Zum Inhalt der Seite
[English version English version]

Weblog-Berichte zu: JoJo's Bizarre Adventure





Perückensale Final Fantasy, Black Butler, JoJo's Bizarre Adventure, Magi - The Labyrinth of Magic, AKB0048 (Anime), Sword Art Online, DRAMAtical Murder, Free! - Iwatobi Swim Club, Gangsta., Perücke, Perücken, Perückenverkauf, sale, Verkauf, wig sale, wigs

Autor:  chibinis-chan

Wir haben mal wieder ausgemistet und es sind einige Perücken dabei rumgekommen, die wir nicht mehr brauchen. Falls Interesse oder Fragen bestehen, bitte per ENS melden. Alle Preise exklusive Porto. Versand aus Deutschland. Keine Reservierung.

 

 



Final Review: JoJo's Bizarre Adventure JoJo's Bizarre Adventure, Anime-Review, Crunchyroll, Final Review, Simulcast

Autor:  Jitsch

JoJo's Bizarre Adventure: Diamond is Unbreakable
ジョジョの奇妙な冒険 ダイヤモンドは砕けない
JoJo no Kimyō na Bōken: Diamond wa Kudakenai

Anbieter: Crunchyroll

►Link zur Serienseite

Kosten:

keine (SD, Werbung)

4,99 € / Monat (HD, Werbefrei)

Lief seit: 1.4.2016
Episoden: 39

SimulReview:

Hier

 

Story

Jōsuke Higashikata ist auf den ersten Blick ein Oberschüler wie viele andere: Ein bisschen eitel, leicht zu reizen und hat nie genug Taschengeld. Doch er verfügt über eine besondere Fähigkeit, die es ihm erlaubt, Verletzungen anderer rückgängig zu machen. Wie besonders dies wirklich ist, erfährt er, als Jōtarō Kujō in seine Stadt Moriō kommt. Denn der verfügt nicht nur über eine ähnliche Fähigkeit, er ist auch mit Jōsukes leiblichem Vater verwandt. Sorgen macht ihm aber vor allem ein entlaufener Straftäter, der ebenfalls durch einen so genannten Stand mit übersinnlichen Fähigkeiten ausgestattet ist und in der Stadt Verbrechen begeht.

Doch wie sich herausstellt, ist eben jener Mörder nur der Anfang einer langen Reihe. In der Stadt verleiht jemand mit einem magischen Gegenstand immer mehr Menschen übersinnliche Fähigkeiten, und nicht alle davon sind freundlich gesinnt. Zum Glück lernt Jōsuke schnell auch Stand-Nutzer kennen, die ihm zu treuen Verbündeten werden. Das ist auch gut so, denn irgendwo in der Stadt lauert ein irrer Mörder, der schon seit Jahren unbemerkt sein Unwesen treibt...



SimulReview Spring '16: Diamond is Unbreakable JoJo's Bizarre Adventure, Anime-Review, Crunchyroll, Simulcast, SimulReview

Autor:  Jitsch

Zur Reihe: SimulReview Spring '16: Masterpost

JoJo's Bizarre Adventure: Diamond is Unbreakable
ジョジョの奇妙な冒険 ダイヤモンドは砕けない
JoJo no Kimyō na Bōken: Diamond wa Kudakenai

Anbieter: Crunchyroll

Link zur Serienseite

Kosten:
 

keine (SD, Werbung, Simulcasts 1 Woche später)

4,99 € / Monat (HD, Werbefrei, Simulcasts sofort)

Ausstrahlung ab:
 

1.4.2016 (FR)
18:30 Uhr

  

Story

Die Stadt Moriō ist auf den ersten Blick nichts Besonderes. Dennoch zieht es Jōtarō Kūjō dorthin. Ein Grund hierfür ist, dass dort Jōsuke Higashikata geboren und aufgewachsen ist - ein unehelicher Sohn von Jōtarōs Großvater Joseph, den dieser im stolzen Alter von 62 Jahren noch in die Welt gesetzt hat. Jōsuke mitzuteilen, dass er im Fall von Josephs Ableben am Erbe beteiligt würde, ist ein Grund für Jōtarōs Reise.

Doch es gibt noch einen zweiten: Mit seinen übersinnlichen Kräften versuchte Joseph, einen Blick auf seinen Sohn zu erhaschen, sah aber stattdessen den aus dem Gefängnis entkommenen Serienmörder "Angelo" mit einem Stand - einer Manifestation seiner psychischen Energie. Vor diesem will Jōtarō seinen Verwandten nun warnen. Doch schon kurze Zeit später gerät Jōsuke in eine Auseinandersetzung mit einem Mann, der von Angelo manipuliert wird. Zum Glück verfügt er auch über einen Stand - und einen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten noch dazu. 

Jitsch findet...

Wer von JoJo's Bizarre Adventure noch nichts gehört hat, an dem ist in den letzten Jahren definitiv ein Top-Titel vorbeigegangen. Die Abenteuer-Reihe über die Familie Joestar und ihre Nachkommen erfreut sich ja nicht nur in Japan großer Beliebtheit. Diamond is Unbreakable ist die jüngste Anime-Umsetzung des seit 1987 laufenden Erfolgsmanga. Warum stelle ich diesen Anime nun vor, wo ich doch keine Sequels reviewe? Weil es mehr Spinoff als Sequel ist und eine unabhängige Story erzählt.

Nichtsdestotrotz erwarten die Macher gewisse Vorkenntnisse des Zuschauers. Was ein Stand ist wird nur kurz in einem Satz gesagt und zu wissen wie die Fähigkeiten von Joseph funktionieren, wird vorausgesetzt. Ansonsten startet die Serie aber ziemlich frisch mit hauptsächlich neuen Charakteren. Im Zentrum steht der neueste Träger des Spitznamen JoJo, Jōsuke, während Jōtarō, der Hauptcharakter aus dem vorherigen Teil, wohl eher eine Art Mentorrolle einnimmt, falls er überhaupt länger in Moriō bleibt. 

