Zum Inhalt der Seite




Themen
Wir bloggen regelmäßig:

Projektvorstellung
je zum 1. des Monats

Schreibpartnervermittlung
je zum 8. des Monats

MSP-Aufgaben
je zum 15. des Monats

Autoreninterview
je zum 25. des Monats


Und einiges mehr rund um das Mary Sue-Projekt. Viel Spaß!
Weblogs durchsuchen
Einträge vom...
Neueste Kommentare
16.12.: Daemion
16.12.: Erenya
16.12.: Daemion
15.12.: Erenya
15.12.: Daemion
03.12.: Daelis
03.12.: KageyamaTobio
03.12.: Daelis
03.12.: KageyamaTobio
09.11.: Daelis
Beobachtete Weblogs
Avatar_png_zpsfcifgiqh.png

Das 4. Lichtlein brennt.

Autor:  Mary Sue-Projekt

Ihr habt es geschafft. Weihnachten steht vor der Tür und alle Erledigungen wurden noch gemacht. Doch etwas fehlt. Richtig. Ihr seid nicht bei euren Liebsten, sondern in der Rolle des anderen. Doch es bedeutet auch Chancen. Möglichkeiten.

 

Adventskerze für Schreiber:

Was auch immer deine Gottheit gemacht hat, es wird vielleicht Zeit Danke zu sagen. Danke dafür, dass sie dich an die Hand nahm, führte und meist dein bestes im Sinn hatte. Mache deiner Gottheit ein Geschenk. Sei es Aufgaben mit seinen Lieblingscharakteren oder noch die restliche Dekoration in dem Hauptquartier der Gottheit. Vielleicht auch ein paar gebackener Kekse.

 

Adventskerze für Götter:

Jetzt heißt es Feiern mit den Charakteren. Du hast bisher alles gemacht, was man so machen kann, für ein besinnliches Weihnachtsfest. Du hast alles über dein Schreiberlein erfahren, kennst seine Vorlieben und so weiter. Vielleicht kannst du nun endlich tun, was dein Schreiberlein sich so lange nicht traute. Sei es ein Gespräch mit einem Lieblingscharakter, der Besuch eines bestimmten Ortes, oder das Tun einer bestimmten Sache.

 

Wie gewohnt gibt es heute was zu gewinnen. Doch es ist Weihnachten, warum also alles offenbaren? Zu Gewinnen gibt es:

3x Wichtelgeschenke

1x 400 KT

Avatar_png_zpsfcifgiqh.png

Advent Advent das dritte Lichtlein brennt

Autor:  Mary Sue-Projekt

Allmählich erhellen sich die dunklen Nächte der winterlichen Zeit. Woche für Woche erstrahlen mehr Kerzen und auch wir entzünden heute die dritte Kerze unseres Rollentausches.

Die Geschenke sind besorgt in eurem neuen Zuhause, eure Liebsten werden also nicht leer ausgehen. Doch noch ist nicht alles für eine besinnliche Zeit bereit. Es fehlt ein Festmahl und Oh weh, was wird wohl zur Weihnachtszeit kredenzt? Ein paar süße Leckereien, ein deftiger Braten, wie wird der Braten gefüllt?

 

Adventskerze für Schreiber:

Ihr hattet einen Plan. Für eure Lieben in dieser neuen Welt, wolltet ihr ein paar Leckereien zaubern. Doch nun steckt euer Gott in eurer Haut. Erneut müsst ihr ihm zukommen lassen, was es zu erledigen gilt. Wie spielt ihr ihm das Rezept eurer Wahl zu?

 

Adventskerze für Götter:

Es wird gekocht. Zumindest hast du aus deinen Beobachtungen heraus erfahren, dass dein Schreiberlein kochen wollte. Doch oh weh, was war es gleich. Und vor allem wie soll es zubereitet werden? Gib dein Bestes, vielleicht kannst du für dein Schreiberling so eine Belohnung bekommen.

 

Auch heute gibt es wieder unter allen Teilnehmern ein paar Preise zu vergeben. Ganz im weihnachtlichen Stil eben.

2x 2 Überraschungsdvds

1 x Psychic Detective Yakuma Bd. 1-4

2x 100 KT

Avatar_png_zpsfcifgiqh.png

Aufgabe Dezember

Autor:  Mary Sue-Projekt
   
 

Oh, du fröhliche
Oh, du selige
Gnadenbringende Weihnachtszeit


♪  ♪  ♪

 

 

Und da wären wir: Dezember.
Stollen, Lebkuchen, Plätzchen, Tannenbaum, Geschenke, Glühwein … Weihnachten.

Jeder weiß, wie das bei uns abläuft. Jahr um Jahr.
Und viele wissen auch, dass Weihnachten nicht überall gleich gefeiert wird. Mancherorts gar nicht.
Wie sieht es in deinem aktuellen Umfeld aus?

 

»Wie schön wäre es jetzt daheim: weihnachtlicher Zauber überall.
Doch jetzt bist du hier, in dieser Welt. Ohne Familie, ohne die Liebsten.

Weihnachten … wie feiert man das hier?
Feiert man es überhaupt

 

Aufgabe: Du bist weiterhin in deinem Wunschuniversum und es ist Weihnachten. Schildere, ob und wie dieses Fest der Güte in dieser Welt gefeiert wird. Wie verbringst du diese Zeit mit deinen neuen Freunden und Gefährten?
Liebe Götter, welches Geschenk würdet ihr eurem Schützling in seiner Welt zu Weihnachten machen?

 

Ho, ho, ho, es weihnachtet froh!
Wir wünschen euch bezaubernde Ideen und eine fröhliche Vorweihnachtszeit.

Avatar_png_zpsfcifgiqh.png

Advent Advent das zweite Lichtlein brennt

Autor:  Mary Sue-Projekt

Nun habt ihr Also die Rollen getauscht. Eine Woche hattet ihr Zeit euch in eurer neuen Position zurecht zu finden. Das gröbste ist überstanden, oder? Nun, ihr seid noch nicht zurück in der euch vertrauten Rolle. Irgendetwas muss passieren, damit ihr wieder den Urzustand bekommt.

 

Adventskerze 2 für Schreiber:

Noch immer in der Rolle des Gottes erinnert ihr euch, dass Weihnachten vor der Tür stand. Es sind noch viele Geschenke zu besorgen. Nehme von deinem Platz irgendwie Kontakt zu deiner Gottheit auf, damit er deine Geschenke besorgt. Wie stellst du es nur an?

 

Adventskerze 2 für die Gottheiten:

Finster erinnerst du dich daran, dass ja bald Weihnachten ist. Du hattest soviele schöne Pläne für deinen Schreiber. Es werden dich vielleicht Aufgaben erwarten. Doch finde Zeit und schmücke die Unterkunft deines Schreibers so gut wie möglich im weihnachtlichen Stil.

 

Wir sind gespannt, wie ihr eure Aufgaben meistert. Denkt immer dran, berücksichtigen können wir nur Blogs, in denen ihr uns verlinkt, oder deren Link ihr uns in den Kommentaren vermerkt.

 

Auch dieses Mal verlosen wir unter allen Einsendungen ein paar Preise.

 

1x die Live Action DVDs von Assassination Classroom

1x 3 DVDs von My Little Pony - Friendship ist magic

1x 3 Mangas des Romance Genres

Avatar_png_zpsfcifgiqh.png

Advent Advent ein Lichtlein brennt

Autor:  Mary Sue-Projekt

Es ist wieder soweit, Weihnachten kommt näher und näher. Die Vorfreude steigt und natürlich wollen auch wir, vom Mary Sue-Projekt euch die Wartezeit versüßen. Und wie heißt es so schön, die Zeit verfliegt wenn man Spaß hat. Wir wollen euch mit kleinen Aufgaben einstimmen und natürlich auch zeigen, dass man auf Mary Sue-Projekt Art feiern kann. An jedem Advent geben wir euch eine Aufgabe, für die ihr eine Woche Zeit habt sie zu erfüllen. Und natürlich wollen wir auch einige von euch für ihre Teilnahme belohnen. Und heute beginnen wir mit etwas uhm... göttlichen.

