Zum Inhalt der Seite




Schlagworte
[Alle Einträge]

Top 15

- DManga (72)
- Doujinshi (21)
- Codex Conventionis Daemonum (18)
- DC (17)
- Manga (14)
- tokyopop (14)
- Baito Oh! (12)
- Carlsen (10)
- EMA (9)
- LBM (9)
- ConHon (8)
- Delfinium Prints (8)
- Dämonen (8)
- MCC (8)
- demon lord camio (7)

DManga-Neuerscheinungen zur Leipziger Buchmesse A Story To Tell, Baito Oh!, DManga, Grablicht, Grimoire, LBM, Lieben%24wert, Patina, Ten, VERnarrt

Autor:  roterKater


Es ist wieder so weit. Die Leipziger Buchmesse steht vor der Tür, und die deutschsprachige Manga-Zeichner-Szene hat daraufhin eine ganze Reihe neue Veröffentlichungen angekündigt. Hier ein Überblick:

 

Zwei neue Publikationen stehen bei Carlsen ins Haus:

 

ROYAL LIP SERVICE: SOLITUDE - Die Fortsetzung zum letztjährigen Boyslove-Hit von Marika yamiz Paul.

 

KIMI HE – WORTE AN DICH – Die frisch aus Japan zurückgekehrte Christina Plaka hat hier einige persönliche Erfahrungen aus ihrem Japan-Aufenthalt verarbeitet.

 

 

Beide Autorinnen sind auch für Signierstunden in Leipzig anwesend.

 

Tokyopop und EMA haben dieses Jahr keine neuen Veröffentlichungen der Hauszeichner dabei. Sowohl ALPHA GIRL 2 von Inga [[inkpop]] Steinmetz wie auch 78 TAGE AUF DER STRASSE DES HASSES von David Yeo Füleki verzögern sich in der Drucklegung voraussichtlich auf Juni. Für Tokyopop signieren aber Martin MaddinBlechdose Geier und David Füleki auf der Messe. EMA hat sich zudem neu eine Neuankündigung für eine Eigenproduktion aufgespart, die ihr im neuen SHINKAN findet.

 

Bei Schwarzer Turm setzt man seine Erotik-Reihen fort. Bereits kürzlich erschienen ist der erste Teil von LIEBEN$WERT von Sami_6. Frisch zur Messe erscheint der dritte Teil der Yaoi-Serie ALPHA² von Kamineo. Die Zeichnerinnen signieren auch am Verlagsstand. Der Turm wies zudem in seinem Blog daraufhin, dass in der aktuellen COMIX 03/2013 der Abdruck von MÜNCHEN 1945 von Sabrina Iruka Schmatz beginnt. Ein Ausblick auf künftiges Turm-Programm …? Die COMIX 03 sollte ebenfalls in Leipzig zu finden sein.

   

 

Beim Comic Culture Verlag steht die Messe ganz im Zeichen von GRIMOIRE. Es erscheint sowohl der abschließende vierte Band der Serie, wie auch eine erweiterte und überarbeitete Neuauflage des vergriffenen ersten Bandes, der kürzlich erfolgreich über Startnext finanziert wurde. Zeichnerin Marika demoniacalchild Herzog signiert an allen Tagen am Verlagsstand und im Doujinshi-Markt.


 

 

Ähnlich sieht es bei Cursed Side aus. Der zweite Teil der überarbeiteten Neuauflage des zuerst bei Fireangels erschienenen Boyslove-Manga KAE ist bereits kürzlich erschienen. Dessen Fortsetzung TEN wird es in Leipzig auch zu kaufen geben. Zeichnerin Martina Soen Peters signiert ebenfalls für euch in Leipzig.

 

 

Bei  Delfinium Prints gibt es ebenfalls hauptsächlich Neuausgaben. Der zweite Band von Daniela Horrorkissen Winklers preisgekrönter Vampir-Story GRABLICHT erscheint ebenso wie der erste Band von Nana Yaa Kyeres PATINA. Beide Titel erschienen zuvor bei Comicstars/Knaur. Daniela Winkler und Nana Kyere sind auch zum Signieren da und werden dann wahrscheinlich irgendwo im Doujinshi-Markt hocken. Die Delfinium Prinzen sind ansonsten leider dieses Jahr standlos. David Füleki ist ja wegen Tokyopop auch vor Ort. Also ihr findet die Bücher bestimmt irgendwo rumschwirren.

