Zum Inhalt der Seite
[English version English version]




Schlagworte
[Alle Einträge]

Top 15

- DManga (72)
- Doujinshi (21)
- Codex Conventionis Daemonum (18)
- DC (17)
- Manga (14)
- tokyopop (14)
- Baito Oh! (12)
- Carlsen (10)
- EMA (9)
- LBM (9)
- ConHon (8)
- Delfinium Prints (8)
- Dämonen (8)
- MCC (8)
- demon lord camio (7)

Der 5. DJGB-Manga-Wettbewerb Baito Oh!, DJGB, DManga, Manga-Talente, Manga-Wettbewerb, VERnarrt

Autor:  roterKater


Der 5. Manga-Wettbewerb der Deutsch-Japanischen Gesellschaft in Berlin ist mittlerweile ausgewertet und die PreisträgerInnen sind benachrichtigt und auch publiziert. Ich war dieses Jahr Teil der Jury und würde euch gern noch ein bisschen was über den Ablauf der Jury-Auswertung erzählen. Aber erst noch einmal kurz die Gewinnerinnen unserer beiden Hauptkategorien:

Kategorie I (ab 18 Jahre):

Platz 1: "Hasen und Füchse" von Fanziska Babbelfish Beyer.

Platz 2: "Flying Mechanics" von Mai Dao Maister Ngoc.

Platz 3: "Mama" von Patricia-Vanessa Rechenbaer Müller.

Kategorie II (bis 17 Jahre):

Platz 1: "KonkurRenz" von Jana Janosch_Lionel_Resch Resch.

Platz 2: "red thread ways" von Antje Born.

Platz 3: "Aim" von Sozan Coskun.


Das Witzige dabei - und ich schwöre, es ist selbst mir erst hinterher aufgefallen: Beide Gewinnerinnen hatten (soweit ich weiß) ihr Debut dieses Jahr in der ersten VERnarrt-Anthologie, die sich ja laut Selbstaussage aufgemacht hat, "die deutsche Comicwelt aufzumischen". Tja, das war dann wohl ein erneuter Schritt in Richtung Weltherrschaft ...


Auch Mai Dao Ngoc und Sozan Coskun haben im selben Buch debütiert, nämlich in der 2011er Ausgabe von Manga-Talente. Sozan belegte damals Platz 1 in der Kategorie I (bis 14 Jahre) und Mai Platz 5 in der Kategorie II (ab 15 Jahre). Also wenn ihr eine frühe Arbeit von den beiden lesen wollt, kramt das mal aus dem Schrank. Ich kann euch aber sagen, dass sich beide technisch noch einmal sehr stark verbessert haben.

Hier gibt es ein Online-Portfolio von Mai. Sozan hat sich anscheinend von Animexx gelöscht, aber der Medien-Container hat noch das hier ausgespuckt:


Patricia-V a.k.a. Bär hat ja bereits ein Doujinshi draußen, nämlich Waldkinder, das dieses Jahr zu Connichi erschien. Von Antje hab ich bisher noch nichts gehört, aber das wird sich hoffentlich bald ändern.

Zudem wurden noch Sonderpreise vergeben, worüber die jeweiligen Juroren selbst entschieden haben. Die dortigen PreisträgerInnen entnehmt bitte dem Jury-Protokoll. Es gab auch noch einen Partner-Wettbewerb der DJG Passau, bei dem die Illustrationen ausgezeichnet wurden. Die Gewinnerinnen sind hier vermerkt.

Wir haben übrigens vor, sämtliche PreisträgerInnen und eine Auswahl der besten zugesandten Geschichten und Artworks gesammelt in einem Baito Oh!-Sonderband herauszugeben, der zur kommenden Leipziger Buchmesse Schrägstrich Manga Comic Con im März erscheinen soll. Die Redaktionssitzung dafür machen wir kommenden Sonntag. Danach müssen noch die ausgewählten TeilnehmerInnen anschreiben, da wir ja nur die Erlaubnis zur Publikation der Gewinnerbeiträge haben, und hoffentlich druckbare Daten organisieren. Aber wenn wir wirklich alles abdrucken würden, was es verdient hätte, würden wir locker einen 500-seitigen Band vollbekommen (die Geschichten waren 8 oder 16 Seiten lang). Denn es war unglaublich viel tolles Material dabei!

