Zum Inhalt der Seite
[English version English version]

Thread: Totenkopfdeko schädlich für Kinder?

Eröffnet am: 22.04.2008 20:56
Letzte Reaktion: 21.09.2016 15:19
Beiträge: 62
Status: Offen
Unterforen:
- Kulturelles
- Labern



[1] [2] [3]
/ 3

Verfasser Betreff Datum
ZurückSeite 2Vor
Totenkopfdeko schädlich für Ki... 23.04.2008, 22:59
Totenkopfdeko schädlich für Ki... 23.04.2008, 23:07
 WhiteLight Totenkopfdeko schädlich für Ki... 23.04.2008, 23:24
 LintuSotaRauha Totenkopfdeko schädlich für Ki... 24.04.2008, 00:33
Totenkopfdeko schädlich für Ki... 24.04.2008, 09:12
Totenkopfdeko schädlich für Ki... 24.04.2008, 09:54
 Redhead Totenkopfdeko schädlich für Ki... 24.04.2008, 11:41
 LintuSotaRauha Totenkopfdeko schädlich für Ki... 24.04.2008, 12:02
Totenkopfdeko schädlich für Ki... 24.04.2008, 12:27
 Ryourin Totenkopfdeko schädlich für Ki... 24.04.2008, 18:09
 YourEyesOnly Totenkopfdeko schädlich für Ki... 24.04.2008, 12:41
 LintuSotaRauha Totenkopfdeko schädlich für Ki... 24.04.2008, 19:47
 Ryourin Totenkopfdeko schädlich für Ki... 24.04.2008, 19:52
 LintuSotaRauha Totenkopfdeko schädlich für Ki... 24.04.2008, 20:07
 Ryourin Totenkopfdeko schädlich für Ki... 24.04.2008, 20:23
Totenkopfdeko schädlich für Ki... 24.04.2008, 19:20
 Ellerfru Totenkopfdeko schädlich für Ki... 24.04.2008, 19:41
 LintuSotaRauha Märchen schädlich für Kinder? 24.04.2008, 20:06
 Tosken Märchen schädlich für Kinder? 24.04.2008, 20:31
 tinga88 Totenkopfdeko schädlich für Ki... 18.05.2008, 16:15
 Major Totenkopfdeko schädlich für Ki... 18.05.2008, 16:51
Totenkopfdeko schädlich für Ki... 18.05.2008, 17:37
 -Opheliac- Totenkopfdeko schädlich für Ki... 23.05.2008, 10:29
 Cillybelle Totenkopfdeko schädlich für Ki... 23.05.2008, 10:48
 svnshadow Totenkopfdeko schädlich für Ki... 23.05.2008, 10:53
 -Opheliac- Totenkopfdeko schädlich für Ki... 23.05.2008, 11:07
 svnshadow Totenkopfdeko schädlich für Ki... 23.05.2008, 14:17
 Iudex Totenkopfdeko schädlich für Ki... 23.05.2008, 14:28
 --cherry-nightmare-- Totenkopfdeko schädlich für Ki... 23.05.2008, 20:13
 svnshadow Totenkopfdeko schädlich für Ki... 23.05.2008, 20:55
ZurückSeite 2Vor

[1] [2] [3]
/ 3


Von:   abgemeldet 23.04.2008 22:59
Betreff: Totenkopfdeko schädlich für Kinder? [Antworten]
Avatar
 
Totenköpfe sind sicherlich nicht schädlich für Kinder und eine etwas lichtärmere Umgebung dürfte auch nur geringe negative Auswirkungen haben, schließliche waren nicht zu jedem Zeitpunkt in der menschlichen Geschichte Häuser mit großen Fenstern und elektrischer Beleuchtung ausgestattet und dennoch war nicht die ganze Gesellschaft depressiv.

Davon abgesehen ist auch eine größere Freigiebigkeit mit Themen wie Sex oder Tod kein größeres Problem, solang es dem Kind nicht aufgezwungen wird und nur die Neugier des Kindes in vernünftigem Ramen befriedigt wird. Ein nicht vernünftiger Umgang wären die oben genannten Pornos oder Horrorfilme, da ein Kind sowas nicht mit seinem Alltag in Verbindung bringen kann und daraus sicherlich große Verwirrung erwächst.

Dekoelemte in der Wohnung zeigen eigentlich rein gar nichts und werden von Kindern meist auch nur Oberflächlich betrachtet. Ein Kind denkt sich beim Anblich eines Schädels wahrscheinlich nicht, dass das mal ein Mensch gewesen seien könnte, dem der Kopf abgeschlagen und das Fleisch abgezogen wurde, damit er als Aschenbecher dient, das einzig gefährliche was geschehen könnte ist, dass das Kind einen leicht anderen Geschmack hat als der Mainstream, aber dadurch wird ein Kind nicht unsozial oder zwingend zum Außenseiter. ^^



Von:   abgemeldet 23.04.2008 23:07
Betreff: Totenkopfdeko schädlich für Kinder? [Antworten]
Avatar
 
Der Totenkopf ist letztlich nur ein Symbol wie jedes andere auch.

Die Frage ist nur, wie es konnotiert bzw. aufgeladen wird.
We are in command!
You are submissive - or dead!
Stay P.U.R.E. - To The New Dawn!




Von:    WhiteLight 23.04.2008 23:24
Betreff: Totenkopfdeko schädlich für Kinder? [Antworten]
Avatar
 
Genau, ich glaube die Kinder sollten nicht so empfindlich angefasst werden.



Von:    LintuSotaRauha 24.04.2008 00:33
Betreff: Totenkopfdeko schädlich für Kinder? [Antworten]
Avatar
 
Ihr beide könnt es so schön in kurzen Sätzen formulieren. Beneidenswert.
My name is BIRD and i haven´t gotta clue!
| TUTORIAL? | SignForGab | Dojo-Kommi | Vampires |



Von:   abgemeldet 24.04.2008 09:12
Betreff: Totenkopfdeko schädlich für Kinder? [Antworten]
Avatar
 
>Das Kind muss es mögen.
>Es findet sich ein guter Zusammenhang von der Zoogeschichte zu >diesen Themen. Dem Kind muss es sozusagen mit einem freundlichen >Lächeln schmackhaft gemacht werden

nein! nein und nochmals nein! du kannst einem 5-jährigen keinen horror-schocker schmackhaft machen, genausowenig wie einen porno. selbst wenn ich zu meinem kind mit freundlicher stimme sage "wir schauen jetzt einen ganz süüüßen film, in dem jemand brutal abgeschlachtet und über stunden gefoltert wird, bis er endlich abkratzt und danach gucken wir einen romantischen film, in dem eine frau von einem tentakelmonster vergewaltigt wird!", wird mein kind das nicht toll finden.
zwischen kindern und erwachsenen gibt es einen unterschied.
ich gucke auch sehr gerne horrorfilme und ich kann teilweise auch darüber lachen, allerdings habe ich mit 10 (glaube ich) meinen ersten horrorfilm gesehen und das waren filme wie scream , nightmare on elmstreet u.s.w. nicht filme wie saw u.s.w., die zu recht ab 18 freigegeben sind.
kinder können disneyfilme gucken, die sind extra für sie gemacht und nein, sie brauchen keine horror-filme und pornos um aufs wahre leben vorbereitet zu werden, das ist absoluter müll!
kinder sind keine "weltfremden weicheier", nur weil sie mit barbies spielen.
ich kenne auch einige leute, die immer noch recht kindlich sind, aber erstens liegt das auch am charakter und zweitens hat es sicher nichts damit zu tun, dass sie eine normale kindheit hatten.
ich wurde von meinen eltern auch nicht in watte gepackt und bin heute total weltfremd, aber ich wurde kindgerecht erzogen. mir wurde das thema sex schon als kleines kind nahegebracht, aber sicher nicht durch pornos.

ich will mein kind nicht verhätscheln und es vor allem bösen schützen, kinder sind nicht hilflos, aber hilfloser als erwachsene. natürlich soll man seine kinder selbstständig erziehen, aber das heißt nicht, dass man sie vor den fernseher abschieben soll und ihnen killerspiele, horrorfilme und pornos in die hand drücken soll. und komm mir nicht immer mit "wenn es dem kind gefällt". wenn du das vorm jugendamt sagst, dann ist dein kind schneller weg, als dir lieb ist - zu recht.
und weiter werde ich darüber auch nicht diskutieren, weil es komplett sinnlos ist. du scheinst wirklich keine ahnung von kindern zu haben, aber ich finde es schon unverantwortlich, dass man in deinem alter so darüber denkt.
frag irgendeinen psychiater und er wird dir bestätigen, dass pornos für die entwicklung des kindes eher hinderlich als förderlich sind.

