Zum Inhalt der Seite
[English version English version]




Von Prinzen und Prinzessinnen...

Autor:  ryosaebaxyz






Sie sind weiblich und haben sich schon oft gefragt:
"Wo ist denn mein Prinz auf seinem weissen Pferd?" Gerade eben habe ich diesen Satz auf dem Weg wieder im Vorbeigehen aufgeschnappt. Ich muss bitter lächeln, denn die junge Frau spricht von mir. Ich bin der Prinz, den sie ihr ganzes Leben gesucht hat.

Meinesgleichen hat vor Jahrhunderten Prinzessinnen aus Türmen befreit, hat mit Drachen gekämpft, die sie fressen wollten. Sie schlugen sich durch Dornenwälder um blind und zerstochen zu ihnen zu gelangen. Die Taten meines Geschlechts sind dermaßen legendär, dass Frauen auch heute noch mit plüschigem Gesichtsausdruck davon schwärmen. Trotzdem gehöre ich zu einer aussterbenden Spezies...

Eine Frau die flüsternd von mir spricht würde mich im echten Leben nicht mehr erkennen. Ich komme nicht auf einem weissen Pferd angeritten. Das hat zwei Gründe:

1. Ein Pferd in einer Großstadt würde nach etwa 2 Stunden an dem ganzen Smog eingehen. Es wäre von den Abgasen wohl auch nicht mehr weiss sondern eher grau.

2. Ein Typ der auf einem weissen Pferd durch eine Großstadt reitet, wird in der modernen Gesellschaft unweigerlich für schwul gehalten, ganz zu schweigen dass es einfach albern aussehen würde.

Andererseits wäre ein Pferd recht praktisch. Früher hat das Pferd die geringe Körpergröße von 1,70m überraschend gut kaschiert. Bis die Prinzessin vom tollen Charakter des Prinzen überzeugt war, hatte das Pferd einen großen Prinzen vorgegaukelt und einen guten ersten Eindruck hinterlassen. Was solls - das Pferd ist in der Evolutionsgeschichte des Prinzen einfach verlorengegangen. Belassen wir es dabei.

Nicht nur das Pferd ist verlorengegangen. Die ganzen Vorstellungen an einen Prinzen sind heute anders. Der Prinz von damals sah auch nur eher durchschnittlich aus. Und das war okay, er tat alles für seine Prinzessin. Sie war geborgen, versorgt und hatte einen Mann an ihrer Seite, der sich vor ein Rudel Wölfe stellen würde, damit sie sicher entkommen konnte. Außerdem war er intelligent. Man konnte stundenlang sinnvolle und anregende Gespräche mit ihm führen. Er stank nicht nach einem toten Yak und furzte nicht, dass man die Ausdünstungen im mittleren Osten als Biowaffe verkaufen könnte. Frauen liebten ihn. Dann kam die Wende...

Irgendwann, irgendwo kamen Frauenzeitschriften wie Jolie, Laura, Lisa, Cosmopolitan usw. heraus. Die trichterten Frauen über Jahre die Lüge ein, der Prinz wäre ein sonnengebräunter durchtrainierter Schönling. Der Prinz von heute sah plötzlich ungefähr so aus:

Seien wir mal ehrlich.. Wenn dieses Weichei vor einem feuerspeienden Drachen stehen würde, würde er Angst bekommen, sich einen Fingernagel abzubrechen. Er würde tuntig schrill schreiend die Flucht ergreifen und die Prinzessin ihrem Schicksal überlassen. Zur Glanzzeit des Prinzen lachten Frauen über diesen femininen Typ Mann. Irgendwann wurde das Image des Traummanns einfach ad absurdum geführt.

Nicht nur der Prinz hat eine Wandlung durchgemacht. Auch die edle Prinzessin ist in dieser Hinsicht degeneriert. Jolie sei dank veränderte sich ihr Aussehen. Optisch wurde die Prinzessin mit einer aufreizenden Straßennutte gekreuzt... Oder umgekehrt, zynische Wissenschaftler streiten sich heute darüber.

Die Prinzessin von heute schaut rund um die Uhr Talkshows, Gerichtssendungen, Castingshows und Musikvideos. Wenn sie liest, dann nur noch die Jolie - man muss ja über Fashion, Wellness usw informiert sein.

