Zum Inhalt der Seite
[Versionen] - [Seite bearbeiten]

Osamu Tezuka [Diskussionsforum]


Osamu Tezuka
:: Fanarts (1)
:: Fanliste (10 Mitglieder)
:: RPGs
:: Fanart-Wettbewerbe
Artikel / Rezensionen:
:: Osamu Tezuka
Zurück zu:
:: Serien-Seite

Zurück zur Personenliste
Inhaltsverzeichnis

Osamu Tezuka (jap. 手塚治虫 Tezuka Osamu; * 3. November 1928 in Toyonaka, † 8. Februar 1989) war ein japanischer Arzt und Manga-Zeichner.

Der "Vater" von Astro Boy (eigentlich 鉄腕アトム tetsuwan atomu, Atom Eisenarm), Kimba (Janguru Taitei) und vielen anderen weltberühmten Charakteren schuf nicht nur die Grundlagen für den heutigen Manga-Zeichenstil, sondern entwickelte auch die Basis für die moderne Anime-Industrie. Sein überaus produktiver Output und seine unkonventionelle Technik sowie die Kreation eines völlig neuen Genres brachten ihm den Ehrentitel Manga no Kami-sama (Gott des Manga) ein.

Der einprägsame Stil der besonders großen Augen innerhalb japanischer Comics und Zeichentrickfilme wurde von Tezuka erfunden, der seine Filme von Vorbildern wie Betty Boop von Max Fleischer und Micky Maus von Walt Disney adaptierte. Ebenfalls auf Tezuka zurückverfolgen lässt sich der filmartige Stil vieler Mangas, angefangen mit einem seiner ersten Manga, Die neue Schatzinsel (新宝島 shin takarajima, 1947), der auf der Geschichte Die Schatzinsel basiert. Sein erster Manga war Ma-chans Tagebuch aus dem Jahr 1946.

Eigentlich war Osamu Tezuka als Arzt ausgebildet worden, aber stattdessen widmete er sein Leben der Schaffung eines enormen Werkes von Mangas. Diese sind mehrheitlich nicht übersetzt und somit der westlichen Welt größtenteils verschlossen. Das in Japan veröffentlichte Gesamtwerk des Tezuka Osamu (手塚治虫漫画全集) umfasst 400 Bände mit über 80.000 Seiten – und ist dennoch unvollständig. Sein tatsächlich gesamtes Werk soll 170.000 Seiten in 700 Bänden darstellen.

Berühmte Figuren seines Schaffens sind Astro Boy, Black Jack (handelt von einem übernormal kompetenten Arzt, der für seine Leistungen extreme Zahlungen verlangt), Prinzessin Ritter und Kimba der weiße Löwe (auf dem höchstwahrscheinlich Disneys Der König der Löwen basiert).

1960 gründete er das Anime-Produktionsstudio Mushi Productions, das erstmals für das japanische Fernsehen Zeichentrickfilme produzierte. Er beschäftigte sich seit seiner Kindheit viel mit Insekten. Der Name des Studios stammt von dem Kanji für "Insekt" (虫), das er auch seinem geschriebenen Namen hinzufügte.

Nach seinem Tod 1989 wurde durch eine Einzelausstellung im Nationalmuseum für moderne Kunst in Tokyo das erste Mal das Lebenswerk eines Mangaka präsentiert. 1994 wurde in Takarazuka, wo Tezuka aufwuchs, ein Osamu-Tezuka-Museum eröffnet.

Zwei Manga-Auszeichnungen tragen seinen Namen: der Osamu Tezuka Award des Shōnen Jump-Magazins, sowie der Osamu Tezuka Cultural Award.

Lebenslauf

Osamu Tezuka wird als Gott des Manga bezeichnet. Er war es, der das Medium Manga popularisierte und die ersten kommerziell erfolgreichen Animes ermöglichte. Er zeichnete für viele Zielgruppen, von Vorschülern zu Erwachsenen, Jungs sowie für Mädchen (Ribbon no Kishi ist der allererste Shōjo-Manga!), in den verschiedensten Genres. Er ...

  • wurde am 3. November 1928 in Osaka geboren
  • fand schon früh an Filmen von Chaplin, Disney und Fleische gefallen (das war die Stummfilm Ära wer das nicht weiß)
  • hatte sein Mangadebüt 1946 mit einem Yonkoma-Manga (Vier-Bilder-Manga = Comic Strip) in der Zeitschrift "Shokokumin Shinbun"
  • 1947 wurde sein Manga "Shin Takarajima" (Die neue Schatzinsel) zu einem riesigen Erfolg
  • schrieb sich trotz seines Erfolges für ein Medizinstudium ein und fand weiterhin Zeit zum Zeichnen
  • graduierte 1952 mit einer Arbeit über das Sperma von Teichschnecken (Irre der Kerl ^^)
  • 1954 lockten ihn einflußreiche Verläge nach Tokyo
  • gründete Tokiwaso - sein eigenes Zeichenstudio, welches zum Mekka für Nachkriegszeichner wurde.
  • kam 1959, von Toei Douga geworben, und engagierte sich als Co-Regisseur für den Film "Saiyuki"
  • gründete 1961 seine eigene Produktionsfirma mit dem Namen Moshi (= Hallo) und begann mit der Produktion von Zeichentrickserien
  • produzierte die erste Animeserie (damals noch S/W), welche ab dem 2. Januar 1963 im japanischen TV lief (Astro Boy)
  • ging 1973 mit seiner Firma Moshi pleite
  • gründete noch im selben Jahr Tezuka Productions
  • stirbt am 9. Februar 1989 in Tokyo und hinterlässt über 700 veröffentlichte Mangas, mehr als 150 000 gezeichnete Seiten und mehr als 60 TV Serien und Filme
  • bekommt 1994 als bisher einziger Zeichner sein eigenes Museum


Workographie

Jahr

Werk

Art

1946

Shokokumin Shinbun

Manga

1947

Shin Takarajima (Die neue Schatzinsel)

Manga

1950

Janguru Taitei (Kaiser des Jungels)

Manga

1951

Tetsuwan Atomu (Astro Boy)

Manga

1954

Hi no Tori (Phoenix)

Manga

1959

Saiyuji

Anime

1962

Aru Machi Kado no Monogatari (Die Geschichte einer Straßenecke)

Anime

1962

Osu (Männlich)

Anime

1963

Tetsuwan Atomu (Astro Boy)

Anime

1965

Jungle Taitei (Kimba, der weiße Löwe)

Anime

1966

Tenrankai no E (Bilder einer Ausstellung)

Anime

1980

2772, Ai no Cosmozone (2772, Die kosmische Zone der Liebe)

Anime

1984

Jumping

Anime

1985

Onboro Film (Der kaputte Film)

Anime

1988

Legend of the Forest

Anime


Offizielle Homepage

http://www.tezuka.co.jp/




Letzte Änderungen
Hilfe
Spezialseiten