Zum Inhalt der Seite
[English version English version]

Meine Reise

Kein Traum, Hexer gibt es wirklich
Autor:   Weitere Fanfics des Autors

Erstellt:
Letzte Änderung: 06.05.2019
nicht abgeschlossen (50%)
Deutsch
247982 Wörter, 27 Kapitel
Sidestory: Winterwunderland
Diese FF gehört zum Mary Sue Projekt . Meine Gottheit ist Daelis.
Was genau passieren wird, bestimmt meine Gottheit, fest steht ich lande im Witcher Universum und ich muss irgend wie wieder nach Hause finden.
Daelis gibt mir Regeln vor und für jedes Kapitel Aufgaben die erfüllt werden müssen. Diese Aufgaben werde ich immer im Nachwort posten. Wenn ich diese ins Vorwort stellen würde, wäre es ein ziemlicher Spoiler. Apropo Spoiler, es spielt während dem 3. Spiel, aber ich werde auch kleinere Andeutungen auf die ersten beiden Spiele machen. Aber da die Spiele schon länger draußen sind, dürfte es eigentlich kein Spoiler sein.

Hier die allgemeinen Regeln zu meiner FF

1. Jedes Mal, wenn du versuchst, dein Fandomwissen auszuplaudern, werde ich mir eine Strafe für dich ausdenken. Außerdem wird dir prinzipiell übel, wenn du versuchst über Geschehnisse der Zukunft zu sprechen.
2. Sprachbarrieren scheint es zum Glück keine zu geben. Nilfgaardisch kommt dir vor wie englisch und so kommst du wunderbar zurecht.
3. Mitbringsel aus der moderne hast du leider keine.
4. Unterschiede in der Flora machen dir das Überleben etwas schwerer, doch da du dich mit Witcher gut auskennst, wirst du wohl nicht verhungern müssen. Monster hingegen sind ein anderes Thema unterschätze sie nicht.
5. Du findest einen kleinen Kompass in deiner Tasche, den du zuvor noch nie gesehen hast. Der scheint jedoch defekt zu sein und zeigt nirgends hin, sondern lässt sich einfach nur drehen.



Fanfic lesen
Kapitel Datum Andere Formate Daten
~komplette Fanfic~ V: 14.03.2018
U: 06.05.2019
Kommentare (20 )
247982 Wörter
Prolog Intro E: 14.03.2018
U: 13.03.2019
Kommentare (2)
189 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 1 Ankunft E: 14.03.2018
U: 09.05.2018
Kommentare (3)
2858 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 2 Spion? E: 17.03.2018
U: 09.05.2018
Kommentare (0)
4643 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 3 Auf nach Wyzima E: 22.03.2018
U: 09.05.2018
Kommentare (0)
5209 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 4 Verrat? E: 07.04.2018
U: 13.03.2019
Kommentare (0)
4202 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 5 Des Hexers Babysitter E: 14.04.2018
U: 13.03.2019
Kommentare (0)
7023 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 6 Der spinnt doch der Hexer E: 27.04.2018
U: 13.03.2019
Kommentare (3)
6755 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 7 Zurück nach Velen E: 08.06.2018
U: 09.06.2018
Kommentare (0)
9085 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 8 Kapitel 7 Teil II: Von Vampiren Striegen und Krümeln E: 17.06.2018
U: 18.06.2018
Kommentare (0)
13828 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 9 Kapitel 7 Teil III: gezeichnet F. E: 29.06.2018
U: 30.06.2018
Kommentare (2)
11452 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 10 Eine Menge Menge E: 20.07.2018
U: 20.07.2018
Kommentare (0)
27360 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 11 Das Wunder des Ewigen Feuers E: 30.08.2018
U: 31.08.2018
Kommentare (1)
22545 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 12 Schnitzeljagd E: 19.10.2018
U: 19.10.2018
Kommentare (1)
9628 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 13 Geständnis, Trost und Wut E: 17.11.2018
U: 17.11.2018
Kommentare (0)
17143 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 14 Geister und Strafe E: 13.12.2018
U: 15.12.2018
Kommentare (1)
4238 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 15 Uma und Hexenjäger E: 19.01.2019
U: 20.01.2019
Kommentare (1)
13082 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 16 Nachrichten E: 28.01.2019
U: 30.01.2019
Kommentare (2)
10385 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 17 kurze Pause E: 16.02.2019
U: 17.02.2019
Kommentare (0)
7876 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 18 Streit E: 24.04.2019
U: 27.04.2019
Kommentare (0)
4047 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 19 Verfluchte Monster E: 24.02.2019
U: 25.02.2019
Kommentare (0)
8915 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 20 Wünsche E: 08.03.2019
U: 10.03.2019
Kommentare (0)
8835 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 21 Kaer Morhen E: 11.03.2019
U: 12.03.2019
Kommentare (0)
16412 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 22 Teil 1: Lambert E: 28.03.2019
U: 31.03.2019
Kommentare (0)
7959 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 23 Teil 2: Unter Arrest E: 02.04.2019
U: 03.04.2019
Kommentare (0)
7002 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 24 Teil 3: Eskel E: 15.04.2019
U: 16.04.2019
Kommentare (0)
5256 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 25 Ich habe noch nie, ... E: 20.04.2019
U: 21.04.2019
Kommentare (1)
5542 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 26 Probleme E: 04.05.2019
U: 06.05.2019
Kommentare (0)
6513 Wörter
abgeschlossen
KindleKindle
ePub Diese Fanfic im ePUB-Format für eBook-Reader
Kommentare zu dieser Fanfic (20)
[1] [2]
/ 2

