Zum Inhalt der Seite
[Versionen] - [Seite bearbeiten]

Merupuri - Der Märchenprinz [Diskussionsforum]


Merupuri - Der Märchenprinz
Manga: Merupuri - Der Märchenprinz
Manga: Merupuri - Traum Edition (2in1)
:: Fanarts (62)
:: Fanfics (4)
:: Fanliste (210 Mitglieder)
:: RPGs
:: Zuviel-Sprüche (14)
:: Fanart-Wettbewerbe
Artikel / Rezensionen:
:: Merupuri - Der Märchenprinz
Zurück zu:
:: Serien-Seite

Zurück zu den Manga-Reviews

  • Name: Merupuri – Der Märchenprinz
  • Geschichte: Matsuri Hino
  • Zeichnungen: Matsuri Hino
  • deutscher Verlag: Planet Manga
  • Erscheint ab: 2005
  • Bände: 4


Review

Merupuri Band 1

Jede Geschichte beginnt mit „Es war einmal...“. Nicht so bei Matsuri Hinos „Merupuri“, das sich aus der japanischen Aussprache des Wortes „Märchenprinz“ und den bei den Japanern so beliebten Abkürzung von Fremdwörtern ergeben hat. Die Geschichte vom zaubernden Märchenprinz ereignet sich im heutigen Japan.

Der junge Prinz mit den königlich langen Namen Alam Astelle Aye Dymonia Escalystea flieht vor einem Zauberspruch seines eifersüchtigen Bruders Jeile in die Welt der Menschen und trifft dort auf die quirlige Airi. Aus Mitgefühl für den verlorenen Jungen nimmt sie ihn mit zu sich nach Hause, wo Alam über Nacht zu einem ansehnlichen Jugendlichen heranwächst. Ihr Schock über ihr Erwachen in den Armen eines für sie fremden Jungen verschlimmert sich als aus ihrem Spiegelmedaillon Alams Diener Ray Heshukya Ripley auftaucht und den beiden verkündet, dass Alam von einem unheilvollen Zauber getroffen wurde, der ihn jedesmal altern lässt, sobald Alam der Dunkelheit ausgesetzt wird. Bis der Fluch aufgehoben werden kann, soll ihn vorläufig der „Zauberkuss“ einer Geliebten in seine ursprüngliche Gestalt zurück verwandeln. Ausgerechnet Airi erwählt der Prinz als seine Geliebte. Doch diese weigert sich vehement, Alam ihren ersten Kuss zu geben, den sie sich für die Liebe ihres Lebens aufheben möchte.

Mit viel Witz und Charme bringen Alam und Jeile Airis beschauliches aber auch einsames Leben durcheinander. Immer wieder wird sie von den beiden Prinzen aus dem Zauberreich Astelle in pikante Situationen gebracht, wo sie ihren Traum von einer großen Liebe und einem harmonischen Heim verteidigen muss.

Dieses bezaubernde Werk von Matsuri Hino besticht durch die wunderschönen Zeichnungen mit der sie den Leser durch ihre etwas ausgefallenere Shojo-Love-Story führt. Wer nach den insgesamt 4 Bänden von Merupuri nicht genug bekommen hat, dem sei „Toraware no mi no ue“, welches ebenfalls aus der Feder von Matsuri Hino stammt, sehr ans Herz gelegt.

Phenix4




Letzte Änderungen
Hilfe
Spezialseiten