Zum Inhalt der Seite
[English version English version]


[1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11...60] [61]
/ 61


Weblogs durchsuchen
Schlagworte

Top 15

- Animexx (963)
- Changelog (323)
- Neues Feature (138)
- Verein (117)
- Vorstand (103)
- Cosplay (53)
- Mitgliederversammlung (39)
- Projekte (39)
- twitch (39)
- Fanart (35)
- Vorstandsnotizen (33)
- Fanfiction (30)
- Animexx-Stand (29)
- Treffen (29)
- Weblog (29)
Einträge vom...
Neueste Kommentare
01.01.: evil_dime
18.12.: Lost_Time
15.12.: TR38
15.12.: _Zirkonia_
15.12.: Chai-Cherry-Tea
15.12.: Goetterspeise
15.12.: Lost_Time
10.12.: Faolan
05.12.: Lost_Time
28.11.: Faolan
Autoren
- A-L-U-C-A-R-D (2)
- Ai-Megumi (2)
- Ani (4)
- animexx (113)
- Aubergine (2)
- Azamir (2)
- Azumanga (1)
- Ben (43)
- BlackViper (1)
- Bobbi-San (10)
- Calafinwe (2)
- cato (580)
- Chiko-chan (3)
- chozilla (1)
- Daelis (72)
- Dark_chan (1)
- dasfuu (12)
- didarabocchi (6)
- Dio (6)
- DocSleeve (1)
- Elly-san (2)
- Engelszorn (1)
- FroZnShiva (2)
- Gabriel_deVue (1)
- Galileo (67)
- Ganondorf (22)
- GhostGambler (10)
- Haga (2)
- Jinnai (2)
- Kagetora (2)
- KaoruDark (2)
- KarlE (1)
- Kathal (4)
- Keno (3)
- KibouNoSenshi (3)
- Kickaha (6)
- Killy (2)
- Lamy (9)
- LiaraAlis (1)
- lore (7)
- Lost_Time (90)
- Nachtdenker (5)
- NekoAnimeGirl (17)
- Paranoia (1)
- RedFlash (54)
- Rmnrai (4)
- Sai1 (14)
- Saiki (131)
- sailorhcb (1)
- TonaradossTharayn (43)
- Toto (9)
- Trunks21 (3)
- Uryuu (12)
- Varis (1)
- Veroko (13)
- WolfE (2)
- Yoite (3)
- Yuya (80)
- _fireball_ (4)

Streamingkalender November 2020 [Update] Animexx, Animexx-Stream, Cosplay, Perücken, Tutorial, Twitch, Twitch Stream

Autor:  Daelis

Nachdem wir uns durch den Oktober haben gruseln dürfen, geht es nun in den herrlich herbstlichen November, durch den euch unser Twitch-Stream natürlich auch begleitet.

Am Donnerstag, den 5. November ab 20 Uhr seid ihr live dabei, wie ein Buch entsteht! In "Making of: Perücken-Buch" zeigt BlahMage ihre Layout-Künste in InDesign. Dabei plaudert sie mit  kukkii-san über Self-Publishing. Wie plant man ein Tutorial-Buch? Wie entstehen die Texte und Fotos? Und wo kann ich mein Buch selber verkaufen und vermarkten?

Am Mittwoch, den 11. November und Mittwoch, den 25. November ab 20 Uhr begrüßt uns erneut das Team von Word&Shield zu einem Schreibworkshop.

Am Dienstag, den 24. November ab 18 Uhr backen  Lost_Time und -spock- mit euch Kekse live im Stream.

Am Donnerstag, den 26. November ab 20 Uhr startet unser CoCoCo-Talk mit  kukkii-san und Hund_im_Quadrat zum Thema: Kaufen oder selber machen? Wie haltet ihr es mit euren Cosplays und welche Vor- und Nachteile bringt es mit sich?

Wie gewohnt am letzten Sonntag im Monat, den 29. November präsentieren euch ab 14 Uhr  Lost_Time und -spock- die News rund um Anime, Manga, Games und J-Music.

 

[Update 09.11.2020]

Es ist endlich soweit, also nicht verpassen: Am Sonntag, den 15. November ab 15 Uhr startet die nächste Runde Pen & Paper (Das schwarze Auge) "Ein Kahn voller Helden Teil 2"!

Und weil es BlahMage und  kukkii-san am 5. November so richtig viel Spaß gemacht hat, gibt es auch einen Folgetermin für das "Making of: Perücken-Buch" mit den beiden: am Samstag, den 21. November ab 20 Uhr geht es los!

