Zum Inhalt der Seite

Thread: Studieren mit Hund?

Eröffnet am: 15.11.2008 20:00
Letzte Reaktion: 19.10.2011 19:34
Beiträge: 44
Status: Offen
Unterforen:
- Ausbildung
- Tiere (real)



[1] [2]
/ 2

Verfasser Betreff Datum
Seite 1Vor
 Ilia Studieren mit Hund? 15.11.2008, 20:00
 Major Studieren mit Hund? 15.11.2008, 20:17
 FreitagDerDreizehnte Studieren mit Hund? 15.11.2008, 20:31
 Ilia Studieren mit Hund? 15.11.2008, 21:13
 FreitagDerDreizehnte Studieren mit Hund? 15.11.2008, 21:17
 TonaradossTharayn Studieren mit Hund? 15.11.2008, 21:21
Studieren mit Hund? 15.11.2008, 21:54
Studieren mit Hund? 15.11.2008, 22:08
Studieren mit Hund? 15.11.2008, 22:37
 lostvampire69 Studieren mit Hund? 15.11.2008, 21:20
 Major Studieren mit Hund? 15.11.2008, 23:40
Studieren mit Hund? 15.11.2008, 23:46
 Nienchen Studieren mit Hund? 16.11.2008, 00:15
Studieren mit Hund? 16.11.2008, 00:17
 Nienchen Studieren mit Hund? 16.11.2008, 00:25
Studieren mit Hund? 16.11.2008, 00:29
 Koibito Studieren mit Hund? 16.11.2008, 11:28
 J-Glam Studieren mit Hund? 16.11.2008, 11:39
 LumenSpei Studieren mit Hund? 16.11.2008, 12:50
 J-Glam Studieren mit Hund? 16.11.2008, 13:31
Studieren mit Hund? 16.11.2008, 13:01
PinkiePie Studieren mit Hund? 16.11.2008, 13:09
 logopod Studieren mit Hund? 17.11.2008, 18:05
 WolfsDream Studieren mit Hund? 17.11.2008, 22:19
 Nuriko Studieren mit Hund? 19.11.2008, 09:53
 DeeVee Studieren mit Hund? 19.11.2008, 10:43
Studieren mit Hund? 20.11.2008, 16:53
Studieren mit Hund? 08.01.2009, 17:31
 Sydney Studieren mit Hund? 08.01.2009, 17:48
 Usagii Studieren mit Hund? 03.08.2011, 11:36
Seite 1Vor

[1] [2]
/ 2


Von:    Ilia 15.11.2008 20:00
Betreff: Studieren mit Hund? [Antworten]
Avatar
 
Hallöchen!

Ich wollte mich mal erkundigen, wie sieht es aussieht, ob man es schafft Studieren und Hund unter ein Dach bringen kann?

Hier sind ja auch einige Studenten auf Animexx unterwegs und vielleicht haben ein paar auch Hunde.

Wie schafft ihr es eure Hunde im Unialltag zu versorgen?
Sie können ja nicht den ganzen Tag alleine in der Wohnung bleiben?
Oder kommen sie, wenn erlaubt, mit an die Uni? (bitte nicht gleich sagen, dass das Schwachsinn sei, von einigen Unis scheint es akzeptiert zu werden)
+*++*+++*++*+
TdV-Derniere 22.01.2006
Wir hatten das beste Ensemble aller Zeiten und niemand wird unsere tolle HH-Cast jemals übertreffen können! :)
+*++*+++*++*+



Von:    Major 15.11.2008 20:17
Betreff: Studieren mit Hund? [Antworten]
Avatar
 
Ich kenn eine, die studiert Politik + ökonomische Bildung und hat trotzdessen sie zwei semester auf einmal studiert, massig zeit und kaum etwas zu tun. Die kann ihren Hund dann für die kurze Zeit auch zu Hause lassen.
Ihre Mitbewohnerin studiert Chemie. Die geht um kurz vor 8 aus dem Haus und kommt erst nach 18 uhr wieder. hunde sind im naturwissenschaftlichen trakt streng verboten. Und in die nähe des labores darf man nichtmal eine freundin mitnehmen. ganz hinein schon gar nicht, das gibt mordsmäßig ärger.

Finde ich als hundephobiker persönliche sehr gut, dass es hier so geregelt ist. Nachher kommen die ganzen leute mit ihren kleinen yiffeln, näääh... da dreh ich durch. Große Hunde okay, wenn sie ruhig sind und nicht zappeln, aber bei yiffeln bekomm ich wirklich zustände.


