Zum Inhalt der Seite
[English version English version]




[[USERFILE=880643]][[USERFILE=877107]]
Welcome

Ein großes Hallo an alle Besucher, Leser, Kommentierer und Abonnenten.

 

Viel Spaß beim Durchlesen- und stöbern :3 

 

Außerdem möchte ich mich für die Hilfe bei der Gestaltung meines Steckbriefes und meines Weblogs bei meinen Süßen FierceDeity_ bedanken <3

Bei Fragen diesbezüglich wendet euch bitte an ihn, ich kann euch da leider nicht weiterhelfen^^°

 

~~~~~~~~

 

- Bücherregal des Monats
- Freitags-Füller
- Hörbuch-Rezensionen
- Momentaufnahme eines Bücherwurms
- Montagsfrage
- Neues Lesefutter
- Rezensionen (Bücher)
- Schreibplan
- Serienmittwoch
- SUB
- Top Ten Thursday
- Virtuadopt Klickeintrag
- WritingFriday
- Quelle Bild
companion puppy
Schlagworte

Top 15

- Persönliches (304)
- Youtube (233)
- funny (218)
- Unnützes Wissen (214)
- Video (177)
- Animexx (147)
- Meme (141)
- Bildersammlung (101)
- Umfrage (96)
- Montagsfrage (70)
- Adventskalender (62)
- Musik (61)
- Momentaufnahme eines Bücherwurms (50)
- Bücher (48)
- Top Ten Thursday (45)
Weblogs durchsuchen
Montagsfrage #232

 

 

Link

 

 

WIE IST DAS BEI EUCH? TRÄUMT IHR VON BÜCHERN? ODER KÖNNT IHR EUCH GENERELL SCHLECHT AN TRÄUME ERINNERN?

 

Um ehrlich zu sein, ich habe noch nie von einen Roman oder Buch etwas geträumt, vermutlich, weil ich beim Lesen kaum bis selten Kopfkino habe. Ich träume von Serien, Videospielen und ganz selten mal was von Filmen, aber von einem Buch habe ich noch nie was geträumt. Zwar hatte ich z.B. mal vor vielen Jahren einen Traum mit verschiedenen Naruto-Charakteren, aber nicht wegen des Mangas, sondern wegen dem Anime. Vermutlich brauche ich da einfach dazu Bild und Ton, um mir die Leute und das Geschehen vorstellen zu können; und das kann mein Kopf beim Lesen nun mal nicht.

Es ist eher umgekehrt, dass ein Traum oder Halbtraum von mir zu ner Geschichte wird. Aber auch das passiert sehr, sehr selten. Die meiste Zeit träume ich semi-realistischen Privatkram.

[Rezension #170] Daughter of the Pirate King

 

Titel: Daughter of the Pirate King

Autor*in: Tricia Levenseller

Erschienen in Deutschland: ???

Originaltitel: Daughter of the Pirate King

Erschienen in den USA: 2018

Übersetzer*in: -

 

Weitere Informationen:

Genre: Abenteuer, Hetero, Fantasy

Preis: € 11,50 | US $10.99 | CAN $ 14.99

Seiten: 329

Sprache: Englisch

ISBN: 978-1-250-14422-5

Verlag: Feiwel and Friends, First Square Fish edition

 

 

Inhalt:

Sent on a mission to retrieve an ancient hidden map - the key to a legendary treasure trove - seventeen-year-old pirate captain Alosa deliberately allows herself to be captured by her enemies, giving her the perfect opportunity to search their ship. More than a match for the ruthless pirate crew, Alosa has only one thing standing between her and the map: her captor, the unexpectedly clever and unfairly attractive first mate, Riden. But not to worry, for Alosa has a few tricks up her sleeve, and no lone pirate can stop the Daughter of the Pirate King.

 

 

Meinung (Achtung, möglicherweise Spoiler!):

Das Buch hier habe ich vor mehreren Wochen eher zufällig beim Stöbern im Buchladen gesehen und da ich mir zu der Zeit mehrere Undertale-Fanfictions auf englisch durchgelesen habe, hatte ich auch Lust, mal wieder einen Roman auf Englisch zu lesen. Es musste nicht unbedingt mit Undertale in Verbindung stehen oder ein Piratenbuch sein, ich bin einfach zu dem Regal mit den englischen Büchern gegangen und habe mich dort umgesehen. Hab geschaut, was mir so ins Auge stechen würde.

Das Buch hier ist mir als erstes aufgefallen und auch die Beschreibung hat mir gut gefallen. Klang spannend und aufregend.

 

Allerdings kam ich erst letzte Woche dazu, das Buch zu lesen, aber ich hatte mich dennoch schon darauf gefreut. Dementsprechend groß war dann meine Enttäuschung, als sich das Buch als eher mittelmäßig herausgestellt hat. Anna Banks meinte irgendwann in den New York Times: "Readers should be rejoice, because we now have a Lady Jack Sparrow on our hands!"

Zugegeben, ich kenne von den Fluch der Karibik Filmen nur einen: "Pirates of the Caribbean - Am Ende der Welt", einen Film, den ich mal zufällig mit Freunden damals gesehen habe. Auch kenne ich dank Kingdom Hearts 2 die Story vom ersten Film im Groben. Jedenfalls, ich kenne daher Jack Sparrow, wenn auch nur aus einem Film. Und die Piratin hier in diesem Buch hat in meinen Augen absolut nichts mit ihm gemeinsam, außer, dass die beiden Piraten sind. Jack ist witzig und chaotisch, das ist Alosa auf keinen Fall. Sie nimmt in meinen Augen alles viel zu ernst und hat auch nicht sonderlich viel Humor.

 

Apropos Alosa, irgendwie bin ich nicht mit ihr warm geworden. Ständig muss sie sich zurückhalten, weil sie nur eine Gefangene spielt, sich aber in Wirklichkeit locker-flockig befreien kann. Was sie auch immer wieder erwähnen muss. Überhaupt ist diese ganze Scharade mehr als seltsam und es kam mir schon merkwürdig vor, dass sie die ganze Zeit damit durchkommt.