 

Streamingplan Nov. 2020: 5.11., 20 Uhr Making of: Perücken-Buch, 11. & 25.11. 20 Uhr Schreibworkshop, 15.11. 15 Uhr Pen & Paper, 21.11. 20 Uhr Making of: Perrücken-Buch, 24.11. 18 Uhr Happy Weihnachtskekse backen, 26.11. 20 Uhr CoCoCo-Talk, 29.11. 14 Uhr News

 

Wir freuen uns über euer Feedback und eure Anregungen. Schreibt uns gerne in die Kommentare oder direkt über das Kontaktformular

Info: Unser Stream läuft auf unserem Account bei Twitch. Twitch.tv ist eine Online-Plattform für Live-Streaming. Das heißt, ihr schaut uns live bei unseren Sendungen zu. Ihr müsst nichts herunterladen.
Eine Registrierung bei Twitch ist nicht nötig, um unsere Streams anschauen zu können. Lediglich die Chatfunktion steht euch nicht zur Verfügung, solltet ihr keinen Account bei Twitch haben. 

Einige unserer bisherigen Streams könnt ihr euch auf unserem YouTube-Kanal ansehen. Es werden nicht alle Streams auf Youtube hochgeladen, sondern nur eine Auswahl.

Trennung Vereins- und Community-Website Animexx, Animexx, Layout

Autor:  Yuya
Im Zuge der Entwicklung einer neuen Animexx-Website hat sich der Vorstand vom Animexx e. V. und unser Developer-Team von animexx.de dazu entschlossen, den Vereins-Teil der aktuellen Website auszugliedern. Hierzu sollen die Vereins-Website und die Community-Website optisch und auch im Hintergrund durch separate Datenbanken etc. voneinander getrennt werden. Die beiden Websites werden allerdings jeweils über die Menüs miteinander verknüpft bleiben. Man kann also weiterhin komfortabel zwischen den beiden Seiten hin und her switchen. 
 

 

Die Trennung von Verein und Community bringt mehrere Vorteile:

  • Mehr Datensicherheit und Datenschutz durch separate Server/Datenbanken/Administratoren
  • Vereinfachte Administration durch Einsatz von Wordpress für die Vereins-Website
  • Mehr Platz zur Präsentation von Vereinsprojekten und Kooperationen
  • Eigener Mitgliederbereich und -Verwaltung

 

Neuer Mitgliederbereich für schnellen Informationsaustausch

 
Im Mitgliederbereich sollen Spendenquittungen, Beitragsrechnungen und andere Formulare bequem zum Download bereitgestellt werden. Die Mitgliederverwaltung des Vereins wird durch moderne Tools vereinfacht, Informationen können schneller zur Verfügung gestellt werden und das Handling für den Vorstand wird bequemer. 
Aktuell vergleicht der Vorstand verschiedene Möglichkeiten, eine Entscheidung für eine bestimmte Software ist noch nicht gefallen. 
 

 

Entwicklung der Vereins-Website

 
Da unser Dev-Team derzeit im Backend tätig ist und die Vereins-Website auf Grundlage von Wordpress erstellt wird, hat unsere fleißige  Uryuu, die im Frontend zuhause ist, die entstandene Wartezeit überbrückt und bereits am Layout für die neue Vereins-Website gearbeitet. Es entsteht also keine Verzögerung für die Community-Website, die Arbeiten laufen parallel. Das Erstellen von Content für die einzelnen Vereins-Projekte wird bereits durch  Meami und einige Aktivenratsmitglieder vorangetrieben. 
 

 

Vorstellung des Layoutentwurfs der Vereins-Website

 
Den aktuellen Layoutentwurf möchten wir euch hier schon einmal vorstellen. Beachtet bitte, dass es sich um das Design für die Vereins-Website handelt und nicht das neue Design der Community-Website mit Steckbriefen, ENS, RPGs und Fanworks darstellt. Das Design der Community-Website ist noch in der Entstehung und wird euch aber in jedem Fall auch vorab vorgestellt werden, um Feedback zu sammeln. Es ist allerdings im Gespräch die Community-Website in mehreren Farbschemata anzubieten; es ist also möglich, dass auch dieses hier eines davon werden könnte zusätzlich zu dem bereits angekündigten und viel gewünschten Darkmode.
 
Für das Layout wurden bekannte animexxtypische Elemente mit etablierten Akzentfarben für den Wiedererkennungswert mit einem zeitgemäßen Design kombiniert.
 
Die Grafiken zeigen einmal die Desktopversion und die mobile Variante des neuen Layouts. Es handelt sich um Entwürfe, das heißt es kann sich immer noch etwas ändern, auch die Anordnung der Menüpunkte etc. sind vor allem Platzhalter zur Veranschaulichung. 
 

 

Desktopversion: 

Entwurf Vereins-Website Desktopversion
 

 

Mobilversion:

Entwurf Vereins-Website Mobilversion
 

 

Wir hoffen, euch gefällt der Entwurf für das frische Design der neuen Vereins-Website genauso gut wie uns und würden uns sehr über euer Feedback freuen. Schreibt uns gerne euren Eindruck in die Kommentare! 
 

