Zum Inhalt der Seite




Schlagworte
[Alle Einträge]

Top 15

- DManga (72)
- Doujinshi (21)
- Codex Conventionis Daemonum (18)
- DC (17)
- Manga (14)
- tokyopop (14)
- Baito Oh! (12)
- Carlsen (10)
- EMA (9)
- LBM (9)
- ConHon (8)
- Delfinium Prints (8)
- Dämonen (8)
- MCC (8)
- demon lord camio (7)

Statistics! DManga auf der Leipziger Buchmesse 2014 Carlsen, DManga, Doujinshi, EMA, Forschung, Kuchen, LBM '14, MCC, Statistiken, Tokyopop

Autor:  roterKater
UPDATE 22.07.2014:
 
AnMo hat noch einige weitere DManga-Titel auf der LBM ausgemacht, die mir entgangen sind. Diese sind unten bei Einzeltitel ergänzt. Die Online-Infos sind leider sehr spärlich und für mich nicht überprüfbar. Vielleicht hat ja jemand von euch die Hefte in die Hand bekommen und kann etwas mehr dazu sagen. Taiyaki hab ich rausgelassen, weil es sich augenscheinlich nicht um eine Manga-Publikation handelt.
Damit ist die Anzahl der DManga-Publikationen im ersten Quartal 2014 auf 52 angestiegen. In die Statistiken sind die Titel jetzt allerdings nicht mehr eingearbeitet.

 

Dass die vergangene Leipziger Buchmesse mit dem neuen Anhängsel namens Manga Comic Convention eine neue Gipfelspitze in der deutschsprachigen Doujinshi-Produktion markieren würde, war ja schon seit Ende letzten Jahres absehbar. Die Ausmaße erahnen konnte man spätestens, seit wir begannen, die Liste der Neuerscheinungen in diesem Weblog zu sammeln. Wie radikal sich die Doujinshi-Szene allerdings von der Verlagslandschaft emanzipiert hat, wird wohl erst so richtig durch nackte Zahlen (und leckere Kuchendiagramme) deutlich und soll hiermit nachgeholt werden. Dafür eignet sich die LBM eben besonders gut, da dort neben einem großen Doujinshi-Markt auch alle deutschen Manga-Verlage anwesend sind.

Beginnen wir als erstes mit einer Auflistung aller neuen deutschsprachigen Manga-Publikationen für die Leipziger Buchmesse. Folgende Kriterien wurdne für die Aufnahme in die Liste berücksichtigt.

- Titel, die vor und um die Leipziger Buchmesse publiziert, aber nicht direkt dort angeboten wurden, wurden mit aufgenommen; ebenso Titel, die eigentlich für die Messe produziert, aber wegen Lieferverzögerungen nicht rechtzeitig eingetroffen sind. Die Titel sind entsprechend gekennzeichnet. Wer sich damit schwer tut, kann die Liste auch besser als Quartalsliste auffassen. Oder eine eigene Liste schreiben.

- Neuausgaben und Nachdrucke wurden nicht berücksichtigt, mit Ausnahme von Alpha², da dieses immerhin um einen 15-seitigen Epilog erweitert wurde und ich sonst bei Großverlagen nur noch über mich selbst und dieses eine Tokyopop-Heft schreiben könnte, was von Aufmachung und Verkaufsstrategie her eigentlich eher als Doujinshi funktioniert.

- Ebenfalls nicht aufgenommen sind Artbooks, Kalender und vergleichbare Publikationen, sowie digitale Veröffentlichungen. Das wäre angesichts der deutschsprachigen Doujinshiszene ein Fass ohne Boden.

Verlagspublikationen:

Großverlage:

 

- Demon Lord Camio (EMA) - 194 Seiten (davon 2 Farbseiten)

- Alpha² (Carlsen Manga) - 196 Seiten (davon 4 Farbseiten)

- Dio+ Dolor Ascension (Tokyopop) - 40 Seiten, Sonderformat

 

Kleinverlage:

 

- Nachtläufer 2 (Comic Culture Verlag) - 224 Seiten

- Iakes (Comic Culture Verlag) - 192 Seiten, davon 4 Farbseiten

- 78 Tage auf der Straße des Hasses 14 (Delfinium Prints) - 28 Seiten

- 78 Tage auf der Straße des Hasses 15 (Delfinium Prints) - 24 Seiten

 

VerlagsautorInnen:

 

Spoiler
 

- Marika demoniacalchild Herzog (als Chasm) - Demon Lord Camio

- Michel roterKater Decomain (als Chasm) - Demon Lord Camio

- Kamineo - Alpha²

- eulenkueki - Alpha²

- Khaos - Dio+ Dolor Ascension

- Katharina kacha Kirsch - Nachtläufer 2

- Miriam miri-chuuei Esdohr - Iakes

- David Yeo Füleki - 78 Tage auf der Straße des Hasses 14 & 15

Das macht insgesamt 7 Publikationen, davon 3 bei Großverlagen, wobei es sich wie gesagt bei Alpha² um eine Neuausgabe einer Kleinverlagspublikation beim Schwarzen Turm handelt.

 

Diese 7 Publikationen beinhalten ingesamt 898 Seiten (Umschläge nicht mitgezählt), davon 10 Farbseiten (1,1%). Die Großverlage machen hierbei 430 Seiten aus (47,9%) und die Kleinverlage 468 Seiten (52,1%). Die Publikationen bei den Kleinverlagen sind stark rückläufig. Cursed Side ist ins Romansegment gewechselt. Fireangels hat sich zunehmend auf Merchandise spezialisiert. (Hier war allerdings tatsächlich eine neue Ausgabe von Lily für die LBM geplant, die aber leider nicht rechtzeitig fertig wurde.) Dennoch publiziert der Kleinverlagsbereich immer noch etwas mehr als der Großverlagsbereich, aber das wird vermutlich zum letzten Mal der Fall gewesen sein.

 

Insgesamt 8 AutorInnen haben aktuell bei Verlagen publiziert, davon 5 Frauen (62,5%) und 3 Männer (37,5%). Das klingt ausgeglichener, als es ist, da zwei der Männer nur Heftpublikationen herausbrachten und der dritte nur als Autor tätig ist. Betrachter man die tatsächlichen Seiten, haben Frauen davon 806 gezeichnet (89,8%) und Männer 92 (10.2%), womit das Verhältnis schon wieder ganz anders aussieht.

 

 

Doujinshi:

 

Anthologien:

 

- Baito Oh! Special: Die besten Beiträge des DJGB-Manga-Wettbewerbs 2013 - 352 Seiten

- Kawaii! Anthologie 1 - 230 Seiten, davon 6 Farbseiten

- VERnarrt 2 - 216 Seiten, davon 3 Farbseiten

- It's Shonen Time - 160 Seiten

- KIBUN Manga & MOOD Comics - 240 Seiten, davon 8 Farbseiten

- Animexx Hentai-Mixx 2 - 322 Seiten, davon 95 Farbseiten

- Chakusō* - 202 Seiten

 

Einzelpublikationen:

 

- Aquabox Headquarters Zero (Sia & Yamiz) -52 Seiten

- Azat - Frei (Lysosoup) - 72 Seiten

- ausgesprochen ausgeschrieben (Lancha & Sethan) - 50 Seiten; Sonderformat

- Basar der Erinnerungen (Diana Liesaus) - 68 Seiten

- Beyond Time (Zorika Gaeta) - 66 Seiten

- Blumensprache (RoseNose) - 44 Seiten

- Exchange Student: Detective Conan Kaito x Shinichi Fanbook 1** (lemon*squasch) - 24 Seiten

- Brave & Safe (Daniela Winkler & Nana Kyere) - 38 Seiten

- Candy UoROAR (Reyhan Yildirim) - 58 Seiten

- Conquer Yourself (Lysosoup & Naachi) - 36 Seiten

- Cope Soul (Gin Zarbo) - 92 Seiten, davon 3 Farbseiten

- Cyber Romance (Okami-to-Suzaku) - 90 Seiten

- Falling Snow (Olga Rogalski) - 48 Seiten

- Fur & Silk: Petplay (Girlan Tesshue) - 24 Seiten, davon 2 Farbseiten

- HariSen (Yoru-chi) - 50 Seiten; Sonderformat

- Hearts for Sale (Miyuli) - 30 Seiten, Farbe

- Herzblut Vol. 1 (EagleVision) - 44 Seiten

- i·seki** (Safaia) - 72 Seiten

- Katzenprinz (Pearsfears & Minou) - 24 Seiten

- Leid und Verderben* (CHASM) - 16 Seiten, Farbe

- Das letzte Wort ... (Patricia-Vanessa Müller) - 82 Seiten, Farbe

- Lookout (nayght-tsuki) - 40 Seiten

- Mechanical Princess 2 (Lian) - 52 Seiten

- Mittelmäßig (Lydia Miller) - 64 Seiten

- Omega (fuwishi) - 52 Seiten, Sonderformat

- Pentagon 12 (Ryoko-san) - 48 Seiten

- Prophecy (Drow) - 68 Seiten

- The Ritual - Der Fall des eisblauen Engels (Tesla) - 20 Seiten, davon 5 zweifarbig

- Shattered Senses (roterKater) - 40 Seiten

- Still Yours (Pearsfears) - 20 Seiten

- Taciturn Heaven 2 (Minou) - 44 Seiten

- Till the End (Salamandra) - 202 Seiten, davon 10 Farbseiten

- Tojin Eye 1 (Kai Heinrich)** - 88 Seiten

- Tojin Eye 2 (Kai Heinrich)** - 52 Seiten

- Wald (Katharina Kirsch) - 32 Seiten

- Yael (Luisa Velontrova) - 54 Seiten, davon 2 Farbseiten

 

* für die LBM produziert, aber erst im Anschluss erhältlich gewesen

** kurz vor der LBM erschienen, aber nicht direkt auf der Messe angeboten

 

Nachtrag 22.07.2014:

- Phobia von V-rus28 - ??