Spoiler: Nein, sie wurde die ganze Zeit über schon von der Mannschaft, die sie entführt hatte, durchschaut.

Sie ist schön, schnell, wendig, und kann dank ihres Trainings mit ihrem Vater (welches aber auch gleichzeitig sehr hart und unmenschlich gewesen sein soll), was sie auch immer wieder erwähnt und sogar hier und da zeigt. Meistens muss sie sich jedoch zurückhalten, um eben ihre Rolle als Entführungsopfer halten zu können.

Dass sie nicht nur die Tochter des Piratenkönigs ist, sondern auch noch halb Mensch, halb Sirene, hat mich dann doch mit den Augen rollen lassen. Sie kann natürlich auch ihre Sirenenseite benutzen, welche sie allerdings nicht perfekt unter Kontrolle hat. Sie kann zwar die Männer um sich herum maniupulieren, aber hier sind ihr echte Grenzen gesetzt. Sie kann ihre Kräfte nur bis zu einer bestimmten Grenze benutzen, weil ihr danach quasi das Mana dafür ausgeht. Dass sie mithilfe von Wasser wieder zu Kräften/Mana kommen kann, fand ich interessant. Auch, dass sie unter Wasser sich selbst vergisst, weil die Sirene in ihr die Überhand nimmt. Das hat dann was von ihrem perfekten Image genommen, aber im Großen und Ganzen bin ich nicht mit ihr warm geworden.

 

Was den Romantikanteil angeht, der ganz klar aus der Beschreibung herausgeht, naja, den fand ich jetzt auch nicht so überzeugend. Zuerst interessiert sie sich nicht für ihn bzw nur ganz wage, dann küssen sie sich einmal und zack, sie hat Gefühle für ihn. Auch, wenn sie es noch nicht so richtig erkennen kann. Ihm geht es übrigens ganz genauso. Das fühlt sich irgendwie erzwungen an. Zwar bin ich ein Fan von Slow Burn, aber das fühlt sich nicht wie einer an. Mehr so, als hätte die Autorin versucht, Slow Burn zu machen, es dann aber im Laufe der Geschichte vergessen und wollte dann noch unbedingt den Romantikanteil hineindrücken...

 

Die wenigen Kampfszenen waren spannend und interessant geschrieben, da habe ich schon ein wenig mitgefiebert und gehofft, dass Alosa und Riden davonkommen. Ansonsten waren meine Gefühle die restliche Zeit neutral.

Apropos neutral, die meisten anderen Charaktere spielten keine Rolle und ich hatte oft Probleme mich daran zu erinnern, wer jetzt nochmal wer war und was die Funktion des Charakters im Buch war.

 

 

Fazit:

Klar, es ist das erste Buch, aber mich hats dennoch nicht so ganz überzeugen können. Es gibt zwei Folgebände, von denen einer bereits erschienen ist und der andere kommt erst im nächsten Jahr. Aber ich bin ehrlich, ich habe kein großes Interesse daran, zu erfahren, wie die Geschichte rund um Alosa und Riden weitergeht. Ich habe so viele andere Bücher und mein Bedürfnis, hier in dieser Reihe weiterzulesen, ist nicht sonderlich groß. Von mir bekommt das Buch insgesamt 3 Sterne, für mich ist das ein Buch, das lese ich einmal und dann nie wieder.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle:

Foto: Selbst geschossen

Neues Lesefutter #91

 

 

Der wirklich letzte Einkauf erstmal. Hab gesehen, dass es von dem Bibi Manga bereits zwei neue Teile gibt, bzw einen schon länger, der andere kam erst raus, da habe ich sie mir bestellt und konnte sie gestern abholen.

 

Die zwei sind es genau:

- "Bibi & Miyu" Band 02 und 03 von Hirara Natsume und Olivia Vieweg

 

Werde ich morgen oder vllt sogar heute Abend noch zusammen mit ein paar anderen Mangas weglesen :3

Top Ten Thursday #65 [Neuankömmlinge auf der Wunschliste]

 

 

 

Link

 

 

Die Aufgabe für diese Woche heißt:

"10 Bücher, die frisch auf meiner Wunschliste gelandet sind"

 

 

 

01."Die Pfanne brät nicht" von Alice Diestel

Noch nicht gelesen

 

Inhalt:

Der eine verbittet sich das Anfassen seines Toastbrots, ein anderer wählt vor dem Kühlregal den Käse mit Hilfe eines Pendels aus. Der Nächste möchte Waren umtauschen, die sich schon seit Jahren nicht mehr im Sortiment befinden. Und zu all diesen Kunden muss die Kassiererin immer schön freundlich sein, obwohl sie sie in den Wahnsinn treiben. Zeit für Alice Diestel, sich Luft zu machen: eine ebenso böse wie witzige Abrechnung mit dem merkwürdigen Verhalten von Otto Normalverbraucher beim Einkauf.

 

 

 

 

02. "The Curse of Time and Taste" - Band 1 von Anne Herzel

Noch nicht gelesen

 

Inhalt:

IM RAUSCHEN DER WELLEN HALLT DAS LIED DER GÖTTER WIDER Meuchelei, Sittenlosigkeit und Raubzüge – in Vanelles Heimat gelten Piraten als das Ungeziefer der Meere, welches ihre Familie seit Generationen auszurotten versucht. Doch als sie nach einer schicksalshaften Begegnung auf das Schiff der berüchtigten Alverre-Bande gerät, steht die Welt der Piratenjägerin Kopf. Hier lernt Vanelle, wie bunt das Leben in Wirklichkeit ist. Besonders ihr mysteriöser Käpt’n gibt ihr Rätsel auf. Viele Gerüchte kreisen um Rivay Alverre, doch welche Ziele verfolgt das mürrische Kind der See tatsächlich? Vanelle kann dem Sirenenruf nach einem wilden Abenteuer voller vergessener Legenden, gefährlicher Götterbiester und geheimnisvoller Schatzkarten nicht widerstehen … Ein fesselnder Fantasy-Piratenroman, der in allen Farben des Regenbogens strahlt.