[Werbung] Adventskalender & Wichteln Weihnachten, Wichteln, Adventskalender, Adventskalendersammlung, Wichteln

Autor:  Daelis

Die Adventszeit rückt mit schnellen Schritten näher, begleitet von Zimtduft und dem Anblick dampfender Tassen Tee. Seid ihr auch schon ein bisschen in Winterstimmung, vielleicht sogar schon mit den ersten Geschenkkäufen für Weihnachten beschäftigt?

Lasst euch auch beschenken! Damit euch nichts entgeht, haben wir euch die diesjährigen Adventskalender von Animexx-Mitgliedern für Animexx-Mitglieder bei denen noch freie Plätze sind zusammengetragen.

 

Prinzessin-Zeldas zahlreiche Aktionen sind sicher den Meisten ein Begriff und natürlich lässt sie sich auch zur Adventszeit nicht lumpen und hat einen Adventskalender auf die Beine gestellt, bei dem es sowohl kleine Päckchen als auch kleine Geschenke auf Animexx gibt! Außerdem gibt es sogar noch ein Weihnachtsspecial und eine Silvester-Aktion!

Jeden Tag ein bisschen was zu schmökern - unter diesem Gedanken gibt es auch dieses Jahr den Fanfiktion-Adventskalender, bei alle, die gerne schreiben, mitwirken können. Es sind noch einige Plätze frei!

Bis zum 10.12 könnt ihr euch noch beim Wichtel-Kalender von  Chai-Cherry-Tea eintragen. Es wird mit wunderschönen Weihnachtskarten gewichtelt.

x_Shinigami_x hat einen Item-Kalender für euch vorbereitet. Schnappt euch eines der noch offenen Türchen und freut euch über ein kleines Item. Behaltet Shinigamis Weblog auch weiterhin im Auge, denn an den Adventssonntagen und Heiligabend sind noch kleinere Aktionen geplant.

Wie auch schon letztes Jahr hat  Jonouchi sich wieder die Mühe gemacht einen Adventskalender zu gestalten, der mit täglichen Aufgaben auf euch wartet. Die ersten beiden Türchen laufen bereits. Also beeilt euch und nehmt fleißig teil.

Ihr kennt einen Adventskalender oder eine Wichtelaktion, die noch freie Plätze zu vergeben haben und beworben werden sollten? Lasst es uns wissen, dann ergänzen wir unsere Liste!

 

Status neue Website und weitere Feature-Umfragen [Erinnerung] Animexx, Animexx, ENS, Rewind, Steckbriefe, Umfrage, Website

Autor:  Yuya

Seit unserem letzten Update zur neuen Community-Website hat sich schon einiges getan. Die Planungen schreiten weiter voran und auch die Vorbereitungen für die ersten Bereiche laufen auf Hochtouren! Wir geben euch einen Einblick in den derzeitigen Fortschritt.

Update [02.11.2020]

Die Umfragen zu den Featurewünschen in den Bereichen Steckbriefe und ENS laufen nur noch bis zum 06. November 2020. Bis 17 Uhr könnt ihr eure Stimme euren liebsten Wunschfeatures geben! 

Wir würden alle die, die bis jetzt noch nicht an der Umfrage teilgenommen haben, bitten, dass ihr noch fleißig für eure Wünsche abstimmt! Nach Ablauf der Umfrage wird diese von uns ausgewertet und die Ergebnisse euch hier im Blog vorgestellt. 
 

Der aktuelle Stand der Entwicklung

Momentan bereitet  Teian, unser Backend-Entwickler, fleißig die API* für die User-Bereiche (Steckbriefe, ENS) und Notifications vor. Diese bilden den Grundstein der neuen Website, da sie mit allen anderen Bereichen verknüpft sein werden. Sobald diese Hürde genommen ist, kann  Uryuu, die für das Frontend und Design zuständig ist, damit beginnen die Benutzeroberflächen und Features der Website an die API anzubinden.

Ganz besonders freuen wir uns darüber, dass unser Developer-Team mit Hadara eine weitere Backend-Entwicklerin dazugewonnen hat. Sie bereitet die API für die neue RPG-Sektion vor.

Darum ist uns euer Feedback sehr wichtig

Um bestmöglich auf eure Bedürfnisse an die neue Website eingehen zu können, haben wir wieder ein paar Umfragen zu den Bereichen Steckbrief und ENS für euch vorbereitet. Dafür wurden von Josey sämtliche Requests, die an den Helpdesk und Beta-Zirkel gesendet wurden, durchforstet und die dort genannten Wünsche aufgelistet.

Wir möchten mit den Umfragen herausfinden, welche Features euch besonders wichtig sind. Die Umfragen dienen der Orientierung und viele Stimmen sind keine Garantie dafür, dass ein Feature letztendlich wirklich für die neue Website übernommen wird. Unser Dev-Team hat nur begrenzte Kapazitäten, daher wird abgewogen werden müssen, wie viel neue Funktionen machbar sind. Es ist aber dennoch nicht ausgeschlossen, dass die Wünsche nicht bei späteren Updates der Website eingebaut werden. Das können wir zum aktuellen Zeitpunkt aber noch nicht abschätzen.

