Zum Inhalt der Seite

Weblog-Berichte zu: Fanszene





NEU: "Zeichnen als Beruf" - jetzt vorbestellen! Fanszene, Doujinshi, Berufsalltag, comiczeichner, Deutsche Mangaka, Illustratoren, mangaka, zeichner

Autor:  kleinnagini

Ich bringe ein neues Buch im Eigenverlag heraus. "Zeichnen als Beruf - Erfolgreich durchstarten mit Manga, Illustration und Comic" richtet sich an Berufseinsteiger und handelt u.a. von:

- Was sind die Startformalitäten?
- Was habe ich vom Urheberrecht?
- Wie komme ich an Aufträge?
- Wie können Konflikte bei Auftragsarbeiten vermieden werden?
- Wie verhandle ich einen Verlagsvertrag für meinen Comic oder Manga?
- Wie finde ich einen angemessenen Preis für meine Arbeit?

Diese und noch viele weitere Themen finden sich in diesem Ratgeber, der sich an Berufseinsteiger im Bereich Comic, Manga und Illustration richtet. Er umfasst 136 Seiten und erscheint ab 1. August 2016.

Hier vorbestellen! ^__^ https://docs.google.com/forms/d/1V7TuHi954MeDgPlj5DiwlxqGkaalvBSmrhugaj2QxBA/viewform

Ich mache gerade die letzten paar Korrekturen am Probeexemplar. Am 13.7. soll die fertige Datei in die Druckerei gehen ...

Der Klappentext:

... und das Cover:

... und natürlich gibt es auch eine Leseprobe bei Animexx, die ich nach und nach hochladen werde (ca. 40 Seiten): http://animexx.onlinewelten.com/doujinshi/zeichner/26212/64857/

Ich freue mich auf eure Bestellungen und hoffe, dass das Buch vielen angehenden Zeichnern weiterhilft! ^_^



Pizza 4 Free - Eine Überraschungsaktion und ihre Geschichte 138. Animexx Treffen Offenburg ~ no Nippon, Fanszene, Animexx-Treffen, Amazon.de, Animexx, Animexx Treffen, Donation, Offenburg no Nippon, OnNi, Orga, Organisation, Pizza

Autor:  KaoruDark

Auf dem OnNi im März gab plötzlich es kostenlose Pizza für die Besucher.

Wie Kam es Dazu? /Warum wurde es nicht angekündigt?

Wer hat die Aktion bezahlt?

Gibt es das jetzt öfter?

Diese und vielleicht noch ein paar andere Fragen möchte ich in diesem Blog klären.
Wer möchte klickt auf weiter...



Dub oder Sub? – welche und wenn ja, wie viele? Fanszene, Fanserie, Dub vs. Original, Fans, Fans?, Satire (Ironie), Sub

Autor:  Jaelaki

Hinweis: Satire.

 

 

Deutsche Synchronisationen sind ein Thema für sich.

[Da wird schnell aus einem Sas'ke ein Uke. Peinlich.]

 

Wenn man mit Fans über das Thema spricht, spaltet sich die Gemeinde in vier Lager.

Die der »wahrsten Fans«»wahreren Fans«, die der »unwahren Fans« und die, die keine Ahnung haben, was Dub/Sub bedeutet (die sind entsprechend die ununwahrsten Fans ever, so etwas darf sich nicht einmal Fan nennen! Denen müsste man jeglichen Zugang zu Animes verwehren! Jawohl!). Wer bis hierhin an fünfzig Grautöne und ein verirrtes Mädel gedacht hat, muss ich leider enttäuschen. Im Folgenden wird es nicht um BDSM gehen … Sorry?

 

Es gibt vier Möglichkeiten, Animes zu schauen, an denen sich die »Fanarten« anschaulich präsentieren lassen …

 

  1. Deutsche Dub

 

Für Kinder und junge Teenager. Für die, die mit Animes gaaaaanz am Anfang stehen und eigentlich keine Ahnung haben vom »wahren Fandasein«. Denen gilt an dieser Stelle ein herablassend-wohlwollender Blick.

Deutsche Dub bei Animes ist wie Japanisches Essen mit Gabel und Messer (und Gnade denjenigen Kami-sama, die dabei mit der Schulter zucken!) – es ist wie Convention ohne Cosplay, Karaoke ohne Mikrophon, Fanarts im Bereich Eigene Serie.

Das heißt: es geht, aber es geht auch besser. Also eigentlich geht es nicht, sondern es hinkt und fällt auf die Schnauze. Spätestens bei der nächsten Convention – nämlich dann, wenn man auf die »wahrsten Fans« trifft.

 

  1. Englische Dub

 

Für die Verzweifelten. Hört sich an, als wäre alles plötzlich megacool, aber auch etwas bescheuert, because the Sprache hört sich so important und megacool an, aber eigentlich passt es not at all zu den Charakteren. Aber egal! Wenn es zuerst auf Englisch kommt, dann hört sich ein »wahrerer Fan« auch das an.

