Zum Inhalt der Seite
[English version English version]

Weblog-Berichte zu: Gate: Jieitai Kano Chi nite, Kaku Tatakaeri





Final Review: GATE Gate: Jieitai Kano Chi nite, Kaku Tatakaeri, Anime-Review, Crunchyroll, Final Review, Simulcast

Autor:  Jitsch

Und noch eine Serie, die ich vor kurzem abgeschlossen habe. Diese lief schon in der Sommerseason 2015 auf Crunchyroll an, hatte in der Herbst-Season eine Sendepause und wurde dann in der gerade zu Ende gehenden Winterseason 2016 fortgesetzt.

Richtig abgeschlossen ist die Serie nicht - die Romanvorlage geht noch weiter und ist auch schon abgeschlossen. Da eine Fortsetzung des Anime aber noch nicht angekündigt ist, schreibe ich an dieser Stelle ein Fazit zur den bisherigen 24 Episoden.

GATE

GATE 自衛隊 彼の地にて, 斯く戦えり
GATE Jieitai Ka no Chi nite, Kaku tatakaeri

Anbieter: Crunchyroll

Link zur Serienseite

Kosten:

keine (SD-Auflösung, Werbung, Folgen 1 Woche später)

4,99 € / Monat (HD, werbefrei, Folgen sofort)

Lief seit: 3.7.2015
Episoden: 24

SimulReview:

Hier

  

Story

Eines Tages taucht mitten auf der Ginza ein Portal in eine andere Welt auf und Horden von Soldaten und Drachenreitern fallen über die nichts ahnende Bevölkerung her. Die JSDF (Japan Self-Defence Forces) können die schlimmsten Verluste allerdings vermeiden. Unter ihnen ist auch der Soldat Yōji Itami, der den Übergriff auf dem Weg zu einer Dōjinshi-Messe zufällig mitbekommt und zu Hilfe eilt.

Kurz darauf beginnt die Mission in die fremde Welt. Itami und seine Kollegen sollen weitere Angriffe auf Japan verhindern, aber auch die fremde Welt näher kennenlernen. Dabei machen sie sich nicht nur Feinde: ein beherzter Eingriff der JSDF, um Flüchtlinge vor einem Feuerdrachen zu retten, sorgt sogar dafür, dass die "Leute in Grün" von vielen als Helden gefeiert werden. Doch der Herr des Kaiserreichs, in das die JSDF eingedrungen sind, denkt gar nicht daran, zu verhandeln oder gar Frieden zu schließen.

Jitsch findet...

Als ich die erste Episode reviewt habe, war ich ja wegen der Ähnlichkeiten zu dem mir verhassten Anime Outbreak Company skeptisch, ob das spannende Setting nicht ebenso nach kurzer Zeit zum Wünscheerfüllungs-Fantasy-Harem-Slice-of-Life verkommt. Hier kann ich vorwegnehmen: Nein, tut es nicht. 

Die Story versucht, realistisch zu bleiben und das gelingt größtenteils. Die JSDF versteht sich nicht als Eroberer sondern leistet in der mittelalterlich anmutenden Parallelwelt eher Entwicklungshilfe. Auch ist sie dem einheimischen Militär, das mit Schwertern, Pfeil und Bogen oder Lanzen kämpft natürlich technisch weit überlegen. Dazu kommen noch Politika, zum Beispiel die Medien, die mit Argusaugen beobachten was das Militär in der fremden Welt so anstellt, oder die Streitkräfte anderer Länder, die ebenfalls die Entwicklungen neugierig verfolgen. Das einzige was dem Realismus einen leichten Dämpfer verschafft ist das Sprachproblem, und zwar deshalb, weil für den Zuschauer mit Ausnahme einzelner Wörter und Phrasen immer in Japanisch synchronisiert wird. Das wirkt besonders seltsam, wenn kurz hintereinander Aussagen in verschiedenen Sprachen gemacht werden, für den Zuschauer aber kein Unterschied erkennbar ist. Das das anders geht zeigt Suisei no Gargantia, wo, je nachdem aus wessen Sicht die Szene gerade erzählt wurde, ein Charakter "Kauderwelsch" sprach und der andere japanisch synchronisiert war. Dieses Manko rückt aber mit dem Verlauf der Serie in den Hintergrund, wenn die Kommunikationsprobleme langsam verschwinden.

