Zum Inhalt der Seite

Einem fernen Tage


Erstellt:
Letzte Änderung: 07.12.2018
nicht abgeschlossen (50%)
Deutsch
210131 Wörter, 44 Kapitel
Hauptcharaktere: Sesshoumaru
Trigger-Warnungen: Tod, Gewalt
Rund 20 Jahre nach der Zerstörung des Shikon no Tama ist das Land vom Frieden immer noch weit entfernt. Während die menschliche Bevölkerung langsam beginnt ein Leben in geordneten Bahnen zu führen, halten uralte Konflikte, verworrene Intrigen und die Machtspiele der Fürsten die Welt der Yōkai auch weiterhin in Atem.
In einer Zeit, in der Unwissenheit und Jugend keine Absolution sondern Verderben bringen und Neutralität schnell zum kostspieligen Luxus wird, findet sich ein junger Yōkai binnen Tagen inmitten einer uralten Fehde wieder und muss bald feststellen, dass deren Zugehörigkeit keine Frage des Wollens ist.

- Ein Sequel rund um die mittelalterliche Kultgeschichte "Inuyasha" von Rumiko Takahashi mit vielen bekannten Charakteren und fremden Gesichtern, neuen Verknüpfungen und alten Feindschaften -

Fanfic lesen
Kapitel Datum Andere Formate Daten
~komplette Fanfic~ V: 30.09.2015
U: 07.12.2018
Kommentare (82 )
210131 Wörter
Kapitel 1 Ich bin sicher E: 30.09.2015
U: 06.10.2015
Kommentare (9)
741 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 2 dass das Herz E: 30.09.2015
U: 06.10.2015
Kommentare (4)
1050 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 3 das ich einst zurückließ E: 30.09.2015
U: 06.10.2015
Kommentare (2)
2174 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 4 verborgen liegt E: 30.09.2015
U: 06.10.2015
Kommentare (2)
1943 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 5 inmitten des tosenden Sturms. E: 30.09.2015
U: 06.10.2015
Kommentare (2)
3102 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 6 Mit jedem Moment E: 30.09.2015
U: 06.10.2015
Kommentare (2)
2152 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 7 verlieren wir ein wenig mehr E: 15.10.2015
U: 18.10.2015
Kommentare (2)
4243 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 8 des einstigen Glanzes. E: 18.10.2015
U: 19.10.2015
Kommentare (2)
2790 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 9 Erstickt in Falschheit. E: 20.10.2015
U: 20.10.2015
Kommentare (2)
4497 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 10 Geborsten von Lüge. E: 29.10.2015
U: 07.11.2015
Kommentare (1)
2189 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 11 Einsam und verloren E: 03.11.2015
U: 11.11.2015
Kommentare (1)
2767 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 12 erlischt der Funke E: 05.11.2015
U: 11.11.2015
Kommentare (2)
4368 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 13 wie eine Flamme im Wind. E: 07.11.2015
U: 15.11.2015
Kommentare (1)
3391 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 14 Was in der Kälte zurückbleibt E: 10.11.2015
U: 19.11.2015
Kommentare (1)
3839 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 15 ist nichts als die ziellose Suche E: 10.11.2015
U: 19.11.2015
Kommentare (3)
2972 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 16 nach längst vergangener Wärme. E: 17.11.2015
U: 26.11.2015
Kommentare (3)
6421 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 17 Nach einer vagen Erinnerung E: 22.11.2015
U: 02.12.2015
Kommentare (2)
5344 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 18 die lange Schatten wirft E: 29.11.2015
U: 05.12.2015
Kommentare (2)
5107 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 19 in einer missgünstigen Welt. E: 06.12.2015
U: 12.12.2015
Kommentare (1)
4127 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 20 Unnachgiebig schreiten die Tage voran E: 11.12.2015
U: 23.12.2015
Kommentare (1)
4758 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 21 ändern den Schein E: 13.12.2015
U: 23.12.2015
Kommentare (1)
3628 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 22 und lassen uns vergessen E: 12.01.2016
U: 28.01.2016
Kommentare (2)
4940 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 23 wie blau der Himmel einst war. E: 26.01.2016
U: 12.02.2016
Kommentare (3)
6324 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 24 Es sind blutige Stürme E: 01.02.2016
U: 15.02.2016
Kommentare (2)
8630 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 25 längst vergangener Monde E: 18.02.2016
U: 29.02.2016
Kommentare (3)
7104 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 26 deren Nachhall E: 16.03.2016
U: 25.03.2016
Kommentare (2)
6534 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 27 sie bis ins Heute trägt. E: 11.04.2016
U: 20.04.2016
Kommentare (2)
6694 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 28 Denn wo einmal Zwietracht keimt E: 27.04.2016
U: 15.05.2016
Kommentare (1)
7960 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 29 reichen ihre Wurzeln tief - E: 13.05.2016
U: 27.05.2016
Kommentare (1)
6295 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 30 eine Pflanze langsamen Giftes E: 26.05.2016
U: 04.06.2016
Kommentare (1)
7965 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 31 verdorben und verderbend. E: 12.06.2016
U: 13.06.2016
Kommentare (2)
6876 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 32 Wir können Verlorenes nicht zurückgewinnen E: 21.06.2016
U: 21.06.2016
Kommentare (0)
3023 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 33 Zeit nicht aufhalten E: 27.06.2016
U: 27.06.2016
Kommentare (0)
3232 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 34 oder Vergangenes ungeschehen machen. E: 07.07.2016
U: 01.04.2017
Kommentare (0)
5781 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 35 Das was bleibt E: 28.08.2016
U: 28.08.2016
Kommentare (0)
4397 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 36 ist der Blick nach vorn. E: 28.09.2016
U: 28.09.2016
Kommentare (0)
4848 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 37 Es ist der leichte Weg die Lüge E: 28.10.2016
U: 06.11.2016
Kommentare (0)
3958 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 38 in erlernter Hilflosigkeit zu leben E: 08.12.2016
U: 11.12.2016
Kommentare (2)
5804 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 39 der nichts als Kummer birgt. E: 25.01.2017
U: 13.02.2017
Kommentare (1)
8383 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 40 Ein Leben hinzunehmen E: 18.03.2017
U: 14.04.2017
Kommentare (2)
5552 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 41 das im Angesicht unabänderlicher Wirklichkeit E: 20.09.2017
U: 16.11.2017
Kommentare (2)
5639 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 42 auferlegter Pflichten und Feindseligkeit E: 02.12.2017
U: 28.01.2018
Kommentare (1)
4862 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 43 in Finsternis versinkt. E: 06.04.2018
U: 07.04.2018
Kommentare (3)
6338 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 44 Es obliegt uns allein E: 07.12.2018
U: 07.12.2018
Kommentare (2)
7389 Wörter
abgeschlossen
KindleKindle
ePub Diese Fanfic im ePUB-Format für eBook-Reader
  • Takeru

    Alter/ Zugehörigkeit: 19+; Ookami
    Status: Erbe des nördlichen Wolfstammes
    Name: Krieger, militärisch 武
  • Minoru

