Zum Inhalt der Seite

Der Abgrund starrt zurück


Erstellt:
Letzte Änderung: Gestern
nicht abgeschlossen (32%)
Deutsch
7665 Wörter, 7 Kapitel
Trigger-Warnungen: Depression
Sachen, die ich träume.
Kann eventuell Depressionen triggern.

Fanfic lesen
Kapitel Datum Andere Formate Daten
~komplette Fanfic~ V: 26.08.2016
U: Gestern
Kommentare (5 )
7665 Wörter
Kapitel 1 Spiegel E: 26.08.2016
U: 27.08.2016
Kommentare (1)
845 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 2 Bestimmung E: 01.09.2016
U: 03.09.2016
Kommentare (1)
468 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 3 Kannibalen E: 08.09.2016
U: 15.09.2016
Kommentare (0)
281 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 4 Garnitur E: 15.09.2016
U: 23.09.2016
Kommentare (1)
346 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 5 Mauern E: 26.09.2016
U: 26.09.2016
Kommentare (0)
534 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 6 Dora E: 06.10.2016
U: 06.10.2016
Kommentare (1)
2383 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 7 Open Sesame E: 29.11.2018
U: Gestern
Kommentare (1)
2808 Wörter
abgeschlossen
KindleKindle
ePub Diese Fanfic im ePUB-Format für eBook-Reader
Kommentare zu dieser Fanfic (5)

Kommentar schreiben
Bitte keine Beleidigungen oder Flames! Falls Ihr Kritik habt, formuliert sie bitte konstruktiv.
Von:  Schwabbelpuk
2019-03-03T21:33:14+00:00 03.03.2019 22:33
Gruselig. Erinnert mich an eine Zombiegeschichte, eine ziemlich gute noch dazu. Bin nach wie vor begeistert von deinen Träumen. :)
Antwort von:  ElCidIV
04.03.2019 20:08
Danke.
Ich führe Traumtagebuch und die Geschichte geht noch etwas weiter...
Von:  Schwabbelpuk
2019-03-03T21:24:20+00:00 03.03.2019 22:24
Irgendwie blicke ich nicht ganz durch, was mit Dora nicht gestimmt hat, aber trotzdem saß ich gefesselt vor den paar Zeilen. Hat mir wirklich sehr gut gefallen!
Antwort von:  ElCidIV
04.03.2019 18:32
Das Lied von dem die Zeilen stammen, ist glaub ich, im Original Lettisch. Bin mir aber nicht mehr sicher.
Von:  Schwabbelpuk
2019-03-03T21:08:36+00:00 03.03.2019 22:08
Geile Story, echt toll. Sowas träumst du? Ich bin neidisch, sehr sogar. ^^
Antwort von:  ElCidIV
04.03.2019 17:09
Ich muss gestehen, ich hab ne Zeitlang vorher ein Buch über eine ähnliche Welt gelesen.
Die Idee kam also nicht allein aus meinem Kopf.
Von:  Schwabbelpuk
2019-03-03T21:03:10+00:00 03.03.2019 22:03
Sehr ansprechender Text oder soll ich sagen Traum? Das Ende hat mir sehr gut gefallen. ^^
Antwort von:  ElCidIV
04.03.2019 15:41
Danke dir!
Ja, das Ende war recht kafkaesk.
Seltsamerweise fühlte ich mich auf der Uni an meine Kindheit erinnert.
Da hatte man noch dieses schummrige Abenteuergefühl, wenn man "verloren ging".
Von:  EsmaChan
2016-08-26T16:52:12+00:00 26.08.2016 18:52
Ich mag die Story richtig. Einfach, weil du den Traum wahrscheinlich genauso aufgeschrieben hast, wie du ihn geträumt hast. Komisches Zeug träumt jeder mal, aber die meisten schreibens nicht auf.
Den Einstieg mag ich total. Schließlich sollte der erste Eindruck immer noch am wichtigsten sein. (persönliche Meinung)
Anfangs war ich noch eher verwirrt, was du genau mit dem Wesen meinst. Gegen Ende war es dann klarer.
Ich finde es super, wie du die Spiegel mit in die Story bringst, die haben schon ganz was Gruseliges an sich. (Hast du eigentlich echt keine Spiegel zu Hause? xD)
Dein Ausdruck gefällt mir.
LG Elena
Für mehr Kommentare auf Animexx
Antwort von:  ElCidIV
27.08.2016 01:35
Oh, vielen Dank.
Ich versuche regelmäßig Traumtagebuch zu führen.
Ja, Spiegel sind schon seltsam.
Da gibt es dieses Gerücht, dass, wenn man im Dunkeln und nur mit einer Kerze beleuchtet, sein Spiegelbild betrachtet, dann verändert sich das Gesicht immer grotesker.
Soll irgendwie mit der menschlichen Psyche zu tun haben.
Mit der Kerze habe ich das noch nie probiert, ich weiß nur noch, dass ich als Kleinkind von Spiegeln besessen war.
Habe stundenlang davor gestanden und nur mein Gesicht angesehen. Auch im Dunkeln.
Auch wenn wir irgendwo zu Besuch waren.
Meiner Familie war das richtig unheimlich.
Mittlerweile mag ich Spiegel nicht mehr so. Nicht wegen dem Traum, sondern einfach, weil ich befürchte, mich körperlich zu verändern. (Leichte Hypochendrie).