Zum Inhalt der Seite
[English version English version]
[Versionen] - [Seite bearbeiten]

Conneko [Diskussion]

Zurück zur Wiki-Hauptseite

Zurück zu den Conventions
Zu den Fanclubs
Event-Übersicht aller Connekos
Inhaltsverzeichnis

Die Conneko war eine Anime- und Mangaconvention in Ludwigshafen. Ihre Entstehung basierte auf der Erfahrung der Connichi 2002, dass es in der Region Ludwigshafen und Umgebung einen hohes Interesse für eine Con bestand! Der weitere Verlauf zu den einzelnen Connekos wird nun hier dokumentiert:

Conneko 2003 (Animexx e.V.)

Aufgrund der Erfahrung der Connichi 2002 haben sich damals eine kleine regionale Gruppe von Animexxlern gedacht, was auf der Connichi geht, könnte auch generell funktionieren. So beschloss man eine Con in Ludwigshafen zu machen. Name der Con war ein wenig angelegt an der Connichi, die Conneko. Auch beim Eintrittspreis sollten neue Maßstäbe gelten. Der Eintritt kostete 2003 pauschal 5,00 Euro für das Conticket. Außerdem gab es für die Besucher keine Karten, sondern einen Stempelaufruck.

Die Conneko 2003 war finanziell und programatisch ein voller Erfolg. Die Orga sah personell so aus:

  • Markus Bomke
  • Andreas Reis


Conneko 2004 (Animexx e.V.)

Der Erfolg der Conneko 2003 war motivierter Anlass, auch wieder im Jahr 2004 eine Conneko zu veranstalten. Neben eines größeren Programmes und vor allem der Verkauf von Ramune, sollten diese Conneko kennzeichnen. Ansonsten sollte alles bei alten bleiben.

Programatisch war die Conneko 2004 ein Erfolg. Finanziell war sie allerdings nicht erfolgreich, die Conneko 2004 schloss mit einem deutlichem Verlust ab. Ursache des Verlustes war neben der Ramune auch menschliches Verhalten. Aus diesem Grunde zog sich der Animexx e.V. als Veranstalter der Con zurück. Es gab auch innerhalb der Orga heftige Diskussionen. Das Ergebnis sah so aus, das es keine Conneko 2005 geben sollte. Die Orga der Conneko bestand aus folgenden Personen:

  • Patrik Münzberg
  • Andreas Reis
  • Corrina Handrich


Conneko 2005 (Animate e.V.)

Doch oh Wunder, es gab wieder eine Conneko. Mit einem neuem Veranstalter und überwiegend einem neuen Orga-Team. Der Animate e.V. versuchte sich als Veranstalter und landete eine Punkttreffer. Finanziell und programatisch war die Conneko sehr erfolgreich.

Die Orga der Conneko 2005 bestand laut Animate aus folgenden Personen:

  • Patrik Münzberg
  • Kathrin Bender


Conneko 2006 / Con-Neko 2006 (Animate e.V.)

Nach dem Erfolg der Conneko 2005 dachte sich die damalige Orga, die Conneko größentechnisch im Bereich der Connichi und AnimagiC zu bringen. So kam neben dem "DasHaus" auch der Pfalzbau hinzu. Slogan der Conneko 2006 war "Größer, Kühler, Teuer". Kühler vor allem, da es sehr heiß war in den Räumen bei der Conneko 2005. Im Pfalzbau versprach man sich Abkühlung, da es dort eine Klimaanlage gibt. Teuerer, da der Preis, der seit 2003 bei 5 Euro bestand auf 6 Euro erhoben wurde. Begründet wurde das ganze, das mit diesem Euro die höheren GEMA-Kosten bezahlt werde.

Finanziell und organisatorisch ging diese Con desaströs aus. Neben einem finanziellen Verlust kamen leider auch ein paar organisatorische Mängel zum Vorschein. Kennzeichnend war die schleppend lange dauernde Kartenausgabe. Mehrere Stunden mussten Besucher auf ihre vorbestellten und bezahlten Karten warten.