Kommentar schreiben
Bitte keine Beleidigungen oder Flames! Falls Ihr Kritik habt, formuliert sie bitte konstruktiv.
Von: Calafinwe
2019-05-03T08:39:15+00:00 03.05.2019 10:39
Hi,
 
so, jetzt hab ich bis hierhin gelesen :3
 
"Endlich" bist du angekommen, wenn man so will. Lange hat es gedauert und viele Gefahren hattest du mit Letho zusammen zu bestehen. Ich glaube, ich hab es schon irgendwo mal bei einem früheren Kommentar geschrieben; ich wär schon längst krepiert, mehr als nur einmal.
 
Ich musste zwischendrin mal so lachen, als du Abwasch ohne Spüli machen musstest/durftest. Ich glaub, egal wo in Deutschland man wohnt, man nennt es immer Spüli, oder? XD~
 
Jedenfalls muss ich gestehen, dass ich inzwischen froh bin, dass du in Kaer Morhen angekommen bist. Mit nur zwei Charakteren über mehrere Kapitel hinweg wurde es für mich plottechnisch doch stellenweise etwas einseitig. Hatte das Gefühl, dass sich manche Sachen mehrmals wiederholt haben (z. B. das ständige Hin und Her mit Letho bzgl. seiner Anweisungen und auch bzgl. deiner Romanze mit ihm). Wie gesagt, von daher bin ich froh, dass jetzt wieder ein Abschnitt mit mehr Charakteren kommt, du hast die Möglichkeit, Altes aus der Vergangenheit (Lambert) zu lösen und es ergeben sich auch neue Handlungsstränge. Z. B. würde es mich schon sehr interessieren, warum die Hexer nicht zu der abgebrannten Hütte gehen.

Besonders Vesemir gefällt mir bis jetzt gut, ich finde, ihn hast du sehr gut getroffen. Yennefers etwas flappsige Art hat mich dagegen ein bisschen irritiert, aber dafür ist sie super herrisch. Ich glaub, ich hätte einfach meine Sachen gepackt und wär gegangen, sobald die mich wieder aus dem Zimmer gelassen hätten. *sfz*

Ansonsten hat man es gemerkt, dass zwischen dem Kapitel "Lambert" und "Unter Arrest" ein Cut ist. Wobei, eigentlich ist es ein Cliffhanger. Da würde ich es für die Zukunft tatsächlich besser finden, wenn du's an solchen Stellen nicht mehr aufteilst, auch wenn es hinterher bedeutet, dass du das Kapitel erst später veröffentlichen kannst. "Eskel" hätte man da auch noch gut mit dran hängen können, wenn ich es richtig verstanden habe, gehören die drei Kapitel eh zusammen zu einer Aufgabe?

