Zum Inhalt der Seite



Neue Teammitglieder Animexx, animexx, rewind

Autor:  lore
Wir freuen uns bekannt geben zu dürfen, dass Animexx ab sofort wieder einen Community-Manager hat. Seit dem 15. November 2018 übernimmt  Yuya diesen Posten.

Wie ihr vielleicht wisst, stand seit einiger Zeit im Raum, den Posten des Community-Managers wieder zu besetzen. Dafür war es zunächst angedacht, den Posten öffentlich auszuschreiben. Letztendlich haben wir uns jedoch gegen eine solche Ausschreibung entschieden.
Natürlich sind wir uns bewusst, dass wir euch damit ein wenig überrumpeln. Das tut uns leid. Wir erklären euch gerne die Gründe für unsere Entscheidung:
Einerseits ist eine Wahl des Community-Managers (wie es von einigen Usern gewünscht wurde) rechtlich nicht möglich. Beim Posten des Community-Managers handelt es sich (im Gegensatz zum Vereinsvorstand) um ein Arbeitsverhältnis. Dieses wiederum unterliegt strengen, gesetzlichen Regelungen. Diese verhindern, unter anderem, eine Veröffentlichung personenbezogener Daten von Bewerbern.
Andererseits haben wir mit  Yuya intern bereits eine passende Kandidatin für den Posten gefunden. Sie ist langjähriges Animexx-Mitglied und war in der Vergangenheit schon einmal Community-Managerin der Website. Zudem ist sie seit einiger Zeit als Buchhaltungsassistentin für Animexx tätig. Dadurch ergibt sich für uns die Möglichkeit, dass sie ihre Arbeitszeiten in beiden Bereichen an die Bedürfnisse der Website anpassen kann.

Weiterhin hat der Vorstand einen Ausschuss für Homepageaufgaben gegründet, den sogenannten Webausschuss.

Dieser soll den Vorstand entlasten und bei den Verwaltungsaufgaben der Homepage, wie zum Beispiel dem Budget Plan, helfen. Weiterhin soll er die Homepagethemen auf der Mitgliederversammlung vorstellen und entsprechend erklären. Er dient zudem für unsere neue Community-Managerin als Anlaufstelle und wird den aktuellen Status der verschiedenen Websiteprojekte überwachen und koordinieren.

Dem Ausschuss gehören derzeit erst einmal  Uryuu,  dasfuu und  lore als Vertretung des Vorstandes an.

Mit Freuden möchten wir zudem verkünden, dass wir weitere Ehrenamtler für das Team gewinnen konnten. Die Weiterentwicklung von Animexx::Rewind wird künftig von den beiden Developern  Teian (API, Backend Webseite) und Breuxi (Apps, Discord-Bots) sowie der UX Desingern Plueschfee und der Grafikdesignerin  ShindaHotaru unterstützt. Wir bedanken uns für eure Unterstützung und heißen euch im Team herzlich willkommen!
 
[Edit] Es wird einen gesonderten Question-Answer-Blog geben (mit sämtlichen Fragen aus den Kommentaren), ebenso eine Stellungnahme von Yuya zu den Vorfällen am Wochenende. Beides wird von hier aus verlinkt, sobald es im Animexx-Blog veröffentlicht wird.
[1] [2] [3] [4]
/ 4


Avatar
Datum: 21.11.2018 17:19
Kana
> Nein, ist es nicht. Meine Meinung ist: Es gibt Missstände, wogegen etwas getan werden sollte. Aber man kann nichts dagegen tun, indem man sprachlich in ein unteres Niveau verfällt. Ich unterstütze die Meinung, ich kritisiere das Sprachrohr.

Das hast du vorhin aber noch KOMPLETT anders geschrieben. o.O
Zumal das niedrige sprachliche Niveau, das du hier überall sehen willst, eigentlich nur in einem Kommentar vorkommt, nämlich dem von Vince auf Seite 1. Alles andere war imho wesentlich höflicher formuliert, wenn auch "nicht nett".
Avatar
Datum: 21.11.2018 17:21
SmilingMana
 
Klar, du hast die Zitate von vorhin nicht gesehen, die ich gepostet habe oder das Zitat von Q vorhin mit dem Weibchen, das angedackelt kommt. Ach, bitte... Solange ich nur in einem einzigen Punkt nicht deiner Meinung bin, ist alles scheiße was ich sage :)
 
