Zum Inhalt der Seite
[English version English version]

Weblog-Berichte zu: Kishō Taniyama





Wenn mal wieder die Deadline winkt

Autor: Shizana
13.02.2016 03:16

… und ich einfach nur müde zurückwinke, weil mal wieder eine schreiberische Nachtschicht ansteht, bin ich froh über jede Ermutigung und Motivation, die ich zur Verfügung habe. Manchmal reichen Cappu und Kaffee, manchmal auch Met und natürlich Duftzeugs nicht länger aus, um bis zum ersehnten Sonnenaufgang über die Runden zu kommen.

Wenn es Streichhölzer nicht mehr tun, um die Augen offen zu halten, muss etwas anderes her. Ablenkung darf es nicht bringen, ein wenig Zerstreuung hingegen ist herzlich willkommen. Sie sorgt für etwas Luft im überhitzten Denkerhirn, welches mich manches Mal befürchten lässt, jeden Moment abzustürzen wie mein alter PC im 40°C-Sommer.

In solchen Momenten weiß ich die Vorzüge meiner Playlist sehr zu schätzen. Nicht zuletzt dank der Überraschungen, die sie jedes Mal für mich bereithält. Ja, ich gehöre zu diesen Leuten, die so viel Zeugs in ihrer Musikbibliothek haben, dass sie ihre eigene Auswahl nicht mehr kennen. Das hat den immensen Vorteil, dass ich von Zeit zu Zeit Tracks entdecke, von denen ich dann felsenfest behaupten kann: "Wow, das habe ich ja noch nie gehört!" – Tjaha, cool, nicht? ;D

So also auch heute.

Um nicht einzurosten und nur zu meinen Lieblingsstücken fröhlich mitzupfeifen und zu hampeln, wird die Random-Playlist eingeschaltet. Und immer wieder kann ich mich freuen, wenn der WMP mir eine Auswahl präsentiert, die ich sofort befürworte und zu gern auf mich rieseln lasse. – Auf Headset in voller Lautstärke, wenn's mich richtig boomt!

Eine der letzten Auswahlen fiel auf einen Track, den ich wirklich lange nicht mehr gehört habe und ohnehin viel zu selten höre. Dabei ist er so porno und wah, Liebe pur! Blasphemie, ihn für so lange Zeit zu verschmähen!

Man sollte es nicht tun, aber da das einem Shizana so ziemlich egal ist, landete er in der Repeat-Schleife. Und Gott, ich bin so dankbar für meinen Seiyuuhasi, dass er mich immer genau dann rettet, wenn ich ihn am dringendsten brauche!

 

♫ Last Scream – Kishō Taniyama ♫


Auftritt vom Bakumatsu Rock Live Event 2014
Hier in Mucke

 

Aaah, danke dir!
Danke, danke, danke! Mit dieser Kraft und Power bringst du mich auf Höhen durch die Nacht. >///<

Ich liebe dieses Lied. Ich kann mich noch so genau daran erinnern, wie ich abgegangen bin, als ich es zum ersten Mal gehört habe. Damals nur als Teaser von einer Minute. Immer wieder rauf und runter, tagelang.

Das erste Mal, dass ich die Vollversion hörte, war bei diesem Auftritt. Die Akkustik ist nicht die beste und das Mikro nicht von höchster Leistung, aber Darling hat das Beste draus gemacht.

Aber ehrlich, er hätte sich ruhig was Hübscheres anziehen können. Wobei, Bauch! ;D

 

So denn, das wollte ich mal loswerden.
Ich setze mir dann mal wieder 's Headset auf'n Kopp und knechte weiter Dokument und Tastatur, muhaha!

WMP, ready. MP3, go!!



Erster!

Autor: Shizana
09.09.2013 17:53

Juhu! Hurray! Jippih!

Es gibt jetzt neue Seiyuu-Fanlisten zu Kishou Taniyama, Hiro Shimono und Shin'ichirou Miki (Letzterer ist allerdings in der Namensreihenfolge verkehrt herum wurde korrigiert, danke). Yay, und ich habe mich sofort eingetragen und bin nun stolzer eingetragener Fan Nummer Eins von diesen dreien. Shizana very happy desu. -^^-
Oh my, bin ich mal wieder leicht zu erfreuen...