Bitte klickt die Punkte an, die ihr unbedingt auf der neuen Community-Website sehen wollt. Alles, was euch egal ist, oder ihr nicht haben möchtet, lasst ihr offen.

Nehmt euch bitte ein paar Minuten und helft uns dabei die neue Animexx-Website noch besser zu machen, indem ihr fleißig an den Umfragen teilnehmt!

Steckbrief-Umfragen:

ENS-Umfragen:

Ihr habt noch mehr Wünsche?

Immer her damit! Fragen oder weitere Wünsche an die jeweiligen Bereiche könnt ihr sehr gerne im Kommentarbereich der Umfragen, oder hier direkt im Blog posten. Wir sammeln eure Vorschläge und werden sie für mögliche spätere Aktualisierungen aufheben. Neue Wünsche können bei den aktuellen Umfragen leider nicht mehr berücksichtigt werden.

* Eine API ist eine Schnittstelle zur Programmierung von Anwendungen. Eine API ist nötig, damit der sichtbare Teil der Website (Layout, Funktionen) mit dem Backend (und den Datenbanken) arbeiten kann. 

Die Umfragen werden mindestens bis zum 6. November 2020, 17 Uhr offen sein.

Düstere Stadtlegenden Japans: Okiku-Puppe Creepypasta / Urban Legends (Sonstige), Düstere Stadtlegenden, Okiku-Puppe, Urban Legends

Autor:  Daelis

Bei der Okiku-Puppe handelt es sich um eine etwa 40 cm große Puppe mit schulterlangem schwarzen Haar. Sie trägt einen traditionellen japanischen Kimono.


Okiku-Puppe, Quelle: Wikipedia


Legende
Die auf Hokkaido lebende Okiku Suzuki bekam diese Puppe von ihrem älteren Bruder im Jahr 1918 geschenkt. Das gerade mal zwei Jahre alte Mädchen liebte die Puppe sofort und gab ihr ihren eigenen Namen. Als Okiku an der Grippe starb, fand die Puppe ihren Platz auf dem Gedenkschrein des Mädchens.

Schnell fiel den Eltern Okikus fiel auf, dass das Haar der Puppe zu wachsen schien und selbst, als man es abschnitt, wuchs es wieder nach. Die Familie war sich sicher, der Geist ihrer Tochter sei in der Puppe gefangen.

Beim Umzug der Familie 1938 wollten sie die Puppe nicht mitnehmen, doch auch nicht wegwerfen, glaubten sie darin doch die Seele der verstorbenen Okiku. Der Priester des Mannenji-Tempels auf Hokkaido nahm sich der Puppe an, nachdem das Ehepaar von dem nachwachsenden Haar berichtet hatte.
Es dauerte nicht lange und der Priester konnte selbst bezeugen, dass Okikus Eltern nicht gelogen hatten, denn auch im Tempel wuchs das Haar der Puppe weiter, stets bis auf Knielänge, egal, wie oft man es schnitt. Fotos von der Puppe mit unterschiedlichen Haarlängen machten schon bald die Runde.

Abgesehen vom Haarwachstum ist kein auffälliges Verhalten der Puppe verzeichnet. Anders als viele besessene Puppen, trachtet die Okiku-Puppe nicht danach, jemandem zu schaden.

Fakten
Die Legende entspricht weitestgehend den Fakten. Die Familie Suzuki sowie ihre Kinder gibt es tatsächlich und auch die Jahreszahlen sind belegbar. Die Puppe wurde 1938 dem Mannenji-Tempel überlassen, wo sie noch heute ist. Besucher können die Puppe dort besichtigen.
Warum das Haar wächst, ist bis heute ein ungelöstes Rätsel. Sicher ist nur, dass es dies nun seit über 100 Jahren tut und Tests beweisen konnten, dass es sich um menschliches Haar handelt.

Rücktritt des 1. Vorsitzenden und der Mitgliederbetreuerin Animexx, Animexx, Vorstand

Autor:  animexx
Wir müssen euch leider mitteilen, dass unser 1. Vorsitzender Andreas Vogler (lore) und unsere Mitgliederbetreuerin Kathleen Vogler (Kathal) aus privaten Gründen ihr Ämter mit sofortiger Wirkung niedergelegt haben. 
 
Wir wünschen Andreas und Kathleen alles Gute und bedanken uns bei beiden für ihren jahrelangen Einsatz und ihr Engagement beim Animexx. 
 

So geht es übergangsweise weiter:

Vorübergehend übernimmt unser 2. Vorsitzende Benjamin Schulz ( MasterZero) die Aufgaben des 1. Vorsitzenden und unsere Community-Managerin Yasmin Bell ( Yuya) die Aufgaben der Mitgliederbetreuung, bis die Posten durch neue Vorstandsmitglieder besetzt werden können. 
 
