Zum Inhalt der Seite
[English version English version]

Thread: Empfehlungen Grafiktablett

Eröffnet am: 27.05.2006 20:17
Letzte Reaktion: 25.09.2019 12:14
Beiträge: 774
Status: Offen
Unterforen:
- Zeichentechniken & Material
- Computer & Technik




[1...20] [21] [22] [23] [24] [25] [26]
/ 26


Von:    Aurora-Silver 14.10.2012 11:38
Betreff: Empfehlungen Grafiktablett [Antworten]
Avatar
 
Ich habe mit einem A4 GT von Trust begonnen, doch das Ding entpuppte sich schnell als Mist und ging schließlich schrott... Vor allem der Stift.

Dann wurde mir von einem User hier Aiptek empfohlen, wo ich auch A4 nahm, doch da war der Stift total dick und unhandlich, fand ich. Und er zerbrach mir sogar öfters als der von Trust.

Seit einigen Jahren arbeite ich mit einem A5 Wacom Bamboo Fun und ich bin sehr zufrieden. Dachte, an die kleine Größe könnte man sich nicht so schnell gewöhnen, aber es geht ^^



Von:    DeO 14.10.2012 12:45
Betreff: Empfehlungen Grafiktablett [Antworten]
Avatar
 
Also mit einem WACOM kann man eigentlich nie was falsch machen.
Man sollte sich nur darüber Gedanken machen: "Zeichne ich wirklich damit oder landet es nach 2-3 mal gebrauchen doch wieder in der Ecke."
Und man sollte sich darüber im Klaren sein, dass man einiges an Einarbeitungszeit benötigt.
Ich denke für den Anfang sollte ein kleines oder mittleres Bamboo völlig ausreichen. Man kann ja später immer noch umsteigen.

Ich selbst habe auf einem Wacom Graphire 4 mit A6-Zeichenfläche (also das kleinste) angefangen.
Letztes Jahr bin ich dann auf ein Wacom Intuos 3 (ebenfalls mit A6-Zeichenfläche)umgestiegen. Beide Tablets hatte ich über eBay erworben und mir reicht die kleine Zeichenfläche völlig :)
Achtung Augenkrebs!!!! Auf keinen Fall angucken... wenn doch kriegt ihr das gleiche zurück ><
http://www.animexx.de/fanarts/?doc_modus=zeichner_liste&zeichner=238503



Von:    Vycer 13.12.2012 16:07
Betreff: Empfehlungen Grafiktablett [Antworten]
Avatar
 
Wollte mal kurz was sagen:
Habe jahrelang ein Tablett von Trust benutzt, ist nicht mehr im Sortiment, aber es läuft und tut seine Arbeit. Zusätzlich habe ich einen aufgerüsteten Tower und einen sehr alten Laptop.
Wollte jetzt wechseln und habe mir ein Intuos5 geholt und gleich an beiden PCs ausprobiert.
Ganz wichtig, was viele vergessen: Nicht nur das Grafiktablett ist wichtig, sondern auch das System, an dem ihr arbeitet.
Ich habe einen riesen Sprung bemerkt, was das Zeichnen angeht, als ich von Laptop zu Tower gewechselt hab. Da dort vor allem alles so ziemlich flüssig läuft, gabs natürlich auch große Veränderungen an den Linien und an der Leistung allgemein, die ich damit beim zeichnen erbringen kann. Ihr solltet also nicht das beste Grafiktablett bei dem ältesten PC benutzen, man kriegt die Vorteile nicht wirklich mit.

Wer übrigens überlegt, sich ein Intuos zu kaufen, ich kann's nur empfehlen. Habe dafür fast 300€ bezahlt und habe dafür mehr bekommen, als meine Vorstellung zuließ. Jahrelang hab ich ohne großen Schnick Schnack gezeichnet, da gab's kein Touch, kein Menü und keine unterschiedlichen Stiftspitzen. Das Tablett ist verdammt handlich und leicht, anders als mein Altes. Es macht einfach Spaß, mit dem Tablett zu zeichnen. Wacom ist nicht umsonst Marktführer, was ich jetzt auch aus eigener Erfahrung sagen kann.

