Zum Inhalt der Seite
[English version English version]

Thread: Fehlender Ansatz beim Zeichnen

Eröffnet am: 30.05.2019 20:20
Letzte Reaktion: 09.06.2019 12:29
Beiträge: 6
Status: Offen
Unterforen:
- Fanart




Verfasser Betreff Datum
Seite 1
 fubukiuchiha Fehlender Ansatz beim Zeichnen 30.05.2019, 20:20
 Kaminazuki Fehlender Ansatz beim Zeichnen 31.05.2019, 20:31
 fubukiuchiha Fehlender Ansatz beim Zeichnen 31.05.2019, 21:35
 2D_Dipper Fehlender Ansatz beim Zeichnen 01.06.2019, 11:52
 Sylvar Fehlender Ansatz beim Zeichnen 07.06.2019, 10:08
 inky_thoughts Fehlender Ansatz beim Zeichnen 09.06.2019, 12:29
Seite 1



Von:    fubukiuchiha 30.05.2019 20:20
Betreff: Fehlender Ansatz beim Zeichnen [Antworten]
Ähm hallo erstmal,

Ich bin mir nicht sicher, ob es dazu schon einen passenden Thread gibt (hab beim Suchen keinen gefunden), also falls doch kann mir bitte einer den Link dazu verknüpfen. Ich weiß auch leider nicht, unter welchen Unterthread ich es packen soll, daher in den allgemeinen Bereich.

Jetzt zum Thema: Ich habe vor ungefähr einem Jahr mit dem Zeichnen angefangen und bin leider fortschrittstechnisch nicht so weit, wie ich es gerne wäre. Mein Problem ist, dass ich zwar Lust habe etwas zu zeichnen und auch weiß was ich zeichnen will, aber wenn ich vor dem Papier sitze finde ich aus irgendeinem Grund keinen Ansatz. Ich weiß, dass man am Kopf anfängt, aber irgendwie finde ich keinen Anfang und bekomme ich nichts zu Papier 😓

Kennt einer von euch das Gefühl vielleicht und kann mir vielleicht einen Tipp geben, wie ich diese innere Blockade überwinden kann?
Würde mich sehr über Hilfe freuen.

LG Fubuki



Von:    Kaminazuki 31.05.2019 20:31
Betreff: Fehlender Ansatz beim Zeichnen [Antworten]
Avatar
 
Zuerst brauchst du beim Zeichnen eine Idee. EInfach hinsetzen und drauf los zeichnen klappt in der Regel nicht. Man braucht schon gewissen Inspiration. Woher nimmt man diese nun? Ich für meinen Teil "leide" an dem gegenteiligen Problem: ich hab mehr Bildideen als Zeit, diese umzusetzen. Diese kommen z.B. durch Anime gucken, Manga/Light Novel lesen zustande oder wenn ich mir Bilder von anderen hier auf Animexx, Deviantart oder Twitter angucke. Manchmal auch einfach so wenn ich, wie ich es so gern nenne, zuviel "Gehirnfreizeit" habe, während ich im Bus aus dem Fenster gucke. Das sind nur Tipps, wie es bei mir funktioniert. Bei dir kann das natürlich auch ganz anders funktionieren ...

Wenn du erstmal deine Inspiration gefunden hast, würde ich dir zudem raten NICHT mit dem Kopf anzufangen, sondern eine grobe (!) Kompositionsskizze zu machen - sonst passt am Ende der Arm nicht mehr auf das Blatt oder so. Das hilft auch bei den Proportionen, wenn du erstmal einen Gesamtüberblick hast. Du schriebst du seist Anfänger, daher könnte es dir wirklich sehr helfen.

Falls dir doch partout nichts einfallen will und du aber unbedingt zeichnen willst: Dann mach doch einfach ein paar Studien. Es gibt tonnenweise Bücher und Tutorials zum Thema Mangazeichnen, such dir eines zu dem Thema, das dir momentan am meisten Schwierigkeiten bereitet und arbeite es durch. Manchmal kommen dabei auch Skizzen heraus, die einem so gut gefallen, dass man daraus ein vollständiges Bild machen möchte. Und der tolle Nebeneffekt ist: Man lernt sogar noch dabei und das nächste Bild wird gleich noch viel besser.

Noch ein wichtiger Tipp speziell für Anfänger: Zeichne auch ruhig mal ein Bild ab. Dabei festigt man seine Strichführung und wenn man das Bild dabei auch analysiert lernt man auch dabei. Außerdem sind Referenzen das A und O. Bis auf wenige Ausnahmen kann niemand z.B. einen Panzer aus dem Kopf zeichnen, das gleiche gilt auch für viele Körperteile. Ja, wir sehen unsere Hände ständig, aber haben wir auch analysiert wie sie funktionieren und wie man sie zeichnet? Eher nicht, also hilft es sich eine Vorlage zu suchen. Der menschliche Körper ist sehr komplex, viel komplexer als die ganzen Kugeln und Zylinder aus den Lehrbüchern und selbst Profis haben noch nicht alle Details durchschaut.

Und das allerwichtigste: Nicht aufgeben. Es wird Phasen geben, in denen du keine Lust hast oder wie jetzt keine Idee oder dass irgendetwas ums verrecken nicht so gelingen will, wie du es gerne hättest. Manchmal ist die einzige Lösung dann auch den Stift für ein paar Wochen beiseite zu legen und danach mit neuer Energie weiter zu machen.

