Zum Inhalt der Seite
[English version English version]



Deutsche Streaming-Plattformen mit Anime-Angeboten AKIBAPASS, Amazon Prime, Anime on Demand, Anime-Review, Crunchyroll, Fix, Netflix, PeppermintAnime, Wakanim, Watchbox

Autor:  Jitsch

Vor gut zwei Jahren hatte ich mal gesammelt, wo man in Deutschland überall legal Anime im Internet streamen kann. Die alte Übersicht ist mittlerweile aber hoffnungslos veraltet, weil es neue Anbieter gibt und sich auch bei denen, die erhalten geblieben sind, einiges geändert hat. 

Die Übersicht soll euch die Suche erleichtern, wenn ihr vorhabt, Anime online legal zu konsumieren. Leider ist der deutsche Markt recht unübersichtlich. Welcher Anbieter am interessantesten für einen ist kommt auch darauf an, wie man Anime am liebsten schaut: Deutsch synchronisiert oder lieber japanisch mit Untertiteln? Und soll es hohe Qualität sein oder nutzt man Streaming sowieso nur, um in Serien reinzuschnuppern, die man sich dann auf DVD/Blu-Ray kauft? Möchte man am PC gucken oder lieber auf dem Fernseher / Tablet o.Ä.?

Wenn man sich für Simulcasts interessiert, also Serien die (fast) zeitgleich in Japan und in Deutschland (mit Untertiteln) laufen, muss man vor allem aufmerksam sein, wenn die neue Season beginnt, zu der die neuen Serien anlaufen. Simulcasts werden in der Regel sehr kurzfristig bekannt gegeben, teils auch erst kurz nach der japanischen Ausstrahlung.  Wer keine News verpassen will, der sollte regelmäßig auf Anime-News-Portalen wie SumikaiAnime2You o.Ä. vorbeischauen oder ihren Facebook- bzw. Twitter-Auftritten folgen. Aktuell (Winter 2018) gibt es Simulcasts bei fünf Anbietern, nämlich Crunchyroll, Anime on Demand, Wakanim, Amazon Prime Video und Netflix. Ausführlicher dazu weiter unten.

Dieser Post listet alle mir bekannten Anbieter auf, die in Deutschland legale Anime-Streams haben. Ihr erfahrt jeweils, was es mit dem Anbieter auf sich hat, was im Angebot enthalten ist, ob es was kostet und wenn ja wie man bezahlen kann und natürlich nenne ich ein paar Anime aus dem Angebot. Außerdem gebe ich aus meiner Erfahrung noch eine Einschätzung zu den Vorzügen und Schwächen des Anbieters.

Wer etwas ergänzen möchte, ist herzlich willkommen, das in den Kommentaren zu tun oder mir eine ENS zu schicken, damit ich es direkt in die Übersicht editiere ;)

Letztes Update: 27.2.2018: Verfügbarkeit - diverse Optionen für Watchbox ergänzt

10.2.2018:

  • Angaben für alle Anbieter aktualisiert (Preise, verfügbare Serien, Anzahl Serien im Katalog etc.)
  • Neue Angabe "Verfügbarkeit" bei allen Anbietern (gibt es auch Apps für Smartphone, Smart TV, Konsolen etc.?)
  • Erster Simulcast auf Netflix
  • Neuer Simulcast-Anbieter Wakanim
  • Daisuki weitestgehend eingestellt
  • Auf AoD entfallen die Zahlgebühren für PayPal und Co.

Die einzelnen Anbieter

 

 

AKIBAPASS

Verfügbarkeit: Browser
Apps für Android, iOS
Seit: 2016
Hintergrund: Streamingportal des Anime-Labels Peppermint Anime
Angebot: Anime aus dem Katalog von Peppermint
Ausgewählte Serien anderer Anbieter
Kosten:

Abo (alle Serien): 8€ / Monat (1 Monat kostenlos)
Einzelne Arcs (10-13 Episoden): 20-28 Credits
Einzelne Episoden: 2-3 Credits (1 Credit = 1 €)