"Vᴇʀᴡᴇᴄʜsᴇʟ ᴍᴇɪɴᴇ Fʀᴇᴜɴᴅʟɪᴄʜᴋᴇɪᴛ ɴɪᴇ ᴍɪᴛ Sᴄʜᴡäᴄʜᴇ. Iᴄʜ ʙɪɴ ғʀᴇᴜɴᴅʟɪᴄʜ ᴢᴜ Jᴇᴅᴇʀᴍᴀɴɴ. Dᴏᴄʜ ᴡᴇɴɴ ᴍɪᴄʜ ᴊᴇᴍᴀɴᴅ ʜɪɴᴛᴇʀɢᴇʜᴛ, ɪsᴛ Sᴄʜᴡäᴄʜᴇ ᴅᴀs ʟᴇᴛᴢᴛᴇ, ᴀɴ ᴅᴀs ᴇʀ ᴅᴇɴᴋᴛ, ᴡᴇɴɴ ᴇʀ ᴍᴇɪɴᴇɴ Nᴀᴍᴇɴ ʜöʀᴛ." [Aʟ Cᴀᴘᴏɴᴇ] 
Avatar
Datum: 21.11.2018 17:22
Kana


OH GOTT. Daher rührt das. Wenn DU mir sagst, ich solle besser lesen, dann solltest DU Meine Kommentare besser lesen. Ich habe nicht deine mangelnde Selbstreflexion kritisiert (weil ich das nicht beurteilen kann)sondern die, wie DU geforderst hast zu erfahren warum man Yuya nicht als CM haben will. Weil SIE keine Selbstreflexion hat. NICHT mehr und NICHT weniger. Weil Sie Blogeinträge löscht, ohne das man sich dagegen wehren kann. Weil sie sagt, ich war schuld, aber ist mir auch egal warum das passiert ist.

Soll ich dir sagen wie viele Leute mir schreiben, dass ich Recht habe?
Eben weil ich nicht mit Satire schreibe, sondern einfach sage was ich denke.
Und ich habe mit Richter, Penny usw GAR Nichts zutun. ICh habe ja sogar gesagt, dass ich das nicht gut heiße, aber so wie man in den Wald rein ruft kommt es oftmals auch wieder zurück und das finde ich kacke. Das habe ich in all den JAHREN immer und immer wieder betont und dazu stehe ich auch nach wie vor.

Aber mich dann anzugreifen, find ich mir gegenüber absolut nicht fair, nur weil du etwas falsch verstanden hast. Und ich bin alles andere als ein armes, ausgebeutetes und vom System verarschtes Schwein und das lass ich mir auch von niemanden sagen.

Ängste, Panik, Feindbild und das narrativ Opfer zu sein. Auch wenn manche gern so tun, als wäre es nicht so schlimm gewesen, wer selbst so ´ne Scheiße denkt, der sollte ein Geschichtsbuch lesen.
Jeder der mich kennt, weiß darauf läuft es immer raus, wenn die meisten einfach gar nichts machen, reichen ein paar Spinner aus!<
Rezo - Wenn Schulfächer Rapper wären
Avatar
Datum: 21.11.2018 17:24
Onee-Bakaleinchen-
 
Wo habe ich dich angegriffen?
"Vᴇʀᴡᴇᴄʜsᴇʟ ᴍᴇɪɴᴇ Fʀᴇᴜɴᴅʟɪᴄʜᴋᴇɪᴛ ɴɪᴇ ᴍɪᴛ Sᴄʜᴡäᴄʜᴇ. Iᴄʜ ʙɪɴ ғʀᴇᴜɴᴅʟɪᴄʜ ᴢᴜ Jᴇᴅᴇʀᴍᴀɴɴ. Dᴏᴄʜ ᴡᴇɴɴ ᴍɪᴄʜ ᴊᴇᴍᴀɴᴅ ʜɪɴᴛᴇʀɢᴇʜᴛ, ɪsᴛ Sᴄʜᴡäᴄʜᴇ ᴅᴀs ʟᴇᴛᴢᴛᴇ, ᴀɴ ᴅᴀs ᴇʀ ᴅᴇɴᴋᴛ, ᴡᴇɴɴ ᴇʀ ᴍᴇɪɴᴇɴ Nᴀᴍᴇɴ ʜöʀᴛ." [Aʟ Cᴀᴘᴏɴᴇ] 
Avatar
Datum: 21.11.2018 17:25
Kana:
> Es haben User privat geschrieben, die gesagt haben, dass sie mir Recht geben, aber sich nicht trauen das hier zu schreiben um nicht von anderen auseinander gerissen zu werden.
 
Wieso kommen bei so etwas immer User zur Sprache, die sich nicht trauen... (und man nicht nachweisen kann das es sie wirklich gibt, weil sonst sind sie ja nicht mehr anonym)
Wenn sie ihre Meinung nicht kundgeben wollen, aus Angst, dann liegt das nicht daran das die Leute sie zerreißen sondern das sie diese nicht Begründen können.
Wenn einer Schreibt "Animexx ist scheiße", dann will man wissen WIESO.
Niemand kann zerrissen werden, weil er seine Meinung sagt. Es wird Diskutiert und Hinterfragt und nicht Beleidigt.
Hey!
 