Unser 2. Vorsitzende Benjamin, Schatzmeister Roman Grabowski ( Rmnrai) und Schriftführerin Christina Christopoulos ( Meami) werden weiterhin in ihren Positionen tätig bleiben.
 
Um aus unserem Vorstand nun wieder ein komplettes Team machen zu können suchen wir euch!
 
Der Vorstand des Animexx e. V. setzt sich laut Satzung aus fünf ehrenamtlich tätigen Personen zusammen:    
  • 1. Vorsitzende*r    
  • 2. Vorsitzende*r    
  • Mitgliederbetreuer*in    
  • Schatzmeister*in    
  • Schriftführer*in
Hierbei geht es nicht nur darum den Verein gerichtlich und außergerichtlich zu vertreten, sondern sich auch um die Finanzen, die Entwicklung des Vereins und besonders um die Mitglieder zu kümmern. Denn was wäre ein Verein ohne Mitglieder? Erst durch euch und euer Engagement kann der Verein richtig leben.
Alle zwei Jahre findet eine Neuwahl des Vorstandes auf der jährlichen Mitgliederversammlung statt.
 
 

Aufgaben der vakanten Positionen:

 
1. Vorsitzende*r:
  • Sitzungsleitungen (z.B. bei Online- oder Offlinevorstandssitzungen oder der Mitgliederversammlung)
  • Erste Ansprechperson im Vorstand für Firmenanfragen
  • Kontrolle über aktuelle Tätigkeiten im Vorstand/der Vorstandsarbeit 
  • Übersicht über laufende Vereins-Projekte behalten
 
Mitgliederbetreuer*in:
  • Verwaltung der Mitgliederdatenbank (Anmeldungen und Kündigungen)
  • Mitglieder beraten
  • Beitragszahlungen überwachen und bearbeiten
  • Druck und Versand der Mitgliedsausweise
  • Newsletter, Rundschreiben verfassen und verschicken
  • Mitgliederentwicklung auf der Mitgliederversammlung vorstellen
 
Allgemeine Tätigkeiten des Vorstandes:
  • Bearbeiten von Anträgen
  • Übernahme von vereins spezifischen Anfragen im Helpdesk
  • Engagierte Zukunftsplanung des Vereins
  • Betreuung und Leitung der Vereinsangestellten (Personalmanagement)
  • Kommunikation mit der Vereinsbasis und den anderen Vereinsorganen
  • Individuelle Betreuung der Vereinsprojekte (z.B. Connichi, DCM, etc.) 
  • Inhaltliche Planung der Mitgliederversammlungen
  • Überwachung der Einhaltung von Gesetzen und Vorschriften (Datenschutz, GEMA, Versicherungen, etc.)
  • Erstellen der Tätigkeitsberichte für das Finanzamt
  • Aktive Zusammenarbeit beim Treffen von Entscheidungen und Beratungen
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Bereitschaft sich mit neuen Themen auseinander zu setzen

Um euch noch besseren Einblick in die Vorstandsarbeit geben zu können, haben wir den Vorstandsmitgliedern einige Fragen zu ihren Tätigkeiten gestellt. Diese posten wir in den nächsten Wochen hier in unserem Blog!

Ihr habt Interesse an einem der Posten? Meldet euch bei uns!

Wenn ihr engagiert seid, den Verein weiter in die Zukunft führen möchtet und euer Herz an diesem hängt, sendet uns gerne eine Nachricht über den Helpdesk.

Bewerben kann sich jedes Vereinsmitglied, das gerne frischen Wind hineinbringen möchte, auch nicht studierte. ;)
 
Falls noch Fragen offen sind oder ihr auch nur einmal in das Leben eines Vorstandsmitgliedes reinschnuppern möchtet, könnt ihr gerne mit uns Kontakt aufnehmen. Wir freuen uns auf eure Nachrichten!
 
Hinweis: Vereinsmitglieder erhalten zusätzlich zu diesem Blog auch eine Info per Mail.

Düstere Stadtlegenden Japans: Mädchen aus dem Spalt Creepypasta / Urban Legends (Sonstige), Düstere Stadtlegenden, Mädchen aus dem Spalt, Urban Legends

Autor:  Daelis

Das Mädchen aus dem Spalt (auch: Das Mädchen zwischen den Plätzen) erklärt sich im Namen bereits selbst. Es ist ein kleines Mädchen mit dunklem Haar, das in den schmalen Plätzen zwischen Möbeln und Boden, offen stehenden Schranktüren oder Rissen in den Wänden existiert.

Legende
Während wenig über das Mädchen aus dem Spalt bekannt ist und ihre Herkunft ein Rätsel bleibt, weiß man doch sicher, dass es lediglich solche Personen attackiert, die dem Mädchen auch zu ihren Lebzeiten Schaden hätten zufügten. Damit zählt sie zu den sogenannten Onryō, den Rachegeistern.