- She Monster von Cerine-Oshiro - ??

 

 

Doujinshi-AutorInnen:

Spoiler
 

- Andante (Animexx Hentai-Mixx 2)

- Anna HolzEsserin Backhausen (VERnarrt 2; It's Shonen Time)

- Elenor Berger (Baito Oh! Special)

- Bernd (Animexx Hentai-Mixx 2)

- Franziska Babbelfish Beyer (VERnarrt 2; Baito Oh! Special)

- Antje Born (Baito Oh! Special)

- J-E-N-N (Cyber Romance)

- abgemeldet ( Boys Love Fan Doujinshi: Kaito x Shinichi)

- David Atori-e Clausmeier (Baito Oh! Special)

- Sozan Coskun (Baito Oh! Special)

- Niklas Dangschat (VERnarrt 2)

- Mai Maister Dao Ngoc (Baito Oh! Special)

- Victorija oshime Davydova (Kawaii! Anthologie 1)

- Michel roterKater Decomain (Shattered Senses; Leid und Verderben)

- Martin Desho (Baito Oh! Special)

- Drow (Prophecy)

- Vanessa nessi6688 Drossel (VERnarrt 2)

- Jonas E. (VERnarrt 2)

- MLang (Herzblut Vol. 1)

- Sasha ZigZag Elenar (Chakusō)

- Anahit Ernst (Baito Oh! Special)

- Jenny Ernst (Baito Oh! Special)

- GordonComics (Animexx Hentai-Mixx 2)

- Cindy LANee Franke (Kawaii! Anthologie 1)

- David Yeo Füleki (Animexx Hentai-Mixx 2)

- fuwishi (Omega)

- Martina Gabor (Baito Oh! Special)

- Zorika Wopanda Gaeta (Beyond Time)

- JUlia Racuun Haag (KIBUN Manga)

- Hazar (It's Shonen Time)

- Maria azara Hecher (Animexx Hentai-Mixx 2)

- Kai Heinrich (Tojin Eye 1 & 2)

- Marika demoniacalchild Herzog (Leid und Verderben)

- Lilli leichenschmaus Hölzlhammer (Baito Oh! Special)

- Jack (Animexx Hentai-Mixx 2)

- Nicole teebeutelchen Kaminiorz (VERnarrt 2)

- Patrick paTTTy Kiedrowski (Baito OH! Special; KIBUN Manga)

- Katharina kacha Kirsch (Wald)

- Cassandra Kitagawa (Baito Oh! Special)

- knobes (Chakusō)

- Laura yukosan Kowalski-Köpke (Kawaii! Anthologie 1)

- Nicole Erdbeerkekschen Krause (Baito Oh! Special)

- Kukki-chan (Animexx Hentai-Mixx 2)

- Maren Künemund (Baito Oh! Special)

- Désirée nayght-tsuki Kunstmann (Kawaii! Anthologie 1; Lookout)

- Sascha Ming-Hatsu Küpper (KIBUN Manga)

- Nana Yaa Kyere (Animexx Hentai-Mixx 2, Brave & Safe)

- Karen MourningMoose Kysel (Baito Oh! Special)

- Lancha (ausgesprochen ausgeschrieben)

- Nina Le (Baito Oh! Special)

- Markus BlueHugo Lehmann (KIBUN Manga)

- Diana crow13 Liesaus (Basar der Erinnerungen)

- Lydia (Animexx Hentai-Mixx 2)

- lysosoup (Conquer Yourself; Azat)

- Lina dead_rabbit Madöry (VERnarrt 2)

- Christine Atori-e Mai (Baito Oh! Special)

- Megaheero (It's Shonen Time)

- Lydia Smarakt Miller (Mittelmäßig)

- morimo (Katzenprinz; Taciturn Heaven 2)

- Miwakosato1412 (Chakusō)

- miyuli (Hearts for Sale)

- Marlin Enatis Müller (Kawaii! Anthologie 1)

- Patricia-Vanessa Rechenbaer Müller (Baito Oh! Special)

- naachi (Animexx Hentai-Mixx 2; Conquer Yourself)

- Phan Ngoc Anh (Baito Oh! Special)

- Nightmaker (Baito Oh! Special)

- Nihao (Animexx Hentai-Mixx 2)

- Julia Nögel (Baito Oh! Special)

- Theresa Risu Nguyen (Kawaii! Anthologie 1)

- Onichanjo (Animexx Hentai-Mixx 2)

- Katja Katschusa Ordu (Kawaii! Anthologie 1)

- Rio Orita (Baito Oh! Special)

- Marika yamiz Paul (Aquabox Headquarters)

- pearsfears - (Chakusō; Still Yours; Katzenprinz)

- Christoph wuppertrash Pfennings (KIBUN Manga)

- Phoenix-of-Darkness (Cyber Romance)

- Maresa Pradler (Baito Oh! Special)

- Una Preuß (Baito Oh! Special)

- Sencha (Chakusō)

- Hannes Radke (KIBUN Manga)

- Jana Janosch_Lionel_Resch Resch (Baito Oh! Special; It's Shonen Time)

- RH-X (Animexx Hentai-Mixx 2)

- Olga JD-Ayane Rogalski (Falling Snow)

- RoseNose (Blumensprache)

- Ryoko-san (Pentagon12)

- abgemeldet (i·seki)

- Lilia babyfant Sahin (VERnarrt 2)

- Jusef Salim (Baito Oh! Special)

- Lisa -Lian- Santrau (Mechanical Princess 2)

- Katja Catchan Scherrer (Kawaii! Anthologie 1)

- Nora Norchen Schille (Kawaii! Anthologie 1)

- Anna Schmitz (Baito Oh! Special)

- Melanie Rosa_Maus Schober (Animexx Hentai-Mixx 2)

- Sophie Salamandra Schönhammer (VERnarrt 2, It's Shonen Time; Till the End)

- Sethan (ausgesprochen ausgeschrieben)

- Sia (Aquabox Headquarters)

- Victoria kuyuki Stascik (Kawaii! Anthologie 1)

- Maria mari-mari Steuerwald (VERnarrt 2)

- Orthey Unschuldslamm Stoll (VERnarrt 2)

- Christina Yupinachii Symiakou (Kawaii! Anthologie 1)

- Marco Termin (Baito Oh! Special)

- Tesla (The Ritual)

- Girlan abgemeldet Tesshue (Fur & Silk)

- Luisa Magical_Yaku Velontrova (Yael)

- Frederike GoldenCrowns Weißmann (Baito Oh! Special)

- Hanna anotheryou Wenzel (VERnarrt 2)

- Daniela Horrorkissen Winkler (Brave & Safe)

- Reyhan Atyl Yildirim (Candy UpROAR)

- Yoru-chi (HariSen)

- Ban Ban_Zarbo Zarbo (It's Shonen Time)

- Gin Gin_Zarbo Zarbo (It's Shonen Time; Cope Soul)

- Philip Zahnsturm Zub (Baito Oh! Special)

- Zwiebelprinz (Chakusō)

Hier haben wir also 43 Publikationen, davon 7 Anthologien. Vier der Anthologien wurden für die LBM neu gegründet. Mit (einschließlich Sonderbänden) 12 Bänden bleibt der Animexx Manga-Mixx weiter der Opa unter den Doujinshi-Anthologien, gefolgt von Baito Oh! mit dem mittlerweile 8. Band, wobei der 9. bereits im Mai folgen soll. A Story to Tell pausiert derzeit nach 5 Publikationen. Mal sehen, wie lange die Neulinge durchhalten! ;)

 

Insgesamt haben die Doujinshi-ZeichnerInnen beachtliche 3678 Seiten gestemmt. Davon fallen mit 1722 Seiten knapp die Hälfte auf die Anthologien (46,8%). Bei 254 Farbseiten ist der Anteil mit 6,9% deutlich höher als bei den Verlagspublikationen (1,1%) - ein Anzeichen dafür, dass es in Format und Stilvielfalt hier wesentlich mehr Freiräume gibt. Die sehr verschiedenen Seitenzahlen sind hier ein weiteres Indiz. Von 16 bis 352 ist alles dabei. Bei Einzeltiteln scheint sich der Schnitt derzeit auf ca. 40 bis 50 Seiten einzupendeln.

