Zum Inhalt der Seite
[English version English version]

Thread: Verhalten gegenüber Fursuiter

Eröffnet am: 31.10.2010 11:58
Letzte Reaktion: 04.06.2018 19:32
Beiträge: 70
Status: Offen
Unterforen:
- Kulturelles
- Furry (Sachthema)



[1] [2] [3]
/ 3

Verfasser Betreff Datum
ZurückSeite 3
 YamiTama13 Verhalten gegenüber Fursuiter 03.08.2012, 06:20
 Senria Verhalten gegenüber Fursuiter 25.02.2013, 22:27
 Tentakel Verhalten gegenüber Fursuiter 26.02.2013, 06:30
 Alucard Verhalten gegenüber Fursuiter 26.02.2013, 16:29
 Senria Verhalten gegenüber Fursuiter 26.02.2013, 22:48
 Siebengang Verhalten gegenüber Fursuiter 06.12.2013, 10:04
 Adrien Verhalten gegenüber Fursuiter 18.04.2016, 16:24
 Charizard Verhalten gegenüber Fursuiter 24.06.2016, 03:07
Cyper Verhalten gegenüber Fursuiter 23.09.2016, 15:50
Asrasel Verhalten gegenüber Fursuiter 04.06.2018, 19:32
ZurückSeite 3

[1] [2] [3]
/ 3


Von:    YamiTama13 03.08.2012 06:20
Betreff: Verhalten gegenüber Fursuiter [Antworten]
Avatar
 
abgemeldet:

> Und sind wir mal ganz ehrlich: Es ist nicht das Problem von Otto-Normal-Conbesucher, wenn ihr irgendwelche Kostüme tragt, oder wenn ihr euch selbst eure Sichtfelder, Bewegungsfähigkeit und Frischluftzufuhr einschränkt :p

Ich kann gar nicht zählen, wie oft ich bei meiner letzten Buchmesse von irgendwelchen Sailor-Moon-Flügeln oder überdimensionierten Reifröcken umgekickt worden bin - "Hi, ich trage ein Kostüm und das sieht nicht nur gut aus, sondern hat auch ganz viel Arbeit gemacht, also Platz da, denn jetzt komme ich!" Den Eindruck hatte ich da eher und das hat mir den Spaß an der Sache mächtig versaut. Und ich bin davon überzeugt, dass ich, wäre bei den Kamikaze-Aktionen was zu Bruch gegangen, tierisch angemeckert worden wäre...
Und das waren "normale" Cosplays -.- Nimmt man es mir jetzt übel, wie groß ich mir den Spaß dann bei anderen Kostümen vorstelle? *Ironie*

Nur, weil jemand ein Kostüm trägt, ist der noch lange nicht im Welpenschutz (Das sind bei mir nichtmal Kinder; so von wegen Aktion-Reaktion und so...) und ich finde, Sanke hat das generell ganz gut zusammengefasst.

Klar ist es eine Frechheit von anderen, einfach mutwillig an fremdem Eigentum rumzuziehen und zu zupfen (von wegen Maul aufreißen und so), denn das geht ganz unabhängig vom Kostüm einfach generell nicht (von wegen persönlicher Rechte und so).

Aber tut mir Leid, wenn ich das so direkt sagen: Es geht einfach auch nicht zu erwarten, dass andere Leute in der Form für einen mitdenken, wie manche es hier darstellen. Es ist eben in der Tat schon ein Unterschied, ob man sich selbst freiwillig (!) in diese Situation bringt oder von Natur aus be-/gehindert ist.

Fast alles, was ich hier gelesen habe, ist entweder auf die genrelle Verletzung der persönlichen Bereiche zurückzuführen, die auch ohne Kostüm so gelten würden oder - das ist nunmal so - auch einfach Versehen gewesen sein können (Von wegen von hinten annähern: Da gibt es genug Leute, die nichtmal verkleidet zu sein brauchen - oder einfach nicht wissen, wie breit sie wirklich sind *grummel*)

In dem Sinne kann ich zwar nachvollziehen, warum manch einer sich hier angekotzt fühlt - aber nicht, warum viele sich zu recht angekotzt fühlen.
Mögest du in interessanten Zeiten leben...
Zuletzt geändert: 03.08.2012 06:23:45



Von:    Senria 25.02.2013 22:27
Betreff: Verhalten gegenüber Fursuiter [Antworten]
Avatar
 
du liebes Huhn, nen bissel klingen manche ja doch so, als ob ich mit einem etwas größerem Kostüm die anderen beiseite schieben will!