 

Adventskerze 1 Schreiber:

Weihnachten ist die Zeit der Wunder. Zumindest sagt man es so. Wahrscheinlich ist es auch ein Wunder, dass du in deinem Lieblingsfandom Zeit mit deinen Lieblingscharakteren verbringen darfst. Doch etwas stimmt nicht. Als du zu dir kommst, bist du schon wieder an einem anderen Ort. Doch dieses Mal ist es nicht dein Lieblingsfandom oder deine Heimat. Du sitzt auf einem Platz vor einem Laptop, in dem du eine Person siehst, die in deinem Fandom-Bett erwacht. Am Rande des Monitors stehen Befehle oder Ereignisse, die aktiviert werden können. Moment mal, diese Person, kommt sie dir vielleicht bekannt vor?

 

Adventskerze 1 Gottheit:

Vielleicht hast du es etwas übertrieben, als du den Befehl "Weihnachtswunder" aktiviert hast. Du erinnerst dich nur noch an einen Lichtstrahl und nun wachst du in einem Bett auf, dass dir vertraut ist, aber nicht weil du jemals darin geschlafen hast. Du hast deinen Schützling regelmäßig dorthin geschickt um Energie zu tanken. Oh Schreck, wo ist dein Schützling, wenn du hier bist?

 

Ihr habt also die Rollen getauscht und steckt nun in der Position des anderen. Wird das ein harmonisches Fest oder eine rachsüchtige Qual. Schreiber ihr entscheidet, wie werdet ihr eurer Gottheit für all das danken, was sie euch bisher bot?
Und liebe Gottheiten, ihr steckt nun in der Rolle eures Schreibers, tragt deren Namen und deren Vergangenheit. Werdet ihr auch jetzt eure Göttlichkeit demonstrieren und das Leben eures Schützlings beeinflussen, oder gebt ihr eurem Schützling vielleicht den Schubs in die richtige Richtung?

 

Gottheiten, Schreiber heute dürte ihr eure ersten Aktionen beschreiben, die ihr in der Haut des anderen vollführen werdet. Was wird eure Gottheit nun statt eurer erleben? Wie werden die Gottheiten diese Chancen für ihre Schreiber nutzen?

Ihr habt eine Woche Zeit eure Gedanken einsam oder gemeinsam in einem Weblog nieder zu schreiben.

 

Wie schon versprochen wird es auch Preise geben. Es sind einige von unserer Jubiläumsaktion verblieben. Unter allen Teilnehmer verlosen wir folgende Dinge:

 

1x Disney Classic Pack - Dumbo und Arielle die Meerjungsfrau

1x The Big Bang Theory - Die komplette erste Staffel

2x Band 1 von Fourth Instance von HasiAnn signiert.

 

Avatar_png_zpsfcifgiqh.png

Aufgabe November

Autor:  Mary Sue-Projekt

Willkommen im November!

Endlich kaltes Wetter, Nässe, beißender Wind … Was? Das findet ihr nicht so toll? Hm, wir eigentlich auch nicht.
Und warum? Weil all diese herrlichen Wetterbedingungen vor allem eines bedeuten: Krankheit.

Ratzfatz hat es einen erwischt. Und was dann? Tja, dann muss man wohl mit den Konsequenzen leben.
Egal, in welcher Welt man sich gerade befindet.

 

»Oh nein, nun ist es passiert!
Gestern war noch alles okay, und heute: Stimme weg.

Wie sollst du dich jetzt nur verständigen?«

 

Aufgabe: Ob durch Krankheit, Magie oder eine Art von Unfall: auf einmal ist deine Stimme weg. Du bringst kein Wort heraus. Dabei brauchst du sie unbedingt, um dich in deinem Wunschuniversum verständigen zu können. Wie sonst willst du je wieder nach Hause finden?

Überlege dir ein Szenarion, wodurch du Stimmverlust erleidest und suche einen Weg, dich trotz Barriere mit den anderen zu verständigen. Wie gehst du vor? Und mit welchem Ergebnis?
Für die Götter unter euch: Welche Aufgabe/n würdest du dir überlegen, um deinen Schützling stimmlos durch den Tag zu führen?

 

Seid kreativ nach freiem Herzen und lasst euch nicht von dem November in die Knie zwingen.
Und ganz wichtig: Denkt noch nicht an Weihnachten!
Nein, stopp, tu's nicht! Ernsthaft, Schluss damit! Hörst du jetzt wohl auf damit! Argh …! (;D)

Bleibt gesund und kommt gut durch den Monat.
Viel Spaß mit der Aufgabe!

Avatar_png_zpsfcifgiqh.png

Vorbereitung auf den Wettbewerb

Autor:  Mary Sue-Projekt

Es ist bald soweit, dank eurer reichlichen Spenden können wir in die zweite Runde des "Sei du Selbst" Wettbewerbs gehen.

5.400 KT haben wir in unserem Säckchen zu verteilen und nun sind wir natürlich in die Planung des Wettbewerbs gegangen. Doch uns fehlt noch eine Kleinigkeit.

Juroren, die uns etwas unter die Arme greifen, Geschichten lesen und mit uns gemeinsam ein Bewertungssystem auskaspern. 

Natürlich suchen wir auch noch Feedback, was für ein Wettbewerb euch interessieren würde. Eure Vorstellungen, Anreize und Ideen könnt ihr gerne in die Kommentare schreiben.

Sollen es dieses Mal vielleicht nur One-Shots sein? Dürfen ältere MSP-Geschichten auch teilnehmen? Wie lange sollte der Zeitraum sein?

Schreibt uns eure Gedanken.

Wenn einer von euch sich als Juror bewerben möchte, schickt uns eine ENS. Wichtig ist, dass ihr auch Fandoms lest, die ihr ggf. nicht kennt. Ihr solltet immer objektiv sein, egal wer der Schreiber sein könnte, oder die Gottheit. Und natürlich solltet ihr Spaß daran haben Geschichten zu lesen.

Avatar_png_zpsfcifgiqh.png

Aufgabe Oktober

Autor:  Mary Sue-Projekt

Wer von euch hat schon einen umschweifenden Blick in sein Umfeld geworfen? Dem sind bestimmt die vielen bunten Farben aufgefallen, die zunehmend unsere Bäume krönen.

Ja, liebe Leute, es ist Herbst. Und was bringt der Herbst schön Schauriges mit sich?
Nein, die Rede ist nicht von Regen und Sturm. Wir reden von einem internationalen Feiertag.
Im Oktober feiern wir Halloween! Zeit, etwas dazu Passendes als Aufgabe rauszugeben. Lasst es gruseln!

 

»Wer glaubt denn schon an Geister? Das ist doch Humbug!
Um das zu beweisen, ruft eure Gruppe eine Mutprobe aus.

Wer wird sich trauen? Was wird geschehen?«

 

Aufgabe: Du bist in deinem Wunschuniversum und deiner Gruppe verlangt es nach Abwechslung. Passend zu den längeren Nächten plant ihr eine Mutprobe. Wie wird sie aussehen? Wer macht sie mit und wer wird bestehen? Passiert vielleicht etwas Unvorhergesehenes?

Schreibt dazu eine kleine Geschichte. Was würdet ihr euch ausdenken?

 

Euch allen da draußen, bleibt bei dem wechselhaften Herbstwetter schön gesund.
Dem Halloween vorweg wünschen wir euch frohes Gruseln. Gönnt euch ab und an was Süßes (aber lasst die Streiche besser daheim). ;)

Avatar_png_zpsfcifgiqh.png

KT Spenden Gesucht

Autor:  Mary Sue-Projekt

Und auch in diesem Monat suchen wir wieder etwas. Dieses Mal sind es KT. Karotaler. Eine fast stabile Währung auf Animexx, von der einige nicht wissen was sie damit machen sollen und Itemjäger gerne mal en mass im Shop lassen.

Auch wir wollen gerne mal ein paar unters Volk bringen. Als Sonderaccount haben wir es allerdings nicht sehr leicht an welche heran zu kommen. 1.400 KT liegen derzeit auf unserem Verfügungskonto und diese Anzahl wollen wir erhöhen, denn wir wollen gerne einen erneuten "Sei du Selbst" Wettbewerb veranstalten. Bei dem letzten lagen sage und Schreibe 3.050 KT im Pott. Und diese Mengen wollen wir auch gerne wieder erreichen, wenn nicht sogar toppen um ein großzügiges Preisgeld zu geben. 