Jetzt bin ich aber schon gespannt drauf, wie Geralt reagiert, wenn er ankommt :'D Die anderen hast du dir ja mittels Essen schon soweit "gefügig" gemacht XD~

Schreib bitte ganz schnell weiter :D

LG
Cala~
Antwort von: Vegetasan
03.05.2019 12:19
Ja, die Kapitel gehören eigentlich zusammen, aber ich hatte sie getrennt, damit es nicht so mega lang wird.
Warum die Hexer nicht zu der Hütte gehen, weiß ich übrigens auch nicht, nur das es so ist.
Das nächste Kapitel ist fast fertig, aber ohne Geralt. Ich weiß nicht ob er gekommen wäre, wenn ich nicht um eine lustige Aufgabe gebeten hätte.
Das mit dem hin und her zwischen mir und Letho wird sich zwar im nächsten Kapitel auch noch etwas fortsetzen, aber dann klärt es sich hoffentlich. Gruß Chris
Von: Calafinwe
2019-04-23T14:33:41+00:00 23.04.2019 16:33
Hallo,
 
hab inzwischen bis hierhin gelesen und dachte, ich lass mal wieder einen Kommentar da. Ganz allgemein glaube ich, dass man bei einem MSP Projekt nicht umhin kommt, hier und da mal was von der Originalstory zu erwähnen. Von daher finde ich das mit dem Bauchweh vernünftig gelöst (schwanger fänd' ich auch schlimmer ehrlich gesagt).
 
Insgesamt gefällt mir gut, wie sich die Geschichte seid deinem Aufbruch aus Novigrad entwickelt, wobei ich glaube, dass sie noch seeeeeeeeeeeeeehr lange dauern wird, wenn du weiterhin in diesem Tempo voran kommst. Nicht falsch verstehen, ich mag das total, aber ich glaube halt, dass Novigrad von Kaer Morhen mal mindestens eine Woche Ritt entfernt ist, wenn man sich nicht ständig irgendwo aufhalten lässt, um Hexer, Monster etc. zu beseitigen. Und zur Zeit bist du ja wirklich schnell mit dem Schreiben, ich komm mit dem Lesen gar nicht hinterher x'D

Die Sache mit dem Handy wird auch langsam interessant, wobei ich da eine Sache etwas merkwürdig finde. Letho will weder das Handy noch die Thermoskanne mal in die Hand nehmen und sich die beiden Sachen genau anschauen? Er scheint dir da irgendwie doch blind zu vertrauen, mag vielleicht auch dran liegen, dass sein Hexeramulett nicht vibriert, als die beiden Gegenstände auf die Bildfläche treten und er sie daher erst einmal nicht als Gefahr einstuft. Ich an seiner Stelle wär trotzdem neugierig, wenn ich Sachen in die Finger kriegen könnte, die von jemandem von einer anderen Welt sind. So Alientechnologie und so. Vielleicht kommt das später noch, deshalb werde ich mich bemühen, schnell weiterzulesen ^,~

LG
Cala~
Antwort von: Vegetasan
24.04.2019 01:02
Hy, danke für dein Kommi,

wie du vielleicht anhand der Kapitelübersicht gesehen hast, komme ich in Kapitel 21 in Kaer Morhen an. Bis dahin passiert noch einiges.
Ihm sind die Dinge, vor allem das Handy ziemlich suspekt und noch weiß er das mit der anderen Welt ja noch gar nicht. ^^

Dank deines Kommis ist mir übrigens aufgefallen, das ich ein ganzes Kapitel vergessen hatte zu posten, danke also dafür. Hab es eben schnell hoch geladen.

Ich mag die Story auch sehr gerne und dass ich so schnell schreibe, liegt wahrscheinlich daran, dass ich selbst gerne wissen will, wie es weiter geht. Ein Ende ist noch nicht in Sicht, aber das finde ich überhaupt nicht schade. Es ist übrigens die bisher längste Geschichte die ich geschrieben habe.

LG Chris
Antwort von: Calafinwe
24.04.2019 10:14
Hi,

Danke für den Hinweis mit dem vergessenen Kapitel, gleich mal runterladen und neue Version auf den eReader ziehen, bevor ich da auch ein Kapitel auslasse^^"

LG
Von: Calafinwe
2019-03-14T15:06:52+00:00 14.03.2019 16:06
Zur Abwechslung hat ein kurzes Kapitel ziemlich gut getan, das konnte ich in einem Aufwasch in der Mittagspause komplett lesen. Man merkt, dass inzwischen sowas wie ein zweiter Arc beginnt, du offenbarst Letho etwas mehr über dich selbst, dann das gefundene Handy und der Geist. Bin gespannt, ob du mal ein Selfie machst mit Letho kämpfend im Hintergrund. Wenn er sich schon freiwillig (verständlicherweise in seiner Situation) nicht ablichten lassen will, musst du wohl oder übel zu anderen Methoden greifen.
 