 

  1. Japanische Sub und deutsche Untertitel

 

Das ist für die »wahreren Fans«. Animes kommen aus Japan und nur, ja NUR die japanischen Synchronsprecher (sog. Seiyū) zählen etwas. Es sind ja die ORIGINALE! Ja, auch bei Animes, deren fiktive Charaktere gezeichnet sind, gibt es die Originalstimmen, sozusagen die, die sie hätten, wenn sie halt nicht gezeichnet wären oder fiktiv oder überhaupt, und die gefakten (Deutsche Synchro und US-Voice Actors)! Natürlich kann nicht jeder damit sein Leben verbringen, Japanisch zu lernen, um Animes folgen zu können. Deswegen ist es legitim, das Ganze mit deutschen Untertiteln zu schauen, allerdings wird im Laufe der Ausbildung durchaus erwartet, dass ein grundlegendes Vokabular antrainiert wird. Yume, mina-san, hikari, yami, kage, … wer das nicht versteht, sollte sich niemals getrauen, sich »wahrerer Fan« zu nennen!

ABER … nein, das sind noch nicht die »wahrsten Fans«. Die kommen jetzt ...

 

  1. Japanische Sub und englische Untertitel

 

Animes werden schneller auf Englisch gesubbt. Deswegen schauen die »wahrsten Fans« auch NUR die Folgen auf Japanisch mit englischen Subs (um dann auch möglichst schnell alle anderen Arten von Fans spoilern zu können. Ist ja deren Pech, wenn die die neuesten Folgen nicht halbillegal auf Japanisch mit englischen Sub streamen, oder?)

 

Die neue Convention-Saison steht schon vor der Tür. Mit diesem Guide hier im Gedächtnis habt ihr jetzt ENDLICH den Durchblick. Das nächste Mal auf einem Fantreffen könnt ihr also auch stolz sein, wenn ihr jemandem an den Kopf werft »WAAAAS? Du schaust die Folgen gar NICHT auf JAPANISCH, sondern NUR auf Deutsch, hääää?« und ihn herablassend-wohlwollend anschauen. Immerhin wisst ihr jetzt, dass DER kein »wahrster Fan« sein kann. Echt peinlich.

 

 

 

Hinweis: Ich wiederhole es gerne nochmals. Es ist Satire. Wer nicht weiß, was das ist, googelt es bitte vor dem Posting von Kommentaren. Danke! ;-D

Übrigens schaue ich Animes natürlich auch – und zwar in 3 von den 4 oben aufgeführten Variationen. In welcher Variation nicht? Uuuuh, mein Geheimnis? Ratet? ; )

 

© Jaelaki



Wenn Otaku-Getue zum Kampf wird || und was das mit Freiheit zu tun hat Fanszene, Animexx, Fanserie, Convention & Fantreffen, Onlinecommunities

Autor:  Jaelaki
A/N: Das Gespräch stammt von facebook und wurde von mir gekürzt. Die Namen habe ich gestrichen. Der Beitrag hier wird auch an einigen Stellen ironisch - ich kann es eben nicht ganz lassen. Die Ironie ist manchmal einfach das Schild und Schwert des Verzweifelten. x'D




Was sind wir? Nein, das wird jetzt nicht zu philosophisch. Ich verspreche es. Lasst mich die Frage verändern: Sind wir dieselben im real life und hinter einem Bildschirm? Oder verändert sich unser Benehmen? Was macht eine Gruppe aus? Und wer zur Hölle hat Otaku zum Wort der übermegamäßig Coolen gemacht?

Ich liebe Animes, Mangas, Convention, Leute, mit denen ich mich über eben das unterhalten kann. Viele Serien handeln von tiefgehenden Gefühlen, genialen Stories, authentischen Charakteren. Wir leiden mit ihnen, wir lachen mit ihnen, wir gehen zusammen durch Hoffnungen und Gefahren. Serien können auch reale Personen zusammenschweißen. Das ist supercool.

Weniger cool wird es, wenn das ganze Otaku-Getue zu einem Kampf wird. Und Menschen gemobbt, angegeifert und ausgeschlossen werden.



Nun gibt es nur noch eine WHATS APP gruppe :
Anime Otaku
Alle anderen haben wir besiegt
DANKE FÜR EURE TREUE





So fängt es an. Nur eine. Andere besiegt. Treue.
Was wird damit ausgedrückt? Zusammenhalt, Gemeinsinn, Community?
Oder Konkurrenz, Ausschluss, Aggression?



alter wie geil XD ihr muckt euch auf weil andere auch ne gruppe gemacht haben XD lasst die doch, von ner anderen FB-Anime seite gibts mittlerweile 20 gruppen und keiner heult rum. Kratzt euch mal den sand aus der pussy XD




Über den Stil lässt sich streiten, aber der Inhalt dieses Users trifft es doch auf den Punkt, oder?
Nicht jeder sieht es so. Aber um was geht es eigentlich?



es geht halt darum , das es nicht 500 gruppen mit 20 leuten gibt und die gruppe in kleine gruppen aifgeteilt wird ... oder so kein plan weiß auch nicht egal anyway