Als Identifikationsfigur bringt die Serie Yōji Itami, einen etwa 30-jährigen Otaku, der nach eigener Aussage sein Hobby wichtiger findet als seinen Job. Man vermeidet allerdings etwas, das mich bei Outbreak Company ziemlich genervt hat: Dass er ein Otaku ist, bringt ihm keine Vorteile und begründet auch nicht irgendwelche nerdigen Ausrufe à la "Juhu, ein Kemonomimi!". Itami ist in erster Linie ein fähiger Soldat, der deshalb aus der Masse hervorsticht, weil er (wohl auch weil es für ihn eben "nur ein Job" ist) nicht einfach stur Befehle befolgt. Er ist hilfsbereit und einfühlsam, kann aber auch Situationen gut einschätzen und Menschen führen.

Angesichts dessen kann man gut nachvollziehen, wieso sich andere von ihm angezogen führen - auch wenn es, wie ich befürchtet hatte, dazu führt dass sich um ihn ein Harem an Fantsy-Mädchen bildet. Die Mädchen, die sich an ihn dranhängen, tun das allerdings aus unterschiedlichsten Gründen und an die Wäsche will ihm eigentlich nur eine davon. Zudem sind diese Charaktere einfach gut geschrieben und sympathisch. Vor allem Lelei, die wissbegierige Magierin, die schnell zur Übersetzerin bestellt wird, weil sie sich in kurzer Zeit Japanischkenntnisse aneignet. Aber auch die Todesgöttin Rory, die vor Selbstbewusstsein nur so strotzt hat einfach was.

Überhaupt hat GATE eine riesige Fülle an nennenswerten Charakteren, unter denen jeder wie eine echte Persönlichkeit wirkt, selbst wenn sie nur kurze Auftritte haben. Itami und sein "Harem" sind nämlich keineswegs der Punkt um den sich alles dreht - im Gegenteil gibt es gerade in der zweiten Hälfte der Serie einige Plot-Stränge, an denen sie überhaupt nicht beteiligt sind. Die Handlung wird dabei nie langweilig - militärische Aktionen, bei denen auch durchaus viele Menschen sterben, sind ebenso dabei wie ein Ausflug der Fantasy-Mädels nach Japan und die Jagd auf einen Feuerdrachen.

Bei alledem ist GATE auch optisch auf hohem Niveau. Die Zeichnungen sind immer schön anzusehen, auch wenn man sagen könnte, dass die Serie ein bisschen sehr bunt ist, wenn man die ernste Grundthematik bedenkt. Nichtsdestotrotz sieht sie einfach ansprechend aus und verfällt auch nie in typischen Fanservice - natürlich sieht man weibliche Charaktere mal beim Baden, aber dabei besprechen sie meistens handlungsrelevante Dinge. Und nicht zuletzt sind die Animationen stellenweise wirklich beeindruckend, hier ist vor allem der Feuerdrache zu nennen. Aber auch bei Massenkampfszenen werden Soldaten nicht einfach digital vervielfacht, jeder scheint ein Gesicht zu haben.

Wenn ich der Serie also nicht die volle Punktzahl gebe, liegt das vor allem an zwei Dingen. Zum einen gibt es dann doch vereinzelt so Momente, wo ich mit dem Kopf schütteln muss - am schlimmsten fand ich, dass die Prinzessin des Kaiserreichs Piña Co Lada heißt (und natürlich trägt sie eine Rüstung mit Guckloch für die Brüste). Zum anderen ist die Serie eben noch nicht abgeschlossen. Wenn es eine Fortsetzung gibt, die auf diesem Niveau weitermacht, bin ich durchaus bereit, dem Gesamtwerk auch 5 von 5 Sternen zu geben.

Auf Crunchyroll kann man sich das ganze getrost anschauen. Die Qualität ist wie immer top - die Übersetzungen sind gelungen und treffen immer gut den Tonfall. Abspielbar ist das ganze (für Premium-User) in HD-Auflösung und sieht dabei einfach toll aus. Mal reinschauen kann man aber natürlich auch kostenlos. Es lohnt sich!

Fazit

★★★★☆  (4 von 5 Sternen)

Spannende und kurzweilige Story mit realistischer Military-Action vermischt mit klassischem Fantasy. Detailverliebtes Setting und eine Vielzahl an nachvollziehbaren, gut ausgearbeiteten Charakteren, insbesondere einem sehr starken und beeindruckenden Hauptcharakter. Fantasy-Klischees kommen zwar vor, werden aber in einem realistischen Licht betrachtet. Definitiv eine Top-Serie, der nur bisher noch der krönende Abschluss in Form der Fortsetzung fehlt.