Beide Tabletts sind übrigens M, da ich gerne eine größere Fläche zum zeichnen habe.
Stiftung Deutsche Depressionshilfe

Frage- und Ausrufezeichen sind keine Rudeltiere!
Zuletzt geändert: 14.12.2012 14:47:17



Von:    yumineko 23.12.2012 14:43
Betreff: Empfehlungen Grafiktablett [Antworten]
Avatar
 
also ich habe mir von wacom das bamboo manga 3. generation geholt, alles schön und gut aber da sollte ein software download für manga studio debut 4 und anime studio debut 8 dabei sein.

habe mal geschaut und herausgefunden das sich auf einer "anleitung" ein code befinden soll den man dan bei der registrierung eingeben muss. Tja registriert ist das schätzchen nun aber ich habe immernoch keinen code oder ähnliches für die software gefunden. Ich habe lediglich eine Schnellstart anleitung in der nirgendwo ein code befindet und ein werbewisch (einzelnes rechteckiges blatt) auf dem auch nichts hilfreiches steht mitgeliefert bekommen..

Auf der cd mit der man den treiber instaliert steht auch nichts von softwarecode oder ähnliches.. Fehlt da irgendwas oder was hängt hier schief?
Zuletzt geändert: 23.12.2012 14:44:20



Von:    MissAlvida 18.09.2013 08:47
Betreff: Empfehlungen Grafiktablett [Antworten]
CheshireCat_Kura
bei meinem war ein kleines booklett dabei, neben der "Gebrauchsanweisung". nicht, dass es aus der Packung gefallen ist und du es nicht bemerkt hast? Da steht der code drauf.



Von:   abgemeldet 16.01.2014 08:53
Betreff: Empfehlungen Grafiktablett [Antworten]
Hi Leute !!
Ich will mir mal endlich ein Grafiktablett kaufen,aber weiß nicht welches ich nehmen soll für ein anfänger (mit stift) !!
Also wollte ich mal Fragen welches Grafiktablett sehr empfehelens wert ist und welches aufgarkeinfall???
Und was musst der PC dafür ausgerüstet zu sein ???

PartykleiderKurzDeutschland

Vielen Dank eure creamberry !!!



Von:    Jien 01.04.2014 18:38
Betreff: Empfehlungen Grafiktablett [Antworten]
Avatar
 
Ich male seit ca. 4 Jahren mit einem Wacom Bamboo Pen (2. Generation).
Das war mein erstes GT und als Einsteigermodell gut geeignet, gibt das Zeichengefühl mit dem Stift recht gut wieder, fühlt sich allerdings in der Strichführung etwas träge an.
Dafür war der Preis angemessen, hätte also nicht so wehgetan, wenn sich Computercolorationen nicht als meins rausgestellt hätten.

Jetzt hab ich an meiner Praktikumsschule ein Wacom Bamboo Fun (1. Generation) ausprobiert und mich auf Anhieb an die leichte Strichführung verliebt. Werde in absehbarer Zeit umsteigen.
And crawling, on the planet's face...
Some insects... called the human race...
Lost in time... And lost in space...
And meaning.
...meaning...



Von:    2Ltool 25.06.2014 17:32
Betreff: Empfehlungen Grafiktablett [Antworten]
Avatar
 
Aye Sir!

Ein einfaches schniekes GT das ich empfehlen kann ist das "Bamboo Wacom Fun - Pen & Touch" in A5 Größe :3
Es ist handlich, praktisch und kann alles was ein GT können soll ^^
Und für nichmal 100€ ist das echt n Klasse Preis inkl. Programme :D

~ 2Ltool



Von:    Sissley 13.08.2014 14:54
Betreff: Empfehlungen Grafiktablett [Antworten]
benutzt eigentlich jemand von euch ein Wacom Intuos Pro oder ein Ituos Pen & Touch?

