Zum Inhalt der Seite
[English version English version]

Brothers


Erstellt:
Letzte Änderung: Gestern
nicht abgeschlossen
Deutsch
190289 Wörter, 34 Kapitel
Achtung: Änderung des Shippingnamens Spazzshipping in Frightshipping - Gründe siehe dieser Weblogeintrag!


Eine Idee, die mich kürzlich ganz hinterhältig angesprungen hat und einfach nicht mehr aus meinem Kopf verschwinden wollte, bis ich nachgegeben und mit dem Schreiben angefangen hab. Das hier ist mal wieder eine AU-Story.

Noch eine kleine Info: Ich werde in dieser FF zum ersten mal die japanischen Originalnamen verwenden. Sollte ich diesbezüglich einen Fehler machen, wäre es nett, wenn ihr mich das wissen lasst, damit ich es verbessern kann.

Ich wünsche viel Spaß beim Lesen und hoffe, ich kann euch mit einer weiteren meiner kranken Ideen wenigstens ein bisschen unterhalten.

Feedback ist übrigens wie immer gern gesehen, aber das wisst ihr ja inzwischen, nicht wahr?

Karma

Achtung: Ich hoffe, ich habe bei dieser FF tolerante Leser, die sich auch mit teilweise SEHR ungewöhnlichen Pairs anfreunden können, die ihr so vielleicht noch nirgendwo gefunden habt. Ich habe sämtliche männlichen Charas pairingtechnisch verplant (durch die tatkräftige Mithilfe von Aschra, also spätere Beschwerden bitte an sie richten, ja? ^.~) und zumindest zwei der Pairs könnten euch sehr seltsam vorkommen. Es wäre aber schön, wenn ihr unvoreingenommen an die ganze Sache herangehen könntet. Danke im Voraus!

-<@ Karma @>-

FF wurde bis zum aktuellen Kapitel überarbeitet, um alte Rechtschreibfehler auszumerzen.

Edit: Dank einiger sehr inspirierender Kommentare von jyorie habe ich einiges, was geplant war, ein bisschen umgeworfen. Wenn's soweit ist, dass es akut wird, sage ich Bescheid.
:)

Fanfic lesen
Kapitel Datum Andere Formate Daten
~komplette Fanfic~ V: 13.11.2007
U: Gestern
Kommentare (148 )
190289 Wörter
Kapitel 1 Die Eröffnung E: 14.11.2007
U: 16.07.2016
Kommentare (7)
2942 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 2 Ein ganz normaler Tag E: 24.11.2007
U: 16.07.2016
Kommentare (4)
2838 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 3 Das erste Treffen E: 28.11.2007
U: 16.07.2016
Kommentare (12)
4849 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 4 Streitigkeiten E: 05.12.2007
U: 17.07.2016
Kommentare (11)
4240 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 5 Der Neue E: 25.01.2008
U: 17.07.2016
Kommentare (11)
4955 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 6 Die Einladung E: 27.06.2008
U: 17.07.2016
Kommentare (7)
5578 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 7 Brüdergespräche E: 04.07.2008
U: 17.07.2016
Kommentare (8)
6011 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 8 Maskenball I E: 14.07.2008
U: 17.07.2016
Kommentare (7)
5068 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 9 Maskenball II E: 20.07.2008
U: 17.07.2016
Kommentare (4)
5534 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 10 Sonntag E: 26.07.2008
U: 17.07.2016
Kommentare (5)
5404 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 11 Die Hochzeit E: 29.07.2008
U: 17.07.2016
Kommentare (5)
6439 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 12 Familiäre Anfänge E: 19.08.2008
U: 17.07.2016
Kommentare (5)
5187 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 13 Wasserschlacht und Fernsehabend E: 26.08.2008
U: 17.07.2016
Kommentare (5)
7487 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 14 Hilfe E: 08.09.2008
U: 17.07.2016
Kommentare (7)
5726 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 15 Familienfreud und -leid E: 12.10.2008
U: 28.07.2016
Kommentare (5)
6410 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 16 Montag E: 19.11.2008
U: 28.07.2016
Kommentare (7)
5889 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 17 Erkenntnisse E: 17.07.2016
U: 21.07.2016
Kommentare (3)
7291 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 18 Geständnisse E: 12.08.2016
U: 18.08.2016
Kommentare (1)
5689 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 19 Wieder zu Hause E: 09.10.2016
U: 11.10.2016
Kommentare (3)
5965 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 20 Samstag I - Brüdertreffen E: 12.06.2018
U: 13.06.2018
Kommentare (4)
5450 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 21 Samstag II - Ablenkung E: 17.11.2019
U: 19.11.2019
Kommentare (1)
4380 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 22 Samstag III - Neue Bekanntschaften E: 24.11.2019
U: 26.11.2019
Kommentare (2)
6130 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 23 Samstag IV - Alte und neue Probleme E: 10.12.2019
U: 11.12.2019
Kommentare (1)
6074 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 24 Beautiful (?) Sunday E: 15.12.2019
U: 17.12.2019
Kommentare (2)
5297 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 25 Aufbruch E: 21.12.2019
U: 22.12.2019
Kommentare (2)
3677 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 26 Erinnerungen E: 29.12.2019
U: 29.12.2019
Kommentare (2)
5229 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 27 Brüder unter sich E: 05.01.2020
U: 05.01.2020
Kommentare (2)
5944 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 28 Somewhere over the rainbow E: 11.01.2020
U: 12.01.2020
Kommentare (3)
5655 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 29 Monday, Monday E: 19.01.2020
U: 21.01.2020
Kommentare (2)
6934 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 30 Beisetzung E: 27.01.2020
U: 01.02.2020
Kommentare (2)
6569 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 31 Stress E: 02.02.2020
U: 04.02.2020
Kommentare (3)
7671 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 32 Heimkehr E: 09.02.2020
U: 14.02.2020
Kommentare (2)
4398 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 33 Überraschung E: 16.02.2020
U: 19.02.2020
Kommentare (2)
6204 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 34 Freundschaft ... und mehr E: 23.02.2020
U: Gestern
Kommentare (1)
7175 Wörter
abgeschlossen
KindleKindle
ePub Diese Fanfic im ePUB-Format für eBook-Reader
Kommentare zu dieser Fanfic (148)
[1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11...14]
/ 14