Ich denke mal, es kommt auf den studiengang an.
Ich kenn noch eine, die hat einen hund und studiert irgendwas mit sozialzeug. Der hund lebt noch und ihm gehts gut, die ratten leben noch, ihren zeitplan kenn ich allerdings nicht.
Die Pyramiden sind Landeplätze für außerirdische Raumschiffe.
Strom ist gelb.
Senf ist eine pastöse Masse, die man überall dazugeben kann.
Bei eBay gibts keine Frischmilch zu kaufen.
3189.



Von:    FreitagDerDreizehnte 15.11.2008 20:31
Betreff: Studieren mit Hund? [Antworten]
Avatar
 
Hm, also ich kann nur für meine Uni sprechen (Unviersität zu Köln), da sind Hunde verboten. Wenn du nicht schreiben würdest, dass Hunde in manchen Unis erlaubt sind, dann wäre ich ehrlich gesagt davon ausgegangen, dass es nirgendwo erlaubt ist. Denn die Hunde können den Unterricht ja schon massiv stören (welcher Hund hat Lust 1 1/2 Stunden still nur da zu sitzen?) und es gibt auch genug Leute, die Angst vor Hunden haben.

Ansonsten stimme ich Major zu. Es kommt wahrscheinlich sehr auf den Studiengang an, den du machst und die Anforderungen sind natürlich auch von Uni zu Uni, sogar von Dozent zu Dozent unterschiedlich. Ich studiere Geschichte und katholische Religionslehre und ich komme aus dem lernen nicht mehr raus. Ich steh um 6/7 auf und bin manchmal erst um 22 Uhr zu Hause und an meinem frühesten Tag um 15 Uhr, ich muss Samstags hin und wenn ich zu Hause bin heißt es lernen, lernen, lernen. Ich glaube also nicht, dass ich für einen Hund Zeit hätte ;) Allerdings kenne ich auch Leute, die kaum etwas zu tun habe, sogar nur eine vier-Tage-Woche haben und auch nicht viel lernen müssen...
twins against twincest!



Von:    Ilia 15.11.2008 21:13
Betreff: Studieren mit Hund? [Antworten]
Avatar
 
Also zum Studiengang: Ich würde zu 100% nichts mit Chemie oder ähnlichem zu tun haben, sprich auch kein Labor oder gefährliche Situationen, die ein Hund so heraufbeschwören könnte.

Es würde sich um einen größeren Hund, der Rassenbeschreibung her, eher ruhig handeln, also auf keinen Fall einer der alle Leute anspringt.

Mit den Unis scheint es so zu sein, dass es akzeptiert/geduldet wird? Also nicht willkommen geheißen, aber man wird wohl nicht zwingend gleich dem Gelände verwiesen.

Ich wäre demnach auch sehr froh, wenn mir mehr Leute berichten könnten, was sie studieren und wo und ob sie wissen wies da mit Hundeerlaubnis aussieht :)
+*++*+++*++*+
TdV-Derniere 22.01.2006
Wir hatten das beste Ensemble aller Zeiten und niemand wird unsere tolle HH-Cast jemals übertreffen können! :)
+*++*+++*++*+



Von:    FreitagDerDreizehnte 15.11.2008 21:17
Betreff: Studieren mit Hund? [Antworten]
Avatar
 

>Es würde sich um einen größeren Hund, der Rassenbeschreibung >her, eher ruhig handeln, also auf keinen Fall einer der alle >Leute anspringt.
OK, aber ich denke, der kann auch nicht den ganzen Tag still sitzen oder? Und die Vorlesungen/Seminare etc. gehen ja nunmal 1 1/2 Stunden und meistens auch ohne Pause.

>Mit den Unis scheint es so zu sein, dass es akzeptiert/geduldet >wird? Also nicht willkommen geheißen, aber man wird wohl nicht >zwingend gleich dem Gelände verwiesen.
Ich vermute, dass du in Köln schon Ärger bekommen würdest. Es hängen jedenfalls an allen Türen und auch innerhalb des Gebäudes, wenn ich mich recht entsinne, Schilder, auf denen ausdrücklich steht, dass Hunde nicht erlaubt sind. Kann dir also gut passieren, dass dich jemand bittet das Gebäude zu verlassen.


twins against twincest!