Ich hatte vor Jahren das Intuos 2 und mochte das echt gern, es würde sogar noch funktionieren, aber es ist halt sehr sehr klein (A6). Mein neues GT brauche ich privat zum zeichnen als auch fürs Studium zum "anständig" arbeiten.
Das Touch wäre in M etwas kleiner als das Pro in Größe M und hat 1000 Druckstufen weniger, der Preisunterschied von 100€ ist trotzdem ganz schön gewaltig.

Kann jemand vergleichen? Lohnt sich das wegen ein paar cm größerer Arbeitsfläche und mehr Druckstufen das Geld auszugeben?

Mich würde noch interessieren, wie die Wireless Technik bei den neuen GTs funktioniert. Mein altes GT war noch mit USB, macht die Wireless Verbindung evtl ab und zu Probleme, hält die einige Stunden ohne längere Unterbrechung durch?
Zuletzt geändert: 13.08.2014 14:56:32



Von:    Anshie 25.08.2014 12:14
Betreff: Empfehlungen Grafiktablett [Antworten]
Avatar
 
Hallo zusammen! Ich bräuchte auch mal einen Rat...

Ich hab mir das Wacom Intuos Pen & Touch gekauft, aber so wirklich komm ich damit nicht klar. Es fühlt sich unglaublich kratzig wann, wenn man mit dem Stift über die Oberfläche fährt. Stört das außer mir niemanden? :/

Vorher hatte ich das Wacom Graphire 4, welches ich super fand. Der Stift liegt besser in der Hand, das Scrollrad ist Gold Wert und die Oberfläche ist viel glatter.

Daher die Frage - kennt ihr ein GT welches dem Graphier 4 ähnelt? Also ähnliche Oberfläche und vielleicht sogar mit Scrollrad?

Würde mich über ein paar Empfehlungen freuen.
~ * ~ On that day mankind received a grim reminder... ~ * ~



Von:    Melor 26.10.2014 04:51
Betreff: Empfehlungen Grafiktablett [Antworten]
Die gerauhte oberfläche der neuen wacoms ist gewollt (manche beschreiben dies als sehr feines sandpapier), soll besseres feedback geben.
für mich kein problem, man gewöhnt sich sehr gut daran, aber man liesst auch von leuten, die die oberfläche ihres GT poliert haben.

im übrigen haben sie ihre serien vor einiger zeit umbenannt.
das was früher intuos (5) hieß ist jetzt intuos pro
das was früher bamboo hieß heißt jetzt intuos



Von:    Behemoth 04.02.2015 00:31
Betreff: Empfehlungen Grafiktablett [Antworten]
Zum Ausprobieren kann ich die aktuelle Intuos-Serie in S empfehlen. Kostet nur ca. 55€ und ist öfter mal auf Amazon im Angebot. Hat eine (wie oben schon beschrieben) leicht raue Oberfläche, die Papier wiederspiegeln soll, 4 Funktionstasten(frei programmierbar) und ausreichend Druckstufen für den Anfang.
Funktioniert eigentlich ganz gut, bringt nur au einigen Systemen die eigenheit mit sich,dass der Treiber die Einstellungen der ExpressKeys nach jedem Neustart des Rechners zurücksetzt.

Wers gebraucht mag und auf Touch nict verzichten will,der kann mal auf ebay nach der PenTouch-Serie (2. und 3. Gen waren sehr gut) Ausschau halten.
Stabil laufender Treiber und ab Gen3 auch mit Wireless-Modul verfügbar.
Gen2 liegt allerdings etwas besser in der Hand/auf dem Tisch, da dort zur Beschwerung innen noch ein zusätzlicher breiter Alurahmen verbaut wurde.
Originalpreis der Geräte lag damals bei um die 80€.

Wer etwas mehr Geld ausgeben will,der sollte zu einem aktuellen IntuosPro Größe M greifen. Diese Serie bietet 8 ExpressKeys, Touch-Funktion, einen Stift mit Radierfunktion und den allseits beliebten RockerRing (tolles Ding das :D).
Kostenpunkt so um die 250€, auch öfter mal bei Amazon und direkt bei Wacom im eStore im Angebot erhältlich.