 

112 Doujinshi-AutorInnen haben allein um die LBM herum im Druck publiziert. Das ist ein guter Querschnitt, aber längst nicht alles, was in der Szene am Start ist. Daraus lässt sich ablesen, dass derzeit weit über 100 deutschsprachige Mangaka im Druck publizieren, und hier sind natürlich die unzähligen Web-Manga noch gar nicht mitgezählt.

 

Interessant auch: Keine der Anthologien enthält Boyslove-Geschichten. Bei den Einzelpublikationen ist es allerdings knapp die Hälfte. Warum sich in der BL-vernarrten deutschen Doujinshi-Szene noch keine entsprechende Anthologie gebildet hat, ist schon ein bisschen seltsam. Bis vor Kurzem war der Bereich aber auch noch durch die Kleinverlage ganz gut abgedeckt. Nun ja, ist sicher nur eine Frage der Zeit. Bei den Großverlagen spielt BL mit gerade mal einer Publikation übrigens längst keine so große Rolle, wie oftmals behauptet wird.

 

Fan-Doujinshi zu existierenden Serien führt diese Liste nur 2, von denen auch nur einer auf der Messe angeboten wurde. Dies ist sicherlich den Vorgaben der Messeleitung geschuldet (nur eigene Titel), zeigt aber auch, dass die deutsche Doujinshiszene hauptsächlich um eigene Geschichten herum gebaut ist und nicht so sehr um Fan-Publikationen wie in Japan. Mal sehen, wie das Verhältnis auf der DoKomi aussieht.

 

 

So, und weil ihr es alle bis hierher geschafft habt zu lesen, gibt es jetzt wie versprochen KUCHEN!

 

 

 

Schauen wir uns zuerst einmal die Gesamtverteilung der Publikationen zwischen Großverlagen, Kleinverlagen und Doujinshi an:

Die Verlage machen aktuell nur noch 14% der publizierten Titel aus, die Großverlage selbst insgesamt nur 6%. Dagegen erscheinen 86% der aktuell im deutschsprachigen Raum publizierten Manga in Eigeninitiative. Da die deutsche Doujinshi-Produktion letztes Jahr erst so richtig in Fahrt kam und sich nach den rund 20 Doujinshi-Publikationen zur Connichi im vergangenen September bereits in 6 Monaten verdoppelt hat, wird der Anteil in Zukunft vermutlich noch steigen, da bei den Verlagen derzeit keine Erweiterung des Programmes abzusehen ist.

 

Jetzt könnte man einwenden, dass die Rechnung nicht ganz fair ist, weil viele Doujinshi ja nur aus recht kurzen Kapiteln bestehen und vom Umfang her daher nicht mit Verlagspublikationen vergleichbar sind. Schauen wir uns also das gleiche Diagramm noch einmal an, diesmal allerdings ausschließlich im Hinblick auf die publizierten Seiten:

Von den insgesamt 4576 Seiten deutschsprachige Manga nehmen die Großverlagspublikationen 430 ein (9,4%), Kleinverlagspublikationen kommen auf 468 Seiten (10,2%) und die Doujinshi auf 3678 Seiten (80,4%) und damit immer noch auf mehr als vier Fünftel. Zudem ist diese Rechnung wiederum etwas unfair gegenüber den Doujinshi, denn erstens wurden die Umschläge ja nicht mitgezählt, und mehr Publikationen bedeuten auch mehr (vollfarbige) Umschläge; zweitens ist wie erwähnt der Farbseitenanteil (und damit auch der Aufwand) bei den Doujinshi sehr viel höher, und drittens kommen Doujinshi oft in Sonderformaten oder mit zusätzlichen Gimmicks wie Lesezeichen, Drucken, Posterbeilagen oder gar Originalzeichnungen. Das war bei den Verlagspublikationen nur bei Dio+ der Fall.

 

 

AutorInnen-Verteilung:

Insgesamt haben 116 deutschsprachige Manga-AutorInnen zur LBM 2014 publiziert. Den 8 AutorInnen bei den Verlagen (7,1%) stehen dabei 112 im Doujinshi-Bereich gegenüber (nicht wundern: 4 waren in beiden Bereichen aktiv). Das zeigt auf, wie wenig die Verlage eigentlich von der Mangaka-Szene abdecken (betrachtet man nur die Großverlage, wären es sogar nur 4,5%).

Wie viele von den Doujinshi-AutorInnen tatsächlich eine Großverlagspublikation stemmen könnten, ist da natürlich noch mal eine andere Frage. Dieser Artikel soll die Szene quantitativ beschreiben und nicht qualitativ, darum soll dazu ein Urteil hier ausbleiben (meine persönliche Schätzung wäre aber: mindestens ein Drittel, Probe- und Aufbauzeit natürlich eingeschlossen, und mal angenommen, das wäre für die Verlage alles finanzierbar). Ihr könnt euch ja mal oben durch die Galerien und Leseproben klicken und selbst ein Urteil bilden. Ein paar aktuelle Doujinshi-Highlights werde ich an anderer Stelle noch mal nachholen.

Als letztes hab ich dann hier noch den Gender-Kuchen:

Bei den 116 publizierten AutorInnen zähle ich 93 Autorinnen (80,2%) und 23 Autoren (19,8%)*. Transidentitäten wurden versucht, mit Wunschgeschlecht zu berücksichtigen, sofern ich davon weiß (multiple Persönlichkeiten allerdings nicht!) Ein paar Ungereihmtheiten wird's hier wohl trotzdem geben. Bei einigen Leuten kann ich ja nur nach den Online-Identitäten spekulieren. Nehmt diese Zahlen also bitte eher tendenziell und nicht als harte Feldforschung!

*Aus der Kategorie "andere" ist mir nichts bekannt. Sollte sich da jemand unrepräsentiert fühlen, bitte Bescheid sagen (gerne auch anonym)! Dann gibt's in Zukunft bei Autor_innen hier auch den schnieken Gender-Gap!

Kai-Steffen Schwarz hatte in einem Interview die Zahl der Carlsen-Manga-Bewerberinnen mal auf etwa 90% geschätzt. Das war dann wohl doch etwas hochgegriffen (oder die Jungs trauen sich mittlerweile alle schon gar nicht mehr zu Carlsen ...) Dennoch bleibt die deutschprachige Mangaka-Szene zu rund vier Fünfteln fest in Frauenhand!

Das war's erst mal mit dem Zahlensalat für die LBM! Ich würde das in Zukunft gerne mal öfter machen, um auch mal Tendenzen erkennen zu können. Ist aber 'ne Heidenarbeit, und weil ich an diesem Eintrag jetzt zwei Tage gesessen hab, dürft ihr das jetzt auch alle verteilen! ;)

Shattered Senses auf der MCC DManga, Doujinshi, MCC, Shattered Senses

Autor:  roterKater
UPDATE:
Ich hab den Preis jetzt doch wieder auf 6€ hochgesetzt. Ich wollte eigentich auf 5€ runtergehen, weil im Druck leider ein paar feie Linien und Details weggebrochen sind, aber ich hab mich jetzt entschieden, die wichtigsten davon einfach per Hand wieder reinzuzeichnen. Ja, in jedes einzelne Heft. Das dauert leider so 20-30 Minuten pro Heft, aber dafür ist dann auch jede einzelne Ausgabe ein handbekritzeltes Unikat! ^^ Ich hoffe, ihr könnt mir das Hin und Her nachsehen! Wer auf die Nachbearbeitung verzichten kann, kann es meinetwgen auch für 5€ haben, jetzt so ich es so angekündigt hatte.
--------------------------------------------------------------------------------------------


So, liebe Leute! Gerade eben ist mein Päckchen mit der Doujinshi-Lieferung angekommen. Da unsere Druckerei gerade etwas überlastet ist (ich hab trotz Express-Lieferung in 3 Werktagen die Bände erst nach einer Woche bekommen), war das ja noch gar nicht so sicher ... Also hier nun endlich der Info-Post:



Shattered Senses No.1 & No.2 versammelt die ersten 2 Kapitel, enthält insgesamt 40 Seiten in S/W (Format: A5) und wird 6€ kosten. Wer das erste Heft damals schon gekauft hatte, dessen erstes Kapitel ja hier hoch einmal mit drin ist, bekommt diese neue Ausgabe für 4,50€ (alte Ausgabe am besten mitbringen und vorzeigen!).

Die wenigen Restbestände vom alten Heft mit Kapitel 1 gibt es dann ab jetzt für 2,50€. Wer aus irgendeinem Grund beide Versionen haben mag (beide haben vom Druck her Vor- und Nachteile), bezahlt dann logischerweise 7€.