Bisher hatten wir bei den DJGB-Manga-Wettbewerben immer so etwa 30-40 Beiträge in allen Kategorien zusammen. Dieses Jahr waren es aber etwa 130! Das hat uns total überrascht. Zum Teil liegt das sicherlich daran, dass die großen Verlagswettbewerbe wie eben Manga-Talente mittlerweile weggefallen sind und für viele junge Nachwuchs-Mangaka der Sprung zu den großen internationalen Wettbewerben (Manga Audition, Jump-Wettbewerb) noch etwas zu groß ist. Aber es hat auch wieder gezeigt, wie unglaublich viele junge Nachwuchs-Manga-Talente es in deutschsprachigen Raum gibt, von denen wir bisher noch nichts oder kaum etwas gehört haben. Hoffentlich klappt alles mit den Sonderband, dann werdet ihr euch selbst mal umschauen können!

Für die Jury bedeutete das jedenfalls sehr viel Spaß, aber auch sehr viel Arbeit. Glücklicherweise haben die freundlichen Helferlein der DJGB uns viel organisatorische Arbeit abgenommen, die Umschläge mit den eingesandten Beiträgen sortiert und Teilnehmerlisten erstellt. Dann trafen sich an einem Samstag die drei Juroren des Manga-Clubs für die Vorauswahl und gingen alle Arbeiten durch. Jeder hat sich also wirklich alle 130 Manga angeschaut und dann auf dem Umschlag vermerkt, ob sie den Beitrag tauglich für die Haupt-Jurysitzung empfanden. Nach sechsstündigem Nonstop-Lesen und einigen Diskussionen hatten wir dann unsere Vorauswahl zusammen: 25 Beiträge für Kat. I und 15 für Kat. II. Auf weniger konnten wir uns echt nicht einigen.

Mit diesen 40 Arbeiten im Gepäck ging es dann eine Woche später zur Haupt-Jurysitzung, bei der uns noch fünf weitere Juroren aus verschiedenen Berliner Comic- und Kulturinstitutionen zur Seite standen (Liste im Protokoll). Hier wurde noch einmal sechs Stunden am Stück gelesen und diskutiert. Über mehrere Abstimmungsrunden haben sich dann nach und nach die Gewinnerinnen heraus kristallisiert. Auch wenn ein paar Manga-Club-Favouriten am Ende leer ausgingen, konnten doch alle mit den Gewinner-Beiträgen leben, so dass wir uns da überraschend gut einig wurden.

Die anderen Juroren haben dann noch jeweils ihre Sonderpreise vergeben. Hier haben wir uns vom Manga-Club herausgehalten, aber persönlich fand ich die Auswahl auch sehr verdient. Leider waren da noch so viele Leute dabei, die leer ausgegangen sind. Unsere jüngste Teilnehmerin war zum Beispiel eine elfjährige Deutsch-Amerikanerin, die ihre Geschichte aber schon auf original Manga-Manuskriptpapier mit handgeklebter Rasterfolie (!) eingereicht hat. Leider hat's noch nicht für einen Preis gereicht, aber ich hoffe, wir hören spätestens in zwei Jahren noch mal von ihr.

Am 30.11. findet dann unsere feierliche Preisverleihung statt, und zwar ab 16 Uhr im Foyer der Ostasiatischen Kunstsammlung in den Museen Dahlem, Lansstr. 8, 14195 Berlin (U3 Dahlem Dorf). Anschließend wird die Ausstellung der Gewinnerbeiträge eröffnet. Alle Interessierten und alle TeilnehmerInnen sind herzlich eingeladen. Alle anwesenden TeilnehmerInnen sollen auch ein kleines Präsent erhalten. Wir haben von den vorherigen Wettbewerben noch sehr viel Zeichenmaterialien, Mangas und anderes übrig. Carlsen hat uns zudem noch ein Paket mit Bänden ihrer Reihe How to Draw Manga spendiert. Also kommt bitte vorbei! Die Einladung findet ihr hier.