Mein herzlicher Dank dafür geht an Ganondorf. Vielen Dank, dass du die Anfrage so schnell umgesetzt und mir damit eine erheblich große Freude gemacht hast. Und sorry noch einmal auf diesem Wege. x)

Fans, sammelt euch! :D
Ich gehe solange mal meine Weblogeinträge neu zuordnen.



Wie kam es eigentlich dazu?

Autor: Shizana
08.09.2013 23:26

Diese Frage schwirrt mir jetzt schon seit einigen Tagen durch den Kopf. Nicht zuletzt ausgelöst durch diesen FF-Wettbewerb von der YUAL-Jury, habe ich mir diese Frage nun schon öfter gestellt. Und in allerlei Bereichen ist es schwer zu beantworten.

Wie bin ich Team Rocket-Fan geworden? - Hm, gute Frage. Ich bewundere das TRio dafür, dass sie immer wieder auf- stehen und niemals aufgeben. Selbst wenn sie dadurch anderen auf die Nerven gehen, sie lassen sich nicht einschüchtern und machen einfach weiter ihr Ding. Außerdem bewundere ich das starke Band zwischen ihnen. Und trotz der Tatsache, dass sie "unsterblich" zu sein scheinen, sind sie noch immer keine Übermenschen und haben ihre Eigenarten, Schwächen und Laster. Das macht sie sehr menschlich, finde ich. Man kann sie nur lieben, alle drei.
Bei Team Rocket an sich, der Organisation, ist es Faszination und Begeisterung. Je mehr man versucht, dahinterzublicken, umso mehr Größe stellt man fest. Team Rocket ist groß, weit gefächert und vielfältig organisiert. Sie haben große Ziele und scheuen keinerlei Mühen und Risiken, um diese zu erreichen. Sie sind wie ein Ameisenhaufen, man kriegt sie nicht so einfach aus der Welt geschafft. Es ist einfach... ja, Faszination eben. Und ich stehe voll und ganz hinter ihnen, BAMM!

Und bei UtaPuri? - Schwer. Ich liebe die Musik. Ich liebe die Charaktere. Ich liebe das Design. Ich liebe die Dramas. Auch die Seiyuus sind mir überwiegend sympathisch. Die Story an sich, naja, aber die Charaktere wirken so lebendig, irgendwie. Ich kann es wirklich nicht beschreiben. Ich verfluche es jedes Mal, dass ich kein Japanisch lesen, sondern nur "ausreichend" verstehen kann, was mich daran hindert, mir die Spiele zu beschaffen und zu spielen. Grrr!

Wie war das bei Fushigi Yuugi? - Hier bewundere ich die Stärke der Charaktere. Gemeint ist die Charakterstärke; die Art, wie sie mit schwierigen Situationen umgehen, bei denen andere verzweifeln würden. Sie haben alle etwas, was sie antreibt, und etwas, wofür sie leben und kämpfen - manchmal auch sterben. Auch der Aspekt der Freundschaft ist hier etwas, wofür ich auf die Knie gehe. Es ist einfach Liebe, so klischeebelastet die Story auch sein mag. Es ist so, seit zehn Jahren, und wird sich nicht mehr ändern.

Yuu Watase? - Ihre Geschichten sind einfach alle so... herzergreifend. Jede beschäftigt sich mit etwas, das sehr wichtig ist und uns alle betrifft. Die Botschaften in ihren Geschichten sind treffend, gehen tief und begleiten mich weiträumig durchs Leben. Ich habe schon einige neue Lebensansichten dank Watase-sensei hinzugewonnen und dafür bin ich ihr sehr dankbar. Ich bewundere sie dafür, wie sie ihren Charakteren Leben einhaucht und ihnen Entwicklungen gibt. Sie ist mein großes Vorbild in der Geschichten-, Welten- und vor allem Charakterentwicklung.

Bei The Rasmus? - Hier ist es ohne Frage die Musik. Die Lyrics gehen so tief, das Arrangement passt wie die Faust aufs Auge. Lauri als Person fasziniert und motiviert mich. Was soll ich sagen? Ich bin eben ein Fan von ihnen, und das schon seit über zehn Jahren.

Aber viel schwieriger wird es für mich bei folgender Frage:


Wie kam es eigentlich dazu, dass ich Fan von Kishou wurde?