    Alter / Zugehörigkeit: 15+; Yōkai
    Status: ein junger Yōkai aus dem Süden
    Name: Wahrheit 實 (auch Ernte, Frucht, Samen 実)
  • Charakter
    Jaken

    Alter/ Zugehörigkeit: 500+; Kappa (Canon)
    Status: Sesshōmarus Untergebener
    Name: falsche Denkweise, Irrlehre 邪見
  • Charakter
    Rin

    Alter / Zugehörigkeit: 27+; Mensch (Canon)
    Status: einzig humane Seele am westlichen Hof
    Name: Gefährtin, Moral 倫
  • Charakter
    Sesshōmaru

    Alter/ Zugehörigkeit: 900+; Inuyōkai (Canon)
    Status: Inu no Taishō und Fürst des Westens
    Name: perfektes Töten, Zerstörung des Lebens 殺生丸
  • Charakter
    Tōtōsai

    Alter/ Zugehörigkeit: 6000+; Yōkai (Canon)
    Status: eremitischer Waffen- & Rüstungsschmied
    Name: Schwertzeremonienmeister 刀々斎
  • Charakter
    A-Un

    Alter/ Zugehörigkeit: unbekannt; Longma (Canon)
    Status: Sesshōmarus Reittier
    Name: 阿吽; s.u.

    A-Un ist ein Ausdruck in der shintoistischen und buddhistischen Architektur, der das Statuenpaar an religiösen Orten Japans beschreibt. Meist sind es zwei löwenartige Hunde (Niō; rechts A, links Un - wie auch bei unserem Freund) oder Komainu [zB Gozu & Mezu, Folge 145]).
    Im Sanskrit (Original) besteht der Ausdruck A-Un aus zwei Buchstaben - dem letzten und dem ersten des Alphabetes. Zusammen symbolisieren sie Anfang und Ende aller Dinge.
    Ein Longma (阿吽, wörtlichen Drachenpferd) entstammt der chinesischen Mythologie (und hat gewöhnlich nur einen Kopf..^^). Er gilt als Omen eines "Sage-Rulers" (engl.). Laut Konfuzianismus vereint dieser Weisheit und Tugend eines Weisen (sage) mit der Macht eines Herrschers (ruler) und ist stellt somit das ideale Bild eines perfekten Herrschers dar.
  • Charakter
    Myōga

    Alter/ Zugehörigkeit: 4000+; Flohgeist (Canon)
    Status: vagabundierender Ratgeber
    Name: Gnade Buddhas 冥加
  • Charakter
    Tōga

    Alter/ Zugehörigkeit: ca. 3000 (verstorben); Inuyōkai (Canon)
    Status: ehemals Inu no Taishō; Sesshōmarus & Inuyashas Vater
    Name: Kampf [Dō 闘], Fangzahn [Kiba 牙]
  • Kōhei

    Alter/ Zugehörigkeit: 800+; Kitsune
    Status: Taishō (General) des Südens
    Name: beständiger Friede 恒平
  • Charakter
    Shunran

    Alter/ Zugehörigkeit: 1500+; Hyōyōkai (Canon)
    Status: Mitglied der Panther Devas
    Name: Frühlingssturm 春嵐
  • Charakter
    Karan

    Alter/ Zugehörigkeit: 1600+; Hyōyōkai (Canon)
    Status: Mitglied der Panther Devas
    Name: Sommersturm 夏嵐
  • Charakter
    Hyōyōkai

    Status: Angehörige des Pantherdämonen-Clans (Canon)
    Name: Panther/Leopard [Hyō 豹] Dämonen [Yōkai 妖怪]
  • Charakter
    Kōga

    Alter/ Zugehörigkeit: 300+; Ookami (Canon)
    Status: Anführer der nördlichen Ookami
    Name: stählerner Fangzahn 鋼牙
  • Charakter
    Ayame

    Alter/ Zugehörigkeit: 60+; Ookami (Canon)
    Status: Kōgas Frau
    Name: Schwertlilie 菖蒲
  • Charakter
    Hakkaku & Ginta

    Alter/ Zugehörigkeit: 300+; Ookami (Canon)
    Status: Mitglieder der nördlichen Ookami
    Namen: weißes Horn 白角 & reich an Silber 銀太
  • Rumoi no Nobu

    Alter/ Zugehörigkeit: 2000+; Ookami
    Status: Anführer der Dosanko
    Name: Vertrauen 信
  • Yumiko

    Alter/ Zugehörigkeit: 17+; Ookami
    Status: Nobus Tochter
    Name: Kind des Bogens 弓子
  • Hayato

    Alter/ Zugehörigkeit: 4000+; Kitsune
    Status: Fürst des Südens
    Name: Falken-Person 隼人
  • Charakter
    Reika

    Alter/ Zugehörigkeit: 100+; Inuyōkai
    Status: Minorus Mutter
    Name: liebliche Blume 麗華











    Dieses Bild wurde von mir lediglich bearbeitet - leider will der Pelz nicht wie ich...
    Meine Quelle findet ihr hier: http://www.duitang.com/blog/?id=80933543
  • Kanae

    Alter/ Zugehörigkeit: 11+; Inuyōkai
    Status: Tochter von Setsuko & Ryouichi
    Name: Schößling des Sommers 香苗
  • Yūsei

    Alter/ Zugehörigkeit: 6000+; Inuyōkai
    Status: begnadeter Schneider
    Name: Dominanz, Überlegenheit 優性
  • Charakter
    Ryouichi

    Alter: 900+; Inuyōkai
    Status : Generalleutnant der westlichen Armee
    Name: künstliches Gefüge








    Dieses Bild wurde von mir lediglich bearbeitet. Pinterest gab als Quelle bedauerlicherweise nur facebook.com an.
  • Jirō

    Alter/ Zugehörigkeit: 200+; Kitsune
    Status: Ausbilder der Akademieabsolventen
    Name: zweiter Sohn 二郎
  • Shippō

    Alter/ Zugehörigkeit: 29+; Kitsune (Canon)
    Status: Akademieabsolvent
    Name: Die sieben Schätze 七宝

    Die sieben Schätze des Buddhismus sind Gold, Silber, Achat, Emaille, Bernstein, Perlen, Koralle.
  • Charakter
    Kaito

    Alter/ Zugehörigkeit: 16+; Inu-Han'yō
    Status: 1. Kind von Inuyasha & Kagome
    Name: über das Meer erheben 海飛








    Dieses Bild wurde von mir lediglich bearbeitet!
    Meine Quelle findet ihr hier: http://i.ntere.st/a/31505584/p
  • Honoka

    Alter/ Zugehörigkeit: 13+; Inu-Han'yō
    Status: 2. Kind von Inuyasha & Kagome
    Name: harmonische Blume 和花
  • Setsuko

    Alter/ Zugehörigkeit: 600+; Inuyōkai
    Status: Palastdienerin; Kanaes Mutter
    Name: Kind des Festes 節子
  • Akio