Achso! Das macht natürlich Sinn. Denn verschiedene Gruppen sind schlecht – ganz böse. Unterschiedliche Meinungen übrigens auch. Das macht die Welt so komplex. Sollte man alles vereinheitlichen. Sofort. Ich habe eine Idee. Wir sollten hier anfangen und dann ausweiten. So auf die Politik zum Beispiel. Es ist so schwer sich bei so vielen Parteien zu entscheiden – machen wir doch eine draus! Und überhaupt. Was soll das mit den Parteien? Wir brauchen doch eh nur einen, der den Ton angibt. So einen Mann – oder eine Frau. Ich will ja hier nicht die Gender-Debatte anfangen.

Aber ist ja auch egal. Weiß man nicht. Was man nicht weiß, macht einen nicht heiß. Und überhaupt.
Und da habe ich einen schweren Fehler begangen - mir war es eben nicht egal:



Gott, was für ein Kindergarten. u.u Und ja, ich habe es die ganze Zeit ignoriert. Aber was soll der Unsinn mit >>alle anderen haben wir besiegt<<? Ist hier der Altersdurchschnitt bei 12 oder was ist hier los? Sorry, aber das dumme Rumgemache hier hat weder etwas mit Anime noch Otaku-Sein zu tun. Kein Wunder, dass Leute außerhalb der Szene solche Bilder von dem Ganzen bekommen. <__< Ist ja peinlich.





Oder etwa nicht?



hey wenn du keine anime fan bist dann halte dich da raus. Apfelbulete J. E. App





Ja, ich war auch zunächst verwirrt. Dann lichtete sich jedoch meine Verwirrung in Bedauern. Da hatte einer leider nicht verstanden, was meine Intention war. Aber natürlich war es von ihm ein berechtigtes Argument: Wer kein Anime-Fan ist, sollte nichts sagen dürfen – rein gar nichts. Ich finde, wir sollten diese Position unterstützen. Ab sofort sollten Politiker, die keine Anime-Fans sind nicht in der Politik tätig sein dürfen – nichts zu sagen haben. Raus mit denen. Ganz konsequent. Ach, was verbreite ich da? Alle Menschen generell! Jeder sollte ein A/M-Q-Test machen müssen, damit er den Führerschein, einen Arbeitsplatz und das Wahlrecht bekommt. A/M-Q: Anime/Manga-Quotient. Offensichtlich, oder? Das berechtigt dann dazu, sich nicht mehr heraus halten zu müssen.

Natürlich möchte ich aber jedem eine Chance geben und gab mich der Illusion hin, es handelte sich um ein Missverständnis. Was tut also der vermeintliche gemeine Kein-Anime-Fan? Nochmal erläutern.



Es geht mir auch nicht um die Whatapp-Sache, sondern diese ganze Art hier. Das ist totaler Kindergarten - und echt gegen jeden Respekt gegenüber anderen. Dann soll er doch andere auch über Whatsapp schreiben und Gruppen bilden lassen. Ich denke, er hat da nicht das Monopol drauf. Vielfalt und freie Gruppenbildung - das sind Zeichen von Demokratie.

Und was bitteschön hat das damit zu tun, ob man Anime-Fan ist oder nicht, xyz? Lies dir bitte meine Kommentare richtig durch, ehe du mir meinen Mund verbietest. Danke.




Damit sollte die Sache doch klar werden, oder? Nein. Natürlich nicht.



Apfelsaft san du übertreibst ein wenig aber ja es ist eigentlich total egal, wer ne gruppe machen will darf das auch ist halt schöner wenn es keine aussenseiter in der selben gruppe gibt xD ber egal hab sowieso weder handy noch whatsapp aber trotzdem hier gleich mit demokratie anzukommen als hätte nicht jeder schon genug von demokratie oder nicht am besten die USA CHINA und RUSSLAND fangen mit dem 3. weltkrieg an und der gewinner (haha nach nem atomkrieg) regiert dann die ganze **** so wie er will





Oh, ja. Genau. Hyperbel als Stilmittel. Ich mag das. Nur Ironie ist besser. Aber nur von Menschen, die auch das Thema verstehen und die Intention dahinter. Und es nicht lächerlich machen. Natürlich geht es bei Otakus nicht vordergründig um Demokratie, Weltpolitik oder Ideologien, aber es steckt in jedem Funken das Potenzial zu einem Feuer zu werden. Und nein, lieber User, nicht jeder hat schon genug von Demokratie in der Welt – aber wie erwähnt, ich erwarte hier nicht einmal so viel Allgemeinbildung – ja, ich weiß, ich habe meine Ansprüche schon sehr weit hinunter geschraubt. Aber was habe ich mir auch schon gedacht? Gleich mit Demokratie zu kommen. Ist ja unter aller Sau – so Ansprüche wie Meinungsfreiheit und die Möglichkeit auf Vielfalt und so. Das ist doch echt – ja, wie war das mit den Ansprüchen? Nein, es geht mir nicht darum, als Verfechterin der Demokratie eben diese zu idealisieren. Es geht mir schlicht um einige wenige Grundsätze. Einfach so von User zu User, Mensch zu Mensch. Oder ist das doch kein Unterschied?



