Zum Inhalt der Seite
[English version English version]

Daxakon

Stargate Atlantis
Autor:   Weitere Fanfics des Autors

Erstellt:
Letzte Änderung: 08.02.2020
abgeschlossen
Deutsch
13509 Wörter, 10 Kapitel
Unterthemen: Stargate Atlantis
Radek Zelenka ist ziemlich angenervt. Er muss ungeplant Colonel Sheppards Team auf eine Außenmission begleiten. Und wie es bei Sheppards Team Sitte ist, muss sich die Truppe auch noch unbedingt in Schwierigkeiten bringen. Als ob ein handfester Streit zwischen einem Bergbau-Konzern, der Orbit-Polizei und einigen diebischen Weltraum-Assis nicht schon schlimm genug wäre, tritt auch noch eine neue, außerirdische Rasse auf das Spielfeld. Kann es noch schlimmer kommen? - Oh ja, es kann, wie Zelenka feststellen muss.



-------------------------------------------------------


Diese Fanfiction ist für das FF-Winterwichteln 2019/2020 entstanden und Miyosza gewidmet. Also ich hatte eine Menge Spaß. XD Ich hoffe, mein Wichtelkind auch.
Das Thema der Wichtelaktion war "Once Upon a Winter", weshalb die Geschichte auf einem Eis-Mond spielt. Es war ein offenes Ende gewünscht. Das sollst du haben, liebes Wichtelkind. :)

Fanfic lesen
Kapitel Datum Andere Formate Daten
~komplette Fanfic~ V: 05.02.2020
U: 08.02.2020
Kommentare (3 )
13509 Wörter
Prolog Prolog E: 05.02.2020
U: 08.02.2020
Kommentare (0)
440 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 1 Kapitel 1 E: 05.02.2020
U: 08.02.2020
Kommentare (0)
1419 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 2 Kapitel 2 E: 05.02.2020
U: 08.02.2020
Kommentare (0)
1459 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 3 Kapitel 3 E: 05.02.2020
U: 08.02.2020
Kommentare (0)
1398 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 4 Kapitel 4 E: 05.02.2020
U: 08.02.2020
Kommentare (0)
1566 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 5 Kapitel 5 E: 05.02.2020
U: 08.02.2020
Kommentare (0)
1818 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 6 Kapitel 6 E: 05.02.2020
U: 08.02.2020
Kommentare (0)
970 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 7 Kapitel 7 E: 05.02.2020
U: 08.02.2020
Kommentare (0)
1968 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 8 Kapitel 8 E: 05.02.2020
U: 08.02.2020
Kommentare (0)
1399 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 9 Kapitel 9 E: 05.02.2020
U: 08.02.2020
Kommentare (0)
1072 Wörter
abgeschlossen
  • Charakter
    Radek Zelenka

    Lager: Atlantis-Crew

    Der Wissenschaftler von Atlantis ist gar nicht begeistert, mit in den Außendienst zu müssen. Und hätte er vorher gewusst, wo Sheppard ihn da hinschleppen wird ...
  • Charakter
    John Sheppard

    Lager: Atlantis-Crew

    Die Mission mochte etwas anders verlaufen als geplant. Aber das ist für Sheppard noch lange kein Grund, sich aufhalten zu lassen. Gewohnt entscheidungsfreudig und mit der nötigen Portion Galgenhumor lenkt er sein Team in den ... äh ... durch den Schlamassel!
  • Charakter
    Rodney McKay

    Lager: Atlantis-Crew

    Anfangs war das gar keine große Sache. Okay, er hatte ein bisschen Schnupfen. Aber deswegen wäre er doch wohl immer noch in der Lage gewesen, die Mission alleine zu schaukeln. Dafür hätten sie ihm nicht Radek als Verstärkung ans Bein binden müssen.
  • Charakter
    Ronon Dex

    Lager: Atlantis-Crew

    Mit klarem Verstand und wenig Verständnis für Spaß nimmt sich Ronon der verworrenen Lage auf Daxakon an. Schnell wird er zum Babysitter für Rodney und andere, skurrile Gestalten, mit denen er allein auf Daxakon festsitzt.
  • Charakter
    Die Friwa

    Lager: Daxakon-Bewohnerschaft

    Die Friwa sind eine neue Spezies auf dem Spielfeld der Pegasus-Galaxie. Den Atlantern begegnen sie jedenfalls zum ersten Mal. Sie sind Wassermenschen, die weder im Wasser noch an Land dauerhaft leben können, aber beides zum Überleben brauchen. Ihre Haut ist blau und ihr Haar für gewöhnlich moosgrün.
    Warum nur sind alle hinter ihnen her?
  • Charakter
    Roor

    Lager: Daxakon-Bewohnerschaft

    Der kleingeratene, dicke Unternehmer betreibt auf Daxakon Mienen. Derzeit rennen ihm die Bergarbeiter weg, weshalb er ein wenig in Lieferverzug ist. Dabei hat er doch nur Gutes für seine Arbeiter im Sinn. ... oder?
  • Charakter
    Kalle

