Zum Inhalt der Seite
[English version English version]

Wegweiser ins Licht


Erstellt:
Letzte Änderung: 20.05.2019
nicht abgeschlossen (40%)
Deutsch
71507 Wörter, 19 Kapitel
Fortsetzung von: Der Schwarze Schatten
Drei Monate ist es her, seitdem Shin'ichi und Shiho der Organisation einen vernichtenden Schlag versetzt und sich gleichzeitig dazu entschieden haben, ihr Leben zusammen als Conan und Ai fortzusetzen. Doch der scheinbare Frieden trügt. Die Männer in Schwarz sind zwar in Vergessenheit geraten, doch wie sich bald herausstellen soll, sind sie keineswegs besiegt worden, wie alle bisher glaubten. Der schwarze Schatten erhebt sich erneut, gefährlicher als je zuvor.
Wird es den Beiden gelingen, sich noch einmal dieser Bedrohung entgegenzustellen?
[Pairing: CONANxAI, SHINICHIxSHIHO]

Fanfic lesen
Kapitel Datum Andere Formate Daten
~komplette Fanfic~ V: 27.10.2018
U: 20.05.2019
Kommentare (20 )
71507 Wörter
Prolog Himmel und Hölle auf Erden E: 26.11.2018
U: 26.11.2018
Kommentare (1)
2963 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 1 Alles hat sich verändert E: 03.12.2018
U: 03.12.2018
Kommentare (1)
3030 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 2 Tödlicher Artgenosse E: 10.12.2018
U: 11.12.2018
Kommentare (1)
3042 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 3 Machtwechsel E: 17.12.2018
U: 17.12.2018
Kommentare (1)
3563 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 4 Ein letztes Mahl E: 24.12.2018
U: 25.12.2018
Kommentare (1)
4264 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 5 Wie du mir, so ich dir E: 31.12.2018
U: 02.01.2019
Kommentare (1)
4458 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 6 Der Liebesdetektiv E: 07.01.2019
U: 08.01.2019
Kommentare (1)
4260 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 7 Schockzustand E: 20.01.2019
U: 20.01.2019
Kommentare (1)
3836 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 8 Lieb und Teuer E: 28.01.2019
U: 30.01.2019
Kommentare (1)
3158 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 9 Epizentrum E: 18.02.2019
U: 13.03.2019
Kommentare (1)
4093 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 10 Neugierde mit Folgen E: 25.02.2019
U: 26.02.2019
Kommentare (1)
4275 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 11 Wechselnde Verhältnisse E: 04.03.2019
U: 05.03.2019
Kommentare (1)
3863 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 12 Eine heiße Spur E: 18.03.2019
U: 18.03.2019
Kommentare (1)
3650 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 13 Auf den Versen E: 25.03.2019
U: 26.03.2019
Kommentare (1)
3791 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 14 Dafür sind Freunde da E: 01.04.2019
U: 03.04.2019
Kommentare (1)
3687 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 15 Die Rückkehr des Oberschülers E: 08.04.2019
U: 09.04.2019
Kommentare (1)
3575 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 16 Diskussionsbedarf E: 20.04.2019
U: 21.04.2019
Kommentare (1)
4119 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 17 Die Suche nach Antworten E: 29.04.2019
U: 02.05.2019
Kommentare (1)
4052 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 18 Vermittlung E: 18.05.2019
U: 20.05.2019
Kommentare (1)
3828 Wörter
abgeschlossen
KindleKindle
ePub Diese Fanfic im ePUB-Format für eBook-Reader
  • Charakter
    Ai Haibara alias Shiho Miyano

    Alter: 8 Jahre (19 Jahre)
    Schule: Teitan-Grundschule
    Liebe: Conan Edogawa alias Shinichi Kudo
    Debüt: Prolog

    Ai Haibara ist der Deckname der einst geschrumpften Shiho Miyano, welche früher für die legendäre Schwarze Organisation, unter dem Codenamen Sherry tätig war. Sie entwickelte für sie das Apoptoxin 4869, der Grund dafür, dass sie nun im Körper eines Kindes steckt. Durch die Ermordung ihrer einzigen und geliebten Schwester Akemi, welche das letzte noch lebende Mitglied ihrer Familie war, wandte sie der Organisation den Rücken zu.
    Nach dem Austritt aus der Verbrecherbande und ihrer damit einhergehenden Verwandlung, traf sie auf ihre große Liebe und Leidensgenossen Shinichi, welcher sie fortan beschützte und den Kampf gegen ihre ehemaligen Kollegen aufnahm. In ihn und Professor Agasa, der sie in seinem Haus aufnahm, fand Ai schließlich eine neue Familie.
    Seit der vermeintlichen Zerschlagung der Männer in Schwarz, hat sie nichts mehr von der Organisation gehört. Sie hat ihr altes Leben aufgegeben, genau wie Shinichi und das trotz fertigem Gegenmittel, alles für einen Neuanfang.
    Seit etwas mehr als vier Monaten sind die Beiden nun ein Paar und Ai war noch nie zuvor so zufrieden mit ihrem Leben gewesen.
  • Charakter
    Conan Edogawa alias Shinichi Kudo

    Alter: 8 Jahre (18 Jahre)
    Schule : Teitan-Grundschule
    Liebe: Ai Haibara alias Shiho Miyano
    Debüt: Prolog

    Conan Edogawa, hinter diesem Namen verbirgt sich mehr als nur ein extrem intelligent wirkender kleiner Junge. In Wahrheit handelt es sich nämlich um den berühmt berüchtigten Oberschuldetektiv Shinichi Kudo, welcher einst die Männer in Schwarz bei einem verdächtigen Deal beobachtet hat, was ihm zum Verhängnis wurde. Er wurde bewusstlos geschlagen und durch die Einnahme des APTX-4869 versehentlich geschrumpft.
    Er nahm eine neue Identität an und verschrieb sich der Bekämpfung der Schwarzen Organisation, wobei er auch auf ihr ehemaliges Mitglied und nun auf den Namen Ai Haibara hörende Shiho traf. Schnell entstand zwischen den beiden eine tiefe Bindung durch ihr gemeinsames Schicksal, was sie überhaupt erst zusammenführte.
    Seit dem vermeintlichen Untergang der Organisation hat er sein altes Leben hinter sich gelassen und zusammen mit seiner Freundin Ai beschlossen, für immer in ihren derzeitigen Körpern zu verbleiben.
    Über vier Monate sind die Beiden nun schon ein Paar und Shinichi hat die Person die er einst war und auch die Männer in Schwarz fast völlig vergessen.
  • Charakter
    Ran Mori

    Alter: 18 Jahre
    Schule: Teitan-Oberschule
    Liebe: Toru Amoru alias Rei Furuya
    Debüt: Kapitel 7

    Ran Mori ist die Sandkastenfreundin von Shinichi und kennt ihn daher schon seit der Vorschule. Sie ist sowohl seine erste Liebe, als auch anders herum. Als er aber plötzlich verschwunden war, hatte sie kaum noch etwas von ihm gehört, bis er eines Tages zurückkehrte und ihr den Grund für sein Verschwinden erklärte. Er gestand eine andere zu lieben und noch einen allerletzten Fall, mithilfe des FBIs klären zu müssen. Danach hat sie erneut nichts mehr von ihm gehört. Es heißt er sei, mit seiner künftigen Verlobten nach Amerika zu seinen Eltern gezogen.
    Seitdem sind mehr als drei Monate vergangen und Ran hat das Auseinanderleben zwischen ihr und ihrem ehemals besten Freund überstanden. Sie hat sogar eine neue Liebe gefunden, der neue Besitzer des Café Poirot, Toru Amoru und obwohl dieser für sie seine Karriere, bei der Sicherheitspolizei, an den Nagel gehängt hat, weiß sie bis heute nicht, wie sein wahrer Name lautet und welchen Organisationen er einst angehörte. Genauso wenig im Klaren ist sie sich darüber, dass es sich bei ihrem, wie ein Bruder lieb gewonnenen Conan, eigentlich um Shinichi handelt.
    Ran ist eben, neben hilfsbereiten, gutmütigen und liebenswerten Eigenschaften, auch eine sehr leichtgläubige Persönlichkeit. Durch ihren amtierenden Titel als Karatechampion ist sie aber alles andere als wehrlos, obwohl sie häufig einen verletzlichen Eindruck machen kann.
    Ihre beste Freundin ist Sonoko Suzuki mit der sie, zusammen mit Masumi Sera, dieselbe Klasse der Teitan-Oberschule in Tokyo besucht. Neben ihren beiden Freundinnen ist auch Kazuha Toyama eine gute Bekannte von ihr.
  • Charakter
    Die Detective Boys

    Mitglieder: Ayumi Yoshida, Mitsuhiko Tsuburaya und Genta Kojima
    Alter: 8 Jahre
    Schule: Teitan-Grundschule
    weitere Mitglieder: Ai Haibara und Conan Edogawa
    Debüt: Kapitel 10

    Ayumi Yoshida, Mitsuhiko Tsuburaya und Genta Kojima sind beste Freunde und gehen als Grundschüler in die gleiche Klasse wie die Geschrumpften Shiho und Shinichi. Zusammen bilden sie die sagenumwobenen Detective Boys, welche vor keinem Fall zurückschrecken und sei er noch so schwierig. Vielleicht mag dies auch daran liegen, dass Conan und Ai alle Fälle für sie lösen dürfen. Die wahren Identitäten der Beiden sind ihnen allerdings unbekannt, bis auf Ayumi, welche seit mehreren Monaten mit zu den Geheimnisträgern zählt. Gegenüber ihren Freunden, welche sie seit der Vorschule kennt, hat sie bisher darüber, auf Wunsch von Conan und Ai, stillschweigen bewahrt.

    Ayumi ist liebenswürdig, verspielt und ein unschuldiges kleines Mädchen, wie man es sich vorstellt. Insgeheim schwärmt sie immer noch für den einstigen Oberschülerdetektiv im Körper eines Kindes, doch weiß sie genau, das Conan mit Ai zusammen ist. Da sie allerdings beschlossen haben klein zu bleiben, gibt Ayumi die Hoffnung weiterhin nicht auf, dass falls sie sich jemals trennen sollten, sie eventuell doch noch mit ihrem Schwarm zusammen kommt.

    Mitsuhiko ist für sein Alter schon ziemlich schlau, obwohl er sich gerne von den Aktionen von Genta und Ayumi mitreißen lässt, da er selbst ja auch nur ein Kind ist. Für seine Freundin Ayumi empfindet er aber schon seit längerem etwas, was er als mehr als nur Freundschaft interpretiert, aber auch zu seiner Klassenkameradin Ai fühlt er sich hingezogen. Allerdings scheint diese seit geraumer Zeit nur noch Augen für Conan zu haben. Mitsuhiko weiß nichts von der Beziehung der beiden und gibt die Hoffnung nicht auf, Ai irgendwie für sich zu gewinnen, doch stehen seine Chancen bei ihr ziemlich schlecht. Der Junge mit den Sommersprossen reagiert deswegen zunehmend eifersüchtig auf seinen bebrillten Freund.