Ich denke, derjenige, der hier übertreibt bist du Tatzen-san. x'D
Und leider ist das hier nicht die erste Diskussion über >>andere Gruppen bekämpfen<< und ähnlichen Quatsch. Deswegen habe ich mich mal eingeschaltet - denn langsam geht es mir auf die Nerven. Und ja, die Tendenzen hier sind sehr anti-demokratisch. Schön also, dass du mir im Grunde zustimmst. xD Schade, dass viele hier nicht differenzieren können. Ich möchte und brauche auch keine eigene Gruppe. Aber danke für den Hinweis. ;-D





Und dann kommen diese Harmoniesüchtigen. Dabei hatte er ja nicht einmal Unrecht. Genau dafür war die Gruppe doch da: Um ein Hobby zu teilen, sich auszutauschen, Spaß zu haben, nette Gespräche, interessante Diskussionen.



wir sind otakus anstatt zu streiten sollten wir animes schauen/manga lesen/cosplayen etc. ^^



genau darum geht es mir. Stattdessen wird gegen andere Gruppen >>gekämpft<< und Leute mit anderen Meinungen angefeindet. Das ist ein Armutszeugnis für die Community hier. :/



tut mir leid wenn ich das gemacht hab aber ist doch so scheiß egal was außerhalb der gruppe iwie abgeht mit den gruppen oder ? kann doch jeder das machen was er will





Jaaaah, genau. Und eben nicht. Es darf jeder machen, was er will und eben doch nicht. Jeder darf eine Gruppe bilden in Whatsapp, facebook oder von mir aus draußen auf der Straße mit einem Schild. Aber niemand darf andere deswegen angreifen, mobben, ausschließen. Und genau darum geht es. Es ist ein feiner Unterschied. Und jetzt wird es eben doch mal kurz philosophisch. Kant sagte: Die Freiheit des Einzelnen endet dort, wo die Freiheit des Anderen beginnt. Das heißt, dass ich frei bin, aber auch der andere neben und gegenüber von mir. Es gibt Grenzen meiner Freiheit, nämlich da, wo ich die Freiheit des anderen verletzte.



anyway ich will eigentlich mein leben erstmal damit verbringen anime zu gucken und darüber nachzudenkan was diese mir sagen wollen und die guten ideen in mein leben einzubeziehen





Das ist doch ein guter Ansatz. Aber nur, wenn die guten Ideen auch umgesetzt werden. Und die guten Ideen nicht nur gut für einen selbst sind.



Wie gesagt, mir ist das egal, wer was mit Gruppen macht - es geht mir nicht um die Gruppen, sondern hier um diese Propaganda-Scheiße. Ist ja schön, wenn er Gruppen aufmacht, aber was soll das mit >>andere Gruppen besiegen<<? Das ist ein totaler Mist. Sorry, aber das ist meine Meinung und dazu stehe ich. Ebenso schade finde ich, wenn Leute hier andere grundlos angeifern, Meinungen verbieten wollen und ausschließen möchten.

Ich möchte hier gerne mein Hobby genießen, mich mit anderen austauschen und zwar ohne die Gefahr, dass andere Gruppen >>ausgelöscht<< werden, andere Leute gemobbt und begründete Meinungen verboten werden. Und nein, das ist meiner Meinung nach nicht übertrieben. Und mit solchen Posts da oben, fängt es an: Eine Atmosphäre, die ich nicht unterstützen möchte. Das ist alles.





Hab ich es damit nicht auf den Punt gebracht? Scheinbar nicht, denn der Kommentar wurde als zu lang bewertet. Aber was war mit den Ansprüchen? Genau. Leider.



du bist echt super, 5000 zeilen text die sich 100 pro niemand antun wird, zudem sagst du was eigentlich jedem klar sein müsste/sollte und ja es geht hier nur darum über anime und ähnliches wie soziale probleme und anime empfehlungen zu schreiben ps. die atmosphäre muss unterstützt werden sonst würden wir von den kosmischen strahlen der sonne vernichtet werden





Ich wiederhole mich nur ungern – wirklich. Es kommt mir dann vor wie Zeitverschwendung und das möchte ich vermeiden – währenddessen kann ich nämlich wirklich interessantere Dinge machen. Ja, zum Beispiel Animes schauen oder Animes empfehlen. Oder Dr. Who verfolgen oder essen oder schreiben oder lesen. Aber kommen wir nochmals zurück zu dem Anfang:

Ich liebe Animes, Mangas, Convention, Leute, mit denen ich mich über eben das unterhalten kann. Viele Serien handeln von tiefgehenden Gefühlen, genialen Stories, authentischen Charakteren. Wir leiden mit ihnen, wir lachen mit ihnen, wir gehen zusammen durch Hoffnungen und Gefahren. Serien können auch reale Personen zusammenschweißen. Das ist supercool.