 

 

Butter & Cream ist nach letztjähriger Abwesenheit 2013 auch wieder mit dabei. Hier erschien bereits im Herbst zu Fahr Sindrams LOSING NEVERLAND ein STORYBOOK.

 

Bereits vorbestellbar, aber noch nicht lieferbar: Der kleine, neue Irrlicht Verlag bewirbt bereits den zweiten Band seiner Boyslove-Anthologie KUREIJI. In Leipzig ist man leider nicht anwesend. Mehr Infos hier:

http://www.irrlicht-verlag.net/shop/manga-hefte/

 

 

Bei den Doujinshi-Magazinen und Eigendrucken wird es leider wie jedes Jahr sehr unübersichtlich. Dieser Bereich erhebt also keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

 

Unbestätigten Insider-Informationen zufolge ist der lange angekündigte ANIMEXX HENTAI MIXX wieder nicht rechtzeitig fertig geworden. Ob vielleicht noch ein Wunder geschieht und er doch schon käuflich sein wird? Geht am besten mal zum Animexx-Stand und fragt nach!

 

Nach der Einstellung der SHOUNEN GO! GO! ist BAITO OH! derzeit die langlebigste deutsche Doujinshi-Anthologie im Eigendruck. Der zur LBM erscheinende sechste Band trägt allerdings das Thema „Abschied“. Oh je, was es damit wohl auf sich hat …? Schaut am besten mal im Doujinshi-Markt vorbei, wo ihr den Band an allen vier Tagen bei abwechselnden Zeichnern kaufen könnt. Neben den Stammzeichnern Katharina Kirsch, Margarita Till, Manuela Rudolph, Rita Földessy, Marianna Poppitz und Paulina Scheunemann sind als Gastzeichner dieses Mal dabei: die unermüdliche Nana „Yaa“ Kyere, Nightmaker, der von A STORY TO TELL ausgeliehene Charles „Ink“ Kreuzig, Maria „Azara“ Hecher, -erbeere- und Jan-Ole Sydow. Also schon irgendwie die versammelten deutschen Doujinshi-Allstars. Ach ja, und ich hab die Stoppseite gezeichnet ...

 

Auch A STORY TO TELL ist dieses Jahr wieder mit einer neuen Ausgabe am Start. Hier sind in Band 4 auch wieder die üblichen Verdächtigen dabei: Evelyn „evy_clocharde“ Bösch, Désirée „nayght-tsuki“ Kunstmann, Windreiter, Charles „Ink“ Kreuzig und Nana „Yaa“ Kyere; sowie Xyncomics, Lydia „Smarakt“ Miller, Goldfisch sowie Ex-Shounen-Go!-Go!-Zeichner Philipp „Flint“ Petzold mit Autorin André Linke im Gepäck. Viele der Zeichner findet ihr auch dieses Jahr wieder im Doujinshi-Markt.

Leseproben:

http://animexx.onlinewelten.com/doujinshi/favoriten/256872/54767/

http://animexx.onlinewelten.com/doujinshi/zeichner/143881/54322/

http://animexx.onlinewelten.com/doujinshi/zeichner/196050/47722/

http://animexx.onlinewelten.com/doujinshi/zeichner/576897/54773/

 

Eine ganz neue Doujinshi-Anthologie betritt unter dem Namen VERnarrt das Feld. Das ambitionierte Jungzeichnerprojekt versammelt viele neue Gesichter. Dabei sind: HolzEsserin, Salamandra, Babbelfisch, Hannes „Cort“ Lawrenz, Unschuldslamm, Jana „PaperPlanePilot“ Resch, Sleepyheadphone und Teebeutelchen. Die Jungspunde haben übrigens ordentlich was auf dem Kasten, wie ihr den Leseproben entnehmen könnt, also schaut unbedingt mal rein. VERnarrt hat keinen eigenen Stand auf der LBM, aber die Bücher wird es am Baito Oh!-Stand ab Samstag mit zu kaufen geben.