~sleep all day party all night
never grow old never die
it`s fun to be a vampire(69)~
Zuletzt geändert: 24.04.2008 09:14:52



Von:   abgemeldet 24.04.2008 09:54
Betreff: Totenkopfdeko schädlich für Kinder? [Antworten]
Avatar
 
nein! nein und nochmals nein! du kannst einem 5-jährigen keinen horror-schocker schmackhaft machen, genausowenig wie einen porno. selbst wenn ich zu meinem kind mit freundlicher stimme sage "wir schauen jetzt einen ganz süüüßen film, in dem jemand brutal abgeschlachtet und über stunden gefoltert wird, bis er endlich abkratzt und danach gucken wir einen romantischen film, in dem eine frau von einem tentakelmonster vergewaltigt wird!", wird mein kind das nicht toll finden.
zwischen kindern und erwachsenen gibt es einen unterschied.
ich gucke auch sehr gerne horrorfilme und ich kann teilweise auch darüber lachen, allerdings habe ich mit 10 (glaube ich) meinen ersten horrorfilm gesehen und das waren filme wie scream , nightmare on elmstreet u.s.w. nicht filme wie saw u.s.w., die zu recht ab 18 freigegeben sind.
kinder können disneyfilme gucken, die sind extra für sie gemacht und nein, sie brauchen keine horror-filme und pornos um aufs wahre leben vorbereitet zu werden, das ist absoluter müll!
kinder sind keine "weltfremden weicheier", nur weil sie mit barbies spielen.
ich kenne auch einige leute, die immer noch recht kindlich sind, aber erstens liegt das auch am charakter und zweitens hat es sicher nichts damit zu tun, dass sie eine normale kindheit hatten.
ich wurde von meinen eltern auch nicht in watte gepackt und bin heute total weltfremd, aber ich wurde kindgerecht erzogen. mir wurde das thema sex schon als kleines kind nahegebracht, aber sicher nicht durch pornos.

ich will mein kind nicht verhätscheln und es vor allem bösen schützen, kinder sind nicht hilflos, aber hilfloser als erwachsene. natürlich soll man seine kinder selbstständig erziehen, aber das heißt nicht, dass man sie vor den fernseher abschieben soll und ihnen killerspiele, horrorfilme und pornos in die hand drücken soll. und komm mir nicht immer mit "wenn es dem kind gefällt". wenn du das vorm jugendamt sagst, dann ist dein kind schneller weg, als dir lieb ist - zu recht.
und weiter werde ich darüber auch nicht diskutieren, weil es komplett sinnlos ist. du scheinst wirklich keine ahnung von kindern zu haben, aber ich finde es schon unverantwortlich, dass man in deinem alter so darüber denkt.
frag irgendeinen psychiater und er wird dir bestätigen, dass pornos für die entwicklung des kindes eher hinderlich als förderlich sind.


/signed.
Ich finde diese Art von Entwicklung in unserer Gesellschaft sehr bedenklich. Kindern, denen keine Märchen mehr vorgelesen werden, keine Disneyfilme mehr schauen und stattdessen sich in zartem Alter mit Pornos und Filmen ab 18 ausnandersetzen müssen. Schlimm ...




Von:    Redhead 24.04.2008 11:41
Betreff: Totenkopfdeko schädlich für Kinder? [Antworten]
Avatar
 
>selbst wenn ich zu meinem kind mit freundlicher stimme sage "wir schauen jetzt einen ganz süüüßen film, in dem jemand brutal abgeschlachtet und über stunden gefoltert wird, bis er endlich abkratzt und danach gucken wir einen romantischen film, in dem eine frau von einem tentakelmonster vergewaltigt wird!", wird mein kind das nicht toll finden.

Ich HOFFE, ein Kind wird sowas nie toll finden.
Mal ehrlich, wer will sein Kind schon in dem Glauben erziehen, Brutalität, Folter und Vergewaltigung wären nichts Schlimmes?!
Das ist genauso falsch, wie dem Kind bis zum 18. Lebensjahr einzureden, dass Menschen nach dem Tod als Engelein auf rosa Wolken sitzen, wo alle sich lieb haben.


...spamming Animexx since 17.04.2004...
Avatar (c) Nickelodeon



Von:    LintuSotaRauha 24.04.2008 12:02
Betreff: Totenkopfdeko schädlich für Kinder? [Antworten]
Avatar
 
nein! nein und nochmals nein! du kannst einem 5-jährigen keinen horror-schocker schmackhaft machen, genausowenig wie einen porno. selbst wenn ich zu meinem kind mit freundlicher stimme sage "wir schauen jetzt einen ganz süüüßen film, in dem jemand brutal abgeschlachtet und über stunden gefoltert wird, bis er endlich abkratzt und danach gucken wir einen romantischen film, in dem eine frau von einem tentakelmonster vergewaltigt wird!", wird mein kind das nicht toll finden.
zwischen kindern und erwachsenen gibt es einen unterschied.
ich gucke auch sehr gerne horrorfilme und ich kann teilweise auch darüber lachen, allerdings habe ich mit 10 (glaube ich) meinen ersten horrorfilm gesehen und das waren filme wie scream , nightmare on elmstreet u.s.w. nicht filme wie saw u.s.w., die zu recht ab 18 freigegeben sind.
kinder können disneyfilme gucken, die sind extra für sie gemacht und nein, sie brauchen keine horror-filme und pornos um aufs wahre leben vorbereitet zu werden, das ist absoluter müll!
kinder sind keine "weltfremden weicheier", nur weil sie mit barbies spielen.
ich kenne auch einige leute, die immer noch recht kindlich sind, aber erstens liegt das auch am charakter und zweitens hat es sicher nichts damit zu tun, dass sie eine normale kindheit hatten.
ich wurde von meinen eltern auch nicht in watte gepackt und bin heute total weltfremd, aber ich wurde kindgerecht erzogen. mir wurde das thema sex schon als kleines kind nahegebracht, aber sicher nicht durch pornos.

ich will mein kind nicht verhätscheln und es vor allem bösen schützen, kinder sind nicht hilflos, aber hilfloser als erwachsene. natürlich soll man seine kinder selbstständig erziehen, aber das heißt nicht, dass man sie vor den fernseher abschieben soll und ihnen killerspiele, horrorfilme und pornos in die hand drücken soll. und komm mir nicht immer mit "wenn es dem kind gefällt". wenn du das vorm jugendamt sagst, dann ist dein kind schneller weg, als dir lieb ist - zu recht.
und weiter werde ich darüber auch nicht diskutieren, weil es komplett sinnlos ist. du scheinst wirklich keine ahnung von kindern zu haben, aber ich finde es schon unverantwortlich, dass man in deinem alter so darüber denkt.
frag irgendeinen psychiater und er wird dir bestätigen, dass pornos für die entwicklung des kindes eher hinderlich als förderlich sind.

Klingt zwar alles nicht weltfremd, aber es klingt wie: "Das ist so!"

Wenn ich einem 5-Jährigen keine Horrorfilme, oder andere "abartige/ andersartige" Dinge schmackhaft machen kann, woher kommen dann die Kamikaze-Terroristen? Die, die zum Beispiel sich selbst mit einem Flugzeug in die Twin-Towers stürzen ?
In deren Welten wurden ihnen bestimmt keine Grimm-Märchen (Bereite-dich-auf-die-erste-Liebe-vor!-Märchen) vorgetragen. Sie haben eine erstklassike Ausbildung zum Terroristen genossen und sie haben als kleine Kinder damit angefangen. Und der wichtigste Punkt in diesem Absatz: Sie haben sich nicht davor gescheut, so und freiwillig in den Tod zu gehen und das ohne jegliche egoistische Gründe.

Das Nächste scheint für manch einen normal und etwas abschweifend, aber das wäre im Grunde das Selbe:
Ich frage mich, wie in diesem Bedingungen die unterschiedlichsten und verwunderlichsten Kulturen entstanden sind.