    Genta ist vielleicht nicht die hellste Glühbirne im Kronleuchter, dafür ist er aber sehr treu und hilfsbereit, vor allem weil er für sein Alter äußerst kräftig ist. Seine Statur hat er besonders seiner Liebe zum Essen zu verdanken. Er ist äußerst verfressen und denkt hauptsächlich nur an eine Sache, sein Leibgericht Aal auf Reis.
    Auch er weiß nichts von Conans und Ais Beziehung, stört sich aber auch nicht daran, dass Ai immer häufiger Conan schöne Augen macht, vielmehr freut er sich für seinen kleinen Freund und zieht ihn damit auf.
    Doch egal, wie gut die Geschrumpften versuchen es noch geheim zu halten, so besteht jederzeit die Möglichkeit, dass ihr Geheimnis herauskommt, sodass es Mitsuhikos Eifersucht nur noch verschlimmern würde und es durch das Plappermaul von Genta bald die ganze Schule erfahren könnte.
  • Charakter
    Hiroshi Agasa

    Alter: 53 Jahre
    Beruf: Erfinder
    Kontakt: Enger Freund der Familie Kudo; Ziehvater von Ai
    Debüt: Kapitel 10

    Hiroshi Agasa ist ein selbsternannter Erfinder und ein enger Bekannter der Familie Kudo, welche Nebenan wohnt. Dadurch kennt er bereits schon von klein auf Shinichi und war der Erste, der nach seinem Schrumpfen zu Conan Edogawa, in sein kleines Geheimnis mit einbezogen wurde. Seitdem unterstützt er den jungen Detektiv so gut er kann, indem er ihm die verschiedensten Erfindungen zur Verfügung stellt. Das Narkosechronometer, die Powerkickboots, den Stimmentransposer oder das Solarskateboard sind alles Geräte, welche Professor Agasa entwickelt hat. Auch für die Detective Boys hat er so einiges erfunden, wie die Mikroremitter und die Armbanduhren mit eingebauter Taschenlampe.
    Er war es auch, welcher Shiho, nachdem auch sie geschrumpft ist, gefunden und bei sich aufgenommen hat. Seitdem wohnt die junge Wissenschaftlerin bei ihm und inzwischen ist sie für den Professor, wie eine Tochter geworden.
    Selbstverständlich ist er über alles im Bilde, was Conan und Ai zusammen gegen die Schwarze Organisation erlebt haben und auch über ihre Liebe zueinander weiß er natürlich Bescheid, war er schließlich sogar derjenige, welcher ihrer heimlichen Beziehung zuallererst auf die Schliche kam.
  • Charakter
    Heiji Hattori

    Alter: 18 Jahre
    Schule: Oberschule in Osaka
    Liebe: Kazuha Toyama
    Debüt: Kapitel 6

    Heiji Hattori oder auch "Detektiv des Westens" genannt, ist folglich eine der bekanntesten und erfolgreichsten Detektive Westjapans. Früher, bis zu seinem plötzlichen Verschwinden, wurde er häufig mit Shinichi Kudo verglichen. Inzwischen ist dieser aber immer mehr in Vergessenheit geraten, doch keinesfalls von der Bildfläche verschwunden, wie Heiji weiß.
    Er ist nämlich der beste Freund, seines ehemals größten Konkurrenten und ist demzufolge natürlich über alles was seine neue Erscheinung angeht im Bilde. Das gleiche gilt auch für Shihos Identität und ihrer Beziehung zu Shinichi.
    Neben seinem letzten Schuljahr an der Oberschule, treibt er weiterhin seine Karriere als selbstständiger Detektiv voran und lässt es sich auch nicht nehmen hin und wieder bei Shinichi in Tokyo vorbeizuschauen. Mit im Gepäck ist dabei stets seine Sandkastenfreundin Kazuha. Die Zwei kennen sich schon seit sie noch ganz klein waren und sind seither auch ineinander verliebt. Bisher ist es aber noch keinen der Beiden gelungen ihre wahren Gefühle dem jeweils anderen mitzuteilen, doch hat Heiji sich geschworen bald seine Liebe gegenüber Kazuha zu gestehen. Hilfe versucht er dabei, bei seinem Freund Shinichi und dessen Freundin zu finden.
    Mit seinem Gerechtigkeitssinn ist er stets bereit, Shinichi und seine Freunde, bei jedweder Art von Problemen, zu unterstützen.
    Auch Hattori kennt die Männer in Schwarz und war bei ihrer vermeintlichen Zerschlagung dabei.
  • Charakter
    Kazuha Toyama

    Alter: 18 Jahre
    Schule: Oberschule in Osaka
    Liebe: Heiji Hattori
    Debüt: Kapitel 6

    Kazuha Toyama ist die beste Freundin von Heiji und kommt, genau wie er, aus der zweitgrößten Stadt Japans, Osaka. Die beiden kennen sich schon von klein auf und ihre beiden Väter arbeiten zusammen im Polizeihauptquartier von Osaka.
    Seit Ewigkeiten ist die, wenn es um Gefühle geht, furchtbar schüchternde junge Frau, schon in Heiji verliebt, doch alle bisherigen Versuche von Kazuha ihre Liebe gegenüber Heiji zu gestehen sind kläglich gescheitert. Bevor es jedoch zu spät ist und jemand anderes, wie Momiji Ooka, ihren Geliebten wegschnappt, will sie die Initiative ergreifen und ihm ihre Liebe gestehen.
    Sie ist eine gute Freundin von Ran und versteht sich auch mit Sonoko und Masumi super.
    Im Gegensatz zu ihrem Freund, weiß sie nichts von Shinichis derzeitiger Gestalt und den Gründen dahinter, dafür aber durch Ran, von Conans Gefühlen zu Ai.
  • Charakter
    Yukiko Kudo

    Alter: 38 Jahre
    Beruf: Schauspielerin
    Liebe: Yusaku Kudo
    Debüt: Prolog

    Yukiko Kudo ist die Mutter von Shinichi Kudo und mit dem erfolgreichen Schriftsteller von "Baron der Nacht" Yusaku Kudo verheiratet. Zusammen mit ihrem Gatten lebt sie in Los Angeles in den Vereinigten Staaten. Nur selten fliegen sie zurück nach Japan und besuchen ihr Haus und ihren geschrumpften Sohn, welchen Yukiko liebevoll Shin-chan nennt, da dieser seit seiner Verwandlung in der Detektei Mori lebt und weder Ran noch ihr Vater etwas von Shinichis wahrer Identität wissen dürfen.
    Seit einigen Wochen weiß sowohl Yukiko, als auch Yusako, von der Beziehung ihres Sohnes und seiner neuen Liebe Ai Haibara. Yukiko hat das kleine rotblonde Mädchen, welche sie Ai-chan ruft, schnell in ihr Herz geschlossen und sieht in ihr bereits ihre zukünftige Schwiegertochter.
    Früher war Yukiko unter dem Namen Yukiko Fujimine als Schauspielerin bekannt und machte unter anderem Bekanntschaft mit Sharon Vineyard und Toichi Kuroba. Später zog sich Yukiko aus der Filmbranche zurück.
  • Charakter
    Yusaku Kudo

    Alter: 38 Jahre
    Beruf: Schriftsteller
    Liebe: Yukiko Kudo
    Debüt: Kapitel 2

    Yusaku Kudo ist ein japanischer Kriminalschriftsteller und ehemaliger Detektiv. Zu seinen bekanntesten Werken als Autor gehört die Romanreihe um den Baron der Nacht. Seiner Detektivvergangenheit, sowie seiner unsterblichen Liebe zu Kriminalromanen, ist es vor allem zu verdanken, dass sein Sohn Shinichi Kudo ebenfalls eine solche Leidenschaft in bereits frühen Jahren entwickelt hat.
    Er ist der Ehemann von Yukiko Kudo, einer ehemaligen Schauspielerin, welche aber auch heute noch viele Fans besitzt. Zurzeit lebt er mit seiner Frau zusammen in Los Angeles in den Vereinigten Staaten, besucht aber Japan hin und wieder einmal, um etwa seinen Sohn zu sehen oder seiner Frau zu folgen, wenn diese nach einem Streit nach Japan zurückgekehrt ist und eine Auszeit von dem schreibwütigen Yusaku braucht.
    Genau wie Yukiko, weiß auch er alles über Shinichis Erlebnisse mit der Schwarzen Organisation und seine daraus resultierende Verwandlung in ein Kleinkind. Seit einigen Wochen kennt er auch seine neue Freundin Ai alias Shiho. Im Gegensatz zu seiner Frau, geht er mit der Beziehung seines Sohnes um einiges gelassener um. Mit wem dieser ausgeht überlässt er Shinichi, findet das junge rotblonde Mädchen aber dennoch sehr interessant und schätzt ihre gebildete, kultivierte und erwachsene Art.
  • Charakter
    Kogoro Mori

    Alter: 39 Jahre
    Beruf: Privatdetektiv
    Kontakt: Vater von Ran Mori
    Debüt: Kapitel 8

    Kogoro Mori, der Detektiv der seine Fälle im Schlaf löst, so kennen die meisten diesen alten Suffkopf. In Wahrheit aber verbirgt sich hinter all seinen spektakulären Lösungen der verschiedensten Fälle, niemand geringeres als der geschrumpfte Shinichi. Seit der Oberschüler als Conan Edogawa bei Kogoro in seiner Detektei lebt, hilft er ihm einen kniffligen Fall nach dem anderen zu lösen. Durch sein Narkosechronometer und dem Stimmentransposer übernimmt er den schlafenden Mori und stellt in seinen Namen die Täter, wodurch dieser auch zu seinem Spitznamen gekommen ist. In Wirklichkeit hat dieser Kerl nicht die leiseste Ahnung davon, wie man ein Detektiv ist und seine unsterbliche Liebe zum Alkohol ist da sicher auch keine große Hilfe. Mit eigenen wilden Vermutungen hat er sich bereits schon das ein oder andere Mal ziemlich blamiert, erfreut sich in der Öffentlichkeit dennoch großer Beliebtheit. Es gibt niemanden der nicht schon vom großen Meisterdetektiv Kogoro Mori gehört hat. Selbst die schwarze Organisation hat schon hin und wieder ein Auge auf ihn geworfen.
    Er hatte bereits mehrmals Kontakt mit Cognac, dem einstigen Schwarzen Schatten, gehabt, ohne jedoch zu wissen wer dieser in Wirklichkeit ist.
  • Charakter
    Eri Kisaki

    Alter: 39 Jahre
    Beruf: Rechtsanwältin
    Kontakt: Mutter von Ran Mori
    Debüt: Kapitel 11

    Eri Kisaki ist (noch) Kogoro Moris Ehefrau, folglich die Mutter von Ran und eine sehr erfolgreiche Anwältin.
    Sie lebt getrennt von ihrem Mann und ihrer Tochter, da die Differenzen zwischen ihr und Kogoro mit der Zeit einfach zu groß wurden. Dennoch sind sie bislang nicht geschieden. Technisch gesehen ist ihr richtiger Name daher Eri Mori, unter welchem sie auch einmal in ein Krankenhaus eingeliefert wurde. Aus professionellen Gründen betreibt sie ihre Anwaltskanzlei jedoch unter ihrem Mädchennamen.
    Ein Zeichen, dass sie ihrem Mann insgeheim immer noch liebt, verrät die Tatsache, dass sie nach wie vor ihren Ehering am Finger trägt. Auch andere bekannte Situationen lassen eine solche Schlussfolgerung zu. Trotz alldem geraten die Beiden häufig aneinander. Der Grund dafür sind vor allem Kogoros Liebe zum Alkohol und zu anderen Frauen.
    Ihr Verhältnis zu ihrer Tocher Ran ist da bedeutend besser, ebenso wie die zum kleinen Conan.
    Von seiner wahren Identität weiß die Anwältin natürlich nichts, hatte bisher auch noch nie einen Verdacht in diese Richtung, obwohl ihr schon recht früh auffiel, wie intelligent Conan doch für sein Alter ist.
  • Charakter
    Masumi Sera