Auf der Arbeit, auf der Arbeit sitzt ne kleine Lanze
Seht euch mal die Lanze an, wie die Lanze arbeiten kann
Avatar
Datum: 21.11.2018 17:28
Onee-Bakaleinchen-
 
Hat jetzt nicht direkt mit dem Blog oben zu tun. Dazu habe ich meine Meinung bereits gesagt, aber ein Einwurf, der mir jetzt schon das zweite Mal hier auffiel von dir. 
 
> Hat sie nicht, weil es ihr schlicht weg egal ist. Weil man ja das Animexx, wenn man sich nicht dran beteiligt und die ganze Scheiße mitkriegt, ja ganz nett ist. 
 
> Und warum ich mich davon angesprochen fühle, weil ich an dieser ganzen Sache etwas ändern will und jemand schreibt, der zu dieser ganzen Sache nichts schreibt, sich nicht einbringt gar nichts dazu sagt `Naja sind ja sowieso alle arme schweine uwu´. 
 
Zwei Aussagen die ich schwierig finde, denn sie hinterlassen bei mir indirekt das Bild, dass du findest, dass alle, die sich hier nicht zu der Sache äußern (sei es nun positiv oder negativ) kein Interesse daran haben etwas zu ändern oder es ihnen schlichtweg egal ist. Seit geraumer Zeit auch gerne (nicht explizit von dir, sondern so allgemeiner Sprachgebrauch) als Ja-Sager bezeichnet. Aber so einfach ist das nicht. Nur weil ich keinen Weblog zu dieser Sache (oder vergangenen Sachen) veröffentlicht habe, heißt das nicht, dass mich das nicht interessiert oder ich Dinge nicht mitverfolge. Und das gilt denke ich auch für viele andere. Und nur weil man nicht überall etwas dazu schreibt oder Stellung bezieht, heißt das auch nicht indirekt, dass man kommentarlos alles gut findet, was passiert. Ich bin ein eigenständiger Mensch und kann mir mein Urteil bilden auch ohne es sofort öffentlich mitzuteilen. 
Inzwischen finde ich es auch schon fast schwierig sich zu positionieren. Sagt man nichts zu den aktuellen Missständen, wird einem das offenbar als indirektes Abnicken der Missstände ausgelegt und man lebt in seiner kleinen Schönwetter-Blase. Äußert man sich dagegen kritisch, dann ist man auf der anderen Seite gleich wieder ein Nörgler oder Stunk-Macher. Wie man es macht, macht man es scheinbar verkehrt. 
 
Was ich damit sagen will ist nur - nur weil man sich selten oder vielleicht auch gar nicht äußert, ist man nicht gleichzeitig jemand, der Missstände nicht sieht oder diese ignoriert. Schweigen ist nicht gleich Zustimmung. 
 
Das war jetzt voll am Thema vorbei, aber es war etwas, was mir auffiel. Falls ich die Äußerungen fehlinterpretiert haben sollte, dann berichtige mich gerne. 
Lebe nie ohne zu Lachen, denn es gibt Menschen die von deinem Lachen leben.
Avatar
Datum: 21.11.2018 17:29
>Ich bin vollkommen deiner Meinung. Das ist natürlich sehr ungerecht und man hat ein Recht darauf solche Missstände zu äußern und denen auf den Grund zu gehen. Aber auf welche Weise? Hier fielen in manchen Texten Sätze, die nicht dazu gedacht sind ein Problem zu schildern, sondern zu provozieren. Was ist das für eine Grundlage der Kommunikation?<

Nicht vorhandene Selbstreflektion.

Und ich verstehe was du meinst, aber begibt sich Vince nicht genau auf das Niveau herab wenn er andere Leute als arme Schweine betitelt? Was ist das für eine Grundlage einer Diskussion?

Und warum ich mich davon angesprochen fühle, weil ich an dieser ganzen Sache etwas ändern will und jemand schreibt, der zu dieser ganzen Sache nichts schreibt, sich nicht einbringt gar nichts dazu sagt `Naja sind ja sowieso alle arme schweine uwu´. Weil dieses System seid Jahren einfach nur noch Willkür praktiziert und User das nicht verstehen.
Ich mag die Satireblogs nicht, ich mags aber auch nicht in einem öffentlichen Forum als armes Schwein betiteln zu lassen. Wenn man von jemanden verlangt etwas sein zu lassen, mit demselben Wortlaut aber hinein ruft, was kommt zurück? <


Dieser GANZE TEXT hier, galt als Antwort darauf warum. Dass sie sich das leider aufgrund ihrer Ist mir egal- Haltung ist jetzt passiert und mir Scheißegal- Haltung anhören muss, dass Satireblogs (die ich NACH Wie vor nicht gut finde) geschrieben werden.