Doch wir sind hier auf Hilfe angewiesen. 

Wir würden uns wirklich freuen, wenn ihr uns ein paar eurer KT spendet. wir freuen uns wirklich über jeden KT. Sei es einer, oder zwei oder [insert eine Summe deiner Wahl]. Mit eurer Hilfe können wir sicher einen schönen Wettbewerb veranstalten.

 

Edit: Danke an alle Spender. Aktuell haben wir 4.660 KT in unseren Spendenhosen und das verdanken wir euch. Ihr seid wirklich unglaublich und natürlich werden wir mit allen Spenden einen tollen Wettbewerb austüfteln. 

Avatar_png_zpsfcifgiqh.png

Aufgabe September

Autor:  Mary Sue-Projekt

Einmal im Jahr hat ein jeder von uns etwas ganz Besonderes zu feiern. Die einen veranstalten daraus eine große Party mit Familie und lieben Freunden, andere lassen diesen feierlichen Tag einfach so an sich vorüberziehen.

Die Rede ist vom Geburtstag! Nicht deiner, nicht meiner, sondern derer.
Komm schon, lass uns feiern!

 

»Es ist wieder an der Zeit. Jemand aus eurer Gruppe wird ein Jahr älter.
Wenn das kein Grund zum Feiern ist?

Aber, oh weh, was bedeutet das gleich?
Du brauchst ein Geschenk, ein Kuchen wäre nett, soll eine Party veranstaltet werden?
Hopp, hopp! Dir bleibt nicht mehr viel Zeit und es gibt viel zu tun.
«

 

Aufgabe: Dein Alltag in der anderen Welt wird von einem ganz besonderen Ereignis unterbrochen: Jemand aus der Truppe hat Geburtstag. Das will natürlich gefeiert werden!
Überleg dir, ob und wie du eine Geburtstagsfeier für den oder die Glückliche organisierst. Wen bittest du um Hilfe, welches Geschenk wirst du überreichen? Gibt es Kuchen, eine Überraschungsparty? Wer feiert mit, wer hat Pech? Wir wollen's wissen!
Und ihr, liebe Gottheiten: Welchen Charakter würdet ihr Geburtstag feiern lassen? Und welche Aufgaben gebt ihr eurem Schützling auf den Weg für eine gelungene Feier?

 

Wie immer wünschen wir viel Spaß und Vorsicht mit den Luftballons!
Wir lesen uns hoffentlich nüchtern wieder. ;)

Avatar_png_zpsfcifgiqh.png

Schreibpartnervermittlung September

Autor:  Mary Sue-Projekt

Ein neuer Monat, eine neue Suche. Uns hat ein Hilferuf ereilt und wir hoffen natürlich, dass wir  KiraNear helfen können eine Gottheit für ihre gesuchten Serien zu finden. Daher, ohne lange Umschweife, präsentieren wir euch Kiras Suche nach ihrer Gottheit.

Für folgende Fandoms sucht sie eine Gottheit:
 

  • Steven Universe

Hier wäre ich am liebsten ein Gem. Entweder eine Jasper, eine Amethyst oder eine Ruby. Ich kann aber auch gerne eine andere Gem sein, wie Pearl oder was ganz anderes. Achja und es wäre cool, wenn ich mindestens einmal eine Fusion mache. Ob ich nun ein Homeworld Gem bin oder ein gestrandetes (wie Lapis), das würde ich meiner Gottheit überlassen.  

 

  • South Park

Hier wäre es schön, wenn ich mich mit Kenny und Kyle gut verstehen würde (Lieblingscharaktere) – ansonsten würde ich mich einfach überraschen lassen. Habe so gut wie jede Staffel gesehen. Nur möchte ich bitte kein Erwachsener sein.

 

  • The Legend of Zelda (Minish Cap, Skyward Sword, Wind Waker)

Hier würde ich gerne in einer der drei Welten landen, da das meine Lieblingszeldaspiele sind (Skyward Sword könnte wegen meiner Höhenangst aber ne echte Herausforderung sein). Über andere Zeldateile lässt sich natürlich auch reden, nur habe ich nicht jedes gespielt und manche auch nicht durch oder oft genug, als dass ich mir zutrauen würde, dazu zu schreiben.
Nur kurz vorab: BotW kenne ich bisher nur durch zugucken, Ocarina of Time habe ich einmal am 3DS gespielt und Majoras Mask kenne ich mehr aus dem Manga, habs aber nie gespielt. Die drei werde ich also nicht schreiben.

 

  • Earthbound 

Hier habe ich keine besonderen Wünsche. Ich kann gern ein Kind mit PSI-Kräften sein, oder ein Normales. 

 

Kurze Anmerkung, die alle Fandoms betrifft: Ich möchte nicht während der Geschichte oder am Ende in einem Pairing enden, da ich bereits im RL in einer Beziehung bin. Wenn ein Charakter sich in mich verliebt, das würde mich nicht stören, es würde nur am Ende nichts daraus werden.
 
Weitere Anmerkung: Ich habe recht viele Hobbies und auch sehr viele Schreibprojekte. Außerdem nehme ich mir momentan mindestens 1-2 Wochen pro Kapitel, mit Schreiben, Korrekturlesen usw. Nebenbei habe ich auch privat und schulisch viel zu tun. Daher bitte Geduld mit mir haben. Sollte ich absolut keine Zeit oder Lust mehr haben, werde ich Bescheid geben. Nur bitte keinen Druck ausüben, darauf reagiere ich ehrlich gesagt trotzig und dann erreicht man nur das Gegenteil bei mir^^°
Ich kann zwar auf Druck arbeiten, aber nur, wenn er von mir selbst kommt.
 
Ansonsten bin ich recht handzahm, ihr könnt gerne bei Erenya nachfragen
;-)

 

Wer nun Interesse hat und Kira gerne in ein Abenteuer schicken mag, sollte sich bei ihr melden. Und Erenya gibt das Gütesiegel "Handzahm und beißt nicht". Also ran an die grauen Zellen und für Kira ein unvergessliches Erlebnis erdacht.

Avatar_png_zpsfcifgiqh.png

Autoreninterview Ikeuchi_Aya

Autor:  Mary Sue-Projekt

Ein Monat ist fas rum und ein neuer beginnt. Neue Abenteuer erwarten uns, neue Bekannte werden uns begegnen und überhaupt wird kein Tag wie der andere. Und auch im MSP gab es in diesem Jahr einige neue Gesichter und Geschichten die sich empor hoben. Eine dieser neuen Gesichter ist Ikeuchi_Aya

 

Hallo Aya,
Willkommen zu deinem Interview. Heute darfst du blank ziehen, noch mehr als bei einem MSP. Ach nein hier ziehst du nur blank mit allem was dich als MSPler ausmacht. Und bevor wir unsere Leser langweilen, bist du bereit?



 

Hallo meine Lieben!
Ich bin bereit, so bereit ich hoffentlich nur sein kann. <3



 

 

Du bist ja Recht neu im MSP. Die meisten unserer Gottheiten und Schreiber kennen das Projekt durch den Wettbewerb. Wie bist du auf dieses Projekt aufmerksam geworden?



 

 

Ich glaube, ich habe vor geraumer Zeit bereits Weblogbeiträge von Schreibern und Gottheiten des Projektes zu diesem Thema auf Animexx gesehen und war dann natürlich neugierig. Was ist das? Was steckt dahinter? "Mary Sue" bzw. "Gary Stu" waren mir ja auch zuvor bereits geläufig, daher musste ich einfach nachforschen, was es mit dem Projekt auf sich hat.

 

 


Was fasziniert dich an diesem Projekt?



 

 

 

 

 

Self-Inserts habe ich besonders in der Anfangszeit des Fan Fiction Schreibens verfasst - meist in Form von eigenen Charakteren, die aber rein gar nichts mit meiner eigenen Person zu tun hatten.
Dass ich nun aber bewusst n i c h t den kompletten Spielfreiraum besitzen würde, sondern Aufgaben gestellt bekomme und jemand "über meinen Kopf" entscheidet, reizte mich sehr. Das ist etwas ganz anderes als eben nur für sich zu schreiben.
Zum anderen aber auch selbst als Gottheit für einen Schreiber zu fungieren und dabei beobachten zu können, wie sich der Schreiber entwickelt bzw. die Aufgaben meistert, war nicht minder eine aufregende Vorstellung für mich.
Als Ergebnis dann eine gemeinsame Geschichte aufwachsen zu sehen... und das noch einer gewissen "Community" ... wow!



