Zum Inhalt der Seite




Schlagworte
[Alle Einträge]

Top 15

- DManga (72)
- Doujinshi (21)
- Codex Conventionis Daemonum (18)
- DC (17)
- Manga (14)
- tokyopop (14)
- Baito Oh! (12)
- Carlsen (10)
- EMA (9)
- LBM (9)
- ConHon (8)
- Delfinium Prints (8)
- Dämonen (8)
- MCC (8)
- demon lord camio (7)

Die (ganz subjektiv) besten deutschen Manga 2014 (oder zumindest ein Teil davon) 2014, Bestenliste, Carlsen, DManga, Doujinshi, EMA, Get Your Man, Schwarzer Turm, Tokyopop

Autor:  roterKater
 
Happy new year allerseits!
 
2014 dürfte bisher wohl das beste Jahr für den deutschsprachigen Manga gewesen sein. Ich hab ja letztes Jahr fleißig versucht, alle DManga-Neuheiten hier im Blog zu listen (hier noch mal der letzte Teil mit Übersicht). Da Bestenlisten zum Jahresende schwer in Mode sind, hab ich mich hier auch mal an einer versucht. Diese reflektiert natürlich nur meine ganz private Meinung, und, ganz egal, wie umfangreich man sie anlegt, immer hätten noch ein Stapel weiterer Titel Erwähnung verdient. Also nehmt's am besten als kleine, unvollständige, ganz subjektive Empfehlungsliste!
 
#20: MARTILLO'S MYSTERIOUS BOOKS von Luisa Magical_Yaku Velontrova (Tokyopop)
 
 
Eine niedliche Shoujo-Fantasy-Geschichte um Magie und Bücher, sehr sauber, klar und kontrastreich gezeichnet, in Luisas unverwechselbar niedlichem No-Nose-Stil. Linearts, Hintergründe und Actionszenen lassen zeichnerisch wenig zu wünschen übrig. Das Ganze ist getragen von einer leichten, humorvollen Atmosphäre. Woran es noch ein bisschen fehlt, sind Drama und Spannung in der Erzählung. Besonders zum Finale hin geht für unsere Helden doch alles ziemlich glatt über die Bühne. Dennoch sehr lesenswertes Langcomic-Debüt!
Tokyopop stellt den Manga übrigens auch in einer Gratis-Webversion zur Verfügung!
 
 
#19: AQUABOX HEADQUARTERS ZERO von Marika yamiz Paul & Sia (Doujinshi)
 
 
Ein Boyslove-Manga mit Superhelden-Thematik? Aber immer doch her damit! Wenn man dem Band etwas vorwerfen will, dann, dass in der Nummer Null von beidem noch nicht so wirklich viel zu erkennen ist. Aber hier gibt's ja auch erstmal nur die Vorgeschichte. Dafür verwöhnt das Heft mit schicken Zeichnungen, die durchaus auch Einflüsse des amerikanischen Superhelden-Mainstreams aufgreifen. Lohnenswerter Genre- und Kulturmix.
 
 
#18: CRASH 'N' BURN von Mikiko abgemeldet Ponczeck (Tokyopop)
 
 
 
Nach wiederholten Verschiebungen erschienen beide Bände im Sommer in kurzer Abfolge und dürften sich verkaufstechnisch als Überraschungshit des Jahres erwiesen haben. Zumindest hörte man hier und da Händler schon von der "neuen Anna Hollmann" schwärmen. Das Boyslove-Musikdrama überzeugt Genre-untypisch mit harten Jungs, klaren, schnörkellosen Zeichnungen und intensivem Drama, auch wenn der Abschluss in Band 2 (SWAT-Team) dann doch ein klein wenig unfreiwillig komisch geraten ist. An Yonen Buzz kommt es erzählerisch zwar nicht ganz ran. Aber dafür gibt's halt mehr unverdünnten Männersex!
 
 
#17 BRAVE von Patricia-Vanessa Rechenbaer Müller (Doujinshi)
 
 
Wunderschön unspektakuläre und gefühlvolle Kurzgeschichte um Mut und wichtige Entscheidungen, in einem traumhaften, pastelligen Vollfarb-Zeichenstil, der auch eher Graphic-Novel-affines Publikum ansprechen sollte. Bezaubernd!
 
 
#16 KA-MO von Ban_Zarbo (Doujinshi)
 
 
Hier gibt's knallige Fantasy-Action nach japanischem Mainstream-Shounen-Vorbild, und das ist gerade zeichentechnisch dahingehend wirklich beeindruckend. Wer noch Zweifel hegt, dass es die heimischen Mangaka an Skills mit den japanischen Vorbildern aufnehmen können, kann sich hier eines Besseren überzeugen. Nur die Story ist dabei noch etwas konfus und in den Actionszenen ewas unübersichtlich geraten. Aber das kann man genau genommen auch über viele japanische Titel sagen. Cope Soul von Zwillingsschwesterchen Gin_Zarbo ist übrigens ähnlich gelagert und genauso empfehlenswert.
 