Zahlmethoden: PayPal, Kreditkarte
Besonderheit: Über das Credit-System gekaufte Episoden sind auch zum Download verfügbar
Auflösung: nach Wahl (bis 1080p)
Qualität: Sehr gute Übersetzungen & Videoqualität
Sprache:

Alles japanisch mit dt. Untertiteln
Teils auch deutsche Synchro

Katalog:

Derzeit 75 Serien

Serien: z.B. Free!, Bakemonogatari, Sword Art Online, Erased, Fate/Zero, Steins;Gate

 

AKIBAPASS ist das hauseigene Streamingportal des Labels Peppermint Anime, das erst Anfang 2016 an den Start ging. Zuvor wurden Peppermints Simulcasts in einem Vimeo-On-Demand-Kanal angeboten. Auf dem Portal findet man auch ältere Serien, die es bisher nur auf DVD/Blu-Ray gab. AKIBAPASS bietet sowohl ein Abomodell, bei dem man für 8€ im Monat alle Serien schauen kann, die es gibt. Neue User können das einen Monat kostenlos testen. Oder man kann mit den so genannten Credits einzelne Episoden oder Serien-Pakete dauerhaft erwerben, deren Folgen man sogar downloaden kann. Bei vielen Serien ist außerdem der "Kauf" der ersten Episode kostenlos, so dass man leichter reinschnuppern kann.

Davon gibt es allerdings ein paar Ausnahmen, da auch Serien anderer Labels angeboten werden. Dazu gehören mittlerweile der komplette Katalog von FilmConfect, eine wachsende Zahl an Serien von Universum Anime sowie ausgewählte Kazé-Simulcasts, die als "Starthilfe" für AKIBAPASS dort parallel zur Ausstrahlung auf AoD laufen.

Peppermint bietet immer eine handverlesene, sehr überschaubare Anzahl an neuen Serien. Mittlerweile gibt es hier allerdings keine neuen Peppermint-eigenen Simulcasts mehr, da diese nun über Wakanim (siehe weiter unten) angeboten werden. Die Serien sind ansprechend präsentiert und sehr gut übersetzt. Der Trend geht scheinbar dahin, nur Serien auf dem Portal anzubieten die auch auf DVD veröffentlicht werden sollen. Aufgrund der eher kleinen Auswahl sollte man sich aber gut überlegen, ob man das Abo nimmt oder nur die Handvoll Serien kauft, die einen wirklich interessieren.


 

Amazon Prime Video

Verfügbarkeit: Browser
Apps für Android, iOS, Amazon Fire TV
Seit: 2014
Hintergrund: Digitale Videothek des Online-Händlers Amazon
Angebot:

Selbst produzierte Simulcasts (2-3 neue pro Season)
Anime von Anbietern ohne eigenes Videoportal
Realfilme, Animationsfilme, Serien etc.

Kosten:

Prime-Abo: 7,99€ / Monat oder 69 € / Jahr
Einzelne Serien: rund 25€ pro 12 Episoden je nach Serie
Einzelne Episoden: rund 2-3 € pro Episode je nach Serie

Zahlmethoden: Lastschrifteinzug, Kreditkarte
Besonderheit: Das Prime-Abo umfasst nicht nur Videos sondern auch Vorteile beim Versandhandel (Premiumversand)
Auflösung: SD oder Auto (bis HD, je nach Internetverbindung)
Qualität: Je nach Anbieter
Sprache:

Je nach Serie deutsche Synchro und / oder mit deutschen Untertiteln (bei manchen Serien zusätzl. englische UT)

Katalog: insgesamt ca. 30.000 Filme / Episoden
Davon derzeit 488 unter dem Stichwort "Anime"
Serien: z.B. Digimon, Kabaneri of the Iron Fortress, Battery,
To Love-Ru: Trouble, Sankarea, Pokémon

 

Dass Amazon einen Video-Service hat, der im Prime-Abo enthalten ist, wissen vermutlich die meisten. Dort gibt es neben Cartoons, selbstproduzierten Serien und vielen Filmen auch eine Handvoll Anime. Die meisten sind von verschiedenen anderen Anbietern, die selbst kein Videoportal betreiben, zum Beispiel Universum Anime, KSM und FilmConfect.