Gedichte, Sonette und etwas ähnliches braucht der Prinz von heute nicht mehr vortragen. Durch den stetigen Einfluß von Musikvideos ist sie nicht fähig ihre Gedanken länger als 30 Sekunden auf etwas zu lenken, dass nichts mit Glitzer und Kitsch zu tun hat. Außerdem gilt ein Mann, der sich diese Mühe macht, ohnehin als bemitleidenswerter Softie.

Der Mann von heute muss aussehen wie Robert Pattinson und einen Intelligenzquotienten auf Raumtemperatur haben, damit sie ihn unter Kontrolle hat. Oder er muss stärker sein und sie unterdrücken - die Jolie trichtert ihr dann schon ein wie geil das eigentlich ist. Wofür haben wir eigentlich die Emanzipation erfunden? Wofür haben Frauen eigentlich in dieser Hinsicht gekämpft, wenn sie heute den dummen Macho vorziehen?

Machen wir uns nichts vor. Das stolze Geschlecht von Prinzen und Prinzessinnen wurde weggewischt wie Exkrement von einem Schuh. Nur noch wenige von uns exisiteren und die Welt sieht uns fröhlich beim Aussterben zu.

Werden wir diesen kranken Wandel überleben? Die Zeit wird es zeigen...

Okay, wer wars?

Autor:  ryosaebaxyz
Okay Freunde, wer war der Witzbold, der mir heute morgen eine Email von Chisa Yomoda (chisa.yomoda@wired.net) geschickt hat?

Inhalt der Mail:

Lieber Sven, nenn mich einfach R5. Ich schreibe dir, weil ich tot bin...
Jemand hat mich aus dem Tree geworfen und ich bin gestorben.
Du musst mich rächen!
Räche mich Sven, rä4che mich!



Ich habe Serial Experiments Lain auch gesehen und musste sehr darüber lachen ^^

Gedanken eines Nice-Guy, den sich die Frauen so sehr wünschen...

Autor:  ryosaebaxyz
Hand hoch! Wie viele verzweifelte Männer gibt es da draußen, die sich selbst als nett, verständnisvoll und zärtlich einstufen und trotzdem Sonntagabend alleine vor dem Fernseher sitzen und ihrem Vorbild Kai Pflaume (ein augenscheinlich netter, verständnisvoller aber auch ein Frauentyp) die Frage ihres Lebens stellen: "Warum will mich keine Frau?"

Bevor ich das beantworte, definieren wir mal die typischen Merkmale eines Mr. Nice Guy. Nur damit sich auch die Männer wiedererkennen, die sich morgens in grenzenloser Selbstleugnung mit einem Poster von Sylvester Stallone vor dem Badezimmerspiegel rasieren.

Du hast in Deinem Freundeskreis Unmengen von hübschen, intelligenten Frauen, von denen Du jede einzelne irgendwann einmal begehrt hast. Jede dieser Frauen hat Dein Geständnis - vorgetragen in einem edlen italienischen Restaurant , in der Hand ein Strauss mit 1.000 roten Rosen (mindestens!) - folgendermaßen quittiert: "Du bist echt ein netter Kerl und ich habe Dich wahnsinnig gern, aber nur als Freund".

Und weil Du so ein echt netter Kerl bist... hast Du Dich der Bitte "Lass uns doch weiterhin Freunde bleiben, ja?" gebeugt, statt der Schlampe Dir gegenüber zu sagen, dass sie für das teure Essen wenigstens einmal die Beine breit machen könnte.

Zum Beispiel so, wie sie es für ihren monatlich wechselnden Idioten von Freund tut, der sie mindestens zweimal die Woche verprügelt und außerdem mit ihrer besten Freundin fremdgeht. Woher Du das weißt? Du bist schließlich ihre Telefonseelsorge. Deine Nummer ist bei Deiner Freundin ganz oben auf den Schnellwahltasten ihres Telefons gespeichert. Natürlich unter "Oma" oder "Tanja", denn die südländischen Macker, mit denen sie derzeit herumhängt, sind rasend eifersüchtig. Meistens ruft sie nachts um 3 an, wenn das Veilchen gerade frisch blüht und sie ungeachtet dessen noch vor 5 Minuten Versöhnungs-Sex mit ihm hatte. In schöner Regelmäßigkeit stößt sie Dir mit "Wenn er doch nur ein bisschen so wäre wie Du!" die verrostete Nagelfeile tiefer ins Herz, während sie Dir Dein C&A-Hemd mit wasser- und waschmittelfester Wimperntusche verschmiert.