Von:    TonaradossTharayn 15.11.2008 21:21
Betreff: Studieren mit Hund? [Antworten]
Avatar
 
Whoah, ich wusste nicht, dass es überhaupt möglich ist Oo Ich würde jedenfalls n halben Herzinfarkt kriegen, wenn da Leute mit ihren Hunden ankommen würden (ich gehöre zu den Leuten, die eine große Angst vor Hunden haben). Davon ab gibts doch auch Allergiker...
Ein Haustier hat in der Uni nichts verloren, finde ich (und ja, ich habe eines, eine Katze).
Ich kenn aber einige, die einen Hund haben, aber die leben meistens in einer WG mit Geschwistern/Freund,in, sodass diese im Notfall mit dem Hund rauskönnen.
Ich weiß nicht, wie es in deinem Studiengang aussieht, aber wir Sozialwissenschaftler müssen uns unseren Stundenplan "basteln", sprich Module selbst raussuchen und gucken, wie alles passt. Wenn das bei dir auch geht, kannst du ja gucken, wie du genug Zeit zwischen einige Veranstaltungen kriegst um Notfalls mit dem Hund rausgehen zu können o.o
How would you recommend "Guren" to someone who doesn't know Gazette?
Aoi: Find it at the store and buy it.

(<3 Aoi ist sehr pragmatisch *lol*)



Von:   abgemeldet 15.11.2008 21:54
Betreff: Studieren mit Hund? [Antworten]
Avatar
 
> Whoah, ich wusste nicht, dass es überhaupt möglich ist Oo Ich würde jedenfalls n halben Herzinfarkt kriegen, wenn da Leute mit ihren Hunden ankommen würden (ich gehöre zu den Leuten, die eine große Angst vor Hunden haben). Davon ab gibts doch auch Allergiker...

Ich gehöre zur Allergiker Fraktion.
Allerdings Katzen Allergie und musste mich schon mit diversen Nachbars Fusseldingern rumplagen.

Was allerdings solche Tiere bitteschön an der Uni / am Arbeitsplatz ect. verloren haben sollen / sollten erschließt sich mir nicht.

Egal was für Tiere. Sie gehören nicht in einen Hörsaal, noch in ein Büro oder in einen sonstigen Raum wo Leute konzentriert arbeiten wollen/müssen.
Ein Aquarium: OK, das macht keinen Lärm.
Das stintk nicht und trägt keinen Dreck von draussen rein.
Und es fusselt einen nicht voll.

Tiere und Uni / Beruf geht durchaus, wenn man jemanden hat der tagsüber auf das Tier aufpasst.

Frieden durch Drohung ist besser, als Krieg durch Leichtfertigkeit. (Manfred Rommel)
***
WÖCHENTLICHE SCHREIBAUFGABE



Von:   abgemeldet 15.11.2008 22:08
Betreff: Studieren mit Hund? [Antworten]
Avatar
 
ich sag mal so...wenn der hund uralt ist und eh nur noch irgendwo rumliegt dann geht das...aber wenn er ein fitter jüngling ist dann würd ich ihn lieber bei einem ebenso fittem aufpasser lassen als ihn dazu zu zwingen weiß nicht wielange still wo zu liegen oder zu sitzen
Jedes Gestern ist nur ein Traum und jedes Morgen nur eine Vision. Also lebt das Heute so gut ihr könnt, dann wird das Gestern zu einem Traum des Glücks und jeder Morgen zu einer Vision der Hoffnung.



Von:   abgemeldet 15.11.2008 22:37
Betreff: Studieren mit Hund? [Antworten]
Avatar
 
> ich sag mal so...wenn der hund uralt ist und eh nur noch irgendwo rumliegt dann geht das...

Also ich möchte auch nicht in Unis über herumliegende Viecher stolpern ...
Frieden durch Drohung ist besser, als Krieg durch Leichtfertigkeit. (Manfred Rommel)
***
WÖCHENTLICHE SCHREIBAUFGABE



Von:    lostvampire69 15.11.2008 21:20
Betreff: Studieren mit Hund? [Antworten]
Avatar
 
>Kann dir also gut passieren, dass dich jemand bittet das Gebäude zu verlassen.

Ist ja auch richtig so.
Ich habe nichts gegen Hunde, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass man sie mit in die Uni nehmen darf. Wenn da jeder 5. seinen Hund mit in den Hörsaal nehmen würde, wäre das alles andere als angenehm...
~sleep all day party all night
never grow old never die
it`s fun to be a vampire(69)~



Von:    Major 15.11.2008 23:40
Betreff: Studieren mit Hund? [Antworten]
Avatar
 
Zu dem Aquarium fällt mir etwas ein! Einmal ging ich in ein Nachbarlabor der organischen Chemie und glotzte dumm auf das Aquarium, das da oben auf dem Regal stand. Nichts ahnend schwammen die Fische mitten in einem Studentenlabor herum, wo es jeden Tag nach irgendwelchen Chemikalien stinkt, weil der Raum hoffnungslos überbesetzt ist und dauernd irgendwelche Leute ihre Sachen runterwerfen und an den Rotationsverdampfern Dinge abrotieren, die abzugpflichtig sind. Die lösen sich doch auch im Wasser. Wunderbar, Fische im Labor. Wenn die Kiel oben schwimmen, sollte man den Raum wohl langsam mal verlassen.