Diesen Geist entdeckt man meist eher ungewollt in schmalen Spalten unter Möbeln oder im Schatten offen stehender Türen. Sobald der Blick eines Menschen den des Mädchens kreuzt, gibt es nur zwei Möglichkeiten, wie dieses darauf reagiert. Ist dies die erste Begegnung, so lädt das Mädchen aus dem Spalt zu einer Runde Versteckenspielen ein. Dies bedeutet letztlich nur, dass das Opfer von nun an vielmehr versuchen sollte, das Mädchen nie wieder zu bemerken, denn bei einer zweiten Begegnung entführt das Mädchen aus dem Spalt ihr Opfer in eine andere Dimension oder die Hölle.

Fakten
Über den Ursprung dieser Legende ist nichts bekannt, sodass auch keine Belege für eine historische Begebenheit vorliegen, auf der die Geschichte vom Mädchen aus dem Spalt beruhen könnte. Nichtsdestotrotz ist diese Legende in Japan nicht nur sehr bekannt, sondern wird vielerorts auch ernster genommen, als man es zunächst erwarten mag. Das geht soweit, dass einige Japaner gezielt darauf achten, nicht in den Bodenspalt an Fahrstühlen zu blicken, aus Sorge, dort das Mädchen aus dem Spalt zu entdecken.

Düstere Stadtlegenden Japans: Toire no Hanako-san Creepypasta / Urban Legends (Sonstige), Düstere Stadtlegenden, Toire no Hanako-san, Urban Legends

Autor:  Daelis

Hanako von der Toilette, so in etwa ließe sich der Name übersetzen. Bei Hanako handelt es sich um einen Geist, der auf der Mädchentoilette heimisch ist - meistens in Grundschulen. Üblicherweise wird sie als etwa sieben Jahre altes Mädchen mit Pagenschnitt in einem roten Rock dargestellt.

Legende
Woher Hanako kommt und wie sie sich verhält, unterscheidet sich sehr von Präfektur zu Präfektur.

Einige Versionen der Geschichte behaupten, Hanako sei während des zweiten Weltkriegs gestorben, als sie sich während eines Bombenanschlags auf der Toilette versteckte. Andere Versionen sind überzeugt, ein Perverser habe das Mädchen auf der Toilette getötet.

Die bekannteste Version der Geschichte um Toire no Hanako-san stammt aus der Präfektur Tochigi. Ihr zufolge spukt Hanako in der Mädchentoilette im dritten Stock hinter der dritten Tür und wird gerufen, indem man dreimal an ihre Tür klopft und “Hanako-san asobimasho” (“Hanako-san, lass uns spielen”) sagt. Hanako wird dann mit einem “Hai” (“Ja”) antworten.
Hat man Hanakos Aufmerksamkeit auf sich gezogen, muss man binnen drei Sekunden flüchten oder sie tötet einen. Natürlich lässt sich Hanako leicht umgehen, indem man ihr Versteck meidet. Alternativ vertreibt sie angeblich auch ein Test mit voller Punktzahl.

In Yokohama (Präfektur Kanagawa) gibt es auch eine männliche Version von Hanako namens Yosuke auf der Jungentoilette. An anderen Orten kennt man ihn auch als Taro oder Shiro.

Fakten
Sowohl Hanako als auch ihr Pendant Yosuke verbreiten in japanischen Grundschulen tatsächlich große Ängste. So sehr, dass Grundschüler sich weigern, auf die Toilette zu gehen. Einige Eltern und Lehrer machen diese Geschichte sogar für Blasenentleerungsstörungen verantwortlich.

Bis heute ist die Geschichte um Hanako-san eine der berühmtesten Schulgeistgeschichten, die besonders in den 90ern boomten. Nachweise für einen Todesfall in einer Mädchentoilette, der dieser Legende zugrunde liegt, gibt es jedoch keine.

Düstere Stadtlegenden Japans: Kiyotaki-Tunnel Creepypasta / Urban Legends (Sonstige), Düstere Stadtlegenden, Kiyotaki-Tunnel, Urban Legends

Autor:  Daelis

Als Teil der Atagoyama-Eisenbahn wurde dieser etwa 500 Meter lange Tunnel in Kyoto in den Jahren 1927 und 1928 errichtet. Seine hohen, moosbewachsenen Wände erscheinen nicht weiter auffällig und der Tunnel ist bis heute intakt.


Kiytaki-Tunnel, Quelle: Wikipedia


Legende
Entgegen seines unscheinbaren Aussehens, ranken sich einige Geschichten um den Kiyotaki-Tunnel.
Die Geschichten berichten, dass geisterhafte Gestalten im Tunnel umhergehen und manchmal sogar im Auto derjenigen erscheinen, die durch den Tunnel fahren. Einige Zeugen berichten, sie hätten Flüstern oder Gemurmel gehört, sogar Schreie, während sie den Tunnel durchquerten. Andere Sichtungen berichten von eine Frau in weißer Kleidung. Wieder andere Berichte sprechen auch von Handabdrücken an ihrem Auto, die vor der Fahrt durch den Tunnel nicht da waren.
Am häufigsten treten die Erscheinungen nachts auf, sodass davon abgeraten wird, sich dem Tunnel nach Sonnenuntergang zu nähern.

