Zum Inhalt der Seite
[English version English version]



Germanga-Review: ToxiCC 1 Toxicc, Germanga, Manga, Review

Autor:  Jitsch

Auch das hier kein Aprilscherz sondern eine ernst zu nehmende Review zu einem zugegeben auch stellenweise lustigen Manga ;)

ToxiCC

  Autorin: Nightmaker
Genre: Boy's Love
Leserichtung: Japanisch
Preis: 8,50 €
Seitenzahl: 96
ISBN: 978-3-95043390-6
Bestellung: Im Onlineshop der Zeichnerin 
Status: Bisher 1 Band von voraussichtlich 8 erschienen
Leseprobe: Hier auf Animexx

  

Story

Jin ist total in den DJ und Bartender Alicio verknallt. Leider kommt man an diesen gar nicht so leicht heran - wobei Jin sich mit seiner Schüchternheit selbst am meisten im Weg steht. Erst nach einigen peinlichen Fehlschlägen gelingt es ihm endlich, sich mit seinem Angebeteten zu verabreden - doch das vermeintliche Date erweist sich als Shoppingtour... mit Alicios Tochter. Hat Jin denn wirklich keine Chance bei dem blonden Kater?

Review

Die österreichische Zeichnerin Nightmaker schließt mit ihrem neuesten, selbst verlegten Werk auf ihr bei Tokyopop erschienenes Debütwerk Fading Colors an, denn beide spielen in einer Welt, die nicht von Menschen sondern von Katzenmenschen bevölkert wird. Diese haben (neben normalen Menschenohren... solche Inkonsequenzen kennt man leider auch von anderen Kemonomimi) Katzenohren und -schwänze, bezeichnen sich gegenseitig als Katzen bzw. Kater und unterscheiden sich sonst nicht merklich von Menschen.

Worum es in der Story gehen soll, das wird im ersten Band noch nicht klar. Eine politisch motivierte Party, ein düster wirkendes Tattoo von Alicio und ein seltsamer Aussetzer von Jin sind bisher die einzigen Hinweise, dass ToxiCC wohl keine harmlose Romance-Story bleiben wird, in der es nur darum geht, ob sie sich am Ende kriegen. Das darf man auch irgendwie erwarten, denn schon Fading Colors hatte eine intelligente Story zu bieten, in der die Liebesgeschichte der Hauptfiguren fast wie ein Vorwand schien, um die gesellschaftskritische Message rüberzubringen. Der Titel lässt vermuten, dass die Story in eine ähnliche Richtung gehen wird, denn in Fading Colors spielten auch gewisse Drogen eine Rolle.

Auch wenn die Story bisher dünn bleibt kann man ToxiCC getrost zur Hand nehmen, denn die Dynamik zwischen Jin und Alicio ist spannend mitanzusehen. Jin ist der Verliebte, der seinem Angebeteten hinterher rennt - aber eben auch fast zu schüchtern ist, um ihn überhaupt anzusprechen. Alicio bleibt schwer greifbar. Er gibt sich unnahbar und drückt erkennbaren Widerwillen gegen Jins Zuneigung aus, scheint ihm aber auch nicht völlig abgeneigt zu sein. Man darf gespannt sein, wie sich das Verhältnis der zwei Kater noch entwickelt und in welche größere Story das eingebettet sein wird.

Die Zeichnungen zeigen, wieso die Zeichnerin schon die Gelegenheit bekommen hat, für einen großen Verlag zu zeichnen. Stellenweise merkt man aber, dass der Band unter einem gewissen Zeitdruck entstanden ist. Ausgerechnet das Cover sieht ein wenig unfertig aus. Das kann auch so gewollt sein, aber auf mich wirkt es mit den teils etwas krakeligen Lines und der recht groben Koloration eher so, als hätten noch ein, zwei Stunden gefehlt um das Motiv aufzupolieren; zumal ihre anderen Farbbilder zeigen, dass sie durchaus ordentlicher arbeiten kann. Nightmaker beweist in dem Band aber auch ein sicheres Gespür für Panelaufbau, den stimmigen Einsatz von Rasterfolie sowie Gesichtsausdrücke und Gesten. Ihre perspektivischen Zeichnungen von Häuserschluchten aber auch von den Charakteren können sich wirklich sehen lassen.

Fazit


★★★☆☆  (4 von 5 Sternen)

Ein guter Auftakt mit leichten zeichnerischen Schwächen. Mit den sympathischen Charakteren ist eine gute Grundlage für eine längere Story gelegt, die aber noch auf sich warten lässt. Wenn sich das Drumherum spannend entwickelt, sind da für die Gesamtstory noch 1-2 Sterne mehr drin.



Zum Weblog