Zum Inhalt der Seite




Schlagworte
[Alle Einträge]

Top 15

- DManga (72)
- Doujinshi (21)
- Codex Conventionis Daemonum (18)
- DC (17)
- Manga (14)
- tokyopop (14)
- Baito Oh! (12)
- Carlsen (10)
- EMA (9)
- LBM (9)
- ConHon (8)
- Delfinium Prints (8)
- Dämonen (8)
- MCC (8)
- demon lord camio (7)

DManga News, Ausgabe 3: Der Connichi-Kaufhaufen Connichi, Delfinium Prints, DManga, Doujinshi, Hugi, Schwarzer Turm, Top-10 Mangaka

Autor:  roterKater

Update 21.09.: Noch ein Doujinshi nachgetragen: The reason I love you von Ryoko-san.

Mega-Post-Connichi-UPDATE: Ich hab jetzt mal sämtliche Neuerscheinungen zusammengetragen, die es auf der Connichi zu erstehen gab, abgeglichen mit einigen anderen, die noch auf Doujin-Jagd waren. Ich hoffe, ich hab jetzt wirklich endlich alles erwischt.

Insgesamt lief der Doujinshi-Verkauf dieses Jahr auf der Connichi extrem gut. Einige Titel gingen gut dreistellig über den Tresen, viele sind ausverkauft, zumindest ein Teil davon wird nachgedruckt. Der Eindruck von der LBM, dass die Doujinshi-Szene gerade boomt wie nie zuvor, hat sich definitiv verfestigt.

Folgendes ist neu in der Liste:

  • Die neuen Ausgaben von 78 Tage auf der Straße des Hasses waren #12 und #13, nicht #11 und #12.
  • Street Relation Reloaded kostet 4€, nicht 3€.
  • Good Friend von MelonSoda. Hatte ich vorher nichts von gehört. Ist leider ausverkauft und soll auch nicht nachgedruckt werden. Schade, hab's leider verpasst. Weiß jemand gerade noch Preis und Seitenzahl?
  • Sweet Poison von Yoru-Chi.
  • Euphoria von Helga Waga.
  • Shadow Chaser von Lancha.

Fun Facts:

  • Unter den 24 Titeln sind nur 4 Verlagspublikationen.
  • Unter den 20 Doujinshi-Publikationen sind 9 Boyslove-Titel.
  • Von den 23 AutorInnen mit neuen Titeln sind nur 3 männlich.
  • Kein Hentai weit und breit. Ist beim Thema "Doujinshi" schon irgendwie bemerkenswert.


Für Updates, besonders zu Verfügbarkeiten und Bestellmöglichkeiten der Titel, konsultiert am besten die Facebook-Profile der jeweiligen AutorInnen! Hier auf Animexx schreibt ja keiner mehr was ...



Wie bereits angedroht, habe ich hier mal versucht, alles aufzulisten, was es dieses Wochenende auf der Connichi an neuen Eigenproduktionen zu erwerben geben wird. Die Liste ist höchstwahrscheinlich nicht vollständig, aber auch so schon ziemlich beeindruckend umfangreich. Der Manga-Markt Lageplan ist ja bereits geleakt (aber noch nicht die finale Version). Vielleicht wisst ihr ja noch von Leuten, die da aufgeführt sind, dass sie neue Doujinshi am Start haben.

Schwarzer Turm:

LIEBEN$WERT, Band 2 von Sami_6. 64 Seiten; 7,00€

Delfinium Prints:

Elefantenfriedhof von Hugi. Gastzeichner: Melanie Schober, Nana Kyere, Sarah Burrini, Daniela Winkler, Adrian von Baur, Philipp Petzold. Geschätzte 200 Seiten für 8,00€.

78 Tage auf der Straße des Hasses #12 und #13 von Yeo. Je 24 Seiten und 3€.

Doujinshi:

High Angle #1 von Nana Yaa Kyere. 214 Seiten, 7,50€.

Cosmos von Luisa Magical_Yaku Velontrova. 32 Seiten, Vollfarbe, Preis: 9,00€

Waldkinder von Rechenbaer. 44 Seiten, 9,00€.

Ertrunken #1 von Daniela Horrorkissen Winkler. 30 Seiten, A4, ca. 6,00€.

One for the Way von Anna HolzEsserin Backhausen und Salamandra. 24 Seiten, 3,50€.

Schwarzer Kater #1 von Natalie Menolly Wormsbecher. 88 Seiten, A4, 15,00€.

Mechanical Princess #1 von Lisa -Lian- Santrau. 52 Seiten, 6,00€.

