Zum Inhalt der Seite



Neue Teammitglieder Animexx, animexx, rewind

Autor:  lore
Wir freuen uns bekannt geben zu dürfen, dass Animexx ab sofort wieder einen Community-Manager hat. Seit dem 15. November 2018 übernimmt  Yuya diesen Posten.

Wie ihr vielleicht wisst, stand seit einiger Zeit im Raum, den Posten des Community-Managers wieder zu besetzen. Dafür war es zunächst angedacht, den Posten öffentlich auszuschreiben. Letztendlich haben wir uns jedoch gegen eine solche Ausschreibung entschieden.
Natürlich sind wir uns bewusst, dass wir euch damit ein wenig überrumpeln. Das tut uns leid. Wir erklären euch gerne die Gründe für unsere Entscheidung:
Einerseits ist eine Wahl des Community-Managers (wie es von einigen Usern gewünscht wurde) rechtlich nicht möglich. Beim Posten des Community-Managers handelt es sich (im Gegensatz zum Vereinsvorstand) um ein Arbeitsverhältnis. Dieses wiederum unterliegt strengen, gesetzlichen Regelungen. Diese verhindern, unter anderem, eine Veröffentlichung personenbezogener Daten von Bewerbern.
Andererseits haben wir mit  Yuya intern bereits eine passende Kandidatin für den Posten gefunden. Sie ist langjähriges Animexx-Mitglied und war in der Vergangenheit schon einmal Community-Managerin der Website. Zudem ist sie seit einiger Zeit als Buchhaltungsassistentin für Animexx tätig. Dadurch ergibt sich für uns die Möglichkeit, dass sie ihre Arbeitszeiten in beiden Bereichen an die Bedürfnisse der Website anpassen kann.

Weiterhin hat der Vorstand einen Ausschuss für Homepageaufgaben gegründet, den sogenannten Webausschuss.

Dieser soll den Vorstand entlasten und bei den Verwaltungsaufgaben der Homepage, wie zum Beispiel dem Budget Plan, helfen. Weiterhin soll er die Homepagethemen auf der Mitgliederversammlung vorstellen und entsprechend erklären. Er dient zudem für unsere neue Community-Managerin als Anlaufstelle und wird den aktuellen Status der verschiedenen Websiteprojekte überwachen und koordinieren.

Dem Ausschuss gehören derzeit erst einmal  Uryuu,  dasfuu und  lore als Vertretung des Vorstandes an.

Mit Freuden möchten wir zudem verkünden, dass wir weitere Ehrenamtler für das Team gewinnen konnten. Die Weiterentwicklung von Animexx::Rewind wird künftig von den beiden Developern  Teian (API, Backend Webseite) und Breuxi (Apps, Discord-Bots) sowie der UX Desingern Plueschfee und der Grafikdesignerin  ShindaHotaru unterstützt. Wir bedanken uns für eure Unterstützung und heißen euch im Team herzlich willkommen!
 
[Edit] Es wird einen gesonderten Question-Answer-Blog geben (mit sämtlichen Fragen aus den Kommentaren), ebenso eine Stellungnahme von Yuya zu den Vorfällen am Wochenende. Beides wird von hier aus verlinkt, sobald es im Animexx-Blog veröffentlicht wird.
[1] [2] [3] [4]
/ 4


Avatar
Datum: 21.11.2018 09:12
Super, bin mir sicher dass ist genau das, was Animexx in seinem derzeitigen Zustand braucht.
Einfach wieder einen Posten einführen, bei dem die letzten Jahre nicht aufgefallen ist, dass er unbesetzt war und dafür das knappe Geld ausgeben.
Mit einem "alten Eisen", das jeder schon kennt und wo man weiß, woran man ist, damit garantiert keine neuen Impulse oder der lange laut versprochene frische Wind reinkommen. Als Bonbon wurde unlängst erst unter Beweis gestellt, dass alle internen Seminare über Willkürlöschung und treffen schlechter Entscheidungen aus dem FF befolgt werden können und man sich bedarfsweise nicht zu Schade ist, die User zu verarschen oder, sagen wa mal, "die Wahrheit flexibel zu umschreiben".
Klingt doch nach hinreichender Qualifikation für eine Anstellung als CM.