Fährt man durch den Tunnel, soll man dringend vermeiden, in Spiegel zu blicken - ganz egal, ob sie in oder außerhalb des Autos sind. Denn sähe man auch nur für einen winzigen Augenblick die Gestalt einer Geistes, so sähe man sich selbst als Toten, was wiederum das eigene Todesurteil sei. In den nächsten Tagen erwarte einen der Tod.

Aber auch jene, die keine Begegnungen mit Geistern hatten, klagen nach einem Aufenthalt im Kiyotaki-Tunnel häufig über Kopfschmerzen, Übelkeit und Schwindel.

Woher die Geistererscheinungen kommen, da sind sich die verschiedenen Berichte über den Kiyotaki-Tunnel uneins.
Der Tunnel sei ursprünglich von Zwangsarbeitern errichtet worden, von denen angeblich einige während des Baus starben. Deren Tode jedoch waren nicht übernatürlicher Natur, sondern vielmehr den schlechten Arbeitsbedingungen geschuldet, die zu dieser Zeit nicht ungewöhnlich waren. Jetzt jedoch, so heißt es, suchen die Seelen dieser Arbeiter den Tunnel heim.
Eine andere Theorie für den Ursprung der geisterhaften Heimsuchungen ist, dass der Tunnel auf einem Kampfschauplatz aus der Feudalzeit errichtet wurde, der von einem Sterbenden verflucht wurde.
Wieder andere sind überzeugt, der Tunnel selbst sei ein Tor vom Himmel zur Hölle, weshalb Geister dort versuchen würden, auf die jeweils andere Seite zu kommen. Dazu passt die Behauptung, der Tunnel sei in Wirklichkeit 444 Meter lang, wobei die Vier in Japan als verfluchte Zahl gilt, da sie dem Wort für Tod in der japanischen Sprache ähnelt.

Fakten
Bis 1944 gehörte der Kiyotaki-Tunnel zur Linie, die unter anderem Arashiyama, Kiyotaki und Ataga verband, was ihn zu einem bedeutenden Teil des Eisenbahnnetzes machte, besonders, da der Atago-jinja Schrein Ziel vieler Pilgerreisen war. Heute ist er wieder an das Netz angeschlossen, wird aber nicht intensiv genutzt.

Es gibt keine geschichtlichen Belege für Todesfälle im Tunnel, auch nicht beim Bau, sodass unklar ist, wie es zu den vielen Geistergeschichten rund um den Tunnel kam.

Düstere Stadtlegenden Japans: Nō-Maske Creepypasta / Urban Legends (Sonstige), Düstere Stadtlegenden, Nō-Maske, Urban Legends

Autor:  Daelis

Bei Nō-Masken handelt es sich um Holzmasken, auch Nō-Men genannt, welche in der Regel aus japanischer Zypresse gefertigt werden. Je nach Winkel, aus dem man die Maske betrachtet, erkennt man ein lachendes oder ein trauriges Gesicht. Diese Masken sind Teil des traditionellen Nō-Theaters.


Nō-Masken, Quelle: Wikipedia


Legende
Der Volksglaube behauptet, es sei überaus gefährlich, eine Nō-Maske im Haus zu haben. Diese soll nämlich die negativen Energien und Gedanken ihres Besitzers in sich aufnehmen, bis die Maske diesen schließlich völlig verschlingt. Die Seele des Opfers wird dabei in eine andere Dimension gezogen, in der sie nur Leid und Schmerz erfährt.

Fakten
Nō-Masken werden beim sogenannten Nō-Theater getragen. Bei dieser traditionellen Form japanischen Tanztheaters wurden ursprünglich alle Rollen von Männern dargestellt. Erst seit dem 20. Jahrhundert gibt es auch zunehmend Frauen, die professionell Nō-Theater spielen.

Die Schauspieler tragen die Masken, je nach Rolle, für weibliche Rollen, Kinder, Greise, Götter oder Kreaturen der Mythologie wie Geister oder Dämonen, wobei viele häufig vorkommende Rollen Masken mit bestimmten Charakteristika aufweisen (z.B. Hörner).

Nō-Masken werden schon lange als übernatürlich angesehen und waren früher überaus teuer, sodass es sich in der Regel nur wohlhabende Leute leisten konnte, eine zu erwerben. Diese Masken zeigten meistens Oni (böse Geister), Kitsune (Fuchsgeister) oder Onna (weibliche Geister).