Es gibt auch noch ein paar Shattered-Senses-Buttons (Stück 50 Cent) und zwei Postkarten, die hoffentlich noch rechtzeitig ankommen (Druckerei, ihr wisst ja ...), sowie natürlich die ganzen Artikel zu Demon Lord Camio und Leid und Verderben; das alles bei uns am CHASM-Stand (Halle 1, MK411). Ich freu mich, wenn ihr vorbeischaut! :3


Lauft um euer Leben! CHASM, Demon Lord Camio, DManga, Doujinshi, EMA, Leid und Verderben, MCC, Signierstunde

Autor:  roterKater


Der Demon Lord Camio ist los! Und die Welt wird nie wieder das sein, was sie einmal war ...

Nach über zwei Jahren Arbeit steht der fertige Band von demoniacalchild und mir nun also in den Läden, und wir würden uns natürlich freuen, wenn ihr mal einen Blick reinwerft! ^^


Inhalt:

Manga … ähem … Dämonenalarm aus Berlin! „Chasm“ proudly presents:
The one and only DEMON LORD CAMIO

Der quirlige Dämonenlord Camio verschafft sich unerlaubt Zugang zur Erde. Sein Ziel: einen Großmeister der Dämonenbeschwörung finden, um mit dessen Hilfe seinen Bruder Belial aus dem Höllenverlies Antenora zu befreien. Doch dabei setzt der kleine Chaot Ereignisse in Gang, die rasch die gesamte kosmische Ordnung ins Wanken bringen. Schon bald sind Himmel und Hölle in Aufruhr und schicken ihre Abgesandten, um Camio und seine Gefährten zur Strecke zu bringen …

Details:
- 192 Seiten + 2 Farbseiten, japanische Leserichtung
- Genre: Fantasy, Comedy
- 7,00€
- Leseprobe (ihr findet das komplette erste Kapitel samt Interview und Rezension übrigens in der aktuellen Animania!)

Online kaufen:

Natürlich freut sich auch euer lokaler Comic-Fachverkäufer, wenn ihr den Band direkt bei ihm erwerbt. Und wer zur Leipziger Buchmesse fährt, kann sich den Band auch dort direkt beim Verlag kaufen und gleich von uns signieren lassen!

Der Berliners können morgen mal ab 13 Uhr im J-Store (Kantstr. 125) vorbeischauen (sofern Lord Camio Berlin bis dahin noch nicht komplett verwüstet hat)! Dort signieren Mika und ich den druckfrischen Band zum ersten Mal. Es winken zudem ein Süßigkeiten-Buffet und Berlins erster Purikura-Automat!



Und auf Manganet läuft noch bis Ende des Monats ein großes Camio-Gewinnspiel, bei dem ihr unter anderem drei wunderschöne, von Mika handbemalte Shikishi gewinnen könnt. Die Gewinnspielfrage sollte aufmerksamen Lesern dieses Blogs nicht sehr viele Kopfschmerzen verursachen ...



Einige von euch haben es ja schon mitbekommen: Seit letztem Jahr läuft schon unser Webcomic-Prequel LEID UND VERDERBEN, dass ihr mittlerweile auch hier auf Animexx verfolgen könnt (die Webseite ist aber immer ein paar Strips voraus).

LEID UND VERDERBEN wird es auf der Leipziger Buchmesse / MCC auch gedruckt zu kaufen geben!

Details:
- enthält die ersten 2 Kapitel
- 16 Seiten in Farbe plus Umschlag
- Format: A5
- japanische Leserichtung
- Preis: 4€

Zu haben am CHASM-Stand (Halle 1, MK411)! Dort wird es auch einiges an exklusivem Camio-Merchandise geben, unter anderem Postkarten, Poster, selbstgebackene Anhänger, Magnete und noch ein paar Überraschungen. Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr vorbeischaut! ^^


Baito Oh! Sonderband: Konkurrenz (DJGB Manga-Wettbewerb 2013) Baito Oh!, DJGB, DManga, Doujinshi, Manga-Wettbewerb, MCC

Autor:  roterKater

So, und weiter geht's mit den Neuerscheinungen für die Manga Comic Con!

Ein neuer Sonderband unserer Anthologie Baito Oh! ist auf dem Weg. Ich hatte ja bereits über den Wettbewerb berichtet, und warum wir uns zu diesem Sonderband entschlossen haben. Es gab einfach viel zu viel tolles Material, das geradezu nach einer Veröffentlichung schreit! Also findet ihr hier nun auf rund 350 Seiten neben den zehn prämierten Geschichten noch 16 weitere, die eigentlich auch alle einen Preis verdient hätten.

Die genaue Liste:

- Franziska Babbelfish Beyer "Hasen und Füchse"
- Mai Dao Ngoc Maister "Flying Mechanics"
- Patricia-Vanessa Rechenbaer Müller "Mama"
- Jana Janosch_Lionel_Resch Resch "KonkurRenz"
- Antje Born "red thread ways"
- Sozan Coskun "Aim"
- Cassandra Kitagawa "Ano fuyu no dekigoto"
- Marco Termin "Pause"
- Phan Ngoc Anh "Bittersweet Dessert"
- Una Preuß & Martina Gabor "Konkurrenz"
- Nightmaker "Echt"
- Julia Nögel "Wie es scheint"
- Maresa Pradler "Fou de Cirque"
- Maren Kündemund "Shadow of Doubt"
- Nina Le "A Piece of Cake"
- Jenny & Anahit Ernst "Party Heart"
- Anna Schmitz "Am Tag sind wir Feinde"
- Karen MourningMoose Kysel "The Lay of Hildebrandt"
- Elenor Berger "Der Tag"
- Frederike GoldenCrowns Weißmann "Glückssache"
- Lilli leichenschmaus Hölzlhammer "Blasphemie"
- Patrick paTTTy Kiedrowski "Rivalen"
- Rio Orita "Ein Krieg"
- Martin Desho, Jana Resch & Jusef Salim "Linked Sempais"
- Philipp Zahnsturm Zub & Nicole Erdbeerkekschen Krause "Schnitzelkalypse"
- David Clausmeier & Christine Mai Atori-e "Fridge Fight"


Wir haben übrigens noch nicht mal wirklich alle Geschichten bekommen, wie wir angefragt hatten. Dennoch haben wir eine sehr gute und vielfältige Auswahl der Wettbewerbsbeiträge zusammenbekommen. Neben einigen bekannteren Doujinshi-ZeichnerInnen sind hier sehr viele Newcomer mit ihren ersten Printpublikationen dabei. Wer also mal einen Blick auf den derzeitigen Nachwuchs in der deutschsprachigen Mangaszene werfen will, sollte sich den Band auf jeden Fall mal näher anschauen!


Baito Oh! Special: Konkurrenz - Die besten Beiträge des DJGB Manga-Wettbewerbs 2013

Umfang: 352 Seiten
Format: A5
japanische & westliche Leserichtung
Preis: voraussichtlich ca. 10€

erhältlich auf der MCC: Baito Oh!-Stand (Halle 1, MK415)

Alle im Band abgedruckten AutorInnen können sich ihr Belegexemplar übrigens direkt in Laipzig abholen, falls sie vor Ort sind!

Neue Veröffentlichungen im Comic-Culture-Verlag Comic-Culture-Verlag, DManga, Iakes, Katharina Kirsch, MCC, Miriam Esdohr, Nachtläufer

Autor:  roterKater

So, meine Lieben!

Langsam wird es Zeit, euch mal die ganzen Manga-Projekte vorzustellen, an denen ich irgendwie beteiligt war und die jetzt zur Manga Comic Con in Leipzig erscheinen. Zuerst einmal die beiden Neuerscheinungen im Comic-Culture-Verlag, die ich redaktionell betreut habe:

Iakes heißt unser nagelneuer Einzelband von Newcomerin Miriam "Miri Chuuei" Esdohr, ein spannender Mystery-Thriller aus dem Reich der Toten. Inhaltsangabe:

Einst war Rik Wigand dank seiner Fähigkeit, Geister zu sehen, ein erfolgreicher Kriminalpsychologe. Doch der Tod seiner Partnerin Nang warf ihn aus der Bahn. Nun verbringt Rik seine Tage mit Selbstmitleid, Alkohol und launigen Universitätsvorlesungen, bis die tote Nang eines Tages erneut vor ihm steht und ihm um Hilfe bittet. Rik begleitet seine damalige Partnerin in die Totenwelt Iakes, in der ein Serienkiller umgeht. Denn auch die Toten haben noch ein Leben zu verlieren ...


Miri war für uns eine echte Entdeckung. Die Bremer Zeichnerin mit dem originellen Stil, der einen etwas realistischeren Zugang zu Manga wählt und auch westliche Comic-Einflüsse aufweist, legt hier ein wirklich gelungenes Debüt hin, dass zum Finale hin immer stärker die Spannung anzieht, aber auch nicht mit herrlich lakonischem Humor und schrägen Figuren geizt. Die aufwendig gestalteten Hintergründe sind auch ein echter Hingucker. Der Redakteur ist jedenfalls super stolz auf der Resultat und würde sich freuen, wenn ihr mal einen Blick ins Buch riskiert! Und folgt der Miri doch auch mal auf Facebook für mehr Einblicke in ihre Arbeit!