Was ist das wahre Leben?
Natürlich braucht man keine Pornos, wenn das "wahre Leben" nicht nur aus Sex besteht. u_u
Wahres Leben und Sex. Das erinnert mich an ein kleines Mädchen (kommt aus dem nahen Osten, ist 10 oder jünger) das einen Mann hatte und dieser hatte eben Sex mit ihr. Doch eines Tages vergewaltigte er sie.
Ein Schock - Ja, das dachte ich auch.
Die Vergwaltigung ist hart, aber ich finde es viel härter zu wissen, dass es in einigen Kulturen Gang und Gebe ist mit sexuell unreifen Kindern schnelle Hin- und Herbewegungen durch zu führen.
Aber für die kleine Dame scheint das normal zu sein. Sie sprach von ihrem Mann und nicht von ihrem Vergewaltiger.

Sie ließ sich übrigens scheiden. n_n

Mit Barbies zu spielen finde ich nicht schlimm. Auch wenn es das Symbol des verwichlichten Mädchens ist, so ist es eine Vorbereitung auf das Leben in dieser Gesellschaft.
Man spielt nämlich irgendwelche Szenen, die im Alltag so passieren. Haushalt, Arbeit, Liebe. Diese Puppen und auch diese Plastikküchen finde ich pädagogisch sehr wertvoll, weil die Kinder damit lernen, unter anderem Verantwortung zu übernehmen und das auf spielerische und lustige Art und Weise.

Wie wird ein Charackter gesprägt? Er formt sich nicht von selbst. Der Terrorist ist ein schönes Gegenbeispiel zu anderen, die anders aufgewachsen sind.
Ein Charackter wird durch Einflüsse geprägt. Das heißt, dass deinen Leuten sicherlich irgendwo diese Art und Weise, sich darzustellen, gezeigt wurde. Was ich persönlich nicht blöd finde, sondern eher toll, weil es ungezwungener wirkt.

> und komm mir nicht immer mit "wenn es dem kind gefällt".
Doch.
Ich rede im Bezug zu diesem Satz nicht von Kindern, die mit 3- 4 Jahren in solch eine Situation geraten. Die sind nämlich schon von anderen, eventuell "kindgerechten" Dingen vorgeprägt.
Ich redete eher wirklich von kleinen Kindern, die darin aufwachsen.
Nur mal zur Information: Ein Säugling spürt in den ersten Monaten keinen Stress. In dieser Zeit ist es wichtig, es zu belasten (mit Musik und Fernsehen, der eigenen Stimme, mit einigen Gerüchen), damit es so viel von den überschüssigen Synapsen verknüpft, um sie später zu verwenden. Ansonsten werden viele Synapsen eingehen und das Kind verdummen.
Ich rede also von Kindern, die nichts anderes kennen gelernt haben. Die Extreme. Von denen gibt es in Hinsicht auf unserer Gesellschaft nicht wenige. Wir wissen die Situationen, dass ein Kind ohne Eltern in einem Slumb aufwachsen muss, sein kleines Geschwisterlein pflegen muss, etc.

Schon aufgegeben?:
> du scheinst wirklich keine ahnung von kindern zu haben, aber ich finde es schon unverantwortlich, dass man in deinem alter so darüber denkt.
Also im Gegensatz zu dir kann ich alles erklären. Sogar das, was du gerbacht hattest. Mit Beispielen und so. Möchtest du Links haben? Ich versuche nicht es so klingen so lassen, dass die Welt so ist, wie sie ist.

> frag irgendeinen psychiater und er wird dir bestätigen, dass pornos für die entwicklung des kindes eher hinderlich als förderlich sind.
Natürlich wird er sagen, dass das so ist (und erklären können wieso). Aber er wird mir in Hinblick auf das Hineinwachsen, bestätigen, dass es auch anders geht. Siehe Terrorist und kleine Dame.

Und weil du meine Person und mein Geisteszustand (schon wieder) in Frage stellst (nur weil wir verschiedener Ansichten sind, was völlig normal ist, weil wir jeweils anders beeinflusst werden und andere Erfahrungen sammeln), so will ich dir sagen, dass das nicht nötig ist.
Die Dinge, die ich erzähle sind krass. Das war es für mich auch, als ich solche Dinge erfahren hatte. Aber man konnte mir alles sehr anschaulich und plausibel erklären. Aus Studien und eigenen Erfahrungen. Ich kann vieles, dass heute in der Psychologie behauptet wird, nachvollziehen, durch meine eigene Umgebung und das, was sonst in der Welt so geschieht.
Alles in Allem will ich dir sagen, nein, ich brauche nicht zum Psychiater, ich beschäftige mich schon damit. Danke für die Fürsorge. n_n
My name is BIRD and i haven´t gotta clue!
| TUTORIAL? | SignForGab | Dojo-Kommi | Vampires |



Von:   abgemeldet 24.04.2008 12:27
Betreff: Totenkopfdeko schädlich für Kinder? [Antworten]
Avatar
 
> Klingt zwar alles nicht weltfremd, aber es klingt wie: "Das ist so!"

Nein, eigentlich klingt es sehr, sehr bodenständig und vernünftig. Vielleicht auch ein wenig verzweifelt, weil manche Leute offenbar keine Ahnung von Kindern haben, aber glauben, zu wissen, was gut für sie ist.

>
> Wenn ich einem 5-Jährigen keine Horrorfilme, oder andere "abartige/ andersartige" Dinge schmackhaft machen kann, woher kommen dann die Kamikaze-Terroristen? Die, die zum Beispiel sich selbst mit einem Flugzeug in die Twin-Towers stürzen ?

Moment ... Die Kinder wachsen ihr Leben lang in religiösem Fanatismus zu tun. Das hat nichts mit den Dingen zu tun, über die hier gerade geredet wird, da das nicht zu vergleichen ist. Kindern wird nichts "schmackhaft gemacht", sondern sie werden indoktriniert. Das sind zwei verschiedene Paar Schuhe.

> In deren Welten wurden ihnen bestimmt keine Grimm-Märchen (Bereite-dich-auf-die-erste-Liebe-vor!-Märchen) vorgetragen. Sie haben eine erstklassike Ausbildung zum Terroristen genossen und sie haben als kleine Kinder damit angefangen. Und der wichtigste Punkt in diesem Absatz: Sie haben sich nicht davor gescheut, so und freiwillig in den Tod zu gehen und das ohne jegliche egoistische Gründe.

Auch hier, siehe oben. Diese beiden Dinge lassen sich wohl kaum miteinander vergleichen.

> Das Nächste scheint für manch einen normal und etwas abschweifend, aber das wäre im Grunde das Selbe:
> Ich frage mich, wie in diesem Bedingungen die unterschiedlichsten und verwunderlichsten Kulturen entstanden sind.

Ich frage mich, was dieser Satz aussagen soll?

> Was ist das wahre Leben?
> Natürlich braucht man keine Pornos, wenn das "wahre Leben" nicht nur aus Sex besteht. u_u

Was haben denn Pornos mit dem wahren Leben zu tun? Ich halte Pornografie für etwas, das durchaus seinen Platz im Leben von Leuten hat, deren Leben "nicht nur aus Sex besteht". Wie kommst du eigentlich auf diese wilde Theorie?

> Wahres Leben und Sex. Das erinnert mich an ein kleines Mädchen (kommt aus dem nahen Osten, ist 10 oder jünger) das einen Mann hatte und dieser hatte eben Sex mit ihr. Doch eines Tages vergewaltigte er sie.
> Ein Schock - Ja, das dachte ich auch.
> Die Vergwaltigung ist hart, aber ich finde es viel härter zu wissen, dass es in einigen Kulturen Gang und Gebe ist mit sexuell unreifen Kindern schnelle Hin- und Herbewegungen durch zu führen.

Was. Hat. Das. Mit. Dem. Thema. Zu. Tun?
Ich glaube kaum, dass man Vergewaltigern damals in der Wohnung die ganze Zeit über beigebracht hat, wie klasse es ist, ein Mädchen zu vergewaltigen. Die Gründe, warum ein Mensch den anderen vergewaltigt, können in der Vergangenheit liegen. Aber ich glaube kaum, dass man sagen kann, dass das geschehen ist, weil in der Kinderstube jeden Tag vor dem Tischgebet ein Mädchen vergewaltigt wurde.

> Aber für die kleine Dame scheint das normal zu sein. Sie sprach von ihrem Mann und nicht von ihrem Vergewaltiger.
>
> Sie ließ sich übrigens scheiden. n_n

Wenn sie verheiratet waren, kann ich mir denken, warum sie von "ihrem Mann" sprach. Was ist an "mein Mann hat mich vergewaltigt" so falsch?