 

 

 

 

03. "Meine ganz besondere Hochzeit" Band 01 von Rito Kohsaka und Akumi Agitogi

Noch nicht gelesen

 

Inhalt:

In einer Welt, in der manche Familien über magische Fähigkeiten verfügen, wird Miyo als Kind einer Zweckehe geboren. Doch anders als erhofft, zeigt sich bei ihr keine besondere Gabe. Als ungeliebte Tochter wird sie nach dem Tod ihrer Mutter zur Bediensteten degradiert und von Stiefmutter und Stiefschwester verachtet. Auch ihr Vater ist ihr keine Hilfe, im Gegenteil. Er verstößt Miyo und schickt sie als Braut ins Haus der Familie Kudo, deren Oberhaupt ein Herz aus Eis haben soll. Gelingt es Miyo, das Herz ihres zukünftigen Mannes zu erwärmen?

 

 

 

 

04. "Hilfe, ich bin eine Hexe und mein Schwarm wünscht sich einen Liebestrank von mir" Band 01 von vient, Kamada und Eiko Mutsuhana

Noch nicht gelesen

 

Inhalt:

Die gute Hexe Rose ist schon lange heimlich in einen königlichen Ritter verliebt. Doch ihre Träume platzen jäh, als ebendieser Ritter sie bittet, ihm einen Liebestrank zu brauen! In ihrer Verzweiflung zögert sie die Fertigstellung des Tranks hinaus, indem sie ihn nach und nach die verrücktesten Zutaten dafür einsammeln lässt. Wird ihr Schwarm ihr doch noch näherkommen oder verliert Rose ihn damit endgültig?

 

 

 

 

05. "Colette beschließt zu sterben" Band 01 von Aito Yukimura

Noch nicht gelesen

 

Inhalt:

Colette ist Ärztin, genauer genommen die einzige Ärztin ihrer Stadt, und deshalb Tag und Nacht im Einsatz. Irgendwann ist sie so ausgelaugt und mit den Nerven am Ende, dass sie beschließt zu sterben! Aber so richtig will ihr das nicht gelingen. Stattdessen findet sie sich quicklebendig in der Unterwelt wieder, wo schon der nächste Patient auf sie wartet: der Herrscher über den Höllenkerker Hades!

 

 

 

 

06. "Nico & Silas - falling for you" von Annika M.

Noch nicht gelesen

 

Inhalt:

Als Nico Silas mit seinem Fahrrad anfährt, ahnt keiner der beiden, dass es nicht bei dieser einen Begegnung bleiben wird. Schnell wird ihnen klar, dass sie sich zueinander hingezogen fühlen, und sie beginnen, sich näherzukommen. Doch dann erfährt Nico etwas, das ihn schockiert: Silas soll bei einem bewaffneten Tankstellenüberfall einen Menschen getötet haben. Was bedeutet dies für ihre Beziehung? Für die Gefühle, die Nico aufgebaut hat?

 

 

 

 

07. "Salzburger Rippenstich" von Katharina Eigner

Noch nicht gelesen

 

Inhalt:

Ein Toter mit entstelltem Gesicht: In Grödig am sagenumwobenen Untersberg ist das Verbrechen angekommen. Noch bevor Arzthelferin Rosmarie Dorn den ersten Mord beweisen kann, taucht die zweite Leiche auf. Die Spuren führen in die Vergangenheit des unbeliebtesten Dorfbewohners. Will er den Tod seiner Mutter rächen? Viel Zeit bleibt Rosmarie nicht, denn das Sterbedatum für Opfer Nummer drei steht bereits fest: »Die Wilde Jagd vom Untersberg« im Advent. Aber dann passiert Rosmarie ein verhängnisvoller Fehler …

 

 

 

 

08. "Ewig lockt der Android" von Clark C. Clever

Noch nicht gelesen

 

Inhalt:

Das Finale der Soontown-Trilogie

Im März 2069 steigt in Soontown die Party des Jahres: Spring Break! Außerirdische Invasoren nutzen das Spektakel, um die Stadt insgeheim zu infiltrieren. Nur Ellen hat Lunte gerochen. Was hat es mit den verführerischen Fremden auf sich, die plötzlich überall auftauchen? Weiß Ellens Lehrer Skylar mehr, als er zugibt? Während Soontown in Alkohol und freizügiger Liebe versinkt, versuchen Ellen und ihre Freunde den Aliens in letzter Sekunde das Handwerk zu legen.

 

 

 

 

09. "Eisige Kriege" Band 02 von Florian Clever

Noch nicht gelesen

 

Inhalt:

Ein Spähtrupp hat den Söldner Molovin aus den Händen Alvar Einarms befreit und nach Borak geschafft. Doch bei den Nordmännern geht Molovins Kampf um seine Freiheit weiter. Währenddessen greift Alvar nach dem ›Weißen Kristall‹, jenem magischen Stein, von dem das Schicksal aller abhängt. Im zweiten und letzten Band der Saga um Molovin von Turda färbt der Krieg im Norden den Schnee rot.

 

 

 

 

10. "Unwert" von Yasmin Alinaghi

Noch nicht gelesen

 

Inhalt:

Rheingau 1935: Die dreizehnjährige Käthe Klepper wächst auf einem Bauernhof in der kleinen hessischen Gemeinde Gudenshain auf. Obwohl sie von klein auf hart arbeitet und die Volksschule nach nur drei Jahren verlassen muss, ist sie zufrieden. Als Erntehelfer Zores sich mehrfach an Käthe vergeht, gerät ihr Leben jedoch aus den Fugen, und was nun geschieht, stellt den Zusammenhalt im Dorf, der seit der Machtübernahme der Nazis ohnehin bröckelt, auf eine harte Probe. Die Machenschaften der fanatischen Nazi-Anhänger – angeführt vom ortsansässigen Amtsarzt – bleiben zunächst unbemerkt, bis sie Käthe ins Visier nehmen und damit eine Entwicklung in Gang setzen, die die gesamte Gemeinde für immer verändert …

 

 

 

 

 

Fazit:

Die heutige Aufgabe war ziemlich einfach, da ich zwei ziemlich lange Wunschlisten auf Amazon und Lovelybooks habe. Die ersten fünf sind von Amazon, die anderen von Lovelybooks. Allerdings kann ich noch nicht sagen, wann ich dazu kommen werde, die zu lesen. Irgendwann in ein paar Jahren, wenn ich mit meinem SuB fertig bin XD

Könnte also noch so zwei bis drei Jahre dauern, bis ich mich einem der beiden Wunschlisten widme.

