Zum Inhalt der Seite




Schlagworte
[Alle Einträge]

Top 15

- Cosplay (209)
- Cosplay-Weblog (161)
- Ankündigung (82)
- Animexx (81)
- Weihnachten (42)
- Adventskalender 2014 (24)
- Adventskalender (21)
- Adventskalender 2015 (5)
- ...präsentiert (4)
- Weihachten (4)
- Spezialeintrag (3)
- Valentinstag (3)
- Digimon (2)
- Final Fantasy (2)
- Hanami (2)

Der vierte Advent Adventskalender 2015

Autor:  Cosplay-Weblog

Advent, Advent, das vierte Lichtlein brennt ...

Liebe Animexxler,

endlich brennen alle 4 Kerzen des Adventskranzes! Das heißt der Weihnachtsabend steht schon fast vor der Tür.
Das bedeutet jedoch auch, dass wir euch heute mit dem letzten Adventsweblog beglücken werden...
Doch seid nicht traurig! Genießt ein letztes Mal einen Einblick in die schönsten Erlebnisse eurer Mitmexxlern und lasst euch auf ein besinnliches Weihnachten einstimmen.
 

Als Cosplayer erlebt man hier und da ja schon die erstaunlichsten Dinge, was uns Seny allerdings erzählt hat ist wahrlich etwas besonders amüsantes. Natürlich wollen wir euch die Geschichte da nicht vorenthalten.

 

Ich habe ja nun schon vieles in meiner Cosplay-Laufbahn erlebt, gehört und gesehen, von konstruktiver Kritik über abwertende Kommentare bis hin zu einfallsreichen Vermutungen wenn Zivilisten auf Cosplayer treffen.

Aber DIESE STORY ist mit ABSTAND DIE GEILSTE! :D

7. Oktober, ca. 19h35.

Queen_Of_Hearts (als Miku im Brautkleid) und ich (als Senri aus +Anima) sind nach der NiCon unterwegs auf einem Shooting Gelände in Bielefeld, mit viel Landschaft und hier und da ein paar Häusern. Doch zur Umsetzung unserer letzten Bildidee (da es leider langsam ziemlich dunkel wurde), mussten wir 'fremdes Terrain' betreten, sprich, ein privates Grundstück.
Wir also am über die Wiese latschen, als plötzlich ein Auto vor das nebenstehende Haus fuhr und Fernlicht anmachte. Im selben Moment ging eine Frau mit ihrem Hund den Weg ein paar Meter von uns entfernt entlang.
Wir erst einmal: "Mist. Der Fahrer kommt jetzt sicher zu uns und sagt wir sollen verschwinden."

VON WEGEN!

Der Fahrer steigt aus, kommt tatsächlich zu uns und fragt erst einmal: "Was macht ihr denn hier?"
Ich: "Wir machen ein paar Fotos hier, die Landschaft ist einfach so schön."
Er: "Und was sind das für Fotos?"
Luka: "Einfach so für uns in unseren Outfits, die laden wir dann in einer Galerie im Internet hoch."
Da stößt auch schon die Frau mit ihrem Hund zu uns.
Und siehe da? Die beiden gehörten zusammen und haben sich spionagemäßig abgesprochen! XD
Frau v. Fahrer: "Ach, meine Güte. Und wir dachten schon sonst was..."
Und nun folgt der BESTE TEIL der Story :'D
Fahrer: "Allerdings. Wir waren schon am schlafen, plötzlich weckt meine Frau mich total hysterisch auf und sagt: "Schatz, wach auf! Ich glaub' da draußen entführt ein nackter Mann eine Braut!!", ich darauf, quatsch. Du spinnst doch, hast du schlecht geträumt?"
Frau v. Fahrer: "Genau, ich dachte ihr wärt ein Ehepaar und es handelte sich um eine Brautentführung, weil es schon so spät und dunkel ist, hier an diesem einsamen Ort und du (zeigt auf mich) mit deinem hautfarbenen Outfit sahst so... nackt aus."

Luka und ich uns erstmal am wegbrechen und natürlich entschuldigen für die Missverständnisse :'D
Ja und so wurde aus einem eigentlich harmlosen Shooting ein Verbrechen - die Entführung einer Braut von einem Nudisten.
Bis jetzt das genialste was mir widerfahren ist XD

Anhang: Die Fotos durften wir dann glücklicherweise noch machen und wir wurden sogar wegen der Kälte zum Kakao eingeladen, allerdings mussten wir leider unseren letzten Bus kriegen :)
Trotzdem tolle Leute!

 

Mon_star möchte uns mit ihrem Cosplay Erlebnis zeigen, dass sich jeder Aufwand am Ende lohnt:
 

Hallo Leute!

Auf den Weblog hin möchte ich euch von einem Erlebnis erzählen. Es geht um mein Pinkie Pie Kostüm.
Wie man das als Cosplayer so macht, ist das Kostüm natürlich NICHT eine Woche vorher fertig. Ich wollte es gerne am Dokomi Sonntag tragen und ich hatte gerade mal das Oberteil des Kleides genäht. Also hab ich mich noch am Samstag, nach einem langen Tag auf der Con, vor die Nähmaschine gesetzt, um das Kleid auf jeden Fall pünktlich fertig zu bekommen. Dabei hab ich den Arbeitsaufwand ein wenig unterschätzt und es hat länger gedauert, als ich dachte.