Leseproben:

http://animexx.onlinewelten.com/doujinshi/favoriten/256872/54643/

http://animexx.onlinewelten.com/doujinshi/54655/

http://animexx.onlinewelten.com/doujinshi/zeichner/441989/54677/

http://animexx.onlinewelten.com/doujinshi/zeichner/578480/54691/

http://animexx.onlinewelten.com/doujinshi/54635/

http://animexx.onlinewelten.com/doujinshi/54673/

http://animexx.onlinewelten.com/doujinshi/54663/

 

 

An Einzelheften und Selbstdrucken konnte ich leider nichts in Erfahrung bringen. Da wird bestimmt noch einiges rumschwirren. Also haltet im Doujinshi-Markt die Augen offen! Mein eigenes kleines Heftchen SHATTERED SENSES ist zumindest voraussichtlich ab Freitag im Doujinshi-Markt erhältlich.



Falls ihr noch Ergänzungen habt, könnt ihr die ja in den Kommentaren vermerken. Ich bin ann leider schon aufm Sprung nach Leipzig. Hoffe, man sieht sich da!

 

Crowdfunding der Grimoire-Neuauflage - Seid dabei! Grimoire, Comic-Culture-Verlag, Crowdfunding, DManga, Grimoire, Marika Herzog, Startnext

Autor:  roterKater



Der ein oder andere von euch hat es vielleicht schon mitbekommen - seit kurzem läuft eine Crowdfunding-Aktion auf Startnext, die das Budget für eine Neuauflage vom ersten Grimoire-Band von Marika demoniacalchild Herzog aufbringen soll, welcher mittlerweile verlagsvergriffen ist.

Hier können Grimoire-Fans (und solche, die es werden wollen) Geld in die Vorfinanzierung des Druckes der Neuauflage investieren und bekommen dafür nach Abschluss der Aktion teils exklusive Prämien zugeschickt, je nachdem, wieviel sie eingezahlt und für welche Dankeschöns sie sich entschieden haben - natürlich nur, wenn die Gesamtsumme auch erreicht wird. Sonst gehen alle eingezahlten Gelder an die Supporter zurück.

Da gibt es hier zum Beispiel zu holen:

- druckfrisch Band 1 in Neuauflage und Band 4, auf Wunsch noch signiert und mit einer Zeichnung versehen. Für Leute, die es nicht zu den Cons schaffen, also eine tolle Option, um an Signierungen heranzukommen.
- diverses, teils exklusiv produziertes Merchandise, wie Federtaschen, Tragetaschen und Plüschtiere (ja, der viel gewünschte Iji-Plüschi könnte bald dir gehören!)
- Grimoire-Originalseiten
- Dankesgruß per Postkarte
- Dankeserwähnungen im Buch
- Aufwendige Originalbilder nach Wunsch
- Sponsoring und Werbeseiten für Firmen und Verlage




Wenn man möchte, kann man auch unverbindlich einfach Geld für das Projekt spenden, ohne auf ein Dankeschön zu bestehen. Dafür muss man sich nicht einmal einen Startnext-Account anlegen.

Also wie ihr seht, ist da 'ne Menge dabei, was hoffentlich bei euch ein bisschen Interesse für Crowdfunding weckt und euch vielleicht sogar zu einer kleinen Unetrstützung verleitet. Wir würden uns da jedenfalls sehr freuen. Crowdfunding bietet für Fans und Interessierte eine tolle Möglichkeit, sich aktiv in die Produktion bestimmter Artikel einzubringen und so das zur Verfügung stehende Angebot selbst mitbestimmen zu können.

Ich hatte zum Thema vor gut zwei Jahren schon einen Eintrag verfasst, der das Prinzip, das Für und Wieder und die Perspektiven dieses Finanzierungsmodells ausführlich dargestellt hat. Damals war ich noch sehr optimistisch, was die Zukunft von Crowdfunding in Deutschland betrifft. Leider hat sich da in den letzten Jahren - anders als zum Beispiel in den USA - noch nicht sehr viel getan.