Kommentar schreiben
Bitte keine Beleidigungen oder Flames! Falls Ihr Kritik habt, formuliert sie bitte konstruktiv.
Von:  night-blue-dragon
2020-02-23T13:41:33+00:00 23.02.2020 14:41
Hi,

deine Androhung habe ich mal nicht gelesen und nicht wahrgenommen. (wusste das ja schon*seufz*)

Dieses Kapitel trotzt nur so von guter Laune und Friede, Freude, Eierkuchen... Die Story könnte glatt enden, mit einem offenen Ende für Ryuuji und Seto, aber ich befürchte - und das sicher zurecht - war das hier nur die Ruhe vor dem Sturm.
Wenigstens lässt du uns nicht mit einem Ende sitzen, bei dem die kommende Warterei reinste Folter wäre.

Hätte zwar gern gewusst, was genau Gozabouro erzählt hat, aber deine Andeutungen reichen völlig aus, zumal Ryuuji nicht
am Boden zerstört ist. Ich hab mich dabei gefragt, ob Setos Vater vielleicht sogar merkt, wie es um seinen Ältesten bestellt ist und diesen darauf anspricht.

Nun ja, ich werde mich in Geduld üben und auf das nächste Kapitel warten... hab ja keine andere Wahl.^^

glg night-blue-dragon
Antwort von:  Karma
23.02.2020 18:03
Hi!
*wink*

Ja, ich hoffe auch, ich kann mir bald wieder etwas Zeit freischaufeln, aber im Moment sieht's echt nicht gut aus.
>__<
Na, drücken wir einfach mal die Daumen.

Dass ich das Gespräch mit Gozaburo nicht ausgeschrieben hab, war übrigens Absicht. Früher oder später werd ich darauf möglicherweise noch mal eingehen, aber momentan bleibt das, was die beiden genau besprochen haben, noch unter uns Dreien.
;)

Und ja, ich muss gestehen, in diesem Kapitel gibt's wirklich eine Menge positive Vibes, aber ich konnte einfach nicht anders. Ich brauchte einfach etwas zum Aufbauen nach all dem Drama in letzter Zeit. Und da sind mir Yuugi und Rebecca sowie Yami und Malik halt genau recht gekommen.
^^°
Außerdem wollte ich die beiden Muto-Brüder auch schon mal "unter der Haube" haben, sozusagen.
:D

Bis zum nächsten Mal!

