Zum Inhalt der Seite
[English version English version]

Weblog-Berichte zu: Sherlock Holmes





Schreibwelten #17 Wettbewerb, J. R. R. Tolkien, Sherlock Holmes, Disney (Sonstige), Supernatural (TV-Serie), Wonderful Wonder World, Vampire Diaries, The Big Bang Theory, Marvel Comics (Sonstige), The Walking Dead, Schreibwelten

Autor:  Schreifalter

Fünf Mal hatte das kleine Falterchen schon Wettbewerbsbeiträge zurückschicken müssen, doch dieses Mal war alles anders. Die Story war brilliant, die Rechtschreibung ansprechend und mit dem Protagonisten konnte man so richtig leiden. "Oh bitte", dachte das kleine Falterchen, "Lass das ein Beitrag für den Wettbewerb von Sensenmann, sein. Das würde so gut passen."

Denn "Fünf mal, dass...", ist das Thema, zu dem ihr schreiben sollt, um 100 KT zu gewinnen. Belebt bis zum 15.11. ein nicht ganz so oft geschriebenes Fandom mit eurer Interpretation dieses spannenden Themas.

Die Fandoms und Regeln könnt ihr wie immer hier nachlesen. Und solltet ihr Fragen haben, beantwortet Sensenmann sie euch bestimmt gerne in den Wettbewerbskommentaren.

 

Möchtet ihr, dass wir euren Wettbewerb oder eure Weblogaktion auch in unserem Weblog vorstellen, dann schickt uns einfach eine ENS mit einem Link zur Aktion an den Schreifalteraccount. Achtet aber bitte darauf, dass wir nur Aktionen aufnehmen, die auch Bezug zum FF-Bereich haben. (Soll heißen, wir nehmen nur Wettbewerbe in denen es um Fanfics oder Originale geht.) Weiterhin muss die Aktion bereits laufen, es sollte aber noch genug Zeit sein, damit ein potentieller Interessent auch noch etwas einreichen kann.^^



Schreibwelten #9 Wettbewerb, Sherlock Holmes, Schreibwelten

Autor:  Schreifalter

Falterchen schaute gewichtig in die Runde, nahm noch einen Zug aus seiner Wasserpfeife und räusperte sich dann. "Es ist doch wohl offensichtlich, mein lieber Dr. Watson", erklärte es, "Das dass Sherlock Holmes-Fandom auf Animexx niemals genug Geschichten haben kann. Jeder dieser sogenannten Prompts ist nur ein weiterer Beweis dafür, dass wir unser Potential noch immer nicht zu einhundert Prozent ausgeschöpft haben. Um das zu erreichen, bleibt uns nur eines zu tun: Wir müssen an Sensenmanns Wettbewerb teilnehmen."

Und das könnt auch ihr. Sucht euch einen der zahlreichen Schreibprompts aus und taucht ein in die Welt der Schlussfolgerungen und Analysen. Für den, der das bis zum 03.08. am logischsten hinbekommt, gibt es 100 KT zu gewinnen.

Die genauen Regeln sowie die Möglichkeit eure Detektivfragen zu stellen, gibt es hier.

 

Möchtet ihr, dass wir euren Wettbewerb oder eure Weblogaktion auch in unserem Weblog vorstellen, dann schickt uns einfach eine ENS mit einem Link zur Aktion an den Schreifalteraccount. Achtet aber bitte darauf, dass wir nur Aktionen aufnehmen, die auch Bezug zum FF-Bereich haben. (Soll heißen, wir nehmen nur Wettbewerbe in denen es um Fanfics oder Originale geht.) Weiterhin muss die Aktion bereits laufen, es sollte aber noch genug Zeit sein, damit ein potentieller Interessent auch noch etwas einreichen kann.^^



[YUAL] Eure Lieblinge aus 10 Jahren 1.0 Animexx, Inu Yasha, One Piece, Naruto, Harry Potter, Sherlock Holmes, Stargate, Avatar - Herr der Elemente, Fanfics, Supernatural (TV-Serie), Attack on Titan, Animexx, Jubiläum, Werbung, YUAL, YUAL 2009, YUAL 2010, YUAL 2015, YUAL 2016, YUAL 2017, YUAL 2018

Autor:  YUAL-Jury

YUAL
✦ . · ⋆ ☆ . ✦ · ☆ . ⋆ ✦ . ✦ . · ⋆ ☆ . ✦ · ☆ . ⋆ ✦ . ✦ . · ⋆ ☆ . ✦ · ☆ . ⋆ ✦ .

abgemeldet hat es bereits von den Dächern gesungen, Kerstin-san unter die Leser gejubelt und viele von euch haben geheime Wahlzettel in unser Postfach gestopft. So geheim, dass sie an dieser Stelle geleakt werden, damit auch das letzte Communitymitglied erfahren kann, welche eure Lieblings-YUAL-Geschichten der vergangenen 10 Jahre sind!