Erst 2016 hat Amazon erstmals Simulcasts lizensiert, das Modell hat sich aber erst einmal etabliert. Aktuell (Winter 2018) laufen 4 Simulcasts. Die Übersetzungen, teilweise auch das Timing, könnten bei den Eigenproduktionen durchaus besser werden. Die englische Übersetzung, die aber auch problemlos zur Vefügung steht, ist meist etwas besser. Manko ist, dass es keine einfache Möglichkeit gibt, sich gezielt einen Überblick über alle laufenden Simulcasts zu machen.

Wer Kunde bei Amazon Prime ist, bekommt einen Großteil der Videos (u.A. die Simulcasts), andere muss man einzeln bezahlen, wiederum andere sind Prime-Exklusiv. Prime kann man übrigens einen Monat kostenlos testen und es ist für Studenten günstiger. Praktisch ist die Möglichkeit bei OmU-Serien, die Anzeige von Untertiteln (z.B. mit oder ohne schwarzen Rand) und ihre Größe selbst anzupassen.


 

Anime on Demand (AoD)

Verfügbarkeit: Browser
Seit: 2007
Hintergrund: Streamingportal des Anime-Labels Kazé
Angebot: Simulcasts (5-6 pro Season)
Anime aus dem Katalog von Kazé
Anime von anderen Anbietern
Kosten:

Abo (alle Serien): 9,95 € / Monat
Einzelne Episoden: ca. 2,50-3€ (Kauf) oder ca. 1 € (Leihe)
Serienlizenz: 75% der Summe der Einzelpreise

Zahlmethoden: PayPal, Kreditkarte, paysafecard, MicroPayment
Besonderheit:

Manche DVDs von Kazé enthalten einen Code, der die Folgen der entsprechenden Serie auf AoD freischaltet
Es gibt Bonuspunkte beim Kauf (10 Punkte pro 1€) und kann sie zum Zahlen nutzen (100 Punkte = 1 €)

Auflösung: nach Wahl (bis 1080p+)
Qualität: Sehr gute Übersetzungen & Videoqualität
Sprache:

Japanisch mit dt. Untertiteln oder deutsche Synchro

Katalog: Derzeit 145 Serien
Serien: z.B. Psycho-Pass, Code Geass, Death Note, Black Butler, Blue Exorcist, Magi, One-Punch Man, My Hero Academia

 

Anime On Demand ist das Streaming-Portal von Kazé. Angeboten werden dort ausgewählte Serien aus deren Katalog, aber bei weitem nicht alle (Dragonball oder Sailor Moon sucht man hier z.B. vergeblich). Das Kostensystem wurde jüngst vereinfacht, ist aber immer noch ein wenig verworren. Einmal gibt es ein Abo, das 9,95€ im Monat kostet (und auf den Monat gerechnet weniger, wenn man für 3 Monate, ein halbes oder ganzes Jahr abonniert). Das monatsbasierte Abo, das auch monatlich kündbar ist, ist allerdings nur mit PayPal abschließbar. Einzelne Episoden kann man kaufen (für immer anschaubar) oder leihen (ab dem ersten Start des Videos 48 Stunden anschaubar). Seit Anfang 2018 zahlt man immerhin keine Transaktionsgebühren mehr. Für komplette Serien gibt es Mengenrabatt, aber nur, wenn noch nicht die ganze Serie erschienen ist (fragt mich nicht nach dem Sinn). Immerhin ist die erste Episode jeder Serie kostenlos.

Neben Kazé-eigenen Serien hat AoD auch Serien anderer Anbieter, z.B. FilmConfect und auch Peppermint Anime. Viele Serien sind sowohl in deutscher Synchro als auch in Japanisch mit Untertiteln verfügbar, und seit der Umstellung auf einen HTML5-basierten Player kann man auch direkt im Video umschalten. Bei ein paar älteren Serien gibt es bisher nur die deutsche Synchro oder beide Sprachen als getrennte Serien, aber diese Liste wird zunehmend kürzer (Anfang 2018 enthält sie nur noch 10 Titel).