    Alter: 18 Jahre
    Schule: Teitan-Oberschule
    Kontakt: Schwester von Shuichi Akai
    Debüt: Kapitel 9

    Masumi Sera ist vor gut einem Jahr nach Tokyo gekommen und geht seitdem auf dieselbe Schule und in dieselbe Klasse wie ihre Kameradinnen Ran und Sonoko. Viele Leute halten sie fälschlicherweise für einen Jungen, da Masumi auf den ersten Blick wie einer aussieht und sich auch oft sehr männlich verhält. Das mag unter anderem daran liegen, dass ihr Bruder der beste Scharfschütze des FBIs ist und sogar schon Undercover in der Organisation tätig war. Die Rede ist natürlich von Shuichi Akai.
    Nach dem vermeintlichen Tod ihres Bruders ist sie plötzlich aufgetaucht, doch nun weiß sie, dass ihr Bruder noch am Leben ist und verbringt seit dem vermeintlichen Untergang der Organisation viel Zeit mit ihm, da er sich nicht mehr zu verstecken braucht. Sobald Shuichi vom FBI in die Vereinigten Staaten zurückbeordert wird, viel sie ihn begleiten und Japan ebenfalls wieder verlassen. Bis dahin versucht sie, parallel zur Schule, eine Karriere als Privatdetektivin einzuschlagen und damit ihren Lebensunterhalt zu finanzieren. Ihr großes Vorbild dabei ist niemand anderes als Shinichi Kudo.
    Zu diesem hat sie einen äußerst guten Draht, vor allem seitdem sie über seine derzeitige Identität als Conan Edogawa und seiner Freundschaft zu ihrem Bruder bescheid weiß. Dadurch behandelt sie ihn auch nicht wie einen normalen Grundschüler, da sie weiß, dass er in Sachen Kriminalfälle einiges zu bieten hat und bisher noch jeden Fall lösen konnte. Auch Ais eigentliches Ich konnte sie entschlüsseln und wurde von Shuichi über alles, was er darüber zu wissen gibt, aufgeklärt.
    Zurzeit lebt sie noch zusammen mit ihrer Mutter in einer Wohnung in Haido. Obwohl Ai ein vollständiges Gegenmittel gegen das APTX-4869 entwickeln konnte, hat Mary Sera nicht das Bedürfnis, in ihren alten Körper zurückzukehren, da sie als einziges an ein Fortbestehen der Organisation und eine anhaltende Bedrohung durch diese, für sich und ihre Kinder, festhält.
  • Charakter
    Sonoko Suzuki

    Alter: 18 Jahre
    Schule: Teitan-Oberschule
    Liebe: Makoto Kyogoku
    Debüt: Kapitel 7

    Sonoko Suzuki ist Erbin des großen Suzuki-Konzerns und gleichzeitig die beste Freundin von Ran. Sie kennen sich schon seit der Vorschule und gehen seitdem durch Dick und Dünn. Egal um was es geht, beide können einander vertrauen und dem jeweils anderen alles erzählen.
    Obwohl Ran ihre beste Freundin ist, zog sie sie gerne wegen ihren Gefühlen zu Shinichi auf. Nun da dieser sich in eine andere Frau verliebt hat, besser gesagt in Shiho Miyano, welche Sonoko sogar schon einmal persönlich begegnet ist, ist sie noch sehr viel weniger gut auf den Oberschülerdetektiv zu sprechen, als vorher.
    Jetzt konzentriert sie sich eher darauf, Ran mit ihrem neuen Freund Amuro zu ärgern. Sie selbst hat ebenfalls einen Freund namens Makoto Kyogoku, welchen sie aber nicht oft sieht, da dieser als ungeschlagener Karatechampion ständig unterwegs ist und oft trainieren muss. Nach der Schule liegt es in der Verantwortung des Fräulein Suzukis den Suzuki-Konzern zu übernehmen, bzw. Makoto als Nachfolger vorzubereiten.
    Sonoko weiß nichts über die wahre Identität von Conan oder Ai und sieht sie nur als Kinder an, wenn auch als ziemlich klevere Kinder. Dank Ran, weiß sie aber über die Beziehung der Beiden bescheid und lässt es sich nicht nehmen, auch Conan mit dieser Tatsache zu piesacken. Trotz ihrer etwas eigenen Art, ist sie sonst eine eher fröhliche, gut gelaunte und aber auch emotionsreiche Persönlichkeit.
  • Charakter
    Momiji Ooka

    Alter: 18 Jahre
    Schule: Oberschule in Kyoto
    Liebe: Heiji Hattori
    Debüt: -

    Momiji Ooka ist eine Oberschülerin aus Kyoto, die in Heiji Hattori verliebt ist und ihn heiraten möchte, seit er sie vor vielen Jahren in einer Partie Karuta besiegt hat. Ihrer Meinung nach, gab er ihr damals das Versprechen sie eines Tages zu heiraten und auch wenn sich das nur als ein Missverständnis herausgestellt hat, so hält Momiji dennoch an ihrem Ziel fest, Heiji für sich zu gewinnen, koste was es wolle. Sie ist sich im Klaren darüber, was Kazuha für Hattori empfindet und sieht sie daher als Konkurrentin an.
    Seit ihrer Kindheit ist sie eine herausragende Karutaspielerin und hat bereits den Titel der "Queen" dafür erhalten. Das sie in einem Turnierfinale gerade gegen Kazuha verloren hat, war für sie ein herber Rückschlag.
    Aktuell bereitet sie sich darauf vor, künftig die Leitung der erfolgreichen Firma ihrer Eltern, in ihrer Heimatstadt, zu übernehmen. Ihr größter Wunsch ist es dabei, Heiji an ihrer Seite zu haben. Außer für Ran, Heiji, Kazuha, Kogoro und Shinichi ist sie eine bisher eher unbekannte Persönlichkeit. Momiji ist aber sehr ehrgeizig und selbstsicher, vor allem wenn es darum geht, ihre Ziele zu erreichen.

  • Charakter
    Erstes Polizeidezernat

    relevante Mitglieder: Juzo Megure, Wataru Takagi, Miwako Sato, Ninzaburo Shiratori
    Zuständigkeit: Mordkommission, 3.Abteilung Gewaltverbrechen
    Zugehörigkeit: Polizei von Tokyo
    Hauptkommissar: Hyoe Kuroda
    Debüt: Kapitel 14

    Das erste Polizeidezernat, ist eines von insgesamt drei Dezernaten der Polizei in Tokyo. Das erste Dezernat konzentriert sich vor allem auf Schwerverbrechen. Darunter gibt es die dritte Abteilung, welche auf Mord und Gewaltverbrechen spezialisiert ist. Wichtige Mitglieder dieser Abteilung sind unter anderem Juzo Megure, Wataru Takagi, Miwako Sato und Ninzaburo Shiratori.
    Während Megure und Shiratori die Stellung eines Kommissar bekleiden, so sind Takagi und Sato als Inspektoren tätig und stehen somit über den normalen Polizisten.
    Kommissar Megures Frau heißt Midori Megure, welche er einst durch einen Einsatz näher gelernt und später geheiratet hat. Shiratori ist mit Conans Grundschullehrerin Sumiko Kobayashi zusammen und Takagi hat ein Verhältnis mit seiner Kollegin Sato. Die beiden Inspektoren planen demnächst sich sogar offiziell zu liieren, auch wenn das eine Versetzung in jeweils getrennte Abteilungen zu Folge haben würde.
    Die Leitung über das erste Dezernat besitzt Hyoe Kuroda, welcher nach Shinichis Auffassung vermutlich einer der letzten Mitglieder der Organisation ist. Seine Mitarbeiter wissen nichts von der wahren Identität ihres Chefs.
  • Charakter
    Mary Sera

    Alter: 12 Jahre (52 Jahre)
    Ehemann: Tsutomo Akai
    Kinder: Masumi Sera, Shuichi Akai und Shukichi Haneda
    Debüt: Kapitel 17

    Mary Sera ist unter anderem die Mutter vom FBI-Agenten Shuichi Akai, aber auch von Masumi Sera, welche den Mädchennamen ihrer Mutter angenommen hat, während Shuichi den Nachnamen seines verstorbenen Vaters trägt. Dieser war einst auch ein Agent im Dienste des Federal Bureau of Investigation und hat gegen die Organisation ermittelt. Als dieser den Männern in Schwarz zu nah kam, haben sie ihn getötet und Mary und ihre Familie dazu gezwungen nach Japan zu fliehen. Zehn Jahre später ist es der Organisation irgendwie gelungen Mary aufzugreifen und das neues Gift, von Sherry entwickelt, an ihr auszuprobieren. Allerdings zeigte dies nicht die gewünschte Wirkung, sondern sorgte dafür, dass sie auf die Größe einer Mittelschülerin schrumpfte. Neben Conan und Ai ist sie somit die dritte Person, die durch die Einnahme vom APTX-4869 nicht getötet wurde. Ihre Einnahme des Apoptoxin wurde von der Organisation gut vertuscht und ist selbst in der offiziellen Opferliste nicht vermerkt.
    Seitdem versteckt sie sich bei ihrer Tochter Masumi und hält sich weitestgehend bedeckt, selbst vor ihren beiden Söhnen. Sie bezeichnet sich selbst als „Masumis kleine Schwester außerhalb des Territoriums“ und selbst nach der vermeintlichen Zerschlagung der Organisation und der Herstellung eines funktionierenden Gegenmittels, weigert sie sich, sich zu erkennen zu geben, da sie die Meinung vertritt, die Männer in Schwarz gut zu kennen und sie daher alles andere als besiegt seien.
    Mary lebt zurzeit mit Masumi in einer Wohnung in Haido, welche ihre Tochter bezahlt.
    Shuichi weiß über den Aufenthalt seiner Mutter und ihrer derzeitigen Lage, dank seiner Schwester, bescheid. Sein Angebot auf finanzielle Unterstützung oder der Einnahme des Gegenmittels lehnt Mary allerdings strikt ab.
  • Charakter
    Shuichi Akai

    Alter: 33 Jahre
    Beruf: FBI-Agent
    Spezialgebiet: Scharfschütze
    Zugehörigkeit: Federal Bureau of Investigation
    Debüt: Kapitel 9

    Shuichi Akai ist ein begnadeter Scharfschütze und Mitglied des FBI, wie seine Kollegin Jodie Starling oder André Camel.
    Seit dem Tod seines Vaters hat er sich dem Kampf gegen die Schwarze Organisation verschrieben. Um ihren Untergang herbeizuführen infiltrierte er einst unter dem Decknamen Dai Moroboshi und dem späteren Codenamen Rye die Organisation und versuchte, durch eine vermeintliche Beziehung mit Akemi Miyano, wichtige Information zu ihrer Bekämpfung zu erlangen.
    Im Laufe der Zeit verliebte er sich aber in Akemi und als er am Höhepunkt seiner Karriere in der Organisation von Gin berufen werden sollte, wurde seine Verbindung zum FBI bekannt, sodass er zu diesem zurückkehren musste und den Kampf fortan offen weiterführte. Durch seine Enttarnung wurde jedoch auch seine Beziehung zu Ais Schwester offen gelegt und diese von Gin hingerichtet.
    Ai gab eine lange Zeit über Shuichi die Schuld daran und auch er selbst sah sich für Akemis Schicksal verantwortlich. Auf Wunsch seiner großen Liebe versprach er auf Ai in Zukunft aufzupassen. Als er sich ihrer Schwester zu erkennen gab, vertraute das rotblonde Mädchen ihm anfangs nicht, doch seit dem Sieg über Cognac und der Organisation hat sie mit dem FBI-Agenten Frieden geschlossen und innerhalb weniger Monate ist eine gute Freundschaft daraus hervorgegangen.
    Da die Männer in Schwarz als besiegt gelten, hat Shuichi seine Tarnung als Subaru Okiya aufgegeben und bereitet sich darauf vor nach Amerika zurückzukehren.
    Seit dem Ende der Kämpfe hat er auch erstmals seit zehn Jahren wieder Kontakt zu seiner jüngeren Schwester Masumi und der geschrumpften Mary Sera. Das Verhältnis zu seiner Mutter ist aber nach wie vor sehr angespannt.
  • Charakter
    Toru Amoru alias Rei Furuya

