Zum Inhalt der Seite
[English version English version]




Schlagworte
[Alle Einträge]

Top 15

- DManga (72)
- Doujinshi (21)
- Codex Conventionis Daemonum (18)
- DC (17)
- Manga (14)
- tokyopop (14)
- Baito Oh! (12)
- Carlsen (10)
- EMA (9)
- LBM (9)
- ConHon (8)
- Delfinium Prints (8)
- Dämonen (8)
- MCC (8)
- demon lord camio (7)

Shounen Go! Go! - Wilde junge Manga aus Deutschland Anthologie, DManga, Entoman, Shounen

Autor:  roterKater

Auch wenn ich eigentlich keine Zeit hab, nehm ich sie mir einfach mal, um ein bisschen was über die frische und aufstrebende deutsche Manga-Szene zu bloggen, weil ich gerade auf der letzten MMC wieder ordentlich Material anbestaubt habe.

Den Anfang macht das Magazin Shounen Go! Go! Gestartet ist das Projekt zur LBM 2008 und hat es mittlerweile tatsächlich schon auf vier Ausgaben gebracht! Band 1 davon ist jedoch (soweit ich gehört habe aus guten Gründen) vergriffen. Man kann also mit Band 2 den offiziellen Beginn der leider derzeit einzigen deutschen Shônen-Anthologie festmachen.

Entwickelt hat sich das Magazin aus dem dazugehörigen Animexx-Zirkel (http://animexx.onlinewelten.com/zirkel/shounen) heraus, wo ihr die ganzen abgedruckten Zeichner auch mal persönlich anquatschen und vielleicht sogar selbst beim Projekt mitmachen könnt.

Was erwartet denn nun den Leser in den Magazinen? Nun, kurz gefasst: jede Menge absurde, durchgeknallte, schamlose und überdrehte Storys, die für reichlich gute Laune sorgen! Die meisten der Geschichten sind eher parodistisch angelegt. Ernstere Themen sucht man vergebens, stattdessen regiert radikale Comedy-Randale und verrücktes Action-Chaos. Das schweißt die gesamten Geschichten jedoch eng zusammen, da sie trotz der teilweise erheblich unterschiedlichen Zeichenstile einen gemeinsamen Blick auf Shônen Manga als "anything goes" vereint. Der frühe Akira Toriyama scheint zumindest bei den meisten Zeichnern hoch im Kurs zu stehen, nur dass sie dazu noch eine gehörige Portion Unverschämtheit draufpacken. David Yeo Füleki ist ab Band 2 Stammzeichner für die SGG, also können Kenner vom Struwwelpeter bei Tokyopop oder dem Delfinium Prints-Verlag (http://www.delfinium-prints.de.vu) schon in etwa erahnen, was sie erwartet.

Doch schauen wir uns die Hefte mal etwas genauer an:

Impressionen aus "Shounen Go! Go! 2":

Band 2 steht zu Beginn mit "Hack & Slay" von MaddinBlechdose ganz im Zeichen von Western. Die Frühwerke von Eichiro Oda bieten sich ein bisschen als Vergleich an. Später kritallisiert sich das Kaiju Eiga, der japanische Monsterfilm, als zweites großes Motiv heraus. peatworia kriegt es hier mit Walrilla zu tun, und abgemeldet und Yeo lassen in "The Big L" zwei namentlich nicht erwähnte Monster, die verdächtig nach Godzilla und King Kong aussehen, Tokyo verwüsten. Wofür das "L" steht, soll hier natürlich nicht verraten werden, aber "The Big L" ist definitiv das Highlight der Anthologie und allein schon das Geld für den ganzen Band wert. Flint liefert uns noch eine spaßige Agentenparodie, und Michel lässt seine Treasure Raiders auf Freunde von Abenteuer-Nonsense los. Insgesamt 7 Stories und zahlreiche Bonuszeichnungen machen SGG-2 zu einem vergnüglichen Band für Freunde von leicht undergroundigem Nachwuchs-Shônen.


