Zum Inhalt der Seite



Animexx Treffen Koblenz (Februar 2011) Animexx, Koblenz, Treffen

Autor:  Toto

Das Animexx Treffen Koblenz Februar 2011 (kurz AniKo) ist nun wieder vorbei und hier folgt mein kleiner Bericht:

31.01.11 - 04.02.11
Die Vorbereitungen laufen auch Hochtouren. YumYum-Nudeln sind bestellt und das Event ist aktualisiert. Interne Besprechungen laufen und jeder freut sich schon wieder auf den nächsten Samstag.

Nun.. Doch da ist natürlich noch immer das Problem mit Lamys Auto. Die Bremsleitung hats zerfetzt und so können die Einkäufe nicht erledigt werden. Da er allerdings im Umgang mit Autos recht bewandert ist, hat er mit Hilfe seines Vaters eine neue Bremsleitung besorgt und diese am Auto befestigt. Paar kurze Tests, alles super. Also wagen wir kurze Fahrten zu den örtlichen Supermärkten und können somit Cup-Nudeln, Pizza-Zeugs, Getränke, Servietten usw. besorgen. Nach Düsseldorf wollen wir allerdings nicht fahren – Schließlich muss das Auto noch immer die Hauptuntersuchung (HU) über sich ergehen lassen.
Kurzerhand fragen wir also eine unserer Helferinnen und gute Freundin, ob sie mit uns nach Düsseldorf fahren könnte. Die Fahrtkosten übernimmt natürlich das Treffen. Gesagt, getan, holt uns Saitenspiel also am Mittwoch ab und zusammen geht’s ins kleine Japan.

Die Einkäufe dort erledigen wir mittlerweile in ~10 Minuten. Länger dauert es, einen Parkplatz zu ergattern. Man kennt uns dort auch schon.  Lamy wird immer liebevoll mit „Mr. Koblenz“ begrüßt ;)

In unserem Inventar befinden sich also mittlerweile:
YumYum-Nudeln
Cup-Nudeln
Pizza-Utensilien
Ramune
jap. Süßigkeiten
Reis und Reisgewürze
Getränke
Fernseher, Monitore...
die altbewährten AniKo-Boxen, mit allen möglichen Dingen.. Alles hier aufzuschreiben wäre zu viel des Guten..

Mittlerweile ist es Freitag. Da meine Familie ja eh in Koblenz wohnt (bin ja ein Kowelenzer Engelche), verbinde ich das Abholen des Schlüssels mit einem Besuch bei ihnen und genieße noch die ruhigen(?) Stunden, bevor das Aufbauen beginnt. Doch dann kommt die Nachricht von Lamy, dass sein Kollege mal wieder den letzten Tag der Woche fehlt. Das kommt zwar häufiger vor, aber unser Orga hatte extra Bescheid gegeben, dass er freitags unbedingt zur HU muss.

Denn ohne Auto mit TÜV, können wir das ganze Zeug doch niemals zum Gemeindezentrum in Koblenz schaffen. Der Freitag steht also wieder unter einem denkbar schlechten Stern. Doch wir Koblenzer sind ja nicht umsonst für unsere Mentalität „Jo, chill ma. Passt schon. Wirste schon sehen“ bekannt. Irgendwie klappt bei uns ja doch immer alles – Sind hart im Nehmen ;)
Lamy hat die Arbeit doch so gemanagt, dass er pünktlich um 14 Uhr bei der Werkstatt steht. Mit unserem Autochen ist alles in Ordnung und schnell wird es für weitere zwei Jahre auf der Straße zugelassen – Hoho, wenn die wüssten, was sie Deutschland damit antun ;)

Aufbau
Um 20 Uhr können wir das Gemeindezentrum in Koblenz betreten. Zusammen mit  Azumanga und Saitenspiel trage ich also die blauen Boxen hoch, stelle Tische und Stühle in den kleineren Räumen an ihren Platz. Lamy ist in der Zwischenzeit die zweite Fuhre einladen. Da wir mittlerweile viel Zeug für die AniKo benötigen, reicht ein normales Auto für den Transport nicht mehr. Also muss er öfter fahren. (Bald werden wir einen Transporter mieten >_<)
Nach seinem Anruf, das Auto springe nicht an, schauen wir uns erst mal ratlos an und beschließen, uns auch um die Tische und Stühle im großen Saal zu kümmern. Nun ist es ja so. Lamy ist nie vollständig zufrieden mit unserer Tischaufstellung, weil er ein kleiner Perfektionist ist ;)
Deswegen stellen wir einfach alles so hin, wie es uuuungefähr stehen soll. In der Zwischenzeit melden sich Manga-Mafia, dass sie später kommen und Lamy ist mit der zweiten Fuhre da. Zusammen tragen wir auch dieses Zeugs nach oben, lassen nur die Getränke-Kästen unten stehen. Diese sind zu schwer, zum allein hochtragen, deswegen versuchen wir stets samstag morgens mit allen runterzugehen und sie zusammmen hochzutragen..