 

 

 

 

Quelle:

Amazon

Lovelybooks

[Rezension #169] Mordsbraut

 

Titel: Mordsbraut

Autor*in: Barbara Edelmann

Erschienen in Deutschland: 2020

Originaltitel: -

Erschienen in (-): -

Übersetzer*in: -

 

Weitere Informationen:

Genre: Krimi, Slice of Life

Preis: € 11,90 [D] | € 12,30 [A]

Seiten: 352

Sprache: Deutsch

ISBN: 978-3-95451-365-7

Verlag: Emons Verlag GmbH

 

 

Inhalt:

Sommer im Allgäu: Während der angesagtesten Hochzeit des Jahres wird die Braut ermordet. Sissi Sommer von der Kripo Memmingen beginnt zu ermitteln, doch irgendwie haben alle etwas zu verbergen: der zwielichtige Landarzt und der selbstherrliche Dorf-Casanova, der bankrotte Bräutigam und der schnüffelnde Reporter. Eines allerdings ist Sissi und ihrem Kollegen schnell glockenklar: Die angebliche Idylle stinkt zum Himmel.

 

 

Meinung (Achtung, möglicherweise Spoiler!):

Das Buch hier habe ich vor kurzem im Buchhandel gesehen und da es in meiner Gegend (dem Allgäu) spielt und ich ja immer für Regionalkrimis zu haben bin, besonders die aus Bayern, habe ich mir das Buch eben spontan mitgenommen. Auch hat mich sowohl das Cover mit dem schönen Blumenstrauß, als auch die Beschreibung selbst angesprochen. Ich war gespannt, wie das Buch so sein würde.

 

Und ja, ich war anfangs etwas überrascht, weil der Schreibstil ein wenig anders ist als die meisten, die ich so gewohnt war, aber nach ein paar Seiten habe ich mir bereits daran gewöhnen können. Danach konnte ich mich auch viel besser auf die Geschichte einlassen. Der Fall kommt recht schnell ins Geschehen und auch, wenn viele Namen erwähnt werden, kommt es am Ende nur auf eine Handvoll drauf an. Überhaupt fand ich die Erzählung ziemlich gut, nur fand ich es merkwürdig, dass nicht nur die Polizistin Sissi mit ihrem Kollegen am Ermitteln ist, sondern noch zwei andere Charaktere, mehr oder weniger. Dadurch kommt es hier und da zu Dopplungen, die man hätte vermeiden können. Zwar ermitteln die drei, jede auf ihre Art, aber zu ner Absprache kommt es eher selten, damit hätte man die Dopplungen auch verhindern können.

 

Ansonsten gefällt es mir, dass man die Geschichte aus mehreren Perspekten sehen kann und auch die Stammtischrunden am Ende eines Tages finde ich ziemlich interessant, hatte ich bisher auch nur in den Eberhofer-Büchern gesehen. Nur, dass die Polizistin im Gegensatz zu Franz Eberhofer kein Teil des Stammtisches ist.

Ich hoffe, dass in den späteren Teilen, da hab ich auch noch einen hier, der Kollege von ihr ein bisschen mehr zu tun bekommt, der war meistens nur Deko, die alles mögliche an Bayern kritisierte. Da frage ich mich: Warum bist du dann überhaupt nach Bayern gezogen, wenn dir da nichts gefällt? Die Mieten können es schon mal nicht gewesen sein ... irgendwann war der Witz halt ausgelutscht und als Klaus von seinem Chef deshalb nen Anschiss bekommen hat, hatte ich gehofft, dass ihn das wenigstens zum Nachdenken anregt. Naja, vielleicht hat er sich ja bis zum späteren Band besser einleben können.

 

Ein weiterer Punkt, der mir gefällt ist, dass man sieht, wie der Tag so endet. Jeder Tag ist ein eigenes Kapitel und der kurze Abschluss, wer jetzt zu Bett geht oder ob der Stammtisch sich noch eine Runde Bier bestellt, passt hier ziemlich gut rein, würde ich sagen.

Was ich dagegen etwas unnötig fand, war der Nebenkonflikt mit Sissis Mann, der einfach nicht den Mund aufbekommt und in meinen Augen sinnlos wegen Klaus eifersüchtig ist. Man bekommt es zwar immer nur als Nebennotiz mit, dennoch fand ich sein Verhalten furchtbar anstrengend. Vor allem, da er nicht mit Sissi darüber reden will und es bevorzugt, frustriert auf seinem Salatblatt herumzukauen. Eines der wenigen Dinge, die er sich neben viel Sport und schlechter Laune noch gönnt. Auch das hoffe ich, ist bei einem späteren Band dann nicht mehr vorhanden oder besser. Vielleicht hat es mich einfach nur genervt, weil ich mit Eifersucht in Romanen und Geschichten nur selten etwas anfangen kann.

 

Was auch ein wenig anstrengend war, leider besondesr bei den Kapitel-Abschlusssätzen, waren die Schachtelsätze, die haben mich hin und wieder rausgebracht.