Nicht nur, dass ich Stunden vor der Con das Kostüm noch fertig nähen wollte - in den letzten Zügen ging mir auch noch das Schrägband aus, 30cm bevor ich fertig gewesen wäre. Dank Schlafmangel konnte ich aber weder fluchen noch weinen, also Ruhe bewahren, 60cm Schrägband abtrennen, in der Mitte durchschneiden und kaschieren was geht, damit der Rock wenigstens noch ganz umsäumt ist.
Nach ein paar Stunden Schlaf bin ich dann mit dem Kostüm auf die Con gefahren und entgegen all meiner Erwartungen hab ich viel Lob für das Kostüm bekommen. Ich will von meinen Fails erzählen und bekomme als Antwort "Was? Dein Schrägband ist dafür viel zu ordentlich angenäht."
Menschen, die ich nicht kenne kommen auf mich zu um mir zu sagen, dass sie mein Kostüm schön finden.
Fremde schenken mir einfach so Süßigkeiten, natürlich wegen des Charakters, den ich darstelle, aber Juhuuu Süßigkeiten.

Auch wenn ich ab und an während der Fertigung des Kostüms an mir zweifelte, am Ende der Con konnte ich sagen, dass der ganze Aufwand es wert war.
Ich finde es nämlich auch immer besonders schön, wenn ich Rückmeldung von Leuten bekomme, die ich gar nicht kenne, denn so lernt man auch nochmal mehr Menschen kennen.

 

Eltern, deren Kinder cosplayen, sind ja einiges gewohnt und wundern sich nicht, wenn ihre Kinder mit bunten Perücken, farbenfrohen Kostümen oder in Kunstblut getränkt aus ihrem Zimmer kommen. Doch es gibt auch andere Situationen, die selbst für geübte Cosplay-Eltern ungewöhnlich sind. Hier präsentiert Kaiserin eine Geschichte zu eben einer solchen Situation:

 

Es war Sommer, als mir meine beste, liebste Freundin LauLau Geistergnomneutrum geholfen hat, für den PokémonDay 2009, meinen Pferdequadsuit fertig zu machen, den ich sowohl für Galoppa, als auch später für Maximus aus Rapunzel tragen wollte.

Da saßen wir Beide also in meinem Zimmer. Es war viel zu warm: ich in dem halbfertigen Kostüm aus Schaumstoff und Kunstfell. Auf einem bestens mit Styroporkügelchen gefüllten (geDÄMMTEN) Sitzsack saß sie vor mir auf dem Boden. Ich versuchte still zu sitzen, während sie diese

ständig und immer und immer, immer wieder aufreißende Naht am Oberschenkel per Hand zunähte.

Lag es am Faden oder am Stoff - wir wissen es bis heute nicht.

So saßen wir da. Sie nähte konzentriert, ich dusselte und schmolz vor mich hin, da ich mich nicht bewegen durfte!

Und es ist nicht gelogen wenn man behauptet, dass es im Grunde für mich anstrengender war, als für mein fleißiges Bienchen.

Wir realisierten eigentlich gar nicht wirklich, wie meine Mutter - die mir Wäsche vorbeibringen wollte, nach einem kurzen Klopfen die Tür aufmachte und dann mit greifbarer Irritation dastand und das Schauspiel, das wir wohl abgaben, beäugte.

Ich saß da wie ein sterbender Wal in der Mikrowelle und meine beste Freundin hockte zwischen meinen Beinen und pfriemelte an mir herum.

(Weißer Faden und weißer Fellstoff sind zwei Dinge die ineinander verschmelzen, was recht erschwerend wirkt, wenn man versucht den anderen nicht mit ´ner 5 cm Nadel zu malträtieren oder man ständig tasten muss wo eigentlich jetz die Naht ist.)

 

Nach einem kurzen Blickaustausch der wohl ungefähr so aussah:

Mutter: o___o

LauLau: ^~^

Ich: =w=

brachte ich schließlich ein "Es ist für mich anstrengender als für sie." heraus, woraufhin meine Mutter nur verstehend nickte, "A-ha, ja dann." sagte, die Wäsche ablegte und mit einem "Na dann, macht mal weiter." wieder ging.

Uns kam erst etwa 10 minuten später in den Sinn, wie skurril wir vermutlich ausgesehen hatten in diesem Moment. XD"

Aber gut, wenigstens beim Cosplay wundert sich meine Mutter eigentlich über garnichtsmehr. U_U/

 

 

 

Und damit verabschieden wir uns für dieses Jahr von der Vorweihnachtszeit: Die vierte und letzte Kerze unseres Adventskalenders brennt mit den anderen Kerzen um euch den Weg durch die letzten Tage bis Weihnachten zu begleiten.
Wir wünschen allen Animexxlern ein gesegnetes Weihnachtsfest mit euren Familien und Freunden.
Lasst es euch gut gehen und geniesst die Feiertage.