Ihr macht mich fertig, Leute.
Ich hoffe, man hat die Stelle als geringfügig ausgeschrieben gehabt, damit enigstens Verdienst und Workload im Verhältnis stehen.
Mit freundlichen Grüßen
Richter, Experte für friedliches unsittliches Miteinander des Instituts Kuschmelka (München) sowie AfD-Trump des Mexx
Avatar
Datum: 21.11.2018 09:35
Wie immer kriegen wir nur die Hälfte mitgeteilt ohne auf das einzugehen was uns eventuell interessieren könnte. Vielleicht solltet ihr lernen ausführlichere Einträge zu schreiben um Verwirrung usw aus dem Weg zu gehen.
Ich habe zb keine Ahnung was ein Community-Manager eigentlich tut. Und warum sollte es uns beruhigen wenn jemand schon einmal ein CM war und dann nicht mehr? Da würde ich lieber wissen wieso er/sie/es nicht mehr gewesen ist. Auch erscheint es mir merkwürdig das dies wieder nur intern alles verteilt wurde. Wäre jemand frisches außerhalb von Animexx nicht besser gewesen?
Also danke für nichts.

Oh war ich jetzt zu negativ? Muss ich Angst haben das mein Kommentar gelöscht wird?
ლ(ಠ益ಠლ)

"When a flatchested Girl hugs you, she´s holding you Close to her heart."

Girls Love ist die reinste Form der Liebe.
Avatar
Datum: 21.11.2018 09:40
Ohne Ausschreibung? Und dann wieder jemand aus der Münchner Clique. Hier wurde
sicher rein nach Qualifikation vergeben. Der neue Community Manager hat sich bereits
super eingeführt und seine hervorragenden Fähigkeiten im Bereich Kommunikation
und Deeskalation unter Beweis gestellt!

[[🐄]]
Avatar
Datum: 21.11.2018 09:44
An dieser Stelle möchte ich den Ausschuss näher erklären. Die Fragen über den Community Manager selbst wird der Vorstand beantworten.

Der Webseitenausschuss wird die ehemaligen Aufgaben von Cato übernehmen, das heißt den Budgetplan der Webseite erstellen und auf der Mitgliederversammlung vorstellen, Weiterentwicklung planen, Feature-Requests der User datieren und projektieren, die von den Usern herangetragen wurden. Diese Feature-Requests werden dann entweder vom Ausschuss selbst umgesetzt, an die Developer des Teams verteilt oder via Ausschreiben angeboten, wenn es vom Umfang her in aktueller Auslastung nicht möglich ist, es intern zu entwickeln. An dieser Stelle übernimmt der Ausschuss auch die Koordination denkbarer externer Freiberufler, sollte es hierzu kommen. Ebenso werden wir bei Fragen als zentraler Ansprechpartner für den Community Manager dienen.

Der Ausschuss repräsentiert die Webseite sowohl vor dem Vorstand als auch bei der Mitgliederversammlung, was bedeutet, dass wir auch das Anliegen der Userschaft vor dem Verein vertreten möchten. Es ist also durchweg nichts negatives für euch und ich hoffe sehr, dass ihr das auch nicht in diese Richtung interpretiert, denn das Ziel dahinter ist, der Webseite als Instanz mehr Sprache zu verschaffen. Es soll damit offiziell wieder Leute geben, die sich dafür verantwortlich fühlen.
Avatar
Datum: 21.11.2018 09:45
...darauf weiß ich nichts mehr zu sagen.

Da kann man nur graturlieren, zum sinkenden Schiff mit Vollspeed.

Ich werd mich dazu nicht mehr äußern, ich bin ganz ehrlich, macht was ihr wollt, aber bitte lasst das Boot so richtig schön an den Karren fahren, damit die User noch was zum Staunen haben.