    Lager: Weltraum-Assis

    Der Captain der Weltraum-Assis hat ein Problem. Sein Raumschiff ist ein fluguntauglicher Schrotthaufen, das Benzin wird knapp und die Geschäfte laufen einfach nicht. Die Crew ist davon gar nicht begeistert.
    Seine vordringlichste Frage bei allem, was er tut, ist deshalb: "Wie kann man das zu Geld machen?"
  • Charakter
    Ede

    Lager: Weltraum-Assis

    Ede ist der stellvertretende Captain und Co-Pilot der Weltraum-Assis. Er hat Glatze, Tätowierungen im Gesicht, allzeit ein Fluchen auf den Lippen und immerfort eine Schnapsflasche in der Hand. Außerdem neigt er dazu, immer und überall auf den Boden zu spucken - gern auch mal in Polizei-Raumschiffen.
  • Charakter
    Ole

    Lager: Weltraum-Assis

    Der junge Punker hat zwar keine Ausbildung, aber jede Menge Ahnung von Technik. Deshalb ist er ein begnadeter Bordmechaniker und hält den Schrotthaufen von Schiff irgendwie am Laufen. Für gewöhnlich ist er der Vernünftige in der Truppe.
  • Charakter
    Commander Wotjak

    Lager: Orbit-Polizei

    Der wage Auftrag, auf Daxakon doch mal nach dem Rechten zu sehen, und die Weltraum-Assis, die sich ihm dabei an die Fersen heften, machen Commander Wotjak das Leben gehörig schwer.
Kommentare zu dieser Fanfic (3)

Kommentar schreiben
Bitte keine Beleidigungen oder Flames! Falls Ihr Kritik habt, formuliert sie bitte konstruktiv.
Von: Porpetina
2020-02-21T10:44:57+00:00 21.02.2020 11:44
Hi,
 
hab deine Geschichte natürlich auch gelesen, war irgendwie Pflicht, als ich gesehen habe, dass sie zu SGA ist ^^

Jedenfalls, die Geschichte hat mir auch ziemlich gut gefallen, sie ist unterhaltsam und humorvoll, was ja auch mein Interessengebiet ist. Ich musste sehr lachen, als ich gleich am Anfang "Captain Kalle" gelesen hab, da musste ich in der Mittagspause dann doch aufhören und es auf den Feierabend schieben.
 
Ich kann mich Miyosza nur anschließen, ich finde das Setting ebenfalls sehr schön mit dem komplizierten Sonnen-, Planeten-, Mondsystem. Die Weltraumpolizei hat mich ein bisschen irritiert, klang für mich im Nachhinein eher so, als würden die sich nur im fraglichen Planetensystem aufhalten.
 
Ansonsten war es halt wie eine typische SGA-Episode in Kurzform. War nur ein bisschen überfordert mit den vielen verschiedenen Charakteren auf so einer vergleichsweise kurzen Story verteilt. Aber jeder so, wie er mag.
 
Gerne mehr davon :D
 
LG
Antwort von: Futuhiro
21.02.2020 22:36
Porpetina

Hallöchen. ^_^
Vielen Dank für das liebe Feedback. Und ich freu mich mega, dass die Story dir ebenfalls gefällt. ^//^

Ja, der Plot hätte sicher Stoff dafür hergegeben, etwas ausführlicher zu werden. Aber du hast ja selber gemerkt, dass ich erst 1 Std. vor Deadline abgegeben habe. Mir war am Ende einfach die Zeit weggerannt, um es weiter auszubauen. XD (Ursprünglich waren die Weltraum-Assis auch mal zu viert, und es gab noch ein paar mehr Polizisten. Da hab ich schon ein paar Charaktere wegrationalisiert, damit es mir nicht endgültig explodiert.)

Die Polizei ist vom Zuständigkeitsgebiet her nicht für den ganzen Weltraum zuständig, sondern nur für den Gasplaneten Kelder. Die halten sich tatsächlich nur im Orbit des Gasriesen und seiner Monde auf, wo der wesentliche Handel stattfindet. Den Namen "Orbit-Polizei" hatte ich deshalb bewusst so gewählt. Der Orbit-Polizei ist es auch maßgeblich zu verdanken, dass diese Zivilisation nicht längst von den Wraith überrannt wurde. Auch so ein Aspekt, den ich aus Zeitmangel rauslassen musste. :(

Ich freu mich jedenfalls, dass du es mochtest. ^_^

LG zurück
Antwort von: Porpetina
22.02.2020 10:00
Hi,

ich muss gestehen, ich erinnere mich da nicht mehr so dran, wer wann abgegeben hat ^^"

Aber ja, dass man dann doch das ein oder andere weglassen muss, wenn man in Zeitnot kommt, ist nachvollziehbar. :(