Euer Cosplay-Weblog

 

Der dritte Advent Adventskalender 2015

Autor:  Cosplay-Weblog

Advent, Advent, das dritte Lichtlein brennt ...

Liebe Animexxler,

jetzt brennt bereits die dritte Kerze auf unserem Adventskranz! Weihnachten rückt näher und näher und wir fragen uns: seit ihr in diesen Tagen schwer beschäftigt damit, Geschenke für eure Liebsten aufzutreiben? Oder habt ihr womöglich schon alle Geschenke beisammen und sie liegen schon mit schönem Geschenkpapier verpackt unter dem Weihnachtsbaum? Unser Geschenk an euch heute liegt definitiv nicht unter den grünen Tannennadeln, sonder präsentiert sich hier in drei schönen Geschichten - von Animexxlern für Animexxler.

Viel Spaß beim Lesen!

 

Fragen wir mal in die Runde: warum cosplayed ihr so? Wie seid ihr auf dieses kreative Hobby gekommen und warum macht es so mega viel Spaß? daietto_usagi präsentiert uns zum 3. Advent eine Geschichte, durch die sie selbst wachsen konnte und schlussendlich gibt ihre Geschichte die Bedeutung dieses Hobbys perfekt wieder:

Mein schönstes Cosplayerlebnis handelt von Komplimenten, an der Stelle, wo ich fast schon das Gegenteil erwartet hätte.
Es geht um mein Cosplay "Koichi", dem Bassisten der japanischen Band Mejibray.
Wer ist Koichi? Er ist verdammt schlank, zeigt immer seinen flachen Bauch, betont gerne seine Lippen und trägt seit Jahren rosafarbene Haare. Nichts besonderes für einen J-Rocker, doch er ist mein absoluter Liebling und da er leider meist sehr aufwendiges Haarstyling hat, konnte ich ihn nie cosplayen. Getraut hätte ich es mich eh nicht, weil... wer bin ich?

Ich bin alles andere als schlank, war es nie und es ist die Frage, ob ich es jemals werde ^^° ...leider. Ich hasste es bisher mich zu schminken. Ich fühlte mich immer unwohl, wenn Freunde mich schminken wollten und allem voran waren Rosa und Pink  für mich Tabufarben. Damit konnte ich nie etwas anfangen XD. Also wie man sieht, ich bin... eigentlich das komplette Gegenteil von Koichi.

Ein einziges Mal hatte ich jedoch das Glück das Koichi endlich mal ein Outfit und eine Frisur wählte, die tatsächlich mein Interesse weckte, mich doch mal an ihm zu versuchen. Doch... rosa Haare? Ich und rosa Haare?! Und das Outfit war Bauchfrei... doch was wenn man einfach das eine Detail änderte? Die Entscheidung war getroffen. Ich wollte meinen Liebling cosplayen, auch wenn es vielleicht nicht perfekt werden würde.

Zugegeben, das Outfit ist gekauft. Ich ließ es mir maßschneidern, da ich nicht gut nähen kann.
Doch alles sollte so gut es ging passen. Ich schminkte mich für ihn, traute mich die rosa Perücke aufzusetzen und lackierte mir die Fingernägel auffällig in Giftgrün wie Koichi, was ich auch nie privat tun würde ^^°.

Mit dem Ergebnis war ich recht zufrieden, dafür dass ich das krasse Gegenteil von Koichi bin. Aber ich hatte Angst, dass ich anderen, vielleicht sogar ebenfalls Mejibray-Fans nicht gefiel. Doch zu meiner Überraschung bekam ich auf den Events sogar Komplimente, dass mir das Cosplay sehr gut steht, dass ich mich öfters so schminken solle, denn der Lippenstift würde mir gut stehen. Ja, sogar die rosafarbene Perücke gefiel vielen Leuten sehr an mir. Diese ganzen Komplimente taten mir sehr sehr gut. Seitdem traue ich mich mehr. Ich schminke mich öfters, was auch Arbeitskollegen aufgefallen ist und probiere mehr. Klar, ich bin immernoch das Gegenteil von dem Chara, aber meine Angst ihn deswegen nicht zu cossen, war unberechtigt. Solange ich mich darin wohlfühle und alle schlimmen Stellen abgedeckt/kaschiert sind, warum nicht?!
Ich liebe das Cosplay, ich liebe diesen Bassisten und ich hoffe ich konnte ihn, wenn auch anders, gut darstellen. Seit dem Cosplay komm ich mit mir selbst ein wenig besser zurecht und ich trau mich mehr und das ist die Hauptsache finde ich. Sich wohl fühlen, sich auszuprobieren und so Dinge an sich zu finden, die man sich vorher nie traute oder gar nicht erste kannte. Das ist Cosplay für mich und so sollte es auch sein. Hätte man mir vor wenigen Monaten noch gesagt, das ich mich mal mit rosaroten Haaren mögen würde... ich hätte es niemals geglaubt XD. Doch... Cosplay eröffnet einen auf diese Weise ganz neue, unerforschte Welten und das ist super. ^u^b