Ängste, Panik, Feindbild und das narrativ Opfer zu sein. Auch wenn manche gern so tun, als wäre es nicht so schlimm gewesen, wer selbst so ´ne Scheiße denkt, der sollte ein Geschichtsbuch lesen.
Jeder der mich kennt, weiß darauf läuft es immer raus, wenn die meisten einfach gar nichts machen, reichen ein paar Spinner aus!<
Rezo - Wenn Schulfächer Rapper wären
Avatar
Datum: 21.11.2018 09:50
>Der Ausschuss repräsentiert die Webseite sowohl vor dem Vorstand als auch bei der Mitgliederversammlung, was bedeutet, dass wir auch das Anliegen der Userschaft vor dem Verein vertreten möchten. Es ist also durchweg nichts negatives für euch und ich hoffe sehr, dass ihr das auch nicht in diese Richtung interpretiert, denn das Ziel dahinter ist, der Webseite als Instanz mehr Sprache zu verschaffen. Es soll damit offiziell wieder Leute geben, die sich dafür verantwortlich fühlen.<



ICh finde DICH unfassbar toll liebe  Uryuu. Wirklich. Ich finde dich so so so so toll. Ich hoffe gerade nur darauf, dass das ein Scherz ist, denn, wie soll jemand die Seite repräsentieren der einfach Leuten eine Nachricht schreibt und sie `nett´ bittet den Weblog zu löschen, weil man es sonst selber tut? Wie kann jemand eine Seite repräsentieren, der Menschen `mundtot´ macht, weil ihm die Meinungen nicht gefallen und dann argumentieren mit `UPS! Das war mein Fehler.´.

Der ganze Verein ist und bleibt mir einfach ein Rätsel. Damit macht ihr es nicht besser. Absolut nicht, aber ich sehe mich auch nicht mehr in der Kraft dagegen zu sprechen und wenn ich ehrlich bin, nach der Entscheidung ist es mir auch scheißegal was passiert.
Ängste, Panik, Feindbild und das narrativ Opfer zu sein. Auch wenn manche gern so tun, als wäre es nicht so schlimm gewesen, wer selbst so ´ne Scheiße denkt, der sollte ein Geschichtsbuch lesen.
Jeder der mich kennt, weiß darauf läuft es immer raus, wenn die meisten einfach gar nichts machen, reichen ein paar Spinner aus!<
Rezo - Wenn Schulfächer Rapper wären
Avatar
Datum: 21.11.2018 09:51
Wieso bekommt man sowas eigentlich erst knapp eine Woche nachdem die gute Frau ihre Stelle angetreten hat, mitgeteilt? Das man den Posten intern abgenickt hat, anstatt öffentlich auszuschreiben kann ich nachvollziehen.
Aber irgendwie würde mich schon interessieren, inwieweit es diese Stelle denn braucht? Ich konnte in der letzten Woche jetzt keine Verbesserung feststellen (eher das Gegenteil^^") - was aber vielleicht an einer "Eingewöhnungszeit" liegt - wobei andererseits, hatte sie diesen Posten ja anscheinend schon inne...
Womit wir zum nächsten Punkt kommen: Wofür ist ein CommunityManager da und inwieweit soll bzw. kann dieser für Verbesserung sorgen?

Was mich neben der Willkür in letzter Zeit am meisten an Animexx stört ist die verfehlte Informationsweitergabe. Daran solltet ihr echt mal arbeiten. Eure Außendarstellung ist leider alles andere als gut.

Ich hoffe wirklich, dass die Einführung eines CM mehr ist als nur heiße Luft und eine wirkliche Verbesserung bringen kann.

LG Agalstra
Avatar
Datum: 21.11.2018 10:10
Zum CM-Posten:
1) Eine Wahl des CMs war rechtlich nicht möglich? Okay. Dennoch wäre eine öffentliche Ausschreibung für alle Beteiligten von Vorteil gewesen. (Zeigen von gutem Willen usw. Wer letztlich aus welchen Gründen den Posten bekommt, steht ja eh immer auf einem anderen Blatt.)
 
2)Eine zeitnahe Vorstellung des neuen CM (im Bestfall eine Ankündigung vor oder direkt zum Beginn des Verhältnisses) wäre eigentlich ein Muss gewesen. Der CM ist der Mittler zwischen Usern und Administration, dafür müssen die User nun aber dann doch auch wissen, dass es ihn (wieder) gibt.
 
