Zum Inhalt der Seite
[English version English version]

Mein zweites Leben


Erstellt:
Letzte Änderung: Gestern
nicht abgeschlossen (15%)
Deutsch
4870 Wörter, 3 Kapitel
Die FF ist etwas komplett anderes, als ihr es von mir gewohnt seid.
Es ist die erste längere Geschichte, die ich aus der Ich Perspektive schreiben werde.
Es wird einen ganz anderen Hauptcharakter geben, als ihr es von mir gewohnt seid und ich hoffe, dass ihr Spaß am Lesen habt.


Mimi ist vierundzwanzig Jahre alt und ihr wird immer mehr bewusst, dass ihr Leben nur aus Lügen, Selbstzweifel und Selbstaufgabe besteht. Nach einer unschönen Entdeckung und einer Drohung, fasst sie den Schluss ein ganz neues Leben zu beginnen. Dies wird kein leichtes Unterfangen, da sie für ihre Ehe alles aufgegeben hat. Ihre Träume, Hoffnungen, sie hat keine Freunde mehr und sie weiß nicht, wie ihre Familie zu ihr steht. Sie hat noch nicht einmal einen Beruf erlernt.
Wird sie es schaffen, sich ein neues Leben auf zu bauen?

Cover: Google


Fanfic lesen
Kapitel Datum Andere Formate Daten
~komplette Fanfic~ V: 01.01.2020
U: Gestern
Kommentare (6 )
4870 Wörter
Prolog Bittere Wahrheit E: 01.01.2020
U: 03.01.2020
Kommentare (3)
1640 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 1 So weit weg wie möglich E: 07.01.2020
U: 08.01.2020
Kommentare (2)
1530 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 2 Bekannte aus der Vergangenheit E: 14.01.2020
U: Gestern
Kommentare (1)
1700 Wörter
abgeschlossen
KindleKindle
ePub Diese Fanfic im ePUB-Format für eBook-Reader
Kommentare zu dieser Fanfic (6)

Kommentar schreiben
Bitte keine Beleidigungen oder Flames! Falls Ihr Kritik habt, formuliert sie bitte konstruktiv.
Von:  Tasha88
2020-01-18T22:32:31+00:00 Gestern 23:32
Hallo Glitzersteinchen,

Es tut mir wirklich leid, ich komme nicht mehr hinterher... Eigentlich will ich jedes Kapitel kommentieren, aber ich schaffe es einfach nicht. Selbst mit lesen komme ich kaum hinterher.
Ich hoffe du verzeihst mir, wenn mal keine Kommis kommen.

Ich fand das Kapitel sehr gut. Mimks Gedankengänge waren schön zu lesen. Auch das Tee machen, Geschirr aufräumen etc, das hört sich "normal" an. Sie ist so in ihrem Trott gefangen, dass sie es einfach macht...

Und dann so eine Wendung, dass Tai da ist, um sie zu retten...

Dass sie Tai und Joey zu Beginn nicht erkennt, ist ein wenig lustig....

Liebe Grüße <3
Von:  Tasha88
2020-01-12T10:20:45+00:00 12.01.2020 11:20
Glitzersteinchen, mal was ganz anderes von dir. Sowohl die Schreibweise als auch die Story an sich.
Wüsste man nicht, dass es um mimi geht, hätte das alles sein können.

Ich hoffe sie entkommt diesem ar***....

Ich freue mich auf die weitere Geschichte und hoffe auf etwas mehr Fröhlichkeit ;)

Liebe Grüße
Antwort von:  Diamant0
14.01.2020 12:17
Hallo kleiner Geist :)

Schön, dass du dich hier her verirrt hast. :)
Jep, was ganz anderes.
Auch wenn ich immer noch ein wenig Selbstzweifel habe.

Das ist der Grundgedanke dieser FF - ein Weg in ein neues Leben. Mit dem alten abschließen und ganz neu anfangen. Daher wird auch die Fröhlichkeit noch kommen. ;)

Ganz liebe Grüße und eine schöne Zeit :)
Von:  Linchen-86
2020-01-11T14:03:21+00:00 11.01.2020 15:03
Hallo :)

Auch mal geschafft dein neues Kapitel zu lesen.

Oh man, ich habe irgendwie sogar befürchtet, dass er nochnal nach Hause kommt. Scheint wohl auf der Arbeit nicht so gut für ihn zu laufen...
Wie gut, dass sie trotz allem noch einmal die letzte Kraft mobilisieren konnte, sich gewehrt und aus der Wohnung gestürmt war.
Klar, dass es für Mimi sicher noch ein übles Nachspiel haben wird. Kein Mann, der einfach so von seiner Frau verlassen wird... Oh weia.

Am Ende war sicher wieder ein kleiner Tai Auftritt :) und sicher nimmt er sie mit zu sich nach Hause und kümmert sich hoffentlich um sie.

Bis zum nächsten Mal.
Liebe Grüße :)
Antwort von:  Diamant0
14.01.2020 12:10
Hallöchen :)

War wohl offensichtlich, dass er zurückkommen wird. :/
die liebe Arbeit - Du hast einen kleinen Knackpunkt in der Geschichte gefunden ;)
Das Mimi sich gewährt hat sollte zeigen, dass sie stärker ist als sie sich selber zutraut. Und DAS wollte ich ihr nicht antun.
Mal sehen, ob es ein Nachspiel für Mimi haben wird - oder für ihren Ehemann.