SimulReview Winter 2016: Masterpost Nurse Witch Komugi-chan, Fairy Tail, Durarara!!, Muv-Luv, Assassination Classroom, Die Stadt, in der es mich nicht gibt, Dimension W, Gate: Jieitai Kano Chi nite, Kaku Tatakaeri, Grimgar, Ashes and Illusions, Divine Gate, Pandora in the Crimson Shell: Ghost Urn, Myriad Colors Phantom World, Ojisan to Marshmallow, Ōya-san wa Shishunki!, Please Tell Me! Galko-chan, Active Raid, Undefeated Bahamut Chronicle, Masterpost, Simulcast

Autor:  Jitsch

Wie in den vergangenen Seasons werde ich auch für den Winter 2016 eine Liste aller in Deutschland als Simulcast gezeigten neuen Anime-Serien erstellen und zu allen längeren Serien, die keine Fortsetzungsstaffel sind, Reviews schreiben.

Die Übersicht

Diese Übersicht wird laufend erweitert, sobald neue Informationen bekannt werden. Der Link im Serientitel führt direkt zur Serienseite des jeweiligen Anbieters. Reviews werde ich nach und nach in meinem Weblog veröffentlichen und hier zur Übersicht verlinken.

Serie Art* Anbieter       Kosten* Ausstrahlung ab Review
Myriad Colors Phantom World
無彩限のファントム・ワールド
Musaigen no Phantom World
  Peppermint ja 6.1.2016 (MI)
ca. 18:00
Lesen
Active Raid
アクティヴレイド -機動強襲室第八係-
Active Raid -Kidō Kyōshūshitsu Dai-Hakkei-
  Crunchyroll nein 7.1.2016 (DO)
16:30
Lesen
Ojisan and Marshmallow
おじさんとマシュマロ
Short Crunchyroll nein 7.1.2016 (DO)
20:30
 
Assassination Classroom II
暗殺教室 第2期
Ansatsu Kyōshitsu Dai 2 Ki
Sequel Peppermint ja 7.1.2016 (DO)
ca. 20:00
 

Erased - Die Stadt in der es mich nicht gibt
僕だけがいない街
Boku dake ga inai Machi

  Peppermint ja 7.1.2016 (DO)
12:00 ca. 20:45
Lesen
Please Tell Me! Galko Chan
おしえて!ギャル子ちゃん
Oshiete! Galko-chan
Short Crunchyroll nein 8.1.2016 (FR)
17:30
 
Sekko Boys
石膏ボーイズ
Short Crunchyroll nein 8.1.2016 (FR)
17:40
 
Tabi Machi Late Show
旅街レイトショー
Short Crunchyroll nein 8.1.2016 (FR)
17:50
 
GATE Season 2
GATE 自衛隊 彼の地にて、斯く戦えり
GATE Jieitai Kamochi nite, Kaku Tatakaeri
Sequel Crunchyroll nein 8.1.2016 (FR)
19:30
 

Durarara!! x2
デュラララ!!×2 結
Durarara!! x2 Ketsu

Sequel Peppermint ja 9.1.2016 (SA)
21:00
 
Nurse Witch Komugi-chan R
ナースウィッチ小麦ちゃんR
  Crunchyroll nein 9.1.2016 (SA)
21:25
Lesen
Ooya-san wa Shishunki!
大家さんは思春期!
Short Crunchyroll nein 10.1.2016 (SO)
16:30
 
Schwarzes Marken (Crunchyroll | AoD )
シュヴァルツェスマーケン
  Crunchyroll


AoD
nein


nein

10.1.2016 (SO)
19:35

19.1.2016 (DI) ?

Lesen
Yamishibai Season 3
闇芝居
Sequel,
Short
Crunchyroll nein 10.1.2016 (SO)
21:25
 

Pandora in the Crimson Shell: Ghost Urn
紅殻のパンドラ
Kōkaku no Pandora

  AoD ja 12.1.2016 (DI)
(Japan: 8.1.)
Lesen
Grimgar of Fantasy and Ash
灰と幻想のグリムガル
Hai to Gensō no Grimgar
  AoD ja 12.1.2016 (DI)
(Japan: 10.1)
Lesen
Dimension W
 