Kazé lizensiert erfahrungsgemäß zwei Arten von Serien: Die, wo die Vorlage (Manga, Novel o.Ä.) schon eine riesige Fanbase hat (One-Punch Man oder My Hero Academia zum Beispiel) und die, die fast nur aus Fanservice bestehen (dazu zähle ich nicht nur Ecchi-Serien sondern auch welche voller Moé-Mädchen wie KanColle oder welche mit Bishounen wie Tsukiuta und Servamp). Ganz ernsthaft: Anspruchsvollere Serien sind ansonsten nur dabei, wenn sich die erste Staffel schon toll verkauft hat (wie bei Psycho-Pass). Die Chancen auf eine spätere DVD- oder Blu-Ray-Veröffentlichung durch Kazé sind hier relativ hoch.

A propos Simulcast: Aktuell ist das Angebot recht dünn (2 Serien für Winter 2018). Es passiert teils, dass Serien ein wenig spät auf der Seite landen (von Knights & Magic waren in Japan schon mindestens 2 Folgen raus bevor der Anime auf AoD kam) üblicherweise kommen dann aber sofort alle schon in Japan gelaufenen Episoden. Die Ausstrahlungszeitpunkte werden klar kommuniziert. 100% Simulcast ist es immer noch nicht (My Hero Academia läuft z.B. anderthalb Stunden später als in Japan), aber das ist verschmerzbar. Vor allem wenn man an die Anfänge zurückdenkt, als die Episoden teils Tage später kamen und man auch nie gewusste, wann genau man damit rechnen konnte.

Die Übersetzungen sind gut, aber man bemüht sich evtl. zu sehr, die Sprache an deutsche Sitten anzupassen (sicher eine Geschmacksfrage). So kommt es vor, dass in den Untertiteln jemand mit Vornamen angesprochen wird, wenn auf der japanischen Tonspur der Nachname benutzt wird, oder statt 1. Klasse (der Oberschule) steht da "10. Klasse".


 

Crunchyroll

Verfügbarkeit: Browser
Apps für WiiU, Chromecast, Xbox, PlayStation, iOS, Android, Windows Phone, Apple TV, Roku
Seit: 2006
Hintergrund: Reines Anime-Streamingportal
Angebot: Simulcasts + ehemalige Simulcasts, seltener OVAs
Kosten:

Kostenlos (werbebasiert)
Premium-Abo (alle Serien): 4,99 € / Monat

Zahlmethoden: PayPal, Kreditkarte
Besonderheit:

Praktische und übersichtliche Playlist
Auch Serien ohne dt. Untertitel im Katalog

Auflösung: im Premium-Abo nach Wahl (bis 1080p)
Kostenlos nur 480p (es gibt Ausnahmen)
Qualität: Gute Bildqualität, Übersetzungen je nach Übersetzer
Sprache:

Japanisch mit Untertiteln, immer mindestens Englisch und je nach Serie Deutsch und weitere
Sehr wenige Serien mit US-Synchro (z.B. Yu-Gi-Oh!)

Katalog: Derzeit 403 Serien, davon 301 mit deutschen Untertiteln
Serien: z.B. GATE, Re:Zero, Naruto Shippuuden, Yu-Gi-Oh! (OmU), Food Wars!, Gintama

 

Crunchyroll ist ein Videoportal aus den USA, das als illegale Streamingplattform angefangen und den Sprung in die Legalität geschafft hat. Für Simulcasts ist es der größte Anbieter in Deutschland, in den USA wurden durch eine Partnerschaft mit dem dortigen Animelabel Funimation gerade die Möglichkeiten noch deutlich erweitert. Ob wir auch in Deutschland davon etwas merken bleibt abzuwarten.

Es gilt hier eher Quantität über Qualität, was aber nicht heißt, dass nur schlechte Serien von Crunchyroll lizensiert werden. Im Vorfeld schon heiß ersehnte Titel wie z.B. Sword Art Online, One-Punch Man oder My Hero Academia landen aber üblicherweise eher bei Peppermint (Wakanim) oder Kazé (AoD). Außerdem gibt es jede Season eine Handvoll Kurzserien im Mix. Dafür kann man Crunchyroll sogar kostenlos schauen, hat aber auch für das Premium-Abo im Vergleich den günstigsten Preis pro Monat. Um viele verschiedene Serien kennenzulernen ist das Abo auf jeden Fall ideal, da auch Serien dabei sind, die weniger Mainstream sind und eher geringe Chancen auf eine physische Veröffentlichung haben.