Im nächsten Kapitel gibt sich der Mann mit den schokobraunen Augen zu erkennen. Ich hoffe, ich enttäusche dich nicht. ;)
Er wird ihr helfen, auch wenn er sie noch nicht mit nach Hause nimmt. ;)

Viel Spaß beim nächsten Kapitel
Ganz liebe Grüße und eine schöne Woche noch :)
Von:  Ariana
2020-01-08T10:53:45+00:00 08.01.2020 11:53
Hallo liebes 🙂

Uiuiui... da hat Mimi wirklich einiges einstecken müssen. Aber ihr ist die Flucht gelungen und ich hoffe, dass sie unbeschadet davon kommt und die Person ihr hilft, die sie abgefangen hatte.

Ich fand es gut, wie du die Situation umschrieben hast und auf Mimis Gefühle eingegangen bist. Es fällt einem Autor immer schwer, seinem Protagonist weh zu tun 😢 sind ja in dem Moment auch irgendwie wie unsere Kinder 🙈
Aber um so schöner wird es, ihnen Glück und Freude zu schenken 🙂
Bin gespannt, wie es jetzt weiter geht und wie Mimi ihren Weg in die Freiheit bestreitet.
Liebe Grüße ☺️
Antwort von:  Diamant0
14.01.2020 12:03
Hallo :)

Stimmt, Mimi musste einiges einstecken. :( Der erste Schritt in ein neues Leben ist getan. Sie wird auch bald merken, dass sie nicht alleine dastehen wird.
Und ja diese Person ;) wird ihr helfen.

Danke für deine lieben Worte.
Ich hatte schon Magenschmerzen als ich diesen Teil geschrieben habe. Sehen wir es mal so: Es kann nur besser werden :)
Ich hoffe ich enttäusche dich nicht, im nächsten Kapitel wird sich klären, wen die schokobraunen Augen gehören. ;)

Ganz liebe Grüße und eine schöne Woche wünsche ich dir. :)
Von:  Ariana
2020-01-02T13:49:39+00:00 02.01.2020 14:49
Hallo ☺️

Ich glaube, ich hab noch gar keine Geschichte von dir gelesen, aber diese finde ich super interessant.
Das Thema ist gut gewählt und man kann einiges dazu schreiben.
Ich mag deinen Schreibstil und die Ich Perspektive mag ich ziemlich gerne. Schreibe selber gerne in diese, da man die Gedanken der Protagonisten viel besser wiedergeben kann 🙂

Ich bin gespannt, wie Mimi sich zurück in ihr Leben kämpft. Tatsächlich ist es in Japan oft eine Schande, wenn man sich scheiden lässt. In der Gesellschaft sieht man nicht die verschiedenen Gründe für das scheitern, sondern urteilt eher voreilig, dass beide Parteien nicht genug für die Beziehung gekämpft haben. In Japan wollen sie ja alles harmonisch haben und sehen es als schwäche, wenn man scheitert. Egal, ob der Partner ein Ekel war und einen mies behandelt hat. Es ist echt traurig ☹️
(Zum Glück denken meist die Familie nicht so, nur die Gesellschaft drum herum. Dennoch schämen sich dann viele 😕)

Die kurze Szene mit dem Mann im Büro, der Mimi mitleidig ansah, lässt mich ein klein wenig auf eine Michi hoffen 😍

Freue mich darauf bald wieder was von dir zu lesen ☺️
Liebe Grüße
Antwort von:  Diamant0
07.01.2020 09:46
Hallo:)

Um so mehr freue ich mich, dass du hier reingelesen hast. :)
Danke für deine lieben Worte. Ich muss schreiben, dass mir gerade das nächste Kapitel schwer gefallen ist. :/ Ich hoffe, dass ich Mimis Gedanken einigermaßen rüber bringen konnte.

Einen groben Plan hat Mimi schon, jetzt muss sie diesen nur umsetzten.
Du hast was Japan betrifft - jeder scheint dort in der Angst zu leben, sein Gesicht zu verlieren.

Genau dieser Mann wird noch eine entscheidene Rolle spielen ;)

Ich wünsche dir viel Spaß beim lesen des nächsten Kapitels und ganz liebe Grüße :)

Von:  Linchen-86
2020-01-02T13:15:27+00:00 02.01.2020 14:15
Huhu :)

Bin gerade auf deine Geschichte gestoßen und wenn es um Mimi geht lese ich immer rein :)
Mir gefällt es. Leider hat Mimi sich in jungen Jahren sehr blenden lassen und einen fiesen Kerl geheiratet. Ich denke aber auch: Genug ist genug. Es wird Zeit und ja, es ist schwer wenn man nichts hat, aber es kann nur besser werden. Kleine Ziele setzen und einen Schritt nach dem Anderen. Am Ende wird es dss Richtige gewesen sein.

Ich bleibe dabei und bin gespannt. Ich erahne einen kleinen Tai Auftritt gelesen zu haben. Evtl eine Michi? *-*

Liebe Grüße :)
Antwort von:  Diamant0
07.01.2020 09:40
Hallöchen :)

Es freut mich, dass du dich hier her verirrt hast. :)
Du hast Recht, Mimi war zeimlich naiv, aber wie du schon geschrieben hast. Kleine Schritte machen einen langen Weg aus. Es kann nur besser als jetzt werden.

Ich bin gespannt, wie das nächste Kapitel bei dir ankommt. :/ Naja schreiben wir mal so, es ist ein gefährlicher Schritt Richtung neues Leben.
Mh ... Tai ... ob du wirklich richtig stehst - ich glaube, das nächste Kapitel sagt einiges. ;)

Ganz liebe Grüße :)