Zum Inhalt der Seite
[English version English version]

X - OVA

Japanisch Romaji: X: Episode 0
Erstmalig erschienen: 2001
Produzenten: Bandai Visual, Kadokawa Shoten
Animationsstudio: Studio Madhouse
Anzahl Episoden: 1
TV-Serie: X
OVA-Serie: X - OVA
Manga: X - 1999
Kinofilm: X - The Movie
:: Bewertungen (9)
:: Videos/DVDs
:: Fanarts (1523)
:: Fanfics (183)
:: Dōjinshi (12)
:: Fanliste (1523 Mitglieder)
:: RPGs
:: Zuviel-Sprüche (342)
:: Fanart-Wettbewerbe
Artikel / Rezensionen:
:: X
Zurück zu:
:: Video-Datenbank
:: Serien-Seite
Kakyô
Hokuto
(c) 2001 by CLAMP

Review von Daniel Benkmann am 07.05.2002

Die "Handlung" dieser ca. 23 Minuten langen OVA ist schnell erzählt. Nach einer stilisierten kurzen Sequenz, in der sich zwei identische Kamuis, einer mit Engelsflügeln, der andere mit schwarzen Fledermausflügeln, jeweils ein Schwert packen und damit aufeinander losgehen, sehen wir den Seher Kakyô Kuzuki, einen der Sieben Drachen der Erde, in einem Krankenbett liegen. Er erzählt uns, dass er in seinen Träumen die Zukunft sehen kann. Er träumt von den beiden Kamuis, die kommen werden, und von zwei heiligen Schwertern. Doch sein Wissen ist ihm gleichgültig, da er erst kürzlich alles verlor, was ihm etwas bedeutet hat.

Flashback in die Vergangenheit. Kakyô ist offenbar aus dem Fenster seines Zimmers getürmt und kämpft sich schwer verwundet durch die Wildnis. Warum er verwundet ist, wer die Frau ist, die sein verlassenes Lager bemerkt und warum er überhaupt irgendwo eingesperrt war, erfahren wir nicht. Auf jeden Fall kreisen über ihm Helikopter, die wahrscheinlich nach ihm suchen. Mit letzter Kraft erreicht Kakyô eine steinerne Treppe, die nach oben zu einer Art Garten führt. Kakyô hatte eine Vision, dass dort unter einem blühenden Kirschbaum seine Geliebte Hokuto in Kürze ermordet wird. Doch obwohl er sich anstrengt, schafft er es mit seinen Verletzungen nicht die Treppe empor zu steigen und Hokuto stirbt vor seinen Augen. Kakyô bricht zusammen und wird schließlich von einem Helikopter aufgegabelt.

In seiner Ohnmacht träumt er davon wie er Hokuto Sumeragi in einem Traum kennengelernt hat (Ein Traum im Traum? Wow, jetzt wird's kompliziert!). Sie führen ein wenig Smalltalk über Kakyôs Fähigkeiten als Seher, seine Einsamkeit und die Tatsache, dass er seinen Träumen nie entfliehen kann. Kakyô ist von starken Selbstzweifeln zerfressen, da er zwar Hokutos Tod vorhersehen, aber nicht verhindern konnte. Mit ihrem Tod hat er jegliche Antriebskraft verloren und verbringt die Zeit nur noch damit von der unausweichlichen Zukunft zu träumen. Entsprechend besteht der Rest der OVA dann auch aus diversen, relativ planlos aneinandergereihten Szenen der "X" TV-Serie.
 

Meine Meinung:

Die "X"-OVA stellt eine Art Episode 0 der einige Monate später angelaufenen TV-Serie dar und ist im Prinzip nichts weiter als ein besserer Trailer/Teaser. Die spärliche Rahmenhandlung um Kakyô Kuzuki und seine Beziehung zu Hokuto Sumeragi wird für Leute, die nicht das nötige Hintergrundwissen durch das Lesen der "X"-Mangas haben, sehr verwirrend präsentiert und ist in keinster Weise notwendig um die Serie zu verstehen. In der Tat würde ich Leuten, die an der "X" TV-Serie interessiert sind, sogar eher davon abraten, sich zuerst diese OVA anzusehen, da in der Vorschau auf die Serie, die den größten Teil der OVA ausmacht, dem Zuschauer diverse Schlüsselszenen und Handlungselemente vorweg genommen werden. Die OVA wurde ganz offensichtlich nur produziert um aus den fanatischen "X" Fans, die nicht länger warten konnten, noch ein bisschen Kohle herauszuholen bevor die Serie startet.

Technisch gesehen ist die OVA von sehr hoher Qualität und alles, was ich in meinem Review zur TV-Serie gesagt habe, trifft natürlich auch auf die OVA zu. Kein Wunder, da 80% der OVA-Szenen ohnehin exakt genauso in der TV-Serie vorkommen (man kann allerdings feststellen, dass an einigen Stellen in der TV-Endversion der Gewaltpegel noch ein wenig zurückgeschraubt wurde). Bis auf den sehr gefälligen Schluss-Song ist auch der Soundtrack gleich geblieben.

Fazit: Die OVA dürfte hauptsächlich für Komplettisten und Hardcore "X" Fans interessant sein. Alle anderen sollten lieber gleich bei Folge 1 der TV-Serie einsteigen. Wenn ihnen die Serie dann gefallen hat, können sie sich immer noch nachträglich die OVA ansehen ohne dass die Handlung für sie gespoilert wird. Leuten, die ohnehin die "X"-Mangas gelesen haben und deswegen gar nicht gespoilert werden können, steht es natürlich frei, diesen zumindest visuell sehr schönen Trailer quasi als Einstimmung schon vor der Serie anzuschauen. So oder so ist die OVA aber mehr eine nette Dreingabe als ein wirklich wichtiger Bestandteil der Serie. Schade, dass man hier nicht die Gelegenheit wahrgenommen hat, die Handlung der Serie wirklich zu bereichern.


Von: abgemeldet
15.12.2010 12:07
Action
Romantik
Humor
Anspruch
Handlung
Gesamt
Naja die OVA ist eben auch nur ne zusammenfassung ^^''

DVD
Cover


Termin: September 2002 - Firma: OVA Films - erschienen
[Videos in Deutschland]

Zurück zur Video-Datenbank