Allerdings stammen die Fische nicht von irgendeinem Studenten, der sie mitnehmen muss, weil sie zu Hause nicht alleine sein können. Die Fische sind immer in dem Labor.
Die Pyramiden sind Landeplätze für außerirdische Raumschiffe.
Strom ist gelb.
Senf ist eine pastöse Masse, die man überall dazugeben kann.
Bei eBay gibts keine Frischmilch zu kaufen.
3189.



Von:   abgemeldet 15.11.2008 23:46
Betreff: Studieren mit Hund? [Antworten]
Avatar
 
> Die lösen sich doch auch im Wasser. Wunderbar, Fische im Labor. Wenn die Kiel oben schwimmen, sollte man den Raum wohl langsam mal verlassen.
>

Klingt nach dem berühmten Kanarienvogel im BErgwerk. ^.^

> Allerdings stammen die Fische nicht von irgendeinem Studenten, der sie mitnehmen muss, weil sie zu Hause nicht alleine sein können. Die Fische sind immer in dem Labor.

Hmm vielleicht waren sie schon da, bevor das Labor gebaut wurde. Nicht die Frage Huhn oder Ei zuerst sondern:
Fisch oder Labor?
Ich gehe darüber mal nachforschen ... :P

Wer kümmert sich denn um das Aquarium? Fische sind ja eigentlich schon recht anfällig. Und geben ganz plötzlich und recht schnell ihren geist auf. (Hat heute einen toten großen Schleierschwanz aus dem Koi Hälterungsbecken gefischt - WTF?!)
Frieden durch Drohung ist besser, als Krieg durch Leichtfertigkeit. (Manfred Rommel)
***
WÖCHENTLICHE SCHREIBAUFGABE



Von:    Nienchen 16.11.2008 00:15
Betreff: Studieren mit Hund? [Antworten]
Avatar
 

> Allerdings stammen die Fische nicht von irgendeinem Studenten, der sie mitnehmen muss, weil sie zu Hause nicht alleine sein können. Die Fische sind immer in dem Labor.

Das ist mal eine andere Art von Aufpasser:

Wachfische - wer braucht schon Hunde, wenn er Fische hat?


@Topic
Ich habe zuerst geglaubt die Überschrift wäre ein Scherz, in Anlehnung an "Studieren mit Kind" wie man es auf den Uni-Seiten immer liest. *g*
::Ich gestehe: Ich bin ein außerameisisches Wesen::



Von:   abgemeldet 16.11.2008 00:17
Betreff: Studieren mit Hund? [Antworten]
Avatar
 

> @Topic
> Ich habe zuerst geglaubt die Überschrift wäre ein Scherz, in Anlehnung an "Studieren mit Kind" wie man es auf den Uni-Seiten immer liest. *g*


Ich kenne nur den hiesigen Doji:
Studieren mit Rind


^.^

Frieden durch Drohung ist besser, als Krieg durch Leichtfertigkeit. (Manfred Rommel)
***
WÖCHENTLICHE SCHREIBAUFGABE



Von:    Nienchen 16.11.2008 00:25
Betreff: Studieren mit Hund? [Antworten]
Avatar
 

>
> Ich kenne nur den hiesigen Doji:
> Studieren mit Rind
>

OMG, Danke für den Link. Ich hab mich grad schlappgelacht... ^___^
::Ich gestehe: Ich bin ein außerameisisches Wesen::



Von:   abgemeldet 16.11.2008 00:29
Betreff: Studieren mit Hund? [Antworten]
Avatar
 
>
> >
> > Ich kenne nur den hiesigen Doji:
> > Studieren mit Rind
> >
>
> OMG, Danke für den Link. Ich hab mich grad schlappgelacht... ^___^

Bitte, gerne, ist das nicht geil?
Ich dachte, als ich den Threadtitel las: Oh, ein neuer Doji? Eine Fortsetzung vom "Rind?"