Die Übersetzungen sind mal besser und mal schlechter, was stark vom Übersetzer abhängt. Diese wurden soweit ich weiß hauptsächlich aus Fansub-Gruppen rekrutiert und sind nicht unbedingt ausgebildete Übersetzer. Manchmal hapert es auch mit der Schreibung von Namen (schon öfter gesehen: In der ersten Episode werden sie noch so geschrieben wie es sich anhört und danach erst mit der richtigen bzw. offiziellen Schreibweise). Immerhin scheint es nicht mehr so zu sein, dass die deutsche Übersetzung typischerweise auf der englischen basiert statt direkt auf dem japanischen Skript.


 

Daisuki

Verfügbarkeit: Browser
Seit: 2012
Hintergrund: Streamingportal eines japanischen Anime-Joint-Venture
Angebot: nur noch Dragonball Super
Kosten:

Kostenlos

Auflösung: nach Wahl (bis 1080p)
Qualität: Teils uneinheitliche Schreibung von Namen bei verschiedenen Untertitelsprachen.
Sprache:

Japanisch mit Untertiteln (mind. Englisch, Russisch, Spanisch)

Katalog: Dragonball Super

 


DAISUKI war ein Anbieter direkt aus Japan, der sein Programm weltweit angeboten hat. Mittlerweile wurde der Service aber eingestellt. Justin Sevakis von ANN hat die Gründe hier erläutert, aber kurz gesagt war das Angebot nicht attraktiv und hat sich für die Anbieter nicht mehr gelohnt.

Die Domain ist noch aktiv und es werden nach wie vor neue Folgen von Dragonball Super angeboten. Die Ausstrahlung dieser Serie begann noch vor dem Einstellen von Daisuki und sollte (oder musste aus vertraglichen Gründen) weitergeführt werden. An sich ist das Portal jedoch tot.


 

Netflix

Verfügbarkeit:

Browser
Apps für Smart TV, Playstation, X-Box, Chromecast, Apple TV, Nexus Player, Wii/WiiU, Android, iOS, Windows Phone

Seit: 2007
Hintergrund: Videoportal aus den USA
Angebot: Simulcasts (seit 2018)
Anime von verschiedenen Anbietern
Exklusive Anime ("Netflix-Original")
Realfilme, Animationsfilme, Serien etc.
Kosten:

Abo (alle Serien/Filme): 7,99€ - 13,99€ / Monat

Zahlmethoden: PayPal, Kreditkarte, Lastschrift
Besonderheit:

Je nach Abo-Preis kann auf bis zu 4 Geräten gleichzeitig gestreamt werden

Auflösung: je nach Premiumstufe maximal 720p, HD oder Ultra-HD
Qualität: Je nach Anbieter
Sprache:

Grundsätzlich ist immer eine deutsche Synchro vorhanden. Bei den meisten Anime auch das japanische Original und z.T. andere Sprachen sowie Untertitel in diversen Sprachen

Katalog: Insgesamt ca. 16.000 Serien und Filme,
davon derzeit ca. 35 Anime-Serien und -Filme
Serien: z.B. Nanatsu no Taizai, Fullmetal Alchemist Brotherhood, Gurren Lagann, Kill la Kill, Glitter Force (Pretty Cure)

 

Netflix sollte eigentlich hinlänglich bekannt sein. Das Anime-Angebot ist, gemessen an der Gesamtanzahl an Serien und Filmen, eher klein, enthält aber dafür hochqualitative Anime. Hauptsächlich handelt es sich dabei um Serien verschiedener Labels, z.B. Peppermint und KSM. Dazu kommen ein paar wenige "Netflix-Originale", z.B. Knights of Sidonia.

Netflix bringt Anime, wie andere Serien auch, erst nach Abschluss einzelner Staffeln. Darunter finden sich aber in jüngster Zeit eben auch aktuelle Eigenlizenzen wie Little Witch Academia, die quasi sofort nach Abschluss der Ausstrahlung in Japan veröffentlicht werden.