Was waren die vornehlich Gründe dieser Pannen. Zum einen, da das Orga-Team während der Vorbereitung stetige personelle Änderungen hatten. Bestes Beispiel war der Rücktritt des damaligen Eventleiters Patrik Münzberg kurz vor Beginn der Con. Ein weiterer Grund war die Unerfahrenheit. Laut Angabe des Animate e.V. waren 60% der Helfer zum ersten Mal Helfer auf einer Con. Außerdem organisitierte der Animate erst zum 2ten Mal eine Con unter ihrer Führung. Ein weiterer Grund war das zu große Vertrauen gewesen, das man in den damaligen Conmanagers und späteren Eventleiters hatte.

Ergebnis dieser Conneko war es, das sich auch der Animate e.V. als Veranstalter der Conneko sich zurückzog. Die Orga bestand zu Beginn der Conneko aus folgenden Personen:

  • Rene Fürst
  • Kai Nienhaus
  • Anna Koscinski


Was sonst noch passierte

Es gab seit der Conneko 2005 einige Streitereien bezüglich der Conneko. Zum einen waren dies das Thema Namensrechte. Hier ein paar Fakten:

Gerücht: "Der Name Conneko gehört dem Animexx e.V. und versucht nun, die Conneko zu zerstören, weil nun der Animate e.V. dies Con macht"
Fakt: Der Name Conneko als Veranstaltungsname wurde bei Deutschen Marken- und Patentamt von den Personen Markus Bomke und Andreas Reis 2004 angemeldet.

Markus Bomke war bis 2003 einfaches Vereinsmitglied des Animexx e.V. gewesen. Andreas Reis ist nicht nur Vereinsmitglied, sondern auch seit 2001 Mitglied des damaligen Länderrates des Animexx e.V. gewesen.

Wie man bei der Orga 2003 erkennen kann, haben lediglich die "Gründungsväter" ihr "Baby" sichern lassen. Damals im Jahr 2004 gab es innerhalb der Szene eine kleine Rechtesicherungswelle von zig Namen und Begriffen (z.B. Otaku, Sugoi). Man wollte da auf Nummer sicher gehen, das kein Verlag oder Unternehmen diese Begriffe für ihre Zwecke sichert, und somit der Con in rechtliche Probleme stürzen könnte.

Da allerdings 2005 aufgrund des gegenteiligen Beschlusses doch wieder eine Conneko stattfand, trat natürlich auch die Rechteinhaber in Aktion. Der Streit dauert bis nach der Conneko 2006 fort. Wie dieser ausging, ist bis heute nicht zu erfragen.

Zum anderen das Verhältnis zwischen Animexx e.V. und Animate e.V. Auch hier ein paar Fakten:
Gerücht: "Der Animexx e.V. macht eine Gegenveranstaltung zur Conneko, da ein Animexx-Mitarbeiter dieselben Räume für den selben Zeitraum mieten möchte!"
Fakt: Diese Gerücht basiert auf ein Mißverständnis zwischen der LuKom und dem Animexx e.V. Ein Animexx-Mitarbeiter wollte lediglich wissen, wieviel der Pfalzbau ja nach Bedarf kostet. Grund dieser Nachfrage lag darin, ob man tatsächlich in einem solchem Gebäude eine Con oder Fantreffen nutzbar sind und ob dies für den Animexx eine Option wäre! Die LuKom wollte allerdings ein Konzept sehen, da sie ihre Preise "individuell" errechnet! So konstruierte der Animexx-Mitarbeiter ein Konzept für eine Con, damit er die Preisliste erhält. Stattdessen teilte man ihm lediglich mit, das zu dem gedachten Zeitraum eine weitere Veranstalter auch eine Con machen möchte. Nach einigen hin und her hatte der Mitarbeiter dennoch die Preisliste erhalten! Das Gerücht blieb und hatte sehr witzige Auswirkungen!



Letzte Änderungen
Hilfe
Spezialseiten