Ein bisschen so wie Du? Mädel, hier sitzen 100%, warum bekommst Du das nicht in Deinen dummen blonden Schädel? Trotzdem wartest Du, denn Du bist Dir ganz sicher, dass sie irgendwann dieses muskelbepackte Wanzenhirn abschießen und merken wird, dass DU der Richtige bist. Ja, und die Zeit gibt Dir in einem Punkt recht: eines Tages steht sie vor Deiner Tür und heult, bis sich Dein Laminatboden wellt. Er ist weg, durchgebrannt, ein Arsch der nur mit seinem Schwanz denken kann und Du hättest ja so recht gehabt und überhaupt. Du bist sozusagen seit Jahren bereit zur Übernahme und krempelst schon die Ärmel hoch, da sagt sie plötzlich "Du, Dein Freund, der Sebastian.. ist der eigentlich noch solo?". Und in genau dem Moment wünscht Du dir die Hexenverbrennung zurück.

Aber weil Du ein echt netter Kerl bist....
bist Du ihr Trauzeuge, wenn sie nächste Woche Sebastian heiratet.

Deine Exfreundinnen, die sich für kurze Zeit in einem Anfall von Mitleid (und weil barmherzige Hilfsorganisationen gerade "in" waren) in Dein Leben verirrt haben, reden ausnahmslos nur Gutes über Dich. Und zwar, dass Du zärtlich, verständnisvoll und ein guter Zuhörer bist und immer für sie da warst, wenn sie Dich brauchten. Und dass Du natürlich der beste Partner bist, den eine Frau sich wünschen kann. Doch den Satz "Du bist mein bester Kumpel und der einzige, der mich wirklich versteht!" hast Du so oft gehört, dass Du inzwischen das Copyright darauf haben müsstest. Auf die Frage, warum sie Dich dann verlassen haben, sagen sie, dass sie es selbst nicht wissen und es wahrscheinlich irgendwann bereuen werden... Alle Welt denkt jetzt, dass Du eine riesengroße Niete im Bett bist. Du bereust, dass Du in eurer Beziehung deine Sado-Maso-Fesselphantasien aus Rücksichtsnahme nicht ausgelebt hast.

Aber weil Du ein echt netter Kerl bist... bist Du auch nach der Trennung noch zärtlich, verständnisvoll, ein guter Zuhörer und immer für sie da (auch wenn Dir im Unterbewusstsein irgendwie klar ist, dass sie so nicht wirklich etwas verloren haben und Du einfach nur blöd bist).

In der Disco führst Du oft lange und ernste Gespräche mit Frauen. Du hast Ihnen nach einer hitzigen Tanzphase ein Glas Wasser gereicht und Ihnen Komplimente über ihre Ausstrahlung und ihre Ohrringe gemacht. Jede ist beeindruckt von Deiner Intelligenz, Deinem Wissen, Deinem Humor und Deiner zurückhaltenden Art. Sie freut sich über Dein Interesse an dem was sie tut und was sie bewegt. Alle anderen Männer, die sie sonst ansprechen würden, seien nämlich nur auf das Eine aus. Wenige Minuten später verlässt sie mit dem dubios aussehenden Typen, der eure Unterhaltung mit den Worten "Du hast einen geilen Arsch! Kommst Du noch mit zu mir?" unterbrochen hat, die Disco.

Aber weil Du ein echt netter Kerl bist... fährst Du ihr hinterher und wartest vor dem baufälligen Plattenbau in einer Gegend, in der Du nichtmal einer 80jährigen Nonne über den Weg trauen würdest, dass sie wieder heraus kommt. Im Morgengrauen verlässt sie mit verheultem Gesicht und zerrissenen Klamotten panikartig das Gebäude. Du fährst das zitternde Häufchen Elend nachhause und sie verspricht dankbar, sich bei Dir zu melden. Ca. 10 km Rückweg vergehen, bis Dir klar wird, dass ihr eure Telefonnummern gar nicht ausgetauscht habt.

Du hast Dich wiedererkannt? Du sitzt vor dem Bildschirm und rufst seit 10 Minuten "Ja, genau! Aber WARUM ist das so?"