Remains von pearsfears. 32 Seiten, engl., 5,00€.

Street Relation Reloaded von Ciura. 20 Seiten, 4,00€.

Sugarland Infusion #5 von Mullana. ca. 32 Seiten, 3,00€.

『obsession』 DRRR!! fan book #01 von DragonOlong. 38 Seiten, engl., 7,00€.

Zenon #1 und #2 on Wieland sorata08 Möbus. Je ca. 24 Seiten, 3€.

Hell's Kitchen (überarbeitete Neuauflage) von Yunuyei. 52 Seiten, 6,00€.

Alternative (DRAMAtical Murder Doujinshi) von Nightmaker. 20 Seiten, 4,50€.

Good Friend von MelonSoda.

Sweet Prison von Yoru-chi. 32 Seiten, 5,00€.

Euphoria von Helga Waga. 32 Seiten, jap. (+ dt. Zusammenfassung), 10,00€.

Shadow Chaser von Lancha. 26 Seiten, engl., 6,00€.

The reason I love you von Ryoko-san. 16 Seiten, 3,00€.


Vermutlich ab der MMC erhältlich:

A Story to Tell: Little Ones 2 (diverse). 5,00€ + 0.85€ Versand (Bestellungen an Windreiter).

Unheimlich Asiatisch; Lovecrafts (diverse). 216 Seiten, 6,80€.

Animexx Hentai-Mixx 2 (diverse).


Macht also insgesamt 24 Publikationen mit insgesamt rund 1200 Seiten für etwa 140€. Smells like platzende Reisetaschen und überzogene Konten ...

Hab ich irgendwas vergessen/übersehen? Dann tragt's bitte (am besten mit Link) in den Kommis nach! Wir fahren morgen früh schon zur Connichi und ich komm dann wohl nicht mehr zum Editieren.



Sonstiges:

Eigentlich hatte ich wirklich keine Lust, diese Top-10-Liste der deutschen Mangaka according to Millus, die letzte Woche für reichlich Kopfschütteln sorgte, hier noch mal aufzurollen. Die Gründe, warum die Zusammenstellung der Liste unter diversen bemerkenswert bekloppten Prämissen erfolgte, wurde ja unter dem Beitrag sowie auf Facebook ausgiebig aufgearbeitet (Stichworte: 2013-er Liste, die Mangaka enthält, welche entweder seit Jahren nichts publiziert haben oder ihr Debüt erst nächstes Jahr geben - die zweifelhafte Selbsterklärung der persönlichen Meinung einer Einzelperson zum allgemeingültigen Faktum; das Fehlen ganzer Genres wie Boyslove, was angesichts des männlichen Urhebers nicht weiter verwundert; die allgemein wenig nachvollziehbare Bewertungsweise; sowie die Ankündigung, die Liste als Poster zur Kaufempfehlung an den Handel geben zu wollen - man bedenke, ein Teil der Titel ist längst vergriffen oder noch gar nicht erschienen).

Dass ich mich jetzt doch dazu hinreißen ließ, obwohl der Verfasser der Liste selbst zugab, sie nur zur Generierung von Aufmerksamkeit für seine Person erstellt zu haben - frei nach dem Motto: Auch schlechte publicity ist gute publicity - verdankt ihr dem Hugi, denn mit Kenntnis der Debatte ist das nachstehende Video einfach noch mal doppelt so lustig:

In diesem Sinne: Wir sehen uns auf der Connichi!

DManga News #2 A Story To Tell, Animax, Connichi, DManga, Doujinshi, Felipe Smith, Item Shop, LIEBEN$WERT, Manga Audition, Schwarzer Turm

Autor:  roterKater


Nachdem der letzte News-Rundumschlag doch recht wohlwollend aufgenommen wurde, gibt es heute die zweite Packung. Es hat sich nämlich schon wieder einiges angesammelt.


Veröffentlichungen:

Der Verlag Schwarzer Turm hat zur Connichi den zweiten Band von LIEBEN$WERT von Sami_6 angekündigt


Eine weitere Rezension zu Skull Party 1 ist ebenso eingetrudelt. Die Amazon-Rezensenten haben den Band auch überwiegend positiv aufgenommen.

Der Abschluss von Gott Gauss läuft bei EMA übrigens weiterhin unter in Planung. Der bisher letzte Band kam 2009.


Doujinshi:

Die Connichi naht, und nach und nach trudeln Ankündigungen neuer Doujinshi-Druckveröffentlichungen rein. Ein paar Ankündigungen gab es ja schon beim letzten Mal. Hier sind einige weitere:

Lisa -Lian- Santrau (Götterboten) bringt das erste Kapitel Mechanical Princess zur Connichi heraus. Der Band kann hier bereits vorbestellt werden und wird dann, mit einer kleinen Zeichnung versehen, entweder zugeschickt oder zur Nichi mitgebracht.