    Alter: 27 Jahre
    Beruf: Inhaber des Café Poirot
    Ehemals: Mitglied der Organisation und der Sicherheitspolizei
    Liebe: Ran Mori
    Debüt: Kapitel 7

    Toru Amoru ist eigentlich nicht sein wahrer Name, dieser lautet nämlich Rei Furuya. Früher arbeitete dieser unscheinbar wirkende Mann als Undercoveragent in der Sicherheitspolizei und infiltrierte in ihrem Namen sogar die gefürchtete Schwarze Organisation unter dem Codenamen Bourbon. Dort war er für die Aufklärung, das Observieren und dem Sammeln von Informationen zuständig, doch insgeheim hatte er von Anfang an nur ihre Zerschlagung als Ziel vor Augen.
    Nachdem er dabei geholfen hat, den Männern in Schwarz einen herben Schlag zu versetzen und sie als besiegt galten, legte er für seine neue Liebe Ran Mori seinen Dienst bei der Polizei nieder und übernahm die Leitung des beliebten Café Poirot im fünften Block von Haido, wo er bis dato auch Angestellter war.
    Seine Beziehung zu Ran ist kein Geheimnis und jeder der sie kennt, weiß davon. Vor allem Kogoro hält viel Amuro, da dieser ja einst sein "Lehrling" war, seine Fähigkeiten stets bewundert hat und einen bodenständigen Eindruck macht, also für alles steht, was Shinichi in Herrn Moris Augen nicht ist.
    Von seiner wahren Identität wissen nur wenige, darunter Shinichi und Shiho, als auch die Mitglieder des FBI. Seine Freundin Ran hingegen weiß nichts von seiner Vergangenheit und seinen Fähigkeiten, die er in seinem ehemaligen Leben erworben hat. Er ist der festen Überzeugung, dass es auch nie notwendig sein würde ihr dies zu verraten.
    Zu seinem ehemaligen Kollegen in der Organisation Akai hat er ein ganz besonderes Verhältnis, da er diesen anfangs für den Tod eines anderen Undercoveragenten der Sicherheitspolizei, namens Scotch, verantwortlich gemacht hat. Seit einiger Zeit sind sie aber gute Freunde geworden und zollen sich gegenseitig ihren vollen Respekt. Trotz alldem lassen sie es sich nicht nehmen, bei jeder Gelegenheit die sich ihnen bietet, sich untereinander auszuboten.
  • Charakter
    James Black

    Alter: 65 Jahre
    Beruf: FBI-Agent
    Zugehörigkeit: Federal Bureau of Investigation
    Debüt: -

    James Black ist ein US-amerikanischer FBI-Agent britischer Herkunft. Er besaß die leitende Funktion bei den Ermittlungen gegen die Organisation und koordinierte die Einsätze in Japan, darunter auch die Operation Panacea.
    Nachdem die Männer in Schwarz als besiegt galten, wurde James, als Leiter in einer führenden Position, in die Vereinigten Staaten zurückbeordert.
    Innerhalb des FBI's genießt Black ein hohes Ansehen. Er gilt als sehr sympatischer Vorgesetzter, mit einem guten Draht zu seinen Kollegen.
    Er besitzt sehr viel Vertrauen zu seinem Kollegen Shuichi Akai, da dieser ihm stets hilft. Dadurch lässt er ihn auch häufig viele Freiheiten, da er fest an seine Fähigkeiten glaubt.
    Zu Jodie Starling pflegt er eine deutlich engere Bekanntschaft als zu Akai, da er sie schon kennt, seit sie ein kleines Mädchen war. Er war auch derjenige, der ihr den Beitritt in das Federal Bureau of Investigation ermöglichte. Black unterstützt sie des Öfteren und ist viel mit ihr unterwegs.
    Andre Camel ist seit seiner Ankunft in Japan ähnlich wie Jodie ständig in Kontakt mit Black und verkehrt mit ihm auch auf eine vertrauensvolle und entspannte Art.
    James ist einer der Wenigen, der die wahre Identität von Shinichi und Shiho kennt. Er bewundert Conan für seinen Scharfsinn und Ai für ihre Entschlossenheit, dessen Verhalten ihn oft an Jodie, in ihren jungen Jahren, erinnert.
  • Charakter
    Jodie Starling

    Alter: 29 Jahre
    Beruf: FBI-Agentin
    Zugehörigkeit: Federal Bureau of Investigation
    Liebe: Shuichi Akai
    Debüt: Kapitel 15

    Jodie Starling ist eine FBI-Agentin, die unter der Leitung von James Black in Japan stationiert war und sich am Kampf gegen die Organisation beteiligte. Sie plante die Operation Panacea, mit der es dem FBI und seinen Verbündeten gelungen ist, die Männer in Schwarz, in ihren Augen, zu enttarnen und zu besiegen.
    Vor etwa zwanzig Jahren stellte Jodies Vater, der auch Mitglied beim FBI war, bereits Nachforschungen über die Organisation und Wermut an. Weil er dadurch eine Gefahr darstellte, wurde er von Wermut getötet. Jodie, damals noch ein Kind, lief dabei geradewegs der jungen Frau in die Arme. Als Jodie die Brille ihres Vaters in Wermuts Hand bemerkte, überreichte das Organisationsmitglied ihr diese. Kurz darauf entdeckte Jodie ihren Vater und ging durch Wermuts Worte im Glauben, dass er eingeschlafen sei, Saft kaufen, wodurch sie das von Wermut anschließend gelegte Feuer überlebte.
    Da im Nachhinein nur zwei Leichen im Feuer gefunden wurden, wurde Jodie in ein Zeugenschutzprogramm aufgenommen, damit die Organisation sie als Zeugin des Unglücks nicht beseitigen kann.
    Später tritt Jodie, mit der Hilfe von James Black, dem FBI bei, um gemeinsam den Mörder ihres Vaters zu finden.
    Ihr Verhältnis zur Wermut ist sehr kompliziert, da sie zwar ihren Vater auf Befehl der Organisation getötet, sie selbst allerdings vor dem Tod bewahrt hat. Diese Tatsache verdrängt Jodie des Öfteren. Dennoch erklärte sie sich bereit mit Wermut, im Kampf gegen die Organisation, zusammenzuarbeiten. Dazu ihr zu verzeihen kam sie allerdings nicht, da Wermut in Folge von Operation Panacea von der Bildfläche verschwand.
    Einen sehr guten Draht, hat Jodie zu ihrem Kollegen Shuichi, mit dem sie schon lange zusammen Arbeit und für den sie schnell tiefere Gefühle entwickelte, trotz der Tatsache, dass er hingegen in Akemi Miyano verliebt war.
    Nachdem die Organisation abgetaucht ist und für zerschlagen galt, bestand für Jodie kein Grund mehr länger in Japan zu bleiben und ging mit James zurück in die Staaten. Zu überzeugen das Shuichi sie begleitet, gelang ihr nicht, da dieser noch so lange es geht Kontakt mit Shiho, der Schwester von Akemi, halten wollte und außerdem erst kürzlich seine Mutter und seine eigene Schwester wieder getroffen hat.
  • Charakter
    André Camel

    Alter: 28 Jahre
    Beruf: FBI-Agent
    Zugehörigkeit: Federal Bureau of Investigation
    Debüt: -

    Andre Camel ist Mitglied beim FBI und agierte in Japan unter James Blacks Leitung.
    Vor zwei Jahren beging Camel einen Fehler, der Shuichi Akais Tätigkeiten in der Organisation auffliegen ließ. Er fühlte sich schuldig gegenüber Shuichi Akai, da er versehentlich dessen Undercoveridentität bei der Schwarzen Organisation auffliegen ließ und indirekt auch für den Tod von dessen Geliebter Akemi Miyano verantwortlich war. Andre kehrte nach Japan zurück, um seinen Fehler bei Akai wieder gut zu machen, indem er Kir zurück in die Organisation schleuste, allerdings wurde auch diese später von Cognac enttarnt und sogar getötet, was ihn noch schwerer traf, als zuvor die Sache mit Akai.
    Nachdem die Organisation als besiegt angesehen wurde, kehrte er mit Jodie und James nach Amerika zurück und legte gleichzeitig seinen aktiven Dienst im FBI nieder.
    Trotz seines ungehobelten Aussehens ist Camel ein loyaler FBI-Agent. Er besitzt sehr gute Reflexe und gilt als ein ausgezeichneter Fahrer.
    Er ist trotz allem, was in der Vergangenheit vorgefallen war, ein guter Freund von Shuichi Akai, sowie von Jodie Starling. Da auch er der Operation Panacea beteiligt war, ist er Geheimnisträger von Shinichis und Shihos wahrer Identität.
  • Charakter
    Sharon alias Chris Vineyard

    Alter: 30 Jahre (50 Jahre)
    Beruf: Ex-Schauspielerin
    Ehemals: Mitglied der Organisation
    Debüt: Kapitel 17

    Wermut, einst der Liebling des Bosses Anokata und hohes Mitglied bei den Männern in Schwarz, bis zu ihrem Verrat und ihrem darauffolgenden Ausstieg.
    Als Sharon Vineyard und später als Chris Vineyard hat sie sich einst als Schauspielerin einen Namen in der Filmbranche gemacht. In Wahrheit war dies aber nur Tarnung für ihre wahre Berufung als Killerin. Als Jodie Starling noch ein kleines Mädchen war, hat sie ihren Vater, einen FBI-Agenten zur Strecke gebracht und ihr Familienanwesen niedergebrannt, wodurch Jodie zur Weise wurde und sich dem Kampf gegen die Organisation verschrieben hat.
    Wie der "Schwarze Schatten" hat auch Wermut früher den Auftrag erhalten, Sherry zu finden und zu eliminieren, konnte Shinichi dies jedoch erfolgreich verhindern. Wermut sah in dem kleinen Detektiv die legendäre Silver Bullet, die Person, welche eines Tages die Organisation zu Fall bringen wird.
    Sie war immer etwas anders, als ihre Kollegen in den Reihen der Männer in Schwarz. Sie hatte mit der Zeit einen Narren an Conan gefressen und unterstützte ihn häufig bei seinen Ermittlungen, indem sie ihm hin und wieder Informationen zukommen ließ. Desweiteren verriet sie seine und Ais wahre Identität nicht weiter, bis die Organisation unter Cognac selbst dahinterkam.
    Bis heute, weiß niemand genau, was für Interessen Wermut damit verfolgte. Sie ging jedoch damit ein erhebliches Risiko ein und nach ihrem Verrat wurde sie schnell zur Zielscheibe der Organisation, die aber gleichzeitig versuchte mithilfe von Gerüchten ihre Zusammenarbeit mit dem FBI zu verhindern.
    Nach ihrer Beihilfe zur vermeintlichen Zerschlagung, verschwand sie spurlos. Viele gehen davon aus, dass sie getötet wurde, andere hegen die Vermutung sie hat überlebt und sich abgesetzt, um einer erneuten Verhaftung des FBIs zu entgehen.
    Tatsächlich hat Wermut die Ereignisse vor neun Monaten überlebt und ist seitdem untergetaucht. Insgeheim hält sie an der Theorie fest, dass die Organisation immer noch irgendwo da draußen aktiv sei.
  • Charakter
    Gin