3) Bitte ergänzt den Posten in eurer Team-Liste, damit die User den CM finden können, auch wenn sie Animexxs Weblog nicht abonniert haben.
 
Zum Webausschuss:
1) @ lore und  Uryuu: Wäre es möglich Uryuus Erklärung im Weblog zu ergänzen? (Wie auch alle weiteren Ergänzungen/Erklärungen, falls diese in den Kommentaren auftauchen?) Dann sind die Infos gleich an einer Stelle und niemand muss sich erst durch die Kommentare wühlen.
 
2) Frage: Wenn ihr auch das Anliegen der Userschaft im Blick habt, bekommt der Webausschuss dann eine Art Sonderaccount als zentrale Anlaufstelle?
 
Zu den Ehrenämtlern:
Schön neue Gesichter zu sehen. :)
Drücke die Daumen, dass mit euerer Unterstützung das Rewind kräftig voran geht.
@Breuxi Aus reiner Neugier: Liegt der App-Fokus auf allen Animexx-Apps, die es gab (*hust*RPGs*hust) oder nur auf der 'Hauptapp'?
It is what it is.
 
 
Avatar
Datum: 21.11.2018 10:18
Onee-Bakaleinchen-, ich danke dir sehr für das liebe Lob und verstehe auch deine Kritik äußerst gut. Leider war der Start des Community Managers zugegeben sehr holprig und die Ursache, warum ihr nicht früher davon erfahren habt, so banal, dass ich am liebsten den Kopf auf den Tisch donnern möchte.
Lores ursprünglicher Text liegt seit Donnerstag bereit und wurde nur noch nicht korrekturgelesen - und seine Texte MÜSSEN korrekturgelesen werden, da er Legastheniker ist. Viele, die diese Aufgabe für gewöhnlich übernehmen, befanden sich auf dem Aktiventag, der vom Verein bzw. der Vereinsaktiven einmal im Jahr angeboten wird und exakt auf das letzte Wochenende fiel. Wir liefen aus eben diesem Grund das gesamte Wochenende unter Minimalbesetzung.

 Yuya ist tatsächlich der Fehler passiert, einen Haken nicht gesetzt zu haben. Das ist in dem alten Moderationssystem leider durchaus möglich und ich habe bereits erste technische Maßnahmen ergriffen, damit das nicht noch einmal passiert. So wird das System künftig ein Modalfenster mit der Frage zeigen "Möchtest du diesen Beitrag wirklich OHNE eine ENS an den Verfasser löschen?", ehe der Vorgang durchgeführt werden kann. Aus den Antworten in den Blogs habe ich den Vorschlag entnommen, eventuell sogar den Versand einer ENS zu forcieren, wenn Beiträge gelöscht werden. Ich nehme diesen Vorschlag in die Web-Besprechung heute Abend mit und werde es thematisieren.

Als Webausschuss nehmen wir auch die Beschwerden der User sehr ernst. Wir haben mit  Yuya bereits telefoniert und die Situation analysiert und besprochen. Es wird eine Stellungnahme hierzu folgen.

Agalstra ich tagge dich in dieser Antwort auch, da deine Fragen darin teilweise vielleicht beantwortet werden. Zu den Aufgaben des CMs kommt dann ein separater Post des Vorstands :)

Puria, die Team-Liste wird zeitnah aktualisiert und den Vorschlag eines Sonderaccounts halte ich für Sinnvoll. Auch das nehme ich mit in die Besprechung heute Abend. Die Bitte um Ergänzung gebe ich an  lore weiter
Avatar
Datum: 21.11.2018 10:28
Vince:
> Erstaunlich dass sich immer die gleichen Leute beschweren, die selber zur Änderung nichts außer ihren geballten, unqualifizierten Frust beitragen. Offenbar macht animexx doch alles richtig wenn auch diese armen, ausgebeuteten und vom System verarschten Schweine immernoch auf dieser Seite surfen ;)

Wenn das deine Meinung ist, mache ich es dir nicht streitig.
Es ist gut, wenn sich die Leute beschweren. Und wenn es immer die gleichen User sind, ist es eben so.