>Wo habe ich dich angegriffen?<
Indem du deinen Freund unterstützt und sagst haha is doch Satire, und wenn du dich angegriffen fühlst kanns ja nur stimmen-Haltung?

Ich bin jetzt aber auch ganz ehrlich ich bin jetzt raus, das hat nichts mehr mit der Diskussion zutun und daran will ich mich nicht beteiligen. Bin grad echt n bisschen pissig und bevor ich zu emotional handle (ein Grund warum ich diesen Job nicht machen könnte), bin ich off.
Ängste, Panik, Feindbild und das narrativ Opfer zu sein. Auch wenn manche gern so tun, als wäre es nicht so schlimm gewesen, wer selbst so ´ne Scheiße denkt, der sollte ein Geschichtsbuch lesen.
Jeder der mich kennt, weiß darauf läuft es immer raus, wenn die meisten einfach gar nichts machen, reichen ein paar Spinner aus!<
Rezo - Wenn Schulfächer Rapper wären
Avatar
Datum: 21.11.2018 17:31
RedFlash

Ich Schreib dir ne ENS.
Ängste, Panik, Feindbild und das narrativ Opfer zu sein. Auch wenn manche gern so tun, als wäre es nicht so schlimm gewesen, wer selbst so ´ne Scheiße denkt, der sollte ein Geschichtsbuch lesen.
Jeder der mich kennt, weiß darauf läuft es immer raus, wenn die meisten einfach gar nichts machen, reichen ein paar Spinner aus!<
Rezo - Wenn Schulfächer Rapper wären
Avatar
Datum: 21.11.2018 17:34
Onee-Bakaleinchen-:
 
Haha, ich war zu langsam. :D Alles klar, hat ja auch nix hier mit dem Thema zu tun und lässt sich auch per ENS bewältigen. 
Lebe nie ohne zu Lachen, denn es gibt Menschen die von deinem Lachen leben.
Avatar
Datum: 21.11.2018 17:43
Herzlich Willkommen und danke für den Blogeintrag!

Bedeutet das, dass sich Yuya einzig und allein um das Operationsmanagement dieser Seite befasst oder wie ist das zu verstehen? Ein Community-Manager hat mehrere Aufgaben und wenn ich es nicht besser aus dem Studium kenne, dann kann ich mit Sicherheit sagen, dass er unter anderem für die "Betreuung" und die "Optimierung" der - ich nenne sie mal - mexxschen Gemeinschaft neben dem Marketing und der Finanzplanung verantwortlich ist.
Für mich bedeutet das schlichtweg, dass Yuya in dem Fall für uns zuständig sein wird, denn vorrangig der Community-Manager sollte der erste Ansprechpartner für Lob, Kritik und allen voran für Fragen sein oder liege ich da falsch?

Ich bin noch nicht lang auf der Plattform, aber trotz alledem merkt ein Neuzugang, dass hier gewaltig etwas schief läuft ^^' - die Harmonie fehlt und irgendwie bekomme ich in den letzten zwei Wochen nur noch Krieg mit. Damit möchte ich mich weder auf eine Seite schlagen, noch einen mir sowieso unbekannten User angreifen. Was ich mir wünsche wäre ein "richtiger Community-Manager". Jemand, der seinen Titel verdient und auch das tut, was sein Beruf von ihm verlangt. So Jemanden braucht die Seite ganz unbedingt, wenn ich das auf einem neutralen Boden beurteilen dürfte.

Mein Vorschlag wäre, erst einmal alles zu klären und für Ordnung zu sorgen, bevor sich die Seite neue Mitglieder ranholt, die sich ganz schnell wieder löschen, weil sie diesen Stress eben nicht mitmachen wollen.
All is fair in love and war. -Br, 320RAN
Avatar
Datum: 21.11.2018 19:42
*head -> desk*
 
Tut mir leid, aber wenn ich mir die Reihenfolge von Events anschaue... Ey ernsthaft, könnt ihr es nicht EIN MAL lassen, das größte PR-Desaster loszutreten, bevor IRGENDWO was veröffentlicht ist?
 
Ich betrachte den Kram seit Jahren, ich eknne die meisten der Beteiligten persönlich und schätze deren Arbeit an sich schon.
 
ABER.
 