    Alter: 32 Jahre
    Ehemals: Mitglied der Organisation
    Debüt: Kapitel 1

    GIN, wer kennt nicht diesen seelenlosen Blick, welcher einem das Blut in den Adern gefrieren lässt. Kaltherzig, brutal, unberechenbar und ohne jede Reue, dass beschreibt ungefähr den Charakter dieses ehemals hohen Mitglieds der schwarzen Organisation. Bis heute ist sein Verbleib ein Rätsel, da er bei der Säuberung des FBIs nicht gefasst werden konnte.
    Was viele jedoch nicht wissen ist, dass er, nach dem erfolgreichen Plan Cogncas zur Beseitigung der alten Organisation, um selbst an die Macht zu kommen, als Verräter abgestempelt und getötet werden sollte.
    Cognac und Gin sind seit einem düsteren schicksalhaften Erlebnis in ihrer Vergangenheit verbitterte Konkurrenten unter Anokata gewesen und sind es auch jetzt noch. Gin verabscheut den Schwarzen Schatten, da er einen höheren Rang als er selbst in den Reihen der Organisation genoss, nachdem er Gin einst zu seinem Vorteil ausnutzte.
    Als Cognac mit seinem brillanten Schachzug, sich die Organisation unter den Nagel riss und alle seine Konkurrenten, durch seinem Feind dem FBI hat auffliegen lassen, verstoß er Gin und wollte ihn langsam aber sicher in Gefangenschaft verrotten sehen, doch gelang es dem Schützling des ehemaligen Bosses zu fliehen. Seitdem ist er ganz auf sich allein gestellt und wird nun von der neuen Organisation und ihren vielen Schergen, welche einzig und allein Cognac die Treue halten, gejagt.
    Einer seiner größten Gegenspieler Shinichi Kudo könnte jetzt vermutlich seine letzte Chance sein, um sich am Schwarzen Schatten zu rächen. Als einsamer Wolf, verraten und im Stich gelassen von seinen einstigen Untergebenen bleiben Gin nicht mehr viele Möglichkeiten.
    Das alles sollte sich jedoch als schwierig erweisen, da er es nach wie vor auf Sherry alias Shiho abgesehen hat und laut ihrer eigenen Aussage immer noch etwas für sie empfindet. Außerdem ist Gin daran Schuld, dass Shinichi damals geschrumpft wurde, da er ihn höchstpersönlich niedergeschlagen und ihm das APTX-4869 verabreicht hat.
    Tatsache bleibt allerdings auch, dass Gin aktuell der Einzige ist, der vom Überleben Cognacs und dem Aufbau seiner neuen Schwarzen Organisation im Untergrund bescheid weiß.
  • Charakter
    Kanaye Nishimura

    Alter: 35 Jahre
    Codename: Cognac
    Zugehörigkeit: Schwarze Organisation
    Debüt: Prolog

    Cognac, einst die rechte Hand von Anokata, war einer der einflussreichsten Mitglieder der alten Organisation. Von Beginn an, war er durch und durch machthungrig und arbeitete sich mit allen erdenklichen Mitteln in der Organisation nach oben. So legte er Gin einst in einer gemeinsamen Mission rein und versuchte sogar Rum bei einem Attentat zu töten, um auf den schnellsten Wege die Nummer Zwei zu werden.
    Als Schwarzer Schatten wurde er zur Legende und zum Mythos in den eigenen Reihen und war nur Anokata allein unterstellt. In seinen Augen allerdings, sah er die Männer in Schwarz nicht in den fähigsten Händen und vertrat bald die Meinung, dass nur er selbst dazu in der Lage sei, die Schwarze Organisation zu führen. Somit sammelte er Getreue unter sich und begann seinen Plan zur Machtübernahme, was ihm letztlich mit dem Ausliefern all seiner Konkurrenten an das FBI auch gelang. Er stürzte Anokata und übernahm selbst die Führung.
    Seither existiert der "Schwarze Schatten" nicht mehr, sowohl von offizieller, als auch von inoffizieller Seite aus. Er wird nach einem Helikopterabsturz für tot gehalten, doch leider ist dem nicht so, sondern gehörte alles zu seinem Plan, die Organisation ungestört nach seinen Vorstellungen neu zu formen.
    Er gilt als der bisher größte Rivale, den Shinichi uns seine Verbündeten jemals hatten und auch in der alten Organisation besaß er Feinde, darunter Gin. Diesen wollte Cognac ebenfalls ausschalten, ihn jedoch nicht töten, sondern langsam in Gefangenschaft verrotten lassen, damit er zusehen muss, wie er die Organisation ganz allein zu neuem Glanz verhilft.
    Allerdings gelang es Gin zu entkommen, was Cognac ein unheimlicher Dorn im Auge ist. Dies könnte seine kommenden Pläne gefährden, sollte das FBI, vor Beendigung ihrer Reifephase, vom Überleben seiner Wenigkeit und der Organisation erfahren.
    Sein Drang nach Perfektion und seine Nulltoleranz gegenüber Versagern macht ihn äußerst gefährlich und unberechenbar.
    Doch sein bisheriger Erfolg hat auch seinen Preis. Er trug etliche dauerhafte Verletzungen bei seinen Auseinandersetzungen mit der Gerechtigkeit davon, welche ihn stets an seine wenigen Fehler erinnern und damit seinen Hass schüren.
    Vor allem Shinichi, Shiho und Shuichi hat er gnadenlose Rache geschworen, sobald die Zeit gekommen sei. Einst steht fest, sein unvorstellbarer Ehrgeiz und Willen, dass zu erreichen was er sich vorgenommen hat, wird ihn nicht ruhen lassen, bis auch der letzte seiner Gegner vernichtet ist, koste es was es wolle.
  • Charakter
    Hyoe Kuroda

    Alter: 50 Jahre
    Codename: Rum
    Beruf: Hauptkommissar
    Zugehörigkeit: Schwarze Organisation, Polizei von Tokyo
    Debüt: Kapitel 3

    Hyoe Kuroda ist der Hauptkommissar des Ersten Polizeidezernats in Tokyo und direkter Nachfolger von Kiyonaga Matsumoto. Was jedoch nur wenige Wissen oder Vermuten ist, dass er in Wahrheit ein Mitglied der Schwarzen Organisation ist. Unter dem Codenamen Rum, war er der zweite Befehlshaber und damit nur direkt Anokata selbst unterstellt. 10 Jahre lang hat man von Rum nichts mehr gehört gehabt, nachdem bei einer Mission etwas schief ging und er schwer verletzt wurde und ins Koma fiel. Bis heute weiß niemand, warum die Sache damals so verlief. Gerüchte behaupten ein anderes Organisationsmitglied wollte ihm den Platz Zwei an der Spitze der Männer in Schwarz streitig machen.
    Nach seiner Rückkehr hat Rum die Polizei von Tokyo infiltriert und unterwandert diese systematisch. Kuroda arbeitet hierbei eng mit dem einstigen Schwarzen Schatten zusammen. Er wusste über Cognacs Plan zu Machtübernahme bescheid und half ihm sogar dabei, da auch er sich nicht mehr von Anokata ausreichend vertreten sah. Sein ehemaliger Boss ließ es zu, dass Gin seine rechte Hand Curacao beseitigte, ohne das dies Konsequenzen für ihn hatte.
    Was Rum allerdings nicht weiß ist, dass es Cognac war, welcher ihm aus Machthunger, vor so vielen Jahren das Leben nehmen wollte.
    In Shinichis Augen, ist Kuroda eines der letzten noch bekannten Mitglieder der Organisation, was dieser jedoch bisher nie beweisen konnte.
  • Charakter
    Midori Yamaguchi

    Alter: 32 Jahre
    Codename: Syrah
    Beruf: Marklerin
    Zugehörigkeit: Schwarze Organisation
    Debüt: -

    Midori Yamaguchi ist eine harmlos wirkende, aber taffe und sehr selbstbewusste Frau, welche in Kyoto als Marklerin arbeitet und schon den ein oder anderen großen Deal an Land gezogen hat. Das alles ist jedoch nur Tarnung. Was den meisten nicht bekannt ist, ist ihr eigentlicher Beruf als Killerin in der neuen Organisation unter Cognac. Ihr Codename lautet Syrah und sie ist gnadenlos, wenn es darum geht, ihren Auftrag auszuführen. Mit den Waffen einer Frau wickelt sie jeden Mann um ihre Finger und hat dadurch bisher noch nie versagt, weswegen sie von ihrem Boss auch sehr geschätzt wird.
    Sie hat Cognac die uneingeschränkte Treue geschworen und bewundert ihn sehr für seine Erfolge und seine Präzision bei allem was er tut.
    Es wird gemunkelt, dass sie und der Boss eine Liebesbeziehung führen, doch konnte das bisher in keinster weise bestätigt werden. Ansonsten ist von ihr nicht viel bekannt, da sie erst nach Cognacs Machtübernahme in die höheren Ränge der Organisation aufstieg.
  • Charakter
    Chianti und Korn

    Alter: unbekannt
    Zugehörigkeit: Schwarze Organisation
    Spezialgebiet: Auftragsmörder und Scharfschützen
    Debüt: Kapitel 2

    Chianti und Korn sind die Decknamen der besten Scharfschützen in der Schwarzen Organisation. Sie treten meist als Duo auf und übernehmen, im Namen der Männer in Schwarz, Auftragsmorde. Sie schalten jede Person aus, welche ihnen vor das Visier kommt und zum Abschuss freigegeben wurde.
    Sie sind beide sehr loyal, doch während Korn eher verschwiegen und die Ruhe in Person ist, so kann Chianti sehr launisch und ungeduldig werden. Eigentlich sind sie das so ziemliche Gegenteil voneinander, dennoch sind sie ein unschlagbares Team.
    Chianti hatte ungemeinen Respekt vor ihrem ehemaligen Vorgesetzten Gin und fürchtete diesen sogar. Dennoch zögerte sie und Korn nicht, ihn zu hintergehen, als sie von Cognac vor die Wahl gestellt wurden. Sie respektieren die Rangordnung und stellen diese auch nicht in Frage. Für die beiden gibt es nur das Leben in der Organisation.
    Bei ihrer Ex-Kollegin Wermut hatte Chianti schon immer ein mieses Gefühl gehabt und wunderte sich daher nicht über ihren Verrat, dafür umso mehr, dass Gin ein Verräter gewesen sein soll. Sie macht Wermut nach wie vor für den Verlust eines Scharfschützen namens Calvados verantwortlich, für den Chianti etwas empfand, welcher aber nur Augen für ihre Kollegin hatte. Sie hofft das Wermut tatsächlich tot ist, ansonsten, so geht sie davon aus, würde ihr die Ehre gebühren sie zu erledigen. Korn teilt die Verachtung seiner Partnerin an der Waffe gegenüber Wermut, gab dies aber nie so offen zu erkennen.
    Beide haben große Angst vor Cognac und der Möglichkeit durch das Scheitern eines Auftrags die nächsten auf seiner Abschussliste zu werden.
  • Charakter
    Martini