Hast du dir auch schon einmal vorgestellt wie es sei in deinem Lieblingsfandom zu sein? Wenn ja, was waren deine allgemeinen Vorstellungen was passieren würde?



 

 

 

 

Ich hatte durchaus schon die Gedanken, meine eigene Person einzubringen: mit meinen Eigenarten, Macken, Stärken und Schwächen... wirklich ich selbst und nicht ein erdachter eigener Charakter. Dank des RPG-Schreibens ist dies mit einer Freundin sogar bereits vor Jahren gelungen: Wir waren im "Detektiv Conan"-Universum, himmelten unsere Lieblingsdetektive an, wurden in seltsame Verbrechen und die Taten der bösen Organisation hineingezogen und mussten dazu noch unser bisher so "normales Leben" hinkriegen... Wir schrieben unsere Dramen selbst. Das war eindeutig etwas simpler als nach Auf- und Vorgaben zu arbeiten, aber hingegen auch weitaus unterhaltsamer, als wenn jede für sich in ihrem Kämmerlein eine Geschichte geschrieben hätte. 

 


Erzähle uns, natürlich nur wenn es diesen Charakter gibt, von deiner Mary oder Gary Stu. Wir müssen dem Namen ja irgendwie gerecht werden. 

 


 

 

 

Bleiben wir doch bei "Detektiv Conan" - meine liebe Mary Sue mit ihrer eigenen dramatischen (unfreiwilligen Verbrecher-) Vergangenheit, ihrem messerscharfen Verstand, so dass sie eine Oberschuldetektivin ist und natürlich auch noch eine Liaision mit einem der Meisterdetektive eingeht.... Fuyuta Akiko, 17 Jahre, aus Kyoto stammend.
Oh je... aber ich muss zugeben, dass es mir trotz dieser Punkte immer sehr viel Spaß bereitet hat, die Geschichte seit 2002 weiter voranzutreiben. Vielleicht werde ich sie auch in 40 Jahren mal beenden... :')

Ich könnte jetzt noch die Mädels zu Beyblade, Dragon Ball, Yu-Gi-Oh! oder auch One Piece benennen... Lustigerweise ähnelten sich diese Marys alle in ihrem Aussehen, ihrer Vergangenheit und ihrem Hang zur Beziehung mit einem der männlichen Hauptcharaktere. Natürlich. Man muss ja sein Fangirldasein ausleben.
Akiko war hierbei allerdings die Einzige, die zumindest mal keine roten kurzen Haare trug oder den werten Herren aus Kindertagen kannte... (lach) 

 


Wie war es für dich, als du zu Anfang in das MSP als ganzes gestolpert bist?

 


 

 

 

 

Ich war sehr aufgeregt. Zunächst habe ich mich nämlich als Gottheit gemeldet und nicht selbst geschrieben.
Ich hatte große Angst und Sorge, dass ich mich übernahm und meinem Schreiber nicht gerecht werden konnte. Denn auch wenn ich das Fandom sehr gut kenne, so ist die Zusammenarbeit mit einer anderen Person natürlich nicht voraussehbar. 
Aber gleichzeitig stieg auch meine Vorfreude, das erste Kapitel der gemeinsamen Geschichte lesen zu können und zu sehen, was mein Partner aus den Vorgaben schaffen würde.

 


Und so wie es klingt, warst du zufrieden und bist auch weiterhin gewillt dieses Abenteuer fortzuführen.

Du hast nun die Chance, was für eine Aufgabe im MSP Blog würdest du gerne sehen?

 


 

 

 

Hm... da ich gerade an meine alten Figuren denken muss... "Erinnere dich an deine bisherigen Geschichten. Gibt es eine von diesen, die du auf Grund ihrer Mary Sue/ihres Gary Stus ändern wollen würdest? Wenn ja, welche ist es und was würdest du jetzt anders tun? - Was würdest du ihr/ihm raten, wenn ihr gemeinsam an einen Tisch säßet und sie/er dich um Rat fragte?"

 

 

 

Was wünschst du dir persönlich noch für das MSP? Was fehlt dir?

 


 

 

 

 

Da ich leider momentan mit nicht allzu großer Anwesenheit glänzen kann, fällt es mir schwer, diese Frage zu beantworten. Ich kann hingegen nur sagen, dass ich mich sehr darüber freue, wie das Projekt funktioniert und gehalten wird. Dass es immer wieder mal Aktionen gibt, sich auch immer wieder neue Duos zusammenfinden und man so nie Langeweile verspürt. <3 Das darf gerne beibehalten werden. Vielleicht... einen kleinen Adventskalender zum Ende des Jahres mit Passagen, welche die MSP Teilnehmer verfassen?

 


Genug Allgemeinheit, jetzt geht es ans Angemachte. In deinem ersten MSP SAO: Progression trittst du in die Welt von SAO ein. Wieso ausgerechnet SAO?



 

 

 

Ich war vom ersten Augenblick an fasziniert, als ich diese Serie entdeckt habe. Das Intro bereitet mir immer noch Gänsehaut und ich liebe die Verbundenheit zwischen Asuna und Kirito. Davon einmal abgesehen mag ich Rollenspiele sehr gerne - und die Vorstellung, dass man in solch einer Welt gefangen ist... ist sehr, sehr gruselig, aber umso interessanter fand ich es, wie die Charaktere mit diesem Schicksal umgehen und vor allem, ob sie lebend wieder rauskommen würden. Ich mag es, die Gefühlsebenen zu betrachten und zu analyiseren. <3

 


Wir wollen dir auch danken, dass du in deinem MSP alles japanische übersetzt hast. Romaji wäre für jene vielleicht noch hilfreich gewesen, die diese Sätze mal sagen wollen, aber solange wir dich verstehen, reicht das doch.
Hast du mal japanisch gelernt?

 


 

 

Ich hatte anfangs ehrlich überlegt, ob ich Romaji einbaue oder nicht... zum Leseverständnis wäre das noch gut gewesen, aber auf der anderen Seite dachte ich mir "Moment mal... wenn ich mit Japanisch konfrontiert werde... entweder ganz oder gar nicht." Die Übersetzung sollte ja so oder so auf jeden Fall vorhanden sein.
Ich selbst habe grundlegende Japanischkenntnisse, kann allerdings aus Zeit- und Geldgründen keine weiteren Kurse mehr besuchen. (Da ich leider eine faule Socke bin... brauche ich diese Art Ansporn hingehen zu müssen.)
Leider lernt man eher weniger die wirkliche Alltagssprache - darauf wurde ich auch von einer Leserin hingewiesen, was ich sehr zu schätzen weiß. 

 

 

Als wir deinen Prolog gelesen haben dachten wir „MOMENT! Da stimmt was nicht!“ Dachte sich dein Charakter das auch, als er zugab Sword Art Online zu kennen, aber der Anime nicht zur Sprache kam?

 


 

 

 

Oh, weil mein dortiges Ich bemerkte, dass es den Release eines solchen Games bemerkt haben müsste?
Das beruht eher auf eine andere Sache: Mir ist SAO g a r n i c h t mehr bekannt. Es wurde mir sozusagen aus dem Gedächtnis gestrichen. Ich dachte mir hingegen: Es kann dir unterbewusst aber bekannt v o r k o m m e n. Weil ich nicht denke, dass man alles wirklich so schlicht auslöschen kann. Vielleicht verdrängen, ja. Aber nicht löschen.
Nummer 2: Der Grund dafür, dass sich mein Ich zwecks Release im Klaren hätte sein müssen... wenn dein Mann ein Zocker ist, dann erfährst du - ob du willst oder nicht - wann welches Game herauskommt. Ich bin also auch im normalen Leben bestens informiert (lach). Zumal SAO beim jetzigen Stand der VR-Spieletechnologie ein Durchbruch gewesen wäre... immerhin nahm ich ja an, dass wir im Jahre 2017 sind und nicht 2022.