1. Hört mit der Lösch-Scheiße einfach AUF. Es kommt immer immer immer scheiße an, wenn man Sachen, die nicht SCHREIEND ILLEGAL sind - wie Kinderpornos! - einfach mal weglöscht.
2. DIE PRESSEMELDUNG ZUERST! In der Situation, in der sich Animexx seit mindestens 1,5 Jahren mitlerweile befindet, eher 2 Jahren, ist KOMMUNIKATION WICHTIGER ALS ALLES ANDERE! Und wenn ihr das verfickt noch eins nicht gebacken bekommt, ERST den Weblog-Eintrag zu machen, bevor ihr jemanden auf eine Arbeit loslasst, dann SPART EUCH DIE ARBEIT! Ganz ernsthaft! Das mag nicht als Geheimniskrämerei gedacht sein, wird aber ganz klar als solche ankommen! Weil ihr die eigentlich etablierten Kommunikationskanäle nicht füttert! Solange ihr aber genug Zeit habt (!) um in euren Social Media etc zu Themen zu plappern, wird das immer einen beschissenen Eindruck hinterlassen!
 
Langsam denke ich mir echt: Macht die Seite einfach für 2 Monate zu. Wartungsarbeiten. In der Zeit muss kein Community Management betrieben werden. Alle, die sich sonst mit dem Überwachen von Content beschäftigen, können in sich gehen und sich der Neuausrichtung ihrer Bereiche widmen, Verhaltenskodices ordentlich durchsprechen und einüben, Pressemitteilungen für die Neuasurichtung ihrer Bereiche erarbeiten.
 
Wer nach den 2 Monaten nicht zurück zur Seite kommt: den hattet ihr davor auch schon verloren. Macht es bei der immens eingebrochenen Aktivität WIRKLICH einen Unterschied? Und selbst wenn? Ganz ehrlich, Animexx braucht einen umfassenden Community-Neustart. Das, was ihr jetzt wieder abgeliefert hat, war der gleiche Bockmist, der schon die letzten 3 Mal zu berechtigtem Unmut geführt hat.
 
und so sehr ich Yuya persönlich schätze: Ich glaube nicht, dass du in der aktuellen Situation die richtige für den Job bist. So ziemlich alle vom "alten Eisen" bei Animexx haben in meinen AUgen einfach eine sehr 2005-lastige Sicht auf "sinnvolle" und deswegen "zulässige" Inhalte im Internet. Das ist aber nicht mehr dem Zeitgeist entsprechend. Wer im Internet diskutiert, will nicht im Kindergarten-Vokabular fesstecken. Und hier wird immer noch viel zu sehr auf "böse Wörter" geguckt. Leute, das ist bevormundend. Die meisten Diskutanten sind aber näher an der 30 als an der 18. Die kommen auch ohne Muttis Blick auf die Wortwahl klar.
 
Und was den Umgang mit Kritik an Animexx angeht: Ich denke, auch hier würde eine Weile komplette Sendepause für alle Seiten sehr gut tun. Wer sich nicht jeden Tag mit der Arbeit für Animexx abplagt, und dann gefühlt nur Undank erntet, weil mal wieder ein sehr sehr vermeidbarer Fehler passiert ist, der kommt vielleicht aus dem "wir gegen die"-Denken raus.
Und so mancher, der hier bösen Willen sieht, wo primär wohl Gedankenlosigkeit herrscht, kommt vielleicht auch einfach aus dem Flow und kann das wieder etwas entspannter sehen.
 
Wenn das nicht hilft, hilft imho aber halt garnix mehr. Schade um die Doujinshi-Ecke, die gefühlt der einzige noch ernsthaft sehr aktive Bereich ist. Ich bin mir sicher, die Fanfics könnt ihr auch auf AO3 migrieren. die nehmen alles.
 
Denn wenn die Vertrauensbasis zu den Animexx.de-Nutzern nicht wiederhergestellt werden kann, könnt ihr die Seite einfach abwickeln. Und so, wie das hier wieder lief, sieht es mir nicht danach aus, dass die Vertrauensbasis überhaupt wiederhergestellt werden soll.
Vorsicht, dieser Diskussionspartner könnte für Kinder ohne Ahnung nicht geeignet sein, da er pedantisch und mit linguistischer Feinheit Argumente zerfleddern kann.
("A man shouldn't die with no understanding of why he's been murdered" - Matthew Stover)
Avatar
Datum: 21.11.2018 21:44
Liebes animexx-Team,

ich habe mir heute ziemlich viele Gedanken über diesen Blog und die vorhergehenden Ereignisse gemacht. Der Anfang des Kommentars von Azamir trifft ganz gut auch meine Gedanken.

PR-technisch war das eine totale Katastrophe und ich frage mich, ob ihr überhaupt jemanden habt, der redaktionell für die ganzen Beiträge im animexx-Blog verantwortlich ist? Kommunikation nach Außen ist heutzutage unheimlich wichtig, auch für Unternehmen und Vereine und diese Aufgabe darf einfach nicht links liegen bleiben, dafür muss jemand verantwortlich sein. Oder soll das u.a. der neue CM übernehmen? Eventuell erfährt man das ja in dem kommenden Blog.