> Mit Barbies zu spielen finde ich nicht schlimm. Auch wenn es das Symbol des verwichlichten Mädchens ist, so ist es eine Vorbereitung auf das Leben in dieser Gesellschaft.

Kinder sehen das nicht so. Sie haben ihre Puppen und spielen damit. Kinder spielen mit allem, solange es im Fernsehen mit Musik beworben wird. Und wenn sie das nicht bekommen, spielen sie notfalls auch mit Steinen, Stöcken und Murmeln.

> Man spielt nämlich irgendwelche Szenen, die im Alltag so passieren. Haushalt, Arbeit, Liebe. Diese Puppen und auch diese Plastikküchen finde ich pädagogisch sehr wertvoll, weil die Kinder damit lernen, unter anderem Verantwortung zu übernehmen und das auf spielerische und lustige Art und Weise.

Spielzeug ist nicht der Weisheit letzter Schluss. Ich halte nichts von "pädagogisch wertvollem" Spielzeug. Als Kind war mir sehr egal, womit ich gespielt habe. Und die Menscheit hat sich auch durch Zeiten, in denen man keine Zeit dafür hatte, sich Gedanken darum zu machen, was pädagogisch wertvoll sein könnte, entwickelt. Hauptsache, man kann die Kinder noch ein bisschen pampern und in pädagogische Watte packen. Pointless.

> Wie wird ein Charackter gesprägt? Er formt sich nicht von selbst. Der Terrorist ist ein schönes Gegenbeispiel zu anderen, die anders aufgewachsen sind.
> Ein Charackter wird durch Einflüsse geprägt. Das heißt, dass deinen Leuten sicherlich irgendwo diese Art und Weise, sich darzustellen, gezeigt wurde. Was ich persönlich nicht blöd finde, sondern eher toll, weil es ungezwungener wirkt.

In welche Gesellschaft sie reinwachsen ... das hat keinen Platz in diesen Theorien, oder? Normen und Werte nehmen einen großen Einfluss auf die Charakterentwicklung. Und wenn den Kindern religiöse Propaganda bis ins Erwachsenenalter in die Ohren geblasen wird, hat das sicherlich nichts mit "ungezwungen" zu tun.

> > und komm mir nicht immer mit "wenn es dem kind gefällt".
> Doch.
> Ich rede im Bezug zu diesem Satz nicht von Kindern, die mit 3- 4 Jahren in solch eine Situation geraten. Die sind nämlich schon von anderen, eventuell "kindgerechten" Dingen vorgeprägt.

Wer entscheidet, was "kindgerecht" ist? Ein alter Pädagoge in irgendeinem Büro, der selbst nie ein Kind hatte und keine Ahnung von wirklicher Kindeserziehung hat?

> Ich redete eher wirklich von kleinen Kindern, die darin aufwachsen.
> Nur mal zur Information: Ein Säugling spürt in den ersten Monaten keinen Stress. In dieser Zeit ist es wichtig, es zu belasten (mit Musik und Fernsehen, der eigenen Stimme, mit einigen Gerüchen), damit es so viel von den überschüssigen Synapsen verknüpft, um sie später zu verwenden. Ansonsten werden viele Synapsen eingehen und das Kind verdummen.
> Ich rede also von Kindern, die nichts anderes kennen gelernt haben. Die Extreme. Von denen gibt es in Hinsicht auf unserer Gesellschaft nicht wenige. Wir wissen die Situationen, dass ein Kind ohne Eltern in einem Slumb aufwachsen muss, sein kleines Geschwisterlein pflegen muss, etc.

Immer, wenn ich Postings von dir lese, frage ich mich, was sie mit dem Thema zu tun haben. Und auch hier wieder.

> Schon aufgegeben?:
> > du scheinst wirklich keine ahnung von kindern zu haben, aber ich finde es schon unverantwortlich, dass man in deinem alter so darüber denkt.
> Also im Gegensatz zu dir kann ich alles erklären.

Ich möchte ehrlich sein und dich nicht beleidigen, aber du erklärst nichts. Du stellst wilde Theorien auf, schwurbelst ein wenig nicht themenrelevantes Gefasel darum und klotzt es hin.

> Sogar das, was du gerbacht hattest. Mit Beispielen und so. Möchtest du Links haben? Ich versuche nicht es so klingen so lassen, dass die Welt so ist, wie sie ist.

Und ich wette, dass man hier für jeden Link, den du postest, einen Link posten kann, der das Gegenteil sagt. So ist das, auch Fachleute sind sich nicht immer einig.

> > frag irgendeinen psychiater und er wird dir bestätigen, dass pornos für die entwicklung des kindes eher hinderlich als förderlich sind.
> Natürlich wird er sagen, dass das so ist (und erklären können wieso). Aber er wird mir in Hinblick auf das Hineinwachsen, bestätigen, dass es auch anders geht. Siehe Terrorist und kleine Dame.

Das ist so wild ...

> Und weil du meine Person und mein Geisteszustand (schon wieder) in Frage stellst (nur weil wir verschiedener Ansichten sind, was völlig normal ist, weil wir jeweils anders beeinflusst werden und andere Erfahrungen sammeln), so will ich dir sagen, dass das nicht nötig ist.

Ihr solltet euch beide am Riemen reißen, damit kein Flamewar hier entsteht. Im Moment ist es noch ruhig, aber mal im Erst, das ist keine Forumsdiskussion wert.


Proudly annoying you in your favourite forum since 2005.

I'm sorry, I can't hear you over the sound of how awesome I am.
Zuletzt geändert: 24.04.2008 12:28:50



Von:    Ryourin 24.04.2008 18:09
Betreff: Totenkopfdeko schädlich für Kinder? [Antworten]
Avatar
 

Wenn ich einem 5-Jährigen keine Horrorfilme, oder andere "abartige/ andersartige" Dinge schmackhaft machen kann, woher kommen dann die Kamikaze-Terroristen? Die, die zum Beispiel sich selbst mit einem Flugzeug in die Twin-Towers stürzen ?
In deren Welten wurden ihnen bestimmt keine Grimm-Märchen (Bereite-dich-auf-die-erste-Liebe-vor!-Märchen) vorgetragen. Sie haben eine erstklassike Ausbildung zum Terroristen genossen und sie haben als kleine Kinder damit angefangen. Und der wichtigste Punkt in diesem Absatz: Sie haben sich nicht davor gescheut, so und freiwillig in den Tod zu gehen und das ohne jegliche egoistische Gründe.

Ist das Deine Vorstellung eines normalen Menschen?

Das ist doch der Punkt: Einem 5jährigen Pornos und blutigste Gore-Streifen vorzusetzen, kann ihrer Psyche SCHADEN.
Insofern hat derartig krankes Verhalten (Selbstmordattentate entsprechen nicht gerade meiner Vorstellung einer vernünftigen Person, die noch alle Tassen im Schrank hat) keinerlei Bezug dazu.
Entweder man lebt oder man ist konsequent. – Erich Kästner



Von:    YourEyesOnly 24.04.2008 12:41
Betreff: Totenkopfdeko schädlich für Kinder? [Antworten]
Avatar
 
Wenn ich einem 5-Jährigen keine Horrorfilme, oder andere "abartige/ andersartige" Dinge schmackhaft machen kann, woher kommen dann die Kamikaze-Terroristen? Die, die zum Beispiel sich selbst mit einem Flugzeug in die Twin-Towers stürzen ?
In deren Welten wurden ihnen bestimmt keine Grimm-Märchen (Bereite-dich-auf-die-erste-Liebe-vor!-Märchen) vorgetragen. Sie haben eine erstklassike Ausbildung zum Terroristen genossen und sie haben als kleine Kinder damit angefangen. Und der wichtigste Punkt in diesem Absatz: Sie haben sich nicht davor gescheut, so und freiwillig in den Tod zu gehen und das ohne jegliche egoistische Gründe.

Himmelschreiender Unsinn, das Gros der Terroristen vom 11. September wuchs in bürgerlichen arabisch/muslimischen Verhältnissen auf und lebte lange Zeit im Westen. Von einer "Erziehung zum Terror" kann gar keine Rede sein - die sind später willentlich dahin gegangen.
I.M.D.I.
Avatar Artwork by Hoang Nguyen @gfxartist.com
Solches sehend, sind wir entmutigt.