Liebe Grüße an alle Cosplayfans!
LG usagi~

 

 

 

Eine schaurig-lustige Geschichte präsentiert nun Kanna, die sie mit ihrem Horror Game-Cosplay “Little Sister” erlebt hat:

Ende Juli 2014 hat Ragnara, ein Fotograf auf Animexx und Bekannter von uns, ein Shooting-Wochenende in Hamburg veranstaltet. Er nächtigte bei mir zu Hause und so hatten Shyu, eine Freundin, und ich uns entschieden, nochmals unsere "Little Sister"-Cosplays anzuziehen, damit Ragnara uns nochmal shooten konnte.

Es war Mitternacht und wir sind mitten in Hamburg durch ein Wohngebiet gelaufen um zu einem schäbigen Fußgängertunnel, der unter Bahnschienen durchführte, zu kommen. Als Location passte das gut zu den Little Sisters.

Gott sei Dank war es warm und wir konnten tolle Fotos machen!

Nach der Hälfte des Shooting überraschte uns die Polizei. Da auf der anderen Seite des Fußgängertunnels die Polizei eine ihrer Dienststellen hat, fuhren diese gerne mit dem Auto mal durch den Tunnel, um eine Abkürzung zu nehmen (breit genug ist es, um mit dem Auto durchzufahren). Die Polizisten hielten mit dem Auto an und sahen uns ungläubig an. Wir befürchteten schlimmes. Dann jedoch grinsten beide Polizisten. So etwas bekamen sie wohl nicht oft zu sehen! Sie wünschten uns viel Spaß und fuhren davon. Meine Freundin brachten wir nach dem Shooting dann noch zum nahegelegenden Bahnhof, da sie noch nach Hause fuhr. Und wieder zog die Little Sister im Regionalzug erneut alle Blicke auf sich! :)

Es war eine coole Begegnung! :)

 

Ja, Cosplayer steigen auch mit einem voluminösen, eleganten Kleid auf einen Baum, wenn es denn sein muss. Bei lenia und Jen-jen war dies der Beginn einer tollen Freundschaft:

Jen-jen lernte ich auf dem Kirschblütenfest in Berlin 2011 kennen. Ich war recht frisch in die Stadt gezogen und es war mein erstes „Event“ als Berlinerin. Sie trug einen Fanart Kimono ihres Lieblingscharakters Hibari Kyouya aus Reborn. Sie lag damit auf dem Ast eines Baumes. Mir gefiel diese Bild so sehr, dass ich gern ein Foto davon machen wollte. Ich also erstmal von unten fotografiert, doch die Perspektive hat mir kein Stück zugesagt. Kurzerhand kletterte ich also in meinem Beatrice Cosplay auf den Baum und konnte genau das Foto machen, das ich mir zu dem Zeitpunkt gewünscht hatte.

Wir kamen wenig später ins Schreiben, da ich nach einem richtigen Shooting mit ihr fragte, welches ich auch bekam :3

Es war dann das erste Mal das ich jemanden „shootingtechnisch“ fotografiert habe. Wirklich festen Kontakt gab es aber erst über eine gemeinsame Bekannte. Die Beiden wollten mich nämlich unbedingt zu einem Cosplay überreden (was sie ja auch geschafft haben).

Seit diesem Kennenlernen sind wir schon durch viele Höhen und Tiefen gegangen. Wir haben gelacht und uns gegenseitig Mut gemacht, uns getröstet, aber auch schon oft verflucht. Doch wir haben uns immer wieder versöhnt und sind 2015 sogar gemeinsam in den Urlaub geflogen.

 

Ich möchte dir sagen, dass dies mit die schönste Zeit in meinem Leben war. Danke dafür!

Unsere Freundschaft hat sich immer mehr gestärkt und wir haben ein festes Band geknüpft. Und auch wenn wir uns manchmal zum Verzweifeln bringen oder uns nerven bist du einer der wichtigsten Menschen in meinem Leben geworden. Ich bin dankbar für jede Stunde die ich mit dir verbringe und hoffe dass unsere Freundschaft bis ins hohe Alter hält. In diesem Sinne – Vielen Dank, das es dich gibt Jen! Ich hab dich sehr lieb.

 

 

 

Unsere drei Geschichten für den 3. Advent hätten unterschiedlicher nicht sein können und doch zeigt jede einzelne von ihnen, wie sich unser Hobby auf unser Leben auswirken kann - ob es uns nun neue, tiefe Freundschaften bringt, mehr Selbstvertrauen in uns selbst oder einfach einen wundervollen, lustigen Tag.

Wir hoffen, dass wir euch mit den Geschichten ein Lächeln aufs Gesicht zaubern konnten und ihr euch schon auf nächste Woche freut! Denn dann zünden wir die letzte Kerze auf unserem Adventskalender an.

Euer Cosplay-Weblog

 

Der zweite Advent Adventskalender 2015

Autor:  Cosplay-Weblog

Advent, Advent, das zweite Lichtlein brennt ...