Die Argumentation bezüglich der Bewerbungsphase für den Communitymanager ist für mich leider nicht schlüssig. Es geht glaube ich niemandem darum, dass personenbezogene Daten gezeigt und veröffentlicht werden, sondern darum informiert zu werden. Die letzte Info zum Community-Manager finde ich im offiziellen Blog vom 26.07.18 mit dem Titel "Animexx.de: So wird es weitergehen". Dort steht:
Wir empfehlen dem Animexx-Vorstand, die organisatorische Leitung der Webseite wieder an einem/einer Communitymanager_in (als Teilzeitstelle) zu übergeben. Hier haben wir die Anforderungen noch einmal überarbeitet und hoffen, die Stelle Animexx-intern besetzen zu können.
Ich denke es wäre für die Community einfach schön gewesen, darüber informiert zu werden, dass ab einer gewissen Zeit jemand gesucht wird und das ggf. bei Interesse auch Bewerbungen eingereicht werden könnten - selbst wenn ihr die Stelle bevorzugt intern besetzt. Für diese Stelle muss nicht der gleiche Aufriss wie für die Vorstandsbewerbungen gemacht werden, aber die Community up-to-date halten hätte diese Situation vermutlich nicht so aufgeladen.

Stelle offen - Bewerbungen werden geprüft - Stelle vergeben --> Vorstellung neuer Community-Manager

Eine einfache und logische Kette (finde ich).

Dass der Blog aus den von  Uryuu genannten Gründen erst jetzt online ging ist in meinen Augen ziemlich schlechtes Organisations-Management von euch gewesen. Man kann Blogeinträge doch timen und dieser hätte eindeutig ein Fälligkeitsdatum haben müssen. Hinzu kommt, dass der neue CM unmittelbar (scheinbar schon in ihrer neuen Position) eingegriffen hat ohne dass das offiziell war. Und wie man an dem Unmut der User erkennt, hat sie sich damit selbst ziemlich große Brocken in den Weg gelegt, die vielleicht nicht mehr weggeräumt werden können. Und das solltet ihr euch wirklich zu Herzen nehmen und überdenken.


Trotz allem freue ich mich, dass das Team neue ehrenamtliche Mitarbeiter gefunden hat und gerade bei  Uryuu sehe ich sehr viel Ehrgeiz, Potenzial und Kommunikationsfähigkeit.


Avatar
Datum: 21.11.2018 22:43
yoshi_in_black
> Die Löschung des Blogs hat btw wie bei der Ermahnwelle wunderbar den Streisand-Effekt hervorgerufen. Das hätte klar sein müssen, dass das nur schief gehen kann!

Ich bin nicht der Meinung, dass man die Ermahnwelle und Eva banished from Mexxadise vergleichen kann. (Löschung ohne Nachricht, keine Ermahnung/Verwarnung, Sperrung im einen Fall, im anderen Fall halt Ermahnwelle)
Im Prinzip stimme ich Dir aber zu: Hätte es, hätte klar sein können und müssen, vor allem, da man im Grunde Kritik an Animexx weggelöscht hat. Dass das klar wird, hätte aber vorausgesetzt, dass man aus der Angelegenheit gelernt hat, und wenn das überhaupt so war, dann höchstens bei einzelnen Individuen.
Die Team-Mentalität ist imo immer noch us vs them, und wem Animexx oder irgendetwas darauf nicht passt, der möge zur Hölle fahren, egal, ob die Zeiten, in denen man sich so was theoretisch hätte rausnehmen können, seit ein paar Jahren vorüber sind.

Azamir
Hi Aza, schön, dass Du mal wieder vorbeischaust.

Die Idee an sich wäre imo ein Dolchstoß in Animexx, wie es der Rebrush gewesen wäre.
Im einen Fall hätteste das Ding nicht mehr ansehen können, im anderen Fall kannst Du es faktisch nicht mehr, weils vom Netz genommen wurde.
Zwei Monate sind SO lang, es kann sich SO viel verändern. Bei dem Angebot, das die User haben,
(Reddit, tumblr, facebook, selbst Deviantart etc), verlieren sie in der Zeit endgültig das Interesse am Mexx, da sie feststellen, dass die anderen Seiten durch die Bank näher am Puls der Zeit und funktionaler sind und Mexx im Grunde irrelevant ist und nur noch der Nostalgie dient.
Klar, wenig los ist auch jetzt schon, aber wenn halt von einem Moment auf den anderen noch mehr wegfallen, herrscht hier endgültig Grabesstille.
Die anderen Aspekte, die sich nicht auf eine Abschaltung von Animexx beziehen, sind wie gewohnt spot on.
Mit freundlichen Grüßen
Richter, Experte für friedliches unsittliches Miteinander des Instituts Kuschmelka (München) sowie AfD-Trump des Mexx
Avatar
Datum: 21.11.2018 23:21
Hallo alle zusammen. ^^
Hallo an alle neuen im Webausschuss, danke, dass ihr helfen wollt.