Grund 1: Jemand, der einer Frau zu jeder Tages- und Nachtzeit so gut zuhören kann wie Du, ist selten. Und das ist Dein Todesurteil, denn um es mal mit den Worten einer Bulemikerin auszudrücken: "Ich esse nie dort wo ich kotze". Das heißt für Dich, dass sie zwar gerne ihre Sorgen bei Dir ablädt, sich ihren Spaß aber woanders und nicht bei Dir - ihrer seelischen Müllhalde - holen wird.

Grund 2: Nette Männer sind langweilig. Sie verbreiten nicht dieses prickelnde Versprechen eines aufregenden Marlboro-Man-mit-Drei-Tage-Bart- Abenteuers. Frauen sind Pferdeflüsterinnen; sie wollen wilde Hengste zähmen und nicht auf dem Pony-Karussel reiten.

Grund 3: Frauen wissen nicht, was sie wollen und sind dankbar, wenn ihnen jemand die Entscheidung abnimmt. Männer wie Du, die Ihnen alle Wege offen lassen und ihnen signalisieren "Es wird so ausgehn, wie Du es magst, ich werde all das tun was Du sagst, ich werde da sein, wenn Du nach mir fragst" werden leider auch irgendwann fragen müssen "Äh...Wo willst Du hin?" wenn ihre Angebetete mit dem Kerl abzieht, der ihr sagt "Du willst mit mir ins Bett, gibs zu!".

Grund 4: Wohl der entscheidende Faktor ist die Tatsache, dass irgendwo in dem grossen Buch der menschlichen Geschichte verankert ist, dass nette Männer nicht mit netten Frauen zusammen kommen dürfen. Anscheinend ist das ein physikalisches und psychisches Polaritätsproblem, vergleichbar wie bei einem Magneten. (+) und (+) stoßen sich nun mal ab. Was bedeutet das also für Dich? Werde ein rücksichtsloses Arschloch, dem die Gefühle einer Frau völlig an den Sackhaaren vorbeigehen.

Aber weil Du ja ein echt netter Kerl bist... wirst Du weiterhin Deiner Linie treu bleiben und darauf hoffen, dass sich irgendwann die physikalischen Gesetze ändern. Bei Kai hat es ja schließlich auch geklappt...

"Die Frauenseele ist für mich ein offenes Buch - geschrieben in einer unverständlichen Sprache" Ephraim Kishon

Vielen Dank an Watashi-San für diesen Text der genau das aussagt, was ich nicht in Worte fassen konnte.

Chatten, Roulette und fragwürdige Trends

Autor:  ryosaebaxyz
Ich habe WOW gespielt um rauszufinden warum man sich in einem MMORPG verlieren kann. Rausgefunden hab ichs nie...

Ich habe ein Facebook Profil angelegt und mal abgesehen davon, daß Farmville Spaß macht,  seh ich keinen tieferen Sinn.

Jetzt nach dem ganzen Medienhype hab ich auch mal Chatroulette getestet, Webcam in Position gebracht und los gehts:

Fenster 1: ein gelangweilter Typ, um die 20 der in die kamera gähnt... (weiter)
Fenster 2: Typ der sich gerade einen runterholt (igitt, die gibts ja wirklich)
Fenster 3: Pickeliger Typ der ein "SHOW BOOBS PLEASE" Schild in die Kamera hält (das ist gut, so eins bastel ich mir auch) XD

Fenster 4: Noch ein krankhaft onanierender Typ, diesmal mit Sound. Ich spreche ins Mikro: "Do you get paid for doing this? "
Fenster 5: Ein scharfes Mädel in einem Blau gelb gestreiften Bikini. Ich grinse, sage Hi, sie lächelt... anscheinend komme ich auch auf der anderen Seite an.

Fenster 6: Der Typ aus Fenster 2. Er würgt immer noch seine Nudel. Oo

Fenster 7: Zotteliger Typ mit Vollbart ungefähr in meinem Alter. Er bemerkt mich.

Fenster 8: Der Typ aus Fenster1. Ich winke und sage "long time not seen". Er lacht.

Fenster 9: (da ich schon wieder einen onanierenden Mann vermute hab ich bereits vorgesorgt. Ich habe meinem Hund eine Gummi Salami geklaut und sie so zwischen die Beine geklemmt, daß es aussieht als wäre es ein Penis. Rhytmisch rubble ich die Salami auf und ab und ziehe eine Grimasse.) Ein Mann um die 60. Er verzieht das Gesicht,. Whupps XD

Fenster 10: Der Typ aus Fenster 2 ist endlich fertig. Hätte wenigstens ein Tempo nehmen können. Voll der Eigen Bukkake oO Das verfolgt mich heute bis in meine Albträume...