Im Winter 2018 gibt es den ersten echten Simulcast, also eine wöchentliche Ausstrahlung eines Anime (Violet Evergarden). Dies ist zeitgleich auch ein Simuldub, da die Serie dann auch wie bei Netflix üblich deutsch synchronisiert werden. Ob sich dieses Modell für Anime durchsetzen wird, bleibt abzuwarten.


 

Viewster

Verfügbarkeit: Browser
Apps für iOS, Android, Smart TV
Seit: 2007
Hintergrund: Reines Videoportal, Gegründet in der Schweiz
Angebot: Ältere Anime und ehemalige Simulcasts
Serien, Realfilme, Features etc.
Kosten:

Kostenlos (werbebasiert)

Besonderheit:

Zwischen 2015 und 2016 gab es einen Premiumservice, der aber mittlerweile eingestellt wurde

Auflösung: SD
Qualität: Deutsche Übersetzungen oft bestenfalls mittelmäßig, englische in der Regel besser
Sprache:

Japanisch mit Untertiteln (größtenteils nur Englisch, bei manchen auch Deutsch und andere Sprachen)

Katalog: Derzeit 139 Anime
Serien:

z.B. The Heroic Legend Of Arslan, Log Horizon, Hayate The Combat Butler, Sgt. Frog, Seraph of the End

 

Viewster war vor gut zwei Jahren ein großer Neuzugang in Sachen Simulcast auf dem deutschen Markt. Der Service ist allerdings mit seinem 2015 gestarteten Premiumservice "Omakase" total gegen die Wand gefahren, weil die Mischung aus Video-Premiumservice und Überraschungspaketen mit Merchandise nicht aufging (überraschenderweise, verzeiht mir die Ironie, wollten die Leute entweder nur Videos für weniger Geld oder nur das Merchandise, außerdem wurde glaube ich die versprochene HD-Option bei den Videos nie realisiert).

Seit Omakase offiziell eingestellt wurde, gibt es keine neuen Simulcasts. Selbst zweite Staffeln von vorhandenen Titeln (z.B. Arslan oder Rinne) werden nicht mehr lizensiert. Seit einiger Zeit gibt es eigentlich überhaut keine neuen Anime auf der Seite. Im vorhandenen Katalog gibt es aber durchaus Interessantes zu entdecken, nämlich viele Serien aus der Ära bevor es Simulcasts gab, die in Deutschland nie auf DVD (und in anderer Form sowieso nicht) erschienen sind. Es lohnt sich also durchaus, mal zu stöbern.

Man sollte dabei aber, auch wenn es deutsche Untertitel gibt, lieber auf Englisch stellen. Die deutschen Übersetzungen, die man in den Simulcasts teilweise zu sehen bekommt, lassen schon arg zu wünschen übrig. So sehr, dass man sich wünschen würde, die Übersetzer hätten sich mehr an der englischen Übersetzung orientiert statt sich selbst mit einer Direktübersetzung aus dem Japanischen abzumühen, wofür ihnen augenscheinlich die Fähigkeiten fehlten.

 


 

Wakanim

Verfügbarkeit: Browser
Apps für iOS, Android, Windows10, XBOX, PS4,
Amazon FireTV
Seit: 2009
Hintergrund: Animeportal, ursprünglich rein französisch
Angebot:

Simulcasts (rund 8 pro Season)
Serien aus dem Katalog von Peppermint

Kosten:

Kostenlos (werbebasiert)
Premium-Abo (alle Serien): 5 € / Monat
Einzelne Arcs (10-13 Episoden): 10 Credits
Einzelne Episoden: 1 Credits (1 Credit = 1 €)

Zahlmethoden: PayPal, Kreditkarte
Besonderheit:

Über das Credit-System gekaufte Episoden sind auch zum Download verfügbar

Auflösung: Kostenlos maximal 540p
Mit Abo / Kauf bis 1080p
Qualität: Sehr gute Übersetzungen & Videoqualität
Sprache:

Japanisch mit Untertiteln (nur Deutsch)

Katalog: Derzeit ca. 40 Anime
Serien:

z.B. Fate/Zero, Fate/Stay Night, Card Captor Sakura Clear Card-Hen, Assassination Classroom

 

Wakanim ist ein schon länger bestehender Streamingservice aus Frankreich, der seit Herbst 2017 mit dem deutschen Publisher Peppermint Anime kooperiert. Das Layout und die Funktionalitäten der Seite sind nahezu identisch mit denen von Akibapass (siehe weiter oben). Dazu gehört die Möglichkeit, Serien oder einzelne Folgen zu kaufen, die man dann auch downloaden kann.

