Zum Inhalt der Seite

Einzelposting: Schwarzer Turm sucht Zeichner für Hungry Hearts 6


Links hierher: http://www.animexx.de/forum/thread_5367246/-1/13042569672478/
http://desu.de/yb_84vx




Von:    AresHime 01.05.2011 15:36
Betreff: Schwarzer Turm sucht Zeichner für Hungry... [Antworten]
Avatar
 
> >Also wem die Bedingungen einer Veröffentlichung nicht passen, der soll sich doch einfach nicht bewerben. Also echt. Das hier nofh schlecht zu reden ist echt das letzte.
>
> Ja, also sowas, für seine Arbeit Geld verlangen ist echt das Letzte!!11einself.
> Und am besten hält man schön die Klappe, wenn einem was nicht passt, weil man soll sich dann einfach nicht bewerben, ey!
> ...mein Gott.
>
> Ich will jetzt gar nicht den Verlag schlechtreden, aber ich glaube, einige Leute sollten sich mal darüber im klaren sein, dass es auch Zeichner gibt, die das ganze beruflich machen (möchten).
> Irgendwo ist es "logisch", dass man die Leute, die es für Lau machen, den Leuten vorzieht, die auch gern davon leben würden.
> Ist in anderen Berufen auch nicht anders. Dann kann die Kassierin halt kein Deutsch, aber immerhin gibt sie sich auch mit 4 euro die Stunde zufrieden.
> Leute, die es für weniger oder gar nichts machen, gibt es leider wie Sand am Meer und die können über kurz oder lang den Weg der anderen kaputt machen.
> (Und btw. ich glaube, ein guter Zeichner weiß, was seine Zeichnungen wert sind. ;) Zeichnerstolz?)
> Die Leute sind heut so darauf versessen, veröffentlicht zu werden, dass sie einige wesentliche Dinge vergessen.
> Etwas im stillen Kämmerlein für sich selbst zu zeichnen ist ja schon anstrengend. Aber ein ganzes Kapitel innerhalb einer bestimmten Zeit abzuliefern kostet Zeit, Kraft und auch Geld (Material fällt nicht vom Himmel).
>
> An sich sind solche Anthologien nicht schlecht, um die Arbeit im Verlagswesen kennenzulernen, keine Frage.
> Und wie gesagt, ich will jetzt nicht den Verlag kritisieren.
> Aber die, die so verblendet sind vom pseudo "Ruhm", dass sie nicht sehen, um was es den Kritikern geht...


ich will dir ja nicht deine Meinung zerreisen , aber wenn man als No Name Zeichner versucht Geld von einem Verlag zu bekommen , und sagen wir mal, ich nehme jetzt die Messlatte einer Oldschool Girl her und dieser NO Name Zeichner kann noch nicht mal annähernd das was sie bietet ran reichen ,was glaubst du wie es dann wohl aussieht mit dem Kohle verlangen? hier wird aber den Zeichnern eine Möglichkeit geboten ,sich zu versuchen und auch Werbung für sich zu machen.
Hallo Aufwachen von nichts kommt nichts auch das muss klar sein. Wenn ein Verlag sowas schon mal anbietet dann sollte man sich nicht lange bitten lassen. Und ich gebe Cyl vollkommen recht , einen Markt wie es den in Japan gibt das man sich mit dem Zeichnen Geld verdienen kann so dass es sogar zum leben reicht ,das gibt es hier nicht. Da muss man mal die Realität als Vernunft walten lassen.

Ein Verlag macht das ja nicht nur zum Spaß ,damit soll ja auch für den Verlag was raus kommen, manchmal eben noch nicht mal gescheit das um die Druckkosten zu decken. Außerdem sind die Verlage nicht auf die Zeichner angewiesen, egal ob man sie nun bezahlt oder nicht. In Österreich besteht das Verlagsprogramm ausschließlich auf Romanen,Sachbüchern, und andren Büchern, da machen Manga noch nicht mal 10 % des Umsatzes aus ,wenn das mal nicht zuviel ist , ich denke es werden sogar noch weniger Mangas verkauft /Umsatz gemacht.

Daher sollten Zeichner eher vorsichtig mit verlangen von Geld sein wenn die Nachfrage nicht vorhanden ist. Daher sollte man kleine Brötchen backen wenn es um Kohle geht . Außerdem wenn man als No Name bei einer Anthologie mit macht , hat man zwar kosten , kommt aber auch immer drauf an wie man das dann macht , entweder Traditionell oder am PC .Doch auf den Punkt gebracht fallen die eigentlichen wirklich teuren kosten dem Druck für den Zeichner schon mal weg , dann kommt noch die Publicity durch den Verlag , die Tatsache das der Verlag eine große Auflage verkauft und durch den Namen des Verlages ,das auch eine Referenz wird mit der dann der Zeichner aufwarten kann. Ich sehe darin sehr wohl eine Art der Bezahlung , das nennt sich im Grunde PR und ist mehr wert als viele vielleicht denken mögen.

Wenn ein Zeichner wirklich das als Beruf machen will dann muss er das als oberste Priorität sehen und dann aber auch gleich mal erkennen das es verdammt hart ist das so zu machen. Nur mal angemerkt das wir nicht den Markt haben um sich als "Mangazeichner / Illustrator" durch zu schlagen. Ich bin Grafikerin und kenne die Probleme die sich mit diesem Beruf verbinden und das ist ein verdammt hartes Brot. So einfach wie sich das viele Vorstellen ist es nicht. Daher sollte man für solche Chancen eher offen sein als abgeneigt, ...so sehe ich das zumindest ....U_U
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (Albert Einstein)
Meine Homepage
Hime Illustration ひメ

Es werden nun auch Auftragsarbeiten angenommen, bitte klickt auf

Zurück zum Thread