 
#15 VERNARRT 2 (diverse) (Doujinshi)
 
 
In der zweiten Ausgabe der empfehlenswerten Nachwuchs-Doujinshi-Anthologie haben es mir zwei Storys besonders angetan: VERsez-moi von Hanna anotheryou Wenzel und Sophie Salamandra Schönhammer ist eine gefühlvoll erzählte und edel gezeichnet Kurzgeschichte um einen alten Mann, eine junge Kellnerin und die Einsamkeit, die sie verbindet. Bei VERsteckt von Franziska Babbelfish Beyer wird's dagegen echt schräg, wenn die unsichtbaren Monster in unserer Begleitung uns das Leben durcheinanderwürfeln. Und dieses junge Gemüse immer mit ihren begnadeten Zeichenskills! Der Band hält auch noch ein paar weitere Überraschungen bereit und ist eine wirklich lohnenswerte Anschaffung.
 
 
#14 HOCKEY HOMO 1+2 von Nana Yaa Kyere (Neon Comics)
 
  
 
Der passend betitelte Yaoi-Eishockey-Manga dürfte ja mittlerweile zu den bekanntesten Szene-Instanzen zählen. Und zurecht: Der flott gezeichnete und unterhaltsam erzählte Sport-Porno besticht besonders durch die frechen Dialoge und die unverkrampften Sexszenen, die stets bemüht sind, typische Boyslove-Klischees zu umschiffen. Zeichnerisch vermisst man trotz des zeitökonomischen Ansatzes nichts, denn Paneling, Seitenaufbau und Gefühlsdarstellungen sind tadellos. Was noch etwas stört, sind die ausschweifenden Gedankenmonologe, die oft nur erklären, was eigentlich auch zwischen den Zeilen deutlich wird und zwei Seiten später zur Sicherheit nochmal im Dialog auftaucht (die Figuren tragen ihr Herz eh alle auf der Zunge). Aber irgendwie passt's ja auch wieder zu den Sexszenen, dass hier absolut nichts der Phantasie überlassen bleibt. In jedem Fall eine sehr spaßige Lektüre!
Lest die Webversion, wenn ihr alt genug dafür seid!
 
 
#13 BEYOND TIME von Zorika Wopanda Gaeta (Doujinshi)
 
 
Inhaltlich klingt diese Fantasy-Geschichte erst mal nach Altbekanntem: Schülerin trifft im Wald mysteriösen jungen Mann, und bald beginnen Traum und Wirklichkeit zu verschmelzen. Die stilistische Umsetzung aber ist höchst originell: Zorika arbeitet mit Umschärfen und Tiefenmontagen; die Zeichnungen entwickeln so beim Lesen eine seltsame Eigendynamik und saugen einen direkt in das Geschehen ein. Interessantes, faszinierendes Stilexperiment.
 
 
#12 REMORSE von pearsfears (Doujinshi)
 
 
Die Fortsetzung zum letztjährigen Boyslove-Doujinshi Remains bietet wieder eine bittersüße Liebesgeschichte. Allein schon das Cover ist erneut echt ein Traum. Zeichnungen (bis auf ein paar anatomische Kleinigkeiten), Bild- und Erzählfluss sind wirklich beeindruckend, und Pears scheut sich auch nicht, den LeserInnen zum Ende der Geschichte mal eben gnadenlos das Herz zu brechen. Eine der deutschen Mangaka, die sich gegenwärtig am schnellsten weiterentwickeln. Traurig-schön.
 
 
#11 78 TAGE AUF DER STRASSE DES HASSES Heft 14-17 von David Yeo Füleki (Delfinium Prints)
 
 
Zu Defs Meta-Comedy-Splatter muss man eigentlich nichts mehr sagen. Wer's noch nicht kennt, kann sich ja mal endlich die überarbeiteten Neuausgaben bei Tokyopop zulegen. Die wie üblich selbst getackerten Heftchen sind natürlich nochmal 'ne Ecke charmanter. Das den Großteil der bisherigen Hefte füllende Lausbuben-Battle-Royal findet nun endlich seinen Abschluss (Heft 18 mit dem Finale gibt's auch schon, aber das hab ich noch nicht, also HALTET BLOSS DIE KLAPPE!) und man darf gespannt sein, wie sich die Serie zurück zum ursprünglichen Ansatz der Handlung begibt. Kult!
 
 
#10 BASAR DER ERINNERUNGEN von Diana crow13 Liesaus (Doujinshi)
 
 
Bildschönes, orientalisch angehauchtes Fantasy-Märchen um einen geheimnisvollen Geschichtenerzähler, das überwiegend in Bleistift gehalten ist und so, auch in seiner technischen Vollendung, an Marie Sanns Krähen erinnert. Absoluter Eyecandy!
 