Liebe Animexxler,

wart ihr denn in diesem Jahr auch schön brav?

Heute ist nicht nur der zweite Advent; heute kommt der Nikolaus mit seinen Gaben! Wir hoffen, dass an diesem besinnlichen Adventssonntag eure Stiefel prall gefüllt mir den Gaben des Nikolaus waren!
Und auch wir haben ein kleines Geschenk für euch! 
Mit Freude präsentieren wir euch weitere schöne Cosplayerlebnisse von Animexxlern, die nicht gezögert haben, uns an ihren schönsten Moment teilnehmen zu lassen.

 

Lehnt euch zurück und lasst euch von Regnat's Cosplayerlebnis verzaubern:  

Hallo! 

 

Ich will mit dem folgenden Text meinen Beitrag für den Adventskalender 2015 abliefern.

 

Zu meinen besten Erlebnissen gehört in Bezug auf Cosplays meine Freundin Rikuto. Sie habe ich im Jahr 2009 über Animexx kennengelernt.

Seit wir im September 2009 zusammen gekommen sind, haben wir über all die Jahre hinweg immer mal wieder etwas zusammen an Cosplays getragen, also Charaktere dargestellt, die irgendwie zusammen gehören (Freunde, Meister & Schüler, Partner usw.).

Es macht wirklich viel Spaß mit ihr und wofür ich Rikuto am meisten dankbar bin ist, dass sie für mich die Cosplays anfertigt, da ich leider nicht über die Fertigkeit des Nähens verfüge, was ich gerne bei einer guten Gelegenheit ändern will.

 

Jedenfalls war das erste größere gemeinsame Projekt die beiden Cospalys zu den Charakteren Mickey Maus als Zauberlehrling und dessen Meister den Zauberer Yen Sid, die man beide in Disney Fantasia sehen konnte. Yen Sid ist für einige auch aus den Rollenspielen Kingdom Hearts bekannt.

 

Diese beiden Kostüme haben wir dann erstmals auf der Leipziger Buchmesse 2011 getragen, wo es sehr gut ankam; und auch die dortigen Sicherheitsleute haben sich sehr über Mickey Maus gefreut.

Da sind alle paar Meter immer wieder Personen, andere Cosplayer, sowie auch zivile Besucher gekommen, um uns beide zu fotografieren. Das war für uns beide ein sehr schönes Erlebnis, da wir soetwas vorher nicht kannten bzw. uns soetwas noch nie passiert ist.

 

Seitdem haben wir auch andere Charaktere dargestellt, die einige Leute sehr witzig fanden, wie z.B. den Meerjungfraumann und Blaubarschbube aus Spongebob Schwammkopf.

 

Auch heute noch sind meine Freundin und ich immer wieder zusammen auf Veranstaltungen unterwegs, auf denen wir etwas gemeinsam darstellen und es macht weiterhin sehr viel Spaß.

Insgesamt bin ich ihr für diese tollen Erfahrungen und vor allem, dass sie die Kostüme für mich näht, sehr dankbar.

 

 

 

Und hier könnt ihr die Geschichte der Prinzessin Nuri und ihrem strahlendem, gelben Helden sehen:
 

Der Gelbe Engel, welcher der weißen Prinzessin mit ihrer roten Kutsche hilft.
 

Die Geschichte, an die ich mich in meiner Cosplayzeit am liebsten erinnere, ist die von der Connichi 2009.
Ich, im weißen Prinzessinen-Walla-Walla-Kleid habe gerade mein Auto geparkt (direkt hinterm Park, ein super Platz!). Da ich mit dem Reifrock ja nicht fahren konnte, habe ich diesen erst vor Ort angezogen. Dort habe ich dann auch noch zwei Freunde getroffen und bin mit ihnen schließlich durch den Park Richtung Halle. Nach einigen Metern haben wir uns getrennt und dann kam mir ein Gedanke:"Habe ich den Autoschlüssel eingesteckt...?" Panisch begann ich nach dem Schlüssel zu wühlen. Genau in so einem Moment kommt dann natürlich jemand und fragt nach nem Foto... Also kurz brav gepost und dann weiter gesucht. Aber kein Schlüssel. Also wieder Richtung Auto gedackelt. Doch weder steckte draußen ein Schlüssel, noch war er irgendwo anders zu sehen. (und das Auto war natürlich abgeschlossen, sonst wärs ja langweilig...) Die Vermutung lag nahe, dass er auf dem Koffer im Kofferraum lag (auf welchem eine Tüte lag und den dort vermuteten Schlüssel verdeckte..)

Panisch einen Kumpel angerufen, von dem ich dachte, der wird ja sicher ein Auto knacken können! .... Ich wurde enttäuscht. Auch ein anderer Freund konnte nichts tun. Also blieb nur: ADAC! Also dort angerufen. Ja, hm, kann wer vorbeikommen, wann ist unklar. Aber der ruft kurz vorher an.