Wer in Richtung professionelles Zeichnen und Grafikdesign gehen möchte,dem kann ich nur wärmstens die Cintiq Companion-Serie ans Herz legen.
Quasi nen Tablet-PC im Format 13,3Zoll, aber auch (modellabhängig) als zusätzlicher Bildschirm zum direkt darauf Zeichnen verwendbar.
Kostenpunkt (modellabhängig) zwischen 1100€ (oder 900€ Angebotspreis) und 1800€. Dafür bekommt man dort allerdings einen vollwertigen Tablet-PC mit makellosem FUllHD IPS-Display und nativer 2048-stufiger Stifteingabe.
Der perfekte begleiter für unterwegs und die faulen Momente auf der Couch. :P



Von:    Joen 08.01.2016 17:22
Betreff: Empfehlungen Grafiktablett [Antworten]
Avatar
 
Ist jetzt vielleicht etwas spät, aber ich habe ein Aiptek Grafiktablett (A4, das was auch hier auf Animexx empfohlen ist, "slim tablet"), und wollte meine bisherigen Erfahrungen mit denen teilen die sich überlegen so ein GT zu kaufen:

- Der stift ist wirklich nicht sehr stabil. Leute mit viel Kraft und Druck beim Zeichnen sollten sich vielleicht nicht ein Aiptek kaufen

- Der Stift ist meiner Meinung nach (obwohl ich keine Vergleichspunkte habe) nicht sehr empfindlich, und nicht so hochwertig wie man vielleicht hofft...

- Die Spitze schabt sich langsam ab nach längerem zeichnen... man braucht die Ersatzspitzen tatsächlich. Keine Ahnung ob es bei anderen GTs auch so ist ^^

- Was ich sehr mag: Man kann unter die Folie, auf der man Zeichnet, ein Papier legen (zb mit einer Skizze?) und direkt "übertragen". Sehr angenehm meiner Meinung nach :) (Folie ist durchsichtig)

- Die shortcut Felder oben und an den Seiten sind sehr praktisch!

- A4. sehr angenehm.

- ca 80 Eur teuer (die kleineren sind sogar <50 Eur)... auf ebay bestimmt noch günstiger ^^

Mein Fazit: Zum Experimentieren und als "erstes GT" empfehlenswert, aber es gibt bestimmt Tablets mit besseren Stiften zu ähnlichen Preisen. Wersehr viel oder nur am PC zeichnet sollte mehr Geld ausgeben; für Leute die gelegentlich PC nutzen oder es nur ausprobieren wollen kann ich es empfehlen.
Wenn es nur eine einzige Wahrheit gäbe,
könnte man nicht tausend Bilder über dasselbe Thema malen.



Von:   abgemeldet 08.01.2016 18:05
Betreff: Empfehlungen Grafiktablett [Antworten]
Ganz zu Anfang hatte ich ein A4 Grafiktablett von Aiptek. Es hat seine Dienste getan und aus heutiger Sicht würde es schon so einschätzen, dass die Technik nicht sooo schlecht war. Allerdings schien die Auflösung ein wenig gering zu sein.

Dann besorgte ich mir die erste Version des Wacom Bamboo Fun in A5. Es ist bis heute mein treuer Begleiter. Mitlerweile schon ein wenig abgenutzt, aber es zeichnet sich damit immer noch super. Auch meine Minen sind seit 2006 kaum abgenutzt.

In einem zwischenzeitlichen KreaTief dachte ich, neue Technik könnte mir gut tun. Kurzerhand bestellte ich das Lenovo X201t. Das ist ein Laptop, den man zu einem Billig-Cintiq umwandeln kann. Zwei Jahre später - heute - frage ich mich, wie ich auf dieser winzigen Auflösung überhaupt zeichnen konnte. Vor kurzem kaufte ich mir einen neuen Laptop mit wesentlich höherer Auflösung und stieg wieder auf mein altes Bamboo Fun um. Es ist mein treuester Freund. Es wird wohl noch einige Jahre durchhalten.