    Alter: unbekannt
    Zugehörigkeit: Schwarze Organisation
    Spezialgebiet: Innere Sicherheit
    Debüt: Kapitel 3

    Martini ist, wie sein Codename schon verrät, ein Mitglied der Männer in Schwarz. Einst war er im Hauptquartier von Anokata in Amerika stationiert und leitete dort die generelle Durchführung in den Vereinigten Staaten. Demnach, war er auf gleicher Augenhöhe mit Gin, auch wenn er nie so behandelt wurde. Das war unter anderem einer der Gründe, wieso er Cognac bei seinem Umsturzplan unterstützte und das FBI einen einfachen Weg hinein in ihre Festung ermöglichte.
    Nun hat seine Stellung deutlich mehr Gewicht in der Organisation und er übernahm die Aufgaben des verstorbenen Ouzo. Dadurch wurde er mehr oder weniger zur neuen rechten Hand Cognacs.
    Laut Insiderberichten soll er Amerika verlassen haben, um an der Seite seines Bosses in Japan zu sein und ihm bei der Umsetzung seiner weiteren Pläne zu helfen.
  • Charakter
    Genever

    Alter: unbekannt
    Zugehörigkeit: Schwarze Organisation
    Spezialgebiet: Mittelbeschaffung
    Debüt: Prolog

    Genever, hinter diesem Namen steckt zwar ein alter, aber keinesfalls harmloser Mann, welcher schon seit Urbeginn Teil der Männer in Schwarz ist. Er gehört zu den "Legendären Drei", welche mit Anokata zusammen, die Schwarze Organisation vor Jahrzehnten ins Leben gerufen haben.
    Trotz der engen Vertrautheit zum ehemaligen Boss, ist seine Bindung zu Cognac aber um einiges stärker. Genever hat einst das Potenzial in dem jungen Anwärter erkannt, ihn in die Organisation geholt und als Mentor und später auch als Vaterfigur zu dem gemacht, was er heute ist.
    Genever war einst außer sich, als Gin auf Geheiß von Anokata, einen seiner engsten Lebensbegleiter, Pisco, einfach eliminierte. Seitdem vertrat er die Meinung, die Führung der Organisation sollte, zum Wohle aller, der nächsten Generation anvertraut werden und sah dabei natürlich keinen besseren Kandidaten, als seinen Musterschüler Cognac. Es ist unklar, wie stark Genever am Aufstieg Cognacs beteiligt ist, Fakt ist jedoch, dass er maßgeblich dazu beigetragen hat. Wegen der sogenannten "Vater-Sohn-Beziehung" zwischen den beiden, genießt Genever ein hohes Ansehen in der neuen Organisation, bekam allerdings nicht den Platz von Rum zugesprochen.
    Er trug des Weiteren dazu bei, dass gewisse Hardliner, welche als unersätzlich gelten, sich dazu bereiterklärten Cognac als neuen Kopf zu akzeptieren.
    Genever ist der Leiter der Abteilung Mittelbeschaffung und versorgt die Organisation somit vor allem mit Waffen. Dazu kommt sein guter Draht zu den oberen Reihen der Yakuza und damit zum internationalen Schwarzmarkt.
    Viel gefährliches Potenzial kompensiert in einen einzigen rüstigen Herren.
  • Charakter
    Chablis

    Alter: unbekannt
    Zugehörigkeit: Schwarze Organisation
    Spezialgebiet: Observierung, verdeckte Ermittlung
    Debüt: Prolog

    Chablis, dieses Mitglied der Organisation ist kein unbeschriebenes Blatt, sondern war bereits an vielen Einsätzen zur Zeit Anokatas beteiligt. Er wurde im Bereich der Observierung und der verdeckten Ermittlung in den Verkleidungskünsten von Wermut ausgebildet. Zwar erreichte er nie das Niveau ihrer Fähigkeiten, wurde aber dennoch zu einem Meister der Tarnung und des Schauspiels.
    Das Wermut mehr Ansehen bei Anokata genoss und stets durch diesen bevorzugt wurde, störte Chablis und so wurde er schnell eifersüchtig und hegte seitdem einen unbändigen Frust gegen seine ehemalige Lehrmeisterin. Als er von Cognac angeboten bekam, die Position von Wermut in Zukunft zu übernehmen, zögerte dieser nicht, bei dem Plan zum Untergang Anokatas mitzuwirken.
    Heimlich verließ er sein Zuständigkeitsgebiet in Europa und reiste nach Japan, wo er sich als FBI-Agent Ethan Harper ausgab, um Cognacs Plan durch die Manipulation von Operation Panacea zum Erfolg zu bringen. Der neue Boss hielt sein Versprechen und Chablis stieg daraufhin in der Organisation weiter auf.
    Ihm wird nachgesagt er sei psychisch leicht instabil, da er bereits so viele unterschiedliche Persönlichkeiten über lange Zeit hinweg ausgelebt hat. Diese Eigenart macht ihn sehr gefährlich und unberechenbar. Er gilt allgemein als Psychopath, auch wenn er wiederum in völlig andere Rollen schlüpfen kann, mit einem komplett anderen Verhaltensmuster.
  • Charakter
    Baileys

    Alter: unbekannt
    Zugehörigkeit: Schwarze Organisation
    Spezialgebiet: Sprengstoff und Anschläge
    Debüt: Kapitel 9

    Baileys, der Codename, eines gefühlskalten Soziopathen und eines Mitglieds der Schwarzen Organisation. Er wird auch als "der Terrorist" in den Reihen der Männer in Schwarz bezeichnet, da sein Spezialgebiet das planen und ausführen von Attentaten bis hin zu weitreichenden Anschlägen ist. Sein bevorzugtes Mittel zur Durchführung ist Sprengstoff, mit dem er sich bestens auskennt. Viele Bomben und Sprengsätze der Organisation in der Vergangenheit gehen auf sein Konto.
    Er wirkt zwar stets sehr ruhig, geduldig und diszipliniert, ist aber in jedweder Hinsicht grausam und ohne Mitleid. Seine regelrechte Alexithymie macht ihn zu keinem geselligen Zeitgenossen.
    Auf Befehl seines Vorgesetzten Genever half er Cognac bei seinem Vorhaben zur Machtübernahme. Er ist loyal und führt stillschweigend seine Befehle aus, egal gegen wen dieser auch gilt.
    Trotz seines Gehorsams gegenüber Genever und auch Cognac, lässt dieser ihn wohlüberlegt an der kurzen Leine, weil der Boss ihn als schwer zu kontrollieren einstuft, aber gleichzeitig als unverzichtbar für seine kommende Rache gegen Shinichi und seine Freunde.
  • Charakter
    Conan und Ai in der "Goldenen Makrele" [Kapitel 3]

Kommentare zu dieser Fanfic (20)
[1] [2]
/ 2

Kommentar schreiben
Bitte keine Beleidigungen oder Flames! Falls Ihr Kritik habt, formuliert sie bitte konstruktiv.
Von:  Aros
2019-05-18T16:50:40+00:00 18.05.2019 18:50
Guten Abend.
Super Kapi wieder und am Ende wieder richtig spannend!
Oi, war ja ziemlich knapp. Wenn Mitsuhiko Ai, also Shiho, gesehen hätte, wäre vermutlich auch ihm die Ähnlichkeit aufgefallen. Zum Glück konnte der Professor ihn später abwimmeln. Hm, wie genau Ayumi Shiho nun helfen kann? Bin da mal gespannt.
Endlich hat Shinichi die richtige Spur gefunden! Ein Hoch auf die praktischen Erfindungen von Agasa, so konnte er Baileys verfolgen ohne dass dieser Wind davon bekam von diesen bemerkt zu werden. Hm, aber auch wenn er das Gespräch zwischen Baileys und den Yakuza mitabhören kann und die Polizei verständigen konnte, beschleicht mich das ungute Gefühl, dass Shinichis Eindringen nicht ganz unbemerkt blieb. Wer weiß schon, ob da nicht noch einer der Organisationmitglieder im Verborgenen lauert, um das Geschäft heimlich zu überwachen und dadurch Shinichi bemerkt hat?
Gut, dann bis zum nächsten Mal, ciao! (^ ^)/
Von:  Aros
2019-04-29T14:08:26+00:00 29.04.2019 16:08
Guten Tag.
Klasse wieder, klasse!
Tja, nun die erste Begegnung zwischen Ran und Shiho fiel ziemlich kühl aus - zumindest von Shihos Seite aus. Nun, lag's hier wohl mehr daran, dass da Shinichi ein Versprechen an seine langjährige Freundin gegeben hat, dass er wohl kaum einlösen kann. Immerhin ist/war Conan ja Shinichi selbst wie wir ja bekanntlich wissen. (^_^)° Na, und die plötzliche Umarmung von Ran ist definitiv auch ein weiterer Punkt, der Shiho bestimmt so gar nicht gefiel, auch wenn sie keinen Sorgen haben braucht Eifersüchtig zu sein.
Haha, Shihos kleine Rache an Shinichi hat mir sehr gefallen! Konnte mir richtig vorstellen wie er da guckte und seine Fantasie wieder sich verselbständigten. (^~^)
Und schon kommt auch das erste Missverständnis. Shino denkt nun, Shinichi will sich sogleich darum widmen Amuro zu finden, dabei hat er durch 'nen glücklichen Zufall Infos zum Bombenleger erhalten. Na, da werden bestimmt noch das eine oder andere Missverständnis folgen ...
Hm, wer da die plötzlichen Einbruchspuren gelegt hat dürfte wohl nun klar sein. Auch was es mit den Hauswart auf sich hat. (^-^)
Gut, dann wieder bis zum nächsten Mal!
Antwort von:  Cognac
01.05.2019 10:45
Moin Moin
und vielen Dank.
Dicke Luft zwischen dem bekannten Dreiecksgespann kann man sagen. :o
Stimmt, eigentlich braucht Shiho nicht eifersüchtig zu sein, doch sie ist es trotzdem, was man ihr aber auch nicht verübeln kann. (Ich will hier jetzt keine Stereotypen gegenüber Frauen auspacken oder so ^^)
Fände es ganz schön, wenn sie ein bisschen um Shinichi kämpfen würde.
Da sie wieder in ihren alten Körpern stecken, bieten sich da auch mehrere Methoden das zu erreichen. ;)
Tja, Missverständnisse und noch einiges mehr werden folgen und von den Verliebten wirklich alles abverlangen, während der Schwarze Schatten seine Greifer nach ihnen ausstreckt und ihnen nach dem Leben trachtet.
Respekt am Ende noch, wie gut du kombiniert hast. Du scheinst schon erkannt zu haben, um wen es sich in der letzten Szene dreht. Allein, dass du den Hauswart dabei mit ins Boot holst, der an vielen Lesern einfach so vorüberging ohne wirklich als Puzzlestück hängen zu bleiben.
Sehr gut!