  AoD ja 12.1.2016 (DI)
ca. 19:30
(Japan: 11.1.)
Lesen
Fairy Tail Zero (Ab Folge 91)
[nur mit Englischen Untertiteln]
Sequel Crunchyroll ja 13.1.2016 (MI),
Regulär Samstags
12:00
 
Undefeated Bahamut Chronicle
最弱無敗の神装機竜
Saijaku Muhai no Bahamut
  AoD ja 20.1.2016 (MI)
erste 2 Episoden
Lesen
Divine Gate
ディバインゲート
  AoD ja 20.1.2016 (MI)
erste 2 Episoden
 

This Boy is a Professional Wizard
この男子、魔法がお仕事です。
Kono danshi, Mahō ga Oshigoto desu

  Crunchyroll nein 5.2.2016 (FR)
17:50
 

Letztes Update: 4.2.16, 20:30

* Erläuterungen

  • Art: " ": Ein neuer Anime mit der üblichen Episodenlänge. Alle solche Serien werden von mir reviewt.
  • Art: "Sequel": Fortsetzung einer Serie, die die Kenntnis der Handlung des Vorgängers voraussetzt und direkt darauf aufbaut. Diese Serien reviewe ich nicht.
  • Art: "Short": Episoden dieser Serie dauern weniger als die üblichen 20-25 Minuten. Diese Serien reviewe ich nicht.
  • Kosten: "ja": Man kann die Serie nur komplett sehen, wenn man dafür bezahlt.
  • Kosten: "nein": Man kann die komplette Serie kostenlos ansehen. Teils bekommt man die Serie aber in der kostenlosen Variante nur in niedriger Qualität, mit verzögerter Verfügbarkeit oder mit Werbeunterbrechungen. Siehe dazu meinen Überblick deutscher Simulcast-Anbieter.

 

Anregungen und Hinweise auf Fehler oder zusätzliche Informationen sind in den Kommentaren wie immer gerne gesehen :)

Quellen:

Programm von Peppermint TV
Crunchyroll Winter Season Lineup
Newsmeldungen von kazé zu AoD-Simulcasts: Pandora in the Crimson Shell - Grimgar of Fantasy and Ash - Dimension W - Schwarzes Marken
Nipponart Simulcasts



Charaktervorstellung: Yōji Itami Gate: Jieitai Kano Chi nite, Kaku Tatakaeri, Charaktervorstellung, Review

Autor: Porpetina

Dieser Eintrag entstand im Zuge des Charaktervorstellungswettbewerbs von TonaradossTharayn. Ich versuche, so wenig wie möglich zu spoilern, übernehme dafür aber keine Garantie.
 


Für mich stand relativ bald fest, dass ich Yōji Itami von der Reihe GATE:Jieitai Kanochi Nite, Kaku Tatakaeri vorstellen würde. Dabei handelt es sich zwar nicht um meinen absoluten Lieblingscharakter der Serie, aber eine Figur, die ich dennoch bemerkenswert und interessant konzipiert finde.

 

Über die Figur
Itami ist der Hauptcharakter der genannten Serie, 33 Jahre jung und erweckt zu Beginn den Eindruck, als sei er von Beruf Otaku. Das kommende Doujinshi-Event in Japans Hauptstadt scheint das einzige zu sein, was ihn bewegt. Und tatsächlich, als das ausschlaggebende Ereignis stattfindet, denkt Itami 
hauptsächlich daran, wie er verhindern kann, dass das Doujinshi-Event aufgrund der Geschehnisse abgesagt wird. Er entpuppt sich recht bald als Genie militärischer Verteidigung und erhält dafür von Japans Regierung die entsprechenden Orden und Auszeichnungen. Im Anschluss daran geht es für ihn sowie eine militärische Einheit Japans in eine unbekannte Welt voller Fantasie, Magie und Fabelwesen unterschiedlichster Art.
 

Warum ich diese Figur interessant finde
Zu Beginn der Serie war ich noch nicht so überzeugt von Itami als Protagonist. Ich hatte ein bisschen das Gefühl, als hätte da ein Otaku ein Self-Insert geschrieben. Meine Sicht der Dinge änderte sich allerdings, als ich mir die Serie weiter anschaute. Itami ist jemand, den man als von Grund auf gutmütig bezeichnen kann. Obwohl "die andere Seite" Japan zum Teil herbe Verluste beigebracht hat, geht Itami mit Fingerspitzengefühl an die Sache heran und er und seine Leute schaffen es so, das Vertrauen der zivilen Bevölkerung und bald auch einiger hochrangiger Adliger "der anderen Seite" zu gewinnen.