Wie das mit diesen Fallschirmcosplays aussieht, die 60 qm einer buchmesse nur mit tausend Lagen Stoff zumüllen, oder die, die diese komischen Röcke mit Metall drunter haben, dessen Durchmesser nicht unter 3 Metern liegt is was anderes, als wenn du in einem Fursuit einfach nur versuchst, durch einen Gang zu kommen, in dem die Leute in Gruppen stehen und übers Wetter quasseln!

Und meine Sichtfeldbeschränkung habe ich letztendlich darauf bezogen, weil es Kiddies (Alles von 0-100) gibt, die keine vernünftige Erziehung genossen haben und einen von der Seite/hinten/whatever anspringen und du darauf nicht reagieren kannst und andere in Gefahr bringst.
Das mir jemand den Schnabel aufreißt, gut, damit hab ich bei kleinen Kindern gelernt zu leben und weise sie ganz einfach darauf hin, indem ich mich wegdrehe.
Pech gehabt.
Aber jemanden anzuspringen, oder vorsätzlich an etwas zu ziehen ist eine bodenlose Dreistigkeit, die wie schon gesagt, nur von Leuten gemacht wird, die einfach keinen Respekt allgemein haben.
Ich lauf auch draussen nicht Leuten nach und zieh ihnen ihre Basecaps/Hosen/whatever vom Körper!

Natürlich bist DU daran selbst Schuld, wenn du dich in einem auffälligem Kostüm auf eine Messe begibst (ich sage generell Messe, da es auf Conventions so einen Mist nicht so schlimm gibt)
aber einen Fitzel Verstand sollte doch auch in der heutigen, failbookverseuchten Gesellschaft herrschen.
Und der Besagt es, dass man sich bei fremden Personen, egal ob Maskottchen oder nicht, etwas zurückhält oder wenigstens seiner ach so schlimmen Versuchung widersteht, an jeglichen nicht echten Körperteilen zu ziehen!
Kinder sind Kinder. Manche sind einfach nur verzogen und Bälger, manche wissen, wie man zu fremden Personen geht, und fragt.

Aber mich kotzt einfach nur die Einstellung einiger Einträge an, die sich überhaupt nicht mit sowas auseinander setzen und darüber nur ohne wirklich Nachzudenken spekulieren.

Ich persönlich mache dieses "Fursona" Zeug und das ganze "hochheilige Fursuiterzeugs" nicht mit, sondern bin ein recht netter und vor allem offener Typ, der sehr gerne Ganzkörpercosplays baut, die einfach wesentlich schöner aussehen, als einiges dieser Gijinka Dinger..
Ich hab das Talent dazu, Fursuits zu bauen und ich mache es gern. Ich weiß, wie viel verdammte Arbeit darin steckt, und wie froh man über sein Werk zum Schluss ist, vor allem wenn es anderen auch gefällt, das ist mein Liebster Lohn!
Das Zeichnen ist da nicht viel anders, genausowenig wie das ganz normale Cosplayen.
Und ich trage gern meine Fursuits auf einer Buchmesse. Die Besucher freuts, die Kinder freuts genauso und wenn mich jemand nicht leiden kann, dann dränge ich mich diesem auch nicht auf.