 
#9 WALD von Katharina kacha Kirsch (Doujinshi)
 
 
Ein alter Jäger, eine mysteriöse Rehfrau, ein kleiner Junge ... Diese Kurzgeschichte besticht nicht nur mit traumhafter Naturkulisse und wunderschönen Zeichnungen, sondern auch mit einer schönen Dosis an guter alter Unheimlichkeit. Viel passiert nicht, aber er wirkt nach. Klassischer Grusel in hochmoderner Optik.
 
 
#8 AUSGESPROCHEN AUSGESCHRIEBEN von Lancha und Sethan (Doujinshi)
 
 
Von Aufmachung, stilistischer Umsetzung und Erzählführung kommt dieses Heft wie ein klassisches japanisches Boyslove-Doujinshi daher, spielt aber in Berlin, was dem Ganzen eine besondere Note verleiht. Technisch und erzählerisch ist das zudem absolut auf der internationalen Höhe der Zeit, und die gefühlvolle Geschichte um ein Coming-out per Brieffreundschaft setzt sich über die darstellerischen Mittel des Manga durchaus ambitioniert mit den Sorgen schwuler Jugendlicher auseinander. Auch der Druck ist sehr hochwertig.
 
 
#7 DREIZEHN von Justyna Dezibel Koj (Egmont Manga)
 
 
Gerade hatten wir erst Märchen, dann Schauerromantik und dann Boyslove, und jetzt alles drei zusammen in einem Band! Die ebenso humorvolle wie spannende Schornsteinfeger-Mär überzeugt in den romantischen wie den gruseligen Passagen und lässt zeichnerisch zu keiner Zeit vermuten, dass man hier ein Debüt-Werk vor der Nase hat. Lesenswert!
 
 
#6 LOST CTRL 1 von Evelyne evy_clocharde Park (Carlsen Manga)
 
 
Was unsere nach Korea verheiratete Exilschweizerin hier abliefert, dürfte viele überrascht haben, nämlich eine waschechte Science-Fiction-Story über den Albtraum allgegenwärtiger Vernetzung und eine kleine Rebellengruppe, die erbittert versucht, das System zu unterwandern. Der Manga trägt dabei durchaus auch märchenhafte Züge und legt im Gegensatz zu vielen anderen Sci-Fi-Comics viel Wert auf das emotionale Innenleben der Figuren und die zwischenmenschlichen Beziehungen des merkwürdigen kleinen Rebellen-Biotops. Die Geschichte wirkt auf den ersten Blick nicht sehr spektakulär gezeichnet, entwickelt aber schnell eine faszinierende Sogkraft. Die Fortsetzung wird sehnlichst erwartet!
 
 
#5 HEARTS FOR SALE von Julia K. miyuli (Doujinshi)
 
 
Der bilderbuchhafte, vollfarbige Märchen-Manga hat auch international einiges Aufsehen erregt. Bezaubernd und technisch vollendet gezeichnet, gefühlvoll und einfach nur wunderschön.
 
 
#4 Omega von fuwishi (Doujinshi)
 
 
Inhaltlich gibt es hier recht typische, aber stimmungsvoll erzählte Boyslove-Romance. Was mich hier aber wirklich umgehauen hat, ist das Artwork und insbesondere das Seiten-Layout. Um zu beschreiben, was hier vor sich geht, fehlt uns das comickritische Vokabular, aber hier trifft modernste Graphic-Design-Kunst auf visuelles Manga-Storytelling. Wie die Panels, verbunden durch allerlei grafische Muster, spielerisch frei über die Seiten fliegen, die Texte ins Design einbeziehen und dabei auch noch die Erzählung unterstützen, ohne sich als bloßer formalistischer Manierismus zu entpuppen, hab ich zumindest so noch nicht gesehen. Und ja, auch hierbei handelt es sich um ein Debütwerk. Dass sich das künstlerische Potential der jungen Berlinerin damit noch lange nicht erschöpft, bewies sie dieses Jahr übrigens auch mit dem bezaubernden Aquarell-Storybook The Cat that Knows Chopin.
 
 
#3 GLOW von Theresia MagicRabbit Zimmermann (Doujinshi)
 
 
Die drei Grusel-Kurzgeschichten in diesem Storybook sind, besonders textlich, unglaublich einfach gehalten, aber gleichzeitig auch wirklich, wirklich creepy. Gerade die zweite Geschichte Spuk führt das an sich total simple Konzept zu einem echt unheimlichen Gänsehaut-Ende. Die reduzierte Aquarell-Optik führt den Blick dabei geschickt auf Entdeckungsreise nach wichtigen Details in den Bildern. Ganz großartiges Büchlein für Gruselfreunde.
 