    Alter/ Zugehörigkeit: 1500+; Inuyōkai
    Status: Ratsmitglied der Inu
    Name: leuchtender Held 昭雄
  • Haru

    Alter/ Zugehörigkeit: 1200; Kitsune
    Status: Hayatos ältester Sohn; von Reika getötet
    Name: 春 Frühling
  • Saburō

    Alter/ Zugehörigkeit: 700+; Kitsune
    Status: Hayatos dritter Sohn und Erbe
    Name: dritter Sohn 三郎
  • Takara

    Alter/ Zugehörigkeit: 2000+; Kitsune
    Status: Hayatos vierte Frau, Saburōs Mutter
    Name: Schatz, Juwel 宝
  • Charakter
    Inuyasha

    Alter/ Zugehörigkeit: 200+; Inu-Han'yō (Canon)
    Status: Sesshōmarus Halbbruder
    Name: Hundedämon 犬夜叉
  • Charakter
    Sango

    Alter/ Zugehörigkeit: 38+; Mensch (Canon)
    Status: Dämonenjägerin und Mirokus Frau
    Name: Koralle 珊瑚
  • Charakter
    Miroku

    Alter/ Zugehörigkeit: 41+; Mensch (Canon)
    Status: Mönch und Familienvater(!)^^
    Name: Maitreya 弥勒 (jap. zukünftiger Buddha)
  • Charakter
    Kagome Higurashi

    Alter/ Zugehörigkeit: 37+; Mensch (Canon)
    Status: Inuyashas Gefährtin
    Name: Vogel im Käfig 籠目
  • Yayoi

    Alter/ Zugehörigkeit: wenige Tage+; Han'yō
    Status: 3. Kind von Inuyasha & Kagome
    Name: März, aber auch umfangreiches Leben 彌生
  • Shisuna

    Alter/ Zugehörigkeit: 5000+; Ryū
    Status: sandfarbener, riesiger Drache
    Name: tödlicher Sand 死砂
  • Saki & Mei

    Alter/ Zugehörigkeit: 19+; Menschen (Canon)
    Status: Zwillingsmädchen von Sango und Miroku
    Namen: Blume der Hoffnung 咲希 & verlässliche Knospe 芽依
  • Jikan

    Alter/ Zugehörigkeit: ?; Zeitdämonen
    Name: Zeit 時間
  • Satoshi

    Alter/ Zugehörigkeit: -; Mizuchi (Wasserdrache)
    Status: Minorus Kindheitsfreund
    Name: Weisheit 智
  • Charakter
    Chizuru

    Alter/ Zugehörigkeit: 3000+; Inuyōkai (Canon)
    Status: Sesshōmarus Mutter
    Name: Tausend Kraniche 千鶴
  • Hiromi

    Alter/ Zugehörigkeit: 400+?; Kitsune
    Status: Gefährtin von Saburō...
    Name: tolerante Schönheit 寛美
  • Emiko

    Alter/ Zugehörigkeit: 4000+; Kitsune
    Status: Hayatos erste Frau; Mutter von Haru, Akemi u.a.
    Name: Kind gesegneter Schönheit 恵美子
  • Jun

    Alter/ Zugehörigkeit: 3000+; Kitsune
    Status: Hayatos zweite Frau & Cousine; Mutter von Sōsuke u.a.
    Name: gehorchen 順 oder auch Falke 隼
  • Der südliche Rat

    Insel Shikoku: Yasuo (für Iyo) & 3 weitere
    Insel Honshū: Ren (für Izumi; zuvor:Taichi†) & 6 weitere