So, meine Fertignudelsuppen-Meinung dazu, noch einmal in einem ganz anderen Standpunkt.
Ho-Oh - The Phoenix, the Sun, the Overbirdie!
Wir wurden geschaffen um Gott zu gefallen und nicht den Menschen.
- Gordon MCDonald



Von:    Tentakel 26.02.2013 06:30
Betreff: Verhalten gegenüber Fursuiter [Antworten]
Avatar
 
Senria:
> du liebes Huhn, nen bissel klingen manche ja doch so, als ob ich mit einem etwas größerem Kostüm die anderen beiseite schieben will!
>
> Wie das mit diesen Fallschirmcosplays aussieht, die 60 qm einer buchmesse nur mit tausend Lagen Stoff zumüllen, oder die, die diese komischen Röcke mit Metall drunter haben, dessen Durchmesser nicht unter 3 Metern liegt is was anderes, als wenn du in einem Fursuit einfach nur versuchst, durch einen Gang zu kommen, in dem die Leute in Gruppen stehen und übers Wetter quasseln!
>


Also ist Dein Anliegen mit einem Fursuit durch einen ganz zu kommen wichtiger als das sich dort eventuell Leute unterhalten?


Ach so stimmt ja ich vergaß jea die beiden Regeln:

1) Leute in Cosplays sind wichtiger als andere Messe- / Conbesucher

2) Leute in Fursuits sind noch wichtiger.

> Und ich trage gern meine Fursuits auf einer Buchmesse. Die Besucher freuts, die Kinder freuts genauso und wenn mich jemand nicht leiden kann, dann dränge ich mich diesem auch nicht auf.
>

Nein - Die Besucher auf einer BUCHmesse vor allem an Fachbesuchertagen freut weder Fursuit noch Cosplay vor lallem wenn sich die Leute in diesen Kostümen für den Nabel der Welt halten.

Das Du Dich selbst dein unglaublieches Können Fursuits zu bauen und Dir selbst die Sicht einzuschränken ect. böah blubb für so wichtig hälst, das andere Leute gefälligst Platz zu Machen haben wenn Du anrollst - das habe ich jetzt verstanden und werde es nie wieder wagen mich in einem messegang stehenend mit einem Vertreter zu unterhalten ... oder gar übers Wetter.



Von:    Alucard 26.02.2013 16:29
Betreff: Verhalten gegenüber Fursuiter [Antworten]
Avatar
 
Grundsätzlich finde ich das du recht hast und das sage ich als Cosplayer und Fursuiter. Man hat nirgends das Recht mit ausladenden Kostümen durchzukommen auch nciht auf einer Anime und Manga Con.

ABER:
Und ja ein dickes Aber. Wenn die Leute auf der engen LBM es für nötig halten sich mitten auf den Gängen zu unterhalten, gehören sie nicht beiseite geschoben, aber dazu angehalten sich doch einen anderen Ort zum unterhalten zu suchen. In den Glasgängen ist eine Unterhaltung generell schwer und hinderlich, zumidnest zu den Hauptzeiten. In den Hallen auf den gängen, kann man auch näher an die Stände herantreten und sich dort unterhalten oder sich irgendw abseits stellen.
Aber sich in den Weg stellen, weil man ein Fachbesucher ist, sit genauso unhöflich wie Cosplayer die mit 2m Flügeln durch die engen Gänge drängeln und dabei pöbeln.
Fursuit Parts/ Comissions gefällig? Schreibt ne ENS oder schaut vorbei

Deviantart
Furaffinity



Von:    Senria 26.02.2013 22:48
Betreff: Verhalten gegenüber Fursuiter [Antworten]
Avatar
 
Tentakel:

Nein, natürlich nicht. Und wie du in meinem Beitrag, gleich ganz oben, auch lesen kannst, habe ich die Gruppen gemeint, die die Gänge verstopfen.
Leider auch nicht nur für Cosplayer/Fursuits/whatever sondern auch für ganz normale Besucher.
Sie tratschen übers Wetter/allgemeine Themen/whatever ohne sich um die Leute zu scheren, die durchmöchten. Egal ob irgendwer vom anderen Stern, oder ein Fachbesucher. Und dann gibts auch für die Fachbesucher blöde Sprüche, wie unhöflich es doch sei, durch den Gang zu wollen. Alles leider schon erlebt..