 


Das zweite Moment war das Datum. Komm schon, spätestens da bist du neugierig geworden, oder?

 


 

 

 

 

Oh ja.
"Wie geht das? Wie kann das sein? Ach was, das ist ein dummer Druckfehler. Geht ja leider schneller als gedacht, dass falsche Daten auf Flyern und Co. stehen!"
Genauso wie mein Ich auch dem Wecker keine weitere Beachtung schenkte... passiert mir in der Realität leider öfters, weil ich gerne einen Wecker runterwerfe, die Batterien rausspringen und ich dann vergesse, das Datum wieder einzustellen. :'D

 


Du hattest ja die Möglichkeit deinen SAO Charakter zu erschaffen. Du hast alles preisgegeben beim Schreiben. Naja fast alles. Hast du bei der Brustgröße geschummelt?

 


 

 

 

Ich wusste doch, dass solch eine Frage kommt! Ha, ha... nein, ich habe nicht geschummelt. Ich bin leider nicht der Typ, der sich seinen "Traumcharakter" erschafft. Wenn ich spiele, dann so realistisch wie möglich. 
Und so will ich da auch gewiss nichts an der Brustgröße ändern, auch wenn die Stufenmodellage leider recht... ungenau sind. ... Moment, reden wir über B r ü s t e? Wieso Brüste? Und warum ist das überhaupt eine Einstellung im Spiel wert? Das schockiert mich irgendwie immer noch ein wenig. Trotz Rechercheabschluss.

 


Tut uns wirklich leid, dass wir über Brüste reden, aber du weißt ja, Sex sells.

Beim Lesen ist uns etwas aufgefallen. Deswegen müssen wir einfach fragen. Spielst du in der Realität hin und wieder Online-Games? Wenn ja, welche? Und was fasziniert dich an Online-Games?

 


 

Ich spiele sie an. Ich habe leider nie viel Geduld und Zeit, mich lange damit zu beschäftigen. Spiele wie "Overwatch", wo ich einfach immer mal eine Runde spielen kann, sind okay. 
Was MMORPGs betrifft, habe ich bisher nur "Aura Kingdom" angespielt - eine nette Spielumgebung. Hat mir durchaus gefallen, wobei die Steuerung mir zu viel versaute. War nicht meins. :-/
Faszinierend finde ich aber tatsächlich, dass sich Spieler auf der ganzen Welt miteinander vernetzen und in Gruppen spielen können - oder gegeneinander antreten. Ebenso mag ich es, wenn sich Spiele aktiv weiterentwickeln, während man bereits zockt. Man sieht das Game heranwachsen. Ich liebe es, Prozessen beizuwohnen. Und nicht zu vergessen: Oftmals sind die Artworks einfach wunderschön anzusehen. <3

 


Was wir auch bemerkt haben, du solltest ja eigentlich dein Serienwissen in diese Welt mitnehmen. Wie kommt es, dass dein Charakter so fasziniert von den vielen neuen Eindrücken ist und nicht mit einer „Ach das kenne ich aus der Serie“-Attitüde heran geht? Haben du und deine Gottheit da einen heimlichen Deal getroffen?

 


 

Tja, den Ball muss ich jetzt meiner Gottheit zuschieben - Ich kann nichts an Wissen mitnehmen, wenn ich SAO dann doch widerum kein Stück kennen darf - denn das war die Auflage. Mit den Turbulenzen während der Flugreise kommt es auch zu dieser seltsamen Gedächtnisstörung... ihr seht, wo das hinführt?
Das ist dann auch der Grund, warum ich mein Wissen zu SAO zumindest im Unterbewusstsein bruchstückhaft hervorkommen lassen möchte... irgendwie. Ich werde einen Weg finden. :P

 


Mit Haia hast du ja einen erfahrenen Begleiter an deiner Seite. Wirst du seine Erfahrung für dich nutzen oder kündigt Kapitel 3 bereits einen drohenden Untergang an?

 


 

 

 

Wie lange er mit mir reisen wird bzw. ich mit ihm, ist mir noch ungewiss. Im dritten Kapitel sind wir auf jeden Fall gemeinsam unterwegs und er wird mich so durchaus unterstützen. Ein Glück! So unwissend wäre ich ohne ihn echt aufgeschmissen.

 


 

 

Du bist ja nicht nur in SAO unterwegs, sondern auch im Fandom des Doktors. Bei Timeline Disturbance kommst du durch Yoga ins Doktor-Universum. Was war dein erster Gedanke dazu?

 


 

 

 

Das Yoga habe ich mir selbst zuzuschreiben... Ich durfte meiner Gottheit zuvor eine kleine Beschreibung meinerseits geben und erzählte so ganz selbstsicher, dass ich zur Entspannung durchaus auch Yoga betreibe.
Prompt kam die Aufgabe: Yogastunde und mit einem Mal bist du in der TARDIS.
Da dachte ich nur "Wie soll ich DAS denn hinkriegen, ohne dass ich klischeehaft einschlafe?" Aber ich denke ja weiterhin, dass das alles nur ein Traum ist. :'D

 


Wir gestehen, wir fanden deinen Einstieg sehr amüsant. Nein wir haben uns herrlich scheckig gelacht. Ging es dir beim Schreiben auch so oder hattest du ein paar Scheintote zu ertragen?

 


 

 

 

Im Nachhinein finde ich es lustiger als zunächst erdacht. Und ich glaube, auch wenn der Doktor sonst schon interessante Aufeinandertreffen hatte (Wann erscheint schon mal eine Braut in seinem Gefährt?) ... so ist es vielleicht noch skurriler, wenn ein Mensch in der Pose der Kobra oder des herabschauenden Hundes in der TARDIS erscheint, oder?
Zugegebenermaßen fiel es mir aber nicht gerade leicht, das Kapitel zu schreiben. Einstiegskapitel sind für mich nie leicht. Ich muss mich an die Charaktere gewöhnen, muss sie treffen, darf nicht zu viel "Fanwissen" reinpacken ("Damals in Episode x...") und gleichzeitig soll es noch ein bisschen unterhaltsam sein... kopfmäßig starb ich also einen fünfachen Tod - fünfmalige Überarbeitung des Textes, bis ich mir auf die Finger haute, es endlich sein zu lassen und meiner Gottheit für den Check zu schicken.

 


Wahrscheinlich hast du in dieser Geschichte auch den Rekord im „Ich plauze alles aus gebrochen.“ Dafür bekommt du die imaginäre „Plaudertaschen“-Trophäe. Was möchtest du den Lesern hier sagen?

 


 

 

Ha ha... dass ich auch mehr reden kann als der Doktor? ... Nein, das ist unmöglich!

 

Im Grunde nur eines: Nutzt die Chance, wenn ihr bei einem solchen Projekt teilnehmen könnt, auch wenn es euch vielleicht zunächst unmöglich erscheint, euch darauf einzulassen. Das ist so eine große Herausforderung!
Ich liebe sowohl SAO als auch Doctor Who, aber beides fordert eine Menge Recherche für mich... nicht immer fehlerfrei, zugegeben. Aber das, was ich z.B. aktuell bei DW über die Antike oder die Details von SAO lerne... es ist spannend. Spielerischer Wissensgewinn (lach).

 


Wir brauchen eine kleine Sneak & Peak Preview. Was wird wohl alles im nächsten Kapitel passieren? Worauf dürfen sich die Leser am meisten freuen?

 


 

 

 

Nun, hinsichtlich SAO wird es definitiv Richtung Abenteuer und Aufbruch gehen. Ich werde mich meinen Gegnern alleine stellen müssen - und dabei eventuell eine heftige erste Entscheidung treffen müssen... Leben oder Tod.

 

Bei Doctor Who lande ich mit dem Doktor in einer Stadt der Antike, deren Boden ich sogar betreten darf... nicht nur gucken, sondern auch anfassen! Dass dies nun aber eben erst einmal eine Arena ist und mir droht, die Rolle der weiblichen Gladiatoren voranzubringen, ist nicht gerade das, was ich mir erhofft hatte.

