Zum Inhalt der Seite



Vorstandswahl: Kandidatur für den 1. Vorsitzenden Animexx Mitgliederversammlung 2014, Animexx, Mitgliederversammlung, MVV, Verein, Vorstand

Autor: TonaradossTharayn

Am 24. Mai 2014 ist es wieder so soweit: die Mitgliedervollversammlung des Animexx e.V.! In diesem Jahr findet zudem auch wieder die Wahl für den neuen fünfköpfigen Vorstand statt, der die Geschicke des Vereins in den nächsten zwei Jahren lenken wird.
Bisher gibt es Kandidaten für vier der fünf Posten, deren Kandidtur wir euch natürlich nicht vorenthalten möchten. Fragen zu Posten oder Inhalten können natürlich jederzeit an die betreffenden oder in den Kommentaren gestellt werden, wenn ihr selbst kandidieren möchtet, meldet euch bitte bei TonaradossTharayn.

Den Anfang macht die bisherige 1. Vorsitzende Sandra Saiki Schepe, die erneut für den Posten kandidieren möchte:

Hallo liebe Animexx-Gemeinschaft,

hiermit möchte ich mich für die anstehenden Vorstandswahlen als Kandidat für den Posten des 1. Vorsitzenden vorstellen.
Mein Name ist Sandra Schepe, 25 Jahre, Studentin, und derzeit bereits 1. Vorsitzende im Animexx e.V. 

Ich könnte jetzt meine Vorstellung der letzten Wahlen erneut kopieren oder darauf eingehen, was ich mir diesmal vornehme oder erreichen möchte, aber die vergangenen zwei Jahre haben mir gezeigt, dass es im Tagesgeschäfts des Vereins viel schwieriger ist, die gesetzten Ziele tatsächlich in dem Umfang zu erreichen wie man es sich zu Beginn der Amtszeit vorgenommen hat.
Eben aus diesem Grund, dass ich noch nicht alles erreichen konnte, was ich mir vorgenommen habe, und auch noch einige weitere Punkte offen sind, um die ich mich gerne als Vorstandsmitglied kümmern möchte, verzichte ich dieses Mal auf neue Zielsetzungen. Stattdessen kandidiere ich nun erneut für den Posten, um laufende Tätigkeiten und liegengebliebene Aufgaben abzuschließen. Außerdem möchte ich mir so offen lassen, mich um Dinge zu kümmern, die sich im laufe der Zeit noch entwickeln. 

Die Vorstandsarbeit macht mir eine Menge Spaß und sie gibt einem die Möglichkeit viele neue Dinge zu lernen und interessante Einblicke in verschiedenste Bereiche des Vereins zu erhalten, die einem auch im Berufsleben von Nutzen sein können. Ich wurde in den vergangenen zwei Jahren auch mit Aufgaben konfrontiert, die ich mir womöglich nicht freiwillig ausgesucht hätte, wenn ich Alternativen gehabt hätte. Diese haben mir z.B. gezeigt, dass ich mir eigentlich viel mehr zumuten kann, als ich mir selber zugetraut hätte. Dadurch, dass wir im Vorstand ständig als Team agieren, wird man auch mit keiner Aufgabe alleine gelassen. Wenn es also mal Unsicherheiten gibt, dann bietet die Rücksprache im Team eine Lösungsmöglichkeit oder zumindest den Anstoß, die Aufgabe doch noch zu bewältigen. 
Die Erfahrungen der letzten zwei Jahre möchte ich in keinem Fall missen, da sie mir besonders gezeigt haben, dass man viel erreichen kann, wenn man auch die Chance nutzt, neue Dinge kennenzulernen und sich dort einzuarbeiten, und wenn man ein gutes Team um sich weiß. 
So schön das Ganze jetzt auch klingt, bedeutet die Arbeit im Vorstand natürlich auch, dass ein großer Teil der Freizeit dafür aufgewandt werden muss. Man muss sich schon mit Beruf und Freizeit und Vereinsarbeit gut genug arrangieren, damit möglichst nichts zu kurz kommt. Es handelt sich zwar beim Animexx-Vorstand um einen ehrenamtlichen Vorstand, aber da der Verein ja dennoch geführt werden muss, dürfen möglichst keine wichtigen Aufgaben liegen bleiben. Das muss einem bei einer Kandidatur bewusst sein. Mir ist es bewusst, und ich habe mittlerweile einen ganz guten Weg gefunden, damit umzugehen, wodurch mir wahrscheinlich etwas fehlen würde, wenn die Vorstandsarbeit jetzt wegfallen würde. ;)

Wen es interessiert, kann sich ergänzend hierzu meine Kandidatur vom letzten Jahr noch einmal anschauen. Inhaltlich entspricht die Kandidatur dem, was ich heute auch geschrieben hätte, wenn ich es nicht vor zwei Jahren schon getan hätte. 
Ansonsten beantworte ich gerne Fragen zu meiner Person, und stehe auch interessierten Kandidaten gerne mit Rat und Tat zur Seite. 
Lasst euch nicht von bestehenden Kandidaturen davon abschrecken, selbst für einen Posten zu kandidieren. Letztendlich entscheidet ja die Mitgliederversammlung, wer in den Vorstand gewählt wird. Und der Verein braucht neue und frische Gesichter, die sich der Herausforderung stellen und den Verein in Zukunft voran bringen möchten. :)

Ganz liebe Grüße,
Sandra



Zum Weblog