 
#2 HE'S HALF-BAKED von Anna HolzEsserin Backhausen und Sophie Salamandra Schönhammer (Doujinshi)
 
 
Von Anna und Sophie kam ja dieses Jahr einiges raus, unter anderem auch in der oben bereits erwähnten zweiten VERnarrt-Anthologie. Zusammen bilden sie aber ein echten Dream-Team. Neben dem hier erwähnten Heft erschienen noch zwei weitere gemeinsame Doujinshi dieses Jahr, Petrichor und Get this Straight. Die hätten hier genauso gut stehen können, aber Sophies ungemein spritzige Dialogführung dieser Rom-Com um einen schlagfertigen Studenten und eine ebenso flinkzüngige Endzwanzigerin macht den Titel zu meinem persönlichen Favo des Duos. Und Anna gehört mit ihren 19 Jahren zeichentechnisch bereits jetzt zu den absoluten Hoffnungsträgern der deutschen Mangaka-Zunft.
 
 
#1 GET YOUR MAN von von Kami kamidog (Schwarzer Turm)
 
 
Tja, was soll man dazu sagen? Die Überraschung des Jahres kam komplett aus dem Nichts und hat sie im vergangenen Jahr alle weggerockt! Der frech-frivole Boyslove-Manga um Mountie Francis und Chirurg Charles erzählt seine Episoden nicht in einer Handlungswelt, sondern in unzähligen Parallelwelten, mal in der Zukunft mit Francis als Roboter, im Weltall oder zur Studentenzeit. Gleich bleibt der absurde Humor und der schräge Zeichenstil, der immer wieder in putzige Chibi-Darstellungen verfällt und nebenbei auch keinen Bogen um Körperbehaarung und Bierbäuchlein macht. Die vollfarbigen Zeichnungen geben dem Ganzen noch den Extrakick. Der Stil ist einfach nur lässig, cool und witzig und dabei auch noch höchst originell. Ein ebenso ungewöhnliches wie unterhaltsames Büchlein, und dank der tollen Verarbeitung auch rein haptisch eine der besten Veröffentlichungen des letzten Jahres!
In Webversion und Druckversion gibt es diverse alternative Episoden.
 
 
Und jetzt würde mich natürlich noch interessieren: Wie sehen eure Highlights aus? :3
 
In den nächsten Tagen kommt übrigens noch ein Post zu den besten Webmanga 2014. Also schaut doch später mal wieder rein!

DManga-Publikationsliste 3. Quartal 2014 Carlsen, Delfinium Prints, DManga, Doujinshi, EMA, Forschung, Neon Comics, Schwarzer Turm, Tokyopop, Zwerchfell

Autor:  roterKater
 
Mit ein bisschen *hust* Verspätung hier das dritte Quartal 2014. Zentrum war hier natürlich die Connichi, deren Doujinshi-Markt dieses Jahr entgültig den Status der Überlastung erreicht hatte. Doch auch wenn Kassel platzmäßig mittlerweile hinter den Doujinshi-Märkten der LBM und der DoKomi zurückstecken muss, tat das der Publikationsflut keinen Abbruch, und die Veröffentlichungszahl blieb auch im Dritten Quartal stabil.
 
Tokyopop arbeitete weiter ausstehende Releases ab, sodass mir insgesamt 7 Großverlagsveröffentlichungen ein deutliches Jahreshoch erreicht wurde (3 im ersten und 1 im zweiten Quartal). Auch die Kleinverlage, insbesondere Delfinium Prints, haben für die Connichi ordentlich aufgefahren. Hier zählen wir 9 neue Titel (4 im ersten und 8 im zweiten Quartal). Und trotz räumlicher Enge im Kasseler Kongress-Palais brachte es die Doujinshi-Riege erneut auf 28 neue Publikationen, sodass wir uns auch im dritten Quartal an insgesamt 44 neuen Titeln erfreuen konnten (52 im ersten und 42 im zweiten Quartal).
 
Hier findet ihr die Liste vom ersten Quartal (mit Statistiken) und hier die vom zweiten Quartal.
 
Wie immer gilt: Die Liste gibt sich beste Mühe, kann aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben. Wenn euch noch was einfällt, das hier fehlt, bitte in die Kommentare oder sonstwie an mich ran! Danke!
 
 
Großverlage:
 
CRASH 'N' BURN 1 von Mikiko abgemeldet Ponczeck (Tokyopop)
- Boyslove
- 168 Seiten (davon 4 Farbseiten), westl. LR
- 6,95€
 
CRASH 'N' BURN 2 von Mikiko abgemeldet Ponczeck (Tokyopop)
- Boyslove
- 168 Seiten (davon 4 Farbseiten), westl. LR
- 6,95€
 
DREIZEHN von de.zibel Dezibel (Egmont Manga)
- Fantasy / Boyslove
- 192 Seiten, jap. LR
- 6,50€
 
LOST CTRL 1 von Evelyne evy_clocharde Park (Carlsen Manga)
- Sci-Fi
- 196 Seiten (davon 4 Farbseiten), westl. LR
- 6,95€
 
- Comedy / Action
- 196 Seiten (von 4 Farbseiten), westl. LR
- 5€
 
MARTILLO'S MYSTERIOUS BOOKS von Luisa Magical_Yaku Velontrova (Tokyopop)
- Fantasy
- 168 Seiten (davon 3 Farbseiten) + Sammelkarte, jap. LR
- 6,50€
 