Es hört sich so an, als würde es dich nerven. Warum, wenn ich Fragen darf?
Über das "armen, ausgebeuteten und vom System verarschten Schweine" verliere ich kein Wort. Ich habe keine Zeit und Lust dafür.
Da ich beschlossen habe, alle meine FF eine gründliche Rechtschreibkorrektur zu gönnen, kann es zu Verzögerungen mit dem weiterschreiben/hochladen meiner FF und dem beantworten der Reviews kommen!  

Nennt mich einfach Lupus. Ist kürzer und einfacher :)

Strange, Funny and Heartrending.
Avatar
Datum: 21.11.2018 10:42
@ Vince

👏👏👏
(Meine Form eines "Likes")
Avatar
Datum: 21.11.2018 10:46
Q, als angestellten Posten ist bei einem Community Manager von höchster Souveränität und Objektivität auszugehen - dahingehend setzen wir unsere Erwartungen. Wir haben die Weblogregeln für das Gespräch (das findet immer Mittwochs im Web-Team statt) heute Abend auf unserer Agenda. Es wird definitiv eine Stellungnahme zu der Situation am Wochenende folgen
Avatar
Datum: 21.11.2018 10:49
Kurze Info: ich muss nun ins Meeting, schaue später aber wieder rein, wenn ich zurück bin :)
Avatar
Datum: 21.11.2018 10:51
 Uryuu
Das mit der Unterbesetzung kann ich verstehen. Und auch, dass man da mal was verschwitzt. Allerdings würde ich mir wünschen, wenn dazu in Zukunft einfach vorab eine Mini-Information veröffentlich wird, in der erklärt wird, dass man gerade keine Zeit hat, aber das Ganze so bald wie möglich in ausführlicher Form mitteilen wird. Das kann meinetwegen ein vorgefertigter Satz sein, den man dann nur immer wieder versenden muss.
Einfach damit man sieht, dass sowas eben NICht ungergangen ist. Ich denke jeder kann nachvollziehen, dass nicht immer alles ad hoc geht, aber man wäre halt schon gerne informiert. Vor allem, da man momentan halt immer die Ungewissheit hat, ob nun "Haben die gerade keine Zeit?", "Haben die das vergessen?" oder "Wollen die das wieder mal unter den Teppich kehren?" daran Schuld ist.
Denn wie Q schon geschrieben hat. Es klingt halt stellenweise doch, wie schlechte Ausreden, ja teilweise nach plumpes Lügen. Und dabei möchte ich niemanden etwas unterstellen. Ich halte es nur allein schon für einen fragwürdigen Umstand, dass einem sofort Gedanken wie "Schlechte Ausrede" oder "Gelogen" durch den Kopf schwirren. Und das würde ich mir echt wünschen, dass sich ändert.

Vince
Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, worauf du hinaus möchtest. Nur weil es eben immer die selben Leute sind die Kritik vortragen, ist deren Kritik automatisch ungerechtfertigt? Ich verstehe die Logik dahinter nicht. Diese Leute sind einfach keine stummen "Ja-Sager" und sind trotz nicht beachteter Kritik immer noch nicht resigniert. Ich unterstütze sowas.

LG Algalstra
Avatar
Datum: 21.11.2018 11:59
Agalstra, also eine Miniankündigung vor der Ankündigung. :D Ich lasse mir Rechte zur Veröffentlichung von Blogs geben, um solche Themen platzieren zu können. Bisher kann ich sie leider nur als Entwurf einreichen - der Ausschuss sollte aber, zugegebener Weise, schon auch veröffentlichen können.

> Denn wie Q schon geschrieben hat. Es klingt halt stellenweise doch, wie schlechte Ausreden, ja teilweise nach plumpes Lügen. Und dabei möchte ich niemanden etwas unterstellen. Ich halte es nur allein schon für einen fragwürdigen Umstand, dass einem sofort Gedanken wie "Schlechte Ausrede" oder "Gelogen" durch den Kopf schwirren. Und das würde ich mir echt wünschen, dass sich ändert.