Fenster 11: Gelangweiltes Mädel

Langsam wird es langeweilig. Nun gut, was erwarte ich? Ich beende Chatroulette, und verkrafte den Kulturschock 3 Männern beim Masturbieren zugesehen zu haben. Ich frage mich was so toll daran ist. Trotzdem werde ich es nicht auch ausprobieren um es herauszufinden ... Oo

Fazit: Ich habe mal so rein kulturell gesehen nichts dazugewonnen. Aber als Zeitvertreib ist es mal ganz lustig. Nicht gerade die "ultimate waste of time", aber auch ne Art zeit totzuschlagen.

*edit*

Ich nehme alles zurück. Durch einen Zufall hab ich noch etwas unterhaltsames rausgefunden XD Ich habe bereits im Bett gelegen und konnte nicht anders, als noch mal reinzuschauen. Ohne Licht und nur mit der Beleuchtung des Netbooks sieht mein Gesicht in der Kamera ein wenig... dämonisch aus. Gute Gelegenheit ein paar Chatrouletter zu verarschen. Ich nutze die unheimliche Beleuchtung und setze ein diabolisches Grinsen auf. Das sieht dann ungefähr so aus:




Dann brauche ich nur noch durchzuzappen und mich über die schockierten, verdutzen, beim Wichsen zusammenzuckenden Chatter zu amüsieren.

In diesem Sinne. Fröhliches Chatrouletten XD

Ich habe das Licht gesehen XD

Autor:  ryosaebaxyz
Heute ist etwas passiert mit dem ich nicht mehr gerechnet hatte. Doch... ich fange besser von vorne an:

Schon seit Jahren nervt mich etwas an Frauen (das ist auch der Grund warum ich schon seit Jahren solo bin):

Frauen können sich nicht entscheiden, vor allem nicht was den Traummann angeht. ich habe schon früh mitbekommen, daß Frauen sich einen einfühlamen, wortgewandten Freund wünschen, der ihnen ihre volle Aufmerksamkeit schenkt.

Geraten sie an einen solchen Typen, lässt man ihn von vornherein abblitzen. Er ist ja ein anhängliches, schleimiges Weichei.

Wollen sie einen gut gebauten, maskulinen Mann ist er plötzlich zu doof, benimmt sich wie ein Neandertaler in der Brunft usw. Sie wissen nicht was sie wollen.

http://www.youtube.com/watch?v=pblRAO6J8iQ

(Bitte vor dem Weiterlesen den Youtube Link eine Zeile weiter oben in nem zweiten Tab öffnen: Das ist eine dramatische Stelle und sie muss mit passender Musik gewürdigt werden ) XD

Der letzte vernichtende Korb, den ich bekommen habe, hat mich inzwischen dazu gebracht es ein für alle Mal aufzugeben, zu glauben daß Frauen logisch und / oder rational denken und handeln.

Doch dann....

stöbere ich in den Foren auf ein Mädchen daß haargenau meinen Musik- , Film- und Gamegeschmack hat (was ich als unmöglich erachtet hätte). Das hatte mich schon beeindruckt. Aber mir sollte die Kinnlade runterklappen was ich beim Blättern auf ihrer Homepage entdeckt hatte.

Diese Frau hat dieses kranke Paradoxon erkannt und läßt sich auch noch nach Kräften dagegen aus. Ich habe in meinen inzwischen 28 Jahren noch nichts dermaßen Weises gelesen. Der Hammer.

(Musik zuende?  Gut,  dann erlaube ich mir mal das hier ungekürzt zu posten.)


"Männer haben es nicht einfach, wie mir aufgefallen ist. Die Moderne verlangt von beiden Geschlechtern teilweise Dinge, die schlichtweg nicht erfüllbar ist. Aber wo sich in den Feuilletons darüber aufgekoffert wird, wie schwer es für Frauen ist, gleichzeitig Hure und Heilige, Mutter und Flittchen zu sein, da redet niemand darüber, dass es die Herren auch nicht leichter haben.
Die Frage "Was wollen Frauen?" ist aus dem Grund so schwer zu beantworten, weil Frauen meistens selbst nicht wissen, was sie möchten. Und ich muss es wissen, ich bin selbst eine (oder zumindest WAR ich noch eine, als ich zum letzten Mal nachgeschaut habe).