Jedenfalls, ich bin schon gespannt, wie es ab diesem Kapitel weitergeht. Ob dich noch mehr Dinge aus unserer Welt heimsuchen, ich fand z. B. den Aufriss um Hexer Georg bzw. unserem Heiligen Georg doch ganz nett. Im kompletten Spiel gibt es ja immer wieder so Insider auf andere Sachen (Schrödinger von der Katzenschule, Dulcinea-Windmühle etc.), die mich immer wieder schmunzeln lassen. Bin schon gespannt, was mir beim nächsten Spielen bzw. beim Weiterlesen deiner Geschichte noch so unterkommt.
 
Und ich freue mich für dich, dass du Letho wieder getroffen hast. Habe das Gefühl, dass er dein Lieblingshexer ist ;-)
 
LG
Antwort von: Vegetasan
14.03.2019 17:34
Huhu,
vielen lieben Dank für dein Review.
Als ich im Spiel damals von Schrödinger erfuhr, wusste ich, den will ich unbedingt mal mit in eine Geschichte einbauen. Und bei Georg dachte ich, er hat es einfach verdient.
Es gibt ja mehrere Hexer die im Spiel nur am Rande erwähnt werden, die man nur bei den Schatzsuchen entdeckt und sie haben es eigentlich alle verdient, sich ein wenig mehr mit ihnen zu beschäftigen.
Wir werden noch über so manche Dinge stolpern, versprochen. Auch wird Letho später noch mehr erfahren.
Ach er hat es wirklich nicht leicht mit mir. ^^

LG Chris
Von:  Lady_Shanaee
2019-03-13T18:54:20+00:00 13.03.2019 19:54
Also gut, wie versprochen... *lach*
... und gemäß Deinem Nachwort mache ich aus den Rechtschreibfehlern eine kleine Kolonie in lila Blumentöpfen. Grammatik kommt in gelbe und Stil in grüne. Vielleicht mag Deine Göttin Dir da noch einmal behilflich sein?

Ein bisschen verwirrt hat mich, dass der Erzähler offenbar nicht weiß, als wen er / sie sich verkleidet hat. Müsste ihm / ihr nicht bekannt sein, dass nilfgardische "Uniformen" schwarz sind, und das Volk sie deshalb "Schwarze" nennt? Wenn ich mich als - sagen wir - Sailor Moon verkleiden würde, würde es mich nicht erstaunen, wenn andere mich "Sailor Krieger" nennen würden...
Hilfreich wäre in der Tat auch das Geschlecht des Erzählers, denn eine Frau kämpft anders als ein Mann. Muss sie oft zwangsläufig, schon wegen dem Unterschied an Körperkraft. Es mag Dir nicht wichtig sein, aber für mich ist das ein entscheidender Fakt, der viele spätere Aktionen und Wahlmöglichkeiten beeinflusst. Klar, die Bauernburschen erkennen es nicht, aber man selber weiß doch normalerweise, was man ist...

Die Szene habe ich sogar wiedererkannt, auch wenn ich gern mehr Details gelesen hätte.
Dennoch, ich fühlte mit der Erzählstimme mit, ihre Verwirrung und das Staunen über dieses "Set" und dieses unterschwellige "Irgendwas stimmt hier nicht..." Viel zu oft liest man ja, dass sich Außenstehende viel zu schnell in eine neue Umgebung einfügen, und sie nicht hinterfragen. Mir gefällt, dass Deine Figur das sogar mehrmals tut, denn aus einem Zelt zu treten und plötzlich auf einem echten Schlachtfeld zu stehen ist schon sehr... verstörend. Von dem Geruch alleine hätte ich mich vermutlich schon übergeben und ein paar Leichen in der "Nahansicht" mit all den schönen Veränderungen, die mit einem Körper nach dem Tod passieren... Mein Gedanke wäre wohl erstmal "Fuck, was geht denn hier ab?" gewesen ^^; Schön dass Deine Figur auch nicht gleich denkt: "Geiles Set!"

