Zum Inhalt der Seite
[English version English version]

Leben

Autor:

Erstellt:
Letzte Änderung: 26.05.2003
abgeschlossen
Deutsch
1316 Wörter, 1 Kapitel
Thema: Sexy Plot
Genre: Drama, Darkfic

Fanfic lesen
Kapitel Datum Andere Formate Daten
Kapitel 1 Kapitel 1 E: 26.05.2003
U: 26.05.2003
Kommentare (6)
1316 Wörter
abgeschlossen
KindleKindle
ePub Diese Fanfic im ePUB-Format für eBook-Reader
Kommentare zu dieser Fanfic (6)

Kommentar schreiben
Bitte keine Beleidigungen oder Flames! Falls Ihr Kritik habt, formuliert sie bitte konstruktiv.
Von:  Miye
2009-10-14T16:12:51+00:00 14.10.2009 18:12
mir gehts so ähnlich...
mein leben ist die Hölle
Von: abgemeldet
2008-07-25T18:35:27+00:00 25.07.2008 20:35
diese geschichte hat mich so berührt wie noch nie eine ein ganz grosses lob an die schreiberin...
ich hoffe nicht das das im echten leben auch so ist bei dir...
aber ich würde mich riesig freuen wen du weitere geschichten schreibst pls...
als ich gelesen habe hatte ich das gefühl das ich in der geschichte wäre und zwar als dich...
also noch (wenn du hast)schöne ferien...
lg _Taku
Von:  -Kanon-
2006-05-28T08:29:48+00:00 28.05.2006 10:29
coolllllll gehts auch mal weiter O.O *.*
Von: abgemeldet
2006-04-06T17:58:25+00:00 06.04.2006 19:58
Also bin noch nicht lange in Animexx,aber würde mal sagen macht echht spaß zu lesen.hoffe es kommt bald en zweites Kap.respekt.außerdem schreibst du mir aus der seele!
Von:  Knight_Föner
2005-07-19T07:55:43+00:00 19.07.2005 09:55
Also ich find die Geschichte sehr interessant und sie macht auch Spaß zu lesen.
Trotzdem hab ich noch zwei Kritikpunkte:
1.>Ich krame ein Haargummi aus einer Schublade und flechte meine langen, schwarzen Haare zu einem Zopf. Als ich das getan hatte ging ich hinunter in die Küche und setzte mich an den Tisch. Mein Vater sitzt bereits auf seinem Stuhl und liest seine Zeitung. Mutter steht am Kühlschrank und holt Sachen fürs Frühstück heraus, Sachen die Lilly mag, nicht ich.
Zuerst schreibst du, dass du ein Haargummi rauskramst, dann schreibst du das du heurunter gingst und danach schreibst du, dass dein Vater bereits auf dem Stuhl sitzt. Worauf ich hinaus will: Du hast in dem kurzen textabschnitt zweimal die Zeit gewechselt. Kann passieren sollte es aber nicht
2. Kritikpunkt: Setz bitte mehr absätze. Dann is die Geschichte angenehmer zu lesen.

Und eine Frage hab noch an die Autorin: Ist die Geschichte reine Fiktion, oder ist da ein Stück Realität drin?
Von: abgemeldet
2005-05-07T16:36:00+00:00 07.05.2005 18:36
aua ... >_<
ist zwar sehr schön geschrieben...
aber der inhalt ...
>_<
autsch...