Karma
Von:  night-blue-dragon
2020-02-17T15:43:53+00:00 17.02.2020 16:43
Hallo^^

Wie immer ein toll geschriebenes Kapitel.
Der Umgang der Stiefbrüder miteinander, war sehr gefühlvoll. Für die beiden Dickköpfe genau richtig. Irgend wann, in ferner Zukunft werden die beiden aneinandergekuschelt auf den Sofa sitzen und über diese Zeit lachen, wenn sie herausfinden, dass die beide eigentlich das gleiche wollten und sich nur nicht trauten.... wie gesagt, in ferner, ferner Zukunft vielleicht, eventuell.^^

Auch die Szene zwischen Mutter und Sohn war sehr schön, konnte mir das richtig gut vorstellen. Diese Ruhe braucht Ryuuji eben so sehr wie seine Mutter.
Dann lässt du, bzw. Ryuuji die Katze aus dem Sack. Glücklicherweise reagiert Gozaburo nicht sofort ablehnend, er ist ziemlich tolerant, fragt sich nur, ob er das auch noch ist, wenn er feststellt, dass seine Söhne ebenfalls auf das gleiche Geschlecht stehen.
Trotz allem ist es ein fieses Ende, denn ich würde schon gern wissen, was Gozaburo so zu erzählen hat. Du machst es mal wieder richtig spannend. Ich kann nur hoffen, dass das nächste Kapitel nicht zu lange auf sich warten lässt.

*wink*

night-blue-dragon
Antwort von:  Karma
17.02.2020 21:10
N'Abend!

Und wieder danke für den Kommentar. Freut mich, dass es dir gefallen hat.
^____^

Ich muss gestehen, mir hat das Miteinander auch Spaß gemacht. Selbst wenn Ryuuji im Moment davon ausgeht, dass er von Setos Seite bloß Schonfrist hat, hat es ihm trotzdem gut getan, wieder nach Hause zu kommen und etwas Normalität wiederzuhaben.
:)
Und es hat ihm auch gut getan, wieder bei seiner Mutter zu sein. Jetzt, wo er etwas gefestigt ist, kann er auch besser mit der ganzen Sache und auch mit dem schlechten Gewissen und der Trauer seiner Mutter umgehen.
:)

Was Gozaburo betrifft, hatte ich eine Menge Spaß beim Schreiben, auch wenn ich echt lange überlegt hab, wie er reagiert. Was er jetzt genau davon halten wird, wenn seine Söhne ihn irgendwann mal damit konfrontieren, dass sie ähnliche Neigungen haben ... nun, das wird sich zeigen, wenn es soweit ist. Da verrate ich noch nichts - hauptsächlich, weil ich selbst noch nicht weiß, wie das ablaufen wird.

Übrigens finde ich die Vorstellung, die du mir in den Kopf gepflanzt hast - Seto und Ryuuji kuschelnd auf dem Sofa und sich selbst für ihre Irrtümer auslachend - sehr, sehr niedlich. Mal kucken, wie es letztendlich werden wird. Da weiß ich auch noch nichts Genaues. Die Story läuft ja gerne mal anders ab als geplant.
;)

Tjaja, was hat Gozaburo Ryuuji wohl erzählt?
XD
Eine Antwort darauf gibt's im nächsten Kapitel nächsten Sonntag. Und da gibt's dann auch etwas Yuugi, etwas Yami, etwas Rebecca, etwas Malik, etwas Ryou und etwas Mokuba.
:D
Und ich denke, zumindest eine Szene wird euch allen sehr, sehr gefallen.
*hrrhrrhrr*
*mich in ominöses Schweigen hüll*
XD

Danke noch mal und bis zum nächsten Kapitel!

Karma
Von:  Soichiro
2020-02-16T19:33:23+00:00 16.02.2020 20:33
Hey :)

Also der Titel des Kapitels ist ja eindeutig passend!
Ryuujis Auftauchen hat Seto und Katsuya ja wirklich ziemlich überrascht!
Und natürlich bin ich froh, dass Ryuujis Kopf noch dran ist und Katsuya bereit ist, dass auf einen Tag später zu verschieben ;)
Die Szene im Auto zwischen Ryuuji und Seto fand ich übrigens sehr bewegend. Und es war einfach schön, dass die Zwei ganz normal miteinander gesprochen haben.
Dass sie danach dann doch wieder etwas auf Abstand gingen, war dann leider abzusehen gewesen. So sind die Zwei eben!

Und Himmel bin ich froh, dass Gozaburo so über die Sexualität seines Stiefsohnes denkt. Versteh mich nicht falsch, ich denke nicht schlecht von ihm. Aber ich hatte schon Angst, dass ihn das richtig umhauen würde und er vielleicht auch Zeit brauchen würde, um es zu verarbeiten.
Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass das Gespräch zwischen ihnen gut verlaufen wird und Ryuuji sieht, dass sein Stiefvater ihn deswegen sicherlich nicht verstoßen wird!
Antwort von:  Karma
16.02.2020 20:45
N'Abend!
*wink*

*tihihi*
Ja, der Kapiteltitel war schon mit Absicht so gewählt. Immerhin gibt's ja doch ein paar Überraschungen.
:D