Grafik, Layout und Lettering stammen übrigens von Wolfgang  WolfE Schütte, seines Zeichens Manga-Mixx-Herausgeber und (unter anderem) CHASM-Chefgrafiker, dank dem nicht nur das Cover ein echter Hingucker ist!


Miriam Esdohr

"Iakes"

192 Seiten, davon 4 Farbseiten, westliche Leserichtung

Format: 130mm x 188mm

Preis: 7,90€




Mit dem zweiten Band von Nachtläufer findet die romantisch-schrägen Vampir-Comedy von Katharina kacha Kirsch ihren (vorläufigen?) Abschluss. Inhalt:


Noch immer ist Vampir-Fan Ally ihrem selbsterwählten Meister Hendrik auf den Fersen. Die unheimlichen Vorgänge im Butterfly Café, in dem Hendrik arbeitet, bestärken sie nur in ihrem Glauben, dass es sich bei ihm um einen Vampir handeln muss. Doch auch für Ally wird die Angelegenheit zusehends brenzlig. Denn ihre Jugenfreundin Anne ist selbst mit dunklen Mächten in Verbindung und hat noch eine Rechnung mit Ally offen ...


Auch im zweiten Band gibt es wieder einiges zu lachen, wenn du penetrante Ally dem zusehends genervten Hendrik immer dichter auf die Pelle rückt. Doch gleichzeitig verstärken sich die dramatischen Momente, wenn wir mehr über Hendriks dunkle Vergangenheit erfahren und Anne zum furchteinflößenden Showdown bläst. Über dem Ende haben wir lange gebrütet, aber ich denke, es ist wirklich sehr schön geworden und rundet die Geschichte perfekt ab. Lasst euch überraschen! Und auch zeichnerisch hat Katharina noch mal einiges oben draufgeschippt, besonders wenn man sich die liebevoll ausgestaltete Berliner Kulisse anschaut.


Die Redaktion übernahmen Marika Herzog und ich. Katharina erledigte neben Story und Zeichnungen auch gleich noch die Grafikarbeiten. Und auch hier ist die Redaktion wieder super glücklich mit dem Ergebnis!


Wenn ihr Nachtläufer noch nicht kennt, habt ihr jetzt also die Möglichkeit, euch die Geschichte gleich komplett in zwei Bänden zuzulegen. Schaut doch mal rein!


Katharina Kirsch

"Nachtläufer 2"

224 Seiten, japanische Leserichtung

Format: 128mm x 188mm

Preis: 7,90€


Beide Titel gibt es auf der MCC am Stand vom Comic-Culture-Verlag zu erwerben (J205, direkt neben dem MCC-Kreativ-Areal) und sind im Anschluss natürlich auch über jeden Buch- und Comichändler bestellbar.


Bitte schaut euch die Bände mal an! Sie haben es verdient!

DManga-News, Ausgabe 7: Ein schlauer Spruch über große Ereignisse und ihre Schatten #DManga, Animania, Carlsen, Demon Lord Camio, Doujinshi, Facebook, ICOM Preis, MCC, Tempest Curse, Tokyopop

Autor:  roterKater

Hallo, ihr Lieben!

Noch dreieinhalb Wochen, dann eröffnet die Manga Comic Con in Leipzig ihre Pforten, und der erweiterte Doujinshi-Markt hat, wie bereits prophezeit, zu einer wahren Explosion an neuen Doujinshi-Ankündigungen geführt.

Mit Erleichterung habe ich festgestellt, dass ich diese in diesem Jahr nicht alle gesammelt listen muss, sondern dass kikidergecko das derzeit hier in ihrem Blog übernimmt. Wenn ihr also euren Einkaufszettel schreiben wollt, konsultiert da ihren Blog. Helft bitte auch mit, die Liste zu vervollständigen und listet fehlende Titel dort oder hier bei mir (Kiki liest ja hier mit).

Folgende neue Doujinshi-Ankündigungen sind in den letzten vier Wochen neu dazugekommen:

AZAT von lysosoup. (Leseprobe)

Desweiteren kursieren auf Facebook derzeit Gast-Fanarts für ein Zelda-Doujinshi namens Conquer Yourself, hinter dem neben lysosoup auch naachi steckt.

Aquabox von yamiz und Sia gibt es wohl auch schon zur MCC gedruckt.

Von abgemeldet kommt dieser Tage ebenfalls ein neues BL-Doujinshi.

Und auch kacha nimmt nach der Fertigstellung von Nachtläufer 2 noch ein eigenes Doujinshi für Leipzig in Angriff.

Von Salamandra kommt auch was Neues: Till the End heißt der neue BL-Band.

Zum neuen Doujinshi von Rechenbaer gibt es immer noch nicht viel mehr Infos, außer, dass sie für die MCC daran arbeitet.

Etwas mehr Infos gibt es zu Pentagon 12 von Ryoko-san, welcher ebenfalls zur MCC erscheint.

Der Web-Manga Forth Instance von HasiAnn ist ebenfalls in Druck (gleich in zwei Bänden) und wird auch auf der MCC zu haben sein.

Dann hätten wir noch Cyber Romance von abgemeldet im Angebot.

Und das zweite Kapitel von Taciturn Heaven von morimo geht ebenfalls in Druck.

Reyhan Atyl Yildirim lässt eventuell ihre Kurzgeschichte Candy upROAR noch für Leipzig drucken, welche sie letztes Jahr beim internationalen Shonen JUMP Wettbewerb eingreicht hatte.

Zur neuen Anthologie Chakusô gibt es weitere Infos und eine Facebook-Fanpage. Leseproben und TeilnehmerInnen findet ihr unter anderem hier gelistet. Und hier noch ein AnimeY-Bericht.

Und neben Chakusô wird von pearsfears auch noch einen eigenen kleinen Oneshot names Still yours geben. Thema: Catboys! Vorbestellung läuft.

Und noch eine neue Anthologie hat sich für die MCC angekündigt: It's Shouen Time! wird sie heißen, sich entsprechend des Namens auf Kurzgeschichten im Shounen-Stil konzentrieren und unter anderem Gin_Zarbo dabei haben. Mehr INfos hoffentlich bald!

In der Kawaii-Anthologie gab es derweil ein paar Änderungen im Line-Up. Fünf neue Zeichnerinnen sind dazugekommen. Infos und Leseproben zu allen Beiträgen fndet ihr hier!

nayght-tsuki hat nebenbei auch noch ein eigenes Heft namens Lookout im Angebot, das derzeit auch vorbestellbar ist.

Irgendwer meinte kürzlich auch, es werde zur MCC wohl ebenfalls das zweite Kapitel zu Mechanical Princess von -Lian- geben, aber ich finde gerade keinen Link dazu.

Und für alle, die sich langsam Sorgen machen, angesichts der sich rapide entwickelnden Doujinshi-Szene zeichentechnisch nicht mehr mithalten zu können, hätte ich noch diese Ankündigung. Just do it, folks!

Von Kai Heinrich stammt übrigens auch der "Kreativ Anime Comic" Getaku Ken Tasu mit dem einfallsreichen Clou, dass man die Geschichte selbst fertig zeichnen kann. Wenn ihr also eure Doujinshi zur nächsten Con nicht rechtzeitig fertig bekommt, verkauft die fehlenden Seiten doch einfach als interaktives Feature zum Selbermalen! Eigentlich ziemlich geniale Idee! 'ne Rezension von Hugi gibt's natürlich auch schon.

+++ Erwähnte ich eigentlich schon, dass das Sammeln und Zusammensuchen der Doujinshi-Ankündigungen auf den ganzen chaotischen Facebook-Seiten ein absoluter Krampf ist? Leute, irgendwas muss sich ändern! Egal was, aber wenn man euren Namen sucht, müssen aktuelle Projekte sofort auffindbar sein. Das kann so echt nicht weitergehen, nicht, wenn die Quote der Publikationen weiter so ansteigt! Es wird echt unübersichtlich! Ich hab garantiert schon wieder die Hälfte übersehen! XD +++

Tja, kikidergecko, viel Spaß beim Sortieren und Listen der Ankündigungen! Ich zähl auf dich!

Für weitere Infos, Preise und Seitenzahlen schaut bitte unbedingt in ihren Blog! Da wird auch noch einiges dazukommen!


Verlage:

Nheira ist zurück, heißt jetzt KHAOS und hat ein neues Projekt bei Tokyopop namens DIO+. Dabei soll es sich um ein mindestens zwei Jahre Veröffentlichungszeit umspannendes Werk handeln (siehe letzten Blogpost), das auf der MCC ausführlich vorgestellt wird. Einblicke gibt es in KHAOS' tumblr. Für die jungen Hüpfer unter euch: Vor vielen, vielen Jahren war Nheira eine Hälfte des Zeichner-Duos Pink Psycho und veröffentlichte bei Tokyopop den Emo-BL-Manga In the End sowie das Artbook Liberty.

Anna Hollmann hat eine rund 40-seitige Fortsetzung zu ihrem BL-Über-Hit Stupid Story angekündigt. Wann und in welcher Form der veröffentlicht wird, steht allerdings noch nicht fest. Da sie auf der MCC ebenfalls als Gast von Tokyopop präsentiert wird, gibt's da vermutlich mehr zu erfahren.