Na ja, wenigstens etwas. Also dacht ich mir:"Kannste ja wenigstens durchn Park laufen, der ruft ja kurz vorher an." Tatsächlich kam keine 10 Minuten später der Anruf vom Gelben Engel, dass er in 5 Minuten da ist! Also wieder zurück zum Auto und dort an den Straßenrand gesetzt.

Während ich am Auto wartete kam ein Rock Lee (Naruto) Cosplayer vorbei, welcher meinte: "Hey, Prinzessin, schau nicht so traurig.", worauf ich nur jammernd erwidern konnte, dass ich auf den ADAC warte.

Mein rettender Gelber Engel kam dann schließlich auch und hat es geschafft, mir mein Auto zugänglich zu machen (der Schlüssel lag WIRKLICH unter der Tüte auf dem Koffer... ziemlich blöd, wenn der Kofferraum nur mit Schlüssel aufgeht). Auch Rock Lee kam noch mal vorbei und freute sich für mich.

Glücklicherweise war das alles eine Kulanz-Geschichte und ich kam kostenfrei davon :D (nachdem ich das nächste Mal den ADAC benötigte, habe ich zum Plus-mitglied aufgestockt - danach habe ich nie wieder die Hilfe des ADAC benötigt...)

Im Endeffekt eine Geschichte, die vort Ort super stressig ist, aber im Nachhinein kann man nur drüber lachen :)

Und neben meinem rettenden Gelben Engel bleibt mir am ehesten noch der super liebe Rock Lee Cosplayer im Kopf, welcher sich so für mich gefreut hat, dass meine Hilfe schließlich noch angekommen ist :D

 

sammyjw erzählt uns hier eine wunderschöne Geschichte über das Entstehen von Freundschaften:


Ich habe nicht lange überlegen müssen, was meine schönste Erinnerung beim Cosplay ist :)

 

Die Connichi 2012 am Samstag, als ich mein Son Goten Cosplay getragen hatte. Die ganze Woche vor der Con war schon turbulent, da ich auf einem Seminar war und von dort direkt nach Kassel gefahren bin. Demnach konnte ich kurz vor der Connichi keine Änderungen mehr vornehmen und schon gar nicht kurzfristig mein Cosplay umplanen.

Man kann sich vorstellen, dass es der reinste Horror war, als dann am Donnerstag die Nachricht kam, dass meine Gruppe mir absagt. Für mich hieß es dann also: alleine cosplayen und das beste draus machen.

 

Kaum betrat ich am Samstag das Congelände habe ich Wettergott als Chichi und WSOkami als Son Goku gesehen. Natürlich musste ich sofort nach eine Foto fragen und aus genau dieser Frage hat sich eine wunderschöne Freundschaft entwickelt, die noch bis heute anhält und immer wieder gemeinsame Cosplayprojekte hervorbringt. An dem Wochenende (und auf der FBM) gab es dann noch richtig schöne Bilder (allerdings trugen die beiden dann nicht mehr das Hochzeitsoutfit, sondern die normalen Outfits). Mir hat das einerseits die komplette Connichi versüßt, aber auch gute Freunde geschenkt, wodurch es mir immer in Erinnerung bleiben wird. Dass das alles in einem Cosplay/Fandom passiert ist, dass mich seit meiner Kindheit begleitet ist natürlich ein wunderschönes Plus ;)

 

Liebe Grüße und danke für die tolle Idee zu dem Adventskalender!

Lestrudel
 

 

Wir wünschen euch einen wundervollen zweiten Adventssonntag und hoffen, dass euch die Geschichten auf einen besinnlichen Nikolaustag und zweiten Advent einstimmen.

Euer Cosplay-Weblog

 

Der erste Advent Adventskalender 2015

Autor:  Cosplay-Weblog

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt ...

Liebe Animexxler,

Ja wie geht es denn weiter mit dem Gedicht?

Advent, Advent,
ein Lichtlein brennt.
Erst eins, dann zwei,
dann drei, dann vier,
dann steht das Christkind vor der Tür.

Das habt ihr natürlich alle gewusst! Und was sagt euch dieses Gedicht noch? Nun wir haben uns dieses Jahr noch einmal etwas um entschieden. Da ihr sicher alle unter der Woche sehr beschäftigt mit Arbeit, Schule, Universität, Weihnachtseinkäufen und natürlich euren eigenen Adventskalendern seid, bereiten wir euch bis Weihnachten an jedem Adventssonntag eine kleine Freude, indem wir eine weitere Kerze in unserem Weblog anzünden. Und mit jeder weiteren Kerze werden euch ein paar spannende, rührende oder lustige Cosplayerlebnisse von anderen Animexxlern vorgestellt. Heute fangen wir gleich mit vier davon an. Also zündet die Kerzen an eurem eigenen Adventskranz an, dimmt das Licht und genießt die Geschichten.

