Zum Inhalt der Seite
[English version English version]
[Versionen] - [Seite bearbeiten]

Doraemon [Diskussionsforum]


Doraemon
Manga: Doraemon
Kinofilm: Doraemon the Movie: Nobita\'s Treasure Island
Kinofilm: Doraemon: Nobita no Ningyo Daikaisen
Kinofilm: Doraemon: Shin Nobita to Tetsujin Heidan -Habatake Tenshi-tachi-
Kinofilm: Nobita to Midori no Kyojin Den
Kinofilm: Shin Nobita no Uchū Kaitakushi
:: Fanarts (11)
:: Fanliste (35 Mitglieder)
:: RPGs
:: Fanart-Wettbewerbe
Artikel / Rezensionen:
:: Doraemon
Zurück zu:
:: Serien-Seite

Zurück zu den Anime-Reviews
Zurück zu den Manga-Reviews

Inhaltsverzeichnis

Doraemon

ドラえもん

doraemon_icon-200x200.jpg

.. eine japanische Mangafigur, die 1970 zum ersten Mal das Licht der Welt erblickte. Die Figur wurde von Fujimoto Hiroshi geschaffen, der den gleichnamigen Manga gemeinsam mit Abiko Motoo unter dem Pseudonym Fujiko Fujio veröffentlichte. Die Figur und alle Merchandise-Artikel werden von Fujiko Pro lizenziert.

In Asien hat Doraemon den gleichen Bekanntheitsgrad wie Micky Maus in der westlichen Welt. Die unzähligen Episoden der Cartoonserie sind oftmals mit spürbarem pädagogischem Anspruch versehen.

Die ersten Mangas erschienen im Januar 1970 zeitgleich in verschiedenen Kinder-Magazinen, die sich an Kinder unterschiedlichen Alters richten. In jedem der monatlich erscheinenden Magazine wurde ein Manga veröffentlicht, der genau auf die jeweilige Altersgruppe ausgerichtet war. Der Verlag Shogakukan brachte 1979 das Magazin CoroCoro Comic heraus, das sich inhaltlich zunächst ausschließlich mit Doraemon beschäftigte.

Die Serie wurde von 1974 - 1996 in 45 Sammelbänden veröffentlicht, Shogakukan verwendete auch etliche Folgen in verschiedenen Manga-Magazinen.

Zwei Kurzgeschichten wurden von Karin Nawrocki ins Deutsche übersetzt. Erschienen sind sie bei der Mori-Ôgai-Gedenkstätte.

Der Manga gewann 1982 den 27. Shogakukan-Manga-Preis. Fujiko F. Fujio erhielt für Doraemon 1997 bei der ersten Verleihung des Osamu-Tezuka-Kulturpreises den Großen Manga-Preis.

Storyinhalt

Der Roboter Doraemon wird aus dem 22. Jahrhundert in die Gegenwart geschickt. Der Ur-Ur-Enkel von Nobita versucht dadurch zu erreichen, dass der Tollpatsch Nobita vor seinen größten Fehlern bewahrt wird, ein sorgenfreies Leben führt und nicht in Schwierigkeiten gerät, die sich bis in die Zukunft auswirken. Insbesondere soll Doraemon sicherstellen, dass Nobita sich nicht unnötig in Schwierigkeiten verrennt und wie vorgesehen Shizuka heiratet.

Die Geschichten folgen vorgegebenen Mustern. Nobita kommt schreiend nach Hause und ruft laut nach Doraemon: „Doraemon, hilf mir, schnell!”. Zusammen stehen sie manche Abenteuer durch und bewältigen die Probleme Nobitas, die von Schulproblemen über Ärger mit den Klassenkameraden bis zu Unsicherheiten im Umgang mit Mädchen reichen. Um Nobita zu helfen, zaubert Doraemon immer neue fantasievolle Geräte aus der Zukunft aus seiner Tasche. Häufig gerät Nobita durch deren Einsatz jedoch noch tiefer in den Schlamassel.

Anime

Die erste Anime-Umsetzung 1973 kam bei den Fernsehzuschauern nicht an und wurde nach kurzer Zeit eingestellt. Erst 1979 wurde ein neuer Anime bei TV Asahi ausgestrahlt, der bis heute sehr erfolgreich ist. 2005 wurde zum 25. Geburtstag von Doraemon eine neu produzierte Serie gezeigt.

1973 - 26 Folgen à 25 Min.
1979 - 2005 - 1787 Folgen à 10 Min.
2005 - 300 Folgen à 25 Min.

Filme

Die ersten Anime in Spielfilmlänge wurden 1980 produziert. Die Handlung wurde dabei teilweise an exotische oder prähistorische Orte verlegt und in einigen Filmen wurden Legenden und literarische Vorlagen verwertet, die den Filmen mehr Abenteuercharakter verliehen.

Der 2007 in die japanischen Kinos gekommene 27. Film Doraemon: Nobita no Shin Makai Daibōken - Shichinin no Mahōtsukai spielte 33,1 Mio. $ ein und war damit der zweiterfolgreichste Anime-Film des Jahres und auf Rang sieben unter allen Filmen in Japan.




Letzte Änderungen
Hilfe
Spezialseiten