Und in unserer monatlichen Rubrik "Verschiebungen bei Tokyopop" gibt es, wie beim letzten Mal prophezeiht, die erneute Verschiebung von 78 Tage auf der Straße des Hasses 1 zu verkünden, welches zu Alpha Girl 2 und Crash 'n' Burn 1 ins Mai-Programm rutscht und damit definitiv nicht zur MCC zu haben sein wird. Da Tokyopop im Mai-Programm derzeit 26 Novis listet, ist natürlich auch dort nicht wirklich mit einem Release zu rechnen, weswegen wir diese Rubrik wohl auch nächsten Monat fortführen können werden. Zumindest hat Tokyopop angedeutet, die Verschiebungen in Zukunft besser kommunizieren zu wollen.

Nebenbei wurden aber schon zwei neue Eigenproduktionen angekündigt: Ein Einzelband von Luisa Magical_Yaku Velontrova (noch dieses Jahr) und ein weiteres Projekt namens Nightwalker.

Martina Soen Peters' neue Carlsen-Serie Tempest Curse startet voraussichtlich im Oktober, wird aber bereits zum Gratis Comic Tag mit einer Leseprobe geehrt. Ich bin gespannt!

Laut Kai-Steffen Schwarz sind derzeit fünf neue Eigenproduktionen bei Carlsen geplant, von denen neben Tempest Curse noch zwei weitere im kommenden Herbst/Winter-Programm starten sollen.


Comic-Preise:

Vergesst bitte alle nicht, beim diesjährigen ICOM-Preis mitzumachen! Alle 2013 unabhängig veröffentlichten Comics können dort eingereicht werden. Doujinshi sind nicht ausgeschlossen. Selbst Webcomics können eingereicht werden! Deadline ist der 15. März. Also hoffentlich habt ihr noch je 5 Exemplare vom letzten Jahr übrig ... Und wenn ihr bald Sachen neu druckt, macht einfach 5 Stück mehr und hebt sie für den nächsten ICOM-Preis auf! Der ICOM-Preis ist nämlich der so ziemlich einzige allgemeine deutsche Comic-Preis, bei dem Manga-Eigenproduktionen tatsächlich eine realistische Chance haben.

Beim diesjährigen Animania-Award könnt ihr für Skull Party, Kimi he und Bloody Magic stimmen. Leider sind wieder mal nur Großverlagspublikationen nominiert und leider sind das auch schon fast alle, die letztes Jahr erschienen sind. Es fehlt lediglich Royal Lip Service Sulitude; Tokyopop hat 2013 nicht eine einzige neue Eigenproduktion veröffentlicht, auch wenn mehrere angekündigt waren. Im Begleittext zum Award heißt es da lapidar: "Leider hatten im vergangenen Jahr nicht alle deutschen Großverlage Releases „Made in Germany“ im Programm." Warum man das nicht zum Anlass nimmt sich auch mal bei den Kleinverlagen und Doujinshi umzusehen, ist da irgendwie nicht so ganz nachvollziehbar.


Ausstellungen:

In Hannover eröffnet im Karikatur-Museum morgen die Ausstellung Streich auf Streich: 150 Jahre Max und Moritz, die neben selten gezeigten Originalen von Wilhelm Busch auch einen Rundumschlag durch die deutsche Comic-Geschichte präsentiert. Auch einige Manga-Künstlerinnen werden ausgestellt, laut Veranstaltern Maria Sann, Christina Plaka und Olivia Vieweg - also interessanterweise ausgerechnet die drei Autorinnen, die dem Manga in ihren letzten Publikationen den Rücken gekehrt haben. Ich habe Kurator Martin Jurgeit zumindest noch auf David Fülekis 78 Tage auf der Straße des Hasses hingewiesen, in dem Max & Moritz ja auch als Figuren auftreten und der daher schon irgendwie relevant für die Ausstellung wäre, weiß aber nicht, ob der Hinweis aufgenommen wurde.

An Dienstag gibt es in der Bücherhalle Billstedt eine Ausstellung mit dem originellen Namen Manga-Mania.


Presse:

Rezension zu Skull Party 2 auf Splashpages. Wobei ich nicht weiß, ob der Band wirklich, wie hier behauptet, für "vor allem jüngere Leser" geeignet ist ...

Bericht zur Ausstellung von Inga ink-pop Steinmetz in Cottbus. Inga werkelt derzeit übrigens an einem Sailor-Moon-Doujinshi. Den wird es aber in Leipzig noch nicht zu kaufen geben.

Viele Deutsche träumen davon, als Mangaka nach Japan zu gehen. Helga Waga geht den umgekehrten Weg. mangaka.de hat die Wahl-Düsseldorferin interviewt.

UPDATE! Das kam gerade noch reingeflattert: Interview mit Herzblut-Zeichnerin MLang.

Social Media:

Blogerin dummesmaedchen führt derzeit einige sehr spannende Interviews mit deutschen Fanart- und Doujinshi-ZeichnerInnen zu ihren Social-Media-Aktivitäten, wobei sehr stark auf die nachlassende Relevanz von Animexx zu Gunsten von Plattformen wie Facebook und Twitter eingegangen wird. Die ersten zwei Interviews befragen Avilia (Link) und Norchen (Link); drei weitere sollen folgen. Im Blog gibt es auch noch zahlreiche andere spannende Artikel zu diesem Thema.


In eigener Sache:

In der aktuellen Animania (2/2014) könnt ihr einen zweiseitigen Artikel samt Interview über Demon Lord Camio lesen. Zudem ist auf der Begleit-DVD das gesamte erste Kapitel (48 Seiten) enthalten. Demon Lord Camio ist übrigens die einzige neue Großverlags-Eigenproduktion, die zur MCC erscheint.

Schon vor der MCC machen wir übrigens eine Signierstunde im J-Store in Berlin! Termin: Sonntag, 9. März, ab 13 Uhr! Vielleicht sieht man sich ja!



DManga-News, Ausgabe 6: Neues Jahr, neues Glück! Carlsen, Carolin Eckardt, Comic-Preis, DManga, Doujinshi, LBM, MCC, Nachtläufer, Skull Party, tokyopop

Autor:  roterKater

Liebe verirrte Seelen,

große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus, so zum Beispiel die Veröffentlichung von DEMON LORD CAMIO, um die herum extra ein Unter-Event der Leipziger Buchmesse, nämlich die Manga Comic Con, gebastelt wurde. Na ja, oder so ähnlich. Apropos MCC: Für den MCC-Kreativ-Bereich sind die Bestätigungen und der vorläufige Sitzplan mittlerweile eingetrudelt. Solltet ihr euch angemeldet haben und bisher weder elektronisch noch analog Post erhalten haben, wäre jetzt der geeignete Zeitpunkt, sich Sorgen zu machen. Laut Plan ist jedenfalls so ziemlich alles vor Ort, was derzeit im Doujinshi-Bereich aktiv ist, sowie viele neue Namen, die wohl bisher immer an den fünf Minuten Anmeldefrist des alten Doujinshi-Marktes gescheitert sind. Wir können uns also schon mal auf eine Flut neuer Doujinshi-Produktionen einstellen.


Verlage:

Leider wurden einige Publikationen, auf die wir uns schon für die MCC gefreut hatten, bereits verschoben:

Fireangels machte bereits bekannt, dass sich die Veröffentlichung des sechsten Bandes ihrer BL-Anthologie Lemon Law wegen Krankheitsausfällen und persönlichen Gründen auf voraussichtlich September 2014 (zur Connichi) verschieben wird.

Ebenfalls nicht zur MCC fertig wird der dritte Band von Grablicht, wie Autorin Daniela Horrorkissen Winkler bekannt gab. Zu kaufen gibt es die lange erwartete Fortsetzung voraussichtlich zur Dokomi.

Und dann wäre da noch Tokyopop. Erinnert ihr euch an die Mutmaßung von Mikimo abgemeldet Ponczeck aus den letzten News, dass es vermutlich nicht bei der letzten Verschiebung von Crash 'n' Burn bleiben wird? Tja, siehe da, Crash 'n' Burn 1 sowie der eigentlich für 2012 geplante zweite Band von Inga ink-pop Steinmetz' Alpha Girl wurden erneut verschoben, diesmal ins Mai-Programm (Auslieferung wäre im April). Der günstige MCC-Termin wurde damit verstreichen lassen, was es nicht sehr wahrscheinlich macht, dass es diesmal bei April bleibt.

78 Tage auf der Straße des Hasses steht momentan weiterhin im April-Programm gelistet, könnte also noch zur MCC erscheinen. Da aber - das haben wir mittlerweile durchschaut - die Verschiebungen immer erst einen Monat vor dem gesetzten Termin bekanntgegeben werden, werde ich euch über die erneute Verschiebung von 78 Tage dann wohl bei den nächsten News berichten. Tokyopop verweigert weiterhin sämtliche Angaben von Gründen für die Verschiebungen gegenüber den zunehmend erbosten Fans (und anscheinend auch gegenüber den betroffenen AutorInnen), was die letztmonatige Bitte um den Verzicht auf jedwede Spekulationen natürlich ziemlich absurd macht.