Die Szene im Auto zu schreiben hat mir eine Menge Spaß gemacht, auch wenn's für die Zwei - mal wieder - nicht einfach ist. Aber so ein minimal winzigkleines bisschen Annäherung und gegenseitiges Verständnis musste einfach sein.
:)

Hach ja, Gozaburo ... Das war echt ein hartes Stück. Ich hab soooo lange überlegt, wie er wohl reagieren würde. Es war eigentlich alles dabei, von kompletter Akzeptanz über Ignoranz des Ganzen oder gar Ablehnung und Verachtung. Aber nichts erschien mir irgendwie richtig passend. Nicht so, wie ich Gozaburo in dieser Story angelegt habe. Und irgendwann abends kurz vor dem Einschlafen hatte ich dann die Idee, dass Gozaburo davon vielleicht mehr Ahnung hat als man ihm zutrauen würde, weil er mal auf einer reinen Jungenschule war. Und die Idee hat mich einfach nicht mehr losgelassen, also hab ich sie umgesetzt.
^_____^
Ich muss gestehen, ich war kurzzeitig versucht, ihm auch Erfahrungen mit dem eigenen Geschlecht anzudichten, aber irgendwie passte das nicht. Gozaburo war und ist hetero, aber eben halt nicht so vorurteilsbehaftet wie man vermuten könnte.
Ich muss gestehen, seine Reaktion zu schreiben hat mir an dem Kapitel mit den meisten Spaß gemacht. Er ist hier halt mal wirklich ein guter Vater, der nicht sofort alles ablehnt, was er nicht kennt, sondern erst mal darüber nachdenkt und sich damit auseinandersetzt. Ich mag ihn.
<3

Freut mich, dass du auf deine Kosten gekommen bist!
*____*

Karma
Von:  Soichiro
2020-02-09T18:01:05+00:00 09.02.2020 19:01
Erst einmal muss ich was los werden:
Ich bin stolz auf Seto xD
Ich kann mir denken, wie viel Überwindung ihn seine Einladung gekostet hat. Aber ich bin sehr stolz auf ihn, dass er es dennoch getan hat. Und ich bin auch sehr froh, dass Katsuya es einfach angenommen hat ohne irgendeinen blöden Spruch.
Ich muss auch sagen, dass ich zu gern gelesen hätte, wie Ryuuji reagiert hätte, wenn Seto und Katsuya in der Villa gewartet hätten. Aber gut, offensichtlich kommt es ja nun anders :D

Und Yami bringt mich einfach immer wieder zum grinsen.
Seinen Bruder und Seto durchschaut er aber wirklich verdammt gut ;)
Aber ist ja schön, dass Seto jemand an seiner Seite hat, der ihn wirklich versteht.
Und daher sei es ihm auch erlaubt, dass er Seto gern mal ein wenig aufzieht.

Der Abschied von Max ist mir tatsächlich schwer gefallen.
Ich hab ihn total lieb gewonnen, weil er so eine Stütze war :)
Aber gut, ich bin dennoch froh, dass Ryuuji nun wieder Zuhause ist.
Antwort von:  Karma
09.02.2020 19:19
*hrrhrrhrr*
Ja, Setos Einladung ... das zu schreiben hat mir eine Menge Spaß gemacht.
*tihihi*
Es war zwar nicht eingeplant, aber es passte so schön, dass ich nicht anders konnte.

Yami mag ich auch sehr gerne.
*hrrhrrhrr*
Und ganz ehrlich, es muss ja wenigstens einen Menschen geben, der hinter Setos Maske blicken kann. Und dafür finde ich Yami persönlich besonders passend. Die Zwei als Freunde mag ich wirklich wahnsinnig gerne.
Außerdem macht es mir auch eine Menge Spaß, Seto mit Yamis Hilfe hin und wieder etwas in Verlegenheit zu bringen.
:D

Ja, an Max hänge ich persönlich auch sehr. Es hat eine Menge Spaß gemacht, ihn zu schreiben. Mal schauen, ob er iiiiirgendwann noch mal einen Auftritt bekommt. Im Moment weiß ich noch nicht, wann ich zum Weiterschreiben komme; ich finde derzeit einfach keine Ruhe dafür. Aber ich hoffe, das bessert sich bald wieder.

Wie's jetzt weitergeht, verrate ich mal noch nicht. Wirst du ja nächsten Sonntag sehen.
;)

Bis dann!

Karma
Von:  night-blue-dragon
2020-02-09T17:47:18+00:00 09.02.2020 18:47
Huhu^^

Es ist schön, dass sich Ryuuji langsam an die schönen Zeiten erinnern kann, ohne den ganz großen Schmerz des Verlustes,
der sich immer noch vorhanden ist, allerdings nicht mehr im Vordergrund steht.
Nach wie vor kann ich mir gut vorstellen, dass Max seinen Patnesohn in Japan besuchen wird.