Wer tut denn soetwas? Wir? Oooooops.

Zur Wahl standen insgesamt 600 Geschichten, die man jederzeit über die Fanfiction-Startseite erreichen kann. Davon entfallen satte 27% auf die Eigene Serie!
Vorgeschlagen wurden uns diese ursprünglich per Button. Dieser erscheint, nachdem der Autor einen magischen Exorzismus ausführt und sowohl Veganer als auch Walfänger geworden ist, bevor ihn eine plüschige Gummispinne plattgewalzt hat.
Alternativ setzt er seine Geschichte auf mindestens "50% abgeschlossen" und besticht seine Leser mit einer grandiosen Rechtschreibung, Ausdruck und Inhalt. Sollten seine Jünger mobil unterwegs sein, gibt es keinen Button - aber immer die Möglichkeit, uns den Link per ENS zukommen zu lassen!

In der ersten Woche stellen wir euch die Autoren vor, die entweder mehrfach mit einer oder mehreren Geschichten vorgeschlagen wurden. Dazu gibt es die älteste, vorgeschlagene Geschichte und die, welche im Kalenderjahr 2016 als einzige offiziell gebrandmarkt werden soll.

Die aktuelle Mai-Kür wurde auf den Juni 2018 verschoben, um sie nicht in den Aktionsauswertungen untergehen zu lassen!


Tipp des Tages
    Ausdrucken oder herunterladen, sich über zwölf Genres und 280.428 Wörter freuen -
    und ein ehrliches Feedback hinterlassen!


 
ElsterLuftwurzeln (Sherlock Holmes) | Elster
Genre: One-Shot, Gen / Wörter:  4.126    / April 2017

Nachdem er aus Afghanistan zurück ist, hat John Probleme, sich im normalen Leben zurechtzufinden. Zum Glück wohnt er jetzt mit Sherlock zusammen.
─────────────────────────────

Kerstin-san: Sherlocks Arbeitsverhalten und seine zwischenmenschlichen Probleme werden sehr authentisch dargestellt.

konohayuki: Es hat beim Lesen sehr viel Spaß gemacht, war wunderbar charaktergetreu.



─────────────────────────────
Eine der Geschichten, die uns am häufigsten vorgeschlagen wurde und die Serie verteufelt gut trifft!
YoungBloodBlack'sche Löcher (Harry Potter)  | YoungBlood
Genre: Drama, One-Shot, Hetero / Wörter: 12.070    / September 2015

Der Black'sche Stammbaum. Gezeichnet durch Brandlöcher in fast  jeder Generation. Die Black'schen Löcher. Jeder Schandfleck erzählt seine eigene Geschichte. Und sieben kurze Geschichten geben einen Einblick in das Leben der Blacks - und in die schwarzen Stunden der Familiengeschichte.

─────────────────────────────

scippu: Ich war von der Idee, der Umsetzung und Andersartigkeit absolut geblendet.



─────────────────────────────
Sie wurde uns oft ans Herz gelegt. Lasst euch noch einmal von der Tragik verzaubern ...
S_ACDLorenor Zorro, Rettungsschwimmer (One Piece) | S_ACD
Genre: One-Shot, Gen, Humor / Wörter: 2.449    / April 2010

Nichts liegt mir ferner als zu behaupten, dass Zorro der Einzige der Strohhüte wäre, der Ruffy wieder aus dem Wasser fischt. Aber er tut es ziemlich oft.


Gingerdead Man (Supernatural)Inkompetenz auf jeder Frequenz (Stargate) 
Genre: Parodie, Humor / Wörter: 4.986  |  Genre: Gen, Humor / Wörter: 1.447
─────────────────────────────

konohayuki: Auch, wenn ich mit dem Fandom eigentlich nichts mehr zu tun habe, lese ich die Geschichte immer noch gern.


─────────────────────────────
Gleich drei Werke konnten hier hervorstechen - so oft wurde kein anderer Autor genannt!
XanderleDrachenherz (Avatar - Herr der Elemente) | Xanderle
Genre: Fantasy, Humor, Epik, Romantik, Lemon / Wörter: 122.688    / Juni 2009

Zuko hat einen wahrhaft langen Weg hinter sich. Gut fünf Jahre nach Kriegsende trägt er die Verantwortung für ein ausgebranntes Land und dessen hungrige Menschen. Als demütiger Bittsteller reißt er in die Hauptstadt des Erdkönigreichs, um sie davon zu überzeugen, die fruchtbare Erde unter dem ausgedörrten Land zu wecken ...