Ab hier geht es nur noch um das Thema "Seiyuus". Wen das nicht interessiert, der darf sich angenehmeren Dingen zuwenden. ;)

Kishou Taniyama. Für mich war er zu Beginn einfach nur "Natsuki Shinomiya". Natsuki war nie mein Liebling in UtaPuri, er steht in meiner Favoritenskala sogar erst auf Platz 5 oder so. Nur seine Charactersongs, ja, die hatten es mir sofort angetan. Gehe ich rein von der Musik, dann steht er an der Spitze. Aber das macht noch lange nicht aus Natsuki  "Kishou". Also überlege ich, wann es eigentlich Klick gemacht hat bei mir.

Das erste Mal, dass ich Kishou "kennenlernte", war bei dem ersten UtaPuri-Live Event. Man erinnert sich vielleicht noch an meinen Weblogeintrag dazu. Schon damals habe ich ihn in höchsten Tönen gelobt, weil der erste Eindruck einfach nur top und haften geblieben war. Ich mag es sehr, wie er Natsuki spricht, aber noch mehr mag ich es, wie viel Leidenschaft er in seine Songs steckt. Ja, und auch optisch kann ich nicht sagen, dass er unansprechend sei.

Etwas später fand ich heraus, dass Kishou Leadsänger in der J-Rock-Band Granrodeo (auch hier siehe meinen Weblog) ist. Es fiel mir auf, als ich Kuruko no Basuke geschaut hatte. Witzig, denn ich erinnere mich noch ganz genau, wie mein erster Gedanke ausschließlich Shin'ichirou Miki gegolten hatte. "Wow, der Erzähler...! Das ist doch Miki, nicht wahr? Jede Wette, er ist es! *quiek kreisch happyness*" Ja, so ging das die ersten beiden Folgen, aber dann realisierte ich etwas anderes: "Das Opening... Spinne ich oder höre ich Kishou heraus? Das erinnert mich ein wenig an Orion de Shout Out." Und daraufhin befragte ich YouTube, welches mir verriet, dass "Can Do" der Name des Openings sei und es von einer Gruppe namens Granrodeo gesungen wird. So folgte die Recherche, die mir bestätigte, dass Kishou Taniyama als "Kishow" der Sänger dieser Gruppe sei. - Wow.

Ab da bemerkte ich, dass ich schon öfter mit diesem Seiyuu zu tun hatte, u.a. bei Amnesia. Und auf einmal war das Interesse geschürt. Ich beschäftigte mich etwas mit der Musik von Granrodeo und fand schnell neue Lieblinge, die ich noch immer sehr gern höre. Nach und nach bandelte ich mit ihm an, ja, und mittlerweile kann ich sagen, mich auf ihn geprägt zu haben. Tjaja, so kann es gehen. - Aber war ich ab diesem Punkt schon ein Fan von ihm?

Neben Kishou gibt es noch andere Seiyuus, die mich interessieren. Da wäre ohne Frage Shin'ichirou Miki, dem ich unwider-rufliche Treue geschworen habe. Takuma Terashima ist ein junges Schmuckstück, Hiro Shimono bringt mich viel zum Lachen, Mamoru Miyano ist ohnehin der Liebling von allen. Mh, Yuuichi Nakamura läuft mir auch immer öfter über den Weg, und wie ich zu Kousuke Toriumi stehen soll, weiß ich auch noch nicht so recht. Takehito Koyasu, hach, für den habe ich auch viel übrig. Auch Tsubasa Yonaga hat eine angenehme Stimme. Und was ist mit Kazuhiko Inoue?

Der Seiyuu-Markt ist so riesig... also wieso ausgerechnet Kishou?
Wieso nicht einer von den anderen Kandidaten oder einen der Seiyuus, die ohnehin schon eine riesige Fangemeinde haben? (Nicht, dass ich damit sagen möchte, Kishous Fangemeinde sei klein... Zum Glück und leider. v.v')