    Karte des Südens: http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=8c877e-1490038868.jpg
1) Atlas
Hier eine kleine Sammlung von Karten zur besseren Orientierung: Übersicht [http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=df73b7-1497601397.png]; Der Süden [http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=8c877e-1490038868.jpg]
Akashi-Straße
Meerenge, die die Harima-See mit der Bucht von Ōsaka verbindet (und damit zwischen Honshū und der Insel Awaji verläuft
Amaterasu
Die wichtigste Gottheit des Shintoismus; personifizierte Sonne.
Awaji
eine Insel des südlichen Herrschaftsgebietes; gelegen zwischen Honshū und Shikoku. Einst eigenständig und durch die Heirat des südlichen Fürsten eingegliedert. Heimat der Silberfüchse zwischen Honshū (s.dort) und Shikoku gelegen ist. Südlicher Herrschaftsbereich.
Bakusaiga
Explosiv vernichtender Fangzahn (爆砕牙)
Biwa-See
Bokutō
Übungsschwert aus widerstandsfähigem Hartholz, das anstelle von Wakizashi oder Katana für das Training genutzt wird
Chūyō
Generalleutnant
Daimyō
Fürsten der Menschen
Daiyōkai
Dō, Sōde und Haidate
Brustpanzer, Schulterplatten und Oberschenkelschutz
Dosanko
Angehörige des Wolfsrudels von Hokkaidō unter Rumoi no Nobu. (Eigentlich bezeichnet "Dosanko" eine Pferderasse der Insel Hokkaidō, deren Name auch von den dortigen Bewohnern genutzt wird)
Echigo & Uzen
mittelalterliche Regionen im Nordwesten Japans. Einst im Besitz der östlichen Pantherdämonen, wurden sie nach Narakus Niedergang von den Inuyōkai zurückerobert
Eltern (Anreden)
Otō-san & Okaa-san (Vater, Mutter), Chichi-ue & Haha-ue (ehrenvolle/r Vater/ Mutter; hohe, distanzierte, heute veraltete Ansprache); -jiji ("Großväterchen")
Engawa
Holzbalkon, der traditionelle Wohnhäusern in Japan umgibt
Furo
hölzerne Badewanne
Fusuma
Schiebeelemente, die als Raumteiler oder Innentüren fungieren. Bespannt mit einem komplexen Verbund aus Papier und Pappe auf einem verdeckten Holzgitter. Oft bemalt oder dekoriert; mit eingelassener Griffschale ("Hikite") zum Öffnen
Gashadokuro
mythologisches Riesenskelett
Genpuku
zeremonielles Fest zur Vollmündigkeit junger Männer, bei dem sowohl Rechte als auch Pflichten eines Erwachsenen zugestanden werden
Getas
Holzsandalen mit Riemen und erhöhter Sohle
Gokurakuchō
"Paradiesvögel"; Dämonen aus den nordlichen Gebirgen; im dauerhaften Zwist mit den Ookami der Region
Goten
Palastgebäude, in dem die Herrschaft wohnt
Hakama
eine weite Hose, die mit Bändern an der Taille befestigt wird. Obwohl meist von Männern getragen, kleiden sich auch Shinto-Priesterinnen traditionell in diese Hose. "Sashinuki Hakama" bedeutet, dass die weit ausfallenden Hosenbeine auf Höhe der Sprunggelenke zusammengefasst werden, sodass keine Schlaghose entstehen kann.
Han'yō
Halbdämon; zusammengesetzt aus "Han" (Halb) und "Yōkai" (Dämon); i.d.R. ein Nachkomme von Dämon und Mensch
Hanami
Kirschblütenfest; im Frühjahr
Hanjuban
ein maximal hüftlanger Nagajuban und damit eine Art Untershirt, das den unmittelbaren Kontakt zwischen Haut und Kimonoseide unterbindet.
Harima-See
Gewässer, das gänzlich von Land umgeben ist (Honshū, Awaji, Shikoku) und über die Akashi-Straße mit der Bucht von Ōsaka in Verbindung steht
Hengeyōkai
Dämonen, die zu gezielten Verwandlungen in andere Personen oder Gegenstände befähigt sind. Also Kitsune, Tanuki und Katzenartige.
Hitatare
Standartbestandteil von Samuraikleidung; zweiteilig: Langärmelige Jacke und Hakama
Hokkaidō
nördlichste, japan. Hauptinsel; Heimat der Dosanko
Honmaru
innerster Wehrkreis; am besten gesicherter Bereich einer Festung. Darin u.a. Palast und Hauptturm
Honshū
zentrale und größte der japanischen Hauptinseln ("Kernland"); herrschende Yōkai sind hier v.a. Ōkami (Norden), Inu (Westen), Hyō (Osten), Kitsune (Süden), sowie einige "freie" Regionen und die v.a. von Menschen besiedelten Ebenen (heute z.B. Tōkyō).
Hyōyōkai
Pantherdämon
Inu no Taishō
"Herr/General der Hunde" [犬の大将].
Inuyōkai
Hundedämon
Jintōjō
Holzstab mit 2 menschlichen Gesichtern, der mit Enma(jap.)/Yama(ind.), dem buddhistischen Totengott, assoziiert wird, der das Leben der Verstorbenen bewertet, um über die Bedingungen ihrer Wiedergeburt zu urteilen (Tier/Mensch, arm/reich.. etc). Die Köpfe des Stabes haben dabei – neben anderen Richtern – beratende Funktion [offener Mund: Kaguhana „Nase, die Missetaten riecht"; geschlossener Mund: Mirume „Augen, die versteckte Mängel sehen“]. „Mirume Kaguhana“ ist eine jap. Redewendung für „Straßenklatsch“ (sinngemäß).
Joheki
Steinwall
Kamuro
Berg des Ōu-Gebirges nahe dem "Dreiländereck" zwischen Ost, West und Nord. (reale Karte: Provinz Yamagata, nordöstlich der Stadt Shinjo).
Kesa
Kitsune
Fuchsdämon
Kōbe
Kōtaishi
Kotodama no Nenju
"Perlen der Unterwerfung"; einst von Kikyo für Inuyasha hergestellt
Miko
Shinto-Priesterin
Mogami-gawa
Einer der strömungsstärksten Flüsse Japans.
Mon
Tor
Mononoke
oft als Synonym zu Yōkai verwendet
Musashi
Nekomata
Nō-Maske
Nuguigami
Reispapier; für die Schwertpflege
Obi
ein Gürtel aus reinem Stoff, der zusammen mit einem Kimono getragen wird
Ohayō
Ōkami
Wolfsdämon
Oni
eher grobschlächtige Dämonen ohne tiefergehende Kulturen; eher primitiv; z.T in Stämmen organisiert
Ōsaka
Oyakata-sama
Ronin-Leuchte
Sadoshima / Sado
Settsu, Izumi & Iyo
Shikon no Tama
Das Juwel der vier Seelen; entstanden in der Heian-Periode, als die Miko Midoriko nach dem aussichtslosen Kampf gegen einen Dämon ihr Leben opferte, wodurch beide im Juwel versiegelt wurden. Es wurde vernichtet.
Shōdoshima / Shōdo
Die Insel "Shōdo"
Sō'unga
Sotobori
Wassergraben
Suffixe
-chan (freundschaftliche Verniedlichung), -dono (),-gawa (Fluss), -jiji ("Großväterchen), -shima (Insel)
Suikan
Tabi
traditionell japanische Socken
Taijiya
shintoistische Exorzisten; Dämonenjäger
Taishō
General; für gewöhnlich ein militärischer Rang, nur bei den Inuyōkai gleichbedeutend mit "Fürst"
Tanuki
Marderhund
Tenseiga
Fangzahn himmlischer Wiedergeburt (天生牙)
Tenshu
Hauptturm; eine Art Bergfried
Tesseiga
Eisen-zerstörender Fangzahn (鉄砕牙)
Torii
Tsugaru-Straße
Urushi
Wagasa-Schirm
Wakizashi
Kurzschwert; max. 60cm lang
Washi
Bastpapier; zum Schreiben
Yagura
Wachtturm
Yari
Yōkai
Dämon im weitesten Sinne; verschiedene Untergruppen wie zB Hengeyōkai (Gestaltwandler wie Katzendämonen, Kitsune und Tanuki).
Yōki
Energie/Aura eines Dämons. Mit ausreichend Übung beliebig freisetzbar und meist in gesondert geschmiedeten Waffen zu kanalisieren. Familiär (s. Kapitel 8).
Yukata
informelles Pendant zum Kimono. Meist aus Baumwolle, Leinen oder Hanf.
Yuzen-Technik
Kommentare zu dieser Fanfic (82)
[1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8]
/ 8

Kommentar schreiben
Bitte keine Beleidigungen oder Flames! Falls Ihr Kritik habt, formuliert sie bitte konstruktiv.
Von:  Kerstin-san
2018-12-07T15:37:53+00:00 07.12.2018 16:37
Hallo,
 
mir gefällt diese trostlose und scheinbar auswegslose Situation, die du für Musashi beschreibst (nicht, weil ich es toll finde, dass so viele Leute sterben, aber weil du die Stimmung und Atmosphäre echt greifbar dargestellt hast.)
 
Minorus Ausarster, als er in höchster Not Kaito nicht erkennt und ihn angreift, hat mir echt sehr, sehr gut gefallen. Das war dramatisch, erschreckend und verdammt spannend! Saki kann froh sein, wenn weder Minoru noch Sesshoumaru sie dafür nen Kopf kürzer machen. Generell fand ich es toll dargestellt, wie Minoru nur noch instinktiv reagiert und scheinbar nicht mehr zu logischen Überlegungen fähig ist (nicht, dass ich ihm das verdenken will. Wer weiß, wie lange der Drache ihn schon verfolgt hat)
 
Saki und Mei sind bei mir jetzt allerdings endgültig unten durch. So ne miese Nummer geht gar nicht. Was glauben die denn, was Inu Yasha mit ihnen anstellt, wenn er rausbekommt, was die beiden getan haben? Meine Fresse, wenn sie so ein Problem mit Kaito haben, sollen sie doch das Dorf hinter sich lassen und woanders glücklich werden.
 