─────────────────────────────

scippu: Die Geschichte hat mich auf Avatar erst aufmerksam gemacht, woraus eine nicht enden wollende Liebesgeschichte wurde!



─────────────────────────────
Fast neun Jahre alt und damit die unvergessene Märtyrerin in der Runde: Ein Must-read!
SwanladyEnd of an Era (Naruto) | Swanlady
Genre: One-Shot, Gen, Slice of Life / Wörter: 4.108   /Juni 2017

Shizune und Tsunade wissen beide, dass dieser Tag ihr Leben verändern wird.


Interview (Harry Potter)
Genre: One-Shot, Gen, Humor / Wörter: 989
─────────────────────────────

konohayuki: Die Geschichte ist melancholisch, hat aber auch ihre Momente zum Grinsen und macht beim Lesen einfach Spaß. Sie ist absolut charaktergetreu und verdient mehr Aufmerksamkeit.


─────────────────────────────
Zwei Werke punkten in Konohagakure für den Hauspokal: In der Kürze liegt die Würze, der Beweis!
PalmiraHis best and brightest (Attack on Titan) | Palmira
Genre: One-Shot, Humor, Drama / Wörter: 10.132     / September 2016

Hanji ist jemand, der für ihre Forschung lebt, und zwischenmenschliche Begegnungen bleiben in ihrer Erinnerung oft genug eher schemenhaft, zerquetscht zwischen ihren Pflichten und ihrer Leidenschaft für Wissen. Es mindert zumindest den Schmerz bei Verlust und lenkt sie nicht ab.
Jemanden auf andere Art wahrzunehmen, passiert so schleichend, dass sie es erst kaum bemerkt. Aber es ist nicht so, wie sie unpraktikable Gefühle in Erinnerung hat: Es verändert ihre Sicht - und konfrontiert Hanji mit der Macht, jemanden zu verändern.
Wie weit kann man gehen, wenn der Tod so nah liegt wie im Aufklärungstrupp?

─────────────────────────────

Swanlady: ... weil Crack noch nie so bittersüß war.


─────────────────────────────
Der einzige Vorschlag aus diesem Jahr - und wenn man den Lesern zuhört, atemberaubend gut.

Kästchen-Template by abgemeldet

Falls ihr vergessen habt, eure eigenen Lieblings-YUAL-Geschichten der letzten 10 Jahre abzugeben, könnt ihr das noch bis zum Sonntag, 06. Mai 2018, nachholen!
Das Kreuzworträtsel wird am selben Tag mit den streng geheimen Preisen aufgelöst.
 

Eure YUAL-Jury 

P.s. Du möchtest uns bei- und in den Hintern treten? Dann bewirb dich doch.

Klick!

✦ . · ⋆ ☆ . ✦ · ☆ . ⋆ ✦ .


YUAL-Kür April 2017: "Lass die Finger davon!" Harry Potter, Sherlock Holmes, Eigene Serie, Haikyū!, Ib (Videospiel), Animexx, Werbung, YUAL

Autor: abgemeldet

Hat euch einmal etwas im Leben nicht losgelassen? Wart ihr bereits auf der Suche nach etwas Besonderem? Damit seid ihr nicht allein!

Während die ersten Animexxler sich lebend von der Leipziger Buchmesse zurückgemeldet haben und noch tapfer tausende Fotos sichten, sind unsere YUAL-Mitglieder mit Lupe, Handbuch und Begeisterung in den Archiven abgetaucht. 

Wuaaah!

Auf der Flucht vor den Staubmonstern dieser Welt konnten sie diese fünf Geschichten an ihr Herz drücken - lachend und hingerissen. Na? Habt auch ihr Lust auf zwei noch nie gekürte Fandoms?
 

1. Drei Tage (Harry Potter, Wettbewerb) von Jaq
2.888 Wörter, Genres: Romantik, Girls-Love, One-Shot, Slice of Life

Im Fuchsbau lauern zu Bills Hochzeit an jedem Ende Überraschungen, aber damit hat wohl niemand gerechnet.

Nach dem Lesen hat man direkt Lust, noch einmal die Bücher auf die vielen Anspielungen hin zu studieren!

________

2. Luftwurzeln (Sherlock Holmes) von Elster
4.126 Wörter, Genres: One-Shot, Gen 

Nachdem John aus Afghanistan zurück ist, hat er Probleme, sich im Alltag zurecht zu finden. Zum Glück wohnt er nun bei Sherlock Holmes ...

Eine Rückkehr, die unter die Haut geht, und das Thema mit Hochachtung und Herz behandelt.

________


3. Storyline (Wichteln, Haikyū!) von Puppenspieler
6.795 Wörter, Genres: Boys Love, Slice of Life

Bis zur High School war Keijis Leben simpel und normal gewesen, und eigentlich hätte auch seine Zukunft es sein sollen.
Dann kam Bokuto.