Natürlich müssen wir hier auf die Ehrlichkeit des Mitarbeiters (oder Teamkamerads) setzen können und wir werden versuchen, die Fehleranfälligkeit des Systems (wie das mit dem Haken) mit Verbesserungen zu minimalisieren. Ebenso werden wir aber auch kritisch beäugen, wie häufig es zu Fehlern wie diesen kommt und darauf reagieren, sollten wir mangels Glaubwürdigkeit Handlungsbedarf erkennen
Avatar
Datum: 21.11.2018 12:49
> Vince > Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, worauf du hinaus möchtest. Nur weil es eben immer die selben Leute sind die Kritik vortragen, ist deren Kritik automatisch ungerechtfertigt? Ich verstehe die Logik dahinter nicht. Diese Leute sind einfach keine stummen "Ja-Sager" und sind trotz nicht beachteter Kritik immer noch nicht resigniert. Ich unterstütze sowas. > > LG Algalstra Ich selbst unterstütze Kritik sehr. Doch ich gebe Vince Recht: Man sieht immer dieselben Leute, die meiner Meinung nach nicht kritisieren, sondern einfach alles was als Maßnahme ergriffen wird um Animexx besser zu machen kacke finden. Eine Kritik sollte einen Verbesserungsvorschlag beinhalten, sonst ist es nichts weiter als nörgeln ohne etwas sinnvolles zum Ganzen beizutragen. Was diese User damit erreichen ist das Schlechtreden einer Seite die daran arbeitet wieder präsenter zu werden und damit arbeiten sie aktiv dagegen. Die Frage dabei ist ja auch: Wenn hier alles Scheiße ist- Warum ist man dann noch hier? LG Kana
"Vᴇʀᴡᴇᴄʜsᴇʟ ᴍᴇɪɴᴇ Fʀᴇᴜɴᴅʟɪᴄʜᴋᴇɪᴛ ɴɪᴇ ᴍɪᴛ Sᴄʜᴡäᴄʜᴇ. Iᴄʜ ʙɪɴ ғʀᴇᴜɴᴅʟɪᴄʜ ᴢᴜ Jᴇᴅᴇʀᴍᴀɴɴ. Dᴏᴄʜ ᴡᴇɴɴ ᴍɪᴄʜ ᴊᴇᴍᴀɴᴅ ʜɪɴᴛᴇʀɢᴇʜᴛ, ɪsᴛ Sᴄʜᴡäᴄʜᴇ ᴅᴀs ʟᴇᴛᴢᴛᴇ, ᴀɴ ᴅᴀs ᴇʀ ᴅᴇɴᴋᴛ, ᴡᴇɴɴ ᴇʀ ᴍᴇɪɴᴇɴ Nᴀᴍᴇɴ ʜöʀᴛ." [Aʟ Cᴀᴘᴏɴᴇ] 
Avatar
Datum: 21.11.2018 12:52
 Farleen
> Allerdings rechne ich es Yuya hoch an, dass sie zumindest in einem Blogeintrag Stellung dazu bezogen hat, obwohl bis dahin ja niemand wusste, dass sie überhaupt einen Job auf der Website besetzt.

Was für ein Blog? Wenn ich versuche,  Yuyas Blog aufzurufen, lacht mich ein fettes "Dieses Weblog ist nicht zugänglich." an.
Avatar
Datum: 21.11.2018 12:54
SmilingMana:
> Was für ein Blog? Wenn ich versuche,  Yuyas Blog aufzurufen, lacht mich ein fettes "Dieses Weblog ist nicht zugänglich." an.

In den Kommentaren von TheTwixers Blog meinte ich. (Ja, hab ich missverständlich formuliert, ich bitte um Verzeihung, Troll.)
Ich habe Liebe in mir, deren Stärke ihr euch nicht vorstellen könnt, und Zorn, dessen Stärke ihr nicht glauben würdet.
Wenn ich das eine nicht befriedigen kann, wende ich mich dem anderen zu.