TEMPEST CURSE 1 von Martina Soen Peters (Carlsen Manga)
- Mystery / Fantasy
- 200 Seiten (davon 6 Farbseiten), westl. LR
- 6,95€
 
 
Kleinverlage:
 
78 TAGE AUF DER STRASSE DES HASSES 16 von David Yeo Füleki (Delfinium Prints)
- Comedy / Action
- 24 Seiten, westl. LR
- 3€
 
THE CHRONICLES OF RIOT von Christin Kleinschmidt (Delfinium Prints)
- Fantasy / Furry
- 90 Seiten, Farbe, westl. LR
- 8€
 
DEAD ENDS von Michel roterKater Decomain, David Yeo Füleki, Marika demoniacalchild Herzog, Martin MaddinBlechdose Geier, Carolin CriD Reich (Zwerchfell)
- 4 Zombie-Kurzgeschichten
- 160 Seiten, westl. LR
- 12€
 
GET YOUR MAN von Kami kamidog (Schwarzer Turm)
- Boyslove, 18+
- 64 Seiten, Klappbroschur, Farbe, westl. LR
- 9,80€
 
GLÜCK IST: WENN MAN AUFWACHT UND NOCH EINE NIERE DA IST. von Marcel Hugi Hugenschütt (Delfinium Prints)
Comedy
- 24 Seiten, westl. LR
- 3€
 
GRABLICHT 3 von Daniela  Horrorkissen Winkler (Delfinium Prints)
- Fantasy
- 204 Seiten (davon 12 Farbseiten), westl. LR
- 8€
 
HOCKEY HOMO 2 von Nana Yaa Kyere (Neon Comics)
- Boyslove, 18+
- 224 Seiten (davon 4 Farbseiten), westl. LR
- 8,50€
 
INFAMOUS JUSTICE FORCE STRIKERS MISSION 001: FEUERBACH von David Yeo Füleki (Delfinium Prints)
- Action / Horror
- 90 Seiten, westl. LR
- 7€
 
SHONEN PHALANX von David Yeo Füleki, Marcel Hugi Hugenschütt, Michael Michel Wild, Stephan Chop Scholz, Martin Rudat, Ri, Diane Ernzen, Nana Yaa Kyere, Ihabo Azzamo, oshime (Delfinium Prints)
- Anthologie zur 12h-Manga-Challenge
- 186 Seiten, westl. & jap. LR
- 9€
- einzelne Webversionen bei den jeweiligen AutorInnen
 
 
Doujinshi-Anthologien:
 
IMBISS - DIE KANTINE FÜR NACHTSCHWÄRMER von Don Kringel, Mario Diehl u.a. (ArtMacoro)
- 5€
 
 
Einzel-Doujinshi:
 
- Boyslove
- 42 Seiten, Großformat, jap. LR
- ca 9€?
 
BEFORE JULIET von Ta_Moe
- Boyslove
- 150 Seiten, dt. oder engl., jap. LR
- 10€
 
BLACK BUTTERFLY von  SeductionParade
- Boyslove, 18+
- 48 Seiten, jap. LR
- 5€
 
BORDERLINE von Shirlaii & Sharix
- Boyslove
- 30 Seiten, jap. LR
- 8€
 
BRAVE von Rechenbaer
- Drama / Romance
- 20 Seiten, Farbe, engl., jap. LR
- 5€
 
- Sherlock/Hobbit-Doujinshi
- 72 Seiten, dt. & engl., jap. LR
- 7€
 
FORBIDDEN  von Saitou
- Boyslove, 18+
- 32 Seiten, davon 2 Farbseiten
- 6€
 
GET THIS STRAIGHT von Sophie Salamandra Schönhammer & Anna HolzEsserin Backhausen
- Boyslove
- 48 Seiten, jap. LR
- 6€
 
GLOW von Theresia MagicRabbit Zimmermann
- Horror, Bilderbuch
- 28 Seiten, Farbe, westl. LR
- 7€
 
HE'S HALF-BAKED von Sophie Salamandra Schönhammer & Anna HolzEsserin Backhausen
- Romance
- 30 Seiten, jap. LR
- 5€
 
KA-MO von Ban_Zarbo
- Fantasy, Action
- 80 Seiten, davon 8 Farbseiten, jap. LR
- 7,50€
 
- Boyslove, 18+
- ca. 50 Seiten, jap. LR
- 10€
 
- Fantasy, Boyslove
- 32 Seiten, Farbe, jap. LR
- 10€
 
MORGENS MITTAGS ABENDS von Désirée nayght-tsuki Kunstmann
- Romance
- 52 Seiten, jap. LR
- 6€
 
ORANGE + BLUE von Ciura
- Digimon-Doujinshi
- 5€
 
OVUM von Wieland sorata08 Möbus & Tina Alexis_Hiemis Harnisch
- Horror
- 28 Seiten, westl. LR
- 3€
 