Wenn die Welt auf den Kopf gestellt wird und das Volleyballfeld nicht mehr dasselbe ist, steckt dahinter hoffentlich ein Augenzwinkern - wie hier!

________


4. Muscheleffekt (Eigene Serie) von Ur
7.298 Wörter, Genres: Girls-Love, One-Shot

Hanna hält sich nicht für hübsch und sie kann nicht verstehen, warum es Leo tut. Als sie um ein Date gebeten wird, tut sie das Naheliegendste.

Manchmal muss man sich aus fremden Augen sehen, um zu wissen, wie liebenswert man ist - und für alle, die das nie taten, ist hier der perfekte Einstieg.

________


5. A doll's larment (lb - Videospiel) von  Farleen
7.656 Wörter, Genres: Mystery, Gen

Was wie das Ende aussieht, ist nur eine heilsame Ruhepause bis zu einem weiteren Versuch, wieder in die Realität zurückzukehren.
Doch diese fremde Welt und ihre Bewohner wollen Garry und Ib nach wie vor nicht gehen lassen.​


Eintauchen, faszinieren lassen und entweder genießen, oder auch ein bisschen miträtseln. 


Geht unbedingt auf die Jagd nach eurer eigenen Lieblingsgeschichte diesen Monat und lasst den Autoren ein Feedback da. Wie, was? Ihr habt das bereits getan? Dann werft doch einen Blick auf die Werkstatt der Schreibhoernchen, die euch mehrfach im Monat ein fabelhaftes Layout und charmante Aufgaben rundum die kreative Ader stellen!

Eure YUAL-Jury  

Schon mal drüber nachgedacht, ein Teil der YUAL-Jury zu werden?! ;-)





What’cha Watching Wednesday #9 Sherlock Holmes, Supernatural (TV-Serie), Doctor Who & Torchwood, Once Upon A Time, Agents of S.H.I.E.L.D., Doctor Who, Galavant, Jessica Jones, Mara und der Feuerbringer, Once Upon A Time, Psych, Reaper, Sherlock (BBC), Supernatural (TV-Serie)

Autor:  konpaku

[Note: I will only post the titles of the episodes I watched/discussed here, you can find the full version here: What’cha Watching Wednesday #9]

As part of the Nerd-Week I present to you the ninth instalment of the What’cha Watching Wednesday, which again obviously covers more than one week.

WWWWhat is this about?

Every other Wednesday evening I will publish a post in which I collected the thoughts I had throughout the week(s) while watching the latest or any episode of a series or maybe even a movie.

Depending on how my time allows it, the comment will also be for those that I watched that day.

You’re warned: There will be Spoilers.

Let’s start

 

Supernatural – different episodes

  • Tall Tales (German Dub!)
  • The Monster at the end of this Book (German Dub!)

Doctor Who – Season 9, Episode 4-13 + Christmas Special

  • Face the Raven
  • The Husbands of River Song

Agents of S.H.I.E.L.D. – Season 3, Episodes 2-10

-> general opinion

Deadbeat – Season 2, Episode 7-13

-> general opinion

Undateable – Season 3

-> general opinion

Reaper – Season 1/2

-> general opinion

Jessica Jones – Season 1

-> general opinion

Galavant – Season 1

-> general opinion

Once Upon a Time – Season 5, Episode 1: Dark Swan

 

Psych – different episodes

-> general opinion

Sherlock – The Abominable Bride

 

Different Movies

  • Mara
  • About a Boy
  • Lars and the Real Girl
  • Revenge of the Nerds (I-IV)

What were you watching?

What episodes (or movies) did you enjoy/dislike throughout the week/month?
Anything you’d recommend checking out?
Let me know in the comments below!

Continue Reading: What’cha Watching Wednesday #9



I’ve apparently watched too many crime shows… Sherlock Holmes, crime, Elementary, krimi, Psych, Sherlock (BBC), Sherlock Holmes

Autor:  konpaku

[...] we had our office Christmas party and instead of the usual feasting we attended a Crime Dinner – or Dinner Crime, as they called it – for the occasion.
It was a quite interesting experience that I’d like to talk a bit about.

The  premise for the event was as follows:

“You’ll be attending a fashion show where an award for street fashion will be given to an unknown designer. During the ceremony a murder will take place and the killer has to be found.”