Das Interessante an JoJo als Franchise ist, dass jedes Spinoff einen neuen Fokus legt. Beim Vorgänger Stardust Crusaders ging es quer um die ganze Welt und jede Folge (bzw. meist jede zweite) brachte als Gegner einen anderen Standnutzer, der es auf die fünf Hauptcharaktere abgesehen hatte. Dieses eher repetitive Schema wird Diamond is Unbreakable hoffentlich nicht wiederholen, auch wenn es durchaus im Rahmen des Möglichen erscheint, wenn Jōsuke jede Episode gegen einen anderen, von Angelo manipulierten Menschen kämpfen muss. Ich hoffe aber auf einen Wechsel des Tonfalls und eine Story, die vielleicht eher in Richtung Thriller geht. Das bleibt abzuwarten, wenn man nicht schon die Mangavorlage kennt.

Die erste Episode bietet schon mal einiges, was typisch JoJo ist. Die muskelbepackten Hauptcharaktere tragen eigenwillige aber  kultige Mode zur Schau, es wird sich brutal geprügelt (in der TV-Ausstrahlung, die auch auf Crunchyroll zu sehen ist, werden abgetrennte Gliedmaßen schwarz verfremdet, Blut bleibt aber sichtbar), Stands mit den verschiedensten Fähigkeiten kommen zum Einsatz, Charaktere neigen dazu, offensichtliches noch einmal auszusprechen und in besonders bedeutungsvollen Szenen wird das Farbschema ein bisschen umgekrempelt. Diese Sachen machen die Reihe einfach aus und tragen zu ihrer Coolness bei.

Ansonsten macht Jōsuke einen guten ersten Eindruck. Während mir Jōtarō in Stardust Crusaders ein bisschen zu abgebrüht und stoisch war, ist Jōsuke eher aufbrausend und auch ziemlich eitel (er haut in der ersten Folge gleich zweimal Leuten in die Fresse, die etwas über seine Frisur sagen). Außerdem interessiert ihn das mit dem Serienmörder (noch) nicht besonders, was ihn von seinen gerechtigkeitsliebenden Vorgängern unterscheidet. Interessant ist auch, dass wir vieles aus Sicht des kleinwüchsigen Kōichi Hirose, eines Mitschülers von Jōsuke, erleben. Es bleibt abzuwarten, welche Rolle dieser spielen wird, da er selbst keinen Stand besitzt.

Insgesamt freue ich mich als Fan der JoJo-Reihe sehr auf diesen neuen Part. Wer neu bei dabei ist, kann sicher auch hier einsteigen, findet auf Crunchyroll aber auch die Geschichte von Anfang an.



SimulReview Spring '16: Masterpost Gundam, Final Fantasy, Gyakuten (Spielreihe), Ushio and Tora, JoJo's Bizarre Adventure, Big Order, The Asterisk War, Future Card Buddyfight, Terra Formars, My Hero Academia, Mysterious Joker, Kagewani, Concrete Revolutio, Twin Star Exorcists: Onmyoji, Bungo Stray Dogs, The Lost Village, Space Patrol Luluco, Pan de Peace!, Seisen Cerberus, Shōnen Ashibe, Joker Game, Super Lovers, Bakuon!!, Tonkatsu DJ Agetarō, High School Fleet, Flying Witch, Anne Happy, Kabaneri of the Iron Fortress, Wagahigh, Kiznaiver, Hundred, Re: Zero, Crunchyroll, Kazé, Masterpost, PeppermintAnime, Simulcast

Autor:  Jitsch

Da Crunchyroll angefangen hat, seine Simulcasts anzukündigen ist es für mich Zeit, wieder einen Übersichtspost zu erstellen :D

Wie gehabt findet ihr hier eine Übersicht aller im deutschen Raum legal verfügbaren brandneuen Anime-Serien. Und wie gehabt werde ich Reviews zu allen vollwertigen Serien schreiben, die keine Fortsetzungen sind.

Die Übersicht

Diese Übersicht wird laufend erweitert, sobald neue Informationen bekannt werden. Die Serienseite ist jeweils unter "Anbieter" verlinkt.

Serie Art* Anbieter     Kosten* Ausstrahlung ab Review

BROTHEROOD Final Fantasy XV

OVA AKIBAPASS ja 31.3.2016 (DO)
10:00
 
Space Patrol Luluco
宇宙パトロールルル子
Uchū Patrol Luluco
Short Crunchyroll nein 1.4.2016 (FR)
16:20
 
Ushio und Tora Season 02
うしおととら
Ushio to Tora
Sequel Crunchyroll nein 1.4.2016 (FR)
16:30
Lesen (zu S1)
JoJo's Bizarre Adventure: Diamond is Unbreakable
ジョジョの奇妙な冒険 ダイヤモンドは砕けない
JoJo no Kimyō na Bōken:
Diamond wa Kudakenai
Spin-Off Crunchyroll nein 1.4.2016 (FR)
18:30
Lesen
Kagewani -II-
影鰐-KAGEWANI-承
Kagewani Shō
Sequel,
Short
Crunchyroll nein 1.4.2016 (FR)
ca. 18:30
 

TERRA FORMARS REVENGE
テラフォーマーズ リベンジ

Sequel Crunchyroll nein 1.4.2016 (FR)
19:05
 
Future Card Buddyfight Triple D
フューチャーカード バディファイ DDD
Sequel Crunchyroll (nur Eng Sub) nein 2.4.2016 (SA)
1:30
 
