Zum Inhalt der Seite
[English version English version]




Schlagworte
[Alle Einträge]

Top 15

- DManga (72)
- Doujinshi (21)
- Codex Conventionis Daemonum (18)
- DC (17)
- Manga (14)
- tokyopop (14)
- Baito Oh! (12)
- Carlsen (10)
- EMA (9)
- LBM (9)
- ConHon (8)
- Delfinium Prints (8)
- Dämonen (8)
- MCC (8)
- demon lord camio (7)

Die DC 52's - Erstes Quartal (Teil 1) Animal Man, DC, horror, Swamp Thing

Autor:  roterKater


Der große Relaunch sämtlicher DC-Comics hat derweil den dritten Monat hinter sich gebracht, und nach der ausführlichen, Netz-weiten Berichterstattung im ersten Monat (meine Beiträge erreicht ihr hier über den Tag "DC") wird es Zeit zu schauen, welche der Serien auch dauerhaft ihre Qualität halten können und wo vielleicht der erste Eindruck doch noch etwas irreführend war.

 

Von den im letzten Post aufgeführten Serien habe ich Wonder Woman, Deathstroke, The Savage Hawkman und Catwoman nicht weiter verfolgt. Dafür sind vier neue nachträglich erworbene Serien dabei: Swamp Thing, Allstar Western, DC Universe presents Deadman und Black Hawks. Weiterhin zeigen sich allmählich die ersten Vorboten davon, dass DC die Gesamtheit des neuen Universums auch als solche betonen will, was anders gesagt heißt: Crossover-Hölle! Die Auswirkungen davon sind unter eben jenem Stichwort in den Besprechungen vermerkt.

 

In den nächsten Tagen gibt's hier also wieder Kurzbesprechungen zu rund 20 DC-Serien. Den Start machen Animal Man und Swamp Thing.

 

Animal Man

 

Fraglos der Überflieger des ersten Monats! Und das wirklich Erstaunliche dabei: Das war noch steigerungsfähig! Setzte die erste Ausgabe noch auf eine subtil verzerrte Atmosphäre und leise Irritationen, die in einem unglaublich schockierenden (aber nicht plakativen) Cliffhanger endete, erhalten wir ab Ausgabe 2 völlig wahnwitzigen Bodyhorror serviert. Zeichner Travel Foreman verzerrt die Körper (von Protagonisten und Antagonisten) auf derart drastische Art, dass einem beim Lesen der Atem stockt. Das ist so ziemlich das Verstörendste, was ich bisher in Comicform gesehen habe und für alle Horrorfans ein absolutes Muss! Dass es zudem auch noch unglaublich spannend erzählt ist und Jeff Lemire sein extrem hohes Erzählniveau mühelos halten kann, versteht sich ja mittlerweile fast von selbst. Lest! Diesen! Comic!

9,3/10

 

 

Swamp Thing


 

Scott Snyder ist aktuell die zweite Adresse, wenn es um gute amerikanische Horror-Comics geht. Bei Image läuft aktuell seine wunderschöne Gruselserie Severed, die ich euch auch bedenkenlos ans Herz legen kann. Für DC habt er neben Batman noch das Swamp Thing aus dem Sumpf gezogen, ebenfalls einer der heißen Tipps aus dem ersten Monat, wenn man nach den Reviews geht. Swamp Thing dosiert seine Schocks etwas zwar zurückhaltender als Animal Man, kann in seinen Horror-Momenten aber fraglos ebenfalls überzeugen. Die Serie glänzt mit sehr atmosphärischem Artwork. Ein besonderer Hingucker sind die wechselnden Panel-Rahmungen, je nachdem, wer gerade im Bild präsent ist: Wurzeln für das Sumpfding und das mit ihm assoziierte "Green", schwarzer Rauch für die Ausgeburten der Gegenkraft "The Rot".

 

Etwas leidet sie Serie noch unter den ausführlichen Expositionsdialogen, die die unnötig komplizierte Hintergrundgeschichte für den Leser aufschlüsseln sollen: in Ausgabe 1 zwischen Holland und Superman, in #2 zwischen Holland und dem Swamp Thing (wobei Holland selbst das Swamp Thing ist - Ich erkläre hier jetzt nicht, wie das zusammenhängt. Dazu braucht selbst Snyder über 15 Seiten) und dann in #3 zwischen Holland und seiner irgendwie-Exfreundin/Vielleicht-Antagonisten/neuen-Begleiteren Abigail, die ihn ausführlich über "The Rot" aufklärt. So wirklich souverän wirkt Snyders Expositionsarbeit noch nicht, aber wenigstens sollte nach Ausgabe 3 jetzt alles soweit vorbereitet sein, dass die Handlung endlich richtig losgehen kann. Die sehr guten (und originellen) Horrorszenen und das Artwork trösten einen aber allemal darüber hinweg und man kann davon ausgehen, dass sich die Serie noch steigern wird.

7,8/10
 

Crossover-Hölle: Der Auftritt von Supes in Swamp Thing #1 (mit Cameos von Aquaman und Batman) war zwar etwas deplatziert, brachte aber keine Verständnisschwierigkeiten mit sich. Interessanterweise planen Lemire und Snyder wohl derzeit an einer Animal Man/Swamp Thing Crossover-Story. Das macht sicherlich irgendwie Sinn, beschreiben beide doch verwandte Prinzipien (das tierische The Red bei Animal Man, das pflanzliche The Green bei Swamp Thing). Ärgerlich wohl für alle, die nur eine der Serien lesen wollen. Ich les ja eh beide, darum bin ich mal gespannt.