Der Stuttgarter Zwerchfell-Verlag hingegen teasert hier für 2014 einen neuen Zombie-Comic mit etwas östlicherem Einschlag, was immer das auch heißen mag. Nun ja, wir werden hoffentlich bald mehr erfahren.


Skull Party 2 von Melanie Rosa_Maus Schober ist mittlerweile bei Carlsen erschienen, falls es jemand noch nicht mitbekommen hat.

Und als Reaktion auf das an Eigenproduktionen eher dürftige Sommer-Programm meinte Carlsen-Manga-Cheffe Kai-Steffen Schwarz im AnimeY-Interview: "In den nächsten Programmen gehen jedenfalls mehrere neue Manga-Eigenproduktionen bei Carlsen an den Start, auf die wir uns schon sehr freuen." Einen ersten Teaser gibt es übrigens ein paar Absätze tiefer.


Doujinshi:

Die Printausgabe von Herzblut von MLang ist ab jetzt bestellbar.

Ebenfalls vorbestellbar ist die Kawaii-Anthologie, die sich ja seit knapp einem Jahr bereits fleißig vermarktet. In dem an Crowdfunding erinnernden Vorbestellsystem kann man sich auch noch zusätzliche, exklusive Goodies sichern.

Hier ist die Vorbestellphase leider schon abgelaufen, aber auf der MCC gibt's den dann auch vor Ort: Blumensprache von RoseNose.


Vorbestellung nur noch bis heute, aber bestimmt auch noch später zu haben: abgemeldet plant eine neue BL-Doujinshi-Reihe unter dem Titel i.seki.

Eine weitere neue Doujinshi-Anthologie hat sich unter dem Titel Chakusô für die MCC angekündigt. Wer alles dabei ist und ein paar Leseproben findet ihr hier.

Und wie beim letzten Mal schon angedroht: Hier sind die beiden neuen (vorerst nur digitalen) Doujinshi-Hits Aquabox Headquarters von Sia und yamiz sowie Brave & Safe von Yaa und Horrorkissen.


Presse:

Die Westdeutsche Zeitung hat Mikiko abgemeldet Ponczeck und Martina Soen Peters portraitiert. Der Crash 'n' Burn-Release-Termin ist übrigens nicht mehr aktuell (har har ...). Im Text findet sich auch ein Hinweis auf ein neues, noch "streng geheimes" Carlsen-Projekt von Martina diesen Sommer. Carlsen hat sein Manga-Programm bis September 2014 allerdings schon im letzten November bekannt gegeben. Also mal sehen, wann's wirklich soweit ist.

Und das hier habe ich letztes Jahr ganz übersehen:


AnimeY hat Carolin Eckardt, die derzeit einzige professionell in Japan veröffentlichende deutsche Mangaka, in einem zweiteiligen Interview zu ihren Erfahrungen befragt. Sehr lesenswert! Man beachte vor allem die Maxime "Es geht nicht ums Schönzeichnen", die in der deutschsprachigen Mangaszene ja erst sehr zögerlich Einzug erhält.


Ebenfalls bei AnimeY findet sich ein Interview mit der NEXT-DIeMENSION-Crew zu den ambitionierten Plänen mit ihrer neuen Anthologie KIBUN Manga & MOOD Comix, die zur MCC debutiert.

Und ein Interview mit Melanie Schober zu Skull Party gab's dort auch noch.

Animexx-Userin kikidergecko hat kürzlich eine Doujinshi-Review-Reihe gestartet. Also mal schnell das Blog abonnieren!

JP-Movies haben auf Youtube den deutschen Manga Nachtläufer von Katharina kacha Kirsch besprochen und gleich noch ein kleines Gewinnspiel angehängt. Nachtläufer 2 erscheint übrigens voraussichtlich zur MCC und schließt die Serie ab. Offizielle Ankündigung folgt noch.


Tokyopop fostered not just a new generation of readers, but of creators as well. The publisher sought to publish manga-influenced comics by international creators, in a new line dubbed Original English Language manga. It proved to be one of their most controversial initiatives. On the plus side, they published strong, early work by emerging voices such as Felipe Smith, Becky Cloonan, Brandon Graham, Dan Hipp, Eric Wight, and Ross Campbell. On the minus side, the creators were bound by unusually strict contracts that took away much of their rights to the work, which Tokyopop seemed to cast into a fierce marketplace without much support. The line died before much of the bright, engaging comics were fully published, more from lack of nurturing than actual failure.

Read More: Generation TOKYOPOP: The Revolution Will be Translated | http://comicsalliance.com/tokyopop-retrospective/?trackback=tsmclip
Tokyopop fostered not just a new generation of readers, but of creators as well. The publisher sought to publish manga-influenced comics by international creators, in a new line dubbed Original English Language manga. It proved to be one of their most controversial initiatives. On the plus side, they published strong, early work by emerging voices such as Felipe Smith, Becky Cloonan, Brandon Graham, Dan Hipp, Eric Wight, and Ross Campbell. On the minus side, the creators were bound by unusually strict contracts that took away much of their rights to the work, which Tokyopop seemed to cast into a fierce marketplace without much support. The line died before much of the bright, engaging comics were fully published, more from lack of nurturing than actual failure.

Read More: Generation TOKYOPOP: The Revolution Will be Translated | http://comicsalliance.com/tokyopop-retrospective/?trackback=tsmclip
Tokyopop fostered not just a new generation of readers, but of creators as well. The publisher sought to publish manga-influenced comics by international creators, in a new line dubbed Original English Language manga. It proved to be one of their most controversial initiatives. On the plus side, they published strong, early work by emerging voices such as Felipe Smith, Becky Cloonan, Brandon Graham, Dan Hipp, Eric Wight, and Ross Campbell. On the minus side, the creators were bound by unusually strict contracts that took away much of their rights to the work, which Tokyopop seemed to cast into a fierce marketplace without much support. The line died before much of the bright, engaging comics were fully published, more from lack of nurturing than actual failure.

Read More: Generation TOKYOPOP: The Revolution Will be Translated | http://comicsalliance.com/tokyopop-retrospective/?trackback=tsmclip
Tokyopop fostered not just a new generation of readers, but of creators as well. The publisher sought to publish manga-influenced comics by international creators, in a new line dubbed Original English Language manga. It proved to be one of their most controversial initiatives. On the plus side, they published strong, early work by emerging voices such as Felipe Smith, Becky Cloonan, Brandon Graham, Dan Hipp, Eric Wight, and Ross Campbell. On the minus side, the creators were bound by unusually strict contracts that took away much of their rights to the work, which Tokyopop seemed to cast into a fierce marketplace without much support. The line died before much of the bright, engaging comics were fully published, more from lack of nurturing than actual failure.

Read More: Generation TOKYOPOP: The Revolution Will be Translated | http://comicsalliance.com/tokyopop-retrospective/?trackback=tsmclip

Comic-Preise:

Der Comicbuchpreis der Berthold Leibinger Stiftung ist mit einmaligen 15.000€ dotiert und sucht noch bis 1. Juli einen "hervorragenden, unveröffentlichten, deutschsprachigen literarischen Comic vergeben, dessen Fertigstellung absehbar ist". Das seltsam deplatzierte "literarisch" soll hier als Qualitätskriterium aufgefasst werden (was immer das heißen mag), Fertigstellung absehbar bezieht sich auf eine fertige Geschichte und schon aussagekräftige Zeichnungen, ist also etwa vergleichbar mit einer verlagsüblichen Bewerbung.

Bis zum 14. April kann man sich auch noch beim Egmont Comic-Stipendium bewerben, wo es immerhin 5.000€ abzustauben gibt.

Beide Preise sehen nicht sonderlich einladend für Manga-Beiträge aus. Ich würde hier aber empfehlen, trotzdem alles einzuschicken, was ihr noch in euren Schubladen rumliegen habt oder woran ihr gerade werkelt, um diese und ähnliche Preise mit "unpassenden" Arbeiten zu filibustern. Wenn solche Institutionen einen nicht sehen wollen, muss man ihnen eben so lange auf den Füßen herumspringen, bis sie nicht mehr an einem vorbeigucken können. Also bombardiert sie mit euren coolen Manga-Stories!


Sonstiges:

Animexx werkelt gerade daran, ihre Doujinshi-Datenbank aufzupolieren und hat dazu einen Aufruf gestartet, Material beizusteuern, der sich insbesonders an die Doujinshi-Produzenten richtet. Helft doch bitte mit, die Datenbank zu vervollständigen!

Laut ersten Schätzungen ist der deutsche Manga-Markt 2013 erneut um 7% gewachsen. Genaurere Zahlen gibt's dann wohl zum nächsten Comic-Report in Erlangen.


Pfiuu, das wär's erst mal. Ist ja schon wieder ganz schön explodiert, die Liste! Ich glaube, einmal News im Monat reicht dann unterm Strich doch nicht. Für aktuelle Updates zum Thema verweise ich am besten auf meinen Twitter-Account sowie den Hashtag #DManga.