 


Da wir ja unsere Interviews in mehrere Kategorien aufteilen, kommt hier nun die dritte. DU als Gottheit. Und ja, wir wissen dass du eine Gottheit bist. Wie viele Projekte begleitest du als Gottheit?

 


 

 

Aktuell nur ein einziges zu "Uta no Prince-sama" mit Erenya als Schreiber.

 


 

 

 

 

Für wen würdest du gerne mal Gottheit spielen? Und ja, du darfst hier ruhig den ganzen Zaun auspacken und um dich schlagen. Vielleicht trifft es die passende Person.

 


 

 

 

Ich muss gestehen, dass ich hier sehr, sehr offen bin. Da das aktuelle Projekt als Gottheit auch mein erstes ist, fühle ich mich ziemlich gut gefordert.
Ich brauche einen Schreiber, der meine Gedanken etwas auf den Kopf stellt und mich zum Nachdenken anregt. Der mir mit seinem Text Gelegenheit gibt, umdenken zu MÜSSEN, weil er sich nicht komplett lenken lässt, sondern gerne mal ausbricht.
Solange ich solch eine Person finde... bin ich ziemlich zufrieden. 

 


Was macht dir am Gottheit sein am meisten Spaß?

 


 

 

 

 

Gleichermaßen das generelle Ausdenken des Geschichtenstrangs mit passenden Optionen, aber auch die Auseinandersetzung mit dem Geschriebenen des Schreibers und damit auch das Anpassen meiner Ideen. Es gibt nichts schöneres, als wenn einem der Plan über Bord geht, den man am Abend zuvor ausgeheckt hatte.

 


Was würdest du als Gottheit gerne mal noch ausprobieren?

 


 

 

 

 

Meinen Schreiber in eine wirklich prekäre Situation bringen, die über Leben und Tod entscheidet.
Allerdings bin ich dafür wieder zu rücksichtsvoll. Das Schreiben ist gerade beim MSP eine sehr persönliche Sache und ich möchte niemanden zu nahe treten bzw. in Wunden stoßen. Daher gebe ich generell immer die Möglichkeit, eine Aufgabe o.Ä. abzulehnen, wenn sie einen zu sehr triggert.

 


 

Auch wenn diese Frage nicht ganz in die Kategorie passt, aber gibt es jemanden, den du dir als Gottheit mal wünschen würdest?

 


 

 

 

Ich glaube, eine sehr, sehr strenge Gottheit würde mich einfach interessieren. 
Ich mag es, Aufgaben lösen zu müssen ... und wenn ich diese nicht so erfülle, wie gedacht, entsprechend Konsequenzen tragen zu müssen. Das wäre für mich eine sehr, sehr große Herausforderung.
Selbst wenn dies eben mit meinem eigenen Geschichtentod einherginge.

 


Auch hier fordern wir ein paar Spoiler. Was werden deine Schreiberlinge noch erwarten dürfen?

 


 

 

 

 

Generell um die Auseinandersetzung mit Gefühlen, dem eigenen Ich, dem eigenen Hintergrund, usw.
Ich mag eine Mischung aus diversen Aufgaben: Manchmal sind es nur Worte, die Verwendung finden müssen, dann wiederum ist es aber auch mal eine strenge Abfolge von Szenen. Genauso gibt es aber auch immer mal wieder ein Multiple Choice und... zur Entspannung ganz freie Entfaltung beim Schreiben mit der Erfüllung des ein oder anderen Schreiberwunsches. Ein rundes Komplettpaket sozusagen.

Für das aktuelle Projekt... bedeutet dies nun aber für mich "Voranschreiten der Story." Erenya hat mit "Between the Lines" schon eine ganze Menge durch und nun mehr werde ich ein wenig in Richtung "Konsequenz" leiten... oder lasse mich leiten?
Vielleicht. Hier und da gebe ich auch mal das Zepter für ein paar Sekunden ab.

 


Und wieder haben wir eine Kategorie hinter uns gelassen. Es folgt die letzte. Du als Leser. Erzähl uns doch mal. Welche der Mary Sue Projekte liest du aktiv. Und nein, es gelten nicht die, für die als Gottheit fungierst. Die bist du gezwungen zu lesen ^_~

 


 

 

Gerade bin ich über "Fight Song" von Mel_K gestoßen - eine Panem-Story und als nächstes möchte ich "Zwischen den Welten" von Shizana lesen - AMNESIA war leider eins meiner Lieblingspferdchen.<3

 


 

 

Welches Fandom würde dich als Leser richtig packen zu lesen?

 


 

 

 

 

Ich persönlich bin leider gerade sehr "Doctor Who" verbunden... da ergeben sich für mich einfach viel zu viele Möglichkeiten (lach). Wobei ich gestehen muss, dass mich auch "Spider Man" sehr locken würde.

 


 

 

Was fasziniert dich als Leser an einem authentischen Self-Insert?

 


 

 

 

 

Das ist es, was ich auch selbst beim Schreiben bemerke - man erfindet nicht nur eine Geschichte, man lebt sie. Die eigenen Reaktionen, die Gedanken, Gefühle, Aktionen, ... all das sind Dinge, die bei einem authentischen Self-Insert in meinen Augen viel mehr Anstoß zur Identifikation mit dem Protagonisten bietet.
Auch wenn man in Situationen unterschiedlich reagieren vermag, so kann man sich in viele andere Dinge reinversetzen: Wie komme ich nach Hause? Passiert das gerade wirklich? Wem kann ich trauen? Und, und, und...
Das Mitfiebern fällt mir hier weitaus leichter.

 


Während des Projekts haben viele sicherlich schon gemerkt, dass es nicht leicht ist immer IC zu sein, denn jeder von uns hat Seiten an sich, die er eher weniger mag, die er peinlich findet, oder die man eigentlich nicht gerne offenbart. Was möchtest du den Schreibern als Leser mitteilen?

 


 

 

 

Ich als Leser weiß es sehr zu schätzen, wenn sich der Schreiber offenbart. Ich zolle ehrlich Respekt, denn es ist für mich mit Mut verbunden, dass man seine Schwächen preisgibt oder sogar auch einmal über sich regieren lässt. Für mich als Leser ist es noch einmal ein zusätzlicher Bonus, dass ich wirklich an der Geschichte, an der Person dahinter, teilhaben darf und möchte einfach nur DANKE sagen.

 


 

Was glaubst du, beeinflusst das Fandom auch stark die Handlungsweise des Self-Inserts?

 


 

 

 

 

Ich denke schon. Natürlich hat jeder seine Lieblingscharaktere, die er vielleicht anhimmelt ... aber trotzdem macht die Umgebung des Fandoms selbst eine ganze Menge aus. In einem friedlichen Fandom kann ich mich ganz anders mit meinen Problemen auseinandersetzen als wenn ich in einem kriegsgeplagten überleben muss. Ich werde im ersteren vielleicht sanftere Seiten an mir entdecken oder auf andere zwischenmenschliche Schwierigkeiten stoßen, während ich beim anderen vielleicht mit der Zeit abstumpfe oder gar durchdrehe. Ob ich das Zuckerbrot wähle oder die Peitsche... das habe ich mir zuvor bewusst selbst anhand der Serie ausgesucht.

 


Was wünschst du dir als Leser von einem authentischen Self-Insert?

 


 

 

 

 

Anschluss an die vorherige Frage: Das Fandom darf die Handlungsweise natürlich beeinflussen, aber man bleibt ja immer noch mal selbst. Ich möchte kein überdrehtes Self-Insert lesen, wenn ich weiß, dass der Autor so nicht gewiss nicht drauf ist, sondern nur die Seriencharaktere. Das ist okay.
Ich möchte sehen können, wie der Autor Aufgaben entgegentritt. Wie er Probleme löst. Wie er daran scheitert.
Es muss nachvollziehbar sein. Nicht unbedingt die einzelnen Reaktionen selbst (denn für ihn sind diese es vielleicht), wohl aber warum er sich überhaupt dazu entschlossen hat.
Wird es nun verwirrend?

 


Kommen wir zum spaßigsten Teil. Du hast hier die Chance ein paar letzte Worte zu hinterlassen. Also immer raus damit. Solange es dem Jugendschutzstandart einhält, ist alles erlaubt.