Liebe Grüße
Kerstin
 
Ein kleines Fehlerchen noch: "Den älterlichen Mann" --> älterlichen hab ich noch nie gehört, ich glaube du meinteset älteren?
Antwort von:  Silberfrost
07.12.2018 18:37
Hallo Kerstin!
Jaa, Word behauptete auch, dass es das Wort nicht gibt. Ich glaube, dann ändere ich das mal ab. Ich dachte, ich mache ihn weniger alt als alt, wenn du verstehst, was ich meine =D. Neologismen vor!
Was Saki und Mei angeht wird sich bald ein wenig was klären (was sie aber auch in meiner Gunst nicht unbedingt hochschweben lässt). Ich würde jedenfalls nicht in ihrer Haut stecken wollen, wenn zwei gewisse Väter Wind von der Sache bekommen... oder Kagome... *bibber*. Gruselig.
In Musashi will man gerade auch eindeutig nicht leben. Sowohl wegen der Gesamtsituation als auch wegen der internen Probleme. Manchmal komme ich mir schon ein wenig mies vor (aber auch wirklich nur manchmal :p).
Vielen Dank für deinen Kommentar! =)
Von:  MissVegeta
2018-12-07T01:36:39+00:00 07.12.2018 02:36
Oh man es ist fürchterlich spannend.
Kann kaum das nächste Kapitel erwarten.
Ich liebe diese Story! Freue mich über jede Aktualisierung.
Wo ist nur Sesshoumaru!?


Antwort von:  Silberfrost
07.12.2018 18:39
Es freut mich unheimlich, dass du sie magst - und wow, so früh hatte ich nicht mit einem Kommentar gerechnet! Danke! :)
Von:  MissVegeta
2018-10-30T16:19:54+00:00 30.10.2018 17:19
Ich war so schön im Lesefluss.
Wie bei einem Buch...nun... nun gehts nicht mehr weiter!?

Bis jetzt einfach nur wow! Ich bin total begeistert!

Kommt da noch was oder lässt du dieses Meisterwerk unvollendet!?
Antwort von:  Silberfrost
31.10.2018 20:32
Huhu MissVegeta!
Es freut mich wahnsinnig, dass dir die Fanfiction gefällt! Ich kann dir versichern, dass ich nicht vorhabe, sie irgendwo abzubrechen und seit einiger Zeit arbeite ich auch wieder an Kapitel 44. Für ein veröffentlichtes Kapitel geht bei mir aber meistens die dreifache Länge an Text wieder baden, weil ich ihn umschreibe, umstrukturiere, eine andere Perspektive nehme. Wenn ich auf das letzte Veröffentlichungsdatum schaue, sträubt sich mir auch jegliches Haar =/... Das letzte Jahr war vom restlichen Leben neben dem Schreiben extrem eingenommen und bis in den März werden mich jetzt meine Abschlussprüfungen im 1,5Wochen-Takt plagen. Aber in den Lernpausen werde ich schreiben und hoffe so, dass ich dich und andere Leser nicht weiterhin zu lange warten lassen muss. Es tut mir wirklich leid... Es ist schwer dabei Termine zu sagen, ich kann nur versprechen, dass es definitiv weitergehen wird! =)
Hoffentlich kann ich dir das Leseerlebnis so bewahren, wie du es bisher erlebt hast!
Herzliche Grüße und vielen Dank für deinen Kommentar! Das motiviert zusätzlich, sich wieder ranzusetzen! =)
Silberfrost
Antwort von:  MissVegeta
03.11.2018 08:13
Dass du weiter arbeitest...das reicht mir.
Werde die Story auf alle Fälle im Auge behalten und freue mich auf jedes neue Kapitel bzw. Update.
Ich wünsche dir ganz ganz viel Erfolg bei deinen Prüfungen!! Sieh zu, dass du alles regelst und bestehst. Das ist das aller wichtigste! Schaffst du schon :)
Grüße
Von:  Kerstin-san
2018-04-07T09:11:59+00:00 07.04.2018 11:11
Hallo,
 
ich stell es mir ganz schön ermüdend vor, dass das einzige Lebewesen, mit dem Minoru halbwegs offen un ehrlich reden kann, Myouga ist. Nichts gegen den Flohgeist, aber dass muss auf die Dauer ganz schön an einem nagen. Trotzdem finde ich, dass Myouga es gut hinbekommt Minoru beizustehen und ihm das so widersprüchlich erscheinende Verhalten Sesshoumarus verständlich zu machen.
 
Mir gefiel der Einblick in diesen Kriegsrat der Kitsune. Mein Gefühl geht allerdings auch in Richtung Zurückhaltung, weil ich zu de Zeitpunkt noch keinen großen Sinn darin sehen würde, mich in einen Konflikt einzumischen, der mich (noch) nicht betrifft.
 
Hm, Saburōu wird jetzt also zum Auftragsmörder degradiert, damit die Sache mit Minoru und der Rolle des Kitsunefürsten in der ganzen Scharade vorerst geheim bleibt? Ich versuche da gerade einen Sinn drin zu sehen, weil der Süden doch davon ausgeht, dass Seshoumaru eh darüber Bescheid weiß. Ist das dann der Versuch die Macht von Hayato im Süden zu fundamentieren, damit ihm ein möglicher Mitwisser keinen Strick daraus drehen kann? Gott, die Dämonenpolitik sprengt manchmal einfach mein Verständnis xD
 
Uhh, ein Pantherangriff am hellichten Tag. Das ist dochmal eine faustdicke Überraschung. Toll, wie Minoru intuitiv erkennt, dass etwas faul ist, bevor die eigentliche Attacke losgeht und wie er sich dann der beiden Kinder erbahmt und für die erstmal einen sicheren Ort finden will. Ich zweifle mal an, dass Sesshoumaru in Minorus Situation genauso gehandelt hätte. Und dann taucht auch noch ein Drache auf, der es auf Minoru abgesehen hat. Ob er wohl wirklich Chizuru getötet hat? Da bin ich doch sehr auf das nächste Kapitel gespannt.
 
Liebe Grüße
Kerstin
Antwort von:  Silberfrost
08.04.2018 16:14
Hallo Kerstin-san!
Ermüdend ist das sicherlich. Vor allem, wenn man bedenkt, dass Myouga selbst für einen Dämonen steinalt ist und das restliche Palastarsenal an Leuten auch nicht gerade gleichaltrige Anreize bietet..

Es freut mich, dass du den Kriegsrat mochtest. Ein wirkliches Falsch oder Richtig ist da vermutlich auch schwer auszumachen. Bei beidem könnte man den Kopf verlieren.
Was den Sinn oder Unsinn von Saburous neuem Assassinen-Nebenberuf angeht.. behalt das ruhig mal im Hinterkopf. Sess kann sicher eins und eins zusammenzählen, wenn er weiß, dass Kouhei mit drin steckt. Das ist schließlich, als würde Ryouichi handeln und das tut der in der Regel auch nur in seinem Auftrag. Aber da ist genug faul im Süden, da darf man Kopfweh bekommen =p.