Impressionen aus "Shounen Go! Go! Band 3"

Im dritten Band erleben wir nicht nur den ersten Teil des extrem vergnüglichen "Chicken King" von abgemeldet und MaddinBlechdose, in dem ein Fast-Food-Restaurant zum intergalaktischen Kriegsschauplatz wird. Der Hauptgrund für den Erwerb des Bandes dürfte wohl Yeos "Super Epic Brawl Omega" sein - der erste Manga, indem unser allseits heißgeliebter Entoman tatsächlich die Hauptrolle spielt! Wenn das kein Grund ist, den Band sofort zu kaufen, dann kann euch wohl echt nix mehr helfen! ;)

Darüberhinaus gibt's noch einen infernalen Gesangswettbewerb von Michel, die dämonenbekämpfenden "Evil Hunter" von sorata08, den schwungvoll gezeichneten Superheldenspaß "Noman" von Maximko und eine vergrügliche Gangsterfilm-Hommage von Flint, die sich quer durch den einschlägigen Filmkanon von Scarface bis zum Paten zitiert.


Impressionen aus "Shounen Go! Go! Band 4":

Mit dem vierten Band ist das Projekt sowohl in Umfang als auch in Qualität beachtlich gewachsen. Über 300 Seiten bekommt man hier präsentiert, und die zeichnerische Qualität hat sich gegenüber den Vorgängerbänden noch einmal deutlich gesteigert. Viele der Geschichten sind wirklich verflucht gut und sehr dynamisch gezeichnet, was für ein weitestgehend von nicht professionellen Zeichnern ins Leben gerufenes Magazin echt nicht selbstverständlich ist. Ich beschränke mich hier mal auf ein paar persönliche Highlights der 13 Storys:

Den Anfang macht diesmal Yeo mit dem zweiten Teil vom "Super Epic Battle Brawl", indem es diesmal richtig zur Sache geht (siehe Impressionen). Das Highlight des Bandes geht aber diesmal an jemand anderes: Der zweite Teil von "Chicken King" von abgemeldet und MaddinBlechdose rockt nämlich diesmal alles weg, wenn es unseren unglücklichen Fast-Food-Verkäufer auf einen fremden, von sprechenden Hühnern bewohnten Planeten verschälgt. abgemeldet hatte ja bereits das Skript zu "The Big L" verfasst. Hier offenbahrt sich also allmählich ein talentierter neuer Autor, der bei allem haarsträubenden Unsinn auch ein Händchen für Dramaturgie aufweist und zudem mit Yeo und MaddinBlechdose zwei extrem talentierte junge Zeichner an der Angel hat.

Ein weiteres Highlight ist das extrem gut gezeichnete "Strg+X Brain" von rachi über die Spätfolgen überhöhten Videospielkonsums und Hugi's in frechem Undergroundstil gezeichnetes "Go In And Win", in dem sich drei Nerds mit Profikillern und Zombiehorden herumschlagen müssen. Zombies gibt's auch in Flint's Trashfilm-Hommage "Death of the Lost". Beide Stories vereint die Liebe zum ausgedehnten Zombies zermatschen, der ja auch Yeo schon in 78 Tage auf der Straße des Hasses" fröhnte.

Michel's "Treasure Raiders" aus Band 2 sind mit einem neuen Abenteuer am Start, und Maximko darf in "Café" erneut seine schwungvolle Strichführung präsentieren. Dazu gibt's noch weitere Fantasy-Geschichten, Bonuszeichnungen und eine Reihe witziger yonkoma-Manga (klassische 4-Panel-Kurzmanga - auch wenn die Umsetzung hier nicht ganz so "klassisch" ist...)

Also eine äußerst runde Sache und spätestens mit Band 4 ein absoluter Pflichtkauf! Feine Sache, schaut mal rein!

P.S. Wenn ihr die SGG-Zeichner mal auf irgendeiner Con antrefft, könnt ihr nicht nur extrem spaßige Gespräche mit ihnen führen, sondern unter anderem auch so tolle Zeichnungen in eure gekauften Bände bekommen (abgestaubt auf der LBM '09):

Also spätestens auf der nächsten LBM haltet mal Ausschau nach "Shounen Go! Go!"

Webseite: http://www.shounen-gogo.de/

/// Ergänzung: In den Galerien der genannten Zeichner findet ihr teilweise noch ausführlichere Leseproben! Schaut einfach mal durch!