This means that throughout the evening and between the meals, we would get to see a couple of actors perform a crime play. It also meant, that some of my colleagues had to pose as models or other characters that didn’t have text-roles…

The whole set-up already started on our arrival, when one of the actresses introduced the people entering the hall by stating their name and fashion label.
Luckily we arrived before she started doing this more excessively.
She did look me up and down, but she either couldn’t decide on a label or didn’t want to say anything due to the “Don’t you dare”-look I think I had on my face…

Before any courses were served we got to see the first scene that was pretty much the introduction of the main characters and the basic storyline. Shortly after it the speculations started on who would be the killer.

Yet, I turned the conversation to look at who will become victim instead and presented my theories to my colleagues that sat at my table.
They found it reasonable and we shelved the conversation until the next scene.

When it was over I stated:

“Now it’s clear that she is the victim. She just got poisoned with this-and-this. Though probably by accident.”

The amazed look on my colleagues faces was quite priceless, when they thought my words through and agreed with them. :D

Needless to say in the next scene...

Continue reading: I've apparently watched to many crime shows



The Elevator story Sherlock Holmes, Fluch der Karibik, Star Trek, Dr. House, Supernatural (TV-Serie), Doctor Who & Torchwood, Iron Man, The Big Bang Theory, Doctor Who, House MD / Dr. House, Ironman, Sherlock (BBC), star trek, Supernatural, The Big Bang Theorie

Autor:  konpaku

Zu meinem Weblog von vor einem Monat: Imagine all these guys stuck in an elevator... gibt es übrigens die Geschichte, die ich erzähle auch als "Fanfiction" Zusammenfassung.
Das gute Stück heißt "The Elevator" und ist hier zu finden: http://animexx.onlinewelten.com/fanfiction/autor/487846/324678/



Imagine all these guys were stuck in an elevator… Sherlock Holmes, Fluch der Karibik, Star Trek, Dr. House, Supernatural (TV-Serie), Doctor Who & Torchwood, Iron Man, The Big Bang Theory, Doctor Who, House MD / Dr. House, Ironman, Sherlock (BBC), star trek, Supernatural, The Big Bang Theorie

Autor:  konpaku

If you are amongst the people that look around the Internet for (funny) things concerning your fandoms than you probably came across this thing at some point:

elevator

So why am I writing about this?
Well, I started thinking about it when my brain was supposed to think about other – way more important – things and that usually ends up as a post…

Anyway, let’s have a look at this situation:

Eight guys from several different fandoms get stuck in an elevator for 24 hours.
In my opinion more interesting than: What would happen if they all were stuck? is: How the hell did they all end up in the same elevator? But before we get to that.

Who are these guys anyway?

We have: Sheldon Cooper from The Big Bang Theory, Captain Jack Sparrow from Pirates of the Caribbean, The Doctor from Doctor Who, (Reboot) Spock from Star TrekDr. House from House M.D., Castiel from Supernatural, Sherlock Holmes from Sherlock and Tony Stark from Iron Man/The Marvel Cinematic Universe.
You could pretty much say that every person derives from a different universe, at least that’s what it looks like. Based on what we know of the stories and the connections between them we can soon come to some interesting conclusion:

  • Sheldon is a fan of both DW and ST and as Comic Book nerd he of course knows about Iron Man – all of them fictional in his universe.
  • There is however no – to me known – mentioning of House, Supernatural or PotC, yet the last two are most likely fiction as well
  • There is no mentioning of TBBT or House in one of the other formats
  • Sherlock seems to be fiction in all of the universes.
  • Except the one version of ST where Spock quotes Sherlock and says the line is from one of his ancestors.
  • Whereas Sherlock is mocked by John Watson for quoting Spock, making ST fiction in his universe.
  • Same goes for DW, when Rose Tyler calls the Doctor “Spock”
  • TBBT, House and Sherlock all play in a modern day setting that resembles our universe
  • So do Supernatural, IM and DW, but they have far to much influence on the time line of their respective universes, to be considered as one.
  • PotC plays in the past and is most likely fiction in both House and TBBT

To summarize that, we have:

  1. TBBT and House, that could be from the same universe where all the other people are fictional
  2. DW, where at least ST and Sherlock are fictional
  3. Sherlock, where at least ST is fiction
  4. ST, where Sherlock could be fiction or history
  5. IM, where at least Sherlock is fiction (and judging from characters in an Avenger Comic, the Doctor might be not-fictional)
  6. Supernatural, where at least Sherlock and ST are fiction and
  7. PotC, where non of the fictions yet exist and that might be a possible past for TBBT and House.

That makes, let’s say, 6 universes and a different time line of one that need to come together for them to end up in the same elevator.

How would that be possible?