Weniger cool wird es, wenn man das ganze Otaku-Getue zu einem Kampf wird. Und Menschen gemobbt, angegeifert und ausgeschlossen werden.

Es gibt wohl keine Gruppe, die sich „Animes und soziale Probleme der Welt“ nennt oder Gruppen, die sich mit Otakus und Weltpolitik befassen. Aber es geht nie darum, nur über Animes zu reden oder Animes zu empfehlen oder whatever, während User – ja, richtige Menschen – gemobbt werden und angefeindet. In einer Atmosphäre, wo einfachste Grundsätze wie Respekt und Akzeptanz, Meinungsvielfalt und -freiheit ins Lächerliche gezogen werden.

Also. Nochmals die Fragen: Sind wir dieselben im real life und hinter einem Bildschirm? Oder verändert sich unser Benehmen? Was macht eine Gruppe aus? Und wer zur Hölle hat Otaku zum Wort der übermegamäßig Coolen gemacht?

Und warum herrscht Lethargie und Ignoranz vor – egal ob im real life oder hinterm Bildschirm, wenn es um Meinungsfreiheit, Toleranz und zwischenmenschlichen Respekt geht? Ist es wirklich scheißegal, was in Gruppen vor sich geht, ob einer alle anderen Gruppen „besiegt“ und Nicht-Otakus angefeindet werden?



Trotzdem likest du es? ;'D
Und schreibst 5001 Zeilen zurück. Ja, es SOLLTE jedem klar sein - aber die Praxis sieht hier ja offensichtlich anders aus. Schade.





Was sind wir also?
Eine Community, die ausschließt, hetzt und anfeindet?
Meine Ansprüche sind im Keller, aber die Hoffnung steht mir zur Seite.




Jaelaki



PS. Mir geht es nicht darum, diese facebook-Diskussion mit politischen Themen gleichzusetzen. Ich möchte nur eine Grundhaltung aufzeigen, die mir leider immer öfters in der sog. Otaku-Community begegnet. Man beachte bitte auch den Einsatz von Ironie meinerseits.


Fotografen - 'miteinander' oder 'gegeneinander'? Und die Models/Cosplayer? Fanszene, Benehmen, Convention, Cosplay, Fotografie, Hilfe, Konkurrenz, Kritik, Respekt, Verhalten

Autor:  -Say-

Heja!

Aus jüngster Erfahrung möchte ich mal ein Thema ansprechen, das mir schon lange immer wieder begegnet:
Wie behandeln sich Fotografen gegenseitig und wie gehen sie mit den Models/Cosplayern um?

Ohne Namen zu nennen (ich möchte niemanden in die Pfanne hauen), möchte ich einmal kurz die angesprochene 'jüngste Erfahrung' kurz erzählen;
Eine Cosplayerin hat ein Shooting mit einem Fotografen abgesagt und sich mehrmals dafür entschuldigt (sie hatte auch einen Grund für die Absage). Dieser war anscheinend ziemlich sauer deswegen.
Die Cosplayerin und ich sind Freundinnen, wohnen in derselben Stadt und hatten beide eine Woche später Zeit und Bock auf ein kleines Shooting. Ich hatte das Glück, nicht arbeiten zu müssen und ihr ging es zu der Zeit nicht so besonders - vielleicht würde sie ein Shooting mit Spaß etwas aufmuntern?
Einen Tag später kam schon eine Reaktion von dem anderen Fotografen. Jetzt war er wohl erst recht wütend.
Die Cosplayerin hatte sich wieder mehrmals bei ihm entschuldigt (und ich weiß, dass sie es wirklich nicht böse gemeint hat). Die Angriffe ihr gegenüber flauen allerdings nicht ab. Stattdessen wird negativ über sie hergezogen als sei sie die Unzuverlässigkeit in Person.

Vorhin habe ich noch einiges mehr zu dieser Person zu hören bekommen (unter anderem, dass auch über andere Fotografen hergezogen wird) wo sich mir die Frage stellt:
"Geht's noch?"

Sollte der gemeinte Fotograf diesen Weblog lesen, hier mal eine Nachricht: Du solltest mit deinen Äußerungen vorsichtig sein. Sowas kann unter Umständen in einer Anzeige enden. Sollte ich mitbekommen, dass du mich und somit mein angemeldetes Gewerbe beleidigst bzw Rufmord betreibst, gibts Ärger!

Nur mal so am Rande, zurück zum Thema...

Daher hier mal meine persönliche Meinung, wie manche Leute scheinbar 'ticken' und wie man sich meiner Meinung nach Anderen gegenüber verhalten sollte. Wem das zuviel Text ist: ganz unten ist eine kleine Liste von 'Verhaltensregeln'. XP

Miteinander oder gegeneinander?
Wie gehen Fotografen eigentlich untereinander miteinander um (Wortspiiiieeeel XD)?

