Zum Inhalt der Seite
[English version English version]

Foto

Onlineclubmitglied
Animexx e.V.
Was ist das Mary Sue-Projekt?

Das Mary Sue-Projekt – kurz MSP – ist ein Schreibprojekt, das Februar 2015 auf Animexx gegründet wurde. Es handelt sich um ein Projekt der besonderen Art, und das hat mehrere Gründe.
Die treibende Idee war, das Self Insert-Genre in Fanfiction mehr zu fördern; auf eine neuartige Weise. Nicht nur, dass dieses Genre heutzutage immer seltener anzutreffen ist, es ist auch mit den Jahren immer mehr in Verruf geraten. – Das ist sehr schade. Wir wollen dem entgegenwirken!
Das MSP ist in erster Linie eines: ein Gemeinschaftsprojekt. Zwei Autoren arbeiten Hand in Hand an einer gemeinsamen Sache. Wie das funktionieren soll? Dazu kommen wir später.
Es profitiert der Self Insert. Dieser soll sich frei entfalten können, ohne ein Abdriften ins Mary Sue befürchten zu müssen. Wir wollen keine Magnete, keine Genies und auch kein Ideal. Wir wollen Menschen, das MSP will dich!
Zwei Autoren, zwei Rollen, ein gemeinsames Ziel. Ein fantastisches Abenteuer, viele Rätsel und noch mehr Überraschungen – für alle Teilhabenden, garantiert!


Wie funktioniert es?

Das MSP baut auf Partnerarbeit, was bedeutet: zwei Autoren arbeiten an einer Geschichte.
Es gibt einen Planer, der die Handlung im Hintergrund leitet und Aufgaben stellt, und einen Schreiber, der sich durch das Abenteuer führen lässt. Dabei werden unterschiedliche Aufgaben von dem Planer an den Schreiber gestellt, die jener im Rahmen des Kapitels lösen muss. Die Zulässigkeit der Umsetzung erfolgt unter gegenseitiger Rücksprache.
Beide Partner kennen sich nicht zwangsweise im Voraus. Sie finden sich anhand eines gemeinsamen Fandoms zusammen. Das bedeutet, natürlich, dass beide dazu bereit sein müssen, miteinander zu kommunizieren, aufeinander einzugehen und gegenseitiges Vertrauen zu zeigen.
Damit das MSP als solches funktioniert, gibt es verschiedene Regeln. Einige von ihnen sind zum Schutz der Tradition und des Gelingens fest vorgegeben, weitere werden bei Bedarf vom jeweiligen Schreiberpaar eigens auf das jeweilige Universum vereinbart und festgelegt.

- - - in process - - -
Schreibpartnervermittlung

Hältst du das Mary Sue-Projekt für eine gute Sache und würdest selbst gern mit einem Abenteuer starten?
Suchst du dafür noch einen Schreibpartner und weißt nicht, wie du deine Suche beginnen sollst?
– Wir helfen dir!

Wir bieten eine Schreibpartnervermittlung an, die jeder gern in Anspruch nehmen kann. Egal, ob du lieber die Rolle des Insert oder der Gottheit (oder beides) übernehmen magst, wir unterstützen dich bei deiner Suche nach dem passenden Gegenpart.
Einmal monatlich veröffentlichen wir in unserem Weblog das Gesuch von je einem Insert und einer Gottheit. Jeder, der Interesse hat, kann sich darauf melden. Die Kontaktaufnahme erfolgt über uns oder dich direkt. Wir hoffen, eine Partnerbildung auf die Art zu ermöglichen.

Du kannst dich jederzeit für die Vermittlung anmelden. Schreib uns dafür eine ENS mit folgenden Angaben:
    • Bist du Insert oder Gottheit?
    • Für welche Serien suchst du?
    • Sofern zutreffend: Zu welchen Unterthemen der Serien suchst du? (z. B. Pokémon: Anime, Spiel, Manga; Region; Reise als Trainer oder etwas anderes)
    • Suchst du eher ein kurzes Abenteuer oder bist du einem längeren Projekt nicht abgeneigt?
    • Gibt es sonst noch wichtige Angaben, z. B. zeitliche Planung, was du gar nicht magst oder dich besonders freuen würde?
Gern darfst du dich auch in unserem Zirkel umsehen. Viele Angebote stehen hier bereits zur Auswahl, zu denen du dich melden kannst. Sollte nichts für dich dabei sein, fühl dich frei, deine eigene Suche hinzuzufügen oder dich für unsere Vermittlung anzumelden. Natürlich geht auch beides parallel.