Wie sehr Seto an seinem Stiefbruder hängt, zeigt dessen Einladung eindeutig. Yami weiß was mit ihm los ist, ich bin echt
gespannt, wie lange du Seto noch leiden lässt - nicht nur ihn.

Ich werde mich also in Geduld üben und brav Kapitel für Kapitel lesen und mitleiden. *nick*

Bis zum nächsten Kapitel

glg night-blue-dragon
Antwort von:  Karma
09.02.2020 19:12
*Trostkekse dalass*
Ja, leiden werden die Jungs noch eine Weile. Aber ich muss sagen, dass es mir persönlich auch gut getan hat, wieder ein bisschen was Positiveres zu schreiben.
:)

Die Szene mit der Einladung für Katsuya und Bakura war übrigens auch mal wieder nicht geplant. Meine Jungs machen, was sie wollen. Und ich find's gut.
^___^

Was sich mit Max noch ergeben wird ... We'll see. Da ich so weit noch nicht bin, kann ich dazu auch noch nichts sagen.

Ich hoffe, es gefällt dir auch weiterhin.
;)

Bis zum nächsten Mal!

Karma
Von:  Soichiro
2020-02-02T19:29:16+00:00 02.02.2020 20:29
Wieder ein sehr berührendes, aber auch schönes Kapitel!

Es tut einfach gut zu wissen, dass Ryuuji nicht allein ist.
Die Situation ist so oder so schwer, aber mit Maximilian ist es zumindest etwas leichter.
Und auch wenn es für seine Mutter vielleicht schwer ist, war in diesem Moment Ryuujis Patenonkel der bessere Begleiter.
Wobei es vollkommen verständlich ist, dass sie sich Vorwürfe macht. Aber zum Gück ist Gozaburo ja auch für sie da :)
Und wer weiß, vielleicht ist Ryuuji nun auch in der Lage sie und eben auch Katsuya an sich ran zu lassen.

Und ich fand es einfach schön sozusagen auch mal eine andere Seite von Seto zu sehen.
Denn in diesem Kapitel sieht man ihm zum ersten Mal so richtig in der Rolle des Sohns. Ich hoffe du verstehst was ich meine, irgendwie weiß ich gerade nicht, wie es ansonsten ausdrücken soll :D
Auch wenn die Umstände sehr traurig sind, bin ich froh, dass er den Schritt gehen konnte.
Aber es macht mich verrückt zu lesen, wie sehr er sich wegen Ryuuji quält.
Die Zwei geben dem Spruch "sich das Leben schwer machen", wirklich eine ganz neue Dimension ><
Antwort von:  Karma
02.02.2020 20:35
*plüsch*
Danke für den Kommentar - und fürs Mitleiden.
;)

Ja, mit deiner Vermutung hast du durchaus Recht. Ryuuji brauchte jemanden, bei dem er sich mal anlehnen konnte. Das hätte seine Mutter ihm - zumindest anfangs - definitiv nicht bieten können; dafür hat sie das Ganze selbst zu tief getroffen. Aber Max und Ryuuji konnten sich gegenseitig ein bisschen helfen und aufbauen. Und ich muss gestehen, ich mag die Dynamik zwischen den beiden sehr.
:)

Was ich übrigens klasse finde, ist, dass du gemerkt hast, dass man jetzt mal eine ganz andere Seite an Seto sieht. Nicht der beherrschte Mitschüler, nicht der beschützerische große Bruder, sondern einfach mal der Sohn, der ein paar Probleme hatte, sich mit der neuen Situation zu arrangieren und seinen Platz in seiner "neuen" Familie zu finden. Er hatte, was vielleicht so ein bisschen durchgeschienen hat, einfach Angst, dass er nach einer Heirat seinem Vater nicht mehr so wichtig sein würde. Zu sehen und zu merken, dass eher das Gegenteil der Fall ist und dass Gozaburo sich jetzt deutlich mehr auf seine Familie besinnt, tat Seto schon ganz gut.

Und ja, die beiden machen sich selbst und auch einander echt das Leben schwer. Und das wird wohl auch noch eine Weile so bleiben, fürchte ich.
^^°
Aber iiiiiirgendwann krieg ich sie hoffentlich auch mal endlich zusammen.
;D

Danke noch mal!