Sei ganz ruhig, unglaublich ist mein Können noch lange nicht, ich bin nur sehr froh, damit mehr Leute zu erreichen als mit meinen Bildern! ^^
Du solltest auch stolz darauf sein zeichnen zu können, und beim Wichteln mitmachen zu dürfen (als Beispiel), dafür reichen meine Zeichenkünste leider nicht aus *lach*

Ich bin das kleinste Licht überhaupt auf dieser Messe und sehr froh, dort auch im Kostüm auftauchen zu dürfen!
Und wenn auch nicht alle Besucher mich leiden können, ein kleiner Teil tut das und darauf freue ich mich schon sehr
^^

Trotz allem bleibe ich bei meiner Meinung, dass man jeder Person auf dem Planeten ein wenig Respekt entgegen bringen soll. Sei es einem Plüschkostümträger, oder dem Nachbarn von nebenan.
Ho-Oh - The Phoenix, the Sun, the Overbirdie!
Wir wurden geschaffen um Gott zu gefallen und nicht den Menschen.
- Gordon MCDonald



Von:    Siebengang 06.12.2013 10:04
Betreff: Verhalten gegenüber Fursuiter [Antworten]
Avatar
 
1. Ganz generell kann man sagen: Anfassen ohne zu fragen geht gar nie. Von daher ist auch das Argument, dass man ein eingeschränktes Sichtfeld hat völlig unnötig. Ich mag es auch mit meinem normalen Sichtfeld nicht, umgerannt, angetatscht oder umarmt zu werden. Mir ist allgemein völlig schleierhaft, warum man Leute umarmen will, die man nicht mal kennt. Ich würde da auch nach einer höflichen Frage ablehnen, weil ich so ein Anliegen von jemand Fremdem einfach unanständig finde.
Sicherlich muss man damit rechnen, dass Menschen dumm sind und keinen Anstand besitzen und wer sich darüber wundert - nunya, dem kann man nicht helfen. Man kann dennoch sagen, dass es dumm und unanständig ist, wenn man glaubt, sich damit besser zu fühlen. Daran ist nichts verwerfliches.
(Das Nicht-Anfassen gilt auch, wenn man sich in Unterhosen auf die Straße stellt. Dennoch gilt: Wenn man sich in Unterhosen auf die Straße stellt, kann man nicht erwarten, dass das nicht bemerkt wird, einfach weil man sich nicht in Unterhosen auf die Straße stellt. Ist einfach so.)

2. Der Unterschied zum Cosplay leuchtet mir irgendwie ein. Ich finde, es ist sowas ähnliches wie dieses Gothic Lolita-Ding. Beides entzieht sich meinem Verständnis muss ich sagen, aber eigentlich ist es mir egal. Mir ist auch egal, ob die das machen, weil sie da irgendwie drauf stehen oder weil sie die Kleidchen/Fellkostüme aus irgendwelchen Gründen "bloß" hübsch finden - solange ich das nicht erkenne, weil: Ich will von sexuellen Vorlieben und Fetischen bei anderen Leuten mit Ausnahme meines Mannes einfach echt nichts wissen müssen. Das macht man zuhause und nicht auf der Straße.

3. Ich verstehe, glaube ich, allgemein dieses ganze "Fandom"-Ding nicht. Ich mag auch viele Sachen sehr, ohne das deswegen als maßgebliche Eigenschaft meiner Person zu betrachten, daraus mein Selbstbild zu speisen oder mich gar in irgendeinem besonderen Maße mit anderen Leuten verbunden zu fühlen, nur weil sie dasselbe mögen. Ich finde das immer ein bisschen suspekt. Aber: Des Menschen Wille ist sein Himmelreich. Jeder wie er mag.