 

 

Fazit:

Auch hier war ich mir unsicher, wie viele Sterne ich dem Buch geben will und ich denke, ich werde einfach wieder auf mein Bauchgefühl hören. Zwar ist alles andere als perfekt, dennoch ist es ein solider Einstieg in eine Reihe, der neugierig macht. Neugierig darauf, wie es wohl weitergeht und welche Fälle Sissi noch lösen wird. Zwar finde ich es schade, dass das Privatleben von ihr nur aus ihrem eifersüchtigen Mann besteht, aber vielleicht kommt das ja noch. Vermisse son bisschen das private Chaos, dass ich beim Eberhofer erlebe. Ist vermutlich nicht fair, dass ich das Buch hier mit einer meiner Lieblingskrimireihen vergleiche, dennoch musste ich hier und da beim Lesen dran denken. Oder jetzt beim Schreiben der Rezension.

Wie dem auch sei, von mir bekommt das Buch vier Sterne und eine Leseempfehlung. Also, wenn man bayerische Krimis mag und mit dem Schreibstil oder Humor der Eberhoferbücher nicht klarkommt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle:

Foto: Selbst geschossen

Momentaufnahme eines Bücherwurms #50

 

 

Früher habe ich gerne bei der Mitmach-Aktion "Gemeinsam lesen" von den SchlunzenBüchern mitgemacht. Aber da "Gemeinsam lesen" jetzt wohl endgültig Geschichte ist und ich diese Art von Blogeinträgen mag, habe ich einfach beschlossen, diese für mich selbst zu machen. Einfach kurz schauen, was lese ich gerade, wie weit bin ich und was sind meine Gedanken dazu. Wenn ihr auch sowas machen wollt, macht das ruhig. Ihr könnt auch mein Logo gerne benutzen, aber bitte mit Credit, das wäre nett 😅

 

So, weg von dem Vorgeplänkel, kommen wir nun zum Eintrag selbst:

 

 

- Aktuelles Buch des Bücherwurms?

 

1. "Ein Tanz mit Drachen" von George R.R. Martin

 

 

 

2. "Daughter of the Pirate King" von Tricia Levenseller

 

 

 

 

- Worum geht es in dem Buch?

 

1. Das Schicksal des Nordens entscheidet sich in Winterfell, wohin Stannis Baratheon mit Feuer und Schwert gezogen ist, um Arya Stark aus den Fängen Roose Boltons zu befreien - oder bei dem Versuch zu sterben. Währenddessen schmieden Lord Wyman Manderley und Arnolf Karstark ihre eigenen, verräterischen Pläne...

In Meereen steht Daenerys Targaryen zwischen zwei Freiern: Hizdahr zo Loraq, ein Adeliger von alter ghiscarischer Abstammung, und Quenten Martell von Dorne halten um ihre Hand an. Für einen der beiden muss Daenerys sich wohl oder übel entscheiden. Doch könnte sie ihrem Herzen folgen, würde sie ihren Liebhaber Daario Naharis heiraten, einen Söldner, so wild und grausam wie ihr Drache Drogon. An der Mauer schmiedet derweil Jon Schnee Bündnis umd Bündnis gegen die Anderen. Dabei wird er zwar von der zwielichtigen Roten Priesterin Melisandre unterstützt, doch kann er auch auf die Loyalität seiner eigenen Männer vertrauen?

 

2. Sent on a mission to retrieve an ancient hidden map - the key to a legendary treasure trove - seventeen-year-old pirate captain Alosa deliberately allows herself to be captured by her enemies, giving her the perfect opportunity to search their ship.

More than a match for the ruthless pirate crew, Alosa has only one thing standing between her and the map: her captor, the unexpectedly clever and unfairly attractive first mate, Riden. But not to worry, for Alosa has a few tricks up her sleeve, and no lone pirate can stop the Daughter of the Pirate King.

 

- Auf welcher Seite bist du gerade?

1. Auf Seite 11.

 

2. Auf Seite 109.

 

- Der erste Satz der aktuellen Seite?

1. "Schauen wir uns diesen Kopf einmal man", befahl sein Fürst.

 

2. Enwen and another pirate come down to the brig not long after Riden leaves

 

- Und deine Meinung bisher dazu?

1. Das Buch hab ich mir neulich aus der Bibliothek ausgeliehen, bin aber noch nicht dazu gekommen es zu lesen. Daher kann ich noch nicht viel dazu sagen.

 

2. Da ich nach wie vor tagsüber kaum bis gar nicht zum Lesen komme, habe ich einfach aus meinem Abendbuch ein Tagbuch gemacht. So bin ich auch endlich mal gekommen, den englischen Piratenroman zu lesen. Ich finde ihn bisher ok, aber er ist nicht sonderlich aufregend oder spannend bisher. Weder von der Story her, noch von der Schreibweise. Aber ich warte mal ab, was mein Endfazit ist, wenn ich mit dem Buch fertig bin.°

Dennoch hält mich das nicht davon ab, anderen Krimireihen die gleichen Chancen zu geben, die ich den ersten Eberhoferbänden gegeben habe. Wer der Mörder sein könnte, das weiß ich noch nicht und das finde ich gut. Miträtseln macht da echt viel Spaß.

 

 

Quelle:

Selbst geschossen

Montagsfrage #231

 

 

Link

 

 

Habt Ihr ein schlechtes Gewissen gegenüber Protagonisten, wenn sie beispielsweise hungern müssen und Ihr nebenher futtert?

 

Nein, denn ehrlich gesagt habe ich aus zwei Gründen kein schlechtes Gewissen, warum auch?

Zum einen esse ich sehr selten, während ich lese. Die meiste Zeit lese ich im Bett ein wenig vor dem Einschlafen oder ich sitze auf der Couch. Bei letzterem trinke ich zwar auch was, Tee/Kaffee/Wasser, aber essen tue ich dabei selten.

 

Und zum anderen: Es würde nichts bringen. Was hat der Charakter davon, wenn er grad hungert, aber ich aus Mitleid nicht in mein Sandwich beiße? Eben, gar nichts. Es würde absolut nichts ändern. Außerdem ist der Charakter und die Geschichte, aus er stammt, beides nicht echt. Und ich bin meinem eigenen Leben, habe absolut keinen Einfluss auf die Geschichte, die ich gerade in den Händen halte.