Nach ein wenig Zeit stehen also die Tische, Stühle, die Bühne wird angefangen und Manga-Mafia treffen ein. Also wird auch ihr Stand aufgebaut.

Um ca. 00:20 Uhr verlassen wir das Gemeindezentrum. Nun plagt der Hunger. Also halten wir kurz am Burger-King. Aber diese Tragödie gehört nicht in den Eventbericht.. Sagen wir einfach, dass wir erst gegen 02:00 Uhr im Bett lagen.

 

05.02.2011 – AniKo (Samstag)

09:00 – 13:00 Uhr
Wieder im Gemeindezentrum, beginnen nun die letzten Vorbereitungen. Da unser Mann für die Reisbällchen schon seit langer Zeit nicht mehr zu uns kommt, beschließt Lamy, selbst welche vorzubereiten und mittags weiter zu machen. Die beiden Reiskocher werden also aufgesetzt und das Kochen geht los. Ich hänge in der Zwischenzeit die Poster im Saal auf und glätte mir das Haar.. Für Styling ist nachts davor oder morgens keine Zeit ;)

Morgens geht es immer ganz entspannt voran – Wir brauchen das allerdings auch vor einem actiongeladenen Tag.

Zwischen 10:00 Uhr und 11:00 Uhr treffen die anderen Helfer ein und kümmern sich um die Küche, das Bring und Buy, den gamesroom und zusammen werden die Getränke-Kästen hochgetragen.
Normalerweise essen wir vor Beginn noch etwas, diesmal sind wir nicht dazu gekommen.. Zu viel geschwätzt? ^^

13:00 – 15:00 Uhr
Da ich zu dieser Zeit unten an der Kasse sitze, habe ich keine Ahnung, was oben im großen Saal, dem gamesroom und dem blauen Saal vor sich geht! XD
Die Besucher kommen stoßweise und schnell sind 200 erreicht. Dass stets mehr Leute kommen, als eingetragen, das ist normal. Dieses mal sollte der Unterschied allerdings recht groß ausfallen. Ohne besondere Zwischenereignisse kontrollieren wir also den Eingangsbereich und geben ein paar Infos, was oben so geboten wird..

15:00 – 19:00 Uhr
Kassenschicht vorbei – Wechsel. Also erst mal eine rauchen und dann geht’s weiter ;)
Mittlerweile sind bereits 225 Besucher da. Als ich oben ankomme, merke ich, dass es turbulent ist, aber Durchgänge und Sitzplätze sind noch frei. Bei uns verteilt sich alles sehr gut. In der Küche erwarte ich Lamy, der ist aber nicht da. Er läuft immer im Zentrum rum, plaudert, schaut, ob überall alles in Ordnung ist und beantwortet Fragen. Reisbällchen sind auch alle verkauft. Mist – Mal wieder keins abbekommen.

Zu viel Stress haben auch die Helfer an der Küchentheke nicht; das Treffen ist sehr ruhig und sie sind ja seit Jahren eingespielt. Sogar die normalen Besucher, die sich heimlich in die Küche schleichen bleiben beinahe ganz aus. Dieser Bereich ist nämlich nur für Orga und Helfer. Da es ziemlich eng ist und man sich dort schnell im Weg steht.

Als Lamy wieder in der Küche erscheint, geht das Pizza machen los. Da helfe ich mittlerweile auch ganz gern mit. Zwar bin ich etwas knausriger als Lamy was den Käse angeht, aber er berichtigt mich immer und hält mich an „mehr Käse!“ draufzustreuen. Ich war schon immer sparsam ;)
Das games-turnier läuft währenddessen auf der großen Leinwand im großen Saal und dass die Besucher ihren Spaß dabei haben, können wir in den Küche hören :)
Dieses mal spendet Manga-Mafia sogar einen Preis für den Gewinner - Kingdom Hearts-Anhänger. Die Freude darüber ist groß. Normalerweise gibt es immer einen Mix aus jap. Süßigkeiten und Ramune. ^^

Nun – Die meiste Zeit verbringe ich dann also in der Küche und draußen ist die Stimmung bombig. Und dann, gegen 19 Uhr glauben wir unseren Augen kaum.
Die Kasse unten schließt um 19 Uhr und wird dann, selbstverständlich, nach oben gebracht. Lamy schaut immer kurz drauf um zu sehen, wie viele Leute denn gekommen sind.

Die AniKo im Februar zählt 337 Leute (mit Helfern)! Online eingetragen sind lediglich 176 Besucher!
Danke, Leute! Wir freuen uns wirklich sehr, wie gut das Treffen bei euch ankommt und dass ihr immer wieder mit dabei seid. Schließlich machen wir es nur für euch :) Vielen lieben Dank!