Vielleicht liest man sich ja mal wieder^^

LG
Von:  Miyosza
2020-02-08T05:04:46+00:00 08.02.2020 06:04
Guten Morgen :)

Jetzt komme ich endlich mal dazu, die FF zu kommentieren :D Ich hoffe, es stört dich nicht, wenn ich hauptsächlich meinen Kommentar aus dem Thread reinkopiere ^^

Wie schon im Thread gesagt, fand ich die FF einfach großartig und hatte viel Spaß beim Lesen (du hast dich wirklich toll an meinen Wünschen und Vorlieben orientiert, zufälligerweise sogar an welchen, die ich gar nicht in meiner Liste stehen hab ^o^)

Ich fand es toll, dass das gesamte Team dabei war und auch, dass ich durch den Auftritt von Dr. Weir gedanklich sofort zuordnen konnte, zu welchem Zeitpunkt die Geschichte etwa spielt, ohne dass du konkret etwas dazu geschrieben hast. Du hast die Charaktere super getroffen und ich war vor allem von deinem Sheppard richtig begeistert. Gerade bei den Dialogen hatte ich direkt die Stimmen der Leute im Kopf und das ist bei FFs wirklich ein sehr gutes Zeichen :D

Was ich besonders toll fand, ist diese ganze komplexe Umgebung, die du geschaffen hast. Ich finde, man merkt diesem ganzen Drumherum wirklich an, dass du echt Bock hattest, diese Geschichte zu schreiben!
Es fing ja schon wahnsinnig gut mit den Weltraum-Assis an! Ich liebe das Konzept von Weltraumpiraten total und selbst schon Geschichte drüber geschrieben. Hab gerade sogar auf meiner Liste nachgeschaut, ob ich das irgendwo geschrieben hab^^ Nope, hab ich nicht. Also ein totaler Treffer ins Schwarze. Ich fand die drei wirklich großartig, wie sie da besoffen durch die FF getorkelt sind!
Und dann generell diese Gesellschaft, die da irgendwie in der Pegasus-Galaxie einen Weg gefunden hat, sich vor den Wraith zu verstecken und interstellaren Handel zu betreiben, inklusive Orbitpolizei. Richtig klasse!
Und dann waren die Friwa natürlich noch ein sehr interessanter Aspekt. Anfangs hab ich so ein bisschen an etwas weiterentwickelte Unas gedacht (falls du auch SG-1 guckst... falls nicht, entschuldige bitte den Vergleich^^), die ja auch auf einem Planeten als Sklaven gehalten wurden. Aber ich bin bei der Erwähnung, dass die Friwa-Weibchen in die Zukunft gucken können, doch stutzig geworden. Danach hatte ich kein gutes Gefühl mehr, was die beiden blauen Gäste anging ^^
Das Ende kam allerdings doch sehr heftig und mit einem schönen Schock-Moment :D Das ist so diese Art von Ende, die ich total liebe!

... und weil es natürlich auch dazugehört, ein paar Worte noch zum Schreibstil ^^"
Die Geschichte las sich wirklich super angenehm. Es gab keine holprigen Formulierungen oder Fehlerchen, sondern war wirklich super zu lesen. Du hast stellenweise auch einen echt tollen Humor reingebracht und Formulierungen, die mich wirklich zum Schmunzeln gebracht haben wie dass Sheppard einfach beschließt, den Puddle Jumper zu nehmen "als läge diese Entscheidung tatsächlich bei ihm". Solche Halbsätze hast du quer über die ganze FF gestreut und damit für eine sehr lockere Lesestimmung gesorgt (und jetzt hoffe ich, dass du verstehst, was ich damit meine^^). Ich hab ja eingangs schon geschrieben, dass die ganze FF sich wie eine der witzigeren SGA-Folgen liest und das liegt nicht nur an den athentischen Charakteren und der tollen Storyline, sondern eben auch an deinem lockeren Schreibstil.

Also, alles in allem bin ich sehr glücklich über die Geschichte. Vielen Danke für die viele Mühe, die du da reingesteckt hast - sie hat sich definitiv gelohnt :*

Liebe Grüße
Antwort von: Futuhiro
08.02.2020 13:27
Miyosza

Hi~ ^^

Vielen Dank, dass du dir extra die Mühe gemacht hast, hier nochmal zu kommentieren. Das freut mich riesig. ^//^

Und natürlich bin ich mega froh, wenn die Geschichte dir so gut gefällt. Das ist ja die Hauptsache.
Danke für die vielen Komplimente. <3

Zu den Zukunftsvisionen der Friwa-Weibchen: Ich wollte einen lockeren Bezug zu den Wraith herstellen. Am Ende kam ja raus, dass sie im Wesentlichen modifizierte Wraith sind. Die Wraith sind Telepathen und können über große Entfernungen telepathisch kommunizieren. Da fand ich es plausibel, wenn die Friwa auch so eine übersinnliche Fähigkeit haben. :)

Liebe Grüße zurück ^u^)/