THE PINK END von Zeemo
- Boyslove, 18+
- 74 Seiten, westl. LR
- 7€
 
PURE von Janusz -Niku- Polewski
- Sci-Fi
- 20 Seiten, davon 2 Farbseiten, jap. LR
- 4€
 
REMORSE von pearsfears
- Boyslove
- 48 Seiten, engl., jap. LR
- 6€
 
SEE ME. LOVE ME. von MKArtworks
- Boyslove, 18+
- 62 Seiten (davon 4 Farbseiten), jap. LR
-10€
 
- Fantasy
- 196 Seiten (davon ca. 20 Farbseiten), jap. LR
- 20€
 
SUGERLAND INFUSION Sammelband von Mullana
- Fantasy
- 202 Seiten (davon 8 Farbseiten), westl. LR
- 7€
 
THREESOME 1 von Estral
- Boyslove, 18+
- 48 Seiten, jap. LR
- 7€
 
TOJIN EYE 6 von Kai Heinrich
- 52 Seiten, westl. LR
- "Mit Poster zum Ausschneiden und Basteln"
- 6,95€
 
TOJIN EYE 7 von Kai Heinrich
- Abschlussband!
- 56 Seiten, westl. LR
- "Mit Poster zum Ausschneiden und Basteln"
- 6,95€
 
UCHUJIN EROS von Fuku
- Boyslove, 18+
- 50 Seiten, engl., jap. LR
- 9€
 
WORLDS END von Janusz -Niku- Polewski
- Sci-Fi
- 20 Seiten, davon 2 Farbseiten, jap. LR
- 4€

DManga News, Ausgabe 3: Der Connichi-Kaufhaufen Connichi, Delfinium Prints, DManga, Doujinshi, Hugi, Schwarzer Turm, Top-10 Mangaka

Autor:  roterKater

Update 21.09.: Noch ein Doujinshi nachgetragen: The reason I love you von Ryoko-san.

Mega-Post-Connichi-UPDATE: Ich hab jetzt mal sämtliche Neuerscheinungen zusammengetragen, die es auf der Connichi zu erstehen gab, abgeglichen mit einigen anderen, die noch auf Doujin-Jagd waren. Ich hoffe, ich hab jetzt wirklich endlich alles erwischt.

Insgesamt lief der Doujinshi-Verkauf dieses Jahr auf der Connichi extrem gut. Einige Titel gingen gut dreistellig über den Tresen, viele sind ausverkauft, zumindest ein Teil davon wird nachgedruckt. Der Eindruck von der LBM, dass die Doujinshi-Szene gerade boomt wie nie zuvor, hat sich definitiv verfestigt.

Folgendes ist neu in der Liste:

  • Die neuen Ausgaben von 78 Tage auf der Straße des Hasses waren #12 und #13, nicht #11 und #12.
  • Street Relation Reloaded kostet 4€, nicht 3€.
  • Good Friend von MelonSoda. Hatte ich vorher nichts von gehört. Ist leider ausverkauft und soll auch nicht nachgedruckt werden. Schade, hab's leider verpasst. Weiß jemand gerade noch Preis und Seitenzahl?
  • Sweet Poison von Yoru-Chi.
  • Euphoria von Helga Waga.
  • Shadow Chaser von Lancha.

Fun Facts:

  • Unter den 24 Titeln sind nur 4 Verlagspublikationen.
  • Unter den 20 Doujinshi-Publikationen sind 9 Boyslove-Titel.
  • Von den 23 AutorInnen mit neuen Titeln sind nur 3 männlich.
  • Kein Hentai weit und breit. Ist beim Thema "Doujinshi" schon irgendwie bemerkenswert.


Für Updates, besonders zu Verfügbarkeiten und Bestellmöglichkeiten der Titel, konsultiert am besten die Facebook-Profile der jeweiligen AutorInnen! Hier auf Animexx schreibt ja keiner mehr was ...



Wie bereits angedroht, habe ich hier mal versucht, alles aufzulisten, was es dieses Wochenende auf der Connichi an neuen Eigenproduktionen zu erwerben geben wird. Die Liste ist höchstwahrscheinlich nicht vollständig, aber auch so schon ziemlich beeindruckend umfangreich. Der Manga-Markt Lageplan ist ja bereits geleakt (aber noch nicht die finale Version). Vielleicht wisst ihr ja noch von Leuten, die da aufgeführt sind, dass sie neue Doujinshi am Start haben.

Schwarzer Turm:

LIEBEN$WERT, Band 2 von Sami_6. 64 Seiten; 7,00€

Delfinium Prints:

Elefantenfriedhof von Hugi. Gastzeichner: Melanie Schober, Nana Kyere, Sarah Burrini, Daniela Winkler, Adrian von Baur, Philipp Petzold. Geschätzte 200 Seiten für 8,00€.

78 Tage auf der Straße des Hasses #12 und #13 von Yeo. Je 24 Seiten und 3€.

Doujinshi:

High Angle #1 von Nana Yaa Kyere. 214 Seiten, 7,50€.