19:00 – 23:00 Uhr
Der Pizza-Verkauf neigt sich dem Ende zu, Getränke werden bis zum Schluss ausreichen und die ersten Müllberge sind eingesammelt. Dazu später mehr. Die Abende auf der AniKo sind immer besonders schön, weil es langsam leerer wird, der Stress lässt nach. Lamy macht sogar eine Pause und isst etwas ordentliches. Normalerweise muss ich ihn dazu zwingen und nicht mal das hilft immer ;)

Um kurz vor 23 Uhr machen Lamy und ich schließlich die Runde und fordern die Besucher auf, langsam zusammenzupacken und das Gebäude zu verlassen. Von alleine geht nie jemand. Um 23:20 Uhr sind endlich alle Besucher draußen und wir können damit anfangen, aufzuräumen. Natürlich macht es keinen Spaß, die Leute immer rauszuwerfen, aber wir erhoffen uns ein wenig Verständnis. Schließlich muss nach dem Treffen alles zusammengestellt werden, alles eingepackt, sauber gemacht und auch nach Hause transportiert werden.

23:00 – 02:00 Uhr
Recht fix sind wir dieses mal. Gegen 00:00 Uhr ist Lamy bereits auf dem Weg nach Neuwied, num die erste Fuhre abzuladen. Auch Piii bietet sich an, ihr Auto vollzuladen und fährt ihm hinterher. Also warten ich und abgemeldet im Gemeindezentrum, bis die beiden wiederkommen.

Um kurz vor 02:00 Uhr sind Lamy und ich zu Hause und lassen uns totmüde ins Bett fallen.

06.02.2011 - Sonntag
Noch müde vom letzten Tag, stehen wir etwas später auf, als geplant. Gegen 09:30 Uhr sitzen wir jedoch im Auto und machen uns auf den Weg nach Koblenz – Zum Gemeindezentrum. Dort angekommen, laden wir die Getränke-Kästen ein. Diese haben gestern bei der zweiten Fahrt nach Hause nicht mehr in das Auto gepasst. Weiter geht’s nach oben. Dort werden die Sääle noch ein zweites mal durchgefegt. Im dunklen Licht übersieht man doch einiges. Außerdem überprüfen wir ein zweites mal die ganzen Küchengeräte, heben wie immer, die Geschirrablagen aus der Geschirrspülmaschine. Die gehören da nämlich nicht rein. Außerdem liegt ein Tablett im Schrank, wo es nicht reingehört (ups – Das geht auf meine Kappe =p).
Diese Detailarbeit verschieben wir immer auf den Sonntag, weil wir samstag nachts auch froh sind, wenn wir daheim im Bett liegen.

Das Gemeindezentrum sieht wieder ordentlich aus, nur unsere Schritte sind auf dem knarrenden Holzboden zu hören, die Sonnenstrahlen fallen durch die Fenster.

Und wieder ist ein Animexx-Treffen vorbei, wieder alles ordentlich und leer, wo vor 10 Stunden noch reger Trubel herrschte. Dieses Gefühl ist jedesmal kaum zu beschreiben – Aber ein bisschen stolz sind wir schon.

Im März geht es weiter. Und dafür wird bereits geplant.. :)

Vielen lieben Dank an all unsere Helfer und Orga!
Piii, Saitenspiel, abgemeldet, xenomat, _-Nami-_, Edgehead, Moogle, Chocoterasu,  Curi,  Flashdragon, Liver,  Azumanga,  Lamy,  Toto (jo, ich nenn mich auch ma selbst XD)
Dieses Treffen hat wieder alles hervorragend geklappt ^^

Und nun noch ein paar Punkte:

Parken
Ist denkbar schlecht. Der Parkplatz vor dem Zentrum steht der gesamten Stadt zur Vefügung. Aber es hat dieses mal ja besser geklappt, als beim letzten mal. Danke, dass ihr dementsprechend reagiert und andere Parkmöglichkeiten nutzt, anstatt die Straße zuzuparken ^^

Müll
Ich möchte alle Besucher darum bitten, auch an die anderen zu denken. Überall im Zentrum stehen genügend Mülleimer. Wenn ihr einen Tisch verlasst, dann werft doch bitte auch euren Müll weg und bringt euer Geschirr zurück zur Küche. Würdet ihr euch an einen völlig verdreckten Tisch setzen? Nein.
Da wäre etwas Mithilfe sehr wünschenswert.
Wenigstens lag draußen auf dem Außengelände kaum etwas. Danke.

Toiletten
Die Toiletten waren dieses Treffen sehr ordentlich, besonders das Damenklo. Danke dafür!

Spiele
Bitte denkt immer daran, dass noch andere Besucher ein Spiel nutzen wollen. Es ist fairer, wenn man nach einem Durchgang die nächsten ranlässt :)

(So, ich hab sicher noch was vergessen, aber das kommt eh noch im Forum ^^)



Zum Weblog