Wir wünschen dir, dass auch du bald dein Abenteuer beginnen kannst.


Projektvorstellung

Du führst bereits ein Schreibprojekt, hättest aber gern, dass mehr Leute deine Reise begleiten?

Einmal im Monat stellen wir ein Schreibprojekt des Mary Sue-Projekts ins Rampenlicht unseres Weblogs und präsentieren es der Community. Wir beschränken uns hierbei auf die Randdaten und einer kurzer Zusammenfassung, ohne eine Beurteilung abzugeben. Wir sind uns dessen bewusst, dass der Ersteindruck oft entscheidend ist.

Du kannst dich jederzeit für die Vorstellung deines Projekts anmelden. Solltest du an mehreren Projekten mitwirken, darfst du uns ebenfalls mehrere nennen. Wir bitten jedoch zu berücksichtigen, dass wir monatlich nur ein Projekt vorstellen können und gleiche Chancen für jeden einrichten.
Für die Anmeldung schreib uns entweder eine ENS mit Verlinkung zu dem Projekt/den Projekten und der Genehmigung, dass wir es in unserem Weblog vorstellen dürfen. Gern darfst du dich auch im Zirkel melden und uns die Genehmigung dort erteilen.


Hast du sonstige Anregungen, Fragen zum Projekt oder benötigst Unterstützung? Gib uns jederzeit Bescheid. Wir helfen, wo wir können.
Mary Sue-Projekt Podcast
Von:Mary Sue-Projekt
Angelegt:16.02.2021, 14:37
Aktualisiert:02.03.2021, 19:12
Anzahl Kapitel:2
Spielzeit:52 Minuten, 10 Sekunden
Themen:Fanfics, Mary Sue-Projekt
Genres:Self-Insert



Gestalte das Abenteuer. Lass dich führen durch eine neue Welt. Zum Weblog
Avatar.png

MSP goes Otome

Autor:  Mary Sue-Projekt

Ja, ihr habt richtig gelesen, liebe Fans von kitschig-romantischen bis düster-bedrohlichen Otome- und Otoge-Games! Seit einer kleinen Weile schon haben wir im Hintergrund daran getüftelt, ob ein Mary Sue-Projekt sich nicht auch in etwas ganz Ähnliches verwandeln ließe und unsere ersten Tests sagen Ja!


Ganz gleich, ob ihr Yanderes anhimmelt, selbst ein bisschen tsundere seid, gerne flirtet oder doch eher schüchtern hinter einem Möbelstück Zuflucht sucht, mit der zu euch passenden Gottheit steht dieser Art des Mary Sue-Projektes nichts mehr im Wege!
 

Was ist ein Otome?

Der Begriff Otome-Game bezeichnet, folgt man der Übersetzung, ein Videospiel für junge Frauen. Das Gegenstück der Herren wird Otoge-Game genannt. Gekürzt spricht man häufig auch einfach nur von Otome bzw. Otoge. Vielen dürfte der Begriff Dating-Sim ein Begriff sein und er beschreibt schon recht gut, was uns in einem Otome/Otoge erwartet.

Woran genau erkenne ich ein Otome oder Otoge?
In Otomes und Otoges geht es in erster Linie um den Aufbau romantischer Beziehungen.  Hier übernimmt der Spieler oder die Spielerin die Rolle des Hauptcharakters, der in der Regel im Zentrum des romantischen Interesses verschiedener Charaktere steht. Das Ziel ist es, einen dieser Charaktere für sich zu gewinnen, wobei die Entscheidungen (meistens Antwortmöglichkeiten aus mehreren Optionen) entscheiden, ob einem dies gelingt. Stilistisch lassen sich in diesen Spielen viele Elemente aus Shojo-Mangas finden, aber auch nicht selten Harem-Thematiken.