Cosmos von Luisa Magical_Yaku Velontrova. 32 Seiten, Vollfarbe, Preis: 9,00€

Waldkinder von Rechenbaer. 44 Seiten, 9,00€.

Ertrunken #1 von Daniela Horrorkissen Winkler. 30 Seiten, A4, ca. 6,00€.

One for the Way von Anna HolzEsserin Backhausen und Salamandra. 24 Seiten, 3,50€.

Schwarzer Kater #1 von Natalie Menolly Wormsbecher. 88 Seiten, A4, 15,00€.

Mechanical Princess #1 von Lisa -Lian- Santrau. 52 Seiten, 6,00€.

Remains von pearsfears. 32 Seiten, engl., 5,00€.

Street Relation Reloaded von Ciura. 20 Seiten, 4,00€.

Sugarland Infusion #5 von Mullana. ca. 32 Seiten, 3,00€.

『obsession』 DRRR!! fan book #01 von DragonOlong. 38 Seiten, engl., 7,00€.

Zenon #1 und #2 on Wieland sorata08 Möbus. Je ca. 24 Seiten, 3€.

Hell's Kitchen (überarbeitete Neuauflage) von Yunuyei. 52 Seiten, 6,00€.

Alternative (DRAMAtical Murder Doujinshi) von Nightmaker. 20 Seiten, 4,50€.

Good Friend von MelonSoda.

Sweet Prison von Yoru-chi. 32 Seiten, 5,00€.

Euphoria von Helga Waga. 32 Seiten, jap. (+ dt. Zusammenfassung), 10,00€.

Shadow Chaser von Lancha. 26 Seiten, engl., 6,00€.

The reason I love you von Ryoko-san. 16 Seiten, 3,00€.


Vermutlich ab der MMC erhältlich:

A Story to Tell: Little Ones 2 (diverse). 5,00€ + 0.85€ Versand (Bestellungen an Windreiter).

Unheimlich Asiatisch; Lovecrafts (diverse). 216 Seiten, 6,80€.

Animexx Hentai-Mixx 2 (diverse).


Macht also insgesamt 24 Publikationen mit insgesamt rund 1200 Seiten für etwa 140€. Smells like platzende Reisetaschen und überzogene Konten ...

Hab ich irgendwas vergessen/übersehen? Dann tragt's bitte (am besten mit Link) in den Kommis nach! Wir fahren morgen früh schon zur Connichi und ich komm dann wohl nicht mehr zum Editieren.



Sonstiges:

Eigentlich hatte ich wirklich keine Lust, diese Top-10-Liste der deutschen Mangaka according to Millus, die letzte Woche für reichlich Kopfschütteln sorgte, hier noch mal aufzurollen. Die Gründe, warum die Zusammenstellung der Liste unter diversen bemerkenswert bekloppten Prämissen erfolgte, wurde ja unter dem Beitrag sowie auf Facebook ausgiebig aufgearbeitet (Stichworte: 2013-er Liste, die Mangaka enthält, welche entweder seit Jahren nichts publiziert haben oder ihr Debüt erst nächstes Jahr geben - die zweifelhafte Selbsterklärung der persönlichen Meinung einer Einzelperson zum allgemeingültigen Faktum; das Fehlen ganzer Genres wie Boyslove, was angesichts des männlichen Urhebers nicht weiter verwundert; die allgemein wenig nachvollziehbare Bewertungsweise; sowie die Ankündigung, die Liste als Poster zur Kaufempfehlung an den Handel geben zu wollen - man bedenke, ein Teil der Titel ist längst vergriffen oder noch gar nicht erschienen).

Dass ich mich jetzt doch dazu hinreißen ließ, obwohl der Verfasser der Liste selbst zugab, sie nur zur Generierung von Aufmerksamkeit für seine Person erstellt zu haben - frei nach dem Motto: Auch schlechte publicity ist gute publicity - verdankt ihr dem Hugi, denn mit Kenntnis der Debatte ist das nachstehende Video einfach noch mal doppelt so lustig:

In diesem Sinne: Wir sehen uns auf der Connichi!

DManga News #2 A Story To Tell, Animax, Connichi, DManga, Doujinshi, Felipe Smith, Item Shop, LIEBEN$WERT, Manga Audition, Schwarzer Turm

Autor:  roterKater


Nachdem der letzte News-Rundumschlag doch recht wohlwollend aufgenommen wurde, gibt es heute die zweite Packung. Es hat sich nämlich schon wieder einiges angesammelt.


Veröffentlichungen:

Der Verlag Schwarzer Turm hat zur Connichi den zweiten Band von LIEBEN$WERT von Sami_6 angekündigt


Eine weitere Rezension zu Skull Party 1 ist ebenso eingetrudelt. Die Amazon-Rezensenten haben den Band auch überwiegend positiv aufgenommen.

Der Abschluss von Gott Gauss läuft bei EMA übrigens weiterhin unter in Planung. Der bisher letzte Band kam 2009.