 

 

 

 

 


Don't diss the mighty Juju.
Fezes are red, the TARDIS is blue, bow ties are cool and so are you!

 

 

Öhm... das sind interessante Abschiedsworte. Dem haben wir nicht mehr viel hinzuzufügen.

Außer: Legt bitte Sicherheitsgurte an und kein Yoga in der second Class.

Habt Spaß.

Avatar_png_zpsfcifgiqh.png

Aufgabe August

Autor:  Mary Sue-Projekt

Auch wenn das Wetter vielerorts nicht so aussieht, wir haben immer noch Sommer. Und was tut man im Sommer am liebsten, ganz wetterunabhängig? – Natürlich! Grillen!

Riecht ihr auch schon den aromatischen Duft in der Luft? Hört ihr das Knacken, das Knistern, das Zischen?
Mhh, lecker. Na dann guten Appetit!

 

»Keiner mag den Hunger. Doch bei schönem Wetter ruft er regelrecht nach draußen.
Es ist Zeit für ein kleines Feuerchen im Freien, oder doch lieber den Grill aus der Garage?

Egal, holt die Teller raus und Hände waschen nicht vergessen!
Es ist Brutzelzeit!
«

 

Aufgabe: Es ist Zeit für etwas Schmackhaftes auf den Tellern, Spießen, Palmenblättern – was auch immer zur Verfügung steht. Veranstalte mit deinen neuen Freunden eine Grillparty!
Wie geht sie vonstatten? Was wird serviert? Und wie genießt ihr diese köstliche Zeit?
Liebe Gottheiten da draußen, was würdet ihr eurem Schützling für eine (mehr oder weniger) gelungene Grillparty abverlangen?

 

Wir sind gespannt auf eure Geschichten.
Viel Spaß und genießt den restlichen Sommer! :)

Avatar_png_zpsfcifgiqh.png

Schreibpartnervermittlung August

Autor:  Mary Sue-Projekt

Heute haben wir ein besonderes Schmankerl in der Schreibpartnervermittlung. Ein kleines spontanes Interview, dass wir mit zwei reizenden Damen geführt haben und die uns ein neues Konzept für ein besonderes MSP vorstellen wollen. Und natürlich auch ein paar Testkandidaten suchen.

 

Vor kurzen haben wir im Zirkel gesehen, dass du Testhäschen suchst. Du hast ein neues MSP-Konzept vorgeschlagen. 
Erzähl mal, wie bist du darauf gekommen?



Puppenspieler: Das war irgendwo zwischen Gemüsesaft, Schinken, Dream Daddies und Dragon Age; tamlin war zu Besuch und wir haben viel Blödsinn gemacht und über alles und nichts geredet, und irgendwann kamen wir auf die Idee "hey, ein MSP mit Dating-Sim-Mechanik wäre geil!"
Und das war es. 


tamlin: Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass an einer Stelle zur Sprache kam, wie Dating Sim-Player Characters meistens weder ausgeprägte Meinung noch viel eigene Motivation verfügen, weil sie idealerweise ja eine Möglichkeit für jeden und seine Oma bieten sollen, die eigenen Vorstellungen reinzuprojizieren – und man sich so aber genau nicht mehr mit ihnen identifizieren kann. Eine gänzlich personalisierte Dating Sim programmieren kann keine von uns, aber das Prinzip des MSPs bot eine Möglichkeit, etwas Ähnliches auszuprobieren :3
 

 

Deine Partnerin in Crime ist ja mutsuki. Seid ihr Fans von Dating-Sims?



Puppenspielermutsuki spielt ab und zu welche - ich ehrlich gesagt gar nicht. Daher kann es gut passieren, dass das System etwas anders wird, als der passionierte Dating-Sim-Zocker es kennt, aber zumindest das Grundprinzip einer Dating-Sim ist mir vertraut!°v°
 

 

 

tamlin: Ich spiele welche hier und da, ja! °u° Mittlerweile bin ich eher wählerisch damit, aber ich würde mal behaupten, ich habe mich durch genug durchprobiert um einen kleinen Überblick darüber zu haben, wo das Genre coole Aspekte bringt und wo Innovation spannend sein könnte. Ich bin auch ganz glücklich, ist Puppenspielers Erfahrungsschatz im Bereich Videospiel anders als meiner, eine andere Perspektive zu erhalten ist von unsagbarem Wert!

 

Beschreibe doch mal in den Gründzügen eure Idee für unsere Leser.



Puppenspieler: Die Idee in Grundzügen ist im Wesentlichen auch im Zirkel schon beschrieben: Wir möchten ein Dating-Sim-ähnliches MSP-Konzept, das den Schreibern ermöglicht, sich einfach mal auf Shipping-Ebene im Fandom auszulassen, aber so ein bisschen Nervenkitzel behält, weil du im Vorfeld nicht weißt, wo dir deine Reaktion gerade Sympathiepunkte bringt oder wegnimmt. 
Der Schreiber bekommt, ganz MSP-typisch einen von den Gottheiten arrangierten Plot, der wohl aber in jedem Fandom etwas seichter als üblich ausfallen würde, damit genug Raum für den sehr starken Pairing-Anteil übrig bleibt. Natürlich werden wir darauf achten, dass der Charme und damit die wichtigsten Inhalte des Fandoms erhalten bleiben! 
Zusätzlich sind die Kapitel so konzipiert, dass jede Begegnung mit einem anderen Charakter oder mehreren Charakteren so abläuft, dass die korrespondierende Aufgabe bereits mit Lösungsmöglichkeiten kommt, von denen man eine wählen muss, die am Ehesten dem entspricht, was man selbst tun würde. Eben, wie es in einer Dating Sim auch ist; ganz frei entscheiden ist ja nicht. Hinter diesen Lösungen verbergen sich dann wahlweise Plus- oder Minuspunkte, die dann das Sympathielevel der interagieren Charaktere heben oder senken. 
Viel mehr als das haben wir noch nicht - die Idee steckt wirklich sehr in den Kinderschuhen, weil wir das ganze Konzept einfach stark erproben müssen, um überhaupt zu bemerken, wie viel oder wenig davon so realisierbar ist, wie wir es uns gerade vorstellen. 
 

mutsuki: Idealerweise entsteht aber irgendwann ein Grundgerüst, dass jeder auf so viele Fandoms wie möglich anwenden kann – während Charaktere und Settings einzigartig sind, trifft man oft auf die gleichen oder sehr ähnliche Archetypen. Wir hoffen, dass wir so interessierten Gottheiten die Möglichkeit geben, sich das Grundsystem anzupassen und für das Wunschfandom zu adaptieren, statt alleine das Ganze auf die Beine stellen zu müssen.

 

Wie könnte so ein Sympathie-Punktesystem aussehen? Habt ihr da Vorstellungen?



Puppenspieler: So eine Sympathie-Punkte-Skala würde von -100 bis 100 reichen, wobei 0 der neutrale Wert ist. Jeder Charakter startet entsprechend seiner Persönlichkeit mit einer Grundsympathie, die nicht zwingend bei Neutral liegen muss. Jede Handlung, die der SI im Beisein des Charakters ausführt, auf Grundlage der Multiple Choice Antworten, wird diesen Punktewert verändern. Vermutlich gibt es noch andere Wege, die Sympathie zu steigern, aber aktuell haben wir da noch keine handfesten Ideen/Konzepte für. 
Innerhalb dieser Punkte-Skala gibt es Checkpoints. Zum Beispiel wäre bei einem Charakter, der vom Canon her in seinem Sozialverhalten sehr durchschnittlich wirkt, bei ca 50 eine gute Freundschaft aufgebaut und entsprechend wird sich ungefähr ab dem Punktelevel auch das Verhalten dem SI gegenüber ändern. Ab zB 75 Punkten gäbe es die Möglichkeit, auf Dates zu gehen, und bei 100 hat man dann eine eindeutige Liebeserklärung + Beziehung erreicht. Natürlich sind die Checkpoints nicht fix platziert, denn es gibt Charaktere, die andere Menschen schneller oder langsamer an sich ranlassen, das wird entsprechend von dem/den Gott/Göttern in Betracht gezogen und verarbeitet.
Das findet alles hinter den Kulissen statt. Als Autor merkst du davon erst einmal nicht viel, wobei ich glaube, es wäre gut, nach jedem Kapitel ein grobes Fazit zu haben, um zu wissen, wo man sich gerade besser oder schlechter gestellt hat. Details gibt's aber keine. 