Continue Reading: Imagine all these guys were stuck in an elevator…



Kung-Fu-Action-Sherlock Holmes und der Gefangene von Azkaban Sherlock Holmes, Sonstige Fernsehserien und Filme, Film, Rezension, Sherlock

Autor:  traitor-minion
Der Film beginnt unüberraschender Weise mit einem (wahrscheinlich) sinnlosen Einleitungsfall, der uns die Protagonisten und die generelle Handlung vorstellt. Ebenso unüberraschend ist der Ton des Ganzen—dunkel, rasant und mit (gezwungen) bissigen Humor, um das Thema Hollywood-tauglich zu machen.
 
Wie erwartet spielt RDJ eine Art Kung-Fu-Action-Holmes.
 
Mal sehen, warum er eigentlich rennt bzw. wen er verfolgt.
 
Satanisches Ritual? Wirklich?




Uuuuuuuuund da haben wir auch Kung-Fu-Action-Watson.
 
Was ich mich gerade frage: Die Frau ist weder gefesselt noch angekettet. Warum versucht sie nicht einfach wegzulaufen? Selbst wenn die Chancen gering sind, würde ich es versuchen anstatt darauf zu warten, dass mich eventuell gleich ein Ritter auf weißem Ross rettet.
 
Was hat es im Übrigen mit diesem inflationären Gebrauch von Slow-Motion auf sich? Ist das gerade „in“, oder was?
 
Typ in Kutte spricht einen Fluch und bringt die Frau dazu, sich beinahe selbst zu erstechen.
 
 Man will mir also weiß machen, dass Schwarze Magie existiert. In einem Film über SHERLOCK MOTHERFUKCING HOLMES.
 
Und der Kerl heißt auch noch Blackwood. Sehr subtil, Film.
 



Die Polizei kommt und Lestrade tut das, was man von ihm erwartet, und guckt blöd aus der Wäsche, während Blackwood (Ernsthaft, was zum GEIER) einfach nur da steht.
 
Drei Monate später. Holmes ist gelangweilt und ballert deshalb das halbe Haus zusammen. Watson schmiedet Zukunftspläne ohne seinen Partner.
 
„Es war unser letzter gemeinsamer Fall und ich wollte bis zum Ende dabei bleiben.“
 
Film, ich weiß, du hältst dich jetzt für unheimlich clever wegen dieser „unerwarteten Wendung“, aber wenn du glaubst, dass dir das auch nur irgendjemand abnimmt, dann bist du noch einfallsloser als ich dachte. Und das ist fast schon wieder eine Leistung.
 



Watson lädt Holmes zum Dinner ein, um ihm seine (noch nicht) Verlobte vorzustellen. Aus irgendeinem nicht erklärten Grund will Holmes nicht mitkommen. Film, ist das deine Art von Holmes/Watson Fanservice? Wenn ja, machst du es allerdings nicht halb so gut wie BBCs Sherlock.
 
Holmes ist zu früh am vereinbarten Ort und fühlt sich unwohl mit den vielen Leuten um sich herum. Okay, ich gebe zu, dass mir dieser Teil sogar einigermaßen gefällt.
 
Wir lernen Watsons Big Wuv kennen; ihr Name ist Mary und sie trägt einen Dirndl. Sie behauptet, ein Krimi-Fan zu sein und verlangt, dass Holmes Vermutungen zu ihrem Charakter und ihrer Vergangenheit anstellt. Er errät alles, was sie niemals preisgeben wollte, und sie überschüttet ihn mit Wein aus Empörung. Mädchen, was hast du erwartet?
 
Um das Klischee perfekt zu machen, tritt sie ihren dramatischen Abgang an (Violinen theatralisch im Hintergrund säuselnd), gefolgt von Watson, der es eigentlich besser hätte wissen müssen.
 
Die Szenerie wechselt zur Viktorianischen Version eines Box-Clubs, wo Holmes sich halb nackt mit anderen genauso spärlich bekleideten Männern im Dreck prügelt.
 
Oh mein Gott Film ist das dein Ernst das ist dein Ernst.
 



Das Ganze wirkt weniger wie ein Boxkampf, sondern mehr wie der Wettbewerb in einem Bordell um den Titel für die beste „Dame“ des Hauses. Lustig.
 
Mich wundert, dass es auf tumblr keine Fünfhundert Gifs davon gibt.
 
Holmes bekommt eins in die Fresse (zurecht) und entdeckt eine Frau in der Menge, die ihm „unauffällig“ zuzwinkert. Er will aufgeben und geht auf sie zu, als sein Gegner ihn anspuckt. Daraufhin bekommen wir wieder eine dieser kreativen Slow-Motion-Montagen, in denen Holmes den Typen platt macht, als wäre er Jackie Chan.
 
Der ganze Raum verstummt in erstauntes Schweigen.
 
Warum eigentlich? Haben die noch nie jemanden siegen sehen? Und, Film, sag mir nicht, dass Holmes der erste ist, der seinen Gegner so schnell kampfunfähig machen konnte, denn der ist sowieso schon das Musterbild eines Gary-Stu, bitte mach es nicht noch schlimmer als es ist.
 