^.^
Frieden durch Drohung ist besser, als Krieg durch Leichtfertigkeit. (Manfred Rommel)
***
WÖCHENTLICHE SCHREIBAUFGABE



Von:    Koibito 16.11.2008 11:28
Betreff: Studieren mit Hund? [Antworten]
Avatar
 
Also ich würde mein Tier nicht mit in die Uni/Schule/Arbeit/Whatever nehmen, schon allein nicht, weil das unnötigen Stress für das Tier bedeutet.
Zur Not kann man ja einen Freund oder Verwandten bitten, z. B. Mittags mal in der Wohnung vorbeizuschauen, dass Tier zu füttern und mit ihm nach draußen zu gehen.
Ist es nicht irgendwie auch Erziehungssache, wie lange ein Hund allein bleiben kann? (Ich hab keinen Hund, darum frag ich. xD)
KAIwai forever!!:D

Akatsuki - Und alles ist Wölkchen!!
XD



Von:    J-Glam 16.11.2008 11:39
Betreff: Studieren mit Hund? [Antworten]
>Ist es nicht irgendwie auch Erziehungssache, wie lange ein Hund allein bleiben kann? (Ich hab keinen Hund, darum frag ich. xD)>

ist es zum teil. wenn der hund es gelernt hat alleine zu sein, sind schnell mal 5-7 stunden drin wo er alleine sein kann.
kommt aber auch auf die rasse drauf an. zb. einen bordercollie kann man unmöglich den ganzen tag alleine lassen. er würde warscheinlich krank werde, das kommt aber auch immer auf den charakter des tieres an.
hat man einen hund der am liebsten den ganzen tag faul rum liegt, wird der warscheinlich keine probleme machen wenn er alleine bleibt und das auch gelernt hat. solche exemplare gibts auch bei bordercollies.

ich habe einen sheltie. eine rasse die sehr schnell vereinsamt und unterfordert ist. ich kann sie allerdings aber auch ein paar stunden alleine lassen, ohne probleme. man darf es nicht übertreiben, sonst geht das auf die gesundheit des tieres. wenn ich mal länger weg bleiben muss habe ich in meiner strasse jemanden der sich gerne eine stunde um meine kleine kümmert. sie hat selbst einen hund um den sie sich kümmern muss und dann nimmt sie mein mädchen mit wenn ich nicht zu hause bin.
allgemein würde ich sagen, wenn man nicht jeden tag jemanden braucht sondern nur manchmal, sollte es nicht so ein problem sein jemanden zu finden. aber erst das abklären bevor du dir einen hund holst.

mit einem hund ist das immer so eine sache. ich habe mir erst einen genommen, nachdem ich wusste dass mein job da kein problem darstellt.
das gassi gehen ist nur in der welpenzeit ein problem. ist der hund 1 jahr alt oder älter, geht es rein darum dass der hund nicht vereinsamt. würde es nur ums gassi gehen gehn, könnte der hund auch 10 stunden alleine bleiben -gibt auch hunde die nicht so lange durch halten, das ist aber nicht die regel-
ich bin auch der meinung ein hund hat an uni/schule/arbeit nichts verloren, auch dann nicht wenn es an der uni erlaubt ist.
Zuletzt geändert: 16.11.2008 11:45:58



Von:    LumenSpei 16.11.2008 12:50
Betreff: Studieren mit Hund? [Antworten]
Avatar
 
Also an meiner Uni (Universität Salzburg, NaWi-Fakultät) sind Hunde erlaubt, denke ich. Zumindest sehe ich immer wieder welche rumlaufen. Sogar unsere Professorin hat einen, aber ich denk, während der Vorlesung wird der von jemand anderem versorgt, also is er ned im Hörsaal.
Allerdings eine meiner Mitstudentinnen hat einen Hund und der is auch regelmäßig dabei. Beschwert hat sich über den Hund noch keiner.
Ich muss dazu sagen, dass ich Psychologie studiere, also nix mit empfindlichen Gerätschaften und gefährlichen Chemikalien.
Allerdings tut mir der Hund leid. Ich meine, wenn es uns schon schwerfällt, die Zeit im Audimax still zu sitzen, wie geht es dann dem armen Kerlchen?
Ich kenn mich zwar mit Tieren nicht aus, aber mir würd der Hund leidtun.
I can feel the blood rushing through my veins, when I hear your voice, driving me insane.
Hour after hour day after day, every lonely night, that I sit and pray.
The Calling - Stigmatized - Camino Palmero



Von:    J-Glam 16.11.2008 13:31
Betreff: Studieren mit Hund? [Antworten]
das mag sein dass es bei bekannten und so von dir kein problem gibt. ich möchte das gar nicht abstreiten. aber man muss mal bedenken wie viele menschen es gibt die ein problem mit hunden haben, sich von ihnen gestört fühlen und so weisst du? ich denke die wenigsten werden mit hunden ein problem haben, aber wenn man pech hat, hat man eine person dabei die damit nicht klar kommt weil sie angst vor hunden hat oder sonst irgendwas.
hundehalter sind sowiso immer die bösen weil es leider genügend von ihnen gibt die sich benehmen als wären sie alleine auf der welt, ich denke da muss man nicht noch irgendwas provozieren. finde ich jedenfalls.