 

Abgesehen davon lese ich nicht so viele Bücher, in welchen der Charakter gerade hungern muss. Glaub, die Male, in denen ein Charakter vor meinen Augen gehungert hat, während ich was gegessen habe, kann ich mittlerweile an einer Hand abzählen.

Früher, als ich noch während der Mittagspause in der Schule war, kam das sicherlich öfters vor, aber auch da hat es mir nichts ausgemacht.

Neues Lesefutter #90

 

 

Ich sollte aufhören, in Bücherläden zu gehen und bei den Büchern im Angebot zu schauen XD

 

Diese hier habe ich mir gekauft:

- "Farm der Tiere" von George Orwell

- "Hautnah" von Dr. med. Yael Adler

- "Eine Polin für Oma" von Ingeborg Haffert

- "Die Welt der verschwundenen Berufe" von Rudi Palla

 

 

"Farm der Tiere" habe ich vor ein paar Jahren auf der BOS auf englisch gelesen und hier habe ich eine schöne Version mit einem tollen Cover erwischt, die englische Version ist leider nur so ein labbriges Heft^^°

"Hautnah" habe ich mir geholt, weil ich schon mal ein anderes Buch von der Autorin gelesen habe, das mir gefallen hat. "Eine Polin für Oma" ist mir schon öfters ins Auge gestochen und da es grad im Angebot war, dachte ich mir, joah, könntest du mal mitnehmen. Das letzte Buch habe ich einfach so entdeckt und fand es interessant. Bzw mein Freund hat es gefunden und mir gezeigt.

[WritingFriday 14] Meine Inspirationsquellen?

 

 

 

Link

 

Schreibthema: Woher nimmst du die Inspiration für deine Geschichten?


 

Das ist ganz unterschiedlich, woher meine Ideen für meine Fanfictions und Originale herkommen. Manchmal kommen mir die Ideen, wenn ich mich gerade mit dem jeweilgen Werk befasse. Da gucke ich zum Beispiel Naruto Shippuuden oder zocke Untertale und denke mir: Was wäre, wenn dies/jenes passiert/nicht passiert? Was, wenn ich Charakter A mit Charakter B tausche oder shippe? Oftmals sehe ich auch irgendwelche Prompts, zu denen mir dann die eine oder andere Geschichte einfallen würde. Manchmal sind es ganz simple Dinge, wie z.B. die Frage: Was wäre, wenn One Piece wie ein Märchen wäre? So bin ich damals die Grundidee für einer meiner One Piece FFs gekommen, einfach, weil ich mich gefragt habe, was wäre, wenn Boa Hancock eine Prinzessin aus einem Märchen wäre ...

 

Es gibt auch immer mal wieder so Schreibaktionen, die meisten finde ich auf Animexx, die mich mit ihren Prompts inspirieren. So muss ich, als Beispiel, bei dem Prompt "Neuanfänge" sofort an das Papyrus-Ende von Undertale denken und habe die Idee dann weiter ausgesponnen.

 

Manchmal bringt mein Freund mich auch auf Ideen, oder er teilt seine mit mir, da er nicht so wirklich ein Schreiberling ist. Aber ich kann gerne mal zu ihm gehen, wenn ich irgendwo mal festsetze oder nicht weiterweiß. Natürlich erwähne ich das dann auch, wenn ich die FF auf Animexx hochlade.

 

Ganz, ganz selten werde ich von einem Traum inspiriert. Oder von einem anderen Werk, sei es nun eine andere Fanfiction oder ein Fanart oder ein Video.

Aber die meiste Zeit kommen mir die Ideen, weil ich mich frage "Was wäre wenn ...?" oder weil ich mir etwas im Original nicht gefällt und ich es für mich persönlich ändern möchte.

Top Ten Thursday #64 [Heute mit Buchtitel ohne E]

 

 

 

Link

 

 

Die Aufgabe für diese Woche heißt:

"Zeige uns 10 Bücher, in deren Titel kein E vorkommt"

 

 

01."2" von Hideo Yokohama

Rezension

 

Inhalt:

Ein legendärer Kriminialdirektor, der sich aus dunklen Gründen weigert, seinen Posten zu räumen - und eine junge, aufstrebende Polizistin, die von einem Tag auf den anderen nicht mehr zur Arbeit erscheint. Zwei Fälle, ein Schauplatz: Japan, Polizeipräsidium Präfektur D.

 

 

 

02. "Vox" von Christine Dalcher

Rezension

 

Inhalt:

Während ihre Freundinnen gegen die frauenfeindliche Regierung auf die Straße gehen, hat Jean die letzten Jahre mit der Erforschung einer seltenen Form des Sprachverlusts verbracht. Nun ist die Mutter von vier Kindern plötzlich selbst zum Schweigen gezwungen. Von heute auf morgen hat man allen Frauen und Mädchen ihre Stimme, ihre Rechte, ihre Karrieren, ihre Träume geraubt. Jean und ihrer kleinen Tochter bleiben nur noch hundert Wörter am Tag - gemessen von einem Armband, das bei Überschreitung Elektroschocks ausstößt. Mit brutaler Härter wird Jeans Familienleben wie das Zusammenleben aller Menschen auf die Probe gestellt. Da erhält Jean eine unerwartete Chance, eine Chance für alle Frauen und Mädchen.

 

 

 

03. "Nothing for ungood" von John Madison

Rezension

 

Inhalt:

Deutsche brauchen drei Monate, um eine Party zu planen, sprechen merkwürdiges Oxford-Englisch, das Amerikaner an das schweizerische Rätoromanisch erinnert, haben sechzehn (!) Formen für das Wort the und subventionieren die Staus auf Autobahnen mit der Toilettengebühr auf Raststätten. Kann man in einem solchen Land leben? John aus Oklahoma hat es ausprobiert.