Von:    LintuSotaRauha 24.04.2008 19:47
Betreff: Totenkopfdeko schädlich für Kinder? [Antworten]
Avatar
 
@PennyDreadful:

Ich glaube, du hast vieles missverstanden.

[OT]
Spoiler

> Klingt zwar alles nicht weltfremd, aber es klingt wie: "Das ist so!"
Nein, eigentlich klingt es sehr, sehr bodenständig und vernünftig.
Genau, du hast Recht. Das sagte ich in diesem Satz auch: "nicht weltfremd". Nur, dass da keine Versuche waren es zu erläutern. Es scheint eher so, als hätte man das Wissen darüber irgendwann aufgeschnappt und hingenommen.

> Was ist das wahre Leben?
> Natürlich braucht man keine Pornos, wenn das "wahre Leben" nicht nur aus Sex besteht. u_u

Was haben denn Pornos mit dem wahren Leben zu tun? Ich halte Pornografie für etwas, das durchaus seinen Platz im Leben von Leuten hat, deren Leben "nicht nur aus Sex besteht". Wie kommst du eigentlich auf diese wilde Theorie?
Durch geführte Diskussionen. Im Übrigen steckt da ein wenig Sarkasmus drin. Wenn du es nachvollziehen möchtest, lese bitte die voran gegangenen Postings durch. Danke.

>> Wie wird ein Charackter gesprägt? Er formt sich nicht von selbst. Der Terrorist ist ein schönes Gegenbeispiel zu anderen, die anders aufgewachsen sind.
>> Ein Charackter wird durch Einflüsse geprägt. Das heißt, dass deinen Leuten sicherlich irgendwo diese Art und Weise, sich darzustellen, gezeigt wurde. Was ich persönlich nicht blöd finde, sondern eher toll, weil es ungezwungener wirkt.

> hat das sicherlich nichts mit "ungezwungen" zu tun.
Wenn du in Ruhe gelesen hättest, dann hättest du sicher gelesen, dass das "ungezwungen" sich nicht auf Terroristen bezieht, sondern auf bestimmte Leute.


> Ihr solltet euch beide am Riemen reißen, damit kein Flamewar hier entsteht. Im Moment ist es noch ruhig, aber mal im Erst, das ist keine Forumsdiskussion wert.
Das hätten wir auch per ENS geklärt.
Wenn es einem Foren-Moderator zu bunt wird, kann er gerne mir Bescheid sagen, dann werde ich die Aufregung in den Diskussionen etwas mildern.

[/OT]

> Moment ... Die Kinder wachsen ihr Leben lang in religiösem Fanatismus zu tun.
Ja. Das kennen ich. Doch ich finde ein anderes Gerücht plausibler.
Während des kalten Krieges konnten die Afghanen Drogen zu Hauf anbauen und gut verkaufen, doch nach dem kalten Krieg brauchte man das nicht mehr. Sie wollten ihren Frust auslassen.

> Das hat nichts mit den Dingen zu tun, über die hier gerade geredet wird, da das nicht zu vergleichen ist.
Da du das ein paar Mal sagst, möchte ich gerne wissen, warum du das so siehst.
Warum ich diese Themen angesprochen habe, hast du bereits per ENS vermittelt bekommen: Es sind Extreme. An Extreme hält man sich in einer Diskussion zu leicht auf, weil sie extrem sind. Das ist normal. Beide Themen sind verwandt mit: "In welcher Umgebung wächst ein Kind auf und was hat das für Folgen?"

> Kindern wird nichts "schmackhaft gemacht", sondern sie werden indoktriniert. Das sind zwei verschiedene Paar Schuhe.
Du hast schon Recht. Beide sind völlig verschiedene Herangehensweisen. Doch beide führen zu einer Manipulation.

Ich bin der Meinung, dass ein leicht zu beeinflussender Mensch nicht indoktriniert werden muss.
Stell dir vor die Meinung eines Menschen bestehe aus Knete.
Der leicht zu beeinflussende Mensch hat weiche Knete. Er lässt sich leicht formen. Der Mensch, der aber schon eine gefestigte Meinung hat, hat schon eine gehärtete Knetform. Doch es ist nicht unmöglich ihn zu verklickern, dass zum Beispiel 1+1=3 sind.

Kulturen:
> Ich frage mich, was dieser Satz aussagen soll?
Das kann ich dir erklären:
In einer anderen Kultur aufzuwachsen bedeutet in einer anderen Umgebung aufzuwachsen. Die keinesfalls für uns "normal" ist.

"Normal" sollte hier übrigens ausdrücklich relativiert werden.

>> Wahres Leben und Sex. [...]

> Ich glaube kaum, dass man Vergewaltigern damals in der Wohnung die ganze Zeit über beigebracht hat, wie klasse es ist, ein Mädchen zu vergewaltigen.
Du hast es nicht verstanden.
Das Hauptaugenmerkt in diesem Absatz sollte nicht auf Vergewaltigung liegen, "aber ich finde es viel härter zu wissen, dass es in einigen Kulturen Gang und Gebe ist mit sexuell unreifen Kindern schnelle Hin- und Herbewegungen durch zu führen".
Das bedeutet, dass es sich eher um die soziale Umgebung eines Mädchen, bzw. ihrer Kultur handelt.

>> Mit Barbies zu spielen finde ich nicht schlimm. Auch wenn es das Symbol des verweichlichten Mädchens ist, so ist es eine Vorbereitung auf das Leben in dieser Gesellschaft.

> Kinder sehen das nicht so.
Was sehen sie nicht so?

>Sie haben ihre Puppen und spielen damit.
Genau.

>Kinder spielen mit allem, solange es im Fernsehen mit Musik beworben wird. Und wenn sie das nicht bekommen, spielen sie notfalls auch mit Steinen, Stöcken und Murmeln.
Ein Auskenner. XD
Als Grafik-Designerin will ich dir sagen, dass es stumm auch funktioniert. Als Diskussionspartnerin möchte ich dir sagen, dass das nicht das Thema meines Absatzes ist.
Werbung und der Vorgang des Lernens mit Puppen sind verschiedene Dinge.

>> Man spielt nämlich irgendwelche Szenen, die im Alltag so passieren. Haushalt, Arbeit, Liebe. Diese Puppen und auch diese Plastikküchen finde ich pädagogisch sehr wertvoll, weil die Kinder damit lernen, unter anderem Verantwortung zu übernehmen und das auf spielerische und lustige Art und Weise.

> Spielzeug ist nicht der Weisheit letzter Schluss. Ich halte nichts von "pädagogisch wertvollem" Spielzeug.
Macht nichts. Ich wollte auch etwas zum "Kindgerechten" beitragen.
Anders als für dich, ist das pädagogisch Wertvolle für einige Menschen ziemlich wichtig, wie zum Beispiel für Pädagogen oder Spielzeug-Erfinder.

> Wer entscheidet, was "kindgerecht" ist? Ein alter Pädagoge in irgendeinem Büro, der selbst nie ein Kind hatte und keine Ahnung von wirklicher Kindeserziehung hat?
Ich frage mich das auch immer wieder. Es ist für mich, wie "normal" relativ, weil jeder andere Ansichten darüber hat.

> Sogar das, was du gerbacht hattest. Mit Beispielen und so. Möchtest du Links haben? Ich versuche nicht es so klingen so lassen, dass die Welt so ist, wie sie ist.

@ YourEyesOnly:
> Himmelschreiender Unsinn, das Gros der Terroristen vom 11. September wuchs in bürgerlichen arabisch/muslimischen Verhältnissen auf und lebte lange Zeit im Westen. Von einer "Erziehung zum Terror" kann gar keine Rede sein - die sind später willentlich dahin gegangen.

Es klingt unwahrscheinlicher, dass ein bürgerlicher Araber/Muslime, der in dafür normalen Verhältnissen aufgewachsen ist, eiskalten Selbstmord begeht. Er musste dafür vorbereitet werden.