Na dann, auf bald.
See you next ilusion.
Cognac
Von:  Aros
2019-04-20T17:18:09+00:00 20.04.2019 19:18
Guten Abend.
Oh Mann, was für ein Kapi!
Gut, die plötzliche Rückverwandlung wäre schon mal aufgeklärt. Fragt sich nur, ob es auch wirklich denn auch so bleibt. Wäre 'ne verzwickte Situation, wenn sie plötzlich wieder schrumpfen, wärend mehrere Menschen sie dabei beobachten würden.
Hui, dicke Luft zwischen Shinichi und Shiho ... (^ ^)° Das sie stinksauer auf ihn ist, kann man nachvollziehen.
Als wäre seine und ihre Lage nicht verzwickter genung, taucht auch noch Ran beim Professor auf und sieht ausgerechnet ihre ehemals große Liebe und seine Freundin vor sich. Oh Gott, das wird bestimmt Highlife Konfetti geben! Ich bin da mal sehr gespannt, was er da erklären will - wenn das überhaupt noch in Bereich des möglichen ist ... (^_^)° Nun, dann muss er wohl in den sauren Apfel beißen.
Gut, dann bis demnächst wieder! (^-^)/
Von:  Aros
2019-04-09T08:38:58+00:00 09.04.2019 10:38
Guten Tag.
Oh wow, was für eine Wendung!
Plötzlich wurde aus Conan wieder Shinichi; ein Ergebnis was den Herrn Detektiv bestimmt wundert und gleichzeitig schockte. Und dann schnell auf gut Glück den Stimmentransposer auf Conans Stimme eingestellt, damit er nicht vor Ran auffliegt. Und auch wenn es für Shinichi alles andere als lustig gewesen war, konnte ich nicht anders und musste dabei etwas lachen. (^~^)
Ein kleines Problem? Ich würde eher sagen, Shinichi und Shiho haben hier mehr ein großes Problem.
Und allein das letzt mich nun Fragen, ob dieser Zustand jetzt von dauer ist oder aber, dass sich beide jetzt immer unkontrolliert immer zwischen Erwachsenen- und Kinderform unregelmäßig zurückverwandeln. Chaos hoch Zehn, würd' ich mal sagen. (^_^)°
Vor allem, wie soll man nun Conans verschwinden erklären und auch das von Ai, wenn Ran, ihre Eltern und die Detektiv Boys - außer Ayumi, da sie ja Bescheid weiß - davon erfahren?
Und auch was passieren wird, wenn Ran Shinichi zusammen mit Shiho sieht?
Eine spannende Situation. (^-^)
Haha, ich bin mal gespannt, was Kogoro sagen wird, wenn er feststellt, dass seine Klamotten nicht mehr auffindbar sind, denn ich glaube kaum, dass er noch andere Sachen zum anziehen hat, da ja seine Wohnung komplett zerstört wurde und demnach seine ganze Kleidung auch ein Opfer der Explosion wurde. Und wie man ihn kennt, wird er sich von seiner Frau bestimmt nicht hat aushelfen lassen, um sich ein paar neue Sachen zu kaufen - was ihn jetzt aber nichts anderes übrig bleibt. (^~^)
Hm, der Hauswart hat gesehen, wie Shinichi und Masumi davonfuhren? Oje, ob da nicht noch etwas kommt? Zwar glaube ich nicht, dass er zu Schwarzen Organisation gehört, aber irgendwas sagt mir da, dass Ran durch ihn bestimmt davon erfährt. Und dann muss Masumi ihr da etwas erklären. (^ ^)°
Und zum Thema Organisation, hat Shinichi also jetzt doch den Verdacht, dass sie dahinterstecken könnten. Vielleicht kann ihn Akai da wirklich mehr weiterhelfen und auch über die Sache mit Amuro.
Gut, dann bis zum nächsten Mal wieder. Freu mich schon darauf, ciao! (^ ^)/
Antwort von:  Cognac
09.04.2019 16:23
Tagchen ^^
Allerdings, was für eine Wendung. Eine ziemlich unerwartete noch dazu, wie ich hoffe.
Der Schock sitzt bestimmt tief bei Shinichi und man kann nur hoffen, dass Shiho eine Erklärung für ihre beider erneuten Rückverwandlung hat.
Dazu wird es im nächsten Kapitel eine passende Erklärung geben.
Eine ständige unkontrollierte Hin und Her Verwandlung wäre dabei natürlich das Worst Case Szenario.
Dadurch spitzt sich die Lage natürlich dramatisch zu und die Verbindungen und Beziehungen zu den Charakteren wird noch einmal neu gemischt.
Jede Menge Potenzial wurde somit geschaffen, vor allem an Konflikten.
Wie gelingt es ihnen alles weiter zu vertuschen und wie reagiert Ran, wenn auch noch Conan verschwunden ist und dafür wieder Shinichi auftaucht.
Ihr Misstrauen in diese Richtung war bereits wieder gefährlich hoch und wird dadurch nur noch mehr angefacht werden. Außerdem wird eine Begegnung mit Shiho diesmal unvermeidlich sein, dafür werde ich sorgen. :D

Ganz bestimmt ist der Hauswart hier nicht ohne Grund mit eingefügt worden und darüber hinaus ist das bereits schon sein zweiter Auftritt. Irgendetwas muss es also mit diesem Kerl auf sich haben.
Beruhigen kann ich dich schon mal dahingehend und das hast du ja bereits selbst erkannt, er gehört nicht zu Cognacs Organisation. Seine genaue Rolle und die Bedeutung die dahinter steckt, wird aber erst später gelüftet.

Also bis nächste Woche und noch ein paar schöne Tage wünsche ich dir.
Best Grüße
Cognac
Von:  Aros
2019-04-01T18:18:32+00:00 01.04.2019 20:18
Guten Abend.
Großartiges Kapi wieder!
Also fürs erste fällt der Unterricht wohl erst mal aus für die Kids. Aber bestimmt wird man da schnell eine Alternative finden, damit die Kinder wieder fleißig lernen können - und Shinichi weiter pennen kann. (^-^)°
Hahaha! Da dürfte er dann Bekanntschaft mit seiner Ehefrau machen. Das schlimmste was sich Kogoro für einen Schwerverbrecher nur vorstellen konnte.
Oh Junge, ich hab' da so gelacht. (^~^)
Nur glaube ich eher, dass selbst eine Frau wie Eri sich bei einen Kerl wie Baileys die Zähne ausbeißen wird.
Oje, sind wirklich schlimme Neuigkeiten, was Shinichi und Kogoro da von der aufgelösten Ran erfahren. Wir wissen ja, wer da seine Hände im Spiel hat. Hoffen wir da schnell, dass Shinichi da einen festen Beweis findet, das die Schwarze Orga. da hinter steckt.
Dafür sind Freunde doch da.
Nun, ich habe da bei Masumi ja mehr denn Verdacht, dass sie wohl auch etwas für Shinichi empfindet oder etwas für ihm schwärmt. Kommt mir auf jeden Fall in Manga/Anime so vor. (^-^)
Nun gut, dann bis zum nächsten Mal wieder! (^^)/
Von:  Aros
2019-03-25T18:20:11+00:00 25.03.2019 19:20
Guten Abend.
Junge, was für 'n Kapi!
Na, da konnte Shinichi Mitsuhiko ja noch rechtzeitig aus der Gefahrenzone herausholen. Der Hausmeister tat mir dabei leid ...
So ein Mist! Da hat Shinichi nun den Bombenläger erspäht und verfolgt, und trotzdem schafft es Baileys zu entkommen. Nun, anhand des Motorrads, des Öls und mit Mitsuhikos Beschreibung müssten sie ja eine Spur bekommen. Wobei ich mich jetzt frage, ob Mitsuhiko in Lebensgefahr schwebt? Wo bei ja eigentlich jeder von Shinichis Freunden und Bekannten in Lebensgefahr schwebt. Jedoch hat ja er halbwegs das Gesicht des Täters gesehen.
Hm, wie wohl Cognac darauf reagiert, wenn er von Baileys kleinen Patzer erfährt?
Hahaha, da nimmt mir Shiho glatt die Frage aus dem Mund. Was Shinichi noch alles von seinen Vater auf Hawaii gezeigt und begebracht bekam? (^~^)
Shiho Miyano mit einer Harley? Konnte ich mir erst gar nicht vorstellen. (^ ^) Was wohl ihr Freund sagen wird, wenn sie es ihn irgendwann erzählt?
Nun, dann bis zum nächten Mal wieder! (^^)/
Antwort von:  Cognac
25.03.2019 19:58
Hello again.
Ja das heutige Kapitel war ganz schön actiongeladen, erst das Feuer und die Rettung von Mitsuhiko und anschließend diese irre Verfolgungsjagd. Da wird es denke ich im nächsten Kapi wieder etwas ruhiger vonstatten gehen, aber keinesfalls langweiliger. Denn zum nächsten Mal habe ich etwas richtig -sagen wir mal- krasses geplant. Ein OMG-Moment sozusagen.
Baileys konnte zwar entkommen, aber du hast ganz recht. Ich denke mal er hat den jungen Detektiv ein wenig unterschätzt, sowohl bei seiner Opferbereitschaft gegenüber seinen Freunden, als auch bei seiner gewieften Spürnase. Er kennt ihn halt nicht so gut wie Cognac.
Mitsuhiko sollte eigentlich ein Opfer der Flammen werden und das ihn Conan schon einmal auf einer Überwachungskamera gesehen hat und ihn somit vor der Schule wiedererkennen würde, konnte er unmöglich vorausahnen.
Mit so einem Gegner hatte er es bisher noch nie zu tun gehabt und Cognac wird sicherlich nicht erfreut sein, wenn er von seinem kleinen Schnitzer erfährt.
Ob jetzt Mitsuhiko im besonderen Maße in Gefahr ist?
....
Ich würde mal sagen abwarten.
Die Fortsetzung steckt noch in den Kinderschuhen (oder der "Detektiv in Kinderschuhen" besser gesagt ^^).
Vielleicht spielt das auch keine Rolle und der Boss will so langsam, dass Shinichi begreift, wer wirklich hinter all den Anschlägen steckt.
Vielleicht will Cognac aber auch seinen Handlanger Baileys, wegen seiner Unberechenbarkeit letztlich sowieso loswerden, sobald sein Auftrag erfüllt ist. Wer weiß das schon?
Definitiv wird die Spur zu Baileys jetzt immer heißer und wird schon bald seinen Siedepunkt erreichen.