Ich bin sehr gespannt, wie die kommenden Kapitel dir gefallen werden! In jedem Fall herzlichen Dank für deinen Kommentar! Ich habe mich sehr gefreut! =)
Liebe Grüße!
Von:  Kerstin-san
2017-12-06T18:09:13+00:00 06.12.2017 19:09
Hallo,
 
ich mag die Gespräche zwischen Sesshoumaru und Minoru, weil die beiden wirklich selten einfach mal miteinander reden und man spürt, dass Minoru das zwar gerne ändern würde, aber nicht so recht weiß wie, weil sein Vater meistens so beschäftigt und unnahbar wirkt. Auch Sesshoumaru muss sich erst in dieser ungewohnten Rolle wiederfinden, von daher fand ich es fast schon beruhigend, dass er stellenweise ähnlich unsicher, wie Minoru ist (auch, wenn man ihn schon sehr genau beobachten muss, um auch nur einen Hauch Nervosität erahnen zu können).
 
Trotzdem ist es immer ein schmaler Grat, ob Sesshoumaru nun gerade als Vater oder als Fürst reagiert. Muss irgendwie frustrierend sein, wenn die eigenen Sorgen und Bedenken nicht wirklich erst genommen, sondern nur beiseites gewischt werden. Ich schätze die Szene mit Bakusaiga am Ende ist Sesshoumarus ganz eigene Art Minoru klar zu machen, dass er sein rechtmäßiger Sohn und würdiger ist, als Minoru selbst glaubt. Na ja, die typisch nette dämonische Art sowas eben auszudrücken, ne? xD
 
Liebe Grüße
Kerstin
Antwort von:  Silberfrost
06.12.2017 19:34
Hallo Kerstin!
Da bin ich aber erleichtert! Zurzeit ist viel Aufbau und Gerede und Charakterinteraktion und ich kann immer nur hoffen, dass das auf die Dauer nicht zu fade wird (Spoileralarm: 43 wird anders und ich freu mich schon seit Monaten wie blöde darauf ^^).
Minoru würde bestimmt gern mehr mit ihm machen statt jeden Tag jetzt mit Oma zum Mittag zu essen (und sind wir ehrlich: wer kann es ihm verdenken?). Er ist ja selbst nicht gerade der gesprächige Typ, aber es gibt ja eigentlich ausreichend, was die beiden mal dringend klären sollten und wozu sie nicht kommen (ok, das ist Autorenschuld. Ganz eindeutig.).
Die nette Dämonenart... ja, was soll man dazu noch sagen? =D Da werden Sorgen und Bedenken recht schnell als Unsicherheit und mageres Selbstbewusstsein verbucht. So ein anständiges Dämonenkind, das was auf sich hält, muss doch bitte hinter der puren Macht her sein wie der Teufel hinter der armen Seele - und sich nicht darüber gedanken machen, ob es auf irgendetwas nun Anrecht hat oder nicht. Allein die Vorstellung! Hat den Herrn Papa ja auch nie interessiert.
Irgendwie sind sie doch schon drollig auf einem Haufen..
Vielen Dank für deinen Kommentar =) Ich freu mich immer total!
Liebe Grüße und einen frohen Nikolaustag!

Von:  Kerstin-san
2017-09-20T16:10:04+00:00 20.09.2017 18:10
Hallo,
 
mir gefällt sehr, wie Minoru so ziemlich alles kritisch hinterfragt (inklusive seines Großvaters) und sich lieber seine eigene Meinung bildet, als alles ungeprüft zu übernehmen. Der Einblick in seine Unterrichtsstunden war ziemlich interessant, auch wenn das wirklich nach sehr, sehr viel pauken klingt. Aber er hat ja auch ne ganze Menge nachzuholen.
 
Kurzer Einwand zur Entstehungsgeschichte des Shikon no Tama: So weit ich weiß, ist das Juwel der vier Seelen nicht entstanden, weil irgendein Sterblicher hinter Midoriko her war und sich dann von Dämonen was einflüstern lassen hat. War es nicht vielmehr so, dass Midoriko so mächtig war, dass sich die ganzen Dämonen freiwillig zu einem sehr mächtigen Dämon zusammengeschlossen haben und Midoriko dann in einen sehr lange dauernden Kampf verwickelt haben, an dessen Ende dann die Seele Midorikos mit der des Dämons verschmolzen ist?
 
Die Machtverhältnisse im Kitsuneclan stehen auf Messers Schneide. Subaru ist zu klug und gerissen, um während des Gesprächs völlig mit offenen Karten gespielt zu haben und trotzdem denke ich, dass diese "Aussprache" es dem amtierenden Fürsten leichter macht Subaru zu händeln. Die Fronten sind erstmal geklärt und das er Subaru Akemi (Apropos: Sind Ehen und Kinder unter Halbgeschwistern bei Dämonen üblich?) zuschustert, um die Erbfolge zu sichern, dürfte Subarus Position erstmal absichern. Akemi tut mir unglaublich leid. Sie ist nur ein Spielball und hat überhaupt nichts zu melden...
 
Liebe Grüße
Kerstin
Antwort von:  Silberfrost
24.09.2017 22:00
Hallo Kerstin-san!
Es beruhigt mich, dass die Geschichtsstunde nicht zu langweilig war. Ich hatte ein wenig Sorge, dass es dröge wird, aber die Informationen erschienen mir teils zu wichtig für später, als dass ich sie anders sinnvoll hätte aufbauen können. Wirklich massiv beruhigend, dass sie nicht so trocken ankamen wie befürchtet.. für Minoru ist das sicherlich trotz all der Arbeit eine Wohltat. Nichts zu wissen kann gefährlich sein und man versteht sicher auch, warum er langsam die Nase voll davon hat, von allem kaum etwas zu verstehen..

Was das Juwel betrifft, hast du recht, dass sich die Dämonen zusammengeschlossen haben, da sie Midoriko einzeln nicht vernichten konnten. Dabei haben sie allerdings einen Menschen benutzt, der heimlich in sie verliebt war. Sein "schwache" Herz diente dabei all den Dämonen sozusagen als Anker, weil das offensichtlich ein einfacher Fusionspunkt ist (Chapter 94 Manga). Onigumo ist damals ähnliches passiert, nur dass dabei Naraku als Halbdämon herauskam, während es bei Midoriko dieser eine mächtige Dämon war, der später Magatsuhi hervorgebracht hat. Musste ich für das Kapitel nochmal nachschlagen, nachdem ich mich in die Lage manövriert hatte, die Entstehung zu beschreiben (so viel zum Thema man sei Herr seiner eigenen Geschichte..).