Es hat zwar nicht allzu viele Druckstufen, hat kaum zusätzliche Bedienelemente und mein zweiter Stiftknopf ist hinüber, so dass ich nur eine Funktion darauf nutzen kann, trotzdem reicht es für meine Zwecke. Grundsätzlich kann man mit jedem Grafiktablett gut zeichnen. Man muss es nur gut bedienen können. Sprich es kommt auf denjenigen an, der zeichnet. Wenn dieser jemand auch ohne Grafiktablett nichts hinbekommt, wird er selbst mit dem teuersten Cintiq nichts erreichen. Andersrum gibt es auch Künstler, die sehr viel Erfahrung und Können haben und sogar auf diesem Unterschriften-Dingel von Wacom große Werke zaubern können.



Von:    Colutea 10.09.2016 01:16
Betreff: Empfehlungen Grafiktablett [Antworten]
Ich selber habe das Wacom Intuos Pen. Ist jetzt auch schon zwei Jahre alt. Aber ich bereue den Kauf, weil ich für das Geld ein besseres Tablet bekommen hätte.
Mein Freund hat sich das Wacom Bamboo 3. Generation gekauft, gebraucht auf eBay und hats für 35 € bekommen. Ich hab für mein Tablet 50-60 gezahlt. Und seines hat ne Touchfunktion und sein Stift hat am Ende einen Radierer. Also keinen echten, aber wenn man ihn umdreht, kann man radieren mit dem Stift.
Touch braucht man zwar nicht, aber der Radierstift ist echt praktisch. Mich ärgerts heute noch, nicht bei eBay geschaut zu haben.
Für Anfänger uneingeschränkte Empfehlung: Unbedingt bei eBay schauen nach dem Wacom Bamboo. Was besseres bekommst du für das Geld für einen Anfänger nicht. Die Qualität ist super und du bekommst ein richtig gutes Tablet für nicht viel Geld.



Von:    ErikDesign 25.01.2017 08:36
Betreff: Empfehlungen Grafiktablett [Antworten]
Hi,
ich glaube der Thread ist auch schon etwas veraltet, aber vielleicht nützt es den zukünftigen Lesern etwas.
Ich habe mittlerweile auch schon sehr viel Erfahrung mit Grafiktabletts machen können und kann nur Grafiktabletts empfehlen, die über eine ausreichende Auflösung und Druckempfindlichkeit verfügen.
Im Prinzip hast Du ja mit deinem Intous nichts falsch gemacht. Das ist wahrlich ein sehr gutes Modell von Wacom. Einzig und allein ist es wohl Dein Pen, der dich dabei stört. Du kannst jedoch auch andere Stifte für dein Grafiktablett nutzen. Ein klein wenig Recherche im Netz genügt dafür ;)

Ansonsten kann ich aktuell die Modelle von XP-Pen Dir ans Herz legen, falls Du auf der Suche nach einer Alternative bist. Das durfte ich neulich auch mal testen und ich habe sehr positive Erfahrungen gemacht (Modell XP-Pen Star 03). Es lässt sich alles super leicht zeichnen und auch die Druckempfindlichkeit und Auflösung ist grundsätzlich super.

Gerne helfe ich auch bei spezielleren Fragen.

Gruß



Von:    Synea 14.12.2017 22:07
Betreff: Empfehlungen Grafiktablett [Antworten]
Avatar
 
Hallo,

ich bin schon länger am überlegen, ob ich mir ein Wacom Cintiq 13HD zulegen sollte. Im moment zeichne ich Traditionel und colorier meine 'Skizzen' mühsam mit der Maus in Photoshop. Ich hatte es mal mit einem 'normalen' GT versucht, auch von Wacom. Aber mich stört es sehr, dass ich dafür auf den Bildschirm sehen muss, anstatt da, wo die Miene aufsetzt. Meine Fragen zu dem Cintiq wären halt noch, ob es vielleicht zu klein wäre? 13,3 Zoll, oder, ob man sich daran gewöhnen kann. Die andere wäre, ob ein Programm schon drauf installiert ist [zb. Photoshop] oder dieses auch zulegen müsste und wenn ja, wo am besten?
Ich bedanke mich und hoffe auf ein paar hilfreiche Berichte.