4. Für Cosplay/Furdings auf einer Buchmesse habe ich allerdings tatsächlich begrenzt Verständnis und mache, wenn es geht, einen Bogen drum rum. Ich sage begrenzt, weil es mich nicht stört, wenn jemand einfach ein bisschen andere Klamotten trägt. Es stört mich aber, wenn dort Leute rumlaufen, zu deren Kostüm es beispielsweise gehört, dann dort im Tanga rumzulaufen. Da sind dann einfach ein paar Grenzen überschritten. Für sowas ist eine Buchmesse einfach nicht da. Ich rechne damit, mir sowas angucken zu müssen, wenn ich zu einer Fetishnight in der Gothicdisse um die Ecke gehen würde, auch, wenn ich auf einer entsprechenden Convention bin aber nicht, wenn ich mir _Bücher_ angucken will. Abgesehen davon finde ich es einfach persönlich nervig (ich will das nicht verbieten, kann ich auch nicht und die Messe verdient ja auch dran und freut sich), wenn ich auf eine Messe gehe, weil mich der Messegegenstand interessiert und dann kaum Platz habe, weil da n Haufen Leute sich durch die Gänge schieben, die sich dafür gar nicht interessieren.
Wenn ich larpen gehe, tu ich das schließlich auch an dafür vorgesehenen Orten, wo nur andere Larper sind. Dann muss ich mich auch nicht aufregen, wenn nicht alle anderen Leute totales Verständnis für mein komisches Hobby haben. Das kann man nicht erwarten und ich verstehe auch nicht, warum das so wichtig sein soll, dass irgendwelche Fremden Verständnis für mein Hobby haben.
Wenn man jemanden zum Nachdenken anregt, kann man heimlich seinen Reis essen.
- aus Korea




Von:    Adrien 18.04.2016 16:24
Betreff: Verhalten gegenüber Fursuiter [Antworten]
Leute ich verstehe nicht ganz: was hat das mit Fetisch zu tun? Ist es nicht ein Cosplay oder so? Wieso denkt ihr, die haben dabei sexuelle Gefühle? Ich weiß echt nix darüber, finds Aber gut zu wissen, wieso ihr da so Anti seid :3



Von:    Charizard 24.06.2016 03:07
Betreff: Verhalten gegenüber Fursuiter [Antworten]
Avatar
 
Ich hab Fursuits auch noch nie mit Fetisch in Verbindung gebracht o.o
Generell mag ich es aber einfach nicht, wenn sich ein, übertrieben gesagt, 5x5-Meter-Cosplay durch die Gänge zwängt. Das kann man doch draußen fürs Shooting anziehen und ansonsten ohne durch die Gänge gehen? ^^
Was ich nicht verstehe ist, wenn man seine eigene Sicht und Bewegungsfreiheit einschränkt bzw. einen Hitzekollaps riskiert. Man geht doch auf eine Con, um sie zu genießen? ^^" Außerdem rennt man ja bestimmt dauernd in andere rein.



Von:   abgemeldet 23.09.2016 15:50
Betreff: Verhalten gegenüber Fursuiter [Antworten]
Ich verstehe nicht, warum man immer wieder auf psychische Probleme, Fetische, "Tierficker" oder sonstige Dinge zurückfällt. Zudem gibt aus auch Leute, die die ganze Yiff-Sache abwertend finden und darum einen großen Bogen machen, aber dennoch in dem Fandom sind, weil sie einfach das Fursuiten toll finden. Man sollte nicht alle immer in einen Kessel stecken;).
Zuletzt geändert: 27.09.2016 17:26:03



Von:   Asrasel 04.06.2018 19:32
Betreff: Verhalten gegenüber Fursuiter [Antworten]
Avatar
 
*wischt den Staub aus dem Thread*

Ich geb mal meinen Senf dazu der auf eigenen Erfahrungen basiert. ^^

Was man bei Fursuitern nicht tun sollte:

- Den Kiefer der Kopfes aufreißen.
(Ist bei mir schon öfters gemacht worden. Auch bei Suits deren Kiefer nicht dafür geeignet waren. Ist eine ziemlich schlechte Idee. Im Ernstfall geht etwas kaputt und man kann dem Menschen darunter damit auch weh tun. Wenn man den zu weit aufreißt dann stößt er irgendwann gegen den Hals)

-Anspringen
(Sollte man generell nicht. Egal bei wem)

-ungefragt umarmen
(Fursuit bedeutet nicht, dass man Automatisch alles anfassen und knuddeln darf. Darunter steckt ein Mensch und es mag nicht jeder. Zählt aber auch generell. Man würde doch auch nicht einfach am Bahnhof jemanden ungefragt umarmen)