@Ryourin:
Du hast Recht.
Bitte lies dir die Dinge noch mal in Ruhe durch.
Denn ich mache einen großen Unterschied zwischen dem, was wir für das Kind gut finden und dem, was das Kind für sich gut findet.
My name is BIRD and i haven´t gotta clue!
| TUTORIAL? | SignForGab | Dojo-Kommi | Vampires |



Von:    Ryourin 24.04.2008 19:52
Betreff: Totenkopfdeko schädlich für Kinder? [Antworten]
Avatar
 
@Ryourin:
Du hast Recht.
Bitte lies dir die Dinge noch mal in Ruhe durch.
Denn ich mache einen großen Unterschied zwischen dem, was wir für das Kind gut finden und dem, was das Kind für sich gut findet.

Mir scheint, Du hast abgemeldet falsch verstanden.
Einem Kind "etwas schmackhaft zu machen" bedeutet in diesem Fall nicht einfach, daß es etwas akzeptiert oder als normal ansieht, weil derartige Dinge objektiv gesehen eher Schaden anrichten, ob das Kind das nun als normal empfindet oder nicht.

Deswegen KANN einem kleinen Kind keine Pornographie "schmackhaft gemacht werden". Kinder, deren Eltern sie mit allem möglichen, kranken Zeug in der Kindheit zugedröhnt haben und das als "normal" empfinden, sind dementsprechend "gestört". Wenn meine Eltern mir von klein auf klarmachen wollen, daß es ganz toll ist, andere Menschen abzuschlachten, ende ich wohl eher als kranke Existenz - nicht als normales Kind, ob ich mich daran gewöhne oder nicht. :P
Entweder man lebt oder man ist konsequent. – Erich Kästner



Von:    LintuSotaRauha 24.04.2008 20:07
Betreff: Totenkopfdeko schädlich für Kinder? [Antworten]
Avatar
 
Du hast mich wirklich nicht verstanden. Aber das macht nichts. n_n
My name is BIRD and i haven´t gotta clue!
| TUTORIAL? | SignForGab | Dojo-Kommi | Vampires |
Zuletzt geändert: 24.04.2008 20:09:20



Von:    Ryourin 24.04.2008 20:23
Betreff: Totenkopfdeko schädlich für Kinder? [Antworten]
Avatar
 
> Du hast mich wirklich nicht verstanden. Aber das macht nichts. n_n

Sicherlich. Deswegen finde ich deine Definition von "Normalität"/"Gewöhnung" nicht minder unsinnig.
Entweder man lebt oder man ist konsequent. – Erich Kästner



Von:   abgemeldet 24.04.2008 19:20
Betreff: Totenkopfdeko schädlich für Kinder? [Antworten]
Avatar
 
btw: Grimms Märchen sind keine Bereite-dich-auf-die-erste-Liebe-Märchen. Was soll das ><?






Von:    Ellerfru 24.04.2008 19:41
Betreff: Totenkopfdeko schädlich für Kinder? [Antworten]
Avatar
 
> btw: Grimms Märchen sind keine Bereite-dich-auf-die-erste-Liebe-Märchen. Was soll das ><?

Ich vermute, dass derartige Mißverständnisse aufkommen können, wenn man Grimms Märchen nur in Form der Disney-Verfilmungen kennt. ;)



Von:    LintuSotaRauha 24.04.2008 20:06
Betreff: Märchen schädlich für Kinder? [Antworten]
Avatar
 
> btw: Grimms Märchen sind keine Bereite-dich-auf-die-erste-Liebe-Märchen. Was soll das ><?

In Märchen allgemein gibt es häufig die Archetypen.
Rotkäppchen hat zum Beispiel 3 weibliche und 2 männliche Archetypen.

Die Oma (sie ist sehr weise)
Die Mutter (sie ist fürsorglich)
Das Kind (Rotkäppchen) (sie ist unerfahren)

Der Wolf und (das Gegenteil eines Gentlemens)
Der Jäger (Der Gentlemen)

Die Oma ist krank und die Mutter meint, dass Rotkäppchen, die in verführerisches rotes Käppchen trägt, etwas Verantwortung lernen sollte. So soll sie zur Oma durch den Wald und ihr besonders leckere Dinge bringen. (Rot ist die Farbe der Liebe.)
Im Wald macht sie erste Bekanntschaften mit der männlichen Natur. Der Wolf erweist sich scheinbar als ein frommer Mann, sogar als ein fachkundiger Arzt und gewinnt so das Vertrauen des Mädchens. Die Unerfahrene fällt auf den ersten Trick hinein.
Später im Haus, da hat sich der Wolf schon längst in das Bett geschlichen, kommt Rotkäppchen an das Bett und fragt die vermeindliche Omi aus.
Die nächste Stelle finde ich porno:
"Großmutter, was hast du für Ohren?"
"Damit ich dich besser hören kann" Harr!
"Großmutter, was hast du für große Augen?"
"Damit ich dich besser sehen kann." Harr harr"
"Großmutter, was hast du für einen großen Mund?"
"Damit ich dich besser fressen kann." Das wäre dann wohl die Ankündigung für einen Akt voller Liebe.
Da packt der Wolf das Mädchen und frisst es, so wie er vorher die Oma auch gefressen hatte.
Danach ist er erschöpft und schläft, wo wie man nach dem Sex auch erschöpft ist und schläft.

Später kam ein wirklich frommer Jäger vorbei und entdeckte den Wolf. Er schnitt ihm die Bauchdecke auf und holte die Oma und das Mädchen heraus. Dann legte er Steine in den Bauch und dann wird er glaube ich noch in einen Brunnen geworfen. Er ist der Held und ein Jemand auf dem man sich ruhig einlassen kann.

--
Das Märchen so in Kunst- und Kulturstunden erzählt zu bekommen, finde ich krass, aber interessant.
My name is BIRD and i haven´t gotta clue!
| TUTORIAL? | SignForGab | Dojo-Kommi | Vampires |



Von:    Tosken 24.04.2008 20:31
Betreff: Märchen schädlich für Kinder? [Antworten]
Avatar
 
Märchen sind ursprünglich auch keine "pädagogisch wertvollen" Kinder-Geschichten, sondern Geschichten, die sich das Volk erzählt hat.
Wenn man drüber nachdenkt, ist das Schicksal des Wolfes aus Rotkäppchen schon ziemlich brutal (Bauch aufschneiden, Steine rein). Wäre was für Saw. ;)

Ich erinnere mich dunkel an ein anderes Grimm-Märchen (wage Nacherzählung):
Eine Mutter hatte einen ungezogenen Jungen. Dieser ist irgendwann gestorben (wegen seines Ungehorsams?). Aber selbst im Tod wollte er sich nicht an die "Regeln" halten: Jede Nacht streckte er seinen Arm aus seinem Grab und seine Mutter musste so lange auf diesen einprügeln, bis er wieder in der Erde verschwand.

Ich glaube, der Name des Märchen ist "Das Bübchen".

Diese Geschichte würde ich bestimmt keinem Kind als Betthupferl erzählen. o_O

Zuletzt geändert: 24.04.2008 20:32:27



Von:    tinga88 18.05.2008 16:15
Betreff: Totenkopfdeko schädlich für Kinder? [Antworten]
totenköpfe sind nicht nur symbole...

warum sollten die schädlich für kinder sein?
schließlich sieht jeder von uns so aus!

mein onkel hatte ganz viel solcher deko und ich fand das als kind mit 5/6 total klasse^^

war mal was anderes^^



Von:    Major 18.05.2008 16:51
Betreff: Totenkopfdeko schädlich für Kinder? [Antworten]
Avatar
 
Totenköpfe sind ja genau genommen Bausubstanz des Lebens, und zwar der Knochen des Schädels.
Dass er als Symbol für Tod und giftig benutzt wird, hat man erst daraus gemacht. Das muss auch das Kind erst lernen und wird nicht von Anfang an diese Symbolik hineininterpretieren.
Der einzige Unterschied wird wohl sein, dass das Gefahrensymbol für giftig das Kind nicht all zu sehr beeindrucken wird, weil es das gewohnt ist. Was allerdings reine Spekulation ist. Man muss sehen, was draus wird.

Ich finde etwas wie extremer Dreck oder Messis für ein Kind viel schlimmer. Oder Eltern, die sich nicht verstehen. Eltern, die lieber die ganze Zeit SMS schreiben, als sich mit dem Kind zu beschäftigen.
Ich war mal die Signatur. Die CIA und der NID überprüfen jetzt, wo ich untergetaucht bin. Aber das ist alles streng geheim!