Von:    Kaminazuki 19.12.2017 14:57
Betreff: Empfehlungen Grafiktablett [Antworten]
Avatar
 
Synea:
> Hallo,
>
> ich bin schon länger am überlegen, ob ich mir ein Wacom Cintiq 13HD zulegen sollte. Im moment zeichne ich Traditionel und colorier meine 'Skizzen' mühsam mit der Maus in Photoshop. Ich hatte es mal mit einem 'normalen' GT versucht, auch von Wacom. Aber mich stört es sehr, dass ich dafür auf den Bildschirm sehen muss, anstatt da, wo die Miene aufsetzt. Meine Fragen zu dem Cintiq wären halt noch, ob es vielleicht zu klein wäre? 13,3 Zoll, oder, ob man sich daran gewöhnen kann. Die andere wäre, ob ein Programm schon drauf installiert ist [zb. Photoshop] oder dieses auch zulegen müsste und wenn ja, wo am besten?
> Ich bedanke mich und hoffe auf ein paar hilfreiche Berichte.

Ein A4-Blatt ist in etwa 14" in der Diagonale, d.h. das Cintiq 13HD ist etwas kleiner als A4.
Ich benutze es selbst und zeichne viel Großformatiges und es reicht vollkommen aus und passt sogar noch in meine Laptoptasche. :)
炉離坤供目



Von:    Yenni 14.02.2018 21:58
Betreff: Empfehlungen Grafiktablett [Antworten]
Avatar
 
ich kann wacom leider gar nicht mehr empfehlen.
zwar besitze ich seit 2012 ein wacom intuos4 M, womit ich jahrelang sehr, sehr glücklich war. aber als ich auf ein cintiq 13HD umsteigen wollte, hat mich der support sehr enttäuscht.

ich bekam ein defektes gerät, wo der stift nicht ordentlich funktioniert. egal, welchen treiber oder stift oder laptop ich benutzt hab, immer derselbe fehler.
der kundendienst schlug mir nur weitere treiber vor, und nach dem gefühlt 10. treiber hatte ich die nase voll, weil der defekt sicher an der hardware liegt!
ich wollte das gerät umtauschen, doch ich musste erst auf nen retourenschein warten, und auch das dauerte. nach einer woche druck machen, bekam ich endlich einen.
wacom ließ sich mit allem zeit und gab mir das gefühl, mich nicht ernst zu nehmen.
am ende war es mir zu blöd, und zum glück bekam ich dank paypal mein geld zurück.

wir reden hier von geräten, die 800€ aufwärts kosten!
da möchte ich nicht lotto spielen, ob meins funktioniert und wenn nicht, habe ich nur einen nutzlosen support da.

deshalb überlegt es euch gut ob ihr euch das antun wollt.

ich benutze grad ein ipad pro mit apple pencil zum zeichnen und derzeit teste ich das XP-pen artist 15.6 tablet. letzteres kostet gerade mal halb so viel wie ein cintiq 13HD, aber die hauptfunktionen sind vergleichbar!



Von:    AriyaLothiriell 15.02.2018 11:31
Betreff: Empfehlungen Grafiktablett [Antworten]
Avatar
 
