Zum Inhalt der Seite




Schlagworte
[Alle Einträge]

Top 15

- DManga (72)
- Doujinshi (21)
- Codex Conventionis Daemonum (18)
- DC (17)
- Manga (14)
- tokyopop (14)
- Baito Oh! (12)
- Carlsen (10)
- EMA (9)
- LBM (9)
- ConHon (8)
- Delfinium Prints (8)
- Dämonen (8)
- MCC (8)
- demon lord camio (7)

Neue Veröffentlichungen im Comic-Culture-Verlag Comic-Culture-Verlag, DManga, Iakes, Katharina Kirsch, MCC, Miriam Esdohr, Nachtläufer

Autor:  roterKater

So, meine Lieben!

Langsam wird es Zeit, euch mal die ganzen Manga-Projekte vorzustellen, an denen ich irgendwie beteiligt war und die jetzt zur Manga Comic Con in Leipzig erscheinen. Zuerst einmal die beiden Neuerscheinungen im Comic-Culture-Verlag, die ich redaktionell betreut habe:

Iakes heißt unser nagelneuer Einzelband von Newcomerin Miriam "Miri Chuuei" Esdohr, ein spannender Mystery-Thriller aus dem Reich der Toten. Inhaltsangabe:

Einst war Rik Wigand dank seiner Fähigkeit, Geister zu sehen, ein erfolgreicher Kriminalpsychologe. Doch der Tod seiner Partnerin Nang warf ihn aus der Bahn. Nun verbringt Rik seine Tage mit Selbstmitleid, Alkohol und launigen Universitätsvorlesungen, bis die tote Nang eines Tages erneut vor ihm steht und ihm um Hilfe bittet. Rik begleitet seine damalige Partnerin in die Totenwelt Iakes, in der ein Serienkiller umgeht. Denn auch die Toten haben noch ein Leben zu verlieren ...


Miri war für uns eine echte Entdeckung. Die Bremer Zeichnerin mit dem originellen Stil, der einen etwas realistischeren Zugang zu Manga wählt und auch westliche Comic-Einflüsse aufweist, legt hier ein wirklich gelungenes Debüt hin, dass zum Finale hin immer stärker die Spannung anzieht, aber auch nicht mit herrlich lakonischem Humor und schrägen Figuren geizt. Die aufwendig gestalteten Hintergründe sind auch ein echter Hingucker. Der Redakteur ist jedenfalls super stolz auf der Resultat und würde sich freuen, wenn ihr mal einen Blick ins Buch riskiert! Und folgt der Miri doch auch mal auf Facebook für mehr Einblicke in ihre Arbeit!


Grafik, Layout und Lettering stammen übrigens von Wolfgang  WolfE Schütte, seines Zeichens Manga-Mixx-Herausgeber und (unter anderem) CHASM-Chefgrafiker, dank dem nicht nur das Cover ein echter Hingucker ist!


Miriam Esdohr

"Iakes"

192 Seiten, davon 4 Farbseiten, westliche Leserichtung

Format: 130mm x 188mm

Preis: 7,90€




Mit dem zweiten Band von Nachtläufer findet die romantisch-schrägen Vampir-Comedy von Katharina kacha Kirsch ihren (vorläufigen?) Abschluss. Inhalt:


Noch immer ist Vampir-Fan Ally ihrem selbsterwählten Meister Hendrik auf den Fersen. Die unheimlichen Vorgänge im Butterfly Café, in dem Hendrik arbeitet, bestärken sie nur in ihrem Glauben, dass es sich bei ihm um einen Vampir handeln muss. Doch auch für Ally wird die Angelegenheit zusehends brenzlig. Denn ihre Jugenfreundin Anne ist selbst mit dunklen Mächten in Verbindung und hat noch eine Rechnung mit Ally offen ...