LG
Antwort von: Vegetasan
13.03.2019 23:23
Ich habe mich ja nicht als Nilfgaarder verkleidet, daher stelle ich in der Geschichte die Verbindung nicht so schnell her. Im LARP spiele ich eine halbmenschliche Kriegerin, die für ihren Meister auch die ein oder andere Information ausspäht. Schwarz-Gold trage ich im LARP schon deutlich länger, als ich the Witcher kenne. Zu den Spielen bin ich durch einen Hexer im LARP gekommen. Ich konnte mit dem Konzept so erst einmal überhaupt nichts anfangen und machte mich schlau darüber und dann kaufte ich mir die Spiele ^^

Im LARP bekommt man teilweise sehr gut dargestellt Untote zu sehen, so das mich sowas nicht mehr wirklich schockt, vor allem wenn ich zu dem Zeitpunkt erst noch ausgehe, dass ich mich auf einer Veranstaltung befinde. Außerdem habe ich damals über die Bundeswehr einen Lehrgang zur realistischen Unfalldarstellung bekommen, so das mich Wunden und Blut auch nicht mehr wirklich schocken, außer es ist mein eigenes.
Ich ordne mich daher als ziemlich abgebrüht ein.

Das Frauen anders als Männer kämpfen ist mir bisher so nicht aufgefallen, aber ich werde mal drauf achten.

Was für Details hättest du denn gerne mehr gehabt?
Ich muss gestehen, dass ich die Geschichte ursprünglich so schreiben wollte, das ich ohne schlechtes Gewissen sagen kann, ja die darf auch ein 12 Jähriger lesen, allerdings gibt es ein großes ABER, denn die Geschichte hat sich, wie vielleicht viele Autoren kennen verselbständigt und es gibt im späteren Verlauf Kapitel, die ich eigentlich ab 18 eingestuft hätte, aber die Freischalter meinten, es wäre nicht nötig.

Ich werde nach und nach noch des öfteren die Kapitel durchgehen und immer mal wieder Fehler ausbessern, man übersieht ja bei eigenen Geschichten dann doch schnell mal etwas.

LG
Von:  Lady_Shanaee
2019-03-11T18:19:40+00:00 11.03.2019 19:19
Ich fang' mal so an, wie es Kageyama Tobio aus "Haikyuu!!" machen würde:
Nachdem Du Rechtschreibung und Grammatik nach eigener Aussage bereits nachgebessert hast, sollten nun Zeitform und Perspektive überdacht werden, denn dort stolpert man beim aufmerksamen Lesen. Willst Du in der Gegenwart schreiben, wie Du es überwiegend tust, oder liegt Dir die Vergangenheitsform mehr? Denn in diese Zeitform rutschst Du manchmal unangebracht hinein...
Außerdem ist diese Geschichte challengebedingt ein Self-Insert von DIR, also musst Du in der Ich-Perspektive schreiben. DU erzählst MIR die Geschichte, die DU in der Witcher-Welt erlebst. So habe ich die Aufgabe gemäß Deiner Zusammenfassung verstanden. - Aber was Du hier tust, ist die Perspektive - wie beim Rollenspiel - ins "Du" zu verlagern. DU erzählst also, was ICH dort erleben soll... und das ist nicht richtig, denn nicht ich, der Leser, bin in dieser Welt gelandet, sondern Du, der Erzähler. Nicht Du bist meine Göttin, sondern die wunderbare Daelis die Deine. ^-^

Genug gequengelt. Da ich mich selbst seit dem dritten Spiel für die Witcher-Serie begeistere (auch wenn ich zu blöd zum Spielen bin und ständig von Monstern getötet werde *lach*), werde ich Deine Geschichte weiterverfolgen. Es gibt einfach so viele interessante Figuren in den Spielen und die Tatsache, dass dort die Grenzen zwischen Gut und Böse, schwarz und weiß verschwimmen, während Emryr und die Wilde Jagd zwei nicht zu unterschätzende Bedrohungen für das Leben jedes einzelnen bilden, macht mich neugierig auf den weiteren Verlauf Deiner Geschichte. Natürlich will ich auch wissen, wie Du Geralt, Triss und Yennefer darstellst und Deine Figur auf diese doch sehr eigenwilligen Charaktere reagiert.