Der Katalog überschneidet sich auch sehr stark mit dem von Akibapass und umfasst einige ehemalige Peppermint bzw. Akibapass Simulcasts sowie sehr bekannte und beliebte Serien wie die Fate-Reihe. Deutsche Synchronfassungen, die es auf Akibapass teilweise gibt, findet man hier allerdings nicht.

Wichtigster Unterschied zu Akibapass ist ansonsten, dass Wakanim zu fast allen Serien einen kostenlosen Zugang bietet. Ähnlich wie bei Crunchyroll sind Simulcasts erst eine Woche nach der initialen Ausstrahlung kostenlos verfügbar und für die HD-Option benötigt man einen bezahlten Zugang. Sowohl das Abo als auch das Kaufen von Serien sind auf Wakanim außerdem deutlich günstiger als auf Akibapass.

 


 

Watchbox (Anime-Bereich)

Verfügbarkeit: Browser
Apps für iOS, Android, Windows10, XBox, Smart-TV, Amazon Fire TV, Apple TV
Seit: 2006
Hintergrund: Videoportal der RTL Gruppe
Angebot: Anime, größtenteils von Anbietern ohne eigenes Videoportal
Kosten:

Kostenlos (werbebasiert)

Besonderheit:

Viele Serien nur temporär verfügbar

Auflösung: SD
Qualität: je nach Anbieter
Sprache:

Größtenteils deutsche Synchro, z.t. OmU (erkennbar am Hinweis "GerSub"), pro Serie immer nur eins von beiden

Katalog: Derzeit 75 Serien
Serien: Derzeit (Februar 2018) z.B. Naruto, Yu-Gi-Oh!, Captain Tsubasa, Gintama, To Love Ru: Trouble 

 

Watchbox, das bis vor kurzem noch Clipfish hieß, ist ein Videoportal der RTL-Gruppe wo man alles Mögliche findet, hat aber einen ausgewiesenen Anime-Bereich. Das Portal wird von den Anbietern (KSM, FilmConfect, AnimeHouse) als Werbeplattform genutzt, so dass sich dort hauptsächlich Serien befinden, die vor kurzem auf DVD/Blu-Ray erschienen sind. Die meisten Serien sind deshalb auch nur für einen begrenzten Zeitraum verfügbar. Dafür, dass Clipfish kostenlos ist, bietet es auch nur niedrige Auflösung. Es ist also vor allem, wie es auch von den Anbietern gedacht ist, vor allem zum Reinschnuppern in Serien geeignet, um zu entscheiden, ob sich ein Kauf der DVD/Blu-Ray lohnen könnte.

Avatar
Datum: 12.09.2016 21:28
Was ich mich bei Crunchyroll immer frage, ist, ob ich die Serien im Simulcast auch in Deutschland bekomme? Ist ja toll, dass dort vier Serien, die ich aktuell wöchentlich verfolge, angeboten werden, aber nicht dass das dann wieder nur für US-Nutzer gilt und ich trotz Premium-Mitgliedschaft in die Röhre gucke?!

Wo kann ich eigentlich die japanische Version von Pokemon legal im Simulcast schauen?
"Die Anzahl unserer Neider bestätigt unsere Fähigkeiten."
(Oscar Wilde)
Avatar
Datum: 13.09.2016 07:51
 Atsusa: Du kannst bei Crunchyroll das ganze Programm auch ohne Premiumabo antesten. Videos die du nur mit Premiumabo sehen kannst werden dir trotzdem angezeigt, du bekommst dann aber nur eine Preview statt der ganzen Episode.
Wenn du aus Deutschland die Seite öffnest und die Serie in der alphabetischen Liste aller Titel auftaucht, ist sie in Deutschland verfügbar.
Manche Serien sind nicht mit deutschen Untertiteln verfügbar (nur mit englischen) aber in Deutschland trotzdem verfügbar (wie Yu-Gi-Oh!), dafür einfach nach unten scrollen und Sprache auf Englisch (US) umstellen, bevor du in die Liste guckst.