Karma
Von:  night-blue-dragon
2020-02-02T17:18:47+00:00 02.02.2020 18:18
Vielen Dank für die Widmung. *sich riesig freut*

Ja... so traurig wie der Grund auch war, aber jetzt sind sie eine Familie. Hoffentlich nimmt Mokuba seinem Bruder nicht
übel, dass dieser schon wieder mehr wusste als er selbst. Aber Mokuba hätte sicher die Verabredung sausen lassen, nur um
für seinen Stiefbruder da zu sein.
Es wird in jedem Fall ein sehr interessantes aufeinandertreffen von Seto und Ryuuji werden. Hoffentlich nicht vor der Schule, denn wenn Katsuya - und mit ihm natürlich auch Bakura - dabei ist, wird es eine Katastrophe geben. Ist zumindest meine Befürchtung.
Und wieder einmal tut mir Seto leid, der ja nun eindeutig in seinen Stiefbruder verschossen ist. Und ich befürchte langsam, dass die beiden niemals von allein aufeinander zu gehen können, ich denke, sie brauchen jemanden von aussen, der ihnen die Augen öffnet.

Jedenfalls bin ich gespannt auf das kommende Kapitel. Du machst es aber auch immer spannend.

bis dahin night-blue-dragon

Antwort von:  Karma
02.02.2020 18:27
Gern geschehen.
;)
Freut mich, dass du dich gefreut hast.
^___^

Ich muss ehrlich gestehen, es hat mir eine Menge Spaß gemacht, das Gespräch zwischen Seto und Yukiko und auch das zwischen Seto und Gozaburo zu schreiben. Vor allem, dass er inzwischen halt wirklich seine ablehnende Haltung aufgegeben und eingesehen hat, dass die Hochzeit einen positiven Effekt nicht nur auf seinen Vater hatte, sondern auch auf sein eigenes Leben. Immerhin steht er Mokuba jetzt wieder so nah wie früher. Manchmal braucht man halt wirklich einen Impuls von außen um zu erkennen, was im eigenen Leben nicht rund läuft.
:)

Ein bisschen tut mir Seto zugegebenermaßen auch leid. Ihm geht das Ganze ja wirklich ziemlich nahe. Und das nicht aus dem Grund, den jeder vermutet - seine Mutter -, sondern eben wegen Ryuuji.
*Seto knuddel*
Aber iiiiiirgendwann werd ich's ja auch wiedergutmachen. Iiiiiiiirgendwann. Wann genau ... keine Ahnung.
^^°

Was Mokuba betrifft, hast du natürlich völlig Recht. Wenn er wüsste, was Seto jetzt weiß, würde er das Treffen auf jeden Fall absagen. Genau deshalb hat Gozaburo seinem Jüngsten ja nichts davon erzählt. Er kennt Mokuba schließlich gut genug, um das zu wissen.

Bezüglich des Aufeinandertreffens von Seto und Ryuuji werd ich jetzt mal noch nicht spoilern. Aber ich denke, das entsprechende Kapitel wird dir gefallen. Ich hab's ja schon geschrieben und weiß, was passieren wird. Und ich hatte meinen Spaß, das kann ich dir sagen.
;)
Was ich wohl verraten kann, ist, dass das Ganze für Seto natürlich nicht leicht ist. Aber da ist er nicht der Einzige.

So, und jetzt mach ich mich wieder ans Überarbeiten, damit ich nächste Woche fleißig weiter hochladen kann.
;)

Bis zum nächsten Mal!

Karma
Antwort von:  night-blue-dragon
02.02.2020 18:38
War mir klar, dass es für die beiden nicht leicht wird, so gut kenn ich dich inzwischen.
Aber es wäre auch unrealistisch, wenn die beiden sich gleich um den Hals fielen und alles
Friede, Freude, Eierkuchen wäre.

Ich hoffe, dass deine Wiedergutmachung wirklich für alles, was die beiden durchmachen müssen, entschädigt.
Ich werde es genauestens überprüfen. *nick, nick*

Bis dann

night-blue
Antwort von:  Karma
02.02.2020 20:21
Nein, Friede, Freude, Eierkuchen wird's bei den beiden so schnell definitiv nicht geben. Das wäre einfach viel zu realitätsfern. Und außerdem quäle ich meine Jungs viel zu gerne, um es ihnen so leicht zu machen.
*hust*
^^°

Wie genau die Wiedergutmachung wird, kann ich dir noch nicht sagen; so weit bin ich beim Schreiben noch nicht.
^^°
Bin gerade beim Überarbeiten von Kapitel 34, aber da sind wir noch längst nicht da, wo ich hin muss. Ich hab vorher noch ein paar Dinge abzuhandeln. Mal kucken, wann und wo und wie ich das einbringen kann.
;)
Von:  night-blue-dragon
2020-02-02T12:51:31+00:00 02.02.2020 13:51
Hallo meine liebe Karma,

es war wie erwartet ein trauriges Kapitel. Es wundert mich nicht, dass Ryuuji so lange wie möglich versucht - durch Noah -
die anstehende Beerdigung und seine Trauer zu verdrängen. Ich kann mich auch nicht des Eindruckes erwehren, dass Noah ein Kandidat für eine Beziehung wäre, wenn Seto nicht wäre - aber das kann auch täuschen.