Durch Xawin können wir euch eine wunderschöne Dalian aus Bibliotheca Mystica präsentieren. Wobei, lassen wir lieber sie selbst ihre Geschichte erzählen:

Hallo ihr Lieben,
Ich möchte euch meine wohl wichtigste und schönste Cosplaygeschichte erzählen.
Diese Geschichte erzählt nämlich wie ich meine Freundin Butters kennen gelernt habe <3

Es war die Ticon 2012 und ich hatte gerade erst mit Cosplay angefangen, war also noch ein totaler Noob und das Selbstmachen von Cosplays war für mich noch in weiter weiter Ferne. Ich war damals als kleine Helferin tätig und hatte samstags teilweise die Aufgabe auf eine Hintertür aufzupassen damit auch da Leute rein und rausgehen konnten.
Eine Freundin hat mir damals Gesellschaft geleistet und sie wurde wiederum von ihren Freunden 'besucht'. Die kamen nämlich her um Hallo zu sagen.
Eine davon war Butters. Sie hatte in der Nacht davor erst ihr Cosplay fertig gestellt - Dalian aus Bibliotheca Mystica, jedoch in der Manga Version.
Sie war damals sehr stolz weil sie die aller erste Person auf der Welt war, welche die Manga Version gemacht hatte, allerdings war sie keiner großen Hoffnungen das irgendwer sie erkennen würde da der Manga leider zu dieser Zeit sehr unbekannt war, vor allem in Deutschland.
Jedoch war und bin ich ein kleiner Nerd und habe es sofort erkannt, hatte sie sogar zuvor aus der Ferne angesparkelt. Und da sie nun in Reichweite war konnte ich nicht anders und sagte:
"Omg. Du machst Dalian. In der Manga Version!"
Sie war unendlich glücklich das es jemand erkannt hatte. Und dadurch war ich der erste Mensch der die erste Manga-Dalian erkannt hatte. Danach sind wir uns immer näher gekommen und nun sind wir seit über 2 Jahren zusammen.
Wer weiß was gewesen wäre wenn sie das Cos die Nacht davor nicht hätte fertig stellen können, oder ich nicht so ein kleiner Freak gewesen wäre?
Wie auch immer.... es war wohl mein wichtigstes und schönstes Cosereignis <3

Liebe Grüße Xawin

 

 

Und auch _usagi_ hat uns etwas sehr intimes, aber wirklich ausgesprochen süßes zu berichten:

Hallo,
auch ich möchte von einem Cosplayerlebnis erzählen.
In meinem Fall, das schönste!
Ich habe durch das Cosplayen meine Partnerin Kennengelernt. Aber das wusste ich zu dem Zeitpunkt noch nicht.
Durch ein MFG-Angebot zur LBM haben wir uns das erste Mal getroffen. Schnelle hatten wir eine große Sympathie und schmiedeten erste Cosplaypläne. 2012 war der große „Uta-no-prince-sama“ - Hype. Und wir natürlich mitten drin.
Unser Favopärchen wollten wir auch gern zusammen cossen. Die Planung und die Näharbeiten schweißten uns weiter zusammen. Ich fing an davon zu reden wie er wohl wäre, wenn das Mädchen der Serie ihren Traummann heiraten würde? Dieser Gedanke ließ mich nicht los, und bald begriff ich warum! Meine Gefühle richteten sich nicht an den Animecharakter sondern an die reale Person vor mir.
In weiteren Wochen durchlebten wir private Höhen und Tiefen, aus Treffen wurden Übernachtungen und aus Stunden ganze Wochen des Zusammenseins. Bis zum Tag eines großen Feuerwerks in unserer Stadt. Meine Freundin schlug vor, als das Animepaar verkleidet hinzugehen und ich stimmte zu. Die Blicke waren mir total egal, wir hatten sooo viel Spaß! Kurz vor Ende des Festes fuhren wir Riesenrad. Meine Freundin sprach vor der Fahrt noch mit dem Betreiber aber ich wusste nicht warum. Wir fuhren also in die Luft und blieben genau oben stehen. Ich wunderte mich warum alle Gondeln voll waren außer Unsere. Auf einmal stand meine Freundin auf, kniete sich vor mich und macht (in Form des Animekerlchens) mir (in Form des Animemädchens) doch wirklich einen Antrag!
Ich sagte natürlich ja!
Alle um uns herum klatschten und ich heulte! (vor totaler Freude….da meine Freundin nicht wusste das ich sie wirklich liebte!) Mit Ring am Finger um einem tollen Feuerwerk um uns, gingen wir nach Hause. Zu diesem Zeitpunkt war es für meine Freundin nur so, dass sie mir einen Cosplaywunsch erfüllt hatte….das ist aber nicht das Ende der Geschichte!
In den nächsten zwei Monaten plante ich alles für eine Cosplayhochzeit. Eigentlich nur aus Fun. Schnell entwickelte sich die Sache zu einem halben Event XD Denn wir hatten Kuchen, Shooting, Trauzeugen, Tanz, Blumenmädchen…alles XD
So wurde aus einem Witz….etwas ganz Großes! Das Beste an dem Tag war…nicht nur das es sich echt anfühlte…das die Gefühle meinerseits noch größer wurden…nein…das Beste war…das alle Gäste dachten es wäre auch ECHT XD
Die Passanten in der Stadt mit inbegriffen XD Und was macht das jetzt alles zu MEINEM Moment?
Am Tag nach der Pseudohochzeit….gestand ich ihr meine Wahre Liebe! Und nun…sind wir seit 3 Jahren ein glücklichen Paar♥
LG _usagi_