LG
Antwort von: Vegetasan
11.03.2019 20:05
Danke für dein Rewiew. Dieser Prolog wurde von meiner Göttin geschrieben, ich glaube es steht auch irgendwo, wenn nicht werde ich es nach bessern. Deswegen habe ich den Text so gut wie nicht angerührt. Sollten dir in den nachfolgenden Kapitel jedoch größere Fehler auffallen, dann sag doch bitte bescheid.
Falls du Hilfe im Spiel brauchen solltest, schreib mich doch einfach privat an, dann versuche ich dir Tipps zu geben.
LG Chris
Antwort von:  Lady_Shanaee
12.03.2019 19:46
Das größte Problem, dass ich derzeit im Spiel habe ist mein Laptop, der einfach nicht so ganz die Leistung bringt... aber ich wollte das Spiel eben nun mal unbedingt haben. Kleinere Lags und mein eigentlich an "Story of Season" und "Animal Crossing" angepasstes Spielen passt da nicht so ganz, fürchte ich.
Ein weiterer Punkt ist mein staunendes Gaffen. Ich bin so beeindruckt von dem, was ich überall höre und sehe, dass ich manch eine Bedrohung erst mitbekomme, wenn ich ein paar Treffer eingesteckt habe. Und anstatt Geralt-typisch strategisch zu kämpfen, bin ich jemand der langsam lernt und eigentlich viel lieber einfach draufhaut. Hulk beim Witcher, sozusagen. *lach*

Wenn Daelis Deinen Prolog geschrieben hat, würde ich ihn zu einem eigenen Text umarbeiten, da ich ihn als Arbeitsanweisung und erleichterten Einstieg sehe. Aber nicht als Teil der Geschichte... verstehst Du, was ich meine? (Das ganze ist natürlich nur ein Vorschlag, ich will nicht, dass Du Dich gezwungen siehst, dem Folge zu leisten.)
Wenn mir weitere Dinge auffallen sollten, halte ich Dich gern auf dem Laufenden. Und wenn mir was gefällt, erfährst Du das natürlich auch ^^

LG
Antwort von: Vegetasan
12.03.2019 20:05
Das Ganze wird im nachfolgenden Kapitel noch genauer aufgenommen und von mir interpretiert. Deswegen habe ich es als Prolog genommen und nicht als Kapitel.
Das mit den überraschenden Gegnern kenne ich. Wenn ich gerade irgendwo stehe und mir die Landschaft bestaune, oder für die Geschichte einpräge, dann mache ich die Lautstärke ein wenig höher, da die Musik auch teilweise nahe Gegner verrät. Wenn dein Kampfstil eher drauf kloppen ist, empfehle ich dir schwere Rüstungsteile, die bieten höheren Schutz. Und du kannst im Charakterbildschirm deine Fähigkeiten ein wenig dem anpassen. Mehr Mutagene für mehr Gesundheit und so.
LG
Antwort von:  Lady_Shanaee
12.03.2019 23:47
Schön, dass nicht nur ich davon beeindruckt bin und auch ein Dank für die Tipps mit der Rüstung und die Mutagene. (Ich wäre auf Stärke gegangen, nicht auf Gesundheit *kicher*)
Ziemlich ähnlich - im Sinne von "Bitte nicht gleich nach 5min draufgehen" - finde ich auch "Subnautica" (wieder mit riesigen Schauwerten und etwas, das man mit Musik spielen MUSS) und "Oxygen not included" (ein Chemielabor auf Englisch, wie ich finde - mit absolut niedlicher Grafik).

Heute bin ich mental zu fertig, um Dir noch mehr zu Deiner FF zu schreiben. Ich denke, die weiteren Anmerkungen werde ich unter die betreffenden Kapitel schreiben, damit wir im Dialog nicht durcheinander kommen. Aber was ich noch fragen wollte: Kennst Du nur die Spiele oder auch den Film und die Bücher?
Antwort von: Vegetasan
13.03.2019 10:32
Die Bücher zum Teil und den Film kenne ich auch, aber der war schlecht.
Ich habe auch alle 3 Spiele inkl. Dlcs gespielt.
Deswegen könnte es auch sein, daß Geralt manchmal zu sehr ein Arsch ist, aber so hatte ich ihn den Spielen.
Selbst Rittersporn und Zoltan wollten am Ende nichts mehr mit ihm zu tun haben. 😱🙈
Antwort von:  Lady_Shanaee
13.03.2019 19:26
Durch wenig Zeit und viele Tode bin ich noch gar nicht wirklich weit (die Spiele bieten ja wirklich viel Handlung), aber es ist dennoch sehr reizvoll, zwischen Teufel und Belzebub zu wählen, finde ich. Eine "richtige" Entscheidung kann man gar nicht treffen, einen erwischt es immer. Hilft man der Geliebten, verliert man den Freund, hilft man den Angegriffenen und Unterlegenen, kann sich auch das gegen einen wenden.
Das ist für mich gutes Storytelling, denn nahezu jede Entscheidung hat unmittelbare Konsequenzen (und nicht, wie bei "Fable" oder Otome-Games, nur Einfluss auf den Schluss). Ich erinnere mich, wie schockiert ich war, als ich in Witcher 3 einem Zwerg helfen sollte, dessen Schmiede niedergebrannt wurde: Liefert man den Schuldigen aus, wird er - alleinerziehender Vater mit Kind - aufgehängt. Verschweigt man den Täter, lässt man einen Proleten frei rumlaufen, der Anderlinge (wie man selbst einer ist) hasst und im nächsten Vollrausch wahrscheinllich wieder so einen Mist anstellen würde... Ich wünschte, ich könnte so schreiben - oder wenigstens so ein Plot entwickeln... dann würde ich wahrscheinlich nur noch Visual Novels schreiben *lach*
Antwort von: Vegetasan
13.03.2019 23:09
Falls du noch nicht weit bist, töte am Anfang auf keinen Fall Kühe in Weißgarten.
Es gibt zwar einen Erfolg dafür, aber am Anfang ist man viel zu schwach für die Konsequenzen. Ab Lv 50-60 kann man dann drüber nachdenken.
Von: Calafinwe
2019-03-08T19:58:28+00:00 08.03.2019 20:58
Hallo mal wieder,
 