DManga-Neuerscheinungen zur Leipziger Buchmesse A Story To Tell, Baito Oh!, DManga, Grablicht, Grimoire, LBM, Lieben%24wert, Patina, Ten, VERnarrt

Autor:  roterKater


Es ist wieder so weit. Die Leipziger Buchmesse steht vor der Tür, und die deutschsprachige Manga-Zeichner-Szene hat daraufhin eine ganze Reihe neue Veröffentlichungen angekündigt. Hier ein Überblick:

 

Zwei neue Publikationen stehen bei Carlsen ins Haus:

 

ROYAL LIP SERVICE: SOLITUDE - Die Fortsetzung zum letztjährigen Boyslove-Hit von Marika yamiz Paul.

 

KIMI HE – WORTE AN DICH – Die frisch aus Japan zurückgekehrte Christina Plaka hat hier einige persönliche Erfahrungen aus ihrem Japan-Aufenthalt verarbeitet.

 

 

Beide Autorinnen sind auch für Signierstunden in Leipzig anwesend.

 

Tokyopop und EMA haben dieses Jahr keine neuen Veröffentlichungen der Hauszeichner dabei. Sowohl ALPHA GIRL 2 von Inga [[inkpop]] Steinmetz wie auch 78 TAGE AUF DER STRASSE DES HASSES von David Yeo Füleki verzögern sich in der Drucklegung voraussichtlich auf Juni. Für Tokyopop signieren aber Martin MaddinBlechdose Geier und David Füleki auf der Messe. EMA hat sich zudem neu eine Neuankündigung für eine Eigenproduktion aufgespart, die ihr im neuen SHINKAN findet.

 

Bei Schwarzer Turm setzt man seine Erotik-Reihen fort. Bereits kürzlich erschienen ist der erste Teil von LIEBEN$WERT von Sami_6. Frisch zur Messe erscheint der dritte Teil der Yaoi-Serie ALPHA² von Kamineo. Die Zeichnerinnen signieren auch am Verlagsstand. Der Turm wies zudem in seinem Blog daraufhin, dass in der aktuellen COMIX 03/2013 der Abdruck von MÜNCHEN 1945 von Sabrina Iruka Schmatz beginnt. Ein Ausblick auf künftiges Turm-Programm …? Die COMIX 03 sollte ebenfalls in Leipzig zu finden sein.

   

 

Beim Comic Culture Verlag steht die Messe ganz im Zeichen von GRIMOIRE. Es erscheint sowohl der abschließende vierte Band der Serie, wie auch eine erweiterte und überarbeitete Neuauflage des vergriffenen ersten Bandes, der kürzlich erfolgreich über Startnext finanziert wurde. Zeichnerin Marika demoniacalchild Herzog signiert an allen Tagen am Verlagsstand und im Doujinshi-Markt.


 

 

Ähnlich sieht es bei Cursed Side aus. Der zweite Teil der überarbeiteten Neuauflage des zuerst bei Fireangels erschienenen Boyslove-Manga KAE ist bereits kürzlich erschienen. Dessen Fortsetzung TEN wird es in Leipzig auch zu kaufen geben. Zeichnerin Martina Soen Peters signiert ebenfalls für euch in Leipzig.

 

 

Bei  Delfinium Prints gibt es ebenfalls hauptsächlich Neuausgaben. Der zweite Band von Daniela Horrorkissen Winklers preisgekrönter Vampir-Story GRABLICHT erscheint ebenso wie der erste Band von Nana Yaa Kyeres PATINA. Beide Titel erschienen zuvor bei Comicstars/Knaur. Daniela Winkler und Nana Kyere sind auch zum Signieren da und werden dann wahrscheinlich irgendwo im Doujinshi-Markt hocken. Die Delfinium Prinzen sind ansonsten leider dieses Jahr standlos. David Füleki ist ja wegen Tokyopop auch vor Ort. Also ihr findet die Bücher bestimmt irgendwo rumschwirren.

 

 

Butter & Cream ist nach letztjähriger Abwesenheit 2013 auch wieder mit dabei. Hier erschien bereits im Herbst zu Fahr Sindrams LOSING NEVERLAND ein STORYBOOK.

 

Bereits vorbestellbar, aber noch nicht lieferbar: Der kleine, neue Irrlicht Verlag bewirbt bereits den zweiten Band seiner Boyslove-Anthologie KUREIJI. In Leipzig ist man leider nicht anwesend. Mehr Infos hier:

http://www.irrlicht-verlag.net/shop/manga-hefte/

 

 

Bei den Doujinshi-Magazinen und Eigendrucken wird es leider wie jedes Jahr sehr unübersichtlich. Dieser Bereich erhebt also keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

 

Unbestätigten Insider-Informationen zufolge ist der lange angekündigte ANIMEXX HENTAI MIXX wieder nicht rechtzeitig fertig geworden. Ob vielleicht noch ein Wunder geschieht und er doch schon käuflich sein wird? Geht am besten mal zum Animexx-Stand und fragt nach!