-einfach an irgendwelche stellen greifen
(Wirklich, unter dem.Suit ist ein Mensch! Und wenn du in Brust oder eben Bein Gegend fast, ist da eben der Mensch drunter! Ich hab schon Leute gehabt die mir an die Brust gefasst haben und selbst nach mehrmaligen Ermahnungen und der Aufforderung es zu unterlassen nicht aufgehört haben. Man greift im Regelfall ja auch keiner zivilperson in den schambereich)

-ungefragt bei Pausen fotografieren
(Wie oft haben Fotografen schon von weitem fotografiert wenn man ohne Kopf auf einer Decke saß und was gegessen hat? Das Recht am eigenen Bild gilt ebenfalls für.kostümierte Menschen. Fragen ist das A und O. Keiner arbeitet mühevoll ein.halbes Jahr an einem Kostüm um dann nur Fotos von sich ohne Suit zu finden. Das ist unhöflich und kann schnell nach hinten los gehen.)

- mit schmutzigen Fingern umarmen/anfassen
(Gerade bei Hartneckugen Flecken und vor allem am Kopf kann das dazu führen, dass Fell ausgewechselt werden muss. Das ist aufwendig und kostet Geld. Lässt es also bleiben. Niemand möchte von Leuten Dreck an die Kleidung gerieben bekommen)

Im Grunde genommen sollte man Fursuiter genauso respektvoll behandeln wie alle anderen Menschen auch.

Und zu manch anderen Kommentaren:

-Fursuiten ist nicht gleich Fetisch:
Fursuiten ist wie Cosplay. Es geht hierbei nur um die Umsetzung tierischer Charaktere. Wer Gejinka und Kemonomimis nicht mag und einen tierischen Charakter möglichst genau darstellen will, greift zum Fursuit.
Es gibt, wie überall auch, Leute die es sexuell anziehend finden. Aber das ist ein geringer Teil und das gibt es auch bei Cosplayern und anderen Gruppierungen.
Man sollte also eine Gruppe nicht auf eine Minderheit reduzieren. Wenn ein Cosplayer also sagt, dass das alles nur Fetisch ist, muss damit leben, dass auch sein Hobby nur Fetisch ist. Denn das kommt eben zu kleinen prozentualen in beiden Bereichen vor.
Also:
Nicht immer alle über einen Kamm scheren!!!

-Fursuiter Suiten nicht um Leute weg zu Schubsen oder mehr Aufmerksamkeit zu kriegen:
Fursuiten fursuiten aus den selben Gründen aus denen Cosplayer cosplayen. Sie wollen einen Charakter darstellen den sie gerne haben und so nahe wie möglich an das original heran kommen.
Ja, Fursuiter haben eine eingeschränkte sich und dadurch das ein oder andere Orientierungsproblem, aber es ist keine Absicht wenn ein Suiter jemanden anrempelt. Dann entschuldigt sich der Suiter und gut ist. Klappt bei Zivil Personen ja auch.

-Ein Cosplay mit Reifrock nimmt sogar mehr Platz ein als ein Fursuit:
Wenn ein Suit nicht gerade Riesen Flügel oder einen langen Tail hat, ist er nicht breiter als ein Cosplayer im riesen reifrock, mit Flügeln oder einer Schleppe.
Hier gilt generell:
Das Problem im Falle eines Platzmangels in hängen auf conventions sind grundsätzlich große Mengen an Leuten (4 Personen minimum) die es nicht für nötig halten zum quatschen an den Rand zu gehen und somit Platz im Gang zu schaffen.
Das Problem kann auch ein überladen großes Cosplay sein, aber ein normaler Fursuit ist generell nicht krasser als ein normales Cosplay.
Und es kommt auch immer auf die Personen und deren Umgang mit der Situation an.
Ein Cosplayer der durch den Gang geht als wäre er der King und alle weg schubst ist genauso fies wie ein Fursuiter der selbiges tut.
Ein Fursuiter der aufpasst dass er nicht im Weg ist und niemanden anrempeln ist genauso ok wie ein Cosplayer der selbiges tut.
Und mit Riesen Flügeln, großen reindrücken, langen Schweifen, monstermäßigen Schleppen oder übermäßig großen Cosplays gehört man eh nicht in ein enges Gebäude. Völlig egal ob Fursuiter oder Cosplayer.


[1] [2] [3]
/ 3



Zurück