Zum Inhalt der Seite
[English version English version]

How To Find Love

von

.
.
.
.
.
.
.
.
.
.

Seite 1 / 1   Schriftgröße:   [xx]   [xx]   [xx]

Ein Erfolg?

Vielen Dank für eure Kommis. :) Hier ist also Kapitel 5, viel Spaß beim Lesen und frohe Ostern!

 

Kapitel 5 - Ein Erfolg?
 

Als am nächsten Morgen sein Wecker klingelte, war Shinichi bereits hellwach. Endlich konnte er seine Idee umsetzen! Motiviert ging er ins Bad um sich für die Schule fertig zu machen. Nach einem kleinen Frühstück zückte er sein Handy, wählte einen Kontakt und drückte auf Anrufen.
 

Es tutete kurz und schon meldete sich sein Gesprächspartner. "Ja guten Morgen Kommissar Megure... Ja mir geht es soweit gut und Ihnen?.... Sehr schön. Ich habe eine Bitte. Könnten Sie für mich eine Nummer entschlüsseln? ..... Alles klar, ich komme nach der Schule vorbei! Vielen Dank schon mal!" siegessicher grinsend drückte Shinichi auf den roten Hörer. //Ein bisschen Spielerei ist ja schön und gut, jetzt will ich aber wissen, wer sich hinter den Nachrichten verbirgt.// 
 

Shinichi machte sich gut gelaunt auf den Weg zur Schule. Würde er heute endlich erfahren, wer ihm diese Nachrichten schickte? Er war zuversichtlich. Im Klassenzimmer angekommen, wollte er gleich Ran in seinen Plan einweihen. Sie war jedoch in ein Gespräch mit zwei Klassenkameradinnen verwickelt. 
 

Er schnappte nur noch auf, wie die zwei seiner besten Freundin viel Glück für etwas wünschten, bevor sie ihn bemerkte und zu Shinichi rüber lief. 
 

"Guten Morgen Ran." Guten Morgen, Shinichi." antwortete Ran lächelnd. "Du siehst so gut gelaunt aus, ist etwas schönes passiert?" fragte sie neugierig. 
 

"Ich habe das Versteckspiel satt jetzt. Nach der Schule gehe ich zu Kommissar Megure und lasse ihn die Nummer ermitteln. Ich möchte endlich Nägel mit Köpfen machen und raus finden, wer mir immer schreibt."
 

"Oho, ich wünsche dir viel Glück dabei. Willst du ihn oder sie um ein Treffen bitten?"
 

"Es muss ein Junge sein. Nach der Nachricht, die er gestern geschrieben hat. Und danke, ich werde ihn nach einem Treffen fragen."
 

Ran strahlte. "Dann wird es jetzt also ernst, hm? Woher weißt du denn, das der Schreiber männlich ist?"
 

"Weil ich gestern an seiner Schule war... Unsere Lehrerin hat mir verraten, wer die anderen Schüler waren und ich habe die ausgefallene Stunde genutzt und bin zu der Schule gefahren. Zum Glück ist sie auch in Tokyo, nur ein Stück weit weg von uns. Aber jetzt mal was anderes, wofür haben Yumiko und Sakura dir viel Glück gewünscht?"
 

"Ähm das... ist nicht so wichtig. Noch nicht..." antwortete Ran und errötete.
 

Shinichi musterte Ran aufmerksam. Doch bevor er etwas erwidern konnte, kam ihr Lehrer herein und es klingelte bereits zum Unterricht.
 

"Darüber reden wir noch!" Flüsterte er ihr noch zu, bevor sich beide zu ihren Plätzen begaben.
 

Auch dieser Schultag ging irgendwann vorbei. "Hey Shinichi, kommst du nachher mit ins Cafe, Hausaufgaben machen?" fragte ihn Nakamichi.
 

"Nein tut mir leid, ich muss jetzt schnell wohin." antwortete der Angesprochene.

"Ohh ein Date doch nicht etwa?!" grinste Nakamichi.