Auch im zweiten Band gibt es wieder einiges zu lachen, wenn du penetrante Ally dem zusehends genervten Hendrik immer dichter auf die Pelle rückt. Doch gleichzeitig verstärken sich die dramatischen Momente, wenn wir mehr über Hendriks dunkle Vergangenheit erfahren und Anne zum furchteinflößenden Showdown bläst. Über dem Ende haben wir lange gebrütet, aber ich denke, es ist wirklich sehr schön geworden und rundet die Geschichte perfekt ab. Lasst euch überraschen! Und auch zeichnerisch hat Katharina noch mal einiges oben draufgeschippt, besonders wenn man sich die liebevoll ausgestaltete Berliner Kulisse anschaut.


Die Redaktion übernahmen Marika Herzog und ich. Katharina erledigte neben Story und Zeichnungen auch gleich noch die Grafikarbeiten. Und auch hier ist die Redaktion wieder super glücklich mit dem Ergebnis!


Wenn ihr Nachtläufer noch nicht kennt, habt ihr jetzt also die Möglichkeit, euch die Geschichte gleich komplett in zwei Bänden zuzulegen. Schaut doch mal rein!


Katharina Kirsch

"Nachtläufer 2"

224 Seiten, japanische Leserichtung

Format: 128mm x 188mm

Preis: 7,90€


Beide Titel gibt es auf der MCC am Stand vom Comic-Culture-Verlag zu erwerben (J205, direkt neben dem MCC-Kreativ-Areal) und sind im Anschluss natürlich auch über jeden Buch- und Comichändler bestellbar.


Bitte schaut euch die Bände mal an! Sie haben es verdient!

Crowdfunding der Grimoire-Neuauflage - Seid dabei! Grimoire, Comic-Culture-Verlag, Crowdfunding, DManga, Grimoire, Marika Herzog, Startnext

Autor:  roterKater



Der ein oder andere von euch hat es vielleicht schon mitbekommen - seit kurzem läuft eine Crowdfunding-Aktion auf Startnext, die das Budget für eine Neuauflage vom ersten Grimoire-Band von Marika demoniacalchild Herzog aufbringen soll, welcher mittlerweile verlagsvergriffen ist.

Hier können Grimoire-Fans (und solche, die es werden wollen) Geld in die Vorfinanzierung des Druckes der Neuauflage investieren und bekommen dafür nach Abschluss der Aktion teils exklusive Prämien zugeschickt, je nachdem, wieviel sie eingezahlt und für welche Dankeschöns sie sich entschieden haben - natürlich nur, wenn die Gesamtsumme auch erreicht wird. Sonst gehen alle eingezahlten Gelder an die Supporter zurück.

Da gibt es hier zum Beispiel zu holen:

- druckfrisch Band 1 in Neuauflage und Band 4, auf Wunsch noch signiert und mit einer Zeichnung versehen. Für Leute, die es nicht zu den Cons schaffen, also eine tolle Option, um an Signierungen heranzukommen.
- diverses, teils exklusiv produziertes Merchandise, wie Federtaschen, Tragetaschen und Plüschtiere (ja, der viel gewünschte Iji-Plüschi könnte bald dir gehören!)
- Grimoire-Originalseiten
- Dankesgruß per Postkarte
- Dankeserwähnungen im Buch
- Aufwendige Originalbilder nach Wunsch
- Sponsoring und Werbeseiten für Firmen und Verlage




Wenn man möchte, kann man auch unverbindlich einfach Geld für das Projekt spenden, ohne auf ein Dankeschön zu bestehen. Dafür muss man sich nicht einmal einen Startnext-Account anlegen.

Also wie ihr seht, ist da 'ne Menge dabei, was hoffentlich bei euch ein bisschen Interesse für Crowdfunding weckt und euch vielleicht sogar zu einer kleinen Unetrstützung verleitet. Wir würden uns da jedenfalls sehr freuen. Crowdfunding bietet für Fans und Interessierte eine tolle Möglichkeit, sich aktiv in die Produktion bestimmter Artikel einzubringen und so das zur Verfügung stehende Angebot selbst mitbestimmen zu können.