Düstere Stadtlegenden Japans: Kunekune Creepypasta / Urban Legends (Sonstige), Düstere Stadtlegenden, Kunekune, Urban Legends

Autor:  Daelis

Bei dem Kunekune handelt es sich um ein etwa menschengroßes Geschöpf von schmaler Statur, das an ein Männchen aus Papier erinnert, dessen Arme im Wind flattern, selbst wenn es windstill ist. Ihren Namen verdanken Kunekune dieser Eigenart, denn "Kunekune" bedeutet übersetzt etwa “sich winden” oder “flattern”. In ländlichen Gegenden sind Kunekune von weißer Farbe, in Städten jedoch schwarz.

Legende
Sichtungen berichten, dass Kunelime hauptsächlich im Sommer zur Mittagsstunde auf weitläufigen Reis- und Getreidefeldern angetroffen werden können. Auffällig dabei sei, dass man sie nur aus weiter Ferne sehen kann. Wer jedoch dennoch (z. B. mit einem Fernglas) einen nahen Blick auf einen Kunekune erhascht, wird wahnsinnig. Sollte man obendrein versuchen, nahe heranzukommen oder einen Kunekune sogar zu berühren, tötet der Kunekune diese Person. Lässt man Kunekune jedoch in Ruhe und geht ihnen aus dem Weg, ignorieren sie Menschen in der Regel und sind nicht weiter gefährlich.

Fakten
Es liegt nahe, dass Kunekune in Bezug zu Vogelscheuchen stehen, die im japanischen Raum als unheimlich angesehen werden, da geglaubt wird, sie würden des Nachts zum Leben erwachen. Noch heute stehen auf Reisfeldern oft noch solch altmodische Vogelscheuchen.

Kunekune gilt als “moderner Yokai”, also als ein japanischer Dämon, und tauchte 2003 erstmal auf verschiedenen, japanischen Webseiten auf, die sich mit fiktiven Gruselgeschichten befassen. Der ursprüngliche Autor ist nicht bekannt, doch bald sammelten sich Geschichten rund um Kunekune von verschiedenen Autoren. Ob der Mythos Kunekune schon vor der Verbreitung über das Internet im ländlichen Bereich Japans erzählt wurde, lässt sich heute nur noch schwer sagen.

Düstere Stadtlegenden Japans: Jinmenken Creepypasta / Urban Legends (Sonstige), Düstere Stadtlegenden, Jinmenken, Urban Legends

Autor:  Daelis

Übersetzt bedeutet "Jinmenken" etwa “Hund mit Menschengesicht”. Diese Kreaturen sehen auf den ersten Blick aus, wie ein Hund, haben jedoch das Gesicht eines Menschen, wie ihr Name verrät.


Jinmenken aus dem Manga "Jigoku Sensei Nube" von Shō Makura


Legende
Schon während der Edo-Zeit wurden Jinmenken gesichtet, meistens nachts, aber auch in der Moderne haben sie ihren Platz gefunden. Glaubt man den Legenden, tauchen Jinmenken vor allem an Schnellstraßen auf, die sie mit hoher Geschwindigkeit entlangrennen, sodass sie während des Laufens zurückblicken können. Auf diese Weise sehen dann Autofahrer die menschlichen Gesichter der Jinmenken.

Die intelligenten Geschöpfe sind durchaus in der Lage, unsere Sprache zu sprechen, ziehen es jedoch vor, in Ruhe gelassen zu werden. Dies teilen sie auch mit, wenn man sie anspricht. Zu Gewalt neigen sie dabei nicht. Ein Jinmenken wird in der Regel nicht dazu übergehen, jemanden anzugreifen. Beleidigend werden sie jedoch, wenn sie genervt sind. Anschließend laufen sie üblicherweise weg.

Früher galten Jinmenken oft als schlechtes Omen, sodass man ihnen die Schuld an Unfällen und Katastrophen gab. Dieser Glaube schwindet jedoch und Begegnungen mit Jinmenken werden immer häufiger positiv wahrgenommen.

Der Ursprung der Jinmenken ist ungeklärt. Es gibt die Theorie, dass es sich bei Jinmenken um die Geister von Menschen handelt, die beim Spazierengehen mit ihrem Hund von einem Auto überfahren wurden. Eine andere Erklärung wird in genetischen Experimenten gesucht.


Fakten
Schon zu Beginn des 19. Jahrhunderts war die Idee von Jinmenken verbreitet. Bestärkt wurde sie durch eine Karnevalsshow namens Misemono, die von sich behauptete, einen menschengesichtigen Welpen auszustellen. Die Karnevalsshow konnte keinen Jinmenken zeigen, wenngleich diese Werbung für reichlich Besucher sorgte und den Besitzer des Karnevals zu einem wohlhabenden Mann machte.

In den 1950ern machten die Geschichten von Jinmenken dann vor allem in Surferkreisen die Runde, Ende der 1980er dann in ganz Japan.

Tatsächliche Belege für Hunde mit menschlichen Gesichtern gibt es jedoch keine und auch der genaue Ursprung der Legenden ist nicht geklärt.


[1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11...60] [61]
/ 61