Von Newcomerin pearsfears erscheint nach der Veröffentlichung in der letzten Baito Oh! jetzt ein eigenes Boyslove-Doujinshi namens Remains. Die Vorbestellung ist leider schon geschlossen, aber es wird hoffentlich noch genügend Exemplare auf der Connichi zu erwerben geben.

Ciura erwähnte auf Facebook, dass sie an einem Doujinshi namens Street Relation Reloaded arbeitet, der zur Connichi fertig sein soll. Konkrete Infos gibt es wohl noch nicht.

Nana Yaa Kyere hat auf Facebook ihre Connichi-Einkaufsliste gepostet (Danke fürs Sammeln!) und dabei auch einen zweiten Band der A Story to Tell-Auskopplung Little Ones erwähnt. Ich hab dazu aber noch keine Infos gefunden. Das ASTT-Team sucht auf Facebook jedenfalls gerade redaktionelle Unterstützung. Vielleicht hat ja jemand Lust, diesem tollen Doujinshi-Projekt etwas unter die Arme zu greifen. Der zweite Nachtläufer-Band, den Nana noch erwähnt hat, wird auf der Connichi übrigens noch nicht zu erwerben sein.

Und nebenbei mal ein kleiner Hinweis an die Doujinshi-Front: Wenn ihr Sachen nur auf Facebook ankündigt, bekommt man davon auch nur auf Facebook etwas mit!


Wettbewerbe:

Der internationale Manga Audition Wettbewerb, veranstaltet vom japanische Verlagshaus NSP, geht nahtlos in die nächste Runde. Die Teilnahmebedingungen wurden nach längerem Nachhaken auch endlich aktualisiert. Teilnehmer müssen ihre Geschichten jetzt bis zur Verkündung der Gewinner zurückhalten. Zählen sie nicht zu den Preisträgern, können sie dann aber frei darüber verfügen. Zudem werden alle Beiträge (sofern man dem bei Einsendung nicht explizit widerspricht) online gestellt. Die Beiträge für dieses Jahr sind bereits online und können hier eingesehen werden. Um wirklich alle Beiträge zu sehen (bei mir funktionieren die Filter zumindest nicht) am besten einen einzelnen Buchstaben wie A oder E in die Suchleiste eintippen. Ein kleines Missgeschick scheint hier übrigens dem Team unterlaufen zu sein: Die Beiträge, die schriftlich an Tokyopop gingen, wurden mitsamt Kontaktdaten gescannt und sind auch so online zu finden. Wer seinen Beitrag per Post eingereicht hat und sein Kontaktdaten nicht online veröffentlicht finden will, sollte am besten noch einmal das Team kontaktieren. Ein Kontaktformular gibt's anscheinend nicht, aber vielleicht hilft euch die Facebook-Seite weiter.


Sonstiges:

Der Pay-TV-Sender Animax startet im Oktober ein eigenes J-Culture-Magazin mit dem originellen Titel Kawaii. Zum Auftakt werden unter anderem Niloo und Anne Lail Delseit interviewt. Niloo hat dort anscheinend zusammen mit Comiczeichner Millus eine dauerhafte Rubrik.

In München hat ein geekiger neuer Laden mit dem passenden Namen Item Shop aufgemacht, in dem es auch viel Manga-Kram sowie gelegentlich Signierstunden gibt. Die Chefin dort ist Zeichnerin Glasmond. Als falls es euch mal nach Minga verschlägt, schaut doch mal vorbei!

Melanie Rosa_Maus Schober hat für einen Info-Film ein paar Zeichnungen beigesteuert. Das ist übrigens das, womit man als Manga-ZeichnerIn in Deutschland Geld verdient (anstatt mit Manga) ...


Alle, die mit dem Traum liebäugeln, einmal direkt in Japan Manga zu publizieren, sollten vielleicht dieses etwas ältere Interview mit Felipe Smith lesen, einem der weniges Westler, die in Japan professionell Manga publizieren. Felipe erzählt dort auch viel über den japanischen Arbeitsethos, den Status von Westlern in Japan und den ausbeuterischen Alltag als Mangaka. Die amerikanische Manga-Journalistin Deb Aoki hat dazu auch zwei neuere Zitate getweetet:


Wie immer könnt ihr mich gerne auf fehlende Infos in den Kommentaren hinweisen! Ansonsten: Bis zum nächsten Mal!