Ich hoffe das kann dir etwas helfen. Auf jeden Fall wünsche ich dir viel Spaß beim Zeichnen. ^^
炉離坤供目



Von:    fubukiuchiha 31.05.2019 21:35
Betreff: Fehlender Ansatz beim Zeichnen [Antworten]
Hallo

Danke für die Antwort, aber vermutlich habe ich mich oben falsch ausgedrückt. Die Sache ist nicht die, dass ich keine Idee habe, weil ich würde gerne meine OCs zu Papier bringen, aber trotz allem Referenzen suchen und Lehrbücher (ich benutze die How to Draw Manga Bücher) lesen kann ich irgendwie nicht zeichnen. Es ist, als ob da eine innere Blockade wäre, wenn ich wenigstens was schlechtes zu Papier bringen würde hätte ich ja was, womit ich anfangen kann. Ich habe schon Ideen, so wie du sagst beim Anime gucken oder aus dem Fenster gucken, aber meine Hand will sich einfach nicht bewegen.

Ist ungefähr verständlich was mein Problem ist? Es ist mehr mental.

Trotzdem Danke für deine Tipps, ich nehme jede Hilfe die ich kriegen kann. Vielen Dank dafür ^-^

LG Fubuki



Von:    2D_Dipper 01.06.2019 11:52
Betreff: Fehlender Ansatz beim Zeichnen [Antworten]
Avatar
 
Mhhh... vielleicht würde es sich anbieten, wenn du deine Idee erstmal skizzierst. Das muss nicht ordentlich oder hübsch aussehen, aber grob deiner Idee entsprechen. Das Blatt muss auch nichtmal groß sein, hauptsache du kannst damit arbeiten :>
Dann siehst du auch erstmal (besser) die Aufteilung deiner Idee auf dem Papier und kannst danach dich (vllt) entscheiden, an welcher Stelle du beginnst.

Man muss bei Personen, die man zeichnen möchte, nicht grundlegend immer mit dem Kopf anfangen.
Ich z.B. habe das eine oder andere Bild, wo ich mit Po oder Beine begonnen hatte xD

Ich finde, man sollte sich da nicht zu sehr starren Regeln unterwerfen sondern so anfangen, wie man sich am wohlsten fühlt... bzw. wo man selbst meint, wie es am sinnvollsten ist, etwas anzufangen.
It'll be alright in the end, and if it's not alright, it's not the end
Who fear music is dangerous.



Von:    Sylvar 07.06.2019 10:08
Betreff: Fehlender Ansatz beim Zeichnen [Antworten]
Avatar
 
Sowie ich das rauslese, fehlt dir der praktische Ansatz.

Mein Rat wäre bei solchen Blockaden mit abpausen/ abmalen anzufangen.
Nimm die eine Vorlage und male deinen Charakter drüber. Mit der Zeit kommt die Routine und mit der Routine kommt ein eigener Stil. Dann gehts wie von alleine.
Nimm dein How to draw Manga Buch und paus die Vorlagen einfach mal ab und wandel sie für deinen OC ab.

Ich habe meine Charaktere z.B. vereinfacht und viele Comic Entchen und Krokos gemalt.
Hintergründe sind erstmal zweitrangig



Von:    inky_thoughts 09.06.2019 12:29
Betreff: Fehlender Ansatz beim Zeichnen [Antworten]
Avatar
 
Ich finde, was die anderen schon gesagt haben, kann auf jedenfall schon mal helfen, ansonsten: Hast du es schonmal mit einfachen Lockerungsübungen versucht? Stupide Kreise und Ellypsen zeichnen (nicht perfekte, beim besten Willen nicht, nur einfach den Stift auf dem Papier kreisen lassen), Striche/Straffuren üben, sowas halt. Das hilft, mehr Kontrolle über dein Material zu bekommen, deine Koordination wird besser und du verkrampfst nicht so schnell.
Ich würde auch nicht 100% auf Manga-Zeichenbücher bauen, hol dir auch noch Zusatzliteratur über naturalistische Anatomie oder besuch mal einen Aktzeichenkurs. Bilder bestehen nicht nur aus Details sondern auch dem Gesamteindruck, der Komposition, die alles lesbarer macht.

Und um ehrlicht zu sein: Ziele zu haben ist nicht verkehrt, aber du bist gerade einmal ein Jahr am Zeichnen, es dauert einfach seine Zeit und jeder geht durch die ganzen Entwicklungsphasen in einer sehr individuellen Geschwindigkeit. Für manche ist X einfacher als Y, wo sie deutlich mehr Zeit für brauchen, und bei anderen ist es genau umgekehrt. Beim Zeichnen, genauso wie bei z.B. Musik-Instrumenten, muss man einfach am Ball bleiben und vor allem am Anfang sind es leider nur winzige Schritte, die man voran kommt. (Manchmal ist es auch 2 Schritte vorwärs, 1 Schritt zurück.)

Im Moment hört es sich danach an, dass du Hemmungen vor dem Anfangen hast, deswegen versuch einmal Lockerungs-/Aufwärmübungen, nimm mal einfaches Schmierpapier oder etwas, dass nicht allzu ordentlich aussieht (vielleicht auch mit nem Kaffeefleck oder irgendwelchen Schmieren), was man nicht "noch schlimmer machen kann" oder probier auch mal ein anderes Medium! Nicht jeder kommt mit den gleichen Werkzeugen zurecht, vielleicht probier einfach mal, eine Skizze mit Wasser- oder Acrylfarben zu machen, wenn es mit Bleistift nicht funktionieren will, oder wie im Kindergarten einfach mit den Fingern malen. Wenn du eher klein arbeitest (A4 oder kleiner), probier größere Bewegungen und Striche, wenn du größer arbeitest, versuch das Gegenteil.
Zeichnen ist halt viel für sich selber ausprobieren und rumtüfteln, bis der Knoten irgendwann platzt.

Ich hoffe, das hilft dir vielleicht ein bisschen weiter <3
Viel Erfolg!





Zurück