 

Aus diesem Bereich stammen auch die Begriffe Tsundere, Yandere, Kuudere, usw. Sie beschreiben bestimmte Charaktertypen, die sehr typisch für Otome-Games sind und sich regelmäßig darin wiederfinden. Eine recht vollständige Liste dieser Charakter-Archetypen könnt ihr beispielsweise hier einsehen, einschließlich der Erklärungen der Begriffe.

Doch wie genau läuft das Ganze nun als Mary Sue-Projekt ab?
Das wollen wir euch hier vorstellen.

Natürlich gelten auch bei einem Otome-Mary Sue-Projekt/Otoge-Mary Sue-Projekt die allgemeinen MSP-Regeln sowie die individuellen Regeln, die euch eure Gottheit angepasst an euer Fandom gibt. Dazu kommt aber eine ganz entscheidende Besonderheit, nämlich das Punktesystem.

Es gibt zwei Arten von Punkten: Die Freundschaft-Punkte und die Liebe-Punkte.

Jeder Freundschaft-Punkt wurde in unseren Testlauf mit ☘️ symbolisiert, jeder verlorene mit ⚡️ .
Jeder Liebe-Punkt wurde in unseren Testlauf mit ❤️ symbolisiert, jeder verlorene mit 🔥 .

Freundschafts-Punkte
Diese Punkte verraten euch, auf welche Charaktere ihr bauen könnt. Wer wird euch helfen und wer fällt euch in den Rücken? Vielleicht erlaubt euch erst eine Freundschaft zu einem Charakter, einen anderen überhaupt erst kennenzulernen?
Liebe-Punkte
Die Liebe-Punkte erklären sich fast schon von allein. Je mehr Punkte ihr bei einem Charakter erreicht habt, desto näher seid ihr eurem Happy End mit ihm. Geht ihr hingegen ins Negative, könnte dieser Charakter euer erbitterter Feind werden.


Wer vergibt die Punkte und wofür?

Sie werden am Ende eines Kapitels von der Gottheit vergeben oder entzogen. Selbstverständlich erfährt auch der Schreiber/Insert erst jetzt, welche Punkte er gewonnen oder verloren hat.
Die Punkte werden für alle Interaktionen mit den Charakteren sowie die Auswahl der gestellten Reaktionsmöglichkeiten in den Aufgaben vergeben.

 

Was ist die besondere Herausforderung bei einem Otome/Otoge-MSP?

Am wichtigsten bei einem solchen Projekt ist natürlich die Kommunikation. Denn wenn es um Herzensdinge geht, ist es von unschätzbarem Vorteil, wenn Gottheit und Schreiber miteinander harmonieren. Je besser man sich kennt, desto leichter fällt es dem Schreiber sich auf ein Otome/Otoge-MSP einzulassen und desto gezielter und passender kann die Gottheit die Aufgaben stellen.

Die Schwierigkeit als Gottheit liegt vor allem darin, dafür zu sorgen, dass der Schreiber nicht schon vorher weiß, wofür er welche Punkte erhält oder verliert. Es darf nicht zu durchschaubar sein, sondern muss spannend bleiben. Dazu eignen sich besonders gut Aufgaben, in denen bestimmte Entscheidungsmöglichkeiten vorgegeben werden - eben ganz wie in einem Otome oder Otoge.

Als Schreiber hingegen ist es besonders herausfordernd, sich der ungewohnten Situation zu stellen, plötzlich der/die Protagonist/in einer Liebesgeschichte zu sein, ohne sich dabei selbst zu verlieren, denn die oberste Regel dürfen wir nie vergessen: Sei ganz du selbst!

 

Neugierig geworden? Selbstverständlich seid ihr jederzeit herzlich eingeladen, euch zu uns in den Zirkel oder ins Discord zu gesellen, oder aber hier unter dem Blog eure Fragen dazu zu stellen.


Was ist das Mary Sue-Projekt?
♦♦ Zirkel ♦♦ Discord ♦♦ Patreon ♦♦ Twitter ♦♦