Zum Inhalt der Seite
[English version English version]



Niedliche Tiere Japans: Iriomote-Wildkatze Iriomote-Wildkatze, Niedliche Tiere Japans

Autor:  Daelis

Die Iriomote-Wildkatze hat ihren Namen von der Insel Iriomote, der südlichsten der Ryukyu-Inseln, auf der sie heimisch ist. Dort gibt es vor allem viele Hügel und subtropischen Laubwald. Vor allem halten sich die Iriomote-Katzen jedoch in den Küstenregionen auf, besonders in den Sumpfgebieten.

 

Bei den Iriomote-Katzen handelt es sich um eine Unterart der Bengalkatzen, haben ein Streifen-und-Flecken-Muster im Fell und einen länglichen Körper. Insgesamt sind sie kaum größer als Hauskatzen.

 

Sie steht auf der Roten Liste als “stark gefährdet” mit weniger als 250 erwachsenen Exemplaren. Eine Schätzung aus dem Jahr 1994 spricht von 99 - 110 ausgewachsenen Tieren.

 

Ihre Ernährung besteht zu einem Großteil aus Echsen, Fröschen und Skinken (nicht zu verwechseln mit Skunken!). Sie fressen jedoch auch Insekten, Vögel oder kleine Säugetiere.

 

Quellen: Wikipedia, japari-library.com

Avatar
Datum: 15.05.2021 10:51
Da muss ch doch direkt an Tokyo Mew Mew denken ♥
Ich wusste nicht, dass das Tier SO SEHR vom aussterben bedroht ist :/
Ich vermute die üblichen Gründe- Menschen?

(ausgestopfte Tiere guck ich echt nicht gerne an, das ist gruselig >.<)
~[Zitat von Shishio Makoto; Rurouni Kenshin]
"Der Mensch ist von Natur aus teuflisch und die Welt ist eine Hölle." ♥
[Zitat Ende]~
Avatar
Datum: 15.05.2021 13:44
Wikipedia schreibt:

Along with the traffic accidents, logging due to development, and development of the swamplands, house pets are also causing problems. House cats and stray cats especially cause issues with competition, disease transmission, and genetic pollution due to hybrids born of inter-species breeding. It is also feared that dogs prey on the Iriomote cats

Du hast also Recht, Josey, Menschen sind das Problem. Sie bebauen immer Sumpfgebiete, also im Lebensraum der Iriomote Katzen. Und so viel Platz ist da ja von Anfang an nicht auf der Insel.
Außerdem übertragen Hauskatzen Krankheiten oder es entstehen Katzen-Mischlinge. Klingt vielleicht erst mal süß, aber jede Katze hat nur x Würfe im Leben, und wenn die Hälfte der Kätzchen dann keine Iriomote-Wildkatzen mehr sind, sondern Mischlinge, ist das eine vertane Chance, die Population aufrecht zu erhalten.
Datum: 15.05.2021 14:19
Offenbar haben die Iriomote-Katzen etwas rundere Ohren als die Katzen hier. So das sie mehr wie ein Panther aussehen. Denn die auf dem unteren Bild könnte glatt meine Katze sein. Nur die Ohren stimmen eben nicht.
Avatar
Datum: 15.05.2021 20:06
Toller Beitrag ^_^b die Kittys sind ja mega knuffig >3<
•○● "Sei du selbst die Veränderung,
         die du dir wünscht für diese Welt."
●○•
                ~☆~ Mahatma Gandhi ~☆~

Avatar
Datum: 24.05.2021 09:22
Will sich hier echt niemand an Azumanga Daioh und Sakaki's Verhältnis zu Katzen erinnern? 🕰?


Zum Weblog