Der gute Pegasus, ja mir gefällt seine Rolle als väterlicher Freund. Er kennt Ryuuji gut genug um ihm das zu geben, was dieser braucht. Du hast seine Trauer über den Verlust eines sehr guten Freundes sehr gut rübergebracht. Beide konnten ihre Trauer in Worte fassen und sich gemeinsam an viele lustige Dinge erinnern, wirklich gut gemacht. Mich würde es nicht wundern, wenn Max an Ryuujis Geburtstag tatsächlich auftaucht... mal abwarten.

Tja... seine letzte Frage an seinen Vater würde ich auch gern beantwortet wissen. Gemocht hätte er sicher den Gehorsam, aber ob er mit dessen Art zurechtgekommen wäre? Zweifelhaft.

Nun ja, ich freue mich auf das nächste Kapitel

bis dahin night-blue-dragon
Antwort von:  Karma
02.02.2020 14:28
Hallöchen!
:)

Ja, ich muss gestehen, ich fand's auch ein bisschen hart, dieses Kapitel zu schreiben - wie so einige davor. Beerdigungen sind halt einfach nie etwas Schönes. Genau deshalb brauchte ich auch diese kleinen Lichtblicke und die Erinnerungen. Einfach um zu zeigen, dass nicht alles nur schlecht war, sondern dass es auch gute Zeiten gab.

Was Noah betrifft, hast du nicht Unrecht. Und es freut mich, dass dir das aufgefallen ist.
:)
Ja, wenn es Seto und seine Gefühle für ihn nicht gäbe, dann wäre Noah für Ryuuji wirklich ein Kandidat für eine Beziehung. Allerdings wird das nichts, da Ryuujis Herz halt schon für einen Anderen schlägt. Aber ich find's echt gut, dass das jemandem aufgefallen ist, dass zwischen den beiden die Chemie auch gestimmt hat und dass Noah Ryuuji durchaus hätte gefährlich werden können, wenn er nicht schon anderweitig verliebt gewesen wäre.
^_____^

Und Maximilian ... Ich muss gestehen, ich liebe ihn in dieser Rolle, wenn er den Ratgeber und väterlichen Freund gibt. Das hat mir schon bei "Mistakes" sehr viel Spaß gemacht und hier gleich noch mehr. Ich habe sehr viel Spaß daran, ihn so zu schreiben. Und Ryuuji brauchte einfach jemanden, der für ihn da ist, ohne dass er selbst stark sein muss wie z. B. für seine Mutter. Bei Max kann er sich einfach mal fallen und trösten lassen. Und das braucht er eindeutig.
*Ryuuji in den Arm nehm*

Hmtja, die letzte Frage ... Darauf wird's nicht wirklich eine Antwort geben - logischerweise. Aber ich kann dir verraten, rein vom Typ her wäre James (verständlicherweise) erst mal misstrauisch gewesen. Aber das war er eigentlich bei jedem Kerl, der sich für seinen Sohn interessiert hat. Er hatte Probleme damit, es verständlich zu zeigen, aber er hat Ryuuji sehr geliebt und wollte eigentlich immer nur das Beste für ihn - auch im Bezug auf den Menschen, dem er mal wirklich sein Herz schenkt. Aber wenn er gemerkt hätte, dass es Seto ernst ist und dass er das gleiche fühlt wie sein Sohn, dann hätte James ihn - nach einer Prüfungsphase selbstverständlich - mit offenen Armen als Teil der Familie willkommen geheißen.

Das nächste Kapitel gibt's übrigens heute im Laufe des Tages, wenn mein Word endlich wieder läuft und ich drauf zugreifen kann. Derzeit mag mein Laptop nämlich nicht.
*ihn hau*

Bis zum nächsten Mal!

Karma
Von:  Soichiro
2020-01-30T16:02:29+00:00 30.01.2020 17:02
Ui...das war mal wieder teilweise echt harte Kost ><
Aber gut, da man damit gerechnet hatte, kam ich klar
Die Taschentuch-Flut behielt sich noch in Grenzen, was aber natürlich nicht bedeutet, dass es mich nicht berührt hat.
Ganz im Gegenteil, Duke tat mit so unglaublich Leid. Man konnte gar nicht anders als mit ihm zu leiden!
Seine Gefühle bei der Beisetzung konnte man zu 100% nachvollziehen!