Es gibt ein Wiedersehen mit unserem Lieblingsschurken, Blackwood, der einen der Gefängniswärter von seiner Zelle aus verhext hat.
 
FILM, ICH MAG DICH NICHT.
 



Der Grund für Blackwoods Anschlag auf den Wärter ist, dass er „mit jemandem sprechen möchte“. Oh je, ich frage mich, wer das wohl sein könnte, nein, was bin ich gespannt.
 
Watson sucht Holmes auf, der irgendwelchen Fliegen in einer Art Reagenzglas auf seiner Geige etwas zu experimentellen Zwecken vorzupft, um ihn zu Blackwood zu bringen.
 
Auf der Kutschfahrt zum Gefängnis versucht Holmes, Watson zu einem Date zu überreden, und bekommt eine blutende Nase dafür. Anscheinend geht es immer noch um Mary. Wartet, nein, ich hatte Unrecht, sie streiten sich um eine Weste. Wie alle anderen normalen heterosexuellen Männer das auch tun würden. (Ich glaube, ich bin durch Sherlock doch etwas vorbelastet.)
 



„Wollen Sie mich begleiten?“
 
„Nein, bedaure, alter Gockel. [...]“
 
„Wie Sie wollen, meine Glucke.“
 
Schon gut, wie es aussieht, erledigt der Film das von ganz allein.
 
Die Wände in Blackwoods Zelle sind vollständig überseht mit „Zaubersprüchen“ und rituellen Zeichnungen.
 
Niemand, ich wiederhole, niemand kann so viel innerhalb von drei Monaten in eine Mauer aus purem Stein meißeln, vor allem ohne das entsprechende Werkzeug—oh, entschuldige Film, ich vergaß, es ist Blackwood. Wahrscheinlich hat er den Trick in Hogwarts gelernt.
 
OH NO, I DIDN’T.
 
Holmes eröffnet Blackwood, dass seine bisherigen Morde um einiges intelligenter und präziser geplant waren als sein letzter Versuch (oh wow, ist dir das auch schon aufgefallen) und klagt ihn an, etwas anderes neben bei im Schilde zu führen. Blackwood antwortet, lediglich ein Puzzelstein in einem viel größeren Rätsel zu sein, und kündigt drei weitere Morde an.
 
Und dann stirbt Blackwood, gekleidet in einem Ledermantel. Warum wissen wahrscheinlich nicht mal die Autoren selbst.
 
Zurück in der Baker Street wird Holmes von der Frau geweckt, die er im Box-Club gesehen hat, indem sie Nüsse mit ihrer bloßen Hand knackt.
 
Was zur Hölle.
 
Fehlt nur noch, dass Mary Backsteine mit ihrem Kopf spalten kann.
 
Moment mal, schläft Holmes auf einem Tigerfell?
 
Egal, denn es gibt Wichtigeres: Irene Adler, so heißt die schöne Unbekannte mit den Monsterhänden, braucht Holmes Hilfe. So wie scheinbar jeder in dieser schlechten Entschuldigung für einen Film.
 
Kann sie ihr Problem nicht einfach mit ihren Superkräften zur Strecke bringen?
 
Er soll jemanden für sie finden, oder besser gesagt für ihren Auftraggeber, dessen Identität in den Schatten liegt. Im wahrsten Sinne des Wortes.
 
Auf dem Weg zu ihm stalkt Holmes sie, während sie harmlose Kleinkriminelle um ihr hart verdientes Geld bringt.
 
Danach kehrt er zu seinem Apartment zurück, wo einer von Lestrades Leuten ihm erzählt, Blackwood, der kürzlich erhängt wurde, sei „von den Toten wieder auferstanden“.
 
Film, ich hoffe wirklich für dich, dass das ein abgekartetes Spiel ist, das Holmes möglichst bald entlarvt, sonst engagiere ich Irene Adler, das allem Anschein nach weibliche Gegenstück zum Unglaublichen Hulk. 
 
Offenbar ist der Mann in Blackwoods Sarg nicht Blackwood, sondern derjenige, den Irenes Boss sucht, und so schließt sich der Kreis. Durch Convenient Plot Device Nr. 33 gelangen Holmes und Watson an eine Pfandleihe, wo sie mehr über den Toten zu erfahren hoffen, doch bevor sie eintreten können, warnt eine Wahrsagerin Watson vor Mary und ihren Warzen.
 
Langsam wird es unangenehm, wie du die beiden so unverhohlen shippst, Film.
 