Natürlich ist es nicht fair, von Frauen zu erwarten, Sonntags perfekte Eier zu kochen und zuvor noch einen vollendeten Blowjob abzuliefern, dann noch die Kinder zum Kindergeburtstag zu fahren und die Steuererklärung zu machen, bevor sie ein Drei-Gänge-Menü zum Abendessen zaubert. Aber im Ernst, welcher Mann, der auch nur halbwegs bei Trost und in der Realität verankert ist, erwartet schon so etwas? Viele Frauen setzen sich selbst unter Druck weil sie glauben, drei oder vier Rollenvorbildern auf einmal gerecht werden zu müssen. Aber ihr Lieben, nur weil ihr das tut, erwartet es doch bitte nicht auch noch von euren Männern.

Wie stellen sich viele Frauen den perfekten Mann vor? Nun, er muss natürlich aufmerksam sein und sie auf Händen tragen. Dass er ihnen jeden Wunsch von den Augen ablesen muss, das versteht sich ohnehin von selbst. Gut im Bett muss er natürlich auch sein. Gepflegt - sicher, das ist eine Grundvoraussetzung.
Teilweise muss er allerdings auch ein Macho sein, der der Frau zeigt, dass er Ahnung vom Leben hat und wo es langgeht. ABER er muss der Frau natürlich auch ihren eigenen Willen lassen. Er muss männlich und hart sein, allerdings auch Gefühle zeigen können (vor allem, wenn die Dame das angebracht findet).
Manche Frau träumt von einem Mann, der sich in seinen charakterlichen Zügen teilweise komplett widerspricht. Am besten ist der Herzbube eine Mischung aus Krieger, Gentleman, Wahrsager, Unterwäschemodel, Atomphysiker und Typberater, der noch dazu taub und blind ist. Anderen Frauen nachzuschauen ist ja pfui und schon fast mit Ehebruch auf eine Stufe zu stellen.
Pornos darf er natürlich auch keine haben, um Gottes Willen! Pornographie verdirbt Männer und führt dazu, dass sie alle Frauen mit Silikontüten und aufgespritzten Blasmündern haben wollen! Oder etwa nicht? Die Antwort ist einfach: Nein. Jeder normale Mann ist in der Lage, zwischen einem Porno und der Wirklichkeit zu unterscheiden. Viele wissen, dass einige Sachen, die in diversen Filmen vielleicht schön aussehen und anregend sind, in der Realität nicht einmal halb so gut sind. Und was ist so falsch daran, wenn ein Mann sagt, dass er gerne mal etwas ausprobieren möchte, was er als interessant empfindet? Entweder ihr Mädels wollt nicht mitmachen. Dann sagt ihr einfach Nein und die Sache ist geritzt. Oder ihr willigt ein und probiert es aus. So einfach. Pornographie ist etwas für Erwachsene und tut niemandem weh. Dass ein Mann Lust dabei empfindet, wenn er ansehnliche Körper sieht, ist vollkommen natürlich und keinesfalls verwerflich. Hört also bitte auf, euch aufzuführen als seien Menschen, die Pornos schauen, in irgendeiner Weise gestört oder pervers, denn das sind sie nicht. Sie leben sich aus, das ist alles. Ich würde einem Mann, den ich liebe, nie seine Pornos verbieten. Das ist natürlich alles Ansichtssache, aber ich tue es nicht. Denn wenn mein Selbstbewusstsein so schlecht ist, dass ich fürchte, dass mein Freund Pornos mir gegenüber bevorzugt, dann liegt das Problem eindeutig bei mir.