Yenni:
> ich kann wacom leider gar nicht mehr empfehlen.
> zwar besitze ich seit 2012 ein wacom intuos4 M, womit ich jahrelang sehr, sehr glücklich war. aber als ich auf ein cintiq 13HD umsteigen wollte, hat mich der support sehr enttäuscht.
>
> ich bekam ein defektes gerät, wo der stift nicht ordentlich funktioniert. egal, welchen treiber oder stift oder laptop ich benutzt hab, immer derselbe fehler.
> der kundendienst schlug mir nur weitere treiber vor, und nach dem gefühlt 10. treiber hatte ich die nase voll, weil der defekt sicher an der hardware liegt!
> ich wollte das gerät umtauschen, doch ich musste erst auf nen retourenschein warten, und auch das dauerte. nach einer woche druck machen, bekam ich endlich einen.
> wacom ließ sich mit allem zeit und gab mir das gefühl, mich nicht ernst zu nehmen.
> am ende war es mir zu blöd, und zum glück bekam ich dank paypal mein geld zurück.
>
> wir reden hier von geräten, die 800€ aufwärts kosten!
> da möchte ich nicht lotto spielen, ob meins funktioniert und wenn nicht, habe ich nur einen nutzlosen support da.
>
> deshalb überlegt es euch gut ob ihr euch das antun wollt.
>
> ich benutze grad ein ipad pro mit apple pencil zum zeichnen und derzeit teste ich das XP-pen artist 15.6 tablet. letzteres kostet gerade mal halb so viel wie ein cintiq 13HD, aber die hauptfunktionen sind vergleichbar!

Naja von 10.000 Geräten hat eines vielleicht Probleme. Das ist Technik, passiert bei allen Herstellern. Im Schnitt gesehen ist Wacom immer noch am zuverlässigsten von allen.
Über den Support kann man sich wohl streiten. Da hört man solche und solche Geschichten.
Aber nur weil du jetzt schlechte Erfahrungen gemacht hast, heißt das nicht automatisch man sollte grundsätzlich die Finger von Wacom lassen. Die sind nicht ohne Grund Marktführer. Die Treiber können in Kombination mit Windows 10 zwar manchmal nervig werden, aber Defekte sind sehr, sehr selten. Tut mir leid, dass du ein blödes Modell erwischt hast.



Von:    Yenni 15.02.2018 22:12
Betreff: Empfehlungen Grafiktablett [Antworten]
Avatar
 
AriyaLothiriell:
> Yenni:
> > ich kann wacom leider gar nicht mehr empfehlen.
> > zwar besitze ich seit 2012 ein wacom intuos4 M, womit ich jahrelang sehr, sehr glücklich war. aber als ich auf ein cintiq 13HD umsteigen wollte, hat mich der support sehr enttäuscht.
> >
> > ich bekam ein defektes gerät, wo der stift nicht ordentlich funktioniert. egal, welchen treiber oder stift oder laptop ich benutzt hab, immer derselbe fehler.
> > der kundendienst schlug mir nur weitere treiber vor, und nach dem gefühlt 10. treiber hatte ich die nase voll, weil der defekt sicher an der hardware liegt!
> > ich wollte das gerät umtauschen, doch ich musste erst auf nen retourenschein warten, und auch das dauerte. nach einer woche druck machen, bekam ich endlich einen.
> > wacom ließ sich mit allem zeit und gab mir das gefühl, mich nicht ernst zu nehmen.
> > am ende war es mir zu blöd, und zum glück bekam ich dank paypal mein geld zurück.
> >
> > wir reden hier von geräten, die 800€ aufwärts kosten!
> > da möchte ich nicht lotto spielen, ob meins funktioniert und wenn nicht, habe ich nur einen nutzlosen support da.
> >
> > deshalb überlegt es euch gut ob ihr euch das antun wollt.
> >
> > ich benutze grad ein ipad pro mit apple pencil zum zeichnen und derzeit teste ich das XP-pen artist 15.6 tablet. letzteres kostet gerade mal halb so viel wie ein cintiq 13HD, aber die hauptfunktionen sind vergleichbar!
>
> Naja von 10.000 Geräten hat eines vielleicht Probleme. Das ist Technik, passiert bei allen Herstellern. Im Schnitt gesehen ist Wacom immer noch am zuverlässigsten von allen.
> Über den Support kann man sich wohl streiten. Da hört man solche und solche Geschichten.
> Aber nur weil du jetzt schlechte Erfahrungen gemacht hast, heißt das nicht automatisch man sollte grundsätzlich die Finger von Wacom lassen. Die sind nicht ohne Grund Marktführer. Die Treiber können in Kombination mit Windows 10 zwar manchmal nervig werden, aber Defekte sind sehr, sehr selten. Tut mir leid, dass du ein blödes Modell erwischt hast.