Doujinshi:

Die Connichi naht, und nach und nach trudeln Ankündigungen neuer Doujinshi-Druckveröffentlichungen rein. Ein paar Ankündigungen gab es ja schon beim letzten Mal. Hier sind einige weitere:

Lisa -Lian- Santrau (Götterboten) bringt das erste Kapitel Mechanical Princess zur Connichi heraus. Der Band kann hier bereits vorbestellt werden und wird dann, mit einer kleinen Zeichnung versehen, entweder zugeschickt oder zur Nichi mitgebracht.

Von Newcomerin pearsfears erscheint nach der Veröffentlichung in der letzten Baito Oh! jetzt ein eigenes Boyslove-Doujinshi namens Remains. Die Vorbestellung ist leider schon geschlossen, aber es wird hoffentlich noch genügend Exemplare auf der Connichi zu erwerben geben.

Ciura erwähnte auf Facebook, dass sie an einem Doujinshi namens Street Relation Reloaded arbeitet, der zur Connichi fertig sein soll. Konkrete Infos gibt es wohl noch nicht.

Nana Yaa Kyere hat auf Facebook ihre Connichi-Einkaufsliste gepostet (Danke fürs Sammeln!) und dabei auch einen zweiten Band der A Story to Tell-Auskopplung Little Ones erwähnt. Ich hab dazu aber noch keine Infos gefunden. Das ASTT-Team sucht auf Facebook jedenfalls gerade redaktionelle Unterstützung. Vielleicht hat ja jemand Lust, diesem tollen Doujinshi-Projekt etwas unter die Arme zu greifen. Der zweite Nachtläufer-Band, den Nana noch erwähnt hat, wird auf der Connichi übrigens noch nicht zu erwerben sein.

Und nebenbei mal ein kleiner Hinweis an die Doujinshi-Front: Wenn ihr Sachen nur auf Facebook ankündigt, bekommt man davon auch nur auf Facebook etwas mit!


Wettbewerbe:

Der internationale Manga Audition Wettbewerb, veranstaltet vom japanische Verlagshaus NSP, geht nahtlos in die nächste Runde. Die Teilnahmebedingungen wurden nach längerem Nachhaken auch endlich aktualisiert. Teilnehmer müssen ihre Geschichten jetzt bis zur Verkündung der Gewinner zurückhalten. Zählen sie nicht zu den Preisträgern, können sie dann aber frei darüber verfügen. Zudem werden alle Beiträge (sofern man dem bei Einsendung nicht explizit widerspricht) online gestellt. Die Beiträge für dieses Jahr sind bereits online und können hier eingesehen werden. Um wirklich alle Beiträge zu sehen (bei mir funktionieren die Filter zumindest nicht) am besten einen einzelnen Buchstaben wie A oder E in die Suchleiste eintippen. Ein kleines Missgeschick scheint hier übrigens dem Team unterlaufen zu sein: Die Beiträge, die schriftlich an Tokyopop gingen, wurden mitsamt Kontaktdaten gescannt und sind auch so online zu finden. Wer seinen Beitrag per Post eingereicht hat und sein Kontaktdaten nicht online veröffentlicht finden will, sollte am besten noch einmal das Team kontaktieren. Ein Kontaktformular gibt's anscheinend nicht, aber vielleicht hilft euch die Facebook-Seite weiter.


Sonstiges:

Der Pay-TV-Sender Animax startet im Oktober ein eigenes J-Culture-Magazin mit dem originellen Titel Kawaii. Zum Auftakt werden unter anderem Niloo und Anne Lail Delseit interviewt. Niloo hat dort anscheinend zusammen mit Comiczeichner Millus eine dauerhafte Rubrik.

In München hat ein geekiger neuer Laden mit dem passenden Namen Item Shop aufgemacht, in dem es auch viel Manga-Kram sowie gelegentlich Signierstunden gibt. Die Chefin dort ist Zeichnerin Glasmond. Als falls es euch mal nach Minga verschlägt, schaut doch mal vorbei!

Melanie Rosa_Maus Schober hat für einen Info-Film ein paar Zeichnungen beigesteuert. Das ist übrigens das, womit man als Manga-ZeichnerIn in Deutschland Geld verdient (anstatt mit Manga) ...


Alle, die mit dem Traum liebäugeln, einmal direkt in Japan Manga zu publizieren, sollten vielleicht dieses etwas ältere Interview mit Felipe Smith lesen, einem der weniges Westler, die in Japan professionell Manga publizieren. Felipe erzählt dort auch viel über den japanischen Arbeitsethos, den Status von Westlern in Japan und den ausbeuterischen Alltag als Mangaka. Die amerikanische Manga-Journalistin Deb Aoki hat dazu auch zwei neuere Zitate getweetet:


Wie immer könnt ihr mich gerne auf fehlende Infos in den Kommentaren hinweisen! Ansonsten: Bis zum nächsten Mal!