 

Auf auf Piraten! So muss sich zumindest  MYM vorgekommen sein. Aber lest am besten selbst:

Zu dem Thema schönstes Erlebnis fällt mir spontan etwas vom Samstag der LBM 2013 ein.
Ich war an diesem Tag als Lysop, in der Film Z Version, unterwegs mit einer größeren Gruppe. Ich hatte einen Bart und einen großen Hut mit Totenkopfsymbol auf.
Abends auf dem Weg nach Hause waren wir im HBF nochmal beim Rossman. Als wir reingingen kam grade eine Mutter mit ihrem kleinen Sohn und ihrer kleinen Tochter raus.
Beim reingehen hör ich wie der Junge zu seiner Mama sagt:
"Mama, Mama! Guck mal, guck mal! Ein echter Pirat!!!"
Als wir wieder rauskommen steht der Junge auf seinem Laufrad vor mir, winkt und sagt "Hallo Pirat" und "Tüssi Pirat". Wir haben uns dann noch kurz mit den Kiddies unterhalten und die sind dann glücklich lächelnd mit ihrer Mama gegangen.
Der Tag war an sich schon großartig und dieses kleine Erlebnis hat den Tag umso besser zu Ende gehen lassen.
LG  MYM

 

 

Zum Glück kein Herzschmerz und tiefe Trauer. Trotzdem gab es bei Skullgr3y und TsukiNova, von der wir diese amüsante Geschichte haben, vielleicht die ein oder andere Träne vor lauter Lachen:

Ich schreib hier mal für mein Weibchen Skullgr3y
Und zwar geht es da um das Cosplay Kiku Honda [Japan] aus Hetalia.
Es ist ihr erstes Cosplay, bei dem sie mitgeholfen hat es zu nähen (bzw. es größtenteils selbst genäht hat mit Hilfe von meiner Schwiegermutter). Und das erste mit dem wir auch zum ersten Mal auf einer größeren Convention waren. Dort waren wir auf einem Hetaliatreffen (Unser erste große Cosplaytreffen!). Nur vor lauter Rumblödeln haben wir es geschafft, dass ihr die Hose gerissen ist. Da hat sich dann das ganze Fantreffen zusammengetan, eine Ungarn-Cosplayerin hat ihre Flagge geliehen, damit Skullgr3y sich die Hose zum Nähen ausziehen konnte und nicht in Unterwäsche dasitzen musste. Ein paar andere Cosplayer haben dann Nadel und Faden rausgekramt und so konnten wir die Hose dann doch noch retten.

 

Wir wünschen euch einen wunderschönen Adventssonntag und hoffen ihr startet gut und dick eingepackt – wird schließlich immer kälter draußen – in die erste Dezemberwoche.

Euer Cosplay-Weblog

 

Ankündigung: Adventskalender 2015 Adventskalender 2015, Ankündigung

Autor:  Cosplay-Weblog

Liebe Animexxler,

sein wir doch mal ehrlich: Wir alle haben zwar gerade brav die Halloween-Deko aufgestellt und schlürfen unseren Kürbis-Gewürz-Milchkaffee, aber eigentlich warten wir nur darauf, endlich die super kitschige Beleuchtung ins Fenster zu hängen, unsere Rentier-Pullover anzuziehen und Plätzchen zu backen! Ja, Weihnachten ist nahe (zumindest wenn man den Lebkuchen Glauben schenken möchte, die bereits seit August im Supermarkt zu finden sind).

Auch wenn ihr nicht so auf Weihnachten versessen seid, möchten wir euch heute unsere diesjährige Adventskalender-Aktion ankündigen. Wie auch im letzten Jahr benötigen wir wieder eure Mithilfe, um einen Adventskalender auf die Beine zu stellen.

Erzählt doch mal, was war euer schönstes, lustigstes oder spannenstes Cosplay-Erlebnis? Habt ihr im Cosplay eure besten Freunde kennengelernt? Ist euch mal ein Kostüm mitten auf der Con auseinander gefallen und euch wurde von völlig Fremden geholfen? Habt ihr vollkommen unerwartet ein Kompliment bekommen, das euch den ganzen Tag versüßt hat? Oder wurdet ihr im Cosplay von Aliens entführt, weil sie euch für einen von sich gehalten haben?

Vollkommen egal, was es ist, schreibt uns die Cosplay-Erlebnisse, die euch immer positiv im Kopf bleiben werden. Gerne mit allen kleinen Details und vor allem mit einem Link zu dem Kostüm, in dem ihr dieses Erlebnis hattet. Einige der Geschichten werden wir mit den dazugehörenden Bildern im Adventskalender veröffentlichen.

Also los, 'ran an die Tastatur! Schickt uns eure Erlebnisse bis zum 26. Oktober!

 

Euer
Cosplay-Weblog-Team