Ich hatte zum Thema vor gut zwei Jahren schon einen Eintrag verfasst, der das Prinzip, das Für und Wieder und die Perspektiven dieses Finanzierungsmodells ausführlich dargestellt hat. Damals war ich noch sehr optimistisch, was die Zukunft von Crowdfunding in Deutschland betrifft. Leider hat sich da in den letzten Jahren - anders als zum Beispiel in den USA - noch nicht sehr viel getan.

Startnext hat sich als Marktführer in Deutschand durchgesetzt - hauptsächlich deswegen, weil Kickstarter noch immer keinen deutschen Ableger eingerichtet hat. Projektstarter halten sich jedoch weiterhin vornehm zurück und hoffen darauf, dass andere Vorreiter ihnen den Weg ebnen. Die Angst vor dem Scheitern scheint weiter größer zu sein als die Hoffnung auf Erfolg. Größere Projekte, wie Joscha Sauers NICHTLUSTIG-TV-Serie, werden an den Crowdfunding-Plattformen vorbei auf eigenen Seiten umgesetzt - warum auch immer. Startnext ist jedenfalls für Projektstarter derzeit - wenn man auf gesonderte Bewerbung durch die Betreiber verzichtet - auch bei Erfolg völlig gebührenfrei.

Erwartungsgemäß hat es in drei Jahren Crowdfunding in Deutschland noch nicht ein einziges deutsches Manga-Projekt gegeben, dass über dieses Modell finanziert wurde (oder es zumindest versucht hat). Dabei sind gerade die Möglichkeiten auch bei Großverlagen für Neuauflagen alter Titel, Weiterführung verkaufsschwacher Serien oder auch Lizenzeinkäufe über dieses Modell sehr weitreichend und deutlich besser als bei früheren print-on-demand-Verfahren. Gerade für Kleinverlage und Doujinshi-Projekte sind, zumindest bei guter online-Vernetzung, die Möglichkeiten auch jetzt schon ziemlich aussichtsreich. Man muss sich nur mal trauen ...

Die Neuauflage von Grimoire Band 1 konnte jedenfalls nicht mehr länger warten, da sie eigentlich zur LBM erscheinen soll, es aber derzeit noch an der Finanzierung hapert. Darum haben wir das Projekt jetzt einfach mal gestartet und hoffen auf rege Beteiligung! Wenn es ein Erfolg wird, trauen sich vielleicht demnächst auch weitere deutsche Mangaka und Verlage an Crowdfunding heran.

Wir würden uns über Weiterempfehlungen riesig freuen! Vielen Dank!

Crowdfunding der Grimoire-Neuauflage - Seid dabei! Grimoire, Comic-Culture-Verlag, Crowdfunding, DManga, Grimoire, Marika Herzog, Startnext

Autor:  roterKater



Der ein oder andere von euch hat es vielleicht schon mitbekommen - seit kurzem läuft eine Crowdfunding-Aktion auf Startnext, die das Budget für eine Neuauflage vom ersten Grimoire-Band von Marika demoniacalchild Herzog aufbringen soll, welcher mittlerweile verlagsvergriffen ist.

Hier können Grimoire-Fans (und solche, die es werden wollen) Geld in die Vorfinanzierung des Druckes der Neuauflage investieren und bekommen dafür nach Abschluss der Aktion teils exklusive Prämien zugeschickt, je nachdem, wieviel sie eingezahlt und für welche Dankeschöns sie sich entschieden haben - natürlich nur, wenn die Gesamtsumme auch erreicht wird. Sonst gehen alle eingezahlten Gelder an die Supporter zurück.