Was den Süden angeht... puh ja, das war eine heiße Kiste. Ich denke nicht, dass Ehen zwischen Verwandten geläufig sind, aber Hayato hat bereits seine Cousine geheiratet und er denkt sich etwas dabei, ihm Akemi zu geben - und wenn es nur darum geht, die Linie nach seinen Vorstellungen zu sichern. Üblich würde ich das beim besten Willen jedoch nicht nennen. In meinem Kopf zumindest nicht - auch wenn ich davon ausgehe, dass gewisse Erbschäden bei den Kindern nicht so ausgeprägt sein werden, wie man es bei sterblicheren Lebensformen erwarten könnte.
Es wird sich zeigen, wie sich das Ganze im Süden entwickelt, solange sich Hayato und Saburô weiterhin umkreisen. Akemi kann einem bei dem Ganzen sicherlich nur leid tun =/

Vielen, vielen Dank für deinen Kommentar! Es macht immer wieder Spaß, sie zu lesen und ich hoffe, es ist in Ordnung, wenn du daraufhin halbe Romane zurückbekommst =D.
Herzliche Grüße,
Silberfrost
Antwort von:  Kerstin-san
25.09.2017 16:30
Ist überhaupt kein Problem, im Gegenteil: Ich finds ja eher total klasse, dass du dir so viel Mühe machst ausführlich zu antworten und auf alles einzugehen. Dann bin ich jetzt auch was die Entstehung des Shikon no Tama angeht wieder bestens informiert. Es ist definitiv zu lange her, dass ich die Mangas gelesen habe ;)
Von:  Saynaya
2017-09-20T07:48:56+00:00 20.09.2017 09:48
Sehr spannendes und lebendiges Kapitel! Beonders der erste Teil ist, wie ich finde enorm gut gelungen. Zu 100% stilsicher! Ich finde es klasse, wie die Geschichtsstunde die Erzählungen von ihm einrahmt.
Im letzen Teil muss ich allerdings gestehen, dass ich da einfach nicht mehr mit den ganzen Namen etc. durchblicke (habe allerdings diese Parts auch immer nur überflogen, was ich jetzt bereue^^; gibts da vielleicht eine Zusammenfassung für?)
Vielen Dank für die gute Unterhaltung!!
Saynaya

Antwort von:  Silberfrost
24.09.2017 21:26
Liebe Saynaya,
am Anfang eines Kapitels findest du immer eine (extrem kurze) Zusammenfassung der letzten Ereignisse.
Für den Fall, dass du sie nachlesen möchtest: Die Kapitel, in denen Ereignisse rund um die Füchse des Südens vorkommen sind Kapitel 9/10, 15, 23, 26, 28, 31, 36, 39, 41. Dann musst du nicht suchen ;).
Ansonsten findest du jeweils eine knappe Charakterbeschreibung im Reiter "Charaktere" (nach Erscheinen sortiert) oben. Eventuell ist es damit leichter.
Vielen herzlichen Dank für das Lob! Insbesondere freut mich, dass du dich unterhalten gefühlt hast. Darauf kommt es letztlich schließlich an!
Beste Wünsche,
Silberfrost
Von: Morgi1
2017-08-09T14:46:39+00:00 09.08.2017 16:46
Hallo!
 
Wer hätte auch erwartet, dass Minoru an diesem Ort zum Plappermaul wird? ;)
Ich nicht, aber dafür war ich gebannt von dem Schlagabtausch am Anfang des Kapitels. So viele verschiedene Gemüter passgenau unter ein Dach zu schreiben, ohne dass man überlegen muss, wer gerade spricht  - Hut ab! Das hast du sehr konsequent eingeflochten, wobei mir neben dem Holzscheit auf Inuyashas Kopf (typisch, Kagome) auch Mirokus ruhige Ader sehr gefiel. Seine Weisheiten kommen selten zum Ausdruck, dabei ist er ein blitzgescheiter Zuhörer. Inuyashas hitziges Temperament hat dem Treffen viel Würze gegeben, sodass es zu keinem Zeitpunkt aus der Luft gegriffen schien, dass er und sein älterer Halbbruder sich zwar arrangieren, aber nicht mögen.
Wie das auf Minoru als Sohn wirkte, hat mich ebenfalls überzeugt. Es war aus seiner Sicht ein Sprung ins eiskalte Wasser, wobei diese Lautstärke, das Ohrenbetäubende, Scharfe - ach, ich bin noch ganz verliebt in die Darstellung, weil mich das gepackt hat. Ich konnte es nach diesen heftigen Wortwechseln so nachvollziehen!
Kaitos Aufbegehren am Ende, der allen Anwesenden vor Augen führt, weshalb sie es sich zu leicht machen, war ebenfalls gelungen. Ich hätte nicht erwartet, dass seine Geschwisterliebe so weit geht, dass er sogar seinem Vater die Stirn bietet. Der Apfel fällt jedoch nicht weit vom Stamm und trotz Inuyashas Logik - ausgerechnet zu Sesshoumaru gegeb?! -, hat er das großartig pariert. Der Verweis auf die Zwillingstöchter Sangos kam zur rechten Zeit, weil das nicht vor sich hingären darf. Bisher schätze ich die Mädchen so ein, dass sie einen großen Keil hineintreiben werden. Sie haben keine Abenteuer mit Hanyou erlebt, die zusammenschweißten. Dazu erleben sie den Zwiespalt zwischen dem Verhalten der Eltern und übriger Dämonenjäger, wollen sich mit Sicherheit abgrenzen (Kagome bringt bestimmt modernen Einfluß ein und sie haben kein klassisch-traditionelles Elternhaus)!
Rin hat einen guten Spagat gezeigt, obwohl mir ihre Müdigkeit gegenüber den Streitereien und die Furcht vor anderen Menschen ans Herz gingen. Leicht hat sie es nicht, allerdings ist sie sehr reflektiert. Wen wundert es, dass ihre Freundlichkeit mit Dummheit und Leichtsinn verwechselt wird? Sie ist in vielen Augen unbedarft, jung, eine Frau ... es muss schwer sein, in solch einer Zeit zu leben, wo Frauen sie wie Glucken umhuschen.
Wer weiß, wie es Kaito, Honoka, Rin ohne die anderen Erwachsenen in dieser Dorfgemeinschaft ergehen würde. Sie tanzen zwischen zwei Welten, was auch Sesshoumarus Chuyo tut. Ich mag seine Darstellung, auch dass er sich selbst vergessen hat und man ihn gleichzeitig loben und bemitleiden will. Du hast ein Händchen für Zwiespalt, meine Liebe!
Zwischenzeitlich sind die Textblöcke sehr groß, vielleicht kommen hin und wieder noch Zeilenumbrüche rein, wenn von Erzählung zu Geste gewechselt wird? 
Ich lese gespannt weiter - und hoffe, Herr Vater dreht sich nicht im Grabe um. Sonst ist er am Ende auch ein Wiedergänger und das wäre gruselig anzusehen, wie die Söhne ihn überwältigen müssten. Fähigkeiten hin oder her, das muss man fertig bringen!
 
Viele Grüße, Morgi
Antwort von:  Silberfrost
05.09.2017 22:46
Liebe Morgi!

