Zum Inhalt der Seite
[English version English version]




Schlagworte
[Alle Einträge]

Top 15

- DManga (72)
- Doujinshi (21)
- Codex Conventionis Daemonum (18)
- DC (17)
- Manga (14)
- tokyopop (14)
- Baito Oh! (12)
- Carlsen (10)
- EMA (9)
- LBM (9)
- ConHon (8)
- Delfinium Prints (8)
- Dämonen (8)
- MCC (8)
- demon lord camio (7)

DManga News #2 A Story To Tell, Animax, Connichi, DManga, Doujinshi, Felipe Smith, Item Shop, LIEBEN$WERT, Manga Audition, Schwarzer Turm

Autor:  roterKater


Nachdem der letzte News-Rundumschlag doch recht wohlwollend aufgenommen wurde, gibt es heute die zweite Packung. Es hat sich nämlich schon wieder einiges angesammelt.


Veröffentlichungen:

Der Verlag Schwarzer Turm hat zur Connichi den zweiten Band von LIEBEN$WERT von Sami_6 angekündigt


Eine weitere Rezension zu Skull Party 1 ist ebenso eingetrudelt. Die Amazon-Rezensenten haben den Band auch überwiegend positiv aufgenommen.

Der Abschluss von Gott Gauss läuft bei EMA übrigens weiterhin unter in Planung. Der bisher letzte Band kam 2009.


Doujinshi:

Die Connichi naht, und nach und nach trudeln Ankündigungen neuer Doujinshi-Druckveröffentlichungen rein. Ein paar Ankündigungen gab es ja schon beim letzten Mal. Hier sind einige weitere:

Lisa -Lian- Santrau (Götterboten) bringt das erste Kapitel Mechanical Princess zur Connichi heraus. Der Band kann hier bereits vorbestellt werden und wird dann, mit einer kleinen Zeichnung versehen, entweder zugeschickt oder zur Nichi mitgebracht.

Von Newcomerin pearsfears erscheint nach der Veröffentlichung in der letzten Baito Oh! jetzt ein eigenes Boyslove-Doujinshi namens Remains. Die Vorbestellung ist leider schon geschlossen, aber es wird hoffentlich noch genügend Exemplare auf der Connichi zu erwerben geben.

Ciura erwähnte auf Facebook, dass sie an einem Doujinshi namens Street Relation Reloaded arbeitet, der zur Connichi fertig sein soll. Konkrete Infos gibt es wohl noch nicht.

Nana Yaa Kyere hat auf Facebook ihre Connichi-Einkaufsliste gepostet (Danke fürs Sammeln!) und dabei auch einen zweiten Band der A Story to Tell-Auskopplung Little Ones erwähnt. Ich hab dazu aber noch keine Infos gefunden. Das ASTT-Team sucht auf Facebook jedenfalls gerade redaktionelle Unterstützung. Vielleicht hat ja jemand Lust, diesem tollen Doujinshi-Projekt etwas unter die Arme zu greifen. Der zweite Nachtläufer-Band, den Nana noch erwähnt hat, wird auf der Connichi übrigens noch nicht zu erwerben sein.

Und nebenbei mal ein kleiner Hinweis an die Doujinshi-Front: Wenn ihr Sachen nur auf Facebook ankündigt, bekommt man davon auch nur auf Facebook etwas mit!


Wettbewerbe:

Der internationale Manga Audition Wettbewerb, veranstaltet vom japanische Verlagshaus NSP, geht nahtlos in die nächste Runde. Die Teilnahmebedingungen wurden nach längerem Nachhaken auch endlich aktualisiert. Teilnehmer müssen ihre Geschichten jetzt bis zur Verkündung der Gewinner zurückhalten. Zählen sie nicht zu den Preisträgern, können sie dann aber frei darüber verfügen. Zudem werden alle Beiträge (sofern man dem bei Einsendung nicht explizit widerspricht) online gestellt. Die Beiträge für dieses Jahr sind bereits online und können hier eingesehen werden. Um wirklich alle Beiträge zu sehen (bei mir funktionieren die Filter zumindest nicht) am besten einen einzelnen Buchstaben wie A oder E in die Suchleiste eintippen. Ein kleines Missgeschick scheint hier übrigens dem Team unterlaufen zu sein: Die Beiträge, die schriftlich an Tokyopop gingen, wurden mitsamt Kontaktdaten gescannt und sind auch so online zu finden. Wer seinen Beitrag per Post eingereicht hat und sein Kontaktdaten nicht online veröffentlicht finden will, sollte am besten noch einmal das Team kontaktieren. Ein Kontaktformular gibt's anscheinend nicht, aber vielleicht hilft euch die Facebook-Seite weiter.


Sonstiges:

Der Pay-TV-Sender Animax startet im Oktober ein eigenes J-Culture-Magazin mit dem originellen Titel Kawaii. Zum Auftakt werden unter anderem Niloo und Anne Lail Delseit interviewt. Niloo hat dort anscheinend zusammen mit Comiczeichner Millus eine dauerhafte Rubrik.

In München hat ein geekiger neuer Laden mit dem passenden Namen Item Shop aufgemacht, in dem es auch viel Manga-Kram sowie gelegentlich Signierstunden gibt. Die Chefin dort ist Zeichnerin Glasmond. Als falls es euch mal nach Minga verschlägt, schaut doch mal vorbei!

Melanie Rosa_Maus Schober hat für einen Info-Film ein paar Zeichnungen beigesteuert. Das ist übrigens das, womit man als Manga-ZeichnerIn in Deutschland Geld verdient (anstatt mit Manga) ...


Alle, die mit dem Traum liebäugeln, einmal direkt in Japan Manga zu publizieren, sollten vielleicht dieses etwas ältere Interview mit Felipe Smith lesen, einem der weniges Westler, die in Japan professionell Manga publizieren. Felipe erzählt dort auch viel über den japanischen Arbeitsethos, den Status von Westlern in Japan und den ausbeuterischen Alltag als Mangaka. Die amerikanische Manga-Journalistin Deb Aoki hat dazu auch zwei neuere Zitate getweetet:


Wie immer könnt ihr mich gerne auf fehlende Infos in den Kommentaren hinweisen! Ansonsten: Bis zum nächsten Mal!