Zum Inhalt der Seite

Regentropfen

Kapitel 2: -2- Das Ende einer Freundschaft, von Lumina-Lucifuga

[22] [21] [20] [19] [18] [17] [16] [15] [14] [13] [12] [11] [10] [9] [8] [7] [6] [5] [4] [3] [2] [1]
Großansicht       Vollbild


Blättern mit der linken / rechten Pfeiltaste möglich
Kommentare zu dieser Seite (3)

Kommentar schreiben
Bitte keine Beleidigungen oder Flames! Falls Ihr Kritik habt, formuliert sie bitte konstruktiv.
Von:  _Riko_
2018-11-23T21:54:08+00:00 23.11.2018 22:54
*prust* ahahahahahahahahahahahahaa
Von:  Yakuen
2018-11-22T14:06:02+00:00 22.11.2018 15:06
Jetzt ist Krankenbesuch angesagt und zu Hause kann sie sich nicht vor ihm verstecken oder weglaufen, wenn er ihr "Hausaufgaben" vorbeibringt... *hehehehe*
Zumindest hoffe ich, dass sie vor der Aussprach nicht davon läuft...
Antwort von: Lumina-Lucifuga
22.11.2018 15:55
Naja, sie könnte ihn einfach rauswerfen oder dafür sorgen, dass es ihre Eltern tun :D
(Sofern sie denn überhaupt wirklich krank ist und nicht einfach nur die Schule schwänzt xD)
Antwort von:  Yakuen
22.11.2018 16:38
Ich gehe davon aus das sie so tut als wäre sie krank, um du weißt schon wem aus dem Weg zu gehen XP
Ich glaube so gemein wäre sie nicht, dass sie ihn raus werfen lässt. Außerdem so ein Gespräch mit einer Tür im Weg wäre sicher leichter. Er gesteht ihr seine Gefühle und will gehen, aber sie hält ihn auf und Friede Freude Eierkuchen XDDDD
Antwort von: Lumina-Lucifuga
22.11.2018 19:09
Mit den ersten beiden Sätzen hast du Recht xD Sie schwänzt "aus Gründen" und sie würde ihn wohl wirklich nicht rauswerfen, wenn er bei ihr Zuhause wäre ^^
Der Rest... Nunja... Die nächsten Seiten werden es selbst erzählen. :3