Von:   abgemeldet 18.05.2008 17:37
Betreff: Totenkopfdeko schädlich für Kinder? [Antworten]
Avatar
 
ich denke, so lange sich die deko in grenzen hällt, und die wohnung trotzdem hell ist (!), sollte das kind keinen schaden tragen, wenn es von geburt an das sieht. schlimm fände ich, wenn z.b. die mutter plötzliche ne gesinnungsumwandlung erfährt, und wenn das kind z.b. drei jahre alt ist, plötzlich anfängt, die wohnung schwarz zu lackieren, etc. weil ich würde meine, das kind würde "halt" verlieren, und außerdme hat es in dem alter denke ich schon eine waage idee bekommen, was welche symbolik in der menschheit trägt.
zum argument "totenköpfe sind inn, totenköpfe auf piratenflaggen, etc":
ich finde, es kommt drauf an, wies gemacht ist. strasstotenköpfe auf rosa-t-shirts sind imho was ganz anderes, als gothic-figuren, die gruselig gemacht sind, wo sich ne schlange aus den augen schlängelt, etc. ich hab als kind auch gewusst, dass ein totenschädel auf eine piratenflagge gehört, aber ich hab das nie bewussst in verbindung mit einem toten menschen gebracht. ich denke aber, wir haben alle eine sensibilität auf gesichtszüge, gewisse erscheinungen angeboren. z.b. betrachten bereits säuglinge menschen mit "hübschen gesichtern" länger, als menschen mit hässlicheren. und da liegt imho der hund begraben: ich denke, wenn der totenkopf wirklich noch wie ein hämischer, kranker mensch aussieht, dann wird er dem kind denke ich angst machen, egal wie alt es ist. als stilisierte figur weniger, denke ich. genauso kritisch sehe ich, wenn gothics ihre wohnung abdunkeln. der menschliche rhythmus richtet sich nach dem licht. die psyche richtet sich nach dem licht, ich denke nicht, dass das gut für die kindliche entwicklung ist, in einer gruft zu leben. natürlich halten wir menschen mehr anomalien aus, als vielleicht geschätzt, aber ich denke, wenn es einfach zu viel wird, läuft das fass über. und so sehe ich das auch mit der angesprochenen situation: wenn irgendwo mal ne figur rumsteht, und vor allem, wenn sie jetzt nicht mehr wie ein mensch aussieht, dann mei. ich bin gegen kuschelpädagogik. richtige gothicwohnungen finde ich allerdings unverantwortlich. man kann kinder durchaus manchmal ein wenig mit reizen herausfordern, aber niemals überfordern. und ihnen dann die möglichkeit geben, dass sie immer eine stabile, warme umgebung haben, in die sie sich zurückziehen können.
rest now, weary head, you will geht well soon!



Von:    -Opheliac- 23.05.2008 10:29
Betreff: Totenkopfdeko schädlich für Kinder? [Antworten]
>Eine Freundin schaut seit vielen, vielen Jahren Horrofilme, auch im Kino (wo sie früher mit ihrer Mum stets hin gegangen ist).
>Sie lacht sich über die Szenen tot, weil es für sie wie eine Komödie ist.
>Woa. Das ist echt krass, wenn man mit ihr im Kino so ein Film schaut. Wo die anderen ihre Ängste im Kino besiegen müssen, sitze ich neben ihr und muss mit ihr lachen.
>(Sie ist in keinem Fall Gewalt-verherrlichend, oder anders weitig gestört, sondern eher einer der klügsten Personen, die ich kenne.)

Ich kann dir nur sagen, dass deine Freundin mächtig gestört sein muss! Es ist nicht normal, dass jemand über Horrorfilme lacht, das ist einfach unmenschlich, jeder normale Mensch ist schockiert über Filme wie Saw oder Hostel. WEnn nicht, wurde das dafür zuständige Hirnareal bereits ausgeschaltet, und das ist ziemlich traurig, führt aber auch immer zu einer gestörten Psyche. Also ehrlich, deie Freundin tut mir Leid.

>> ihnen nen hardcoreporno, wo zehn kerle eine frau in alle öffnungen poppen zu zeigen ist NICHT kindgerecht.
>Für die Gesellschaft sicherlich nicht. Ich stimme dir zu.
>Aber es ist Ansichstsache. Wenn das Kind es mag...

So ein bullshit. Kein Kind sieht gerne Pornos. Und wenn doch, läuft da bereits gehörig was falsch in seinem Gehirn ab, genauso wie bei deienr Horrorfilmfreundin.

>Wenn ich einem 5-Jährigen keine Horrorfilme, oder andere "abartige/ andersartige" Dinge schmackhaft machen kann, woher kommen dann die Kamikaze-Terroristen?

Na eben, du kannst einem Kind ALLES schmackhaft machen, aber du siehst ja selbst, was dann dabei rauskommt! Entweder eie Freundin, die über Horororfilme lacht, was ja menschlich gesehen schonmal wenig erstrebenswert ist, oder noch schlimmer: Terroristen!

Also: Man kann Kindern allen möglichen Mist schmackhaft machen, auch Totenköpfe. Wobei ich die paar Totenköpfe für nicht sonderlich schlimm halte.
Bedenklich ist es glaube ich nur dann, wenn später in der Grundschule Freunde zu Besuch kommen. Die sind nämlich nicht mit Totenköpfen aufgewachsen und kriegen dann erstmal einen Riesenschock, und ihr wißt ja, wie schnell sich etwas rumspricht, gerade unter Kindern...naja, und sofort ist man das Gespött der ganzen KLasse oder Schule.


>Ein Säugling spürt in den ersten Monaten keinen Stress. In dieser Zeit ist es wichtig, es zu belasten (mit Musik und Fernsehen, der eigenen Stimme, mit einigen Gerüchen)

Neeneenee, also "belasten" soll man den Säugling sowieso nicht, nur forden, aber auf keinen Fall mit Fernsehen. Säuglinge, die man vor den Fernseher setzt, werden später dumm. WEil der Fernseher sie überfordert, eigentlich logisch, und dann das Gegenteil eintritt: es verknüpfen sich dann nämlich gerade keine Synapsen.
Zuletzt geändert: 23.05.2008 10:32:15



Von:    Cillybelle 23.05.2008 10:48
Betreff: Totenkopfdeko schädlich für Kinder? [Antworten]
Avatar
 
> >Eine Freundin schaut seit vielen, vielen Jahren Horrofilme, auch im Kino (wo sie früher mit ihrer Mum stets hin gegangen ist).
> >Sie lacht sich über die Szenen tot, weil es für sie wie eine Komödie ist.
> >Woa. Das ist echt krass, wenn man mit ihr im Kino so ein Film schaut. Wo die anderen ihre Ängste im Kino besiegen müssen, sitze ich neben ihr und muss mit ihr lachen.
> >(Sie ist in keinem Fall Gewalt-verherrlichend, oder anders weitig gestört, sondern eher einer der klügsten Personen, die ich kenne.)
>
> Ich kann dir nur sagen, dass deine Freundin mächtig gestört sein muss! Es ist nicht normal, dass jemand über Horrorfilme lacht, das ist einfach unmenschlich, jeder normale Mensch ist schockiert über Filme wie Saw oder Hostel. WEnn nicht, wurde das dafür zuständige Hirnareal bereits ausgeschaltet, und das ist ziemlich traurig, führt aber auch immer zu einer gestörten Psyche. Also ehrlich, deie Freundin tut mir Leid.

Kannst du das wirklich einfach so sagen, dass sie gestört ist?! Klar ist so was seltsam, aber ich denke, solche Fälle sollten doch lieber Leute beurteilen, die davon Ahnung haben bzw. die Hintergründe besser kennen.
Manche Menschen lassen solche Filme wirklich kalt - vllt weil ihnen es die ganze Zeit bewusst ist, dass das da im Kino nur Fiktion ist. Na ja...

> >> ihnen nen hardcoreporno, wo zehn kerle eine frau in alle öffnungen poppen zu zeigen ist NICHT kindgerecht.
> >Für die Gesellschaft sicherlich nicht. Ich stimme dir zu.
> >Aber es ist Ansichstsache. Wenn das Kind es mag...
>
> So ein bullshit. Kein Kind sieht gerne Pornos. Und wenn doch, läuft da bereits gehörig was falsch in seinem Gehirn ab, genauso wie bei deienr Horrorfilmfreundin.