ich muss gestehen, ich hab seit diesem Kapitel leider immer noch nicht weitergelesen. *schäm* Da du ja zur Zeit wieder fleißig dabei bist, habe ich mir jetzt aber mal die aktuelle ePub-Version gezogen.
 
Jedenfalls, bist du eigentlich Fan von Caleb Menge? Ich mag ihn ja nicht so, da ist deine Interaktion mit ihm in der Geschichte schon dezent brrrr. Aber gut, die Quest von Daelis ist ja schon auch fies. "Fang was mit Menge an"? *lol* Ich glaub, ich hätte mich eher selbst umgebracht. *grusel*
 
Finde es aus krass, wie herzlos/gnadenlos zu mit dem Bettlerkönig Francis Bedlam umgesprungen bist. Ich betrachte ihn ja so ein bisschen wie ein notwendiges Übel, der natürlich Dreck am Stecken hat, der aber auch irgendwo notwendig ist, um die kriminelle Energie in geordnete Bahnen zu lenken. Hurensohn Junior ist da schon ein ganz anderes Kaliber, trotzdem schickst du den lieben Francis ohne Umschweife auf den Scheiterhaufen^^ Ich glaub, ich könnte in der Situation nicht so kaltschnäuzig sein.

Hach ja, dann noch die ganze Pseudo-Romanze mit Lambert. Ich glaub, ich würde auch am ehesten was mit ihm anfangen wollen statt mit den anderen Hexern. Gönne dir daher die paar Stunden Verschnaufpause und Erholung mit ihm sehr, auch wenn du wegen dem Fisstech wohl mehr neben der Spur warst ^^
 
LG
Cala~
Antwort von: Vegetasan
08.03.2019 21:16
Huhu, ich muss gestehen, je mehr ich mich bei der Recherche mit Menge beschäftigt hatte, desto mehr mochte ich ihn. Leider hatte ich aber nicht raus bekommen, woher seine Doppler-Paranoia kommt. Ich habe zwischendurch auch ein Bild von ihm gefunden, das ihn im nachhinein deutlich sympathischer aussehen lässt, als einen meiner Ex-Freunde.
Die Quest von ihr zu Menge war meine Strafe dafür, dass ich im Kapitel vorher ihm gegenüber fandom wisse ausgeplaudert hatte ^^
Den Bettlerkönig kann ich überhaupt nicht ab, auch nicht als notwendiges Übel. Allerdings muss ich auch sagen, wie doof sind die Magier, sich in Novigrad zu verstecken, anstatt sich gleich aus dem Staub zu machen. Natürlich würden die Hexenjäger sich auf die Zauberinnen Schüler stürzen wie Geier aus Aas.
Aber keine Sorge, meine Schuldgefühle werden mich deswegen noch des öfteren überrollen, bzw zur Sprache kommen.
Und eigentlich war es kein Fisstech, aber das kommt später noch zur Sprache, was genau es war. Hatte mich einige Suche gekostet, eine passende Substanz zu finden.

Aber ich freue mich auf jeden Fall über deinen Kommentar.