Im Labor des Ermordeten treffen Watson und Holmes auf drei angeheuerte Brandstifter, die das Gebäude niederbrennen sollen, um Beweise zu vernichten, und kämpfen mit ihnen. Holmes besiegt sie mit der primitiven Variante eines Elektroshockers—ich wünschte, ich würde lügen, aber es ist wahr.
 
... Oder auch nicht. Augenscheinlich sind Franzosen immun gegen Elektrizität. Wer hätte das gedacht?
 
Der Kampf endet damit, dass Watson Holmes davor rettet, von einer gigantischen Eisenkette zu Brei verarbeitet zu werden. Holmes bedankt sich mit einer Einladung, mit ihm einige Tage in einem ländlichen Anwesen seines Bruders zu verbringen. Zu zweit. Allein.
 



Haha, Heterosexualität.
 
Irgendein komischer Richter—und gleichzeitiges Oberhaupt eines Templer-Ordens (WHAT)—entführt Holmes und es wird enthüllt, dass Blackwood sein Sohn ist, der bei einem Ritual gezeugt wurde. Der Richter will, dass Holmes ihn aufhält, um die Welt vor seiner Dunklen Magie der Dunkelheit zu schützen.
 
Holmes macht sich auf, um Irene zu warnen, und die beiden knutschen ein bisschen herum. Währenddessen wird der Richter von Blackwood in seiner Badewanne gekocht.
 
Blackwood ernennt sich anschließend zum neuen Oberhaupt des Ordens und plant seine Weltherrschaft. Was glaubt er, wer er ist, Dr. Drakken?
 
Es kommt zum Treffen zwischen Blackwood und Holmes und Watson in einem Schlachthaus inmitten von Tierkadavern. Und Irene, die fast geräuchert, aber schließlich vom Kung-Fu-Action-Duo gerettet wird.
 
Doch dann fliegt alles in die Luft. Okay, wer hat hier verdammt noch mal Regie geführt—George Lucas?
 
Mehr Slow-Motion! (Damit hätten wir unsere Antwort.)
 
Irene will aus London abreisen, allerdings hat sie ihren Auftrag als Obligaotry Love Interest noch nicht erfüllt und muss bleiben.
 
Das Trio ist wieder vereint, Holmes macht schlechte Anspielungen auf andere (bessere) Medien und erklärt alles. Er hat herausgefunden, dass Blackwood seinen Plan im Parlament vollenden will, doch das Wissen nützt ihm nicht viel, da er prompt von Lestrade verhaftet wird, welcher seinen wirren Anschuldigungen wider aller Logik glaubt.
 
Dann kommt es zu einem Duell: Holmes gegen Anhänger von Blackwood (namens COWARD). Holmes landet in der Themse. Unser Held, meine Damen und Herren!
 
Blackwood proklamiert seine Weltherrschaft im Parlament und man ist sehr schockiert. Holmes trifft derweil ein weiteres Mal auf den Franzosen, der scheinbar nicht nur gegen Elektrizität, sondern auch gegen Pistolenkugeln immun ist. Nicht aber gegen Ersticken.
 
Irene sabotiert Blackwoods Mord-Weltherrschafts-Maschine und versucht mit einem Teil davon zu fliehen. Holmes und Blackwood finden sie jedoch, bevor sie entkommen kann, und es beginnt der finale Showdown. Holmes enttarnt Blackwoods Tricks und oh mein Gott dieser Film ist im Prinzip reiner Bullshit.
 



Irene offenbart den Namen ihres Auftraggebers, Moriarty.
 
Einige Tage später kommen Watson und Mary zu Besuch und finden Holmes, der sich in seiner Wohnung erhängt hat und lebt WHAT THE FUCK.
 
Er behauptet dies mit dem gleichen absurden Trick geschafft zu haben, mit dem Blackwood seine Hinrichtung überlebt hat, und fährt fort ihn zu erklären.
 
Ein Polizist taucht auf und berichtet von einem toten Kollegen in der Kanalisation und Holmes folgert, dass Moriarty schuld ist.
 
„Fall wieder aufgenommen.“
 
Mit dieser dramatischen letzten Zeile schließt der Film.
 
Was zum Teufel habe ich mir da gerade angesehen?




I am sher-locked Sherlock Holmes, Sherlock

Autor:  halbdaemon_kite
Hach~
Ich habe eine neue Lieblingsserie.
Sherlock
Nur schade, dass sie nur so wenig Folgen hat...

So... Picspam!
Ja mir ist eigentlich nur langweilig, weshalb ich belanglosen Scheiß poste...











Hinweis: Themen-Einträge sind Weblog-Einträge, die einem Event zugeordnet sind. Wenn du also selber einen schreiben willst, tu das einfach in deinem Animexx-Weblog und gib dieses Event als Zuordnung an.

Zurück zur Weblog-Übersicht