 

Nach der Einstellung der SHOUNEN GO! GO! ist BAITO OH! derzeit die langlebigste deutsche Doujinshi-Anthologie im Eigendruck. Der zur LBM erscheinende sechste Band trägt allerdings das Thema „Abschied“. Oh je, was es damit wohl auf sich hat …? Schaut am besten mal im Doujinshi-Markt vorbei, wo ihr den Band an allen vier Tagen bei abwechselnden Zeichnern kaufen könnt. Neben den Stammzeichnern Katharina Kirsch, Margarita Till, Manuela Rudolph, Rita Földessy, Marianna Poppitz und Paulina Scheunemann sind als Gastzeichner dieses Mal dabei: die unermüdliche Nana „Yaa“ Kyere, Nightmaker, der von A STORY TO TELL ausgeliehene Charles „Ink“ Kreuzig, Maria „Azara“ Hecher, -erbeere- und Jan-Ole Sydow. Also schon irgendwie die versammelten deutschen Doujinshi-Allstars. Ach ja, und ich hab die Stoppseite gezeichnet ...

 

Auch A STORY TO TELL ist dieses Jahr wieder mit einer neuen Ausgabe am Start. Hier sind in Band 4 auch wieder die üblichen Verdächtigen dabei: Evelyn „evy_clocharde“ Bösch, Désirée „nayght-tsuki“ Kunstmann, Windreiter, Charles „Ink“ Kreuzig und Nana „Yaa“ Kyere; sowie Xyncomics, Lydia „Smarakt“ Miller, Goldfisch sowie Ex-Shounen-Go!-Go!-Zeichner Philipp „Flint“ Petzold mit Autorin André Linke im Gepäck. Viele der Zeichner findet ihr auch dieses Jahr wieder im Doujinshi-Markt.

Leseproben:

http://animexx.onlinewelten.com/doujinshi/favoriten/256872/54767/

http://animexx.onlinewelten.com/doujinshi/zeichner/143881/54322/

http://animexx.onlinewelten.com/doujinshi/zeichner/196050/47722/

http://animexx.onlinewelten.com/doujinshi/zeichner/576897/54773/

 

Eine ganz neue Doujinshi-Anthologie betritt unter dem Namen VERnarrt das Feld. Das ambitionierte Jungzeichnerprojekt versammelt viele neue Gesichter. Dabei sind: HolzEsserin, Salamandra, Babbelfisch, Hannes „Cort“ Lawrenz, Unschuldslamm, Jana „PaperPlanePilot“ Resch, Sleepyheadphone und Teebeutelchen. Die Jungspunde haben übrigens ordentlich was auf dem Kasten, wie ihr den Leseproben entnehmen könnt, also schaut unbedingt mal rein. VERnarrt hat keinen eigenen Stand auf der LBM, aber die Bücher wird es am Baito Oh!-Stand ab Samstag mit zu kaufen geben.

Leseproben:

http://animexx.onlinewelten.com/doujinshi/favoriten/256872/54643/

http://animexx.onlinewelten.com/doujinshi/54655/

http://animexx.onlinewelten.com/doujinshi/zeichner/441989/54677/

http://animexx.onlinewelten.com/doujinshi/zeichner/578480/54691/

http://animexx.onlinewelten.com/doujinshi/54635/

http://animexx.onlinewelten.com/doujinshi/54673/

http://animexx.onlinewelten.com/doujinshi/54663/

 

 

An Einzelheften und Selbstdrucken konnte ich leider nichts in Erfahrung bringen. Da wird bestimmt noch einiges rumschwirren. Also haltet im Doujinshi-Markt die Augen offen! Mein eigenes kleines Heftchen SHATTERED SENSES ist zumindest voraussichtlich ab Freitag im Doujinshi-Markt erhältlich.



Falls ihr noch Ergänzungen habt, könnt ihr die ja in den Kommentaren vermerken. Ich bin ann leider schon aufm Sprung nach Leipzig. Hoffe, man sieht sich da!