Zudem stellt sich heraus, dass er noch einiges weitere zu bieten hat:

  • eine Ex-Frau, die von Beruf Doujinshi-Zeichnerin mit Ausrichtung auf alles Schweinische ist;
  • Spezialausbildung als Ranger (wird mit als eine der härtesten Ausbildungen beschrieben - allerdings war er der Zweitschlechteste);
  • persönliche Bekanntschaft mit dem japanischen Verteidigungsminister, mit dem er früher immer Doujinshi und Manga getauscht hat;
  • die Gabe, den Leser/Zuschauer immer wieder zu beeindrucken.


Vor allem letzteres finde ich bezeichnend. Es gibt so Situationen, da fragt man sich schon, ob er dieses oder jenes nur tut, um seinem Otakuleben zu fröhnen oder ob er dabei z. B. die Genfer Konvention im Hinterkopf hatte. Itami sorgt sich so gut wie um jeden, egal, ob es sich dabei um Freund, Feind oder eine ihm unbekannte Person handelt. Das bringt ihm den Ruf der Hilfsbereitschaft unter den Zivilisten "der anderen Seite" bei, der bald auf das komplette JSFD abzufärben scheint.

Von seinen Mitmenschen beim JSDF wird er als jemand beschrieben, der Weltmeister im Wegrennen ist. Und auch 1A im Verstecken. Das hinterlässt bisweilen den Eindruck eines Faulenzers, die es beim Militär und anderen Bereichen aber auch geben muss, sodass der Rest der Truppe spurt. Jedoch kann man auf ihn zählen, wenn es hart auf hart kommt. So scheut er auch nicht davor, mit einer kleinen Gruppe Dunkelelfen und noch einigen anderen gegen einen Feuerdrachen (nein, nicht Smaug) anzutreten, einem Wesen, das als die gefährlichste Bestie überhaupt auf "der anderen Seite" gilt.

Der folgende Dialog beschreibt Itami eigentlich ziemlich gut:

Yanagida: You did it deliberately, didn't you?
Itami: Did what?
Yanagida: Don't try and fool me. You never missed a single check-in, but after the fight with the dragon, you suddenly had comms trouble. You didn't want to be told to abandon the refugees, right?
Itami: Well, uh, this is another world. Could've been due to a magnetic storm or the ionosphere, right?
Yanagida: You goddamn liar.


Alles in allem mag Itami nun nicht jemand sein, der bisher die riesen Charakterentwicklung durchgemacht hat. Vielmehr verstehe ich es so, dass seine Fähigkeiten und Vorzüge nach und nach erst offenbart werden. Gerade deshalb bin ich gespannt auf den weiteren Verlauf der Geschichte und was sich noch alles ergeben wird. Zum Abschluss gibt es noch mal ein Bild ;-)
 

 

Wer mehr über die Serie GATE:Jieitai Kanochi Nite, Kaku Takaeri erfahren will, sollte vielleicht mal hier reinschauen.
Bildquellen: 1, 2, 3, 4



Anime-Review - GATE:Jieitai Kanochi Nite, Kaku Tatakaeri Gate: Jieitai Kano Chi nite, Kaku Tatakaeri, Review

Autor: Porpetina

Titel: GATE:Jieitai Kanochi Nite, Kaku Tatakaeri
Genre: Action, Adventure, Fantasy, Military, Seinen, Politics
Romanvorlage: Takumi Yanai
Studio: A-1 Pictures
Season: 1 im Sommer 2015
Abgeschlossen: nein

---

Plot
Mitten im Tokio der Gegenwart öffnet sich ein Tor, aus dem eine mittelalterliche Armee herausströmt und erklärt, dass dieses Land (= Japan) nun ihnen gehört. Wie zu erwarten ist, werden die Soldaten erst einmal mit Maschinengewehren und Raketen beschossen und können so vertrieben werden.

Japan möchte natürlich einen weiteren Angriff vermeidet und beschließt, die Japanese Self Defense Force (kurz JSDF) auf die andere Seite zu entsenden, darunter den männlichen Hauptcharakter der Serie: Yoji Itami.