ich würde, wenn ich mir einen hund anschaffen will -egal ob studium, ausbildung oder arbeit-, auf jeden fall auf nummer sicher gehen und davon ausgehen dass ich den hund nicht mit nehmen kann. so erspart man sich böse überraschungen die irgendwann mal auftreten könnten.
Zuletzt geändert: 16.11.2008 13:33:51



Von:   abgemeldet 16.11.2008 13:01
Betreff: Studieren mit Hund? [Antworten]
Avatar
 
ich weiß ja nicht ob du schon einen hund hast oder ob du dir erst einen zuIegen wiIIst...
aber ich kam auch schon auf die idee studium und haustier... aber nach gründIicher überIegung hab ich dann eingesehen, dass es für das tier eine tortur wäre wenn ich es ständig aIIein Iassen müsste...

aber wenn du wirkIich einen haben wiIIst würde ich dir empfehIen in eine WG zu ziehen wo ihm dann vieIIeicht nicht soo schneII IangweiIig werden würde...
in die uni seIbst kannst du ihn vermutIich nicht mitnehmen...

eine bekannte von mir hatte einen bus und den immer auf dem unigeIänge geparkt... den hund hat sie dort drin geIassen und ist immer aIIe ein zwei stunden zu ihm rüber, gassi gegangen, gefüttert etc...

Dieser Beitrag ist keine Lüge sondern eine sachzwangsreduzierte Ehrlichkeit.



Von:   PinkiePie 16.11.2008 13:09
Betreff: Studieren mit Hund? [Antworten]
Avatar
 
Mhh... ist das nicht im Grunde dasselbe wie wenn man in Ausbildung/Schule/Arbeit ist und alleine wohnt? In dem Fall muss man sich in jedem Fall überlegen ob man genugt Zeit für das Tier aufbringt. Ich selbst hab keinen Hund und auch keine Erfahrung damit aber sie machen schon mehr Arbeit als vllt. ein Wellensittich.

Wäre ich in der Situation würde ich mir, wenn es ein Tier sein muss, Katzen oder Kleintiere halten. Auf jeden Fall dann mindestens zu zweit, denn 8 Stunden alleine zubringen ist nicht tiergerecht ;3
♪ >Macht mit beim Caramell Dansen [Flash Mob] auf der LBM 09< ♫
Nur weil man etwas toleriert muss man es noch lange nicht aktzeptieren.
>>Mein Markt für Waren und Items *klick*<<




Von:    logopod 17.11.2008 18:05
Betreff: Studieren mit Hund? [Antworten]
Schon mal an die Fern-Uni Hagen gedacht? Da kann man Abschlüsse in so ziemlich allem machen und das von zu Hause aus. Das wäre ja in dem Fall durchaus eine sinnvolle Alternative.
Ansonsten kann ich mir kaum vorstellen das es irgendwo in Deutschland eine Uni gibt die Hunde in Vorlesungen mithineinlässt und zwar ganz unabhängig davon ob die nun ruhig sind oder nicht.

Was den Beruf angeht kommt es wohl auch ein bisschen drauf an wo und in welchem Bereich man arbeitet. Zumindestens haben wir bei uns im Büro eher viele Hunde, das heisst Allergiker hätten schlechte Karten oder müssten von zu Hause aus arbeiten - in Kreativ-Berufen ja durchaus nicht unüblich.



Von:    WolfsDream 17.11.2008 22:19
Betreff: Studieren mit Hund? [Antworten]
Avatar
 
Ich denke es kommt wirklich vor allem aufs Studienfach an. Allerdings würde ich wohl eher einen Hundesitter in Betracht ziehen, als die Möglichkeit den Hund mit in die Uni zu nehmen -das waere wirklich extrem unwahrscheinlich!
Vielleicht finden sich ja auch ein paar nette Maedels/Jungs, die einfach ein- zweimal mit deinem Hund rausgehen, waehrend du in der Uni sitzt? Unter Umstaenden machen die das sogar kostenlos (bei meiner Freundin war das so).

Falls du allerdings noch keinen Hund hast -zwischen zeitlich wirkte das so, als würdest du dir erst einen anschaffen wollen- LASS ES!
Damit werdet ihr beide nicht glücklich werden. Ich weiß nicht wie viel Erfahrung du mit Hunden hast, aber sie machen gerade am Anfang, viel, viel Arbeit (und Welpen noch etwas mehr). Selbst die großen und angeblich ruhigen Rassen müssen beschaeftigt und ausgelastet werden, sonst hat sich das mit der Ruhe und gerade große Hunde müssen sorgfaeltig erzogen werden. Nicht zwischendurch mal ne halbe Stunde, Hunde erzieht man den ganzen Tag jeden Augenblick in denen man mit ihnen zusammen ist, egal ob man gerade liest, telefoniert, keine Lust hat, oder es peinlich ist, weil alle gucken -wenn mein Hund Scheiße baut, oder toll ist muss ich ihn anmotzen/loben und zwar in eben jenem Moment. Mal abegsehen, dass ich am Besten schon eingreifen sollte bevor er Unsinn macht.