 

 

 

04. "Animal Farm" von George Orwell

Rezension

 

Inhalt:

Der im Jahr 1945 erschienene Roman Animal Farm von George Orwell schildert die Erhebung der Tiere auf einer englischen Farm gegen die Herrschaft ihres menschlichen Besitzers, der sie vernachlässigt und ausbeutet. Nach anfänglichen Erfolgen und beginnendem Wohlstand übernehmen die Schweine immer mehr die Führung und errichten schließlich eine Gewaltherrschaft. George Orwells leicht zugänglicher Klassiker spricht auch heute noch seine unkonventionelle Aufbereitung geschichterlicher Fakten an. Als Märchen getarnt, ist der Roman eigentlich eine Parabel auf die Geschichte der ehemaligen Sowjetunion.

 

 

 

05. "Krabat" von Otfried Preußler

Rezension

 

Inhalt:

Drei Jahre verbringt Krabat beim teuflischen Meister in der Mühle im Koselbruch.Während seiner Lehrzeit als Müllerjunge lernt Krabat nicht nur das Müllern. Sein Meister ist ein böser Zauberer, aber durch die Liebe eines Mädchens kann Krabat sich und die anderen Müllerburschen aus den Fängen des Meisters retten und ihn unschädlich machen.

 

 

 

06. "Tannöd" von Andrea Maria Schenkel

Rezension

 

Inhalt:

In der tiefsten bayerischen Einöde: Eine ganze Familie wird in einer Nacht ausgelöscht, mit der Spitzhacke erschlagen. Jetzt heißt er nur noch Mordhof, der einsam gelegene Hof der Danners in Tannöd und vom Mörder fehlt jede Spur ...

 

 

 

07. "Schafkopf" von Andreas Föhr

Rezension

 

Inhalt:

Der Kleinkriminelle Stanislaus Kummeder geht an einem Oktobersonntag frühmorgens mit einem Bierfass auf den Riederstein. Dort auf dem Gipfel, hoch über dem Tegernsee, wird ihm aus heiterem Himmel der Kopf weggeschossen. Was der Mann, der nie auf Berge ging, auf dem Riederstein zu schaffen hatte, wozu er ein Bierfass auf den Gipfel schleppte und weshalb ihn jemand mit einem Präzisionsgewehr aus 500 Meter Entfernung erschoss - das können nur zwei Menschen beantworten: der ewig frierende Kommissar Wallner und sein bayerisch-anarchistischer Kollege Polizeiobermeister Kreuthner. Bei ihren Ermittlungen stoßen die beiden auf das geheimnisvolle Verschwinden einer jungen Frau, auf 200 000 Euro im Kofferraum eines dubiosen Anwalts, einen prügenden Wirt mit abnormen Körperkräften und eine Neumondnacht vor zwei Jahren, in der die Geschehnisse durch eine Partie Schafkopf ihren tragischen Anfang nahmen ...

 

 

 

08. "On Writing" von Stephen King

Rezension

 

Inhalt:

For years I dreamed of having the sort of massive oak slab that would dominate a room .... In 1981 I got the one I wanted and placed it in the middle of a spacious, skylighted study in the rear of the house. For six years I sat behind that desk either drunk or wrecked out of my mind .... A year or two after I sobered up, I god rid of that monstrosity and put in a living-room suite where it had been .... In the early nineties, before they moved on to their own lives, my kids sometimes came up in the evening to watch a basketball game or a movie and eat a pizza .... I got another desk - it's handmade, beautiful, and half the size of the T. rex desk. I put it at the far west end of the office, in a corner unter the eave.... I'm sitting unter it now, a fifty-three-year-old man with bad eyes, a gimp leg, and no hangover. I'm doing what I know to do, and as well as I know how to do it. I came through all the stuff I told you about ... and now I'm going to tell you as much as I can about the job... It starts with this: put your desk in the corner, and every time you sit down there to write, remind yourself why it isn't in the middle of the room. Life isn't a support-system for art. It's the other way around.

 

 

 

09. "Das Buch ä" von Stefan Üblacker

Rezension

 

Inhalt:

Wie wird man die beste Band der Welt? Eine gute Frage! Die Antwort könnte DAS BUCH Ä liefern, denn es widmet sich in aller Ausführlichkeit der außergewöhnlichen Laufbahn von Bela B, Farin Urlaub und Rodrigo González alias DIE ÄRZTE aus Berlin (aus Berlin!). Auf über 700 Seiten erzählt Stefan Üblacker nicht nur die Geschichte der Band, sondern beleuchtet zugleich auch den Zeitgeist und den historischen Kontext ihres Schaffens. BELAFARINROD und viele Zeitzeugen kommentieren das Geschehen und 10 Bildteile mit mehr als 500 Fotos untermalen diese von der Band persönlich autorisierte Biografie. DAS BUCH Ä ist ein Muss für alle Freunde, Sympathisanten und Skeptiker der Besten Band der Welt - und die, die es noch werden wollen.

 

 

 

10. "Rubinrot" von Kerstin Gier

Rezension

 

Inhalt:

Manchmal ist es ein echtes Kreuz, in einer Familie zu leben, die jede Menge Geheimnisse hat. Der Überzeugung ist zumindest die 16-jährige Gwendolyn. Bis sie sich eines Tages aus heiterem Himmel im London um die letzte Jahrhundertwende wiederfindet. Und ihr klar wird, dass ausgerechnet sie das allergrößte Geheimnis ihrer Familie ist. Was ihr dagegen nicht klar ist: Dass man sich zwischen den Zeiten möglichst nicht verlieben sollte. Denn das macht die Sache erst recht kompliziert!

 

 

 

 

 

Fazit:

Ich war mir erst total unsicher, ob ich genug Bücher in meinem Blog finden würde, die kein "E" im Titel haben. Oder ob ich überhaupt fündig werden würde, denn das "E" kommt schon verdammt oft vor, sowohl in unserer Sprache, als auch in den Buchtiteln. Aber am Ende habe ich doch noch zehn gefunden :-)

 

 

 

 

 

Quelle:

Selbst geschossen

Lovelybooks

Amazon

i.gr-assets.com

Neues Lesefutter #89

 

 

Ich war eigentlich nur kurz in nem Laden, um für meinen Partner und mich Getränke für unterwegs zu kaufen (bei der Hitze einfach notwendig!) - und ich habe Bücher gefunden.