 

Könnten eure Testhäschen auch ein paar Ideen einbringen?



Puppenspieler: Selbstverständlich. Ob wir diese dann aber in Betracht ziehen oder gar umsetzen, hängt stark davon ab, ob sie in unsere Konzeptvorstellung reinpassen. 
Über neuen Input, Feedback, Gedanken und Kritik jeder Ar werden wir aber sehr dankbar sein!
 

 

 

mutsuki: Daher war es uns auch wichtig, dass wir nicht nur einfach an uns testen sondern auch Zugang zu anderen Meinungen, Wünschen und Bedürfnissen haben! Wir können keine Versprechen machen, aber wir schätzen Eigeninitiatve!

 

 

 

Was für Anforderungen habt ihr genau an eure Testhäschen?



Puppenspieler: Viel Zeit insofern, dass wir uns ein gewisses Tempo wünschen. Eine Woche pro Kapitel oder ähnliches wäre super, damit sich die Erarbeitungsphase nicht bis ins nächste Jahrtausend zieht. 
Ne halbwegs hohe Frusttoleranz, da es sein kann, dass wir mitten drin merken "shit, das läuft nicht", und entsprechend etwas am Konzept ändern müssen. 
Offenheit und Kommunikationsbereitschaft. Es wäre hilfreich, wenn wir Leute finden, die ab und zu gern auch über Aufgaben-Verteilung hinaus kommunizieren und Feedback geben, wenn es nötig ist - auch ein "eh, das ist Quark, was ihr mir gegeben habt". Also jemanden ohne falsche Scheu!
 

mutsuki: Der Punkt Engagement geht etwas in die Offenheit hinein, aber wie auch bereits gesagt schätzen wir es, wenn nicht nur Beschwerden und Unstimmigkeiten sondern auch eigene Ideen und Gedanken, wie man das System verändern kann mit uns teilt.

 

 

 

Gibt es eine Teilnahmebegrenzung?



Puppenspieler: Aktuell nicht. Wir werden wohl panisch STOPP brüllen, wenn wir merken, es wird uns zu viel, wir wollen ja auch hinterherkommen. ;) Mehr Teilnehmer als einer wären in jedem Fall dankbar, das macht es leichter, zu sehen, ob das System allgemeintauglich ist, oder wir grad nur einen Glücksgriff mit dem Autor gemacht haben. 

 

 

Hast du noch ein paar abschließende Worte für unsere Leser? Hier ist deine Chance die Werbetrommel noch einmal kräftig zu rühren.



Puppenspieler: Liebe Leser! Ich ziehe meinen Hut vor jedem, der sich dieses Interview bis hierher durchgelesen hat! Und wenn ihr es so weit geschafft habt, dann geh ich davon aus, es interessiert euch, also - schreibt uns! Ihr habt nichts zu verlieren, außer ein bisschen Zeit, und wir werden uns Mühe geben, dass sich diese verlorene Zeit für euch lohnt! ;)
Und. Ehrlich. Kommt. Wir haben doch alle schon iiiiirgendwann einmal davon geträumt, wie es wäre, irgendeinen fiktiven Charakter zu daten. Jetzt ist eure Gelegenheit, eure peinlichen Jugendsünden wahr werden zu lassen, und niemand kann euch schief dafür angucken oder mit Mary-Sue-Steinen bewerfen!!! °^° 
Nutzt eure Chance! Und wenn ihr euch heute noch meldet, erhaltet ihr dieses wunderschöne, fachmännisch gefertigte digitale Herz (♥) gratis dazu!

 

 

 

Für alle, die nun Interesse haben, seht euch noch die Fandoms an, die Puppenspieler und mutsuki als Vorgabe gegeben haben, um diesen Testlauf zu starten. Zu finden in unserem Spoiler.

 

 

Spoiler

• Haikyuu!! 
• Kuroko no Basuke
• Free! 
• Fire Emblem (Fates, Echoes, Awakening)
• Dragon Age 
• Final Fantasy XV
• High School Star Musical
• D.Gray-Man
• Yuri!! On Ice
• Kingdom Hearts

 

 

Avatar_png_zpsfcifgiqh.png

Projektvorstellung: Sterben kann so schön sein

Autor:  Mary Sue-Projekt

Nachdem wir bisher nur Projekte aus großen und bekannten Fandoms vorgestellt haben, möchten wir heute in die kleineren und weniger bekannten Serien übergehen. Denn ja, das Mary Sue-Projekt ist auch dort heimisch, wo sich sonst kaum ein Abenteurer hin verirrt. Und gedeiht dort prächtig!

Heute wagen wir uns besonders weit hinaus und werfen einen Blick hinter die Kulissen verschiedener Mythologien. In Sterben kann so schön sein führen uns Shizana als leitende Gottheit und Erenya als Insert durch die Welt von Kamigami no Asobi. Halbnackte Götter, hohe Mächte, und was erwartet uns noch? Finden wir's heraus!

 

Ein Tag wie jeder andere: Telefongeklingel, genervte Kunden am Ohr, die über Verträge und Rechnungen diskutieren. Erenya schlägt sich wacker durch ihren Arbeitsalltag, als plötzlich der Feueralarm losgeht. Kollegen und Vorgesetzte stürmen an ihr vorbei, auf der Flucht vor vernehmlichen Flammen, während sie noch im Gespräch ist. Sie wird ihren Kunden mit Mühe los und folgt der entschwundenen Meute, doch zu spät. Das Feuer frisst sich voran, das Gemäuer wird brüchig. Über ihr stürzt eine Decke herein … dann ist alles schwarz.
Als sie wieder zu sich kommt, findet sie sich in einem finsteren Raum wieder. Nach und nach wird ihr bewusst, dass es das ägyptische Totenreich ist. Und vor ihr der halbnackte Junge mit den Schakalohren auf dem Kopf, der nichts als "bara bara" von sich gibt – das kann nur Anubis sein! Aber wie, um alles in der Welt, ist das möglich? Wie ist sie hierher gekommen, als Europäerin zudem im ägyptischen Totenreich? Das interessiert nicht nur Erenya, auch Thoth, der grimmige Gott des Wissens, ist über ihr Auftauchen verwundert. Er fordert Antworten.

Eine Reise beginnt, auf der Suche nach Erklärungen. In Begleitung von Thoth und Anubis trifft Erenya auf verschiedene Götter, die ihr bei ihrem Problem helfen wollen – und ihr dabei den einen oder anderen Nerv rauben.
Ihre Suche führt sie an den Olymp, ins ferne Japan, und auch die Norden kommen ins Spiel. Was erklärt ihre Ankunft im ägyptischen Totenreich? Ist sie tot oder lebendig? Und wie, bei den Göttern, kann sie ihr altes Leben zurückerlangen?

 

Sterben kann so schön sein ist das zweitälteste Mary Sue-Projekt und mit seinen derzeit 23 Kapiteln am drittweitesten vorangeschritten. Und, was noch viel wichtiger ist, seit nunmehr zwei Jahren eines der am aktivsten geführten Projekte. Das verdient Respekt und lauten Applaus!

Die Geschichte ist gespickt mit viel Humor, Chaos an allen Enden und amüsanten Fangirl-Momenten, wie sie in einem Self Insert nicht fehlen dürfen. Erenya stellt sich kreativ und mit viel Bravur den spannenden Herausforderungen, die ihre Gottheit ihr auferlegt. Zwischen Selbstzweifeln, charakterischen Tiefs und voreiligen Sprüchen beweist sie sich als einfacher Mensch gegen eine Horde Götter, die zwar wohlwollend sind, ihr das Leben jedoch nicht immer leicht machen. Am wenigsten Thoth, dem sie nicht selten die Stirn bieten muss, um gegen sein ständiges Gemecker und altklugen Tadel zu bestehen.

Witz, Drama und Spannung zeichnen dieses Projekt aus. Auch lange Kapitel lesen sich dank der Abwechslung und natürlichen Art Erenyas ganz einfach weg. Überzeugt euch selbst!


[1] [2] [3]
/ 3