Aber wie gesagt alles Studiengang abhaengig, bei einem "laessigen" Studiengang ist das wahrscheinlich alles möglich.

LG
Wer bei manchen Dingen den Verstand nicht verliert, hat keinen zu verlieren.



Von:    Nuriko 19.11.2008 09:53
Betreff: Studieren mit Hund? [Antworten]
Avatar
 
Ich hatte meine Hunde schon bevor ich angefangen hab zu studieren und meine Familie passt auf sie auf sollte ich in der Uni sein oder arbeiten - allerdings würde ich davon abraten während des Studiums sich einen oder mehrere Hunde "zuzulegen", man wird 100% immer Hilfe von anderen Leuten brauchen und die Hunde lange alleine zu lassen ist unverantwortlich.

Meiner Uni ist es übrigens piepegal wenn Hunde dabei sind O_o aber ich nehme sie trotzdem nicht mit, weil eine Uni nun mal kein Ort für Hunde sind.



Von:    DeeVee 19.11.2008 10:43
Betreff: Studieren mit Hund? [Antworten]
Avatar
 
nach definition ist eine uni ein öffentliches gebäude.
und in öffentlichen gebäuden sind hunde verboten.
zur not mal die hausordnung lesen - die sind meist sehr eindeutig...oder gucken ob ein hunde verboten neben dem rauchen verboten schild klebt.

in leipzig als ich studiert hab wars nich erlaubt hund mitzunehmen. wird sich denke ich auch nich geändert haben.

wenn ich nen hund hätte, wär mir das risiko selbst wenn nix in den ordnungen steht oder schilder irgendwo rumkleben einfach zu hoch, dass es anderweitig probleme gibt.
denn nicht jeder mensch reagiert gleich auf hunde.
manche sind allergisch (was ich nach test eigentlich auch bin und noch keine symptome jemals hatte - auch nich als mich nachbarshund ins handgelenk gebissen hat im spiel und es geblutet hat und der drüber gesabbert hat - dass das ne richtige wunde war hab ich erst später gemerkt, aber so weiß ich, dass ich auf den hund definitiv nicht reagiere), manche haben angst, manche führen sich auf wie am spieß und manchen ist es egal.
ich selbst mach überall nen bogen um trethupen die nicht mal an mein knie rankommen ohne ihre vorderbeine hochzuheben - die sin eh meist agressiver als große hunde (bestätigt erfahrung) und mich selbst ner beißwütigen cholerischen töle aussetzen = nein danke.
I Am A Shadow...I Have No Name!



Von:   abgemeldet 20.11.2008 16:53
Betreff: Studieren mit Hund? [Antworten]
ich studiere an der uni honn, und da sind hunde erlaubt. allerdings stört es die vorlesung unglaublich wenn einer der hunde anfängt zu bellen(ja, da sind zeitweise mehrere hunde in einer vorlesung anwesend). es ist auch nicht unbedingt amüsant wenn das tier sich losreisst und nach vorne zum proff rennt.
es liegt also nicht alleine am hund, sondern auch am frauchen bzw herrchen das tier unter kontrolle zu haben während der GESAMTEN vorlesung.

würdest du dich für eines wissenschaftliches studium interessieren wo du teilweise im labor arbeiten müsstest, hat sich thema mit dem hund sehr schnell erledigt: im chemie labor darfst du nicht mal einen rucksack mitnehmen, geschweige denn einen hund.




Von:   abgemeldet 08.01.2009 17:31
Betreff: Studieren mit Hund? [Antworten]
Also es kommt bei uns FH Rosenheim, ganz darauf bei welchen Professor. Allgemein sind Hunde geduldet solang sie still sind und es sich nicht gerade um eine deutsche Dogge handelt.
In der Mensa sind sie natürlich verboten sowie in den Laboratorien als auch in den Werkstätten.