[Silent Hill: Downpour]
Avatar
Datum: 21.11.2018 13:01
Kana

Trotzdem muss man niemanden als > armen, ausgebeuteten und vom System verarschten Schweine immernoch auf dieser Seite surfen ;)< beleidigen.

Es geht hier auch nicht darum, dass etwas schlecht geredet wird. Aber wenn User einfach Mundtot gemacht werden, Einträge einfach gelöscht werden die dann eine hohe Position auf einer Seite bekommen, dann finde ich das schon fragwürdig und ich denke, das darf ich auch sagen.

Und ich bin wirklich alles andere als jemand, der hier alles schlecht redet. Ich war 2016 (!!!!!) vollkommen auf Takoshiro´s Seite die GUTE Vorschläge gemacht hat. Und davon war Kommunikation ein großer Teil und der passiert mittlerweile nur dank  Uryuu die echt viel Kraft hier reinsteckt. Sie ist die einzige, der ich komplett blind vertrauen würde, die das hier vielleicht rumreißen würde. Und das mein ich mit ALLER Herzlichkeit.

Man muss niemanden beleidigen, dagegen bin ich strikt. Ich will auch niemals den Job machen, der hier gemacht werden muss. Absolut nicht. Ich habe jahrelang selbst eine erfolgreiche Zeichnergruppe geleitet und habe gemerkt, dass ich viele Dinge nicht neutral und objektiv angehen kann, weil zu viel Herzblut drinnen steckt und habe das Amt niedergelegt. Und das ist genau DASSELBE nur in größer und älter. Aber hier wird aus Willkür entschieden, gelöscht und geblockt das geht einfach nicht.

Stell dir mal vor, du kaufst Jahrelang im selben Laden ein, merkst das ein Mitarbeiter wirklich Unfug anstellt, sprichst ihn daraufhin an und hast ab dem Tag Hausverbot, weil du es gewagt hast Kritik zu äußern.
Uncool, oder? (Das ist jetzt ein überzogener Vergleich)

Ich bin hier nicht, weil ich ein armes, ausgebeutetes und vom System verarschtes Schwein bin, sondern weil mir an dieser Seite echt was gelegen hat und ich nicht möchte, dass das System was gerade gefahren wird, dazu führt das Animexx in einem noch schlechteren Licht da steht als es schon tut.
Ängste, Panik, Feindbild und das narrativ Opfer zu sein. Auch wenn manche gern so tun, als wäre es nicht so schlimm gewesen, wer selbst so ´ne Scheiße denkt, der sollte ein Geschichtsbuch lesen.
Jeder der mich kennt, weiß darauf läuft es immer raus, wenn die meisten einfach gar nichts machen, reichen ein paar Spinner aus!<
Rezo - Wenn Schulfächer Rapper wären
Datum: 21.11.2018 13:08
Ich find eins sehr bezeichnend... dass sich nicht  Yuya als neue CM um die ganze Angelegenheit kümmert - ist für mein Verständnis schon eher ne Community-Angelegenheit - sondern  Uryuu.

Und ich muss ehrlich sagen - auch wenn das vermutlich nicht passieren wird - dass mir  Uryuu da aktuell als CM sehr viel besser gefallen würde.

Ich hab zumindest nach jetziger Lage das Gefühl dass da nach außen deutlich mehr Softskills vorhanden sind. Wie es nach innen aussieht - Keine Ahnung. Aber das ist auch einfach nicht der Punkt, solange es nach außen professionell geht.
Avatar
Datum: 21.11.2018 13:15
TheTwixer


Yeah Same.
Ängste, Panik, Feindbild und das narrativ Opfer zu sein. Auch wenn manche gern so tun, als wäre es nicht so schlimm gewesen, wer selbst so ´ne Scheiße denkt, der sollte ein Geschichtsbuch lesen.
Jeder der mich kennt, weiß darauf läuft es immer raus, wenn die meisten einfach gar nichts machen, reichen ein paar Spinner aus!<
Rezo - Wenn Schulfächer Rapper wären
[1] [2] [3] [4]
/ 4




Zum Weblog