Startnext hat sich als Marktführer in Deutschand durchgesetzt - hauptsächlich deswegen, weil Kickstarter noch immer keinen deutschen Ableger eingerichtet hat. Projektstarter halten sich jedoch weiterhin vornehm zurück und hoffen darauf, dass andere Vorreiter ihnen den Weg ebnen. Die Angst vor dem Scheitern scheint weiter größer zu sein als die Hoffnung auf Erfolg. Größere Projekte, wie Joscha Sauers NICHTLUSTIG-TV-Serie, werden an den Crowdfunding-Plattformen vorbei auf eigenen Seiten umgesetzt - warum auch immer. Startnext ist jedenfalls für Projektstarter derzeit - wenn man auf gesonderte Bewerbung durch die Betreiber verzichtet - auch bei Erfolg völlig gebührenfrei.

Erwartungsgemäß hat es in drei Jahren Crowdfunding in Deutschland noch nicht ein einziges deutsches Manga-Projekt gegeben, dass über dieses Modell finanziert wurde (oder es zumindest versucht hat). Dabei sind gerade die Möglichkeiten auch bei Großverlagen für Neuauflagen alter Titel, Weiterführung verkaufsschwacher Serien oder auch Lizenzeinkäufe über dieses Modell sehr weitreichend und deutlich besser als bei früheren print-on-demand-Verfahren. Gerade für Kleinverlage und Doujinshi-Projekte sind, zumindest bei guter online-Vernetzung, die Möglichkeiten auch jetzt schon ziemlich aussichtsreich. Man muss sich nur mal trauen ...

Die Neuauflage von Grimoire Band 1 konnte jedenfalls nicht mehr länger warten, da sie eigentlich zur LBM erscheinen soll, es aber derzeit noch an der Finanzierung hapert. Darum haben wir das Projekt jetzt einfach mal gestartet und hoffen auf rege Beteiligung! Wenn es ein Erfolg wird, trauen sich vielleicht demnächst auch weitere deutsche Mangaka und Verlage an Crowdfunding heran.

Wir würden uns über Weiterempfehlungen riesig freuen! Vielen Dank!

Germanga goes F.A.Z. mit Marika Herzog DManga, F.A.Z., Germanga, Grimoire, Marika Herzog

Autor:  roterKater

Also manchmal fallen einem wirklich die Augen aus dem Kopf! Da hält mir der Alex von Comic-Culture am letzten Samstag die aktuelle Ausage der Frankfurter Allgemeinen Zeitung unter die Nase und ich glaub ich seh nicht richtig. Unser allerliebstes demoniacalchild hat doch tatsächlich den kompletten Feuilleton-Sonderteil zum Thema Jugend und Zukunft illustriert, plus Titelseite! Damit dürfte Mika tatsächlich die erste deutsche Mangaka sein, die es dick auf Seite 1 einer großen deutschen Tageszeitung geschafft hat! Glückwunsch dazu!

Und weil ich natürlich wieder verplant hatte, mir die FAZ am Samstag noch zu kaufen, weil ich gleich ins Kino musste, hab ich dann am Montag mal der FAZ geschrieben, ob ich nicht eine nachbestellen könnte, und promt heute meine Ausgabe einfach so gratis geliefert bekommen! Danke, liebe FAZ, hab mich wirklich gefreut!

In der Ausgabe finden sich jetzt exklusiv 4 großformatige Farbillustrationen, 2 großformatige Schwarz-Weiß-Illustrationen, ein 3-seitiger Kurzmanga und 10 witzige kleine Chibi-Illustrationen. Eine schöne Sache und endlich mal eine Tageszeitungsausgabe, die man auch mal aufheben mag!

Wenn ihr auch noch eine Ausgabe vom 19. Dezember 2009 haben möchtet, geht doch einfach auf www.faz.net/, unten auf Kontakt, und schreibt eine freundliche Nachricht am besten direkt an den Bereich F.A.Z. - Vertrieb/Abonnement. Schreibt ruhig noch dazu, dass ihr sie wegen den tollen Illustrationen haben möchtet. Wenn die Redaktion sieht, dass das gut ankommt, geht vielleicht ja nochmal was in Zukunft für die Verbindung deutsche Manga und Tageszeitung!