Kommt auf das Alter an. Ich war 10 als ich bei meinen Dad so gewisse Heftchen gefunden habe - ich schaute sie mir mit einem Gefühl zwischen abartig und Faszination an. *hust hust hust*

> Also: Man kann Kindern allen möglichen Mist schmackhaft machen, auch Totenköpfe. Wobei ich die paar Totenköpfe für nicht sonderlich schlimm halte.

Ich auch nicht wirklich. Heißt ja auch nicht, dass das Kinderzimmer ja auch so gestaltet ist. Das Kinderzimmer
sollte einfach liebevoll gestaltet sein.

> Bedenklich ist es glaube ich nur dann, wenn später in der Grundschule Freunde zu Besuch kommen. Die sind nämlich nicht mit Totenköpfen aufgewachsen und kriegen dann erstmal einen Riesenschock, und ihr wißt ja, wie schnell sich etwas rumspricht, gerade unter Kindern...naja, und sofort ist man das Gespött der ganzen KLasse oder Schule.

Solange die komplette Wohnung nicht wie ne Gruft aussieht, finde ich das schwachsinnig. Wäre ich in dem Fall Mutter und ich würde sehen, dass die Kinder etwas irritiert auf die Totenköpfe starren, würde ich sie aufklären, dass das halt nur Deko sei und wir alle nun mal so unter der Haut aussehen.
MOMENT! Ich bin erstens nicht dafür und zweitens nicht dagegen!



Von:    svnshadow 23.05.2008 10:53
Betreff: Totenkopfdeko schädlich für Kinder? [Antworten]
wenn das kind dinge von klein auf gewohnt ist, ist es für es normal! d.h. wenn überall totenköpfe rumstehen... dann is das eben so!

bzgl. horrorfilme und lachen.... öhm, sorry, aber ich kenne viele die über die "horror"filme echt nur noch lachen da sie immer stumpfer und vorhersehbarer werden.... klar, es wird immer deutlicher und in grossaufnahme gezeigt was mit den opfern passiert, aber mal ganz ehrlich... wann hast du das letzte mal nen horrorfilm gesehen wo du wegen einem schockeffekt, wegen der atmosphäre dich gegruselt oder erschrocken hast? bei filmen wie SAW, Hostel etc ganz ehrlich kann ich nur noch dreckig lachen denn gruselig is da nix mehr.... nur tonnenweise blut und kunstgedärme... da doch lieber schöne 80er jahre horrorfilme wo man durch den schwarzen humor und die schöne atmosphäre zwischen lachen und gänsehaut hin und hergerissen war ^^
auch wenn es schwer ist.... ein wenig rechtschreibung hat noch niemandem geschadet.... bevor man einen text abschickt sollte man ihn noch einmal kurz überflogen haben



Von:    -Opheliac- 23.05.2008 11:07
Betreff: Totenkopfdeko schädlich für Kinder? [Antworten]
>> So ein bullshit. Kein Kind sieht gerne Pornos. Und wenn doch, läuft da bereits gehörig was falsch in seinem Gehirn ab, genauso wie bei deienr Horrorfilmfreundin.

>Kommt auf das Alter an. Ich war 10 als ich bei meinen Dad so gewisse Heftchen gefunden habe - ich schaute sie mir mit einem >Gefühl zwischen abartig und Faszination an. *hust hust hust*

Ja gut, also mit 10 Jahren ist man ja bereits inner Vorpubertät, da fasziniert einen das vllt schon^^ Ich dachte eg an jüngere Kinder.

>> Ich kann dir nur sagen, dass deine Freundin mächtig gestört sein muss! Es ist nicht normal, dass jemand über Horrorfilme lacht, das ist einfach unmenschlich, jeder normale Mensch ist schockiert über Filme wie Saw oder Hostel. WEnn nicht, wurde das dafür zuständige Hirnareal bereits ausgeschaltet, und das ist ziemlich traurig, führt aber auch immer zu einer gestörten Psyche. >>Also ehrlich, deie Freundin tut mir Leid.

>Kannst du das wirklich einfach so sagen, dass sie gestört ist?! >Klar ist so was seltsam, aber ich denke, solche Fälle sollten doch lieber Leute beurteilen, die davon Ahnung haben bzw. die Hintergründe besser kennen.
>Manche Menschen lassen solche Filme wirklich kalt - vllt weil ihnen es die ganze Zeit bewusst ist, dass das da im Kino nur Fiktion ist.

Ja das kann ich, auch wenn ich sie nicht kenne. Vllt wirkt sie ganz normal, oder ist es ansonsten auch, aber etwas entscheidendes hat bei ihr im Gehirn abgeschaltet, das muß zwangsläufig so sein.

>wann hast du das letzte mal nen horrorfilm gesehen wo du wegen einem schockeffekt, wegen der atmosphäre dich gegruselt oder erschrocken hast? bei filmen wie SAW, Hostel etc ganz ehrlich kann ich nur noch dreckig lachen denn gruselig is da nix mehr

nJA; gruselig find ich die auch kein bisschen, aber erschrocken habe ich mich ganz schön bei diesen Filmen! Nicht, weil die so wahnsinnig realitätsnah waren, aber darüber, was für kranke Gedanken solche Drehbuchautoren haben können!
Zuletzt geändert: 23.05.2008 11:15:36



Von:    svnshadow 23.05.2008 14:17
Betreff: Totenkopfdeko schädlich für Kinder? [Antworten]
*g* ich muss ja sagen ich finds ein klein wenig amüsant... du kennst die person nicht... sagst aber das sie nicht richtig tickt bzw. irgendwas in ihrem gehirn abgeschaltet ist O.o
auch wenn es schwer ist.... ein wenig rechtschreibung hat noch niemandem geschadet.... bevor man einen text abschickt sollte man ihn noch einmal kurz überflogen haben



Von:    Iudex 23.05.2008 14:28
Betreff: Totenkopfdeko schädlich für Kinder? [Antworten]
Avatar
 
>>es wäre unverantwortlich jetzt noch diesen Stil beizubehalten wo sie ihren inzw. 3jährigen Sohn aufzieht. "Der bekommt doch nen Schaden fürs Leben, wenn ihm überall der Tod entgegen grinst." <.<

Na ja, das hört sich etwas übertrieben an. Wenn das Kind ernsthaft Angst vor den Totenköpfen hat, kann man sie ja wegstellen.
I wish I could come back to you
Once again, feel the rain
Falling inside me
Cleaning all that I become



Von:    --cherry-nightmare-- 23.05.2008 20:13
Betreff: Totenkopfdeko schädlich für Kinder? [Antworten]
Avatar
 
So, ich bin ja eigentlich grundsätzlich gegen diesen Totenkopftrend.
Aber ich denke, ihr habt beide irgendwo recht.

Mich würde interessieren - welche Farbe haben die Wände, die EInrichtung?
Denn ich sag mal, in einem weinroten Zimmer mit schwarzen Möbeln wirkt es anders als in nem gelben Zimmer mit weißen Möbeln (mal krass gesagt).

Ich hätte etwas bedenken, denn klar, für das Kind ist es ein Alltagsgegenstand, welcher ihm nicht so viel ausmacht - er weiß schließlich eigentlich die Bedeutung, die wir dahinter sehen, nicht.
Und genau da könnt die Gefahr sein. Wenngleich man Tod nicht tabusieren sollte, sollte man ihm doch einen gewissen Respekt gegenüberbringen. Und imemrhin verliert er so wahrscheinlich jede Ansgt davor (nicht vorm Tod selbst, aber halt vor Totelschädeln und damit kann [wirklich nur bei gewissen Umständen] ein verzerrtes Weltbild entstehen).
Aber im Endeffekt muss sie ihm kalr machen, es ist nur Deko.

Achso- als persönliche Bemerkung zu den Ratten ... Hausratten sind süß, aber Plasteratten find ich irgendwie strange, ich weiß auch nicht wieso.
~ Geist ~ Seele ~ Wille ~ Zelle ~



Von:    svnshadow 23.05.2008 20:55
Betreff: Totenkopfdeko schädlich für Kinder? [Antworten]
es kommt drauf an wie die wohnung eingerichtet ist.... so das schädel (die nicht zwingend mit tod asoziiert werden müssen) und plastikratten (gibt einige seeeeehr coole modelle) einfach deko sind ... nicht mehr nicht weniger
auch wenn es schwer ist.... ein wenig rechtschreibung hat noch niemandem geschadet.... bevor man einen text abschickt sollte man ihn noch einmal kurz überflogen haben


[1] [2] [3]
/ 3



Zurück