"Nein, ich habe einen wichtigen Termin." sagte er und dachte sich //Noch hab ich kein Date...//
 

Am Nachmittag beeilte Shinichi sich und kam im Polizeipräsidium an. Dort war er durch frühere Fälle, in denen er mit ermittelt hatte, schon bekannt. Er grüßte im vorbeigehen hier und da einen Polizisten den er kannte, bevor er schließlich vor Megures Büro stand. Er klopfte und wurde gleich hereingebeten.
 

"Ah Shinichi, ich hab dich schon erwartet." begrüßte der Mann ihn freundlich. "Hallo Kommissar Megure. Ich habe wie gesagt ein Anliegen. Bitte entschlüsseln sie mir diese Nummer hier, damit ich weiß, wer mir immer schreibt. Ich habe das Versteckspiel satt."
 

"Kein Problem das haben wir gleich..." sagte der Kommissar und nahm Shinichis Handy in Empfang. "Darf ich fragen, was du für Nachrichten erhältst? Doch hoffentlich keine Drohungen?"
 

"Nein, nein - der Absender scheint.... in mich verliebt zu sein..." antwortete Shinichi zögerlich und wurde leicht rot.
 

"So so... und nun möchtest du ihn oder sie um ein Treffen bitten?"
 

"Richtig Herr Kommissar."
 

"Na dann wünsche ich dir viel Glück, wenn du Hilfe von der Polizei brauchst, ich kann euch überwachen lass..."
 

"Nein, ich denke dies wird nicht nötig sein, es scheint sich um einen anderen Oberschüler zu handeln." unterbrach ihn Shinichi schnell.
 

"Na gut... oh da haben wir sie schon! Der Computer sagt, es ist die Nummer von einem Kaito Kuroba und sie lautet +81xxx xxxxxxxxx."
 

"Wunderbar vielen Dank Herr Kommissar!" Shinichi verbeugte sich und speicherte die ermittelte Nummer sogleich in seinem Handy. 
 

"Wenn du möchtest, kann ich dir auch noch Adresse des Handybesitzers nennen." 
 

Normalerweise würde der Kommissar das nicht anbieten, doch für Shinichi, der ihm schon oft bei Ermittlungen geholfen hatte, würde er eine Ausnahme machen.
 

"Nein danke, das möchte ich nicht. Ich werde ihn ja bald treffen. Dankeschön nochmal, ich muss jetzt auch schon wieder los. Auf Wiedersehen."
 

"Auf Wiedersehen Shinichi. Und viel Erfolg!"
 

Shinichi verliess das Präsidium und ging zum nächsten Bahnhof. Während er auf den Zug wartete, tippte er eine Nachricht an den nun aufgeflogenen Nachrichtenschreiber.
 

Hab ich dich! Wenn du nicht zu feige dafür bist, triff mich am Samstag 16:00 Uhr am Skytree. Ich denke wir haben so manches zu bereden.
 

- Shinichi
 

.
 

.
 

.
 

.
 

- Kaitos POV -
 

Kaito Kuroba war nach der Schule noch mit seinen Klassenkameraden unterwegs, als sein Handy klingelte. Mit einem seltsamen Gefühl zog er es aus der Hosentasche und öffnete die Nachricht, die er soeben erhalten hatte.
 

Zunächst erschrak er. Doch dann wandelte es sich zur Freude. Sein Schwarm wollte tatsächlich ein Date! 
 

Damit, dass Shinichi seine Nummer irgendwann herausfinden würde, hatte er gerechnet. //Dann lass uns bald treffen... Ich freue mich, mein Meisterdetektiv!// dachte er freudig, doch liess sich äußerlich nichts anmerken. Sein Pokerface saß perfekt.
 

Er hatte die Rechnung jedoch ohne seine Klassenkameradin Aoko gemacht, die Shinichis Nachricht ebenfalls gelesen hatte... 
 