Erstmal tut es mir schrecklich leid, dass dein Kommentar so lange ohne Reaktion meinerseits verdörren musste. Ich nehme mir jetzt einfach mal die Zeit und bin ab nächster Woche hoffentlich auch wieder zu allem anderen fähig - einschließlich der weiteren Arbeit am nächsten Kapitel, aber das wirst du dann ja mitbekommen =).
Es beruhigt mich, gerade von dir zu hören, dass die Canon-Charaktere hier passend waren. Gerade bei diesem massenhaften Auftreten hatte ich ein wenig Sorge, mir die Pfoten zu verbrennen. Für Minoru war es sicherlich eine Feuerprobe, was die Anwesenheit vieler Fremder anging, die dann auch noch alle ihren Senf abgeben musste - aber er konnte Rin doch schlecht allein dort rumsitzen lassen, oder? =p
Im Hinblick darauf, wie sehr gemeinsame Reisen und geteiltes Leid Allianzen zu formen vermag, bin ich vollkommen bei dir. Von all den Bewohnern im Dorf haben es die Kinder daher aus meiner Sicht am schwersten - insbesondere Inuyashas und Kagomes Nachwuchs. Sicher sind die Anwohner selbst nicht unbedingt unfreundlich, wenn sie sie haben aufwachsen sehen, aber da ist dieses unheimliche Areal "Außenwelt". Was sich daraus entwickelt, ist abzuwarten.. die letzte Auseinandersetzung war es sicherlich nicht.
In Rins Haut will vermutlich auch niemand stecken. Sie balanciert nicht nur zwischen Dämonen- und Menschenwelt, sondern gleichsam zwischen Sesshômaru und der Gruppe um seinen wenig geliebten Halbbruder (und da darf man jetzt mutmaßen, welche Schneide wohl dünner und schärfer sein wird...).
Die Textblöcke werde ich mir dann auch kommende Woche einmal genauer zu Gemüte führen! Es kann gut sein, dass mir das zu "blockig" geraten ist. Früher hatte ich mal das Problem, dass ich zu viel wörtliche Rede hatte... nun, dass kann ich in dieser FF kaum behaupten (wobei wir die Schuld daran mal Minoru zuschieben). Ich seh's mir auf jeden Fall an!
Aber nun muss ich erstmal wieder dieses ungute Gefühl im Magen verdauen, dass ich jedes Mal anschleicht, wenn ich den letzten Abschnitt deines Kommentares lese. Herr Vater als Widergänger? Oh, ich würde ein Zusammentreffen mit seinen mittlerweile zahlreichen Enkeln mehr als nur genießen - aber die Vorstellung, dass man ihn später wieder ins Grab schicken müsste... das tut weh. Vorausgesetzt er wäre bei Verstand. Erinnert mich ein wenig an bestimmte Stellen aus Naruto, wo ich auch dezent das Taschentuch gezückt habe.. hinfort aus meinem Kopf! Das ist sowohl hochgradig verlockend als auch zutiefst verstörend... *schnüff*

Viele Grüße und herzlichen Dank!


Von:  Kerstin-san
2017-03-25T13:07:39+00:00 25.03.2017 14:07
Hallo,
 
erstmal danke für die kleine Rückblende zu Beginn des Kapitels :)
So gut gelaunt, hab ich Kaito bisher noch nie erlebt. ich finde es schön, dass sich die Beziehung zwischen ihm und Inuyasha so langsam wieder zu normalisieren scheint. Es ist nicht weiter verwunderlich, dass der Streit mit Mirokus und Sangos Töchtern ihn immer noch so aufwühlt, aber überraschenderweise hat Inuyasha genau die richtigen Worte gefunden. Hätte nicht erwartet, dass er so ruhig bleiben kann, aber da merkt man eben auch, dass er sich in den vergangenen Jahren weiterentwickelt hat. Ist eigentlich schon mal thematisiert worden, warum die Zwillinge und auch ein Großteil des Dorfes so Probleme mit Kagomes und Inuyashas Kindern haben, aber nicht mit Inuyasha selbst, der ja immerhin mehr Dämon als seine Kinder ist?
 
Die Entwicklung, die Minoru durchgemacht hat, finde ich auch bemerkenswert. Er ist noch nicht allzu lange am Hof seines Vates, aber ich hab das Gefühl, dass er viel mehr nachdenkt und alles hinterfragt, weil immer dieses Damoklesschwert der Drachenangriffe über ihm zu schweben scheint. Die Einblicke, die Myoga dann liefert sind wirklich hart. Ich hab ja mit einigem gerechnet, was Ryouichi betrifft, aber ganz bestimmt nicht das... Er tut mir so leid, wer weiß, was er bei den Drachen bis zu seinem Tod durchmachen musste und was genau seinen Geist da zerrüttet hat. Vielleicht wollte er auch gar nicht mehr leben und ihm wäre es lieber gewesen, wenn Tenseiga nicht zum Einsatz gekommen wäre. Wer weiß das schon?
 
Aww und dann das Ende. Kein Wunder, dass Myouga so gerührt ist. In all den Jahren, in denen er schon in diesr Familie ist, möchte ich drauf wetten, dass er sowas vermutlich selten bis noch nie zu hören bekommen hat. Trotzdem musst eich dann herzlich lachen, als die Sprache auf das Mittagessen kan, haha, kein Wunder, dass er sich da gleich wieder aus dem Staub macht xD
 
Liebe Grüße
Kerstin (Helferlein der KomMission)
Antwort von:  Silberfrost
05.04.2017 21:56
Huhu!
Freut mich, dass dir die Rückblende geholfen hat. Die übrigen Kapitel sind auch beinahe alle damit versehen und ich hoffe, dass es allen das Lesen erleichtern kann.
Warum Inuyasha bisher nicht Ziel dieser Streitigkeiten war, ist nur extrem indirekt angesprochen worden und ich muss auch sagen, dass Saki und Mei auch nicht zu 100% konsequent und logisch agieren.
Inuyasha schützt das Dorf, das steht außer Frage und dem entgegen steht der Gedanke, dass Han'yô unweigerlich auch Dämonen anlocken. Ist bei eher schwachen Yôkai völlig uninteressant, aber bei Leuten, die zur Familie gehören, schon eine andere Sache.
Im Prinzip ist es aber sehr einfach: Sie sind missgestimmt und es liegt näher, Honoka den Floh ins Ohr zu setzen, als mit diesen grandiosen Gedanken zu Inuyasha zu marschieren - einem Erwachsenen. Wären sie da mutig, hätten sie es Kaito von Anfang an ins Gesicht sagen können. Außerdem hat ja alles super geklappt: Inuyasha ist mit Kaito allein unterwegs und sie können mit ihrem Vater los ohne sich offiziell in die Nähe von Dämonen zu rücken. Ich würde ihnen da nicht mal widersprechen, dass so eine Konstellation geschäftsschädigend sein kann. Die Frage ist nur, ob man das auf die Art klären muss.
Es wurde Zeit, dass Minoru mal den Kopf anschaltet, die Augen aufmacht und sich umschaut. Auch wenn diese Einblicke bitter sind. Ich möchte behaupten, dass er zumindest in den ersten Jahrzehnten wirklich lieber tot gewesen wäre. Drachen sind auf jeden Fall nicht die Lieblingsnachbarn...
Vielen Dank für deinen Kommentar!
Silberfrost

PS: Danke für den KomMission-Link! =)
Von:  Saynaya
2017-03-19T18:31:14+00:00 19.03.2017 19:31
ach wundervoll besonders der letzte Part <3
Antwort von:  Silberfrost
19.03.2017 20:51
Vielen Dank :)