Die Sache mit Shinichi und seinem Vater auf Hawaii ist einfach so ein guter Running Gag, weil sein wir doch mal ganz ehrlich. Er hat Auto fahren, Flugzeug fliegen und sogar das Schießen auf Hawaii gelernt. Da hat er sicherlich auch das Motorrad fahren ausprobiert. :D
Die Sache mit Shiho und der Harley war übrigens eine kleine Anspielung auf das Crossover mit Lupin 3. Weiß nicht ob du den Film kennst, aber da erzählte Shiho, dass sie früher in Amerika eine Harley besaß. Ist aber wie gesagt nicht Kanon. Vielleicht nehme ich das auch wieder raus.
Aber der Gedanke von Shiho auf ner Harley fand ich halt irgendwie sexy. Weiß auch nicht. ^^

Na dann, bis zum nächsten Mal
Cognac
Antwort von:  Aros
25.03.2019 20:21
Oh, wusste ich nicht, dass Shiho das mal in diesen Film-Crossover erwähnt hat? Nun ja, kenn' den Film auch wirklich nicht. (^-^)°
Jep, sehr sexy Shiho auf 'ner Harley! (^///^) Bitte nicht rausnehmen.
Also dann nochmals, bis zum nächsten Mal!
Von:  Aros
2019-03-18T13:54:12+00:00 18.03.2019 14:54
Guten Tag.
Großartig wieder!
Na super, jetzt haben sie zwar eine Videoaufzeichnung des mutmaßlichen Bombenlegers, aber kein Gesicht. Nun ja, was erwartet man von einen der Orga? Das er unmaskiert vor der Kamera stehen mit einen Schild wo drauf steht: Ich bin's gewesen! Wohl kaum ... (-_-)
Oh Mann, Genta und seine loses Mundwerk ... Das Shinichi und Shiho ihre Freunde einweihen wollten, dass sie ein Paar sind schon gut, aber bestimmt nicht gleich der gesamte Schulhof. (- -)°
Nun, zumindest wissen die Beiden nun auch, was mit Mitsuhiko los ist und mit ihn versuchen zu reden.
Oh nein, hatte schon gar nicht mehr daran gedacht, dass Baileys auch in der Schule etwas vorbereitet hat! Irgendwie habe da die Befürchtung, dass Mitsuhiko noch im Gebäude ist. Hoffentlich ist ihm nichts passiert und er war nicht genau dort wo die Bombe hoch ging.
Bin schon gespannt, was im nächsten Kapitel passieren wird.
Auf bald wieder! (^^)/
Antwort von:  Cognac
25.03.2019 18:41
Hallo du,
Ja ich glaube das mit dem Schild wäre ein bisschen übertrieben, schließlich hat die Organisation ja einen Ruf zu wahren was Unauffälligkeit und dem Vermeiden von Spuren angeht. ^^
Tja jetzt ist es wohl endlich raus, doch hatte sich das Liebespaar die Bekanntmachung ihrer Beziehung sicherlich nicht in einem so großen Stil vorgestellt.
Allerdings wurde das Coming Out recht schnell von einem anderen Ereignis überschattet.
Jaja, Baileys war nicht ohne Grund in der Schule zugegen. Weiterhin führt er die Befehle seines eiskalten Bosses aus.
Sorge besteht jetzt um Mitsuhiko, da dieser unauffindbar ist. Wo er steckt und ob er vielleicht in Gefahr schwebt, erfährt man im nächsten Kapitel.
Ich denke aber mal nicht, dass ich es übers Herz bringe kleine Kinder sterben zu lassen. Selbst wenn es die Detective Boys sind. :D

Bis zum nächsten Mal
Cognac
Von:  Aros
2019-03-04T10:03:10+00:00 04.03.2019 11:03
Guten Tag.
Super!
Das war überraschend zu erfahren, dass Masumi und ihre geschrumpfte Mutter nun in der selben Etage leben wie Eri.
Und wenn wir schon von ihr sprechen: Oh Mann, die armen Nachbarn, die nebenan, unter und drüber wohnen. So wie sich Kogoro und Eri in die Wolle kriegen, ist es wohl vorbei mit der Ruhe in Gebaude. (^_^)° Nun ja, lassen wir uns mal überraschen ober Eri ihn doch noch rausschmeißt oder - und das wäre mal was, wenn sie sich, wie auch immer, wieder doch etwas annähern.
Hm, was Masumi Shinichi wohl zeigen will?
Oje, dass hört sich nicht gut an, was Chablis da zu Amuro geäußert hat! Was das war, was er ihn da in den Beutel gespritzt hat?
Und auch das er einen ganz persönlichen Groll gegenüber Shiho hat, ist sehr beunruhigen.
Aber die Zeilen, wo Cognac in seinem privaten Kerker unterwegs war und Gin aufzusuchen, hat mir richtig die Spannung hochgeschaukelt. Hier noch mal alle Achtung, wie es dir gelingt, den Ortswechsel so gut rüberzubringen. (^ ^)
Die Darstellung von Gins momentanen Aussehens - vor allem die Vorstellung mit Bart war ungewohnt mir vorzustellen - und die dezente Andeutung seines Werdeganges in der Organisation, die vielleicht ja auch so abgelaufen sein könnte, war auch hier überzeugend rübergebracht.
Cognac versucht ja wohl alles erdenkliche um ihn zu brechen. Jedoch gehört Gin zu der Sorte Mensch, die man nicht wirklich knacken kann, egal was man auch versucht.
Und auch wenn er nicht einer meiner Favoriten der Serie ist, so fand ich seine Aktion ziemlich gut, als er Cognac den Frass entgegengeschleudert hatte.
Und der Satz zum Schluss, lässt einen erahnen, dass Gin auch schon bestimmt etwas ausgeklügelt hat, um aus seiner Zelle zu entkommen.
Gut, dann auf bald wieder. Freu' mich schon darauf, ciao!
Antwort von:  Cognac
09.03.2019 18:33
Guten Abend,
Jaja surprise ^^
Das mit Masumi und ihrer Mutter kam aus heiterem Himmel, aber ich fand es super passend, da ich dahingehend noch etwas geplant hatte und diese Entwicklung der Handlung sehr entgegenkommt. Ich versuche ja alle Stränge der Geschichte immer miteinander zu verflechten.
Das es bei Eri und Kogoro kracht ist nicht verwunderlich, aber man weiß ja, dass sie in Wahrheit noch viel füreinander übrig haben. Mal sehen, eventuell tut ihnen die Nähe zueinander doch besser als sie glauben wollen.
Was Masumi Shinichi zeigen will?
...
Ich weiß es ehrlich gesagt auch noch nicht so genau, aber ich arbeite daran. :D
Es hat auf jeden Fall mit der Bombe in der Detektei zu tun, doch das habe ich ja bereits im Kapitel erwähnt.

Chablis hat Amuro die Flüssigkeit verabreicht, die Cognac bereits ein Kapitel zuvor Baileys gezeigt hatte, sprich die Lösung ihrer Probleme. Die Auswirkungen dieser geheimen Erfindung werden sich schon bald zeigen und auch die genauen Hintergründe zu dieser Substanz werde ich behandeln. Shiho hat ja noch immer nicht die Forschungsliste der Organisation durchgesehen.

Auf die Szene mit Cognac und Gin bin ich ziemlich stolz um ehrlich zu sein. ^^
Mir liegen die düsteren Szenen rund um die Organisation einfach. Diese zu schreiben, fällt mir am leichtesten und ich habe beim Schreiben auch permanent neue Ideen. Vielleicht bin ich meinem Namensvettern doch ähnlicher als ich denke. *finsteres Grinsen*
Ich bewerbe mich morgen einfach mal bei den Männern in Schwarz. Ich hoffe die sind auch Sonntags erreichbar. :D
Gin mit Bart kann ich mir übrigens auch nur schwer vorstellen. Ich habe anfangs mit dem Gedanken gespielt, diesen einfach wegzulassen, doch Cognac wird Gin bestimmt keine Rasierklinge anvertrauen und das der blonde Hüne keinen Bartwuchs besitzt, glaube ich auch nicht.
Die kleine Szene mit dem Napf zeigt ganz gut, dass Gin noch lange nicht gebrochen ist und das es auch weiterhin Personen gibt, vor denen auch Cognac sich lieber in Acht nehmen sollte.
Der letzte Satz von Gin sorgt dann als krönenden Abschluss für einen schönen Gänsehautmoment. Er wird sicherlich nicht in dieser Zelle verrotten, so wie Cognac es sich wünscht. Das sei dir schon einmal verraten. ;)

Ein schönes Restwochenende wünsche ich dir und bis zum nächsten Mal.
Gruß Cognac
Von:  Aros
2019-02-25T15:08:41+00:00 25.02.2019 16:08
Guten Tag.
Super Kapi!
Na, da haben die Ermittlungen ja nicht sehr viel eingebracht, was Shinichi und Co. hätte helfen können. Da muss er notgedrungen warten bis Amoru wieder genesen ist.
Hahaha, da kam der Professor ja gerade sehr ungünstig. Das Szenario konnte ich mir gut vorstellen. (^~^) Nun ja, auf die Nacht musste Shiho ja nicht auf ihrem Lieblingsdetektiv verzichten. (^^)
Oh nein, also egal wer von den drei Kids es ist, hören können die wirklich nicht - in dem Fall Ayumi … (-_-)° Man geht nicht am fremden Eigentum bei! Und das hat nun zur Folge, dass Mitsuhiko nun die ganzen Bilder von Shinichi und Shiho, also Conan und Ai, gesehen hat. Wenn's da nicht noch stress gibt.
Was macht Baileys den da in der Schule?! (O O) Nun gut, man kann's sich denken, was er dort vorhat und man kann nur hoffen, dass noch ein schreckliches Unglück verhindert werden kann. Es bleibt hier nur abzuwarten, dass Baileys schnell dingfest oder ausgeschaltet wird.
Nun, dann bis zum nächsten Mal wieder, ciao! (^^)/
Antwort von:  Cognac
25.02.2019 18:44
Danke schön
Es ist lustig aber wahr. Ich sitze gerade vor einer Portion Sushi und Aal auf Reis, während ich das hier schreibe. Genta wäre bestimmt neidisch. ^^
Nun aber zum Kapitel.
Die Organisation ist ja nicht dafür bekannt, irgendwelche Spuren zu hinterlassen, aber ob die Männer in Schwarz es zulassen, dass Amuro etwas ausplaudert... naja da heißt es wohl abwarten.
Tja wie leicht wäre das Leben wohl, wenn Kinder immer auf einen hören würden. Da obsiegte leider die Neugier Ayumis, was größere Folgen haben dürfte, als sich bisher erahnen lässt.
Was macht Baileys wohl in der Schule? Ich glaube jeder kennt inzwischen sein Spezialgebiet und das verspricht gewiss nichts gutes. Angst und Terror sind die Werkzeuge Cognacs und Baileys ist sein gnadenloser Vollstrecker.

Bis zum nächsten Mal
Cognac
Von:  Aros
2019-02-18T16:20:22+00:00 18.02.2019 17:20
Guten Tag
Super!
Und auch gleich bekommen wir hier mit, was zurzeit aktuell bei Cognacs Organisation gerade abläuft.
Hätte nicht gedacht, dass er auch noch ein Meister des Schwertkampfes ist. Nun gut, als Schwarzer Schatten musste er bestimmt diverse Kampfpraktiken ausüben um seiner Tätigkeit nachzukommen. Immerhin ist er ja auch ein gut ausgebildeter Schütze und Nahkampfspezialist. Und genau das macht ihm auch so gefährlich.
Baileys, der Terrorist, oh Gott, allein wie du seinen Charakter hier rübergebracht hast, lässt zweifelsohne schließen, wie gefühlskalt er ist. Aber auch ein sehr interessanter, da er auch wohl jemand in den Reihen der Orga. ist, der keinerlei Angst gegenüber Cognac verspürte.
Und so wie es aussieht, ist das etwas, was Cognac nicht erträgt, auch wenn er's nicht deutlich zeigt. Auch scheint es mir so, dass er Baileys am liebsten sofort von seiner Gehaltsliste streichen würde; gezwungen aber ist ihn solange noch am Leben zu lassen.
Oh je, wer wohl das erste Opfer auf der Liste ist? Hoffen wir mal das Shinichi und Co. Cognacs Vorhaben da noch frühzeitig verhindern können.
Akai und Masumi sind also schon vor Ort um sich ein eigenes Bild von der ehemaligen Detektei zu machen. Nun drei Schülerdetektive - eigentlich zweieinhalb (^~^) - und ein erfahrener FBI werden da bestimmt noch was genaueres herausfinden.
So, dann bis zum nächsten Mal wieder, ciao!