The Lost Village
迷家‐マヨイガ‐
Mayoiga
  Crunchyroll nein 2.4.2016 (SA)
3:30
Lesen
Ace Attorney
逆転裁判
Gyakuten Saiban
  Crunchyroll nein 2.4.2016 (SA)
13:00
Lesen
The Asterisk War II
学戦都市アスタリスク
Gakusen Toshi Asterisk
Sequel AKIBAPASS,
PeppermintTV
ja

2.4.2016 (SA)
18:30

Lesen (zu S1)
Mobile Suit Gundam Unicorn Re:0096
機動戦士ガンダムUC <ユニコーン> RE:0096
  Crunchyroll,
DAISUKI
nein 3.4.2016 (SO)
0:30
Lesen
Pan de Peace
パンでPeace!
Short Crunchyroll nein 3.4.2016 (SO)
15:00
 
Re:ZERO -Starting Life in Another World-
Re:ゼロから始める異世界生活
Re:Zero Kara Hajimaru Isekai Seikatsu
  Crunchyroll nein 3.4.2016 (SO)
20:35
Lesen
JOKER Season 3
怪盗ジョーカー Season 3
Kaitō Joker Season 3
Sequel Crunchyroll nein 4.4.2016 (MO)
13:30
 
Cerberus
聖戦ケルベロス 竜刻のファタリテ
Seisen Cerberus: Ryūkoku no Fatalite
  Crunchyroll nein 4.4.2016 (MO)
20:15
Lesen
Hundred
ハンドレッド
  Crunchyroll nein 4.4.2016 (MO)
20:45
Lesen
Shonen Ashibe GO! GO! Goma-chan
少年アシベ GO!GO!ゴマちゃん
Short Crunchyroll   5.4.2016 (DI)
13:00
 
JOKER GAME
ジョーカー・ゲーム
  Crunchyroll nein 5.5.2016 (DI)
19:00
Lesen
Twin Star Exorcists
双星の陰陽師
Sōsei no Onmyōji
  Crunchyroll nein 6.4.2016 (MI)
13:00
Lesen
Bungo Stray Dogs
文豪ストレイドッグス
  Crunchyroll nein 6.4.2016 (MI)
19:35
Lesen
Super Lovers
スーパーラヴァーズ
  Crunchyroll nein 6.4.2016 (MI)
20:05
Lesen
Anne-Happy
あんハピ♪
Anhapi♪
  Crunchyroll nein 7.4.2016 (DO)
16:00
Lesen
Kabaneri of the Iron Fortress
甲鉄城のカバネリ
Kōtetsujō no Kabaneri
  Amazon Prime ja 7.4.2016 (DO)
?
Lesen
Concrete Revolutio-The Last Song
コンクリート・レボルティオ~超人幻想~ THE LAST SONG
Concrete Revolutio ~Chōjin Gensō~ THE LAST SONG
Sequel DAISUKI   8.4.2016 (FR)
16:00
 

Kiznaiver
キズナイーバー

 

AKIBAPASS,
Peppermint TV

ja 9.4.2016 (SA)
17:30
Lesen
Hai Furi
はいふり
 

AKIBAPASS,
Peppermint TV

ja 9.4.2016 (SA)
18:30
Lesen
Flying Witch
ふらいんぐうぃっち
  Crunchyroll nein 9.4.2016 (SA)
21:30
Lesen
Tonkatsu DJ Agetaro
とんかつDJアゲ太郎
Short Crunchyroll nein 10.4.2016 (SO)
17:45
 
Wagamama High Spec
ワガママハイスペック
Short Crunchyroll nein 11.4.2016 (MO)
19:35
 
Bakuon!!
ばくおん!!
  AKIBAPASS,
AoD (1 Woche später)
ja 13.4.2016 (MI)
14:00
Lesen
My Hero Academia
僕のヒーローアカデミア
Boku no Hero Academia
  AKIBAPASS,
AoD (1 Woche später)
ja 15.4.2016 (FR)
14:00
Lesen
Big Order
ビッグオーダー
  Crunchyroll nein 15.4.2016 (FR)
20:00
Lesen
Onigiri
鬼斬
Short Viewster nein 20.5.2016 (FR)
8:00
 

Letztes Update: 23.5.16 - Onigiri ergänzt 

* Erläuterungen

  • Art: " ": Ein neuer Anime mit der üblichen Episodenlänge. Alle solche Serien werden von mir reviewt.
  • Art: "Sequel": Fortsetzung einer Serie, die die Kenntnis der Handlung des Vorgängers voraussetzt und direkt darauf aufbaut. Diese Serien reviewe ich nicht.
  • Art: "Short": Episoden dieser Serie dauern weniger als die üblichen 20-25 Minuten. Diese Serien reviewe ich nicht.
  • Kosten: "ja": Man kann die Serie nur komplett sehen, wenn man dafür bezahlt.
  • Kosten: "nein": Man kann die komplette Serie kostenlos ansehen. Teils bekommt man die Serie aber in der kostenlosen Variante nur in niedriger Qualität, mit verzögerter Verfügbarkeit oder mit Werbeunterbrechungen. Siehe dazu meinen Überblick deutscher Simulcast-Anbieter, zu Akibapass findet man dort allerdings noch keine Informationen (ist brandneu)

Anregungen und Hinweise auf Fehler oder zusätzliche Informationen sind in den Kommentaren wie immer gerne gesehen :)

Quellen:

Crunchyroll - Übersicht: Unsere Spring 2016 Simulcasts Teil 1 ・ Teil 2
Akibapass: Neu Auf Akibapass vom 14.4. bis 20.4.
AoD: AOD-Frühlingsoffensive - das erwartet euch vom 15.-24. April

Anime2You: My Hero Academia bei Kazé Kazé sichert sich Bakuon!Kabaneri of the Iron Fortress startet exklusiv bei Amazon Prime 
Animefreunde.net: Erste Simulcasts auf Akibapass



Simulcasts im Winter 2015 - Überblick mit Kurz-Reviews (1 Update) Kuroko no Basuke, JoJo's Bizarre Adventure, Durarara!!, Assassination Classroom, Tokyo Ghoul, Kantai Collection, Wake Up, Girls! , Cute High Earth Defense Club LOVE!, Absolute Duo, The Testament of Sister New Devil, Love Bullet, World Break: Aria of Curse for a Holy Swordsman, Saekano, The Rolling Girls, Anime-Review, Review, Simulcast

Autor:  Jitsch
EDIT: Habe unter anime on demand gerade das Review zu Isuca ergänzt.
 