Das Thema Hilfsbereitschaft...Als ich anfing, mich für Fotografie zu interessieren, fragte ich auf Cons Fotografen, ob ich ihnen bei ihrer Arbeit ein wenig zusehen dürfte weil ich sowas auch gern lernen mag. Oder ich fragte schonmal genauer nach ("Wie benutzt man so einen Reflektor sinnvoll?" oder "Wofür nimmt man welches Objektiv? Es gibt so Viele!").
Es ist erstaunlich, wie oft ich bissige Abfuhren wie "Google ist dein Freund" oder "Bin ich die auskunft? Erarbeite dir dein Zeug selbst!" einstecken musste. Da ist mir die Lust auf das Hobby gleich wieder flöten gegangen. Es war mir einfach zu ernst und...bissig.
Bis ich einen Hobbyfotografen getroffen habe der mir zeigte, dass man auch locker und mit Spaß fotografieren kann. Und er beantwortete jede meiner Fragen. An dieser Stelle mal ein Danke, abgemeldet! Ohne dich hätte ich wohl viel später oder vielleicht gar nicht mit der Fotografie angefangen.
Es gibt eben doch noch Leute, die man fragen darf, ob man ihnen über die Schulter schauen darf. Das soll jetzt übrigens nicht heißen, dass der Großteil der Fotografenszene nicht hilfsbereit wäre! Es gibt in jeder 'Szene' solche und solche Leute, man kann niemals alle in eine Schublade stopfen.
Der helfende Fotograf kann übrigens davon profitieren, dass er hilft! Es kann ja sein, dass positiv über ihn gesprochen wird und dadurch Aufträge reinkommen oder es gibt mehr Teilnehmer für einen Workshop den man veranstaltet oder was auch immer. Und man hat etwas Gutes getan. XP Oder ihr habt zumindest jemanden, der euch zB mit dem Reflektor hilft, im Gegenzug erklärt/zeigt ihr ihm etwas.
An Foto'neulinge': Fragt!!! Vielleicht bekommt ihr eine Abfuhr aber vielleicht trefft ihr auf jemanden, der euch gerne hilft!

Das Thema Konkurrenz...Konkurrenzdenken ist normal. Jeder vergleicht seine Arbeiten mit denen Anderer. Ich denke, davon kann sich niemand freisprechen. Warum auch? Es ist doch gut, wenn man sich die Fotos anderer Fotografen ansieht und daraus lernen kann!
Manche sehen das offensichtlich etwas anders. Ist man mit Kamera auf einer Con unterwegs, bekommt man auch schonmal bitterböse Blicke anderer Fotografen. Als könnte man denen einen wichtigen Kundenauftrag und somit eine Menge Geld wegschnappen.
Und es gibt leider auch Fotografen, die negativ über andere Fotografen herziehen. Ich rede hier nicht von konstruktiver Kritik sondern wirklich über schlechtreden von jemandem.
Auf der anderen Seite gibt es glücklicherweise auch viele Fotografen, die sich zusammentun und gemeinsam fotografieren und sich gegenseitig aushelfen. Hat übrigens auch einen netten Lerneffekt wenn man nicht ewig alleine sein Brot backt sondern mit Anderen zusammen!
Wenn die anderen Fotografen womöglich auch noch ähnliche Kameramodelle haben, könnte man sich gegenseitig Objektive ausprobieren lassen (wobei...jemand Fremden würde ich die nichtmal für 5min geben aber man kann sich ja erstmal kennenlernen ;) ).

Das Thema Kritik...Und wo ich schonmal die konstruktive Kritik angesprochen habe: es gibt auch so manch Einen, der gleich total beleidigt ist wenn jemand sagt "Da ist vielleicht etwas zuviel bearbeitet - also aus meiner Sicht".
Sicher, Kritik sollte vernünftig sein, nicht beleidigend oder um jemanden bzw seine Arbeiten fertig zu machen. Im Internet sitzt man sich nicht gegenüber und Vieles kommt anders rüber als es gemeint war.
Ich persönlich formuliere konstruktive Kritik deshalb immer sehr vorsichtig und erwähne immer wieder, dass das meine persönliche Meinung ist!
Kritik soll dem 'Betroffenen' helfen, sich zu verbessern und soll ihn nicht runtermachen!
Naja, jene, die sich immer angegriffen fühlen, sobald jemand von ihren Werken nicht hellauf begeistert ist, wird es immer geben. Die sollten dann vielleicht mal den Umgang mit Kritik lernen, sie ist ein wichtiger Teil in der Fotografie und wird immer wieder auf einen treffen.