Oh, und das Flirten, noch so eine Sache. Die moderne junge Frau genießt es natürlich, wenn der Mann Interesse zeigt und für sie balzt. Schließlich zeigt das, dass er sie attraktiv und interessant findet. Und schließlich IST man das ja auch. Gibt es etwas schöneres als eine Auswahl an gutaussehenden Männern, die einen alle haben möchten? Aber weil natürlich nicht genug für alle da ist, muss man sich erst einmal durchprobieren. Die Jungs hängen in dieser Zeit ganz schön in der Luft, schließlich wissen sie nicht, wie viel ernstes Interesse denn nun wirklich besteht. Und dann, nachdem man die Kerlchen genug verwirrt hat und von einem zum anderen geschwirrt ist, erwartet man, dass der Angebetete die subtilen Zeichen versteht und den berühmten ersten Schritt macht.
Wacht doch bitte auf, Mädels. Ihr wollt, dass Jungs empfindsam und emotional sind, andererseits sollen sie aber die Selbstsicherheit mit Suppenlöffeln gefressen haben. Schüchterne Jungs gehen in diesem Auswahlverfahren ziemlich unter unter der Menge und brüllenden, paarungsbereiten Artgenossen, die allerdings meistens nicht minder unsicher sind.
Vielleicht bin ich altmodisch, aber ich bin der Meinung, dass man nicht alles gleichzeitig haben kann. Kein Mensch ist perfekt und jeder, der ALLES von einem Mann erwartet, der wird enttäuscht werden. Von Machos habe ich die Nase voll, ebenso von Männern, die glauben, mich bevormunden zu müssen. Verlässlichkeit und Geborgenheit in einer Beziehung sind mir wichtiger als ein 24 cm-Schniedel und einfühlsame, leidenschaftliche Liebe im Bett geht bei mir weit über Experimente auf dem Disko-Scheißhaus.

Ihr müsst selbst wissen, wie ihr glücklich werdet, das kann euch niemand abnehmen. Aber verlangt nicht, dass sich die Welt vor euch biegt, weil ihr eure utopischen und von Selbstsucht geprägten Wünsche nicht aufgeben wollt. Und das geht vor allem an euch, meine Damen."



Der Wahnsinn, findet ihr nicht auch? Ich habe logisches Handeln und Denken bei Frauen bereits aufgegeben und dann so was. Weisheit, Wahrheit und herrlich zynisch geschrieben. Ich finds einfach nur genial und staune...

Was Eifersucht mit Moby Dick zu tun hat...

Autor:  ryosaebaxyz
Ich habe diesen Comic heute entdeckt und fand ihn so komisch, daß ich ihn einfach übersetzen musste.

War sehr aufwendig, aber hier ist nach knapp 2 - 3 Stunden Arbeit die eingedeutschte Version,

Viel Spaß ^^

Gott ist ein sadistisches Arschloch...

Autor:  ryosaebaxyz
Gott ist ein sadistisches Arschloch...

Er ist der sadistische miese Sack der seinen Versuchstierchen, den Menschen, das Leben schwer macht um zu beobachten, wie viel sie ertragen können, bis sie zerbrechen.

Er bereitet ihnen Probleme aller Art, zeichnet sie auf welche Art auch immer, gibt ihnen Krebs, laßt sie dämliche Dinge tun, die ihnen alles versauen oder läßt sich noch grausamere Dinge einfallen um sie auch richtig zu (über-)fordern.

Ich war nie besonders religiös. Aber wenn es einen Gott geben sollte, der allmächtig ist. Warum tut er uns das alles an? Warum macht er uns allen das Leben zur Hölle und unternimmt nicht mal was dagegen, wenn er jemanden zu sehr überfordert hat?

Ich hab das alles einfach nur satt. Nie war es so schwer, weiterzumachen, wie die letzte Woche...

Manchmal frage ich für was ich mich eigentlich nach wie vor durchs Leben beisse.

...

Vielleicht finde ich es irgendwann raus...


Bis demnächst
irgendwie... irgendwo... irgendwann...

Von Steckbriefen, Kettenmails und Menschen...

Autor:  ryosaebaxyz
(Hier mal wieder ein weiteres Beispiel, daß die aberwitzigsten, ungerechtesten und bitterbösesten Geschichten das echte Leben schreibt....

Den ersten Steckbrief, sowie sämtliche Namen habe ich sicherheitshalber verfremdet. Ich will nur schreiben, was ich gerade denke und niemanden damit treffen. Trotzdem bin ich sicher daß seine Besitzerin ihn erkennt...

Es empfieht sich zwischen den Steckbriefen von Punkt zu Punkt hin und her zu springen, damit der Zusammenhang deutlicher wird. Im Original war der Text in Spalten geschrieben um das zu verdeutlichen. Leider hat mir das Steckbrieflayout einen Strich durch die Rechnung gemacht.)