Eine Seite, die die japanische Version von Pokémon legal im Simulcast hat ist mir leider nicht bekannt :/ (also, weltweit. Es ist also nicht so, dass andere Länder so was hätten und nur in Deutschland kriegt man es nicht)
Gerade bei den großen Kinder-Franchises, also Pokémon, Precure, Yu-Gi-Oh! und vermutlich auch Digimon/Appmon ist die Denke der Produzenten wohl so, dass es fast nur Kinder gucken wollen, die es nicht interessiert, ob es im Orignal mal Japanisch war. Weil man denen auch so schön Merchandise unterjubeln kann. Also lautet Devise scheinbar: Dub oder (im Fall von Precure) gar nicht. Toei weiß z.B. definitiv, dass es so was wie Crunchyroll gibt (Serien von denen laufen da auch, z.B. World Trigger), aber anscheinend wollen sie Precure oder Digimon lieber im TV statt auf Crunchyroll platzieren.
Da wird uns also bis auf weiteres nicht anderes übrig bleiben, als weiterhin auf Fansubs zu setzen.
„Um nach vorne zu kommen und dort zu bleiben, kommt es nicht darauf an,
wie gut du bist, wenn du gut bist,
sondern wie gut du bist, wenn du schlecht bist.“

Martina Navratilova
Avatar
Datum: 13.09.2016 17:26
Gibt es irgendwo ne Übersicht welche Simulcasts wo angeboten werden?

Fast alle Serien, die ich in der aktuellen Season gucke laufen bei Funimation, was bei uns nicht verfügbar ist.
俺は悪くねえええ。トロピカルヤフー。ビバテイルズオブ
http://myfigurecollection.net/profile/Pelagir
http://twitter.com/CosDay_Pelagir
http://psnprofiles.com/Pelagir
Avatar
Datum: 13.09.2016 19:14
Danke für den Link. Hab den direkt mal gespeichert.

Wie erwartet sind die beiden Danganronpa Serien und die zweite Staffel von Arslan nirgends dabei.
俺は悪くねえええ。トロピカルヤフー。ビバテイルズオブ
http://myfigurecollection.net/profile/Pelagir
http://twitter.com/CosDay_Pelagir
http://psnprofiles.com/Pelagir
Avatar
Datum: 16.10.2016 16:24
Crunchyroll nutze ich auch, der Akiba-Pass klingt interessant, aber ich habe kein Paypal. Daher ist es für mich unverständlich, warum AoD ausgerechnet das Abo nur über PayPal anbietet.
 
>Außerdem gibt es jede Season eine Handvoll Kurzserien im Mix.
Das finde ich auch gut für eine kurzweilige Unterhaltung zwischendurch.
❤❤❤ Mewtu-Blog ❤❤❤
​Pokemon-Weblog-Übersicht
Team Rocket-Fan-Zirkel
S.N.O.R.T. Snape Needs Our Respect Too
Avatar
Datum: 18.10.2016 20:07
> Daher ist es für mich unverständlich, warum AoD ausgerechnet das Abo nur über PayPal anbietet.

Das ist ja nur das monatliche Abo, wenn du für 3 Monate im Voraus abonnierst kannst du auch mit anderen Methoden bezahlen. Liegt vermutlich daran, dass man eine Dauerauftrag (monatliche Abbuchung) mit den anderen Methoden nicht so gut bzw. gar nicht einrichten kann.
Mein Manga Vampire Blues - wöchentlich neue Seiten der völlig kitschfreien urbanen Vampirjäger-Action.
Avatar
Datum: 03.08.2017 19:02
@StarWolf3000: Danke für die Hinweise. Das mit Daisuki habe ich mitbekommen, das mit Clipfish nicht.
Mein Manga Vampire Blues - wöchentlich neue Seiten der völlig kitschfreien urbanen Vampirjäger-Action.


Zum Weblog