Das Thema Respekt...Oooh, ganz wichtig! Man sollte IMMER die Arbeiten Anderer respektieren! Auch, wenn man sich vielleicht nicht leiden kann. Beispielsweise kann ich den Fotografen aus der Ausgangsgeschichte aufgrund des Benehmens nicht leiden. Und trotzdem respektiere ich seine Arbeiten in welchen sicher Mühe steckt. Ich mag ihn persönlich trotzdem nicht (er darf gern versuchen, mich eines Besseren über ihn belehren aber mein erster Eindruck ist ziemlich übel). *lach*
Ich respektiere es auch, wenn ein anderer Fotograf gerade einen Cosplayer fotografiert, den ich auch echt gern vor der Linse hätte. Ich drängel mich dann nicht dazwischen oder lauer darauf, dass sie fertig sind um den Cosplayer sofort selbst zu bombardieren ("FOTOOOOOOOOOOS, ich möchte Fotos von dir machen, JETZT!"). Ich bin dann irgendwo neidisch, natürlich. Aber ich freue mich für den anderen Fotografen und manchmal gehe ich auch hin und frage nach einer Visitenkarte weil ich mir gern die Ergebnisse anschauen würde (was die Fotografen sich dann immer freuen, süß XD).


Das Thema Umgang mit den Models/Cosplayern...Fotografen sollten gut mit ihren Models umgehen sonst sind sie ganz fix weg und kommen nicht mehr wieder - egal, wie gut die Fotos vielleicht waren.
So manch ein Fotograf hat den Gedanken im Kopf, dass der Cosplayer dankbar und froh sein sollte, dass ausgerechnet er ihn fotografiert. Oder anders ausgedrückt:"Du sollst neben mir keinen anderen Fotografen haben und vor mir niederknien!" - mal überspitzt ausgedrückt.
Ja sicher, so wirds sein. -.- andersherum gibt es natürlich auch Cosplayer die meinen, dass 'ihre' Fotografen für sie alles stehen und liegen lassen müssen.
Leute...das ist Blödsinn! Das ist Kindergartendenken!
Es kommt irgendwann auf einen zurück, wenn man sich schlecht benimmt und äußert! Irgendwann möchte kaum noch jemand mit euch arbeiten und das wars.
Die Freundin aus der Ausgangsstory macht nicht nur mit mir Shootings. Sie hat so manche Kostüme, die ich wahnsinnig gern mit ihr fotografiert hätte, wirklich! Aber ich verbiete es ihr doch nicht, mit anderen Fotografen zu arbeiten! Wo kommen wir denn da hin wenn man sich gegenseitig sowas vorschreibt? Sofern die Kostüme noch existieren, kann ich sie ja ein andermal nach einem Shooting fragen.
Außer das Raichu-Cosplay, Herzelein, da würde ich wirklich gern die Erste sein, die es shooten darf (würde, aber auch hier verbiete ich niemandem etwas). XD


Mal zusammengefasst einige 'Verhaltensregeln', bzw Tipps für Fotografen welche aus meiner Sicht Sinn ergeben:

  • helft euch gegenseitig und gebt euch Tipps - davon könnt ihr sogar selbst profitieren.
  • arbeitet mal mit mehreren Fotografen zusammen - es macht Spaß und man lernt viel.
  • seid kritikfähig - hört euch die Kritik an und denkt später in ruhe darüber nach statt sie an euch abprallen zu lassen. Vielleicht hat derjenige doch Recht?
  • macht nicht gleich andere Fotografen oder Cosplayer fertig, nur, weil euch etwas nicht passt - das kommt irgendwann zurück und rächt sich!
  • freut euch, wenn jemand Erfolg hat - vielleicht kommt ihr auch irgendwann an euer Ziel und dann wäre es ein blödes Gefühl, zu wissen, dass es euch niemand gönnt.
  • Cosplayer sind nicht euer Eigentum - respektiert ein Nein oder eine Shooting-Absage (sofern sie einen Grund hat XD) und behandelt sie nicht von oben herab.
  • seid nicht gleich wegen jedem 'Pups' beleidigt - was bringt es euch?
  • achja, fragt die Cosplayer um Erlaubnis wenn ihr die Fotos irgendwo hochladen möchtet - nicht jeder mag auf Facebook oder Animexx landen.
     


Und noch zum Abschluss, gaaanz wichtig (Zitat von meinem Papa ^^):
"Vergiss niemals die, die dich zu dem gemacht haben, was du bist!"


Und das gilt für so ziemlich alles im Leben. Egal, ob man nun Fotograf ist oder Cosplayer oder was auch immer. Ich bin auf jeden Fall jedem dankbar, der mich auf meinem Weg begleitet hat, begleitet und/oder noch begleiten wird. Ich würde gerne ganz viele Leute hier verlinken denen ich Danke sagen mag aber...das wären Zuviele XD

Danke fürs lesen - Tippfehler sind gewollt und mögliche Änderungen/Ergänzungen behalte ich mir mal vor. ^^



Cosplay Glitches - Videoprojekt Fanszene, Cosplay, Cosplay Glitches, Cosplayauftritt, DCM, ECG, Eurocosplay, Foto, Shit Cosplayers do, Video, WCS

Autor:  RainbowRiders

Cosplay Glitches Videoprojekt

Auf der Bühne über die eigenen Schnürsenkel gestolpert? Beim Shooting den Reflektor in die Fresse bekommen? In einer Kettenreaktion alles, was im Cosplaychaos noch stand umgeworfen? Mitternächtliche Nähkatastrophen, weil man eigentlich zu müde ist um noch den einfachsten Schritt richtig umzusetzen? Konstruktionspannen bei der Ausrüstung? Beim Proben in die Bühnenrequisite geknallt? Und das wurde auch noch für immer auf digitales Zelluloid gebannt?