Und ich bin sooooo froh, dass du Maximilian eingebaut hast!
Es ist schön, dass Duke es nicht allein durchstehen musste.
Und noch schöner ist es, dass Duke seine Anwesenheit auch zu schätzen musste.
Aber natürlich musste man auch mit ihm mitleiden. Immerhin ist es ebenfalls schrecklich, wenn man seinen besten Freund verliert. Und der ganz kurze Blick in seine Vergangenheit macht es noch trauriger.
Ich fand ihn wirklich eine super Ergänzung bei den Charakteren und es schön, dass er Duke immer die Zeit und den Raum gelassen hatte, den er eben brauchte :)
Antwort von:  Karma
30.01.2020 22:38
*Trostkekse reinschlepp*

Freut mich, dass du dieses Mal nicht so in Taschentüchern ersticken musstest.
^^°
Und freut mich, dass du trotzdem mitgelitten hast; ich muss gestehen, das ging mir selbst beim Schreiben nicht viel anders. Manche Kapitel waren echt verdammt hart und ich bin froh, dass es jetzt laaaaangsam ein bisschen bergauf geht und man das Licht am Ende des Tunnels sieht. Zwar vielleicht noch nicht bei allen Charas, aber zumindest bei einigen. Ich weiß ja, wie's weitergeht - zumindest ein bisschen - und ich kann sagen, es gibt durchaus ein paar Dinge, auf die du dich freuen kannst.
;)

Hach ja, Maximilian ... Der war eigentlich genauso wenig geplant wie Valon und Alister, aber irgendwie hat es sich so ergeben. Und es hat mir ehrlich Spaß gemacht, ihn einzubauen. Ich mag ihn in der Rolle als väterlicher Freund (genau deshalb hab ich ihn so ja auch bei "Mistakes" eingebaut ^^°) und Ryuuji brauchte halt einfach jemanden, der bei ihm ist und verhindert, dass er völlig untergeht in den ganzen Erinnerungen. Und so hat er jemanden um sich, der ihn und seinen Vater gekannt hat und wusste, wie's bei ihnen war, und der ihm eine Stütze sein kann, wenn er mal wieder etwas einknickt. Wie gesagt, ich mag Max sehr gerne.
:)

Danke fürs Kommentieren und ich hoffe, dass dir das, was noch so passiert, auch weiterhin gefallen wird.
*noch ein paar Kekse dalass*

Karma
Von:  Soichiro
2020-01-22T18:23:04+00:00 22.01.2020 19:23
Ein sehr schönes Kapitel! Auch wenn es einen wieder total mitnimmt!

Ich bin gerade so froh, dass Katsuya Bakura hat!
Also das soll nun nicht heißen, dass ich es ok finde, was er zu Seto über dessen Familie gesagt hatte. Ganz im Gegenteil!
Aber dennoch kann man eben verstehen, warum er so reagiert ><
Er muss sich ja auch total hilflos fühlen!
Allerdings bin ich sehr froh, dass es zwischen ihm und Seto nicht zu einer Schlägerei kam. Das wäre sicherlich das Letzte, was Ryuuji nun gebrauchen könnte.

Aber nun zu dem heiteren Teil :D
Ich könnte Yuugi immer noch knuddeln!
Er ist einfach sooooo süß xD
Und es ist schön, dass die Sache Mokuba etwas ablenkt!
Außerdem ist es auch eine Erleichterung zu lesen, dass Mokuba und Ryou nun nicht total verkrampft miteinander umgehen. Klar ist zwischen den Beiden nicht alles geklärt, aber es ist ein Hoffnungsschimmer :)
Antwort von:  Karma
22.01.2020 21:18
Hi!

Freut mich, dass du auch deinen Spaß beim Lesen hattest.
:)
Ich hatte ihn beim Schreiben definitiv auch.

Uh, ja, Katsuya ... Das sollte eigentlich etwas anders ablaufen, aber meine Jungs machen ja immer, was sie wollen, also musste ich's halt doch so schreiben, wie sie das wollten. Aber irgendwie ist es auch glaubwürdiger, wenn Katsuya ausflippt - auch wenn er sicherlich nicht besonders taktvoll war. Aber wie du ja schon gesagt hast, es ist durchaus verständlich, dass er so reagiert. Freut mich, dass du's glaubwürdig fandest.
:)

Hach ja, Yuugi ... Ich hab den Kleinen so lieb. Und es ist auch süß, Ryou und Mokuba zu schreiben. Hach, eigentlich hab ich alle meine Jungs lieb, auch wenn ich sie leiden lass. Und die Mädels hab ich auch lieb.
<3

Bis zum nächsten Mal!

Karma