Zum Inhalt der Seite
[English version English version]

Vom Anfang

Kapitel 8: Akt 5 - Niemand, von CriD

[1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25]
[26] [27] [28] [29] [30] [31] [32] [33] [34] [35] [36]
Großansicht       Vollbild


Blättern mit der linken / rechten Pfeiltaste möglich
Kommentare zu dieser Seite (1)

Kommentar schreiben
Bitte keine Beleidigungen oder Flames! Falls Ihr Kritik habt, formuliert sie bitte konstruktiv.
Von:  Lady_Ocean
2020-10-27T13:30:50+00:00 27.10.2020 14:30
Ach Mann. Man will ihn knuddeln. Im Prinzip ist Chaze einfach mega besorgt um all die Opfer, die es wegen diesem sinnlosen Krieg geben wird. Und wahrscheinlich sorgt er sich nicht nur um sein eigenes Volk, sondern auch alle anderen, die da mit reingezogen werden. Wenn ihm das nicht so nah gehen würde, wäre er vielleicht auch nicht ganz so durch den Wind (aber einen Hang zum Chaotischen hat er trotzdem).
Ob in der Kirche irgendetwas helfen kann, bezweifle ich allerdings. Dort wird er maximal der Wurzel des Übels begegnen, wenn er Glück hat. Und wenn sie sich ranhalten, sieht es eigentlich ganz danach aus, dass sie 'ne Menge des Drecks entdecken können, den diese Pseudo-Heiligen am Stecken haben.