Gruß Chris
Von:  Julchen-Beilschmidt
2019-02-21T14:10:12+00:00 21.02.2019 15:10
So, endlich kann ich wieder kommentieren, da es bei mir gerade drunter und drüber geht und ich nicht so viel Zeit zum lesen habe.
Aber das Kapitel hat mir wieder sehr gefallen.
Gleich gehts ans nächste ^^
Antwort von: Vegetasan
21.02.2019 16:05
Ich freue mich, das du wieder zum lesen kommst. ^^
Schön das es dir gefällt, bin nebenbei auch gerade fleißig am weiter schreiben.
Gruß chris
Von:  Julchen-Beilschmidt
2018-10-19T18:18:04+00:00 19.10.2018 20:18
Oh ja... Klatschtanten gab es also damals schon...
Aber schön wie du das Gespräch mit den Kindern gemeistert hast. Auch das du Svant zu Hattori schicken willst. Ich mochte den Elfen immer :)
Ich bin schon sehr auf das nächste Kapitel gespannt ^^
Antwort von: Vegetasan
19.10.2018 22:15
Ich bin auch gespannt, was mich erwartet. Mit Absprache meiner Göttin wurde das Kapitel so beendet. Aber leider hat sie nicht Mal eine winzig kleine Andeutung gemacht.
Da ich die neue Aufgabe noch nicht erhalten habe, weiß ich genau so viel wie du.
Das mit dem Elfenschmied hatte sich spontan ergeben, als ich darüber nach dachte was man der Frau empfehlen könnte.
Ich hoffe dass diese Entscheidung mich nicht auch wieder in den Hintern beißt.
Auch der Hinweis auf den Onkel von Lambert war nicht geplant. Aber wie dass so ist, wenn die gesamte sich verselbständigt.
Das gesamte mit den Kindern war echt schwer, da ich so überhaupt nicht wusste, was ich denen erzählen sollte.

Gruß
Von: Calafinwe
2018-09-11T09:07:24+00:00 11.09.2018 11:07
Hi erneut^^,
 
mittlerweile hab ich bis einschließlich zu diesem Kapitel gelesen.
 
Ich wär schon längst drauf gegangen, so viel steht fest. Ich glaub, deine Erfahrung bezüglich Pferden kommt dir da echt zu Gute. Ich hätte so gut wie gar keinen Nutzen^^"

Was ich auch gut fand, war das eine Kapitel, wo du so lange im Kerker geschmort hast. Da hast du dir richtig Zeit genommen, das in die Länge zu ziehen. Ich hab es schon öfters nur "kurz angebunden" gelesen à la "Nach x Tagen, er/sie hatte jedes Zeitgefühl verloren...", wenn du verstehst, was ich meine.

LG
Antwort von: Vegetasan
11.09.2018 12:01
Ja verstehe was du meinst.
Hab das vermeiden wollen, Zeitsprünge sind in solchen Situationen ziemlich häufig. Aber es gibt genug andere Situationen, wo ich es passender fand, einen einzubauen.
Von: Calafinwe
2018-08-27T16:38:05+00:00 27.08.2018 18:38
Hallo Vegetasan,
 
ich hatte mir deine Geschichte letzte Woche auf den eReader gezogen und mittlerweile die ersten zwei Kapitel gelesen. Bin froh, dass es bei mir beim MSP wohl auf eine andere Serie hinauslaufen wird, sonst hätte es möglicherweise zwei recht ähnliche Geschichten gegeben.

Unabhängig davon finde ich den Einstieg von LARP in die Witcher-Welt einen guten Ansatzpunkt. Ist ja doch nicht so weit hergeholt, du hast schon die entsprechende Ausrüstung (wenn man von LARP- zu echter Waffe mal absieht ^,~), landest aber trotzdem erst einmal in einer für dich völlig fremden Situation, in der du dich behaupten musst.
Bezüglich der drei Burschen behaupte ich mal, dass die im Mittelalter schon als erwachsene Männer durchgegangen sind, damals hatte man einfach ein anderes Verständnis von Alter und Erwachsensein. Da hat man sich schon in einem Alter um den späteren Broterwerb kümmern müssen, wo man heutzutags noch die Schulbank ein paar Jahre drückt. Helikoptereltern gab's damals auch nicht ^,~

Jedenfalls, auch der weitere Verlauf hat mir bisher sehr gut gefallen. Bin schon gespannt, ob es noch zu ein paar schrägen Situationen kommt, weil du eine Frau bist *g*
 
 
LG
Antwort von: Vegetasan
27.08.2018 21:00
Danke,
Ja zu solchen Situationen wird es noch kommen.