Danach wollte ich mir ein einziges Buch in der Bibliothek ausleihen. Rausgegangen bin ich mit insgesamt 10.

Da sie allerdings alle auf meinen SuB kommen (die Bib-Bücher gehen natürlich wieder zu dieser zurück), werde ich sie hier aufzählen, das hilft mir auch die Übersicht für den nächsten SuB-Eintrag zu behalten.

 

 

Diese hier habe ich mir gekauft:

- "Hier entscheidest du - Wagst du dich in die Arena?" von Fabian Lenk

- "Hab keine Angst mein Mädchen" von Sigrid Hunold-Reime

- "Vespasian" von Robert Fabbri

 

 

Eigentlich wollte ich keine Bücher mehr in diesen 1-Euro/Billigläden kaufen, aber naja, vielleicht habe ich ja dieses Mal mehr Glück als bei meinen letzten paar Versuchen? Zumal es dieses Mal ein anderer Laden war.

 

 

Und die hier habe ich mir ausgeliehen:

- "Pokemon - die ersten Abenteuer" Band 01 und 02 von Hidenori Kusaka und Mato

- "Alles, was du für Informatik brauchst - Das Starterkit für angehende Programmierer" von Workman Publishing

- "12 Monate unter Weißen Haien" von Gerhard Wegner, Peter Arnold und André Hartman

- "Jacks wundersame Reise mit dem Weihnachtsschwein" von J.K. Rowling

- "Die Wanderhure und die Nonne" von Iny Lorentz

- "Ein Tanz der Drachen" von George R.R. Martin

- "Haie und Raubtiere der Tiefe" von Meister Verlag GmbH

- "Donald Duck" Band 04 von Carl Barks

- "Haie - Geschichte und Biologie der Meeresgebieter" von Angelo Mejetta

 

 

 

Wie man sehen kann, ist es ziemlich bunt gemischt. Es sind ziemlich viele Haibücher mit dabei, einfach, weil ich mich neuerdings für Haie interessiere :-)

Das Buch von der Rowling habe ich mitgenommen, weil mich das Buch an sich interessiert, ich ihr aber nicht noch mehr Geld geben möchte... naja, man kann sich ja denken warum^^°

Apropos warum, der Grund, warum ich überhaupt in die Bib gegangen war, war der 10. Band der Game of Thrones Reihe. Ich dachte mir, joah, warum eigentlich nicht? Naja, und dann haben wir uns umgesehen und immer mehr gefunden^^°

Werde jetzt aber den Bibbüchern keinen besonderen Vorrang geben, sondern sie zusammen mit den anderen Büchern lesen, die ich mir für diesen Monat vorgenommen habe. Einfach immer abwechseln. Und hier bei der Bib ist das Verlängern sowieso kein Problem.

Momentaufnahme eines Bücherwurms #49

 

 

Früher habe ich gerne bei der Mitmach-Aktion "Gemeinsam lesen" von den SchlunzenBüchern mitgemacht. Aber da "Gemeinsam lesen" jetzt wohl endgültig Geschichte ist und ich diese Art von Blogeinträgen mag, habe ich einfach beschlossen, diese für mich selbst zu machen. Einfach kurz schauen, was lese ich gerade, wie weit bin ich und was sind meine Gedanken dazu. Wenn ihr auch sowas machen wollt, macht das ruhig. Ihr könnt auch mein Logo gerne benutzen, aber bitte mit Credit, das wäre nett 😅

 

So, weg von dem Vorgeplänkel, kommen wir nun zum Eintrag selbst:

 

 

- Aktuelles Buch des Bücherwurms?

 

1. "Daughter of the Pirate King" von Tricia Levenseller

 

 

 

2. "Mordsbraut" von Barbara Edelmann

 

 

 

 

- Worum geht es in dem Buch?

 

1. Sent on a mission to retrieve an ancient hidden map - the key to a legendary treasure trove - seventeen-year-old pirate captain Alosa deliberately allows herself to be captured by her enemies, giving her the perfect opportunity to search their ship.

More than a match for the ruthless pirate crew, Alosa has only one thing standing between her and the map: her captor, the unexpectedly clever and unfairly attractive first mate, Riden. But not to worry, for Alosa has a few tricks up her sleeve, and no lone pirate can stop the Daughter of the Pirate King.

 

2. Sommer im Allgäu: Während der angesagtesten Hochzeit des Jahres wird die Braut ermordet. Sissi Sommer von der Kripo Memmingen beginnt zu ermitteln, doch irgendwie haben alle etwas zu verbergen: der zwielichtige Landarzt und der selbstherrliche Dorf-Casanova, der bankrotte Bräutigam und der schnüffelnde Reporter. Eines allerdings ist Sissi und ihrem Kollegen schnell glockenklar: Die angebliche Idylle stinkt zum Himmel.

 

- Auf welcher Seite bist du gerade?

1. Auf Seite 1.

 

2. Auf Seite 150.

 

- Der erste Satz der aktuellen Seite?

1. I hate having to dress like a man.

 

2. Obwohl diese Anita Walter irgendwie eine vulgäre Note an sich hat, die Männer recht reizvoll finden.

 

- Und deine Meinung bisher dazu?

1. Bin aus mehreren Gründen noch nicht dazu gekommen, es anzufangen. Vielleicht wird es ja diese Woche ja was damit.

 

2. Hier bin ich dagegen weitergekommen. Gefällt mir bisher gut, auch wenn in meinen Augen die Eberhofer-Reihe nichts schlagen kann^^°

Dennoch hält mich das nicht davon ab, anderen Krimireihen die gleichen Chancen zu geben, die ich den ersten Eberhoferbänden gegeben habe. Wer der Mörder sein könnte, das weiß ich noch nicht und das finde ich gut. Miträtseln macht da echt viel Spaß.

 

 

Quelle:

Selbst geschossen


[1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11...110] [111...130] [131...140] [141...148]
/ 148