dass es mal montagsgeräte gibt, finde ich noch nicht mal schlimm.
aber bei diesen preisen erwarte ich zumindest einen reibungslosen umtausch.
leider hat der support mich ständig für blöd verkauft und mir das gefühl gegeben, mich nicht ernst zu nehmen. dadurch verschwand mein vertrauen. wie gesagt, die modelle kosten im schnitt 1500€!
und ja, ich bin auch kein fan von win10, der macht auch schon genug probleme.

mir geht es in erster linie um den support, der mir nicht das gefühl gegeben hat, ein support zu sein.
ich bin übrigens nicht die einzige mit schlechten erfahrungen:
https://www.trustpilot.com/review/www.wacom.com
auch auf wacoms FB seite kann man genug schlechte bewertungen lesen.
und immer basieren die kritiken auf ähnliche schemata: support antwortet verzögert oder gar nicht, erlaubt keinen umtausch oder erstattung, gibt keine hilfreichen tipps,...

sie mögen (noch) marktführer sein, aber inzwischen wird die luft echt dünn.

die anderen können wacoms produkte kaufen.
ich möchte nur darauf hinweisen, was passieren kann im schlimmsten fall. und diesen fall wünsche ich niemandem.
ich glaube, niemand möchte das gefühl haben, im stich gelassen zu werden und paar hundert oder tausend euro in den sand gesetzt zu haben.



Von:    Yenni 18.02.2018 16:56
Betreff: Empfehlungen Grafiktablett [Antworten]
Avatar
 
ich habe mal eine review zu meinem XP pen artist 15.6 geschrieben:

http://www.animexx.de/weblog/371270/806193/



Von:    yiwang 19.07.2019 09:25
Betreff: Welches Grafiktablett ist empfehlens wer... [Antworten]
Hallo ,

bevor ich dir Empfehlungen ausspreche, wären zunächst folgende Fragen zu klären:

1. Wie häufig arbeitest du mit dem Tablett? Ist es dein Hauptberuf oder Hobby?

2. Wie sieht dein Budget aus? Wie viel bist du bereit auszugeben?

3. Hast du eine persönliche Präferenz was die Größe anbelangt?

Grafiktabletts sind seit einigen Jahren auch bei anderen Herstellern sehr beliebt geworden,

so dass die vergleichsweise teure Marke Wacom nicht mehr der alleinige Marktführer ist.

Wie bei Smartphones haben sich auch andere Marken und Hersteller mittlerweile etabliert,

Grafiktabletts ausgesucht. Ich persönlich bin im Besitz eines XP-Pen Star 06 Wireless Painting Tablet . Das reicht für meine Zwecke zB schon vollkommen .



Von:    VeraEdgeworth24 25.09.2019 12:14
Betreff: Empfehlungen Grafiktablett [Antworten]
Für beginner würde ich das Bamboo oder Gaomon holen die kosten so um die 50€

Bamboo wird beim dauerhaft benutzn manchmal Probleme bekommen mit den Erkennen von den Laptop/PC. Ist bei mir passiert für mich selber war sowieso schlecht zum gucken auf Pixel größe.

Gaomon habe ich nach HUION geholt da ich auch am Bett zeichnen wollte es ist besser als Bamboo da die Stif führung auch besser war den Tipp kam von Hyanna Natsu aus Youtube sie zeigt manchmal gute Empfehlungen.

Nun zum HUION wer Probleme hat beim zeichnen gleichzeitig gucken und zeichnen.
Dann würde ich HUION Probieren es ist billiger als das Wacom GT sowieso und für mich ist es perfekt das bitte nur kaufen wenn Ihr geübt seit in Grafisches zeichnen.

LG
Vera Edgeworth


[1...20] [21] [22] [23] [24] [25] [26]
/ 26



Zurück