Steckbrief 1:

Lu****
Komische Sachen... XP
So funktioniert es:
dt. Version:
A: Liste sieben Fakten (oder Gewohnheiten etc.) über dich auf.
B: 'Tagge' 7 andere Leute.
C: 'Tagge' nicht 'jeden der will'
Engl. Version:
A. List seven habits/quirks/facts about yourself.
B. Tag seven people to do the same.
C. Do not tag the person who tagged you or say that you tag "whoever wants to"

1. Ich bin Single
2. Ich habe ein Tattoo auf dem Rücken
3. Ich bin gerade dabei mir meinen Traumkörper zu gestalten
4. Ich bin ein bisschen eitel und ergeizig geworden
5. Ich lebe jeden Tag und erfreue mich an positiven Ereignissen
6. Ich liebe jeden einzelnen meiner Freunde, denn sie sind die besten Menschen die es gibt und die für einen da sind
7. Ich bin stolz darauf so zu sein wie ich bin - ich bin L*****
 
Ich tagge:
 L****Ma**  Sa***  Ge******  Ya**-C***  Y**J**  Y****C****  *********
______________________________________________________________________________________

Steckbrief 2:

 Ryosaebaxyz
Willkommen in der Twilight Zone
So funktioniert es:
dt. Version:
A: Liste sieben Fakten (oder Gewohnheiten etc.) über dich auf.
B: 'Tagge' 7 andere Leute.
C: 'Tagge' nicht 'jeden der will'
Engl. Version:
A. List seven habits/quirks/facts about yourself.
B. Tag seven people to do the same.
C. Do not tag the person who tagged you or say that you tag "whoever wants to"

1. Ich bin Single und da ich letzten Mittwoch die tollste Frau der ganzen Welt mit der dämlichsten Liebeserklärung seit 960 v. Chr. vergrault habe bin ich das wohl noch sehr lange.

2. Ich habe gestern ernsthaft in Erwägung gezogen mir wegen der Sache in Punkt 1 das Wort „Vollidiot“ in mein schlagendes Herz zu schneiden...

3. Ich bin gerade dabei mir meinen Traumkörper endgültig zu ruinieren. Da ich Punkt 2 nicht im Affekt tatsächlich tun möchte stopfe ich jetzt ununterbrochen ein Kit Kat nach dem anderen in mich rein, um durch Unmengen an Zucker künstlich einen glücksähnlichen Zustand zu erreichen.

4. Ich war nie eitel und mein Ehrgeiz tendiert gerade seit letzter Woche gegen Null.

5. Ich versuche jeden Tag gerade zu überleben aber ich befürchte dass ca 9600 Kcal durch KitKats am Tag nicht wirklich gesund sein können.

6. Ich liebe jeden einzelnen meiner Freunde, denn sie sind die besten Menschen die es gibt und die für einen da sind.

7. Ich bin ein Schaf – Ich bin Ryosaebaxyz

Ich tagge:
DerkleineP*****
Asa***
Lu... - (Besser nicht. Die hasst mich ja seit Mittwoch – Siehe Punkt 1)
Hö... - (Ach nee. Die hat der Animeszene den Rücken gekehrt und ist nie on)
Ra.. - (Nee. Der findet Animexx jetzt schwul und hört Bushido.)
Dy... - (Auch nicht... Er hat der ganzen Welt den Krieg erklärt und lebt in seinem Schlafzimmer wo er sich einen Hentai nach dem anderen reinzieht.Soll angeblich ein Haruhi Suzumiya Kissen geheiratet haben...)



ööööhm...

Scheiße... (Das war der letzte auf der Liste...)

....

hmmm

Autor:  ryosaebaxyz

Gerade hab ich erfahren, daß das alles nur ein Mißverständnis war. Manchmal vergesse ich einfach wie wenig Freizeit man doch innerhalb vom Studium hat. Und bei ihr ist es gerade besonders hart.

 

Jedernfalls hab ich auf die meisten meiner Fragen jetzt die Antworten, was mich doch etwas beruhigt.

 

Den letzen Blogeintrag lass ich aber bestehen.... Ich brings einfach nicht übers Herz mich von Geschriebenem oder Gezeichnetem zu trennen. Außerdem kommts nicht oft vor dass ich meine Stimmung so treffend in Worte fassen kann. :-)

Ich wünschte, daß könnte ich auch wenn ich besser drauf bin.

 

 

 


[1] [2] [3]
/ 3