Sie wurde eifersüchtig und vermutete richtig, dass IHR Kaito ein Date hatte. //Na warte, wir werden ja sehen, ob du dich mit irgendeinem dahergelaufenen Typen triffst...!// dachte sie und schäumte innerlich vor Wut.
 

"Alles okay mit dir, Aoko?" fragte Kaito leicht besorgt. Ihm war Aokos Stimmunsgwechsel nicht entgangen. Die anderen drehten sich zu ihnen um. "Äh.. ja es geht schon. Alles okay!" zwang sie sich zu sagen und lächelte.

"Okay..." die kleine Schülergruppe lief weiter.
 

Die Woche verging für Kaito schneller als gedacht und es wurde schließlich Samstag. Der Tag an dem er endlich seinen Schwarm wiedersehen würde!

Fröhlich aber auch nervös, machte sich Kaito für sein Date fertig, als sein Handy klingelte. 
 

Mit plötzlichem Herzklopfen, zückte er sein Handy.... Und stellte leicht enttäuscht fest, dass es Aoko war. Aber kein Anruf von Shinichi bedeutete auch keine Absage.
 

"Ja Aoko? Was gibt es?"

"Hi Kaito... du mir geht es gar nicht gut.. hilf mir bitte und komm vorbei..." Aokos Stimme zitterte leicht und sie klang wirklich nicht gut.
 

"Na gut... aber ich kann nicht lange bleiben, ich habe nachher noch etwas vor..."

Zähneknirschend machte sich Kaito auf den Weg zu seiner Freundin. Als er bei ihr ankam, öffnete sie mit wackeligen Beinen die Tür. "Hallo, danke dass du da bist... ich habe solche Bauchschmerzen..." 
 

//Und ich habe gleich ein Date...// dachte er unruhig. "Hast du Magenmedizin da?"
 

"Nein." antwortete sie mit schwacher Stimme. "Kannst du mir bitte welche kaufen? Ich kann es nicht, es tut so weh..."
 

"Okay aber dann muss ich wirklich los." er nahm mehrere Treppen auf einmal und beeilte sich, um zur nächsten Apotheke zu gelangen. Aokos Grinsen hatte er nicht mehr gesehen...
 

Wenig später kehrte Kaito mit der Medizin zurück zu Aoko. Er klingelte mehrfach, es konnte ihm nicht schnell genug gehen. Endlich ließ sie ihn hinein.
 

"Hier bitteschön. Und gute Besserung!" bevor sie ihn  aufhalten konnte, machte sich Kaito schon wieder auf den Weg. //Mist mist mist...! Jetzt komme ich zu spät!// dachte Kaito leicht panisch, während er zum nächsten Bahnhof rannte.

Würde er es noch rechtzeitig zum vereinbarten Treffpunkt schaffen...?
 

Fortsetzung folgt....
 

Ich bin gemein oder? xD" Und wer hätte gedacht, dass Aoko so gut schauspielern kann? Armer Kaito, im nächsten Kapitel lest ihr, ob er es noch schafft.... oder nicht.

 



Fanfic-Anzeigeoptionen

Kommentare zu diesem Kapitel (1)

Kommentar schreiben
Bitte keine Beleidigungen oder Flames! Falls Ihr Kritik habt, formuliert sie bitte konstruktiv.
Von:  Yuna_musume_satan
2019-04-20T22:24:02+00:00 21.04.2019 00:24
Ich habe es geahnt und Gehöft und würde nicht enttäuscht hach bin ich glücklich. Aber das Aoko so fies ist und Kaito abhalten will zu seinem Date mit Shinichi zu kommen. Jetzt hat sie nen fetten minuspunkt sich eingehandelt. Ah ich bin so aufgeregt auf das nächste Kapitel
Antwort von:  Kaitou_Kid
21.04.2019 11:03
Ja das war schon echt gemein von ihr, nicht wahr? Ich habe eine Sidestory über sie und ihr Verhalten geschrieben. Diese werde ich hochladen, wenn diese FF abgeschlossen ist. Dadurch ist ihr Verhalten vielleicht besser zu verstehen. :)


Zurück