Wisst ihr, ich glaube, inzwischen wurde ja schon viel gesagt. Ich kann mir vorstellen, dass die Kritik, die geäußert wurde, angekommen ist, zumindest habe ich diesen Eindruck dadurch, wie Uryuu geantwortet hat. Und Yuya bzw. der Vorstand scheinen da ja auch schon fleißig in die Tasten zu hauen, so, wie ich das verstanden habe. Ich denke, es wäre also gut, wenn wir die Wogen etwas glätten, nun kurz Luft holen und schauen, was da geschriebenes kommt. Bis zum Wochenende dauert es ja nicht mehr lang.
Das was kommen wird, wird sicherlich wieder Diskussionen anfachen, und ich bin froh, dass es hier tatsächlich wenig sarkastisch zugeht, denn auch wenn ich bisher noch nichts irgendwo zu diesem Thema geschrieben habe, geht es mir doch nah und ich mag das mit dem sarkastischen auch nicht so sehr. Vielen anderen geht es auch nah, deswegen reagieren einige verärgert, verständnislos, bestürzt, traurig. Das ist gut, denn es zeigt, dass uns die Seite trotz allem nicht egal ist. Ich würde mir wünschen, das wir das weniger sarkastische halten können. Ich weiß, in der Vergangenheit sind einige Fehler passiert und einige wollen vielleicht nach dem dritten Mal nicht mehr ruhig bleiben. Ich weiß. Nur lassen wir uns jetzt, für diese Sache und für diesen Moment, kurz eine Auszeit und geben die Chance, dass es nicht so aussieht, als würde jeder weiter Mauern hochziehen, denn wie gesagt denke ich, dass die Kritik angekommen ist.
Ich bedanke mich an dieser Stelle an jeden, der eine wertfreie Diskussion ermöglicht und natürlich heißt mein Kommentar nicht, dass niemand mehr dazu kommentieren darf. Ich wollte nur kurz meine 2 Cent dazu sagen. ^^
Avatar
Datum: 22.11.2018 00:04
Willkommen Yuya, Teian, Breuxi, Plueschfee und ShindaHotaru. :)
Ich freue mich auf euren Input. <3
Every time Kaiba smiles, a puppy dies!
Wann immer Katsuya lächelt, schmilzt ein Eiswürfel.
 
Find me on:
Facebook, Instagram, Twitter, YouTube
Avatar
Datum: 22.11.2018 10:55
@Richter
 
ganz ehrlich, wenn nach den 2 Monaten Leute zurückkommen, schön. Wenn nicht: wie gesagt, die Frage ist für mich aktuell eine der Kosten-/Nutzen in dieser Sache. Wie viel Arbeit macht die Seite? Lohnt sich das für die verbliebene Community wirklich?
 
Ich sehe schon seit vielen Jahren, wie viel Arbeit und dadurch Frust für die ganzen ehrenamtlichen bei der Websiete besteht. Das arbeitet die Leute letztlich so schon auf, der ganze (berechtigte!) UNmut über diverse Adminentscheidungen der letzten Jahre macht es noch schwerer, sich weiter selbst zu motivieren.
Die ganze dauernd laufende Arbeit sorgt zudem dafür, dass man in einem Hamsterrad hängt, das man nur mit den immer selben alten Strategien bearbeiten kann. Alles, was das Hamsterrad etwas mehr bremst, wird dann auch nur als lästige Störung empfunden - statt als ggf wichtige Aufgabe, die bewältigt werden kann, um eine bessere Umgebung zu schaffen.
 
Und DAS ist in meinen Augen der Haupt-Vorwurf, den ich hier an ALLE Beteiligten richte: Ihr macht immer und immer das gleiche (falsch), weil ihr garnicht mehr darauf kommt, mal einen Schritt zurück zu machen und zu schauen, ob es nicht auch ANDERS gehen würde.
 
Ich stelle persönlich nach dieser Sache komplett in Frage, ob es Sinn macht, die Webseite animexx.de überhaupt noch weiter zu betreiben. Die Mitgliederzahlen sind krass abgesunken, in den Weblogs und im Forum herrscht tote Hose, nach meinem Empfinden in den nicht-privaten Zirkeln ebenso. Das heißt: der öffentliche Austausch auf Animexx ist lächerlich wenig geworden.
 