Auch in der Winter-Season 2015 sind wieder einige Anime zeitnah zur japanischen Ausstrahlung mit deutschen Untertiteln legal auf diversen Portalen verfügbar. Einen Überblick über die dort vorhandenen Serien und eine Empfehlung, ob sich das Geld lohnen könnte, findet ihr hier :)

Da ich neulich schon einen Weblog mit Überblick über die vorhandenen Portale und ihre Preise geschrieben habe, konzentriere ich mich hier auf den Überblick der Serien und erwähne nur etwaige Änderungen. Der Überblick ist nach Portal in willkürlicher Reihenfolge geordnet:

Peppermint Anime (Vimeo)
( -> Link zur Plattform )

Hier hat sich gegenüber meinem alten Eintrag nur geändert, dass die Preise mittlerweile in Euro angegeben werden. Statt 20$ werden nun 15€ für die Serienlizenz und statt 2$ pro Einzelepisode 1,50€.

Assassination Classroom (-> Link zur Serie)

Synopsis: Eines Tages wird ein riesiges Loch in den Mond gesprengt. Durch wen, das erfahren nur wenige, unter ihnen die Schüler der 3-E. Denn der Übeltäter, ein waschechtes Alien inklusive Tentakel, taucht plötzlich bei ihnen auf und kündigt an, ihr Lehrer zu werden. Bis zu ihrem Abschluss in einem Jahr müssen sie es schaffen, ihn zu töten – denn ansonsten wird er die Erde zerstören.

Review: Der Aufhänger ist schlichtweg genial, die Figur des Alien-Lehrers Koro-Sensei mit seinem Grinsegesicht absolut ikonisch. Das Problem für mich: Ein genialer Aufhänger macht keine geniale Story. Die kenne ich bis einschließlich Band 2 des Manga und letztlich dümpelt das ganze ohne große Fortschritte damit vor sich hin, dass die Schüler immer wieder (durchaus kreative) Angriffe auf den Lehrer wagen, daran scheitern und daraus was Wichtiges fürs Leben lernen. Auch die Charaktere – abgesehen von Koro-Sensei – hinterlassen nicht allzu viel Eindruck. Mir ist das persönlich zu dünn, aber der Erfolg des Manga spricht für sich. Ich würde empfehlen, sich einfach mal die erste Folge anzuschauen und dann zu entscheiden, ob einem der Witz der Serie und die Figur des Koro-Sensei genug zusagen, um das ganze weiterzuverfolgen.

Durarara!! x2 Shou ( -> Link zur Serie )


(Der Screenshot ist aus dem Trailer, weil ich noch darauf warte, dass mir Peppermint für die Serie einen Gutschein gewährt, der mir versprochen wurde. Season Pass wird gekauft, sobald der Gutschein da ist)

Synopsis: Ein halbes Jahr ist vergangen, aber eigentlich geht das Leben in Ikebukuro weiter wie eh und je. Vor allem für die kopflose Reiterin Celty Sturluson, die sich als allgemein bekanntes Phänomen im Stadtteil immer mal wieder mit den Massenmedien und aufdringlichen Polizisten auseinandersetzen muss.

Review: Wer Staffel 1 kennt, wird die zweite vermutlich sowieso schauen. Dann brauche ich eh nicht viel dazu zu sagen. Alle anderen sollten Staffel 1 nachholen und dann schnell die zweite schauen. Die Serie hat eine tolle Großstadtatmosphäre und punktet mit vielen liebzuhabenden Charakteren. Ich kenne jedenfalls niemanden, der die Serie gesehen hat und viel daran auszusetzen hatte (außer mir selbst - aber ich fand auch nur den 2. Arc der ersten Staffel doof und nicht die Serie insgesamt).
Peppermint hat angekündigt die erste Staffel demnächst auch auf ihr Portal zu stellen – ansonsten kommt man (legal) auch nur noch schwer an die Serie, von den DVDs gibt’s nur noch Restbestände.

anime on demand (Kazé)
( -> Link zur Plattform)

Wie das mit "Leihen" und "Kaufen" funktioniert steht ja schon in meinem alten Eintrag. Die hier vorgestellten Serien kosten per Serienlizenz je Serie 9 € (Leihen) bzw. 22,50 € (Kauf), einzelne Episoden 0,99 € bzw. 2,49€. Die Serienlizenzen kann man jeweils nur bis zum Erscheinen von Episode 9 erwerben. Nach wie vor kann man die Serien auch über das Premium-Abo schauen. Das lohnt sich aber nach wie vor nur, wenn man mehr als drei Titel schauen möchte.

Wie gehabt kann man die jeweils erste Episode der Serien kostenlos schauen, um sie mal anzutesten.