(Foto von der_dreh)

Dann macht mit bei unserem Cosplay Glitches Videoprojekt!

Inspiriert von diversen lustigen Internetvideos (funny cats, vine,  Skate 3 compilation) und dem, was man so als Anekdoten erzählt bekommt oder auf Cosplaybühnen miterlebt, wollen wir das ganze Jahr 2014 lang Videos und Fotos sammeln, bei denen nicht alles so gelaufen ist, wie es geplant war – egal ob es dieses Jahr oder vor 10 Jahren passiert ist.

Wenn ihr also Footage von solchen witzigen Aktionen und Erlebnissen habt und das Einverständnis des Fotografen/Videografen oder eben des Cosplayers (falls ihr derjenige seid, der es festgehalten hat) habt, dass euer Beitrag in unserem Video auftauchen darf, dann kontaktiert uns doch einfach via

cosplayglitches@rainbow-riders.com

Dort sammeln wir  alle Beiträge und besprechen dann nach der Auswahlphase mit euch, wie wir das Material am besten austauschen, so dass wir es in möglichst guter Qualität verwenden können. Ihr werdet natürlich im finalen Video dann gecreditet mit  Namen und einem Link im Kommentar.

Es geht hier nicht darum jemanden lächerlich zu machen, sondern darum ein witziges Video zu machen,  bei dem niemand verletzt wird. Deswegen ist es uns wirklich wichtig, dass nur solche Beiträge eingesendet werden, bei denen alle Beteiligten kein Problem damit haben. Es soll schließlich nicht über jemanden, sondern zusammen mit ihm gelacht werden.


Wir freuen uns auf eure Einsendungen :-D

Regenbogenhafte Grüße

Die Rainbow Riders




Weltweite Cosplay Features [HD Trailer] Fanszene, CMV, Cosplay, Eden Films, Feature Projekt, showcase, Video

Autor:  Rubeus
Das ist der Trailer zu Eden Films´ "Cosplay of the Day" Projekt auf https://facebook.com/EdenFilms und außerdem für die in absehbarer Zeit startenden Video Features ausländischer Cosplayer, die wir klasse finden. Wenn ihr sehen wollt, was so im Rest der Welt in Sachen Cosplay abgeht, dann seid ihr hier genau richtig. ^^


TiCon 2012 - Showact Aufruf TiCon 2012 - 5 Jahre TiCon, Fanszene, Convention, Gesang, Showacts, Showgruppen, Ticon

Autor:  TiCon
TiCon Showact Aufruf
TiConVorhang auf

Die TiCon sucht für ihr Programm am Samstag, den 17.11 und Sonntag, den 18.11. 2012 noch folgende Showacts:
  • Showgruppen a 45-60 Minuten
  • Gesangsact a 45-60 Minuten
  • Kleine Zwischenacts a 15 Minuten
Ihr bekommt eine Aufwandsentschädigung pro Darbietung, die sich aus der endgültigen Anzahl der Gruppen errechnen wird (mindestens aber 50€), plus einem kleinen Fahrkostenzuschuss. Hinzu kommt natürlich freier Eintritt, Getränke und Essen aus unserer Backstageküche.

Schickt eure Bewerbung einfach an folgende Adresse: showacts@ticon-wuerzburg.de
 

Darin soll auf jeden Fall stehen:
  • wer ihr seid, 
  • was ihr für einen Auftritt (Serie, Genre, etc.) plant,
  • wie lange er dauern soll,
  • welche Technik ihr benötigt,
  • wieviele Gruppenmitglieder ihr habt,
  • was ihr bereits für Erfahrungen gesammelt habt. 
Bitte beachtet bei eurer Bewerbung, dass unsere Bühne lediglich 6 Meter breit und 4 Meter tief ist und ein Aufgang nur von einer Seite (vom Publikum gesehen rechts) reibungslos gewährleistet werden kann.

Besonders schön wäre es bei den Showgruppen natürlich, wenn ihr auch Videos oder Bilder von eurer Gruppe habt, mit der ihr euch aussagekräftigdarstellen könnt.

Die
 Gesangsacts sollten uns Demoaufnahmen und/oder Videos zukommen lassen, damit wir uns ein Bild von euch machen können.

Die Bewerbungsphase geht noch bis zum 30. Oktober 2012, danach werden sowohl Absagen als auch Zusagen so schnell wie möglich verschickt.
 
Wir freuen uns schon über eure Mails :3



Hinweis: Themen-Einträge sind Weblog-Einträge, die einem Event zugeordnet sind. Wenn du also selber einen schreiben willst, tu das einfach in deinem Animexx-Weblog und gib dieses Event als Zuordnung an.

Zurück zur Weblog-Übersicht