Meinung - hier nicht weiterlesen, wenn man nicht gespoilert werden will ;-)
Auf den Anime bin ich durch spontanes Anschauen der ersten Folge aufmerksam geworden und war sofort hin und weg. Der Anime ist hübsch gezeichnet und man wird sofort mitten in die Handlung geworfen. Unabhängig davon erweist sich "die andere Seite" als ein El Dorado für alle Otakus, gibt es dort nicht nur lebende Catgirls, sondern auch ausschließlich weibliche Kampfhäschen, Snakewomen, Birdgirls und sonstige Mensch-Tier-Mischwesen. Wobei ich das Gefühl habe, dass die hauptsächlich alle weiblich sind. Oben drauf kommen natürlich noch die hübschen, ganz normalen Menschenfrauen sowie Elfen und als besonderes Zuckerl obendrauf Rory Mercury, ihres Zeichens Apostel des örtlichen Kriegsgottes Emroy, die dazu verdammt ist, 1.000 Jahre mit einer riesen Streitaxt durch die Lande zu wandern, bevor sie selbst zur Gottheit wird.

Aba aba aba aba - Und das soll ich als Frau jetzt anschauen?
Ja, es klingt ganz danach, als sei das eine Serie, die sich vor allem an Männer richtet. Darauf deutet auch schon das Genre Seinen hin, welches sich hauptsächlich an Männer zwischen 18 und 30 Jahren richtet, aber auch Serien beinhaltet, die sich an Männer ab 40 Jahre aufwärts richtet. Als ich dem Genre nachgeforscht hab, dachte ich mir auch erst "Oh Gott, was hast du dir da rausgesucht!". Aber eigentlich ist es gar nicht so schlimm, bzw. sind auch die ein oder anderen Sachen vorhersehbar. Und man kann sagen, dass die Geschichte mal was komplett anderes ist, wenn man sie mit den gefühlt 100.000 Anime- und Manga-Serien vergleicht, die in der Schule stattfinden.

Denn was für mich persönlich auch einen besonderen Reiz dieser Serie ausmacht, sind die politischen Aspekte, die darin abgebildet werden und was halt tatsächlich eher für Erwachsene geeignet ist, weil man auch geschichtliche Hintergründe hier und da nachvollziehen können sollte. Wie schon erwähnt, erscheint das Tor in Japan (hat immer was von einem Stargate, aber nur entfernt). Auf der anderen Seite entdecken die Japaner ein Land reich an Rohstoffen, Luftverschmutzung gibt es so gut wie keine und die Bevölkerung ist wie gesagt auf einem mittelalterlichen Stand. Das weckt Begehrlichkeiten, nicht nur in Japan, sondern auch in den USA, Russland und allen voran China.

Auf der anderen Seite ist man natürlich auch erschrocken darüber, dass man haushoch unterlegen ist gegen "die Männer in Grün", wie das JSDF bald genannt wird. Prinzessin Pina Co Lada (O_o' - allein schon der Name), die Dritte in der königlichen Rangfolge erkennt alsbald, dass sie all ihr Verhandlungsgeschick einsetzen muss, um für ihr Reich eine Lösung zu finden, die Blutvergießen vermeidet. Dabei kommen ihr Itami sowie einige andere von der Japanischen Seite zur Hilfe, die ebenfalls eine friedliche Lösung des Konfliktes anstreben.

In der aktuellen Folge 9 gibt es ein besonderes Zuckerl für die Prinzessin und einige andere. Sie dürfen - stellvertretend für ihr Reich - Japan besuchen. Während drei von ihnen zu einer öffentlichen Anhörung über die Geschehnisse auf der anderen Seite geladen werden, schauen sich Pina Co Lada und ihre Begleiterin Tokio an. Wie sich allsbald herausstellt, sind die beiden doch recht angetant von den "Errungenschaften" Japans, was vor allem auch im Manga gut zur Geltung kommt xD~

Mein Lieblingscharakter aber ist und bleibt Rory Mercury. Die ist so schön doll kaputt, aber auf der anderen Seite wieder eine derjenigen, die noch total normal sind. *__*

 

Wessen Interesse jetzt geweckt ist, kann ja mal hier gucken:
Anime - von hier habe ich auch das Farbfoto
Manga - von hier habe ich die Manga-Seite
Ich hoffe, man kann das hier problemlos verlinken, solange es noch nicht in Deutschland lizenziert wurde. O_o




Hinweis: Themen-Einträge sind Weblog-Einträge, die einem Event zugeordnet sind. Wenn du also selber einen schreiben willst, tu das einfach in deinem Animexx-Weblog und gib dieses Event als Zuordnung an.

Zurück zur Weblog-Übersicht