Da gibt es hier zum Beispiel zu holen:

- druckfrisch Band 1 in Neuauflage und Band 4, auf Wunsch noch signiert und mit einer Zeichnung versehen. Für Leute, die es nicht zu den Cons schaffen, also eine tolle Option, um an Signierungen heranzukommen.
- diverses, teils exklusiv produziertes Merchandise, wie Federtaschen, Tragetaschen und Plüschtiere (ja, der viel gewünschte Iji-Plüschi könnte bald dir gehören!)
- Grimoire-Originalseiten
- Dankesgruß per Postkarte
- Dankeserwähnungen im Buch
- Aufwendige Originalbilder nach Wunsch
- Sponsoring und Werbeseiten für Firmen und Verlage




Wenn man möchte, kann man auch unverbindlich einfach Geld für das Projekt spenden, ohne auf ein Dankeschön zu bestehen. Dafür muss man sich nicht einmal einen Startnext-Account anlegen.

Also wie ihr seht, ist da 'ne Menge dabei, was hoffentlich bei euch ein bisschen Interesse für Crowdfunding weckt und euch vielleicht sogar zu einer kleinen Unetrstützung verleitet. Wir würden uns da jedenfalls sehr freuen. Crowdfunding bietet für Fans und Interessierte eine tolle Möglichkeit, sich aktiv in die Produktion bestimmter Artikel einzubringen und so das zur Verfügung stehende Angebot selbst mitbestimmen zu können.

Ich hatte zum Thema vor gut zwei Jahren schon einen Eintrag verfasst, der das Prinzip, das Für und Wieder und die Perspektiven dieses Finanzierungsmodells ausführlich dargestellt hat. Damals war ich noch sehr optimistisch, was die Zukunft von Crowdfunding in Deutschland betrifft. Leider hat sich da in den letzten Jahren - anders als zum Beispiel in den USA - noch nicht sehr viel getan.

Startnext hat sich als Marktführer in Deutschand durchgesetzt - hauptsächlich deswegen, weil Kickstarter noch immer keinen deutschen Ableger eingerichtet hat. Projektstarter halten sich jedoch weiterhin vornehm zurück und hoffen darauf, dass andere Vorreiter ihnen den Weg ebnen. Die Angst vor dem Scheitern scheint weiter größer zu sein als die Hoffnung auf Erfolg. Größere Projekte, wie Joscha Sauers NICHTLUSTIG-TV-Serie, werden an den Crowdfunding-Plattformen vorbei auf eigenen Seiten umgesetzt - warum auch immer. Startnext ist jedenfalls für Projektstarter derzeit - wenn man auf gesonderte Bewerbung durch die Betreiber verzichtet - auch bei Erfolg völlig gebührenfrei.

Erwartungsgemäß hat es in drei Jahren Crowdfunding in Deutschland noch nicht ein einziges deutsches Manga-Projekt gegeben, dass über dieses Modell finanziert wurde (oder es zumindest versucht hat). Dabei sind gerade die Möglichkeiten auch bei Großverlagen für Neuauflagen alter Titel, Weiterführung verkaufsschwacher Serien oder auch Lizenzeinkäufe über dieses Modell sehr weitreichend und deutlich besser als bei früheren print-on-demand-Verfahren. Gerade für Kleinverlage und Doujinshi-Projekte sind, zumindest bei guter online-Vernetzung, die Möglichkeiten auch jetzt schon ziemlich aussichtsreich. Man muss sich nur mal trauen ...

Die Neuauflage von Grimoire Band 1 konnte jedenfalls nicht mehr länger warten, da sie eigentlich zur LBM erscheinen soll, es aber derzeit noch an der Finanzierung hapert. Darum haben wir das Projekt jetzt einfach mal gestartet und hoffen auf rege Beteiligung! Wenn es ein Erfolg wird, trauen sich vielleicht demnächst auch weitere deutsche Mangaka und Verlage an Crowdfunding heran.

Wir würden uns über Weiterempfehlungen riesig freuen! Vielen Dank!