An der Uni und der FH Augsburg ist das anscheinend nicht ganz so streng. (dort komme ich her und viele meiner freunde studieren dort, einpaar auch mit hund)

ahja und Nachtrag:
Wie bitte? Hunde mit Zigaretten vergleichen?
Natürlich sollte man auf die Menschen um sich Rücksicht nehmen, besonders wenn sie Angst haben und der ideale Ort für einen Hund ist es nun wirklich nicht. Aber ein gut erzogener Hund schadet jemanden in seiner Umgebung, im Gegensatz zu Zigaretten.
Und persönliche Abneigungen kann man, solche es nicht wirklich panische Angst ist, ja wohl unterdrücken. Tue ich auch wenn eine der Mütter mal ihr kleines Kind mitschleppt.
jawohl, ein noch viel besserer Vergleich, nicht wahr? XD
Zu persönlichen Erlebnissen: Ein Freund von mir wahr schwer krank, ihm musste der rechte Arm abgenommen werden. An dem Tag der OP bekam er seinen Hund. Seitdem ist der Hund nicht von seiner Seite gewichen. Nun hat er aufgehört seine schmerzlindernden Medikamente zu nehmen, damit er auch einmal wirklich Leben kann und studiert Desgin, seine große Passion.
Erzähl ihm, wie scheiße es ist Hunde in die Vorlesung zu nehmen, denn immerhin gibt es komische andere Hunde und du magst keine. Währenddessen zünd ich mir eine Zigarette an und blas den Rauch in das Gesicht eines kleines kleinen Balgs, und sag der Mutter " Hey immerhin hast du keine Hundehaarallergie"


Zuletzt geändert: 08.01.2009 17:50:30



Von:    Sydney 08.01.2009 17:48
Betreff: Studieren mit Hund? [Antworten]
Avatar
 
Bei uns an der VetMed werden Hunde im Hörsaal, so weit ich es von Studenten weiß geduldet (hoffentlich kann ich mich im Herbst selbst davon überzeugen), wenn sie sich benehmen.

Aber wer dort was gegen Hunde hat, ist wahrscheinlich eh am falschen Platz ^^'
Wer durch die Hölle will, darf den Teufel nicht fürchten!

Bloß nicht anschauen^^
http://animexx.onlinewelten.com/fanfic/?doc_modus=startseite&ff=121588




Von:    Usagii 03.08.2011 11:36
Betreff: Studieren mit Hund? [Antworten]
Hallo

Also Leute ich weiss nicht ganz wo hier das Problem ist??

Ich habe einen 1 Jährigen Kangal Mix (also einen grossen Hund). Ich gehe noch nicht studieren, aber ich hole mein Abi nach in einer Schule in der Hunde erlaubt sind.
Mein Hund ist sehr gut erzogen und von seinem Grundcharakter eher ruhig und sehr friedfertig.
Natürlich nehme ich ihn mit in die Schule, ich lege ihm eine weiche Decke unter den Tisch, und sobald ich sitze liegt er da drauf und schläft in aller Seelenruhe. (stolpern kann niemand über ihn da er unter dem Tisch liegt)
Stress hat er definitiv mehr wenn ich ihn in dieser Zeit alleine lassen würde, den Hunde sind Rudeltiere und fühlen sich am wohlsten wenn sie bei ihrem Rudel (also ihrem Menschen ) sind, da ist der Ort recht egal.
In den Pausen gehe ich mit ihm raus und tobe mit ihm, damit er einen Ausgleich zum rumliegen hat (das braucht er auch), aber ansonsten macht es ihm überhaupt nichts aus wenn er mal 1 1/2 oder 2 Stunden liegen soll, wenn er in der Wohnung ist liegt er auch fast die ganze Zeit. Jeder der nicht gerade einen super aktiven Hund hat wird das sicherlich auch bestätigen, das ein Hund der zu seinen Spaziergängen viel rennen und toben darf in der Wohnung eigentlich so gut wie nur liegt (und niemand geht alle Stunde mit seinem Hund raus)
Und noch eine Sache gibt es die für Hunde in Schulen und auf dem Arbeitsplatz sprechen, es wurde schon Wissenschafftlich nachgewiesen das ein Tier (welches den Betriebsablauf nicht stöhrt)das Betriebsklima meist zum positiven verändert, Tiere sogen für Gesprächsstoff, und erreichen auch Menschen die eine grosse Mauer um sich rum gezogen haben.
In meiner Klasse gibt es übrigens auch einen jungen Mann der grosse Angst vor Hunden hat, aber durch die ruhige, freundliche Art meines Dijegos, wird die Angst von Tag zu Tag kleiner, inzwichen traut er sich sogar den Hund kurz zu streicheln, und er ist sehr stolz und glücklich diese Erfahrung machen zu können.

Ich bin persöhnlich für mehr Tiere an Arbeitsplätzen und Schulen, und ja auch für mehr Hunde.

lg
Usagii
Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiss wie Wolken schmecken.

http://www.funnyrats.de


[1] [2]
/ 2



Zurück