Bis zum nächsten Mal!

DManga-News, Ausgabe 4 Daniela Winkler, Demon Lord Camio, DManga, Hentai-Mixx, J-Mag, Kawaii Anthologie, MCC, Neon Comics, Osamu Tezuka, Skull Party

Autor:  roterKater


Herzlich Willkommen zu einer neuen Ausgabe von "Abenteuer im Land der Mango-Ritter"! Seit der letzten Folge ist schon wieder viel zu viel Zeit verstrichen. Wollen wir doch mal sehen, was sich seitdem alles so getan hat:

Veröffentlichungen:

Daniela Horrorkissen Winkler hat das erste Heft ihrer Doujinshi-Reihe Ertrunken noch einmal neu aufgelegt - jetzt in A5 und korrektem Schwarz/Weiß und mit umfangreichen Bonusseiten. Preis bleibt bei 6€. Neon Comics ist übrigens der neue Verlag und Federführung von Daniela Winkler höchstselbst.

Die Kawaii-Anthologie rührt ja schon seit Anfang des Jahres vorbildlich die Werbetrommel. Zur MMC gab's eine erste kleine Leseprobe in A6 und Vollfarbe gegen eine geringe Schutzgebühr zu erwerben. Erscheinen soll der fertige Band im März 2014 zur nächsten Leipziger Buchmesse Schrägstrich MCC.

 Otomo-san legt mit dem Hentai-Band Alice auf Abwegen Teil 1 sein selbstverlegtes Debut vor. A5, 80 Seiten, Vollfarbe, 10€.

Delfinium Prints erweitern ihr Spektrum mit dem Berliner Künstler Björn Vinzelberg und dessen Debut-Werk Tessa - A Trail of Memories (mit Autor Tim K. v. End und Kolorist Simon Tomaschke). Der (fast) wortlose, vollfarbige, sehr stimmungsvolle postapokalyptische Einzelband kommt mit 86 Seiten in A5 und Vollfarbe für 8€.

Von abgemeldet gibt es ein neues Yaoi-Doujinshi zu Free! namens Relay. 40 Seiten, davon 6 in Farbe, englisch (mit beigelegter dt. Übersetzung) für 9€.

Der Hentai Mixx 2 ist mittlerweile fertig! Echt! Wirklich! Leider noch in keiner Datenbank erfasst und nicht mehr rechtzeitig zu irgendeiner 2013er Con und wegen ab 18 und so auch nicht über den Animexx-Webshop erhältlich, aber es gibt ihn zu kaufen. Theoretisch. Zur Feier des Tages hier noch mal die Ankündigung von Anfang 2012.

Ebenfalls ab jetzt lieferbar: Die hier bereits mehrfach erwähnte Horror-Anthologie Unheimlich Asiatisch: Lovecrafts.

Noch keine Neuigkeiten gibt es zum A Story to Tell Spin-off Little Ones 2. Sollte eigentlich Ende September kommen, war auch vorbestellt, aber bisher hat sich noch nichts getan. Erreiche euch die Alena gerade nicht. Vielleicht weiß ja jemand von euch Näheres.

Natalie Menolly Wormsbechers selbstverlegter Schwarzer Kater ist jetzt auch online bestellbar.

Literatopia hat ein Interview und Review zu Melanie Rosa_Maus Schobers Skull Party veröffentlicht. Ein weiteres Interview mit ihr gibt's auf Geile Zeile. Skull Party selbst läuft laut Carlsen Charts und Kai-Steffen Schwarz erfreulich gut.

Lilientod von Anne Lail Delseit und Martina Soen Peters wurde kürzlich nachgedruckt.


Web-Manga:

Daniela Winkler startete gerade die Online-Vorabveröffentlichung des dritten Bandes von Grablicht. Gedruckt gibt es den Band dann 2014.

Zu EMAs im März 2014 erscheinenden Manga Demon Lord Camio von Marika demoniacalchild Herzog und meiner Wenigkeit gibt es seit Kurzem ein Web-Prequel namens Leid und Verderben. Die ersten fünf Folgen sind schon online. Weitere kommen jeden Donnerstag. In der Streamline-Ansicht könnt ihr übrigens alle Folgen am Stück lesen.


Sekundärliteratur:

Dieser Tage erhältlich ist das COMIC!-Jahrbuch 2014. Von mir gibt's da eine Nachlese zum auch aus Manga-Sicht problematischen Comic-Festival München 2013 und ein Kurzportrait von Verlagsneuling dani books. Relevanter für diesen Blog ist aber ein achtseitiger Artikel von Anne Delseit zur gegenwärtigen deutschen Doujinshiszene, für den sie auch Interviews mit Daniela Winkler, Nana Yaa Kyere und Lisa -Lian- Santrau geführt hat.

In der Comix 9/2013 findet ihr einen vollfarbigen, creepy Perry Rhodan-Comic namens Die letzte ihrer Art von David Yeo Füleki und Andi Völlinger. Ansonsten gibt's die Story auch in Perry 141 beim Verlag Alligator Farm.

Die aktuelle 22. Ausgabe des HTWK-Magazins Streifband beschäftigt sich mit dem Thema Comics. Artikel in dem kostenfreien Heft stamme unter anderem von David Füleki (Comicgeschichte), Kai-Steffen Schwarz (E-Comics), Katharina kacha Kirsch (Comicproduktion) und Anne Delseit (Anforderungen für Illustratoren). Streifband 22 wurde unter anderem auf der Frankfurter Buchmesse verteilt.


Web-Magazine:

Das Moderations-Team von J-Mag um Mikiko abgemeldet Ponczeck und Christian ChristAll Allmann hat im Oktober geschlossen das Handtuch geworfen. Genaue Gründe wurden nicht genannt. Die Zugriffszahlen lagen aber schon seit Längerem unter den Erwartungen. Ob und wie es mit der Sendung weitergeht, ist derzeit noch offen. Die vorherige Web-Comicsendung aufgezeichnet.tv hat den Weggang des Moderations-Teams (u.a. Anne Delseit und Flix) jedenfalls nicht verkraftet. Zum Abschied gab's jedenfalls noch mal einen längeren Beitrag mit Crash 'n' Burn-Zeichnerin Mikiko:


J-Mag Interview Mikiko Ponczeck - MyVideo

Kawaii-Magazin ... Nur so aus Interesse: Hat schon jemand eine Sendung davon gesehen?

Splashcomics hat ein halbstündiges Video-Interview mit Carlsen Manga-Cheffe Kai-Steffen Schwarz geführt.

Splash! Online TV

Dieses Video ist Teil eines Berichtes, den man hier finden kann.


Podcast:

Auf der Frankfurter Buchmesse haben sich cato und  Ani vom Animexx-Podcast ein ruhiges Eckchen gesucht und mit AnMo und mir ein gutes Stündchen über die Geschichte des deutschsprachigen Manga und die gegenwärtige Szene geplaudert. Ihr findet darin auch ein paar Tipps für angehende Mangaka zu Projektwahl, Anforderungen von Verlagen und Finanzierungsmöglichkeiten.


Conventions:

Das Bezahlungsmodell für die DoKomi 2014 erlaubt euch dieses Mal, den genauen Umfang des eingezahlten Betrages selbst festzulegen sowie mitzubestimmen, in welche Bereiche zusätzlich eingezahltes Geld fließen soll. Möchtet ihr heimische Mangaka auf der Con unterstützen, klickt bei "Interessen" am besten "westliche Ehrengäste" an.

Im Weblog von Martina Peters gab's einen Beitrag und eine längere Diskussion zur Manga Comic Con, die im März 2014 im Rahmen der Leipziger Buchmesse zum ersten Mal stattfinden soll. Es ging insbesondere um die Zukunft des Doujinshi-Markts; die MCC-Verantwortliche Kerstin Libuschewski meldete sich ebenfalls zu Wort und bedankte sich für Anregungen. Gut einen Monat später gibt es leider immer noch keine konkreten organisatorischen Fakten zur MCC.


Sonstiges:

Egmont hat auch dieses Jahr wieder ein Comic-Stipendium ausgeschrieben. Manga-Projekte sind ausdrücklich auch mit eingeladen. Bewerben kann man sich bis zum 14. April 2014. Das Thema ist "Grenzenlos".

Laut MEDIA CONTROL sind Manga so beliebt wie seit Jahren nicht mehr.

Ach ja, auch wenn gewisse Recherche-legasthene youtube-Zappelphilipps anderes behaupten: Die EU erwägt derzeit kein generelles Anime- und Manga-Verbot, noch hat sie das jemals. Nur damit ihr wieder ruhig schlafen könnt.

Und als Rausschmeißer das Must-see des Manga-relevanten Internets der letzten Wochen: Diese großartige Dokumenation über Manga-Gott Osamu Tezuka von 1985 kursiert seit Kurzem online und wirft einen ebenso faszinierenden wie erschreckenden Blick auf seine Arbeitsbedingungen. Tezuka starb vier Jahre später im Alter von nur 60 Jahren.