Ich hab keinen Überblick darüber, wie die Zahlen in den Content-Bereichen im vergleich zu früher sind, aber meinem Empfinden nach ist das auch erheblich weniger geworden. So ziemlich der einzige Bereich, in dem mein Szene-Umfeld noch immer konsequent auf Animexx veröffentlicht, weil es tatsächlich das beste deutschsprachige System ist (und Sprache da auch eine Rolle spielt), ist Doujinshi. Cosplay - zu viel Freischalt-Ärger gehabt, auf Instagram gewechselt. Fanfics - läuft noch über Animexx, aber meist eh mit cross-posting auch auf anderen Seiten, weil man möglichst viele Leute irgendwie erreichen will, und die kleine verbliebene Animexx-Schar da nicht genug reißt. Fanarts kenne ich mich zugegeben nicht aus, da dort aber Sprache eine kleinere Rolle spielt, sind auch hier Instagram (und Faceboook...) wegen der tatsächlich internationalen Präsenz viel interessanter.
 
So. und jetzt steht hier Animexx, hat jetzt zwar die Freischaltung abgeschafft, aber hat immer noch einen Anspruch der komplett-Nachkontrolle (imho sinnloser Unfug, zudem rechtlich gefährlich - stellt auf das selbe System um, wie alle anderen auch: Nachkontrolle bei Meldung!). Mit Regeln aus Zeiten, in denen es auch um teuren Serverplatz ging, was heute einfach nicht mehr das Problem ist. So fucking what, wenn ich 30 Mal das selbe Foto von einem Cosplayer hochlade? Es wird die Galerie schweine langweilig machen, aber warum muss die Allgemeinheit vor langweiligen Galerien geschützt werden?
Warum muss die Allgemeinheit vor Fanarts mit Scanrand und Cosplays ohne ausreichend große Vorlage geschützt werden?
 
Animexx kann entweder eine Bestenauswahl machen, dann kann man aber direkt weg kommunizieren, dass man sich nur an Leute wenden will, die es schon "können" - und die holprigen Versuche der Anfänger woanders hin auslagern. Oder man lässt eben alles zu - und grätscht eben NICHT mehr mit einem früher aus Serverbegrenzungen heraus entwickeltem Mindest-Qualitätsanspruch rein.
 
So viel zur grundsätzlichen Ausrichtung. Das muss man BEWUSST ENTSCHEIDEN! Und ich habe einfach das Gefühl, sehr sehr sehr viele Leute im Team trauern einfach 2008 oder 2010 hinterher, als Animexx rund lief, viele Mitglieder hatte, die Qualitätsanforderungen ein Ansporn für die Leute waren, genau das zu liefern, was die Freischalter sehen wollten, und Kritik mangels Relevanz - alles funktionierte ja - gut überhört werden konnte.
 
Wir sind jetzt in 2018, bald 2019, seit einigen Jahren läuft hier nix mehr rund, und viel davon hat in meinen Augen eben damit zu tun, dass eben alte Vorstellungen immer weiter reporduziert wurden, ohne sich wirklich zu überlegen, WARUM man das so tut und ob es WIRKLICH sinnvoll ist!
 
Deswegen sage ich: Alle Bereiche müssen in sich gehen, um zu überlegen, was wirklic sinnvoll ist. Die Erfahrung zeigt aber auch: wer jeden Tag neuen Content administrieren muss (wir erinnern uns, es wird immer noch jedes einzelne Fitzelchen Content überprüft...) hat zu viel Arbeit, um zu reflektieren, was sinnvoll an der eigenen Arbeit ist.
 
Deswegen muss man die Arbeit einmal rausnehmen. Deswegen: Stillegung der Webseite. Ohne wird es in meinen Augen nicht klappen. In der Zeit, in der hier weiter verwaltet (statt gestaltet) wird, fällt Animexx jeden Tag ein bisschen mehr aus der Zeit. Nicht nur technisch, sondern insbesondere wegen einer veralteten Mentalität, wie Online-Kommunikation und Community funktionieren.
 
Ich weiß, dass das radikal klingt, aber ich sehe einfach nicht, wie in dem bisherigen ewigen weitermachen-weitermachen irgendwo der Impuls herkommen sollte, der die notwendige Veränderung einläuten kann. Und ehrlich gesagt haben aktuell alle mal ein Time-Out verdient.
 
Aza.
Vorsicht, dieser Diskussionspartner könnte für Kinder ohne Ahnung nicht geeignet sein, da er pedantisch und mit linguistischer Feinheit Argumente zerfleddern kann.
("A man shouldn't die with no understanding of why he's been murdered" - Matthew Stover)
[1] [2] [3] [4]
/ 4




Zum Weblog