Mh, ich glaube, das wirkliche "Fansein" kam erst, als ich mich intensiver mit ihm beschäftigt habe. Außerhalb von UtaPuri, außerhalb von Granrodeo, in seinen sonstigen Seiyuuarbeiten, seinen Seitenauftritten als Gast und nicht zuletzt seinen Auftritten als Person. Mir haben YouTube und Eventvideos sehr dabei geholfen, ein wenig weiter zu blicken, und ich glaube, das war dann der ausschlaggebende Moment, in dem ich ein "Fandasein" entwickelt habe. Ja, er singt toll, er spricht groß- artig, hässlich ist er auch nicht. Aber was mich so an ihn fesselt, ist die Person, die er ist. Was ich so sehe und lese, über- zeugt mich immer mehr davon, dass die Person Kishou Taniyama eine gewisse Faszination auf mich ausübt, mir ein gutes Gefühl gibt und mich auch... mh... "inspiriert" ist vielleicht das falsche Wort, "motiviert" fühlt sich auch falsch an, aber er fesselt mich einfach und begeistert. Er ist "real", famous hin oder her, aber in allem, was ich von ihm sehe und erfahre, wird mir klar, dass er ein Mensch wie jeder andere ist. Bei manch anderen Stars hat man dieses Gefühl ja wahrlich nicht, auch bei manchen Seiyuus nur schwerlich, weil sie zu "perfekt" scheinen.

Kishou ist nicht perfekt.
Er ist gut in dem, was er macht, und er bringt etwas nach außen. Aber er ist eine Person mit Ecken und Kanten. Das macht ihn "greifbar", irgendwie, obgleich er im selben Moment noch immer fernab von allem Erreichbaren scheint. So empfinde ich es jedenfalls. Er kommt dennoch menschlich herüber, glänzt nicht in allem, aber doch kann man nicht von ihm wegschauen. Haha, ich weiß, das kann mir keiner bestätigen, der ihn nicht so sieht wie ich es tue, aber mir geht es so. Ja...


Hätte man mich damals gefragt, ich hätte niemals darauf gewettet, dass meine Wahl des Lieblingsseiyuus einmal auf Kishou fallen würde. Weder in der nahen Zukunft noch überhaupt irgendwann. Ich kann das nicht begründen, aber laut dem Aus- gangspunkt, auf dem ich mit ihm begonnen habe, wäre es für mich schlichtweg keine denkbare Option gewesen. Ich hätte wohl eher auf Takuma getippt, weil ich ihn als Otoya einfach nur liebe. Kurzweilig war ich sogar dazu geneigt, mich der Mamoru-Fangemeinde anzuschließen. ... Aber irgendwie hat es bei keinem auf die Art Klick gemacht wie es irgendwann bei Kishou der Fall war.

Ich meine, betrachten wir doch nur mal Folgendes:


Kishou neben Mamoru Miyano, unseren guten Mamo. Ganz ohne Frage, wen würde man bevorzugen?

Ich habe schon einiges von Mamo gesehen. Ich kenne einige seiner Sprechrollen, kenne seine Songs, habe viele Videos zu ihm gesehen, Bilder, random Krams gelesen... Zweifelsohne, er ist sehr sympathisch, sieht gut aus und kommt immer sehr positiv und energiegeladen herüber. Stelle ich Kishou nebendran, was ja auch bei meinem ersten "Zusammentreffen" mit ihm der Fall war, dann genießt Mamo allerlei Vorzüge. Ich kann es keinem verübeln, wenn er Fan von ihm ist, und ich hätte es auch mir selbst nicht verübeln können, wäre es so gekommen.

Die beiden sind sich in manchen Punkten ähnlich: Beide sind bekannte Seiyuus. Beide arbeiten zusätzlich an privaten Musik- projekten. Beide sind überzeugend in dem, was sie tun.
...
Und doch hat Kishou diesen Sympathiekampf gewonnen. Seltsam, hm? Ich frage mich selbst, wie er das bei mir geschafft hat.

Es ist kurios. Ich weiß wirklich nicht genau, wie sich das auf diese Art entwickeln konnte. Aber es ist nun einmal so und ich glaube, ich habe "meinen" Seiyuu nun endlich gefunden. Jemanden aus dieser Reihe, den ich nicht nur für seine Sprechrollen mag oder dafür, wie er sich "verkauft", sondern den ich für das mag, was er ist. So wie er ist. Das kann ich sonst über keinen anderen Seiyuu sagen, mit dem ich mich bisher beschäftigt habe. Kishou hat einfach das gewisse Etwas, das überzeugt und mich voll und ganz anspricht. Für mich steht er unangefochten an der Spitze. Leider bin ich damit nicht die Einzige.

Fakt ist, ich bin ein "Kiiyan"-Fan. Und ich bin froh darüber. Kishou gibt mir so viel mit seiner Art, dass es mir wirklich das Herz bricht, es ihm nicht sagen zu können. Mich bei ihm für alles zu bedanken und ihn anzufeuern, dass er einfach bleiben soll wie er ist und weiterhin seinen Weg gehen soll.

Und dennoch: Danke, Kishou, für alles, was du mir und noch so vielen anderen Menschen mehr auf dieser Welt gibst. Bleib wie du bist und lass dich auch weiterhin niemals von irgendjemandem oder irgendetwas unterkriegen!



Orgasmic Kishou *Q*

Autor: Shizana
05.09.2013 01:15


Oh, OH HOLY SHIT und verfluchte Scheiße... hat der Mann eine Stimme! Tut mir leid, aber ich fangirle mal eben ein wenig herum, weil... weil... WEIL eben. Ohrgasmus und so. *hust*

Es gehört verboten, wie perfekt er in dieses Romantic-Arrangement hineinpasst und mit den beiden Damen harmoniert. Hach, und der Titel passt auch so perfekt dazu. Umworben - Ja, das bin ich wohl in der Tat. ♥///♥
Scheiße, gibt es auch irgendwas, was dieser Kerl nicht singen kann? >__<

Argh, dieser innere Konflikt... Schatz, verzeih mir, aber ich bin eben doch nur ein verfluchtes Fangirl. Aber wie könnte ich NICHT bei solch einer Performance weich werden?
Und hey, ich habe dich bereits auf ihn gedrillt! Du MUSST es mir verzeihen, du MUSST! >__<



Ein Freund, der mich durchschaut: YouTube!

Autor: Shizana
25.07.2013 18:37

Eh... ehehe~

Ehm, ja, also... Das ist mir jetzt nur mal so aufgefallen. Euch noch nicht? Also wie genial doch eigentlich YouTube ist und so? Ein richtiger Freund, ehrlich! Du verbringst nur ein paar (viele) Klicks mit ihm und schwupps, schon kennt es dich und durch-schaut dich und das, was du wirklich willst.
Echem, zumindest, was du gern hättest, aber wo du zu doof bist, es selbst zu finden oder so.
Egal, auf jeden Fall ist es awesome, ich schwöre!
Ich bin nicht einmal mit meinem Account eingeloggt und doch erkennt es mich immer schnell wieder und zeigt mir die tollsten Dinger unter "Empfehlungen für mich", um mir trotz triefender Nase und schleimigem Husten im kratzigen Hals (ich kann schon wieder nicht lachen T_T) ein breites Grinsen aufs Gesicht zu zaubern.

Vorhin erst wieder!

Ich weiß gar nicht mehr, wonach ich geschaut hatte... vllt. war es das Musikstück zu "Rain Beat" von Granrodeo, auf jeden Fall hat es wohl "Aha!" gemacht und spuckte mir zwei Video aus, die... die... *hust* ... das Fangirl in mir wachgekitzelt haben.
Aber pssst und so!


Awww, Mamo und Kishou zusammen! ♥

Ich liebe den Song, den sie hier performen.

Und Kishou lächelt! Besser noch, er lacht! Scheiße, wie kann ich nur so darauf abgehen?
Mist, ich bin doch nur ein peinliches Fangirl... so ganz tief in mir drin. Aber wieso nur? Wieso?!


 

Wtf? Kishou, was machst du da? Und wieso schmeiße ich mich so weg vor Lachen?


Verdammt, ich kann nicht mal lachen! Sobald ich es versuche, kommt nur so ein dreckiges Raucherhusten zustande... so richtig rauchig eben. Aaah, was geht hier nur ab? >_<'


Egal, auf jeden Fall Shizana voll happy desu wa und so, kihihi.
YouTube ist und bleibt awesome.




Hinweis: Themen-Einträge sind Weblog-Einträge, die einem Event zugeordnet sind. Wenn du also selber einen schreiben willst, tu das einfach in deinem Animexx-Weblog und gib dieses Event als Zuordnung an.

Zurück zur Weblog-Übersicht