Zum Inhalt der Seite
[English version English version]
[Versionen] - [Seite bearbeiten]

Tutorial Rasterfolie [Diskussion]

Zurück zur Wiki-Hauptseite

Rasterfolie
Inhaltsverzeichnis
Zurück zu den Infoseiten
Zurück den Fanart-Tutorials

Was ist eine Rasterfolie?

Unter Rasterfolie (engl. Screentone) versteht man dünne, selbstklebende Folien, die mit einem schwarz-transparenten Muster bedruckt sind. Dieses Muster bildet Grautöne oder Texturen durch eng aneinanderliegende Farbpunkte. Durch Aufkleben auf Zeichnungen können so Schattierungen und andere Effekte erzeugt werden. Früher wurden Rasterfolien in vielen Bereichen der Grafik eingesetzt. Heutzutage sind es vor allem Mangaka, die Rasterfolien verwenden. Die Motive, die auf Rasterfolien dargestellt wind reichen von simplen Grautönen über Farbverläufe und Muster bis hin zu ganzen Bildhintergründen.

Eigene Rasterfolie erstellen

  • Zuerst braucht ihr ein Muster zum Füllen.
    Dazu erstellt ihr ein neues Bild mit 20-30 Pixeln (bei 600dpi, ansonsten eben entsprechend weniger) in beide Richtungen. Teilt dieses Bild gedanklich in viert Viertel auf. Nun malt mit Schwarz (NUR #000000!) einen Punkt in die linke obere Ecke des linken oberen Viertels, und einen in die linke obere Ecke des rechten unteren Viertels - beide sollten gleichgroß sein. Je größer die Punkte, um so dunkler wird die Rasterfolie. Das war der schwierige Teil. Oder schaut euch mal um, es gibt viele Seiten im Internet, die solche Bilder zum Download anbieten!


Rasterfolie einfügen

  • Markiert alles mit Ctrl-A und wählt im Menü Bearbeiten den Punkt Muster festlegen. Nun könnt ihr diese beiden Punkte als Füllmuster beim Ausfüllen-Tool verwenden.
  • Öffnet das Bild, das ihr rastern wollt und erstellt zwei neue Ebenen direkt übereinander. Wählt die obere davon aus und wählt im Menü Ebene den Punkt Mit darunterliegender Ebene gruppieren.
    In Photoshop CS haltet ihr Strg + Alt gedrückt und klickt zwischen die beiden Ebenen!
  • In der Ebenenübersicht seht ihr nun, daß die Ebene etwas eingerückt ist und einen Pfeil auf die darunterliegende Ebene hat. Das bedeutet, daß die eingerückte Ebene nur noch da sichtbar wird, wo auch die untere Ebene nicht transparent ist - ist übrigens Ideal für Schattierungen!
  • Füllt nun die eingerückte Ebene komplett mit dem Punktmuster.
    Keine Sorge, man sieht noch nichts! Nun stellt den Modus der UNTEREN Ebene auf Multiplizieren - das sorgt dafür, daß alles, was weiß ist, als durchsichtig gilt.
  • Nun versucht, auf der unteren Ebene mit Weiß zu malen - stattdessen erscheint das Punktmuster! Wenn ihr zuviel Rasterfolie aufgeklebt habt müsst ihr einfach wieder auf der unteren Ebene das Weiße löschen. Voilà!
  • Laßt die Ebene mit den Punkten selbst in Ruhe - am besten fixiert ihr sie! Ihr könnt sie auch mit Transformieren etwas drehen, damit die Punkte nicht waagerecht nebeneinander sind, sondern wirklich wie Handarbeit aussehen.


Viel Erfolg!


Letzte Änderungen
Hilfe
Spezialseiten