Isuca (-> Link zur Serie)

Synopsis: Shinichirō ist ein ganz normaler Typ, abgesehen davon, dass seine Eltern im Ausland sind und er deshalb die Miete durch Nebenjobs selbst bezahlen muss. Eines Tages wird er von einem Monster angegriffen, aber jemand erledigt es mit einem Pfeil. Am nächsten Tag erkennt er, dass die Bogenschützin seine Mitschülerin Sakuya ist. Als ein Raiju, eine Donnerbestie, eine Schülerin angreift, folgt er Sakuya in die Konfrontation und kann ihr überraschenderweise sogar helfen.

Review: Wir haben hier den Prototypen des stinklangweiligen (optisch wie charakterlich), eigentlich normalen aber (ohne dass er es weiß) irgendwie besonderen Schülers, der in einen magischen Kampf reingezogen wird. Wir haben seine Partnerin, die ihn zu Boden schmeißt, ihren Fuß auf seine Brust stellt und dann Panik kriegt, weil er unter ihren Rock gucken kann. Natürlich hat er im Laufe der Episode einmal den Vaginalbereich der Dame im Gesicht und einmal fallen sie so aufeinander, dass sie sich küssen (OMG, es war ihr erster!). Wir haben Monster, die sich beim Fressen von Menschen Zeit lassen, bis die Bogenschützin endlich anwesend ist oder sich umgezogen hat. Die Attacken der Monster sorgen (bei der Protagonistin) für keine einzige Wunde aber dafür, dass sie am Ende nur noch in Unterhose dasteht. Und beim Entziehen ihrer Energie verschaffen sie ihren Opfern einen Orgasmus.
Wenn man dann am Ende der Folge noch nicht kapiert hat, dass diese Serie nur existiert, um die Körper der weiblichen Protagonistinnen zur Schau zu stellen, muss man nur das Ending schauen. Kurz: Ganz grauenvoller Harem-Fanservice-Supernatural-hab-ich-schon-tausendmal-gesehen-Quark. Noch dazu auf aod nur in einer schlecht zensierten Version.

KanColle ( -> Link zur Serie )
jap. Titel: Kantai Collection

Synopsis: Die Menschheit verlor die Kontrolle über die See, als plötzlich die „Abyssal Fleet“ auftauchte: denkende Wesen, die mit brutalen Waffen ausgestattet sind. Die Geheimwaffe dagegen: Mädchen, die den Geist japanischer Schlachtschiffe in sich tragen. Fubuki ist neu im 3. Torpedo-Korps und hat noch keinerlei Kampferfahrung, ist aber fest entschlossen, ihr Bestes zu geben:

Review: KanColle in einem Satz: Niedliche Mädchen die niedliche Interaktionen zeigen und auch im Krieg gegen eine unbekannte Macht noch total niedlich und tollpatschig rumeiern. Oder auch: Akademie für übersinnliche Kräfte, die Erste. Schon Folge 1 zeigt, wo der Fokus liegt. Die Story ist nebensächlich, obwohl sie durchaus interessante Fragen aufwirft. Die werden aber eher in „Arpeggio of Blue Steel“ (läuft auf Netflix Deutschland) beantwortet, das auf derselben Grundlage basiert, aber daraus eine sinnvolle Story baut. KanColle ist hauptsächlich für die Fans des Spiels konzipiert, auf dem es basiert. Ich kann dagegen nur den Kopf schütteln, wenn Fubuki ohne Kampferfahrung losgeschickt wird, in die Gefahr hineinstolpert und dann auch noch der größte Schaden, den jemand erleidet, zerrissene Kleidung ist.

Rolling Girls ( -> Link zur Serie )

Synopsis: Nach dem großen Krieg von Tokyo verwalten sich die Regionen Japans über Bürgerwehren selbst. Dabei gibt es auch immer wieder Streitereien, die dem "Twin Tower Manifest" zufolge aber nur von designierten Anführerinnen der Bürgerwehren, sogenannten Mosa, ausgetragen werden dürfen. Auch Tokorozawa und Higashi-Murayama, bzw. deren Vertreterinnen Matcha Green und Kuniko, kämpfen erbittert gegeneinander.

Review: Die erste Folge macht einen super Eindruck, nachdem der Prolog (der zum Setting eigentlich mehr Fragen aufwirft als er beantwortet) ausgestanden ist. Dass in Kämpfen zwischen Frauen die Fetzen fliegen, ohne dass sie kurz darauf in Fetzen weiterkämpfen, ist in Anime durchaus selten - allein das macht "Rolling Girls" zu einer Perle. Man kann auch deutlich sehen, dass in alle Details viel Liebe gesteckt wurde. Optisch ist das ganze auf hohem Nivau, auch wenn manchem die Special Effects bei den Kämpfen wortwörtlich "zu bunt" sein könnten. Wohin die Story geht ist auch in Folge 2 noch nicht ganz klar, aber die Serie hat so viele Sympathiepunkte, dass mir das völlig egal ist. 

Tokyo Ghoul √A ( -> Link zur Serie )

Synopsis: Im Mittelpunkt der 2. Staffel steht wieder der vom Menschen zum Halb-Ghul mutierte Oberschüler Ken Kaneki – der „Einäugige“. Doch Ken hat jetzt einen ganz anderen Charakter und eine ganz andere Rolle… (von aod übernommen)

Review: Ob man sich die Serie anschauen möchte steht und fällt damit, ob man die erste Staffel geschaut und auch gemocht hat. Einstiegshilfe wird jedenfalls nicht geboten. Ich selbst kenne Staffel 1 überhaupt nicht, weshalb ich an dieser Stelle auch keine Empfehlung abgeben kann, ob es sich lohnt, die Serie anlässlich der neuen Staffel ganz von vorne anzufangen. Möglich ist das auf jeden Fall, auch Staffel 1 gibt es auf aod.

Crunchyroll
( -> Link zur Plattform)

Keine Veränderungen bei Crunchyrol. Da der Premiumstatus der meisten Episoden nur eine Woche andauert, kann man die jeweils erste Episode der hier vorgestellten Serien problemlos kostenlos schauen.

Den Kritikpunkt, dass die Untertitel aus dem Englischen übersetzt werden, muss ich hier wiederholen. Hier mal zwei besonders auffällige Stellen: "Todesbrot-Konter" (im Englischen war es wohl "deadpan counter", aber das muss man doch nicht wörtlich übersetzen...) in Saekano sowie der Satz in Samurai Warriors "Du musst nicht fallen." (für "You must not fall", was zumindest die akkurate Übersetzung aus dem Japanischen wäre - und eigentlich lernt man im Englischunterricht doch sehr früh, dass "must not" eben nicht "musst nicht" heißt...). 

Absolute Duo ( -> Link zur Serie )

Synopsis: Tōr ist einer der neuen Schüler an der Kōryō Akademie, an der sie im Umgang mit ihren Seelen-Waffen, Blaze, für den späteren Einsatz trainiert werden sollen. Nachdem er den Aufnahmetest bestanden hat, ein Duell gegen eine andere neue Schülerin, fangen die Probleme erst richtig an. Denn seine übergangsweise Partnerin, mit der er sich auch ein Zimmer teilt, ist die hübsche Julie.

Review: Akademie für übersinnliche Kräfte, die Zweite. Bisher bewegt sich alles in Bahnen, die ich schon mal gesehen habe, erst recht Tōrs Problem mit der weiblichen Mitbewohnerin, die natürlich null Schamgefühl hat und mit nichts als einem Hemd bekleidet rumläuft. Dafür kommt sie aus Skandinavien (selten!) und nennt Tōr fortan Thor, nach dem Donnergott.
Bisher macht sich der Animeweder besonders gut noch besonders schlecht; letztlich scheint mir Tōr vor allem ein passabler Hauptcharakter zu sein, es gibt nicht nur weibliche Schüler und bisher auch noch keine unnötigen Einstellungen auf wackelnde Brüste. Wer sich nichts draus macht, dass das Setting und die Charaktere auf den ersten Blick nichts Besonderes sind, könnte einen Blick riskieren.

Cute High Earth Defense Club LOVE! ( -> Link zur Serie )
jap. Titel: Binan Koukou Chikyuu Bouei-Bu LOVE!

Synopsis: Atsushi und En sitzen nichts ahnend in einem öffentlichen Bad, als ein rosa Wombat vor ihnen ins Wasser klatscht. Dieses treffen sie schon am nächsten Tag in der Schule wieder, wo es ihnen und den anderen Mitgliedern ihres möchtegern-Clubs, in dem es eigentlich keine Aktivitäten gibt, mysteriöse kitschige Armbänder schenkt. Kurze Zeit später müssen sie sich schon mit einem Monster auseinandersetzen – und sich verwandeln!

Review: Wer’s ernst nimmt ist selber schuld – Die Serie, die überall nur als "Der Magical Boy Anime" bekannt ist, ist eine astreine Parodie auf alles, was typisch für mainstream-Magical Girl Anime ist. Besonders Fans und Kenner von Sailor Moon und allen Staffeln Pretty Cure werden dutzende Anspielungen entdecken. Selbst wenn man damit nicht besonders vertraut ist, ist es vermutlich ziemlich lustig. Wer Free! mochte, wird wahrscheinlich auch hier am männlichen Cast Spaß haben, der schon in der ersten Folge überraschend sympathisch wirkt, obwohl mal eben fünf Charaktere eingeführt werden. Aber auch Männer, sofern sie über sich selbst lachen können, dürfen ruhig mal reinschauen.

JoJo's Bizarre Adventure: Stardust Crusaders - Battle in Egypt ( -> Link zur Serie )

Synopsis: Joutarou Kujou und seine Begleiter sind endlich in Ägypten angekommen. Ihr Ziel: DIO zu stellen und zu vernichten, da seine Existenz die Krankheit von Joutarous Mutter verursacht. Ihnen wird aber wie zuvor keine Atempause gelassen. Kaum haben sie einen neuen Verbündeten aufgegabelt, werden sie angegriffen!

Review: Eigentlich kann man das Ganze nicht mal als neue Serie bezeichnen; es wurde lediglich eine kurze Pause in der Ausstrahlung von „Stardust Crusaders“ eingelegt. Wer das gesehen hat, kommt natürlich gar nicht um „Battle in Egypt“ drum herum.
Allen anderen kann ich nur wärmstens empfehlen, in das JoJo Universum ganz am Anfang einzusteigen mit der Ursprungsgeschichte von DIO, dem Phantomblut-Arc (auch auf Crunchyroll verfügbar). Die Serie hat einfach Stil, ist trotz Horden muskelbepackter Hauptcharaktere keine Prügelorgie à la Dragonball und erzählt eine interessante Geschichte, die sich quer über verschiedene Zeiten und Orte erstreckt. Nicht umsonst hält sich „JoJo’s Bizarre Adventure“ schon seit 1987!

Military! ( -> Link zur Serie )

Synopsis: Weil sein Vater unverhofft zur Geheimwaffe in einem Krieg geworden ist, bekommt Souhei urplötzlich zwei Leibwächterinnen. Die stürmen erst mal mit einem Panzer sein Haus…  

Review: Eine von zwei neue Mini-Serien (ca. 3 Minuten pro Folge) der Season. Ich musste stellenweise schon schmunzeln, aber an sich kann ich mit den Figuren nicht viel anfangen. Für Zwischendurch aber sicher ganz nett, wenn auch total unrealistisch und selbst in 3 Minuten und bei Chibis kriegt man noch Fanservice rein...

SaeKano -How to Raise a Boring Girlfriend- ( -> Link zur Serie )
jap. Titel: Saenai Kanojo no Sodatekata

Synopsis: Der Gaming-Circle um Tomoya, das einzige männliche Mitglied, fährt in eine Herberge in den Bergen, um Bilder für das Setting ihres Spiels zu sammeln. Dabei wird deutlich, wie umkämpft Tomoya wirklich ist…  

Review: Wenn die sich nackt in einer heißen Quelle räkelnden Frauen über Anime mit zu viel Fanservice diskutieren und der Protagonist in seinem Einführungs-Monolog unterbrochen wird, weil der viel zu langweilig sei, ist das schon mal ein guter Anfang. Ansonsten beginnt die Serie damit, dass sich drei sehr verschiedene Frauen um einen Typen streiten, aber am Ende ist es die vierte, die immer nur ruhig danebensteht, die der Kern der Story (die namensgebende „boring girlfriend“) ist. Wie es zu der Situation kam, sollen wir dann wohl im Laufe der Serie erfahren, die ein halbes Jahr vorher ansetzt.
Für Harem-Anime scheinen die Charaktere schon nach einer Folge recht viel Profil zu haben, da lohnt sich ein Blick, wenn man dem Genre nicht abgeneigt ist.

Samurai Warriors ( -> Link zur Serie )
jap. Titel: Sengoku Musou

Synopsis: Im Chaos der kriegerischen Staaten versuchen die Brüder Yukimura und Nobuyuki Sanada, ihren Clan zu retten. Während der jüngere Yukimura nach Gerechtigkeit strebt, beginnt Nobuyuki, nachzudenken. Ist die Ehre seines Clans wirklich mehr wert als das große Ziel von Ieyasu Tokugawa, endlich alle Länder zu vereinen und Frieden zu schaffen?

Review: Alle paar Seasons gibt es einen Anime, in dem man auf Sanada Yukimura, Oda Nobunaga oder Tokugawa Ieyasu (meistens auch alle drei) trifft. Ich kenne davon nicht viele, aber Samurai Warriors besticht in seiner Auftakt-OVA vor allem damit, dass es trotz der offensichtlich aus einem Videospiel stammenden Designs das historische Setting ernst nimmt. Strategie spielt eine wichtige Rolle, und auch wenn die Hauptcharaktere mal eben Horden von gesichtslosen NPCs fertig machen merkt man doch, dass zahlenmäßige Überlegenheit trotzdem zählt. Durchaus anschaubar, wenn man es nicht so übertrieben wie bei Sengoku Basara mag, aber auch keine rein historische Erzählung erwartet. Und ja, die männlichen Charaktere sehen alle ziemlich gut aus und einer schwafelt ständig von Liebe - also auch für Frauen ein Grund, mal reinzuschauen, zumindest nach dem Kalkül der Macher ;)

Shonen Hollywood -Holly Stage for 50- ( -> Link zur Serie )

Synopsis: Makki war drei Tage erkältet – im Showbusiness ist allein das kritisch. Nun muss er sich wieder an die täglichen Auftritte gewöhnen und eine CD ist auch ohne ihn eingespielt worden. Aber so geht das Leben, und die Jungs von Shounen Hollywood geben nach wie vor ihr Bestes.

Review: Die Serie ist so etwas wie die zweite Staffel (nach „Holly Stage for 49“), beginnt aber mit einer neuen Generation Stars und ist damit auch für Einsteiger geeignet. Fühlt sich ein bisschen an wie „Cute High Earth Defense Club Love!“, nur ohne den Witz. Auch hier haben wir fünf Jungs, ein Maskottchen, komische Kostüme und peinliche Vorstellungssprüche. Anders gesagt: Shonen Hollywood ist die genau die "drittklassige Idolgruppe", die im obigen Screenshot gemeint ist. Ich fand es gähnend langweilig. Auch, wie man für die fünf Bishounen, die alle das gleiche Gesicht haben und dafür teilweise zu "niedliche" Stimmen Sympathie empfinden soll, ist mir schleierhaft. Es gibt aber sicher Menschen (Frauen?) die das mögen...

The Testament of Sister New Devil ( -> Link zur Serie )
jap. Titel: Shinmai Maou no Testament

Synopsis: Basaras Vater kündigt ihm aus heiterem Himmel an, noch mal heiraten zu wollen. Dadurch bekommt Basara auf einen Schlag zwei neue Schwestern, Mariya und Mio. Kaum ist sein Vater auf Geschäftsreise aus dem neuen gemeinsamen Haus, eröffnen ihm die zwei allerdings die Wahrheit: Sie sind Dämonen und brauchten nur eine Bleibe. Doch auch Basara hat eine Überraschung für die beiden…

Review: Abgesehen von dem dämlichen englischen Titel (übersetzt mit Google Translate oder was?) könnte die Serie ziemlich gut sein, wenn der elendige Fanservice nicht wäre: Basara überrascht Mio wegen eines kaputten Schlosses auf dem Klo und kriegt eine gescheuert. Paar Tage später im neuen Haus weckt sie ihn leicht bekleidet und reitet auf ihm, ist ihm dann aber böse, als er aus Versehen auf sie fällt. Und ihre Brüste fallen einem ständig ins Auge.
Der Rest ist aber deutlich besser. Die zögerliche Annäherung der neuen Geschwister und die Hintergrundgeschichte des Ganzen legen einen ordentlichen Grundstein für eine Serie, die in Richtung Highschool DxD geht. Der Hauptcharakter ist hier auch kein „normalo, der plötzlich in eine übernatürliche Sache gezogen wird“ sondern wie es scheint sogar stärker als die Dämoninnen (bisher). Kann man sich also angucken, wenn man über die typischen, unnötigen Auswüchse von auf ein männliches Publikum angelegten Anime hinwegsehen kann.

Wake Up, Girl ZOO! ( -> Link zur Serie )

Synopsis: Der I-1 Park breitet sich immer weiter aus und das letzte Tier im Zoo von Sendai ist elendig krepiert. Direktorin Tange schickt ihren Angestellten Matsuda los, um neue Tiere für den Zoo zu finden. Er wird fündig, und bald kann der Wake Up, Girl Zoo eröffnet werden.

Review: Die zweite Mini-Serie der Season erzählt quasi die Story der "vollwertigen" Serie Wake Up, Girls! nach. Nur, dass die Idols hier alle Tiere sind (na ja, sie stecken in niedlichen Tierkostümen, aber wir wollen mal nicht so sein). Ist also eigentlich nur für Fans gedacht, aber für die ganz unterhaltsam zwischendurch.

World Break: Aria of Curse for a Holy Swordsman ( -> Link zur Serie )
jap. Titel: Seiken Tsukai no World Break

Synopsis: Kaum ist Moroha an der neuen Schule, wo er die mit seinem früheren Leben zusammenhängenden Ancestral Arts lernen soll, läuft ihm auch schon Satsuki über den Weg. In ihrem früheren Leben waren sie Bruder und Schwester, durch eine verbotene Liebe verbunden. Satsuki wirft sich sofort an ihn heran, doch auch Mitschülerin Shizuno scheint in ihm einen alten Bekannten zu sehen.

Review: Akademie für übersinnliche Kräfte, die Dritte. Der Aufhänger ist hier durchaus interessant: Die durch das frühere Leben bedingten magischen Kräfte und das Wiederentdecken alter Erinnerungen passen zusammen. Gerade die Streiterei um Moroha ist aber extrem nervig. Hier die aufdringliche kleine Schwester, dort die selbstbewusste Sexbombe, und natürlich darf schon in der ersten Episode der gemeine Anime-Körbchengrößenvergleich unter Liebes-Rivalinnen nicht fehlen.
Ob man mit der Serie was anfangen kann hängt abgesehen davon wahrscheinlich vor allem damit zusammen, ob man Satsukis hyperaktive Art irgendwie süß oder total nervig findet. Abgesehen von dem unnötigen „Konkurrentin drückt das Gesicht des Kerls in ihren Busen, aber als pervers beschimpft wird natürlich zuerst der Typ“ macht es den Eindruck, als könnte diese Dreiecksdynamik durchaus Spaß machen. Außerdem macht die Serie beim Soundtrack und den Animationen einen ziemlich guten Eindruck.

Yurikuma Arashi ( -> Link zur Serie )

Synopsis: Nach der Explosion des Planeten Kumalia beginnen die Bären der Erde, Menschen zu fressen. Die Menschen leben in Angst und Schrecken! Nichtsdestotrotz erblüht die Liebe zwischen den beiden Mädchen Kureha und Sumika. Bis sie zwei neue Mitschülerinnen bekommen, die in Wahrheit getarnte Bären sind, ein unsichtbarer Sturm die Lilien der Schule köpft und Sumika verschwindet.

Review: Die Serie scheint ganz massiv Geschmackssache zu sein, aber rechnet bloß nicht damit, dass in Folge 1 irgendetwas einen unmittelbaren Sinn ergibt. Der Macher dieser Serie, Kunihiko Ikuhara, ist am bekanntesten für Revolutionary Girl Utena und das neuere Mawaru Penguindrum. Verglichen hiermit war die Story von Penguindrum aber zunächst glasklar; bei Yurikuma Arashi war ich nach der ersten Episode einfach nur verwirrt und reizüberflutet. Hier würde ich wirklich sagen: Wenn ihr abgedrehte Stories nicht verachtet, riskiert einen Blick, aber es ist nicht für jeden was.

DAISUKI
( -> Link zur Plattform)

Diese Plattform hatte ich im letzten Blog noch nicht. Anders als die anderen Portale hier ist dieses komplett kostenlos, hat dafür aber eine sehr kleine Auswahl. Das Portal ist prinzipiell international, hat aber bei einer der neuen Serien auch deutsche Untertitel in der Auswahl, weshalb diese hier vorgestellt wird.

Ich hatte beim Ausprobieren übrigens gleich ein paar Abspielprobleme mit den Videos...

Kuroko's Basketball Season 3 ( -> Link zur Serie )

Synopsis: Die Spieler der Seirin Oberschule haben es ins Halbfinale des Winter Cups geschafft. Dabei haben sie sogar gegen Teams gewonnen, denen Spieler der sogenannten „Wundergeneration“ angehörten. Doch noch haben sie den Cup nicht in der Tasche…

Review: Auch hier eine einfache Sache: Schaut’s, wenn ihr Fans der Serie seid und Staffel 1 und 2 schon verschlungen habt. Ansonsten könntet ihr jetzt mit Staffel 1 anzufangen, die wird auf der Seite anscheinend gerade nachgereicht (bisher gibt’s nur Folge 1-10 von 26, allerdings auch nur mit englischen Untertiteln). Da ich die Serie bisher nicht verfolgt habe, kann ich euch hier keine Empfehlung geben.


Und das war's auch schon an neuen Serien :) Vielleicht ist ja für euch was Interessantes dabei und ihr entschließt euch, Geld für einen der Services springen zu lassen, statt die Serien "schwarz" zu schauen ;) Und ja, ich weiß, das fordert etwas Überwindung, aber vielleicht ist es euch das ja wert.




Hinweis: Themen-Einträge sind Weblog-Einträge, die einem Event zugeordnet sind. Wenn du also selber einen schreiben willst, tu das einfach in deinem Animexx